> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Von Spam bis Gott und die Welt
mattkru
Beiträge: 4512
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von mattkru » Mo 3. Aug 2020, 13:40

Die Zeit der übergroßen Panasonic- und Sony-Anlagen mit 1000 Features ist mittlerweile vorbei, oder?


defpro
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von defpro » Mo 3. Aug 2020, 15:07

Erst mal vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen. Ist natürlich nicht die Antwort, auf die ich gehofft habe, weil ich dadurch meinen Budgetrahmen erhöhen muss, aber dürfte für meine Zwecke vermutlich das beste sein, mal etwas Geld in die Hand zu nehmen :smile:

Bei Apple bin ich raus, deshalb wären die Homepods nix für mich.

Die Teufel-Multiroom-Geräte sehen schon mal interessant aus. Gibt es da so generelle Eigenheiten der einzelnen Marken (Teufel, Sonos, Bose, Denon,...), anhand derer man entscheiden kann, auf welche Marke man sich einlassen möchte?

Bei Teufel ist mir auch schon aufgefallen, dass die Preise munter hin- und herspringen. Viele Produkte scheint man ja auch nur noch über den Eigenvertrieb beziehen zu können. Gibt's da irgendwelche regelmäßigen Aktionen, an denen man sich orientieren kann? Und wie kommt man an diese B-Ware ran und was bedeutet "B-Ware" in dem Kontext?

Zur WLAN-Entlastung mit Powerline: Ist das wirklich notwendig? Mein WLAN läuft eigentlich relativ stabil (Speedtest sagt 68 MBit/s), der größte Datenverbrauch dürfte durch HD-Streaming entstehen, aber auch mit zwei parallelen Streams läuft alles flüssig.
Von Powerline selbst hab ich auch nicht so viel Ahnung. Ich hatte mal FRITZ!Powerline von einem Arbeitskollegen ausgeliehen, was sehr gut funktioniert hat. Da mein Router auch von AVM ist, würde ich die Marke vermutlich beibehalten. Aber da gibt's ja auch dutzende Versionen. Was ist da generell zu empfehlen?
Und lassen sich die Speaker auch vernünftig integrieren, wenn nur ein Teil über Powerline verbunden ist? In meinem Bad sind die Steckdosen z. B. relativ dumm platziert. Da würde Powerline keinen Sinn ergeben.

Sorry für den Fragenkatalog. Bin bei dem Thema ziemlicher Neuling :lol:

Edit: Mir fällt gerade auf, dass die Steckdosenplatzierung im Bad ja auch ohne Powerline problematisch ist, weil die Speaker ja auf jeden Fall mit Strom versorgt werden müssen :doof:
Zuletzt geändert von defpro am Mo 3. Aug 2020, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Blackstar
Beiträge: 4721
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von Blackstar » Mo 3. Aug 2020, 15:22

" Die Teufel-Multiroom-Geräte sehen schon mal interessant aus. Gibt es da so generelle Eigenheiten der einzelnen Marken (Teufel, Sonos, Bose, Denon,...), anhand derer man entscheiden kann, auf welche Marke man sich einlassen möchte?"

Mir wurde damals erklärt, dass einige Hersteller schon Wert auf besondere Schwerpunkte legen und es daher ein bisschen auf die Art der Musik ankommt. Kann aber auch Quatsch sein. Prinzipiell ist das auch eher ein Frage von "Welches Level kann ich mir für mein Budget leisten?"

Bei mir läuft seit 2-3 Jahren ein Yamaha Multicast System. Schön an diesen ganzen modernen Anlagen ist, dass du die großen Streaminganbieter halt direkt (ohne extra Bluetooth) streamen kannst. Sprich gleich appgesteuert Spotify und Co. anwählen.

"Zur WLAN-Entlastung mit Powerline: Ist das wirklich notwendig? Mein WLAN läuft eigentlich relativ stabil (Speedtest sagt 68 MBit/s), der größte Datenverbrauch dürfte durch HD-Streaming entstehen, aber auch mit zwei parallelen Streams läuft alles flüssig."

Meine Yamaha läuft auch 98% der Zeit stabil, schmeißt sich allerdings selbst auch das ein oder andere mal raus und das ist dann nervig.

Suitemeister
Beiträge: 1510
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von Suitemeister » Mo 3. Aug 2020, 16:25

defpro hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 15:07
Die Teufel-Multiroom-Geräte sehen schon mal interessant aus. Gibt es da so generelle Eigenheiten der einzelnen Marken (Teufel, Sonos, Bose, Denon,...), anhand derer man entscheiden kann, auf welche Marke man sich einlassen möchte?
Das weiß ich tatsächlich auch nicht. Ich habe damals zu Raumfeld/Teufel gegriffen, weil ein guter Freund schon einiges davon in Benutzung hatte und mir die Produkte einfach auch optisch besser gefielen als andere Anbieter. Sonos war für mich damals noch im Rennen, war aber meiner Erinnerung nach bei vergleichbaren Systemen teurer.
Bei Teufel ist mir auch schon aufgefallen, dass die Preise munter hin- und herspringen. Viele Produkte scheint man ja auch nur noch über den Eigenvertrieb beziehen zu können. Gibt's da irgendwelche regelmäßigen Aktionen, an denen man sich orientieren kann? Und wie kommt man an diese B-Ware ran und was bedeutet "B-Ware" in dem Kontext?
Ich habe meine Stereo Cubes damals als "B-Ware" gekauft. Warum die nun als B-Warte deklariert waren, weiß der Geier. Sahen aus wie neu und funktionieren auch nach 4(?) Jahren noch problemlos. Ich kann nur empfehlen, den Newsletter zu abonnieren, wenn man ernsthaft Interesse hat. Ich habe ihn mittlerweile wieder abbestellt. Als ich ihn noch hatte, gab's aber die Hinweise bzgl. B-Ware auch darüber.
Zur WLAN-Entlastung mit Powerline: Ist das wirklich notwendig? Mein WLAN läuft eigentlich relativ stabil (Speedtest sagt 68 MBit/s), der größte Datenverbrauch dürfte durch HD-Streaming entstehen, aber auch mit zwei parallelen Streams läuft alles flüssig.
Von Powerline selbst hab ich auch nicht so viel Ahnung. Ich hatte mal FRITZ!Powerline von einem Arbeitskollegen ausgeliehen, was sehr gut funktioniert hat. Da mein Router auch von AVM ist, würde ich die Marke vermutlich beibehalten. Aber da gibt's ja auch dutzende Versionen. Was ist da generell zu empfehlen?
Wirklich notwendig sicherlich nicht. Ich kann es aber nur empfehlen. Die Datenmengen, die mittlerweile durch diverse Geräte über ein normales WLAN gehen sind sicherlich noch verkraftbar. Ich habe aber festgestellt, dass nach meinem Umzug (neue Wohnung ist mobilfunk- und WLAN-technisch ein übler Bunker) das Abspielen über Multiroom immer wieder abgebrochen ist - trotz WLAN-Repeater in der Wohnung. Das ließ sich tatsächlich auch erst beheben als ich ales mögliche via Powerline angeschlossen habe. Das entlastet das Netzt massiv und ich denke mittlerweile, dass das Synchronisieren der Streams auf die einzelnen Boxen via Kabel auch bedeutend einfacher ist als via WLAN. Ich kann also nur dazu raten. (Von Teufel gab es glaube ich auch nicht umsonst einen separaten "Expand" für nicht gerade kleines Geld, der einfach nur ein separates WLAN öffnet, das exklusiv für die Boxen funktioniert...;) )
Man braucht in dem Bereich auch nicht unbedingt die teuren AVM-Geräte. Ich habe beispielsweise TP-Link mit insgesamt 4 Adaptern im Einsatz. Vom Arbeitszimmer, wo die Fritzbox steht, verteile ich das Netzwerk dann in die Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer. Funktioniert problemlos.
Und lassen sich die Speaker auch vernünftig integrieren, wenn nur ein Teil über Powerline verbunden ist? In meinem Bad sind die Steckdosen z. B. relativ dumm platziert. Da würde Powerline keinen Sinn ergeben.
Ja, das ist zumindest bei Teufel kein Problem. Hatte ich auch zeitweise so und ging problemlos. Wichtig ist halt logischerweise, dass die Dinger im gleichen Netzwerk sind. Wichtig bei der Fritzbox: ein LAN-Port ist in der Standardeinstellung für das Gastnetz reserviert (i.d.R. Port 4 glaube ich). Du solltest dann im Zweifelsfalle den Powerline-Adapter also NICHT dort anschließen. :D

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1593
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von NeonGolden » Mo 3. Aug 2020, 16:37

Ich würde ja in Hinsicht auf Wirtschaftlichkeit und Reduzierung von Neugeräten (Umweltaspekt) die Option mit einer einzelnen, hochwertigen und mobilen Bluetooth-Box nach wie vor im Auge behalten. Abgesehen vom Geld sparst du damit an Verkabelung und Netzwerk und bist zudem unabhängig von einem einzelnen Anbieter. So wie ich das verstehe sind die Multiroomsysteme von Teufel, Sonos, Heos (Denon), Yamaha oder sonstwem untereinander nicht kompatibel und softwaretechnisch abhängig vom jeweiligen Anbieter. Was wenn eines der System irgendwann eingestampft wird und plötzlich die Kompatibilität mit zB Spotify nicht mehr gegeben ist?
Auch die Option so eine Kiste dann doch auch mal mit auf den Balkon oder zu Freunden zu nehmen finde ich nicht unwichtig, auch wenn du jetzt sagst, dass du für draußen schon etwas hast. Vielleicht soll es ja irgendwann mal etwas mehr Wums haben. :wink:

Ich habe jedenfalls ganz klassisch die "große" HiFi- und Heimkinoanlage mit Receiver im Wohn- und Esszimmer. Dazu einen mobilen Bluetooth Speaker für alle anderen Räume und obendrein noch gute Kopfhörer, wenn es mal lauter sein soll und/oder die Nachbarn/Mitbewohner nicht gestört werden sollen.

Wenn es ein bisschen gediegener sein darf würde ich mir mal die Klipsch Heritage Box ansehen. Macht auf jeden Fall einiges her.
https://www.klipsch.com/heritage-wireless

Blackstar
Beiträge: 4721
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von Blackstar » Mo 3. Aug 2020, 17:08

Was wenn eines der System irgendwann eingestampft wird und plötzlich die Kompatibilität mit zB Spotify nicht mehr gegeben ist?
Die Gefahr ist natürlich da, aber dann kann man immer noch über Bluetooth streamen. Wenn es gar nicht mehr geht, dann entweder auf die Funktion verzichten oder andere Wege suchen. Die CD-Funktion (oder angeschlossener LP-Spieler) ist ja nach wie vor da.

defpro
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von defpro » Mo 3. Aug 2020, 18:30

Suitemeister hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 11:52
defpro hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 11:31
Oder ist das alles Quatsch und man sollte lieber direkt in ein Multiroom-Musiksystem investieren und jedes Zimmer (wären bei mir fünf) mit einem Lautsprecher ausstatten? Das könnte man evtl. auch mit der Anschaffung eines entsprechenden TV-Soundsystems kombinieren, was bei mir auch noch als offener Punkt herumschwirrt.

Wie sind so eure musikalischen Lösungen für die eigenen vier Wände?
Die einzige Entscheidung, die ich bereue, ist die Soundbar. Die ist wirklich gut fürs Fernsehen und den Musikgenuss zwischendurch. Wenn ich aber eine Platte auflege und bewusst Musik höre, reicht mir das persönlich nicht. Da muss ich nochmal nachjustieren.
Welche Soundbar war das denn? Hatte ich mir nämlich auch schon überlegt, ob eine Soundbar nicht eine der Boxen ersetzen könnte. Oder gilt das generell für Soundbars, dass man im Vergleich zu einem "normalen" Multiroom-Speaker viele Abstriche machen muss?

Suitemeister
Beiträge: 1510
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von Suitemeister » Di 4. Aug 2020, 13:44

Disclaimer:
Ich werde mich wieder vorzugsweise auf Teufel beziehen, weil ich das Zeug selber habe und mich damit halbwegs auskenne. Ich bin kein Werbeträger für Teufel und bekomme kein Geld. :D
NeonGolden hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 16:37
Ich würde ja in Hinsicht auf Wirtschaftlichkeit und Reduzierung von Neugeräten (Umweltaspekt) die Option mit einer einzelnen, hochwertigen und mobilen Bluetooth-Box nach wie vor im Auge behalten. Abgesehen vom Geld sparst du damit an Verkabelung und Netzwerk und bist zudem unabhängig von einem einzelnen Anbieter.
Sind natürlich Themen, keine Frage. Dass eine einzelne mobile Bluetooth-Box günstiger ist, selbst in hochwertiger Ausführung, streitet glaube ich niemand ab. :D

So wie ich das verstehe sind die Multiroomsysteme von Teufel, Sonos, Heos (Denon), Yamaha oder sonstwem untereinander nicht kompatibel und softwaretechnisch abhängig vom jeweiligen Anbieter. Was wenn eines der System irgendwann eingestampft wird und plötzlich die Kompatibilität mit zB Spotify nicht mehr gegeben ist?
Auch die Option so eine Kiste dann doch auch mal mit auf den Balkon oder zu Freunden zu nehmen finde ich nicht unwichtig, auch wenn du jetzt sagst, dass du für draußen schon etwas hast. Vielleicht soll es ja irgendwann mal etwas mehr Wums haben. :wink:
Ohne das überprüft zu haben, denke ich auch, dass es da keine Kompatibilität gibt. Das wird so sein.
Aber: Dass eine Anbieter die Spotify-Connect-Funktion streicht (und darüber laufen meines Wissens nach die meisten Multiroom-Systeme), kann ich mir auf absehbare Zeit nicht vorstellen. Auf dem Gerät läuft eine Firmware, die nach dem Spotify-Connect-Protokoll funktioniert. Selbst wenn ein System eingestellt wird, läuft die Firmware ja weiterhin. Und Spotify wird auch ein Interesse daran haben, so viele Lautsprecher und Systeme wie möglich zu unterstützen. Von daher werden die einen großen Wert auf Abwärtskompatibilität legen.

Dazu kommt außerdem: Zumindest bei Teufel ist es so, dass nahezu alle Boxen auch einen Aux-/Klinke-Eingang haben. Die kannst du also auch später noch weiter verwenden. ;)
Schön ist auch, dass es bei Teufel ein Gerät gibt (Connector / Streamer), das du an jede Anlage knüppeln kannst und dann die Raumfeld-Technologie nutzen kannst.
defpro hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 18:30
Welche Soundbar war das denn? Hatte ich mir nämlich auch schon überlegt, ob eine Soundbar nicht eine der Boxen ersetzen könnte. Oder gilt das generell für Soundbars, dass man im Vergleich zu einem "normalen" Multiroom-Speaker viele Abstriche machen muss?
Das war die Teufel Soundbar Streaming. Scheint's aber mittlerweile auch nicht mehr zu geben.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1473
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von Engholm » Di 4. Aug 2020, 14:20

Apropos Kompatibilität: JBL hat ja seit einigen Jahren die Möglichkeit, ihre Bluetooth-Boxen untereinander zu verbinden. Das ist eine ganz coole Idee eigentlich, zumal mal bis zu 100 Geräte koppeln kann. Allerdings haben sie es auch geschafft, da mittlerweile 4 verschiedene "Standards" (Connect, Connect+, Partyboost, TWS) zu schaffen, so dass meist nur Geräte aus gleicher Größenklassen und gleicher Generation zueinander kompatibel sind. Sprich ein JBL Extreme lässt sich nicht mit einem Extreme 2 oder eine Boombox nicht mit einer Boombox 2 erweitern.

defpro
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von defpro » Di 4. Aug 2020, 16:38

Engholm hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 14:20
Apropos Kompatibilität: JBL hat ja seit einigen Jahren die Möglichkeit, ihre Bluetooth-Boxen untereinander zu verbinden. Das ist eine ganz coole Idee eigentlich, zumal mal bis zu 100 Geräte koppeln kann. Allerdings haben sie es auch geschafft, da mittlerweile 4 verschiedene "Standards" (Connect, Connect+, Partyboost, TWS) zu schaffen, so dass meist nur Geräte aus gleicher Größenklassen und gleicher Generation zueinander kompatibel sind. Sprich ein JBL Extreme lässt sich nicht mit einem Extreme 2 oder eine Boombox nicht mit einer Boombox 2 erweitern.
Das ist mir bei meinen Recherchen auch sauer aufgestoßen. Vor allem führt das diese ganze Connect-Idee ad absurdum. Es dürfte so schon schwierig genug sein, mehrere Speaker zusammenzutrommeln, wenn jeder Hersteller auf sein eigenes System setzt. Wenn dann selbst unter den Generationen eines Herstellers alle zwei Jahre ein neuer Standard hochgezogen wird, kann man das Thema eigentlich direkt abhaken.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 497
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von smi » Sa 15. Aug 2020, 17:38

Moin,

Ich möchte unsere Bude mit Rauchmeldern ausrüsten.

Was ich suche:
- Vernetzung (alle Piepen wenn einer auslöst)
- lange Laufzeit (5 oder 10 Jahre)
- Bezahlbar

Optional:
- Gateway mit Lan/WLan und App mit Push
- neben Rauch wäre noch Gas, CO2 und Wasser Sensoren, die auch in der Vernetzung gut

Gruß,
smi

defpro
Beiträge: 1545
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von defpro » Mo 24. Aug 2020, 18:29

Nochmal ein Update von meiner Seite zu dem Multiroom-Thema: Ich habe mich jetzt nach langer Recherche doch für Sonos entschieden. Entscheidungsgrund war neben den üblichen Sonos-Argumenten (Multiroom-Vorreiter, lange Produktunterstützungs-Laufzeit, stabile Software ohne Macken) und einem positiven Test-Eindruck bei Bekannten und im Hifi-Shop vor allem die Tatsache, dass ich im Multiroom-Verbund auch noch einen portablen Lautsprecher haben möchte. Zwei Räume meiner Wohnung werden nur so rudimentär mit Musik beschallt, sodass sich dort die Anschaffung einzelner Speaker vermutlich nicht lohnen würde. Dazu kommt noch mein Bad, wo die Stromanschlüsse so unglücklich liegen, dass ein fester Lautsprecher dort nur in nicht optimalen Positionen oder mit viel Kabelsalat platziert werden könnte. Deshalb werde ich zunächst nur Küche und Wohnzimmer mit festen Speakern bzw. Soundbar + Subwoofer ausstatten und in mein Schlafzimmer die portable Sonos Move stellen, die ich dann bei Bedarf in andere Räume oder auf den Balkon tragen kann. Scheint zumindest in meiner aktuellen Wohnsituation die beste Lösung zu sein.

Eine wirkliche Alternative zu portablen Multiroom-Speakern scheint es aktuell nur von Bose zu geben. Dort habe ich jetzt aber schon mehrfach gehört, dass die Software bei weitem nicht so intuitiv ist und es dort immer mal wieder Schwierigkeiten gibt. Zudem gibt es mit SoundTouch und Home dort jetzt schon zwei verschiedene Produktlinien, die untereinander nicht kompatibel sind (Laufzeit von SoundTouch war glaube ich nur 5 Jahre!).
Sonos hat jetzt zwar mit S2 auch eine neue Produktlinie herausgebracht, die mit S1 nicht mehr kompatibel ist, aber dafür lief S1 immerhin seit 2002, man kann bei allen Speakern mit Veröffentlichungsdatum vor 05/2020 entscheiden, mit welcher App man sie nutzen möchte und erhält zudem 30 % Rabatt auf den Kauf eines S2-Modells (was natürlich dem Nachhaltigkeitsgedanken entgegensteht). Dennoch ist meine Hoffnung, mein Multiroom-System möglichst lange betreiben zu können. Als Sonos mit Multiroom angefangen hat, hat noch niemand an Sprachassistenten gedacht und die Speaker hatten winzige Prozessoren und Speicher. Ich hoffe, dass man mit dem neuen Produktportfolio dagegen einigermaßen zukunftssicher aufgestellt ist.

Suitemeister
Beiträge: 1510
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Die Nerd-Ecke - Smart-Home, Smart-Office und andere technische Spielereien

Beitrag von Suitemeister » Di 25. Aug 2020, 09:02

Das klingt ziemlich gut! :thumbs:


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste