> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3113
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Mi 3. Feb 2021, 11:32

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:27
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:24
Gute Einordnung, danke! Und dabei fällt mir auf: Tarantino halte ich ebenso für überschätzt, aber ich liebe Pulp Fiction und habe auch Kill Bill sehr gut in Erinnerung.
Da würde mich nun wirklich mal interessieren welche RegisseurIn du nicht für überschätzt bzw. selbst für absolut großartig hältst.
Da gab's doch mal ne Listenaktion zu... *raschel* *hervorkram*

Hab damals geschrieben:

"Meine Liste (von der Gilliam, Hitchcock, Nolan purzeln mussten):

1. Stanley Kubrick
2. Darren Aronofsky
3. Hayao Miyazaki
4. Alejandro González Iñárritu
5. Spike Jonze

Und in ein paar Jahren dürfte da noch Alfonso Cuarón drauf auftauchen..."

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Mi 3. Feb 2021, 11:33

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:29
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:26
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 10:22


Was hat denn die Frage des Vertriebswegs mit der Technik zuhause zu tun? Die online ausleihbaren haben doch höchstens die gleiche Qualität wie physische Datenträger?
So meinte ich meinen Einwurf eigentlich. Dein Post liest sich, als würde "alles andere" als online keinen Sinn ergeben aus qualitativem Gesichtspunkt, nicht andersherum.
Hm? Alles andere als online macht auch für die Mehrheit keinen Sinn. Einzig Cineasten mit entsprechender Ausrüstung werden einen relevanten Unterschied zwischen Streaming und Datenträger feststellen.
Es gibt auch noch so Gegenden in Deutschland, in denen Breitband-Internet immer noch eine Utopie ist.

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3113
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Mi 3. Feb 2021, 11:35

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:29
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:26
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 10:22


Was hat denn die Frage des Vertriebswegs mit der Technik zuhause zu tun? Die online ausleihbaren haben doch höchstens die gleiche Qualität wie physische Datenträger?
So meinte ich meinen Einwurf eigentlich. Dein Post liest sich, als würde "alles andere" als online keinen Sinn ergeben aus qualitativem Gesichtspunkt, nicht andersherum.
Hm? Alles andere als online macht auch für die Mehrheit keinen Sinn. Einzig Cineasten mit entsprechender Ausrüstung werden einen relevanten Unterschied zwischen Streaming und Datenträger feststellen.
Dann verstehe ich deinen Einwand. Alles andere als online ergibt für die Mehrheit unabhängig von der Qualität keinen Sinn.
Nur Cineasten werden Wert auf physische Datenträger legen. Okay.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1836
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Mi 3. Feb 2021, 11:38

mattkru hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:33
Es gibt auch noch so Gegenden in Deutschland, in denen Breitband-Internet immer noch eine Utopie ist.
Tatsächlich, Breitbandarmut habe ich übergangen, das stimmt natürlich. In diesem Fall sind physische Datenträger dann tatsächlich alternativlos. Downloads könnten da Abhilfe schaffen, sind allerdings in der Regel nur für Mobilgeräte verfügbar.
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:32
1. Stanley Kubrick
2. Darren Aronofsky
3. Hayao Miyazaki
4. Alejandro González Iñárritu
5. Spike Jonze

Und in ein paar Jahren dürfte da noch Alfonso Cuarón drauf auftauchen..."
Ah! Da würde ich tatsächlich auch nur Tarantino irgendwo einsortieren, aber auch nicht sicher. Scorsese wäre jedenfalls chancenlos. Nolan allerdings auch. Ansonsten eine gute Liste aufgrund derer ich deiner Abneigung gegenüber Scorsese auch folgen würde.
Zuletzt geändert von NeonGolden am Mi 3. Feb 2021, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4091
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von slowdive » Mi 3. Feb 2021, 11:40

Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:32
NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:27
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:24
Gute Einordnung, danke! Und dabei fällt mir auf: Tarantino halte ich ebenso für überschätzt, aber ich liebe Pulp Fiction und habe auch Kill Bill sehr gut in Erinnerung.
Da würde mich nun wirklich mal interessieren welche RegisseurIn du nicht für überschätzt bzw. selbst für absolut großartig hältst.
Da gab's doch mal ne Listenaktion zu... *raschel* *hervorkram*
Huch, wo war ich denn da? :smile:

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4723
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Sjælland » Mi 3. Feb 2021, 11:45

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:21
AppleTV/iTunes genießt in Fachkreisen übrigens das höchste Ansehen was die Streamingqualität anbelangt. Allerdings gibt es auch Ausnahmen und immer mal wieder Inkompatibilitäten mit bestimmten technischen Spezifikationen.
Ja, die Technik. Die App ist nur für wenige Smart-TVs verfügbar, was mich schon mal ziemlich nervt. Mein etwas älterer Samsung fällt nicht drunter. Habe seit September zu einem neuen Handyvertrag ein Jahr AppleTV dazubekommen, nutze es aber aus dem Grund bislang nicht. Rumstöpseln wäre mir zu anstrengend und AirPlay wird vom TV auch nicht unterstützt. Geht nur für Samsung-Geräte ab 2019 und ein paar Modelle von 2018.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1715
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Engholm » Mi 3. Feb 2021, 11:53

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:21
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 10:22
Die online ausleihbaren haben doch die gleiche Qualität wie physische Datenträger?
Abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen trifft das definitiv nicht zu.
Dolby Atmos findet im Streamingbereich quasi nicht statt, Dolby TrueHD komplett gar nicht.
Zumindest bei den Leih- und Kaufoptionen via iTunes/Apple in den letzten Jahren kommen 4K Streifen idR in den meisten Fällen mit Dolby-Vision und Dolby Atmos.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1836
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Mi 3. Feb 2021, 12:03

Sjælland hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:45
Ja, die Technik. Die App ist nur für wenige Smart-TVs verfügbar, was mich schon mal ziemlich nervt. Mein etwas älterer Samsung fällt nicht drunter. Habe seit September zu einem neuen Handyvertrag ein Jahr AppleTV dazubekommen, nutze es aber aus dem Grund bislang nicht. Rumstöpseln wäre mir zu anstrengend und AirPlay wird vom TV auch nicht unterstützt. Geht nur für Samsung-Geräte ab 2019 und ein paar Modelle von 2018.
Habe ich mich kürzlich auch drüber geärgert. Mein zweieinhalb Jahre alter Sony TV hat ebenfalls keine AppleTV-App bekommen. Meine einzige Möglichkeit ist daher die App über meine PS4Pro zu nutzen, wobei dort die Leistung offenbar nicht ausreicht und es immer wieder zu Bildstörungen kommt. Naja, Apple möchte wohl die passende eigene und überteuerte Hardware verkaufen. Keine große Überraschung.
Engholm hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:53
Zumindest bei den Leih- und Kaufoptionen via iTunes/Apple in den letzten Jahren kommen 4K Streifen idR in den meisten Fällen mit Dolby-Vision und Dolby Atmos.
Ok, das kann sogar gut sein. Wie gesagt, bei Apple soll die Qualität auch noch am höchsten sein. Ich selbst bin da gar nicht so drin, da meine Anlage für Atmos nicht ausreicht. HDR/DolbyVision, was mich eher betrifft, gibt es bei den meisten anderen Anbietern mittlerweile auch immer häufiger.

defpro
Beiträge: 1867
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von defpro » Mi 3. Feb 2021, 18:15

Engholm hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:53
NeonGolden hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:21
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 10:22
Die online ausleihbaren haben doch die gleiche Qualität wie physische Datenträger?
Abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen trifft das definitiv nicht zu.
Dolby Atmos findet im Streamingbereich quasi nicht statt, Dolby TrueHD komplett gar nicht.
Zumindest bei den Leih- und Kaufoptionen via iTunes/Apple in den letzten Jahren kommen 4K Streifen idR in den meisten Fällen mit Dolby-Vision und Dolby Atmos.
Netflix unterstützt auch zumindest bei einigen Titeln sowohl Dolby Atmos als auch Dolby Vision bzw. HDR10. Hier gibt's eine Liste aller Titel, bei denen das der Fall ist. Sieht auf den ersten Blick eigentlich auch ganz ordentlich aus. Dürfte ja beides vermutlich auch nur bei Neuerscheinungen aus den letzten ~10 Jahren relevant sein.

Online
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3113
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Fr 5. Feb 2021, 09:56

Monkeyson hat geschrieben:
Mi 3. Feb 2021, 11:32
3. Hayao Miyazaki
Gute Neuigkeiten:
Hayao Miyazaki Got So Bored with Retirement He Started Directing Again ‘in Order to Live’
:popcorn:

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Mo 15. Feb 2021, 08:01

Die durchwachsenen Kritiken damals zu Warcraft - The Beginning hielten mich vom Kinobesuch ab. Gestern lief er im TV und ich fand ihn weit besser gedacht. Da gab es schon schlechtere Computerspielverfilmungen.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12535
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » Mo 15. Feb 2021, 08:02

News of the World mit Tom Hanks und Helena Zengel (bekannt aus "Systemsprenger") ist jetzt auf Netflix.
► Text zeigen

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3005
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Do 18. Feb 2021, 22:48

Joaquin Phoenix spielt im nächsten Ari Aster.
Ich krieg jetzt schon Gänsehaut.
"I don't know."

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3005
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 23. Feb 2021, 13:37

Wie ich sagte, bin ich sehr gespannt auf "Nomadland" und kann da mal wieder die Distribution in Deutschland überhaupt nicht nachvollziehen. Offizieller Start ist erst im April.
Dieses Jahr wird das ganze ohne oder nur eingeschränkt mit Kinos noch mal absurder, aber warum ein Film, der im Zuge der Awards viel Aufmerksamkeit generieren wird erst so spät kommt, kann ich nicht verstehen. Ich erinnere mich, dass das damals mit "Lady Bird" genauso war.
Klar, kann man drauf spekulieren, den dann als Oscar-Gewinner bewerben zu können. Aber ich hatte immer mehr das Gefühl, dass einige Leute vorher sehen wollen, was Sache ist.

Anderes abseitiges kommt dann früher. Auf Amazon gibt es jetzt "Kajillionaire", auf den ich gespannt war, weil er doch recht gespalten hat. Ich kann da beide Seiten nachvollziehen und bin irgendwo zwischen den Stühlen. Er ist eigen und skurril, und das kann ich bis zu einem gewissen Grad schätzen, aber manchmal überzieht er es auch und verliert sich in seinen Ideen.
Immerhin "Judas and the Black Messiah" wird schon bald auf Sky zu sehen sein. Der macht auch einen interessanten Eindruck.
"I don't know."

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4723
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Sjælland » Di 23. Feb 2021, 13:48

Kajillionaire lief zumindest im Oktober noch im Kino.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4547
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Di 23. Feb 2021, 14:30

Taksim hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:37
Klar, kann man drauf spekulieren, den dann als Oscar-Gewinner bewerben zu können. Aber ich hatte immer mehr das Gefühl, dass einige Leute vorher sehen wollen, was Sache ist.
Ich denke vor allem, dass Leute, die sich für Filme wie Nomadland interessieren, den auch gucken, ohne, dass da Oscargewinner dransteht. Oder dass der Mehrgewinn dadurch sich doch in Grenzen hält. Sowas läuft doch eh nicht wochenlang in Kino 1 im Multiplex, sondern von Vornherein eher in den Programmkinos. Oder sehe ich das falsch?
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3005
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 23. Feb 2021, 14:42

Sjælland hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:48
Kajillionaire lief zumindest im Oktober noch im Kino.
Ach echt? Das ging an mir vorbei.
Flecha hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 14:30
Taksim hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:37
Klar, kann man drauf spekulieren, den dann als Oscar-Gewinner bewerben zu können. Aber ich hatte immer mehr das Gefühl, dass einige Leute vorher sehen wollen, was Sache ist.
Ich denke vor allem, dass Leute, die sich für Filme wie Nomadland interessieren, den auch gucken, ohne, dass da Oscargewinner dransteht. Oder dass der Mehrgewinn dadurch sich doch in Grenzen hält. Sowas läuft doch eh nicht wochenlang in Kino 1 im Multiplex, sondern von Vornherein eher in den Programmkinos. Oder sehe ich das falsch?
Auch ein guter Punkt.
"I don't know."

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 872
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von smi » Mi 24. Feb 2021, 11:00

Wishkah hat geschrieben:
Mo 15. Feb 2021, 08:02
News of the World mit Tom Hanks und Helena Zengel (bekannt aus "Systemsprenger") ist jetzt auf Netflix.
► Text zeigen
Unterschreibe ich so. Guter Film, sehr gut gespielt. Nicht mehr, nicht weniger.

Und ein Kind in einer Hauptrolle, das nicht nur nicht nervt sondern sogar den Film trägt und bereichert ist sehr selten ;)

smi

Rieper
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Rieper » Sa 8. Mai 2021, 14:16

In der ARD-Mediathek gibt es zur Zeit die Doku-Serie "The Movies" zu sehen. Es ist ein CNN-Original, aber HBO hatte auch irgendwie die Finger mit im Spiel. Es beleuchtet in 12 Episoden die Filmgeschichte seit den 1920ern bis fast heute. Ich habe erst die erste Folge gesehen, habe aber bereits eine ganze Liste mit Filmen die ich nochmal oder überhaupt erst das erste Mal sehen möchte. Macht Lust auf mehr, sehr interessant und empfehlenswert. Tolle Aufmachung.

In dieser ersten Folge werden zum Beispiel die Hintergründe der Produktionen, der Kinobesuch, Rassismus in Hollywood und die Rolle der Frau etwas näher beleuchtet. Zu Wort kommen unter anderem Julia Roberts, Sharon Stone, Ron Howard, Steven Spielberg, Paul Thomas Anderson und zahlreiche weitere FilmkritikerInnen, DreuhbauchautorInnen und mit der Filmbranche verbundene Menschen.

Auf Wikipedia habe ich gesehen, dass die 1920er eigentlich die letzte Episode ist. Aber in der Mediathek ist es chronologisch. Hier aber eine Liste mit den Filmen, von denen kurze Ausschnitte in der Serie zu sehen sind.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1715
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Engholm » Fr 25. Jun 2021, 12:54

Bisher glatt an mir vorbeigegangen: In rund 2 Monaten kommt der Film SHANE, eine Musik-Doku über Shane MacGowan


Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 2266
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von MairzyDoats » Di 29. Jun 2021, 23:28

Das Sopranos-Prequel The Many Saints of Newark hat jetzt einen Trailer und einen Releasetermin.



Und ja: Sieht gar nicht mal so gut aus. Ich hoffe einfach nur, dass David Chase weiß was er tut.
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 13162
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Quadrophobia » Di 29. Jun 2021, 23:43

MairzyDoats hat geschrieben:
Di 29. Jun 2021, 23:28
Das Sopranos-Prequel The Many Saints of Newark hat jetzt einen Trailer und einen Releasetermin.



Und ja: Sieht gar nicht mal so gut aus. Ich hoffe einfach nur, dass David Chase weiß was er tut.
Uff einfach

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1766
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von ThomZorke » Mi 7. Jul 2021, 23:10

Ich habe lang überlegt, ob ich überhaupt etwas zu Bo Burnham: Inside (Netflix) schreiben soll, denn schließlich wurde zu dem Comedy-Special schon so ziemlich alles gesagt, was es zu sagen gibt. Deutschsprachige Meinungen zum Special hab ich bisher aber leider eher selten gesehen, daher kann es sicherlich nicht schaden, hier nochmal darauf hinzuweisen.

Zuerst an alle, die beim Wort "Comedy" gleich die Nase rümpfen: Das Genre hat einiges zu bieten, was man aufgrund deutschsprachiger Comedians nicht erwarten würde. Vergesst einfach alles, was ihr aufgrund von Mario Barth, Dieter Nuhr oder Bülent Ceylan erwarten würdet. Besonders auffällig ist in den letzten Jahren, dass immer mehr Comedy-Specials eine ernste Seite zeigen, wie z.B. Hannah Gadsby mit "Nanette" oder Patton Oswalt mit "Annihilation". Mit einer ähnlichen Erwartung sollte man auch an Inside herangehen, denn es erwartet einen definitiv kein reines Gute-Laune-Programm.

Bo Burnham hatte schon immer einen ziemlich eigenen Stil, der größtenteils auf Musik und Meta-Humor basiert. Älteres Material von ihm kann dabei durchaus ziemlich cringy sein, aber von Special zu Special merkt man deutliche Fortschritte. Das Finale seines letzten Specials "Make Happy" ist einfach nur grandios und ein Hinweis darauf, in welche Richtung sich Bo Burnham weiter entwickeln würde. Mit Inside hat er jetzt aber ein völlig neues Level erreicht.

Nach seinem letzten Special hat Burnham seine Comedy-Karriere erstmal auf Eis gelegt, da er auf der Bühne von Panikattacken heimgesucht wurde. Für die Pandemie hat er sich dann aber das Ziel gesetzt, ein neues Special zu entwickeln. Das Besondere: Es gibt kein Publikum, stattdessen hat er kanpp ein Jahr lang in einer Hütte bei sich im Garten vollkommen selbstständig alles geschrieben, gedreht und geschnitten. Nach dem Special ist man einfach nur neidisch auf so viel Kreativität. In der Hinsicht könnte man ihn fast als sympathischen Fynn Kliemann bezeichnen :wink:

Ab jetzt wird es schwer, das Special weiter zu beschreiben, da Gags vorwegzunehmen vermutlich noch dämlicher ist als Plotdetails zu spoilen. Inhaltlich ist das Special eine sehr pointierte Momentaufnahme unserer modernen, digitalen Welt. Die erste Hälfte des Specials hat dabei aufwendige Gags zum Thema Instagram, Streaming oder Sexting zu bieten. Schon hier gibt es zwischen den einzelnen Bits immer wieder Einblicke in die Enstehungsgeschichte des Specials. Ob diese Einblicke real oder gestellt sind, sei dahingestellt. Man sieht aber einen Comedian, der zunehmend Probleme mit der Situation einer weltweiten Pandemie hat und keinen geeigneten Abschluss für sein Special finden kann.

In der zweiten Hälfte kippt die Stimmung dann deutlich. Es geht viel darum, dass man sich einfach nur beschissen fühlt. Ein Gefühl, dass wohl so ziemlich jeder innerhalb der letzten eineinhalb Jahre irgendwann mal so empfunden hat und es tut so gut, es hier so kreativ verpackt zu sehen. Einer der Höhepunkte ist in dieser Hinsicht der Song "That Funny Feeling", der den Zustand der Derealisation beschreibt, bei dem die normale Umwelt und auch die eigene Person plötzlich irreal erscheinen.

Der weitere Verlauf hat mich emotional so richtig abgeholt und mir des öfteren Tränen in die Augen getrieben. Klar, sicherlich sind nur wenige Leute in der gleichen Situation eines Comedians, der mit seinem Bedürfnis nach Aufmerksamkeit zu kämpfen hat, aber der Kampf mit den Umständen der Corona-Pandemie ist so verdammt gut nachvollziehbar. So wechselt man im Minutentakt von lautem Lachen zum Kloß im Hals und dann wieder zur Ehrfurcht vor der Finesse, mit der Burnham das Internet in viereinhalb Minuten in einem Song zusammenfasst. Ich kann das Special wirklich jedem ans Herz legen, egal ob man bisher mit dem Genre zu tun hatte oder nicht, denn letztendlich hat Burnham hier etwas völlig Neues geschaffen, das es in der Form noch nicht gab. Inside ist nichts weniger als ein Meistertwerk. Es gab sicherlich einiges an Kunst, die während Corona entstanden ist und das auch thematisiert, aber Inside sagt in eineinhalb Stunden alles, was es zu sagen gibt.

Rieper
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Rieper » Do 8. Jul 2021, 00:16

Ich war heute erstmals seit dem vergangenen Herbst wieder im Kino :herzen2: Zu sehen gab es "Der Mauretanier". Im Film wird die Geschichte von Mohamedou Ould Slahi nacherzählt, der 14 Jahre in Guantanamo festgehalten wurde, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde. Er brachte vor wenigen Jahren darüber ein Buch heraus, welches hier stellenweise verfilmt wurde. Jodie Foster spielt eine Anwältin, die sich für Ould Slahi einsetzt. Benedict Cumberbatch spielt den Anwalt der Gegenseite.

Stellenweise erinnerte mich der Film an "The Report". Bei "Der Mauretanier" werden aber die Foltermethoden zum Teil intensiv dargestellt und es gibt den "Häftling", der hier mit seiner Geschichte im Mittelpunkt steht. Vielleicht hätte der Stoff auch eine Mini-Serie mit 6 Folgen oder so ergeben, da gerade hinten raus der Film dann irgendwie schnell endet und insgesamt viele Themen angeschnitten werden. Ansonsten natürlich eine interessante Thematik.

Für den Wiedereinstieg ins Kino war der Film okay. Er war nicht übel, aber begeistert bin ich auch nicht zu 100%.

Karo
Beiträge: 318
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Karo » Di 13. Jul 2021, 14:40

Interessiert sich hier noch jemand für das MCU und könnte mir 2-3 Fragen zur internen Chronologie beantworten? Auf Grund einer intensiven Asterix-Liebe kann ich leider nicht mit Wissen um die Comic-Reihen glänzen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Monkeyson, SammyJankis und 22 Gäste