> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1751
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Di 26. Jan 2021, 08:49

dattelpalme hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 00:47
Wir haben schon etwas länger Apple TV, ich wusste allerdings bis jetzt nichts so recht damit anzufangen. DANKE für diesen heißen Tip, wirklich ein grandioser Film! Alleine der Zeichenstil :herzen2:
Das freut mich sehr, dass er dir gefallen hat. :smile:
Das, was du im Spoilertag geschrieben hast, ist mir auch sehr positiv aufgefallen.

Ich habe mir gestern zum zweiten Mal Three Billboards Outisde Ebbing, Missouri angesehen, da er gerade bei Netflix zu sehen ist und ich war wieder sehr davon begeistert, wie pointiert und ausgewogen McDonagh die Beschissenheit der Dinge mit einer grundpositiven, menschlichen Haltung verwoben hat. Perfekt, so wie er ist.

Shape of Water sag' ich nur. Shape of Water...

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2727
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Di 26. Jan 2021, 10:02

NeonGolden hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 08:49
Shape of Water sag' ich nur. Shape of Water...
Wie meinen?

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1751
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Di 26. Jan 2021, 10:41

Ach, das war nur 'ne unsinnige Anspielung auf die Oscarverleihung 2018. :wink:

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2776
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 26. Jan 2021, 11:13

Das kann man gar nicht oft genug betonen.
"I don't know."

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2727
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Di 26. Jan 2021, 13:51

Gerechter Ausgleich für die Nichtberücksichtigung von Pans Labyrinth.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 635
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von smi » Di 26. Jan 2021, 14:07

Meine Freundin hat nach Jahren mal wieder Netflix aktiviert.

Zwei Dinge:
- Must See Tipps? (Exklusives)

- Ich weiß wieder warum ich Streaming bei Serien/Filmen suboptimal und nervig finde. Ich gehe nicht auf die Platform und sehe "was könnte ich mal gucken" sondern sehe etwas was mich interessiert und will es sehen und wie es so ist... natürlich nicht auf Plattform XYZ verfügbar.

Ein Beispiel: "Eastrail 177 Universe"-Reihe von M. Night Shyamalan...

Unbreakable - gibt es nicht
Split - im Stream, exklusiv auf Netflix
Glass - gibt es nicht

(Nur zum Leihen gibt es alle auf einer Plattform)

smi

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3578
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von glutexo2000 » Di 26. Jan 2021, 15:53

smi hat geschrieben:Meine Freundin hat nach Jahren mal wieder Netflix aktiviert.

Zwei Dinge:
- Must See Tipps? (Exklusives)

- Ich weiß wieder warum ich Streaming bei Serien/Filmen suboptimal und nervig finde. Ich gehe nicht auf die Platform und sehe "was könnte ich mal gucken" sondern sehe etwas was mich interessiert und will es sehen und wie es so ist... natürlich nicht auf Plattform XYZ verfügbar.

Ein Beispiel: "Eastrail 177 Universe"-Reihe von M. Night Shyamalan...

Unbreakable - gibt es nicht
Split - im Stream, exklusiv auf Netflix
Glass - gibt es nicht

(Nur zum Leihen gibt es alle auf einer Plattform)

smi
Ne Zeit lang ging das mit nem Prime, Netflix und Disney+ Abo ganz gut. Da war nahezu alles abgedeckt, was ich sehen wollte. Aber jetzt hab ich es auch immer öfter, dass etwas nur bei AppleTV, Rakuten, Magenta TV, Joyn, etc verfügbar ist.

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2727
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Di 26. Jan 2021, 15:59

smi hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 14:07
Meine Freundin hat nach Jahren mal wieder Netflix aktiviert.

Zwei Dinge:
- Must See Tipps? (Exklusives)

- Ich weiß wieder warum ich Streaming bei Serien/Filmen suboptimal und nervig finde. Ich gehe nicht auf die Platform und sehe "was könnte ich mal gucken" sondern sehe etwas was mich interessiert und will es sehen und wie es so ist... natürlich nicht auf Plattform XYZ verfügbar.
Geht mir ähnlich. Und dann versuche mal rauszufinden, welche von einer Wunschliste dort laufen. Deren eigene Webpräsenz ist dafür gänzlich ungeeignet. Filterbare Listen? Brauchen wir nicht! Bei "Wer streamt es" geht es dann mit viel Muße.

Tipp für einen Exklusivfilm: Marriage Story!

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12257
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » Di 26. Jan 2021, 16:14

glutexo2000 hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 15:53
Ne Zeit lang ging das mit nem Prime, Netflix und Disney+ Abo ganz gut. Da war nahezu alles abgedeckt, was ich sehen wollte. Aber jetzt hab ich es auch immer öfter, dass etwas nur bei AppleTV, Rakuten, Magenta TV, Joyn, etc verfügbar ist.
Mittlerweile will ja auch gefühlt jedes Studio (verständlicherweise) ein Stück vom Kuchen abhaben und eröffnet seinen eigenen Streamingdienst. Dadurch verteilt sich das Angebot immer mehr und entweder verzichtet man auf einen großen Teil oder zahlt für X verschiedene Anbieter oder wechselt monatlich bunt durch. Kann schon manchmal etwas nervig sein. :doof:

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1751
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Di 26. Jan 2021, 16:37

Monkeyson hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 13:51
Gerechter Ausgleich für die Nichtberücksichtigung von Pans Labyrinth.
Eine seltsame Wahl durch eine weitere seltsame Wahl auszugleichen ist ja aber schon ein bisschen unsinnig. Zumal del Toro 2018 ja auch den Oscar für die beste Regie bekommen hat.
Aber ey, die Oscars sind ja eh Quatsch. Musste gestern nur daran denken, dass Three Billboards so fantastisch ist und sich für Shape of Water einfach kaum noch jemand interessiert. Pan's Labyrinth ist natürlich auch ein fantastischer Film.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 635
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von smi » Di 26. Jan 2021, 17:01

Monkeyson hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 15:59
Geht mir ähnlich. Und dann versuche mal rauszufinden, welche von einer Wunschliste dort laufen. Deren eigene Webpräsenz ist dafür gänzlich ungeeignet. Filterbare Listen? Brauchen wir nicht! Bei "Wer streamt es" geht es dann mit viel Muße.

Tipp für einen Exklusivfilm: Marriage Story!
WerStreamt. Es benutze ich dafür nun auch gucke durch meine Notizen der "mal angucken"-Serien und schaue was da gerade bei Netflix ist :)

Marriage Story... höre ich sehr oft. Finde aber Adam Driver furchtbar (in gleicher Kategorie furchtbar wie Elijah Wood und Leonardo DiCaprio (zumindest bius 201x). Sollte ich vielleicht doch mal drüber wegsehen?
Wishkah hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 16:14
Mittlerweile will ja auch gefühlt jedes Studio (verständlicherweise) ein Stück vom Kuchen abhaben und eröffnet seinen eigenen Streamingdienst. Dadurch verteilt sich das Angebot immer mehr und entweder verzichtet man auf einen großen Teil oder zahlt für X verschiedene Anbieter oder wechselt monatlich bunt durch. Kann schon manchmal etwas nervig sein. :doof:
Ja, alles irgendwie verständlich... Aber für mich als Konsumenten nicht. Ich bin auch geduldig, wenn erstmal alle "ihre" sachen bei sich laufen haben und dann erst nach 2 Jahren überalle anders (wie füher Kino -> Videothek -> Kauf -> PayTV -> FreeTV) zu bekommenist, würde es mir reichen.

Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Ich meine 2,99 Euro für das Leihen für 48 Stunden von Unbreakable aus dem Jahr 2000 und kein einziger Streamingdienst bietet ihn an? Wirklich? Das kann es nicht sein.

Die Kombi Sky + Netflix Kombi ist aber ggf. ein interessanter Ansatz.

Da haben die Musikplattformen es besser gemacht.

Ich habe bisher komplett auf Streaming verzichtet, mehrere Anbieter gleichzeitig sehe ich nicht ein und wechseln ist mir zu anstrengend.

smi

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2727
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Di 26. Jan 2021, 17:28

smi hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 17:01
Marriage Story... höre ich sehr oft. Finde aber Adam Driver furchtbar (in gleicher Kategorie furchtbar wie Elijah Wood und Leonardo DiCaprio (zumindest bius 201x). Sollte ich vielleicht doch mal drüber wegsehen?
Kannte ihn vorher nicht, aber in die Rolle passt er perfekt, da hat er mich total überzeugt. Und er ist... nun ja, ziemlich präsent, also müsstest du dich schon drauf einlassen können.
smi hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 17:01
Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Ich meine 2,99 Euro für das Leihen für 48 Stunden von Unbreakable aus dem Jahr 2000 und kein einziger Streamingdienst bietet ihn an? Wirklich? Das kann es nicht sein.

Da haben die Musikplattformen es besser gemacht.
Das ging mir zuletzt mit PC-Spielen aus dem Jahr 1997 ähnlich: Fallout bei Steam kostet konstant 10€, da bin ich dann auf Medimops ausgewichen. Unbreakable gibt es dort für 3,60€. Schon irgendwie absurd. Und bei Musikplattformen geht das auch los mit Amazon Exclusives... :poo:

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1567
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Engholm » Di 26. Jan 2021, 17:45

smi hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 17:01
Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Ich meine 2,99 Euro für das Leihen für 48 Stunden von Unbreakable aus dem Jahr 2000 und kein einziger Streamingdienst bietet ihn an? Wirklich? Das kann es nicht sein.
Auf Amazon Prime ist Unbreakable und Split enthalten und Glass, weil vermutlich noch zu neu, für 3,99 EUR leihbar. Letzteren haben wir zufällig am Samstag gesehen 8-)

Ich meine, Unbreakable war zwischenzeitlich auch schon bei Netzflix. Ist halt aus lizenzgründen nicht immer alles verfügbar und nur weils 20 Jahre alt ist, sollte man nicht davon ausgehen, dass es überall kostenlos verfügbar sein muss.


Suchmaschine meines Vetrauens, wer was wo streamt ist übrigens https://www.justwatch.com

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 635
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von smi » Di 26. Jan 2021, 18:37

Monkeyson hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 17:28
Das ging mir zuletzt mit PC-Spielen aus dem Jahr 1997 ähnlich: Fallout bei Steam kostet konstant 10€, da bin ich dann auf Medimops ausgewichen. Unbreakable gibt es dort für 3,60€. Schon irgendwie absurd. Und bei Musikplattformen geht das auch los mit Amazon Exclusives... :poo:
Dann hat man wieder DVD/Bluray rumstehen (was ich bei Unbreakable sogar eh habe)... und davon möchte ich eigentlich mehr weg.

Falscher Thread aber:
Fallout 1 + 2 gibt es gerade für je 2,99 beim Humble Bundle Store Store und gernell lohnt es sich immer hier zu gucken:
https://isthereanydeal.com/
Da werden Sales und sogar ob es gerade in einem Bundle enthalten ist angezeigt (und die Steam Wishlist ist synchronisierbar und dann meldet sich die Seite, wenn ein Sale (oder sogar der Betrag eines Sales der es dir Wert ist).
Engholm hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 17:45
Auf Amazon Prime ist Unbreakable und Split enthalten und Glass, weil vermutlich noch zu neu, für 3,99 EUR leihbar. Letzteren haben wir zufällig am Samstag gesehen 8-)

Ich meine, Unbreakable war zwischenzeitlich auch schon bei Netzflix. Ist halt aus lizenzgründen nicht immer alles verfügbar und nur weils 20 Jahre alt ist, sollte man nicht davon ausgehen, dass es überall kostenlos verfügbar sein muss.

Suchmaschine meines Vetrauens, wer was wo streamt ist übrigens https://www.justwatch.com
Amazon Prime allerletzte Streamingdienst den ich buchen würde... aber gut so wichtig ist mir Glass auch nicht. Split war schon nur okay.

Wer redet von kostenlos verfügbar? Immerhin bezahlt man den Streamingdienst ja auch. Und bei Musik kann ich ganze alte Musik, aber auch brandneue Alben hören. Da ist der Kampf schon ausgetragen und für die Konsument recht gut gelöst (und die Bands bekommen zumindest von mir oft noch Geld über Konzertkarten, Merch und Vinyl).

smi

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2776
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 26. Jan 2021, 19:11

smi hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 17:01

Marriage Story... höre ich sehr oft. Finde aber Adam Driver furchtbar (in gleicher Kategorie furchtbar wie Elijah Wood und Leonardo DiCaprio (zumindest bius 201x). Sollte ich vielleicht doch mal drüber wegsehen?
Uh mein Freund, da würde ich an deiner Stelle schnell drüber hinwegkommen.
Auf Adam Driver und Leonardo DiCaprio verteilen sich einige der besten Filme der letzten 20 Jahre. Dazu liefern beide immer 100% und suchen sich in der Regel interessanten Stoff aus. Bei DiCaprio darf man zum Beispiel sehr gespannt sein auf die Netflix-Produktion "Don't look Up" mit einem Cast, der schon fast zu sehr übertreibt. Oben drauf wird das ganze betreut von Adam McKay (auch ein Phänomen der Typ, verantwortlich für einen meinen Lieblingsfilme und einen meiner absoluten Hassfilme: The Big Short vs. Anchorman. Doch nach The Big Short und auch Vice, auch wenn der sehr getrasht wurde -zu Unrecht wie ich finde - macht der Name mich neugierig)

Da sind wir schon beim Thema Exklusiv-Tipps:
Erstmal wird "Marriage Story" unterschrieben!
Ebenso würde ich Noah Baumbachs erste Netflix-Produktion "The Meyerowitz Stories" empfehlen. Der ist im Ton leichter als ersterer (wenn auch mit melancholischer Note), aber ebenso toll.
"Private Life" ist ein starker Indie-Film, ebenso "Kodachrome".
Zuletzt gefiel mir auch "The Trial of the Chicago 7" gut, wenn man auf großes Hollywood Court-Drama steht.

Dass du bei Prime Vorbehalte hast kann ich verstehen, aber zumindest komme ich mit den beiden ganz gut zurecht. Es fällt auch auf, dass einige Filme fröhlich immer hin und her wandern.
Dass aber zum Beispiel manchmal random der zweite Teil einer Trilogie zu nur einem Streamingdienst kommt, finde ich auch merkwürdig.
"I don't know."

dattelpalme
Beiträge: 1156
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von dattelpalme » Di 26. Jan 2021, 19:53

Marriage Story find ich leicht überbewertet :oops:

Beim Streaming geht es mir so wie vielen hier. Bleibe aber bei Netflix, Prime und letztlich auch Disney+ kommen mir nicht ins Haus. Bestimmte Filme leihe ich dann über was auch immer.
Es ist aber schon richtig, dass Netflix in den vergangenen zwei Jahren enorm nachgelassen hat. Wenn man das mal mit “damals” vergleicht, da hatte ich das Gefühl, das Angebot ist unausschöpflich, jetzt ist es genau umgekehrt. Sehr schade. Ich mag Netflix.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3578
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von glutexo2000 » Di 26. Jan 2021, 20:42

dattelpalme hat geschrieben:Marriage Story find ich leicht überbewertet :oops:
This. Von der Performance und der Spannung der Figuren natürlich stark. Technisch und vor allem vom Storytelling aber Standard. Darum mag es bei dem Film primär nicht gehen, aber das macht mich für mich nun mal einen sehr guten Film aus.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 635
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von smi » Mi 27. Jan 2021, 09:32

Taksim hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 19:11
Uh mein Freund, da würde ich an deiner Stelle schnell drüber hinwegkommen.
Auf Adam Driver und Leonardo DiCaprio verteilen sich einige der besten Filme der letzten 20 Jahre. Dazu liefern beide immer 100% und suchen sich in der Regel interessanten Stoff aus. Bei DiCaprio darf man zum Beispiel sehr gespannt sein auf die Netflix-Produktion "Don't look Up" mit einem Cast, der schon fast zu sehr übertreibt. Oben drauf wird das ganze betreut von Adam McKay (auch ein Phänomen der Typ, verantwortlich für einen meinen Lieblingsfilme und einen meiner absoluten Hassfilme: The Big Short vs. Anchorman. Doch nach The Big Short und auch Vice, auch wenn der sehr getrasht wurde -zu Unrecht wie ich finde - macht der Name mich neugierig)

Da sind wir schon beim Thema Exklusiv-Tipps:
Erstmal wird "Marriage Story" unterschrieben!
Ebenso würde ich Noah Baumbachs erste Netflix-Produktion "The Meyerowitz Stories" empfehlen. Der ist im Ton leichter als ersterer (wenn auch mit melancholischer Note), aber ebenso toll.
"Private Life" ist ein starker Indie-Film, ebenso "Kodachrome".
Zuletzt gefiel mir auch "The Trial of the Chicago 7" gut, wenn man auf großes Hollywood Court-Drama steht.

Dass du bei Prime Vorbehalte hast kann ich verstehen, aber zumindest komme ich mit den beiden ganz gut zurecht. Es fällt auch auf, dass einige Filme fröhlich immer hin und her wandern.
Dass aber zum Beispiel manchmal random der zweite Teil einer Trilogie zu nur einem Streamingdienst kommt, finde ich auch merkwürdig.
Um DiCaprio mache ich nur noch um das Frühwerk einen großen Bogen. Wolf Of Wall Street und Revenant sind aber sehr stark.

Die Tipps nehme ich mal auf und schaue mal drüber was mich interessiert. Marriage Story habe ich auch aufgenommen.

Nicht Prime direkt sondern Amazon im Allgemeinen ;)

smi

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Mi 27. Jan 2021, 09:43

smi hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 09:32

Um DiCaprio mache ich nur noch um das Frühwerk einen großen Bogen. Wolf Of Wall Street und Revenant sind aber sehr stark.
Sind doch eigentlich nur zwei Filme, oder? Davor und danach war doch alles recht gut.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2776
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mi 27. Jan 2021, 09:51

smi hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 09:32
Nicht Prime direkt sondern Amazon im Allgemeinen ;)
Schon klar :smile:
smi hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 09:32
Um DiCaprio mache ich nur noch um das Frühwerk einen großen Bogen. Wolf Of Wall Street und Revenant sind aber sehr stark.

Die Tipps nehme ich mal auf und schaue mal drüber was mich interessiert. Marriage Story habe ich auch aufgenommen.
:thumbs:

Ich nehme an, da beziehst du dich auf Titanic und vermutlich Romeo + Julia? (obwohl ich letzteren nicht kenne, ich weiß nur dass Radiohead "Exit Music" für den geschrieben haben, so there's that)
In den letzten zehn, fünfzehn Jahren ist DiCaprio aber eigentlich eine Bank. Ein guter Film wie "Aviator" stellt da schon einen Ausreißer nach unten dar. Aber auch da ist er auf Volldampf.

Furchtbar viel aus seiner Frühphase kenne ich auch nicht, aber "What's eating gilbert Grape" ist stark und gerade DiCaprio bringt eine beeindruckende Performance.
"I don't know."

defpro
Beiträge: 1722
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von defpro » Mi 27. Jan 2021, 12:22

smi hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 18:37
Wer redet von kostenlos verfügbar? Immerhin bezahlt man den Streamingdienst ja auch. Und bei Musik kann ich ganze alte Musik, aber auch brandneue Alben hören. Da ist der Kampf schon ausgetragen und für die Konsument recht gut gelöst (und die Bands bekommen zumindest von mir oft noch Geld über Konzertkarten, Merch und Vinyl).

smi
Musik- und Film/Serien-Streaming ist aber schon irgendwie ein Äpfel- und Birnenvergleich. Würde es von den Konsumenten angenommen werden, dann würde es auch bei Musik-Streamingdiensten exklusive Veröffentlichungen geben. Die Leute erwarten einfach, dass sie alles auf einer Plattform bekommen. Niemand will mehrere Musik-Streamingdienste parallel nutzen und mitten in der Playlist von Plattform A auf Plattform B wechseln, weil es den einen Song nur auf letzterer gibt. Und ein große Künstler:innen wollen auch, dass Leute weltweit die ihre Musik hören, weil das Marke und Bekanntheitsgrad stärkt und sie daran mitverdienen.
Man hat ja in der Vergangenheit versucht, Leute mit exklusiven Veröffentlichungen zum Wechsel (jedoch nicht Parallelbetrieb) zu bewegen. Apple hatte Alben von Beyoncé und Frank Ocean ein paar Wochen exklusiv, die komplette Diskographie von Jay-Z und "The Life of Pablo" von Kanye West gab es exklusiv auf TIDAL, Taylor Swift hat Spotify boykottiert usw. Am Ende sind alle eingeknickt, scheint sich also finanziell nicht gelohnt zu haben. Auch diese x-Wochen-Exclusives von Apple, die vermutlich noch am ehesten vom Konsumenten akzeptiert werden würden, scheint man gar nicht weiter zu verfolgen. Monkeyson hat zwar dieses Amazon Exclusive erwähnt, aber das scheint mir ein Nischenthema zu sein. Bei bekannteren Künstlern habe ich in der Hinsicht in den letzten Jahren nichts dergleichen mitbekommen.
Deshalb investieren die Plattformen ja auch so viel Geld in die Entwicklung bzw. den Einkauf von Podcasts. Dieses Segment ist am Boomen und hier kann man noch versuchen, die Leute durch exklusive Deals ranzuholen.
Und "gut gelöst" ist das ganze Prinzip ja auch nur für den Konsumenten. Würden die Künstler:innen durch Streaming einigermaßen vernünftig entlohnt werden, wäre das Modell zu den aktuellen Preisen auch nicht mehr tragbar.

Beim Filmen und Serien sehe ich eine andere Basis. Zunächst dürfte die Lizenzierung eines Titels wesentlich teurer sein, sodass alleine deshalb die Auswahl pro Plattform begrenzt sein muss, weil sich das ansonsten nicht finanzieren lässt. Zudem akzeptieren die Konsumenten es einfach, dass man aufgrund der Masse an Auswahl nicht alles sehen kann. Man hat nicht das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn man Titel XY nicht gesehen hat, weil sich das Sehverhalten zu sehr zerstreut hat. Wenn Serien komplett am Stück rausgehauen werden und jeder in seinem eigenen Tempo schauen kann, entwickeln sich daraus im Alltag vermutlich weniger Gesprächsthemen als damals im linearen Fernsehen, wo dann vielleicht jeder über den Cliffhanger der Serienfolge des vorherigen Abends diskutiert hat. Deshalb hilft mMn auch die Strategie von z. B. Game of Thrones oder The Mandalorian, Folgen nur wöchentlich rauszuhauen, um mehr Hype für diese Serien zu generieren. Und die großen Film-Blockbuster haben ihren Hype halt im Kino.
Aber letztendlich nimmt man es in Kauf, dass man eben nur einen Bruchteil sehen kann und der gewünschte Titel beim eigenen Anbieter evtl. nicht verfügbar ist. Die meisten akzeptieren das dann einfach, andere haben vielleicht sowieso mehrere Dienste, weil sie viel auf Amazon bestellen und deshalb schon Prime haben oder bereits ein Sky-Abo wegen des Sport-Angebots besitzen. Und wenn man eben unbedingt diesen einen exklusiven Titel schauen möchte, muss man halt in den sauren Apfel beißen. Gibt ja auch oft kostenlose Probe-Abos, die man ausnutzen kann. Oder bei einem nicht-exklusiven Titel dann doch die Leih-Gebühr zahlen, die sich ja meistens noch im Rahmen hält.

Ist ein Nischending, aber ich habe z. B. noch dutzende Schwarz-Weiß-Klassiker auf meiner Liste. Sowas läuft vielleicht mal nachts um 1 Uhr auf 3sat, aber auf Streamingportalen sind solche Filme überhaupt nicht vertreten, weil es sich einfach nicht lohnen würde.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1567
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Engholm » Mi 27. Jan 2021, 12:59

defpro hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 12:22
Ist ein Nischending, aber ich habe z. B. noch dutzende Schwarz-Weiß-Klassiker auf meiner Liste. Sowas läuft vielleicht mal nachts um 1 Uhr auf 3sat, aber auf Streamingportalen sind solche Filme überhaupt nicht vertreten, weil es sich einfach nicht lohnen würde.
Apropos Nischending: Dafür wiederum ist Mubi als Anbieter recht cool. Da ist zwar auch immer nur eine bestimmte, dafür aber recht erlesene Auswahl, seit einiger Zeit auch vieles dauerhaft. Der Browser ist auch vorbildlich: https://mubi.com/de/films

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2727
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Mi 27. Jan 2021, 13:34

defpro hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 12:22
Und "gut gelöst" ist das ganze Prinzip ja auch nur für den Konsumenten. Würden die Künstler:innen durch Streaming einigermaßen vernünftig entlohnt werden, wäre das Modell zu den aktuellen Preisen auch nicht mehr tragbar.
This.
defpro hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 12:22
Beim Filmen und Serien sehe ich eine andere Basis.
Sehe da gar nicht so einen Riesenunterschied. Es ist aus meiner Sicht immer nur eine Frage, wie erfolgreich schnell ein Monopol aufgebaut werden konnte: Facebook hat das ggü Google+ geschafft, Spotify ggü anderen Anbietern auch, Whatsapp hat es versucht, aber sich anscheinend verhoben, bei Film- und Serienstreaming hat es eben keiner geschafft. Die Ambition war aber sicherlich da, und dann hätten wir jetzt ein Spotify für's Auge. Ob das so gut wäre, sei dahingestellt, siehe mein erstes Zitat von defpro.

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 623
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von tOmAtE » Mi 27. Jan 2021, 13:44

Bei mir ist das bei Filmen nicht anders als Musik. Ich hab nen Netflix-Account und einen VPN-Account. Gibt es das nicht auf Netflix DE, dann guck ich bei Netflix in anderen Ländern übern VPN? Gibts das da nicht, dann setz ich mir den Piratenhut auf und lade nen Torrent runter. Natürlich auch übern VPN.

Nur bei schwer zu findenden bzw. deutschen Sachen such ich dann auch bei anderen Anbietern.


defpro hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 12:22
Ist ein Nischending, aber ich habe z. B. noch dutzende Schwarz-Weiß-Klassiker auf meiner Liste. Sowas läuft vielleicht mal nachts um 1 Uhr auf 3sat, aber auf Streamingportalen sind solche Filme überhaupt nicht vertreten, weil es sich einfach nicht lohnen würde.

Dafür mal bei Mubi oder Realeyez gucken. Oder Filmfriend, das läuft hier über die Stadtbibliothek. Und natürlich die Mediatheken durchforsten, z.B. mit MediathekViewWeb.
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1751
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Mi 27. Jan 2021, 14:24

Fatal dürfte durchaus sein, das Spotify einen daran gewöhnt hat ständigen Zugriff auf 99% sämtlicher, halbwegs populärer Musik zu haben. Bei Filmen und Serien funktioniert das offenbar nicht, u.a. da die Rechtelage wesentlich komplizierter ist - oder zumindest scheint es so.
Man müsste sich mal fragen, welchen Anspruch man eigentlich hat auf eine solche vollumfängliche Versorgung zum Abopreis.
Womöglich wäre eine große, sehr umfassende Filmdatenbank mit akzeptablen und der Streamingtechnik angemessenen Leihpreisen von vielleicht 1€, maximal 2€ viel geeigneter für das Medium Film.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste