> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1506
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Engholm » Fr 13. Nov 2020, 10:41

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:25
Den Vitamin D Hype sollte man aber nicht all zu ernst nehmen. Es ist sicherlich nicht verkehrt, im Winter welches zu sich zu nehmen, die großen Heilungsversprechen (Kopfschmerzern, Depressionen, Leistungsfähigkeit etc.) sind aber typische Verschwörungsmythen. Bei mir hat es allerdings einen angenehmen Placebo Effekt, der nahezu sofort einsetzt :grin:
Ich nehme in diesem Herbst erstmals in meinem Leben D3 als Ergänzung. 500 - 1000 I.E. täglich. Bürojob 8to18, und die Sonne hier in Norddeutschland ist auch nicht immer da, wenn ich denn mal rauskomme. Kopfschmerzen und Depression sind mir glücklicherweise fremd, aber ich komme energiemäßig besser durch den Tag. Bin merklich fitter und wacher. Das schöne: Ich hatte diese Erwartungshaltung mit der Leistungsfähigkeit vorab gar nicht. Das war plötzlich ein "Nebeneffekt".

musikfreund97
Beiträge: 8
Registriert: Do 12. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von musikfreund97 » Sa 14. Nov 2020, 19:35

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:25
defpro hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:17
Kann hier jemand Empfehlungen zu Nahrungsergänzungsmitteln abgeben? Insbesondere interessieren würden mich die Vitamine B12 und D3.

Ich hatte mich damit bislang nie großartig auseinander gesetzt, aber seitdem ich mich vermehrt vegetarisch und vegan ernähre, ist das Thema bei mir stärker in den Vordergrund gerückt, da es wohl sehr schwierig ist, den B12-Bedarf ohne tierische Produkte zu decken. In diesem Zuge ist mir auch aufgefallen, dass ich mich seit Corona noch weniger draußen aufhalte als eh schon, sodass es um meinen D3-Haushalt auch nicht so toll aussehen dürfte.

Wichtig wäre mir vor allem die Dosierung. D3 ist ja fettlöslich, B12 dagegen wasserlöslich, sodass ersteres definitiv nicht überdosiert werden sollte. Scheinbar gibt es aber auch schon Studien, die Nachteile bei einer zu hohen B12-Dosierung feststellen.

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird wohl eine tägliche B12-Dosis von 4 µg bzw. eine D3-Dosis von 20 µg (wovon 2-4 µg durch die Nahrung aufgenommen werden) empfohlen. Jedoch sind die Tabletten, die man im Supermarkt erhält, alle viel höher dosiert. Meine Freundin hat sich letztens Vitamine in Tropfenform bestellt, doch auch dort ist die Dosierung wesentlich höher. Allerdings scheinen die Vitamine wohl auch nicht vollumfänglich vom Körper verwertet zu werden und je nach Dosierung wird nur ein bestimmter Prozentsatz aktiv absorbiert und ein weiterer Teil durch passive Diffusion aufgenommen.

Weiter bin ich mit meiner Recherche noch nicht gekommen. Hat hier jemand vielleicht weitergehende Informationen? Ich möchte in der aktuellen Lage ungern meinen Arzt mit sowas belästigen.
Das sind tatsächlich genau die Vitamine, die ich auch nehme. Mache das aber ausschließlich nach Gefühl und hab keinerlei Hintergrundwissen :doof: Hier und da mal eine Tablette läuft bei mir bisher ganz okay.

Den Vitamin D Hype sollte man aber nicht all zu ernst nehmen. Es ist sicherlich nicht verkehrt, im Winter welches zu sich zu nehmen, die großen Heilungsversprechen (Kopfschmerzern, Depressionen, Leistungsfähigkeit etc.) sind aber typische Verschwörungsmythen. Bei mir hat es allerdings einen angenehmen Placebo Effekt, der nahezu sofort einsetzt :grin:
Ja da stimme ich zu, es wird ständig behauptet, dass Depressionen wie von selbst verschwinden, wenn man die richtigen Vitamine zu sich nimmt. Ist natürlich völliger Schwachsinn. Anscheinend ist es noch nicht wissenschaftlich belegt, dass Vitamin D eine positive Wirkung auf die Psyche hat.
Hallo,
ich bin Tara und ich bin neu im Forum. Ich freue mich auf den Informationsaustausch mit euch! :thumbs:

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3852
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von nilolium » Mi 25. Nov 2020, 22:04

Freitag wird gepanscht!

Hat von euch jemand zufällig nette (weihnachtliche) Likör-Rezepte?

Bisher ist was dunkles mit Nuss geplant, was helles mit Granatapfel und Vanille, Pflaume/Zimt und evtl Kaffee/Orange.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste