> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Rückblick aufs Musikjahr 2020

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2729
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Monkeyson » Do 10. Dez 2020, 12:02

mattkru hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 11:34
Der 80er-Retrosound ist ja irgendwie schon seit 20 Jahren in Mode (Ladytron, Zoot Woman, La Roux, Les Rythmes Digitales,...).
Würde sagen: war vor 20, ist jetzt wieder. Also ein Modezyklus mit perfekt 20-jähriger Frequenz.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8785
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 10. Dez 2020, 12:04

Naja, der läuft ja nicht seit gerade. 1980er sind auf jeden Fall die letzten Jahre schon en vogue gewesen.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6042
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Stebbie » Do 10. Dez 2020, 12:07

Was sollen denn eigentlich "die 80er" sein? Auch die 2000er waren doch voller Bands, die sich relativ frei bei zahlreichen Bands dieser Dekade bedient haben.
(c) 26.06.2006

fipsi
Beiträge: 10923
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von fipsi » Do 10. Dez 2020, 12:09

mattkru hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 11:34
Der 80er-Retrosound ist ja irgendwie schon seit 20 Jahren in Mode (Ladytron, Zoot Woman, La Roux, Les Rythmes Digitales,...).
Die von dir genannten Acts fanden aber eher in einer Nische statt als in der "breiten Masse".
I like, I like, I like, I like, I like everything about you

Moosgeist
Beiträge: 637
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 11:05

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Moosgeist » Do 10. Dez 2020, 12:14

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 09:33
SammyJankis hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 09:26
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 09:20

Wobei die Loudwire-Liste sicherlich auch schlicht weitaus unrelevanter außerhalb ihrer Blase ist, als Pitchfork. Bei Pitchfork sind schon einige Konsens-Alben drin. Gitarrenmusik in der Form ist halt tot.
Würde Pitchfork (bzw. Generell Listen von Musikmagazinen) nicht überhöhen. Das ist auch noch ne ziemliche Bubble. Dass Loudwire eine kleinere Bubble bedient glaube ich auch.
Finde generell, dass diesen Jahresendlisten zu viel Bedeutung gegeben wird.
Zumal Pitchfork in der Blase, die es mal groß gemacht hat, rasant an Bedeutung verliert. Da sind Consequence of Sound, Stereogum, The Needle Drop, NPR und Rateyourmusic inzwischen relevanter. Der Plan, Pitchfork zu Paywallen ist ja letztlich daran gescheiert, dass niemand dafür gezahlt hätte. Ist zwar noch immer die Referenz für vieles, aber lässt eben qualitativ extrem nach.
Consequence of Sound bringt die Bubbles zusammen. AC/DC auf Platz 5 ihrer Heavy Albums Top-30 :lolol:

https://consequenceofsound.net/2020/12/ ... xXm0uUIOFY
I´d rather grow than only win!

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von mattkru » Do 10. Dez 2020, 12:17

Stebbie hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 12:07
Was sollen denn eigentlich "die 80er" sein? Auch die 2000er waren doch voller Bands, die sich relativ frei bei zahlreichen Bands dieser Dekade bedient haben.
Die Sounds von u.a.
- LinnDrum
- Fairlight CMI
- Yamaha DX7

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2729
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Monkeyson » Do 10. Dez 2020, 13:02

Stebbie hat geschrieben:
Do 10. Dez 2020, 12:07
Was sollen denn eigentlich "die 80er" sein?
Die späten Joy Division. Aber nicht die frühen.

Benutzeravatar
Frauenfeld2021
Beiträge: 15
Registriert: Di 1. Dez 2020, 19:06
Geschlecht:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Frauenfeld2021 » Do 10. Dez 2020, 21:15

Beim Rückblick auf 2020 müssen wir auch darauf eingehen, dass im Frühjahr Apache seinen Durchbruch letztendlich geschafft hat. Ob man ihn liebt oder hasst sei dahin gestellt, aber die Deutschrap-Szene hat sich wieder etwas verändert und er hat den ein oder anderen Disco-Beat mit sich gebracht :smile:
Man muss nicht nur untersuchen, was einer sagt, sondern was er damit sagt und was für Gründe ihn dazu bewegen.

down
Beiträge: 2105
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von down » Fr 11. Dez 2020, 22:24

NME Top 50Kenne auch hier einiges natürlich nicht, aber gefällt mir. Auch jeweils gut und kurz dargestellt, höre da nochmal in bisschen was rein.

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von mattkru » Sa 12. Dez 2020, 12:38

Mittlerweile sind ja selbst David Guetta und Beatrice Egli auf den 80er Zug aufgesprungen:






Ich denke (bzw. hoffe) mal, dass die Leute sehr schnell davon übersättigt sein werden und der Trend bald wieder vorbei ist.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Flecha » Sa 12. Dez 2020, 13:36

Dass Guetta und Sia für ihr Video da diesen Neo Tokyo Look wählen, ist bei dieser egal klingenden musikalischen Performance irgendwie bäh. Da gibts so viel bessere Musik, die diesen Blade Runner/Anime a la Ghost in the Shell mäßigen Look gerechter werden.

Aber für Popmusik find ich das immer noch besser als den klassischen EDM der letzten 10-15 Jahre oder Latinopop.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12205
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Quadrophobia » Di 15. Dez 2020, 09:59

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 16. Nov 2020, 09:11
mattkru hat geschrieben:
Mo 16. Nov 2020, 08:11
Hyperpop gab es schon vor 25 Jahren: Das Modul, K2, Blümchen, Edelweiss,...

Ich war damals froh, als der Quatsch wieder vorbei war.


Ich hab 2020 sehr viel weniger verschiedene Musik gehört als sonst, es scheint auch einfach viel ins nächste Jahr verschoben worden zu sein. Sonst war mein Releasekalender im November Proppenvoll, dieses Jahr ist jetzt schon schluss. Ein paar under-the-radar Highlights hab ich aber trotzdem.
► Text zeigen
Teil 2 folgt demnächst
Wie versprochen Teil 2:

DJ Sabrina the Teenage DJ - Charmed - Ein dreistündiges Disco/House/Pop Mixtape. So würde ich meine Parties klingen lassen, wenn ich welche machen dürfte.
Nyakuza Metro Cats
I Want U 2 Know
Love Foundation
FFO: The Avalanches, Neon Indian

Them Airs - Dope Runner Verse Schon das zweite Album in 2020. Verspielter, leicht chaotischer Post-Punk
Everett David
FFO: Parquet Courts, Black Country New Roads

Ichiko Aaoba - Windswept Adan Japanischer Ambient-Folk. Sehr atmosphärisch dicht und vielseitig.
Porcelain
FFO: early Björk, Joanna Newsom

I Love Your Lifestyle - No Driver letztes Jahr schon mit dem Vorgänger empfohlen. Schwedischer Midwest-Emo, der sich etwas weniger ernst nimmt als midwest-midwest-Emo
Schilly Schally
Stupid

oklou - galore kommt aus dem Ambient Pop Kosmos. Das Ganze läuft erstmal als Mixtape, hat aber schon jede Menge starke Kritiken abgesahnt. Pop-Dekonstruktion ohne anstrengend zu werden
Unearth Me
I Didn't Give Up On You
FFO: Hyperpop, FKA Twigs


fipsi
Beiträge: 10923
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von fipsi » Di 15. Dez 2020, 20:17

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 15. Dez 2020, 09:59

oklou - galore kommt aus dem Ambient Pop Kosmos. Das Ganze läuft erstmal als Mixtape, hat aber schon jede Menge starke Kritiken abgesahnt. Pop-Dekonstruktion ohne anstrengend zu werden
Unearth Me
I Didn't Give Up On You
FFO: Hyperpop, FKA Twigs
:herzen2: :herzen2: :herzen2:
I like, I like, I like, I like, I like everything about you

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2778
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Taksim » Di 15. Dez 2020, 21:29

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Di 15. Dez 2020, 19:55
Eclat Top 30
Endlich kriegt die Bright Eyes-Platte mal ein bisschen Anerkennung!
Fehlt mir auf den meisten Listen.
"I don't know."

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9981
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Emslaender » Mi 16. Dez 2020, 07:38

Mich wundert die hohe Idles-Platzierung
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6042
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Stebbie » Mi 16. Dez 2020, 07:51

Ja, die fand ich auch sehr verwunderlich.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3997
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von nilolium » Mi 16. Dez 2020, 11:31

Naja, ich vermute, dass es wohl daran liegt, dass es in der Redaktion Leute gibt, die das IDLES-Album sehr gut finden.

Freut mich, Belako dort zu sehen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12205
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Quadrophobia » Mi 16. Dez 2020, 11:49

nilolium hat geschrieben:
Mi 16. Dez 2020, 11:31
Naja, ich vermute, dass es wohl daran liegt, dass es in der Redaktion Leute gibt, die das IDLES-Album sehr gut finden.

Freut mich, Belako dort zu sehen.
Das liegt eher am Bewertungschema von Eclat. Da gehts (ähnlich wie bei uns) bei 26 Punkten für Platz 15 los. Ultra Mono ist oft auf den hinteren Plätzen genannt worden, lag einmal auf der 2 und einmal auf der 3.

Zum Vergleich. Phoebe hat 230 Punkte, Idles 207 und das Obwohl Phoebe von 6 Nennungen 5(!) Platz 1 waren. Diese Art der Bewertung favorisiert eben viele Nennungen über hohen und hat damit einen Bias hin zu Alben, die breit gehört werden. Perfume Genius bspw. ist im Durchschnitt deutlich höher Platziert, hat aber halt eine Nennung weniger.

Bei einer 15 - 1 Bewertung bspw. Hätte Phoebe (80) deutlichen Abstand zu den Idles (48), die damit hinter Perfume Genius (50) landen würden.

http://www.eclat-mag.de/jahrescharts/li ... -2020.html

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Flecha » Mi 16. Dez 2020, 14:21

Platz 2 finde ich auch hoch, wird bei mir auch nix mit den Top 10. Aber das Idles-Album finde ich trotzdem ziemlich gut, die Lanze breche ich gern.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3997
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von nilolium » Mi 16. Dez 2020, 14:27

Ich mochte es auch sehr. Bei mir ist es aber wohl soeben aus den Top 20 herausgekippelt.

In den letzten Tagen sind noch mal zwei Alben in meine Gehörgänge geflutscht, die meine Liste noch ein bisschen durcheinanderwurschteln.

Generell ist in diesem Jahr alles total eng. Erst zwischen Platz 1 und 2 und dann auf den Plätzen 3 bis 10 sowie 11 bis 20. Es ist zwar richtig viel schönes und spannendes MusikMaterial herausgekommen, aber nichts, was so direkt heraussticht.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4324
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Flecha » Mi 16. Dez 2020, 14:29

nilolium hat geschrieben:
Mi 16. Dez 2020, 14:27
Generell ist in diesem Jahr alles total eng. Erst zwischen Platz 1 und 2 und dann auf den Plätzen 3 bis 10 sowie 11 bis 20. Es ist zwar richtig viel schönes und spannendes MusikMaterial herausgekommen, aber nichts, was so direkt heraussticht.
Schließe ich mich an. Platz eins ist zwar unangefochten bei mir, aber dahinter ist es echt Tagesform irgendwie. Nicht viel, was krass heraussticht, aber einfach viele gute Alben.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2778
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Taksim » Mi 16. Dez 2020, 15:46

Meine Top 3 steht, Top 10 dann im weiteren Verlauf sind auch Alben, die für mich klar herausstechen. Danach gibt es einige Alben über die ich noch genauer nachdenken muss.
"I don't know."

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9981
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Emslaender » Mi 16. Dez 2020, 16:00

Flecha hat geschrieben:
Mi 16. Dez 2020, 14:21
Platz 2 finde ich auch hoch, wird bei mir auch nix mit den Top 10. Aber das Idles-Album finde ich trotzdem ziemlich gut, die Lanze breche ich gern.
Finde es auch ganz gut, hättes es aber in einer solchen Bestenliste nicht so weit oben erwartet, da es durchaus schwächer als die beiden Vorgänger ist. Jammern auf hohem Niveau.
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benscho94
Beiträge: 39
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 12:36
Wohnort: Wuppertal/Dortmund
Geschlecht:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2020

Beitrag von Benscho94 » So 20. Dez 2020, 00:24

Emslaender hat geschrieben:
Mi 16. Dez 2020, 07:38
Mich wundert die hohe Idles-Platzierung
Bin eigentlich auch großer Idles Fan, aber die neue Platte hat mich auch 0 gepackt.
Festival - Historie (ohne Umsonst-Festivals):
Rock in den Ruinen: 09,10,11,12,13
Hurricane: 12,14, (16)
Serengeti: 12,15
RaR:13
Rock im Revier: 15 (Sa)
Open Flair: 17
Rock Werchter: 18
Vainstream: 18,19
Deichbrand: 19
SummerBreeze: 19
Juicy Beats:19


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste