> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Primavera Sound

WallOfSound
Beiträge: 731
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 10:40

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von WallOfSound » So 12. Jun 2022, 20:58

Blackstar hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 20:52
Gute Auftritte allein machen noch kein gutes Festival.

Wenn es einen Satz gab, der die letzten anderthalb Wochen dominiert hat, dann der: Wie peinlich/krass/unverschämt es seitens der Veranstalter war, bedingt durch den guten Ruf SO ein Festival zu veranstalten, dass genau so wirkte, wie die Festivals, die sie selbst nie sein wollten.

(was natürlich, bei eigenem positiven Erleben in den Hintergrund treten kann)
Echt? Also ich hab das gar nicht mitbekommen.
Haben das die Leute am Stadtstrand von Barcelona erzählt?

...achne, den gibt's ja gar nicht.

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » So 12. Jun 2022, 21:05

WallOfSound hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 20:58
Blackstar hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 20:52
Gute Auftritte allein machen noch kein gutes Festival.

Wenn es einen Satz gab, der die letzten anderthalb Wochen dominiert hat, dann der: Wie peinlich/krass/unverschämt es seitens der Veranstalter war, bedingt durch den guten Ruf SO ein Festival zu veranstalten, dass genau so wirkte, wie die Festivals, die sie selbst nie sein wollten.

(was natürlich, bei eigenem positiven Erleben in den Hintergrund treten kann)
Echt? Also ich hab das gar nicht mitbekommen.
Haben das die Leute am Stadtstrand von Barcelona erzählt?

...achne, den gibt's ja gar nicht.
Normalerweise ist dieser running gag ja halbwegs lustig, in dem Fall aber einfach nur peinlich. Es würde reichen, hier mal einen Blick auf die letzte Seite zu werfen. Was in den sozialen Medien und Festivalforen, in denen noch mehr als 5 Leute aktiv sind, los war, war schon krass.

Wenn mit der Gesundheit der Besucher nicht nur gespielt, sondern grob fahrlässig umgegangen wird (und man sich beispielsweise statt dessen lieber um Crypto- und NFT-Mist kümmert), dann ist ein Punkt erreicht, der die übliche Verklärung schon sehr trügen sollte.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4305
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von slowdive » Mo 13. Jun 2022, 01:14

Blackstar hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 20:52
Gute Auftritte allein machen noch kein gutes Festival.

Wenn es einen Satz gab, der die letzten anderthalb Wochen dominiert hat, dann der: Wie peinlich/krass/unverschämt es seitens der Veranstalter war, bedingt durch den guten Ruf SO ein Festival zu veranstalten, dass genau so wirkte, wie die Festivals, die sie selbst nie sein wollten.

(was natürlich, bei eigenem positiven Erleben in den Hintergrund treten kann)
Ach, I don‘t know. Für mich ist das alles schon so viel mehr, als „nur“ gute (eig.: die besten) Konzerte. Die Stadt, das Wetter, der Strand, die Leute, die Art, in der das alles auch für die Artists etwas Besonderes ist. Ich liebs total. Und die (oft berechtigte) Kritik ist halt oft praktisch irrelevant für mich (Metro erst ab 5 Uhr wieder), mit etwas Festivalerfahrung gut zu umgehen (wenig Wasserstellen) oder ziemlich übertrieben (Bierschlangen). Ich würde auch nicht sagen, es sei für jeden das beste Festival. Dazu gehört eine gewisse Herangehensweise, die halt perfekt zu mir passt (gerne Nacht durchtanzen, Qualität vor Quantität, wenig Headliner-Lastigkeit, etc. Wäre das anders, wäre die Erfahrung sicher nicht so lieb und fantastisch.

Was nicht heißt, dass die Orga seit ich hinfahre nicht komplett inkompetent ist Jahr für Jahr. Aber trübt für mich eig. echt kaum was. Viel Kritik - grad auf Social Media - halt auch extrem ausschnitthaft und verzerrend. Vor Ort hatten fast alle, die ich gesehen und gesprochen hab, unterm Strich eine absolut schöne Zeit. Bist doch sonst eig. jemand der eine gewisse kritische Awareness für Social Media-Dynamiken und deren Funktionsweisen besitzt?

Bericht folgt, wenn Home und nicht mehr am Handy.

Aber war wirklich wieder sooooo fantastisch. Crazy. ❤️❤️

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 13. Jun 2022, 09:01

Musste gerade sehr an Claudia Roths Zitat über die Türkei denken. Sonne, Mond und Sterne.
Es wurden also nur Dinge genannt, für die das Festival wenig bis gar nichts kann. Dann die katastophale Orga angesprochen - das einzige, was das Festival zu verantworten hat und darüber wird hinweggesehen. Schön, das wir das geklärt haben.
Bist doch sonst eig. jemand der eine gewisse kritische Awareness für Social Media-Dynamiken und deren Funktionsweisen besitzt?
Korrekt. Daher sind mir Bierschlangen auch erstmal egal und first world festival problems und für die Metro kann das Festival wenig. Nicht egal ist generelle Besuchersicherheit, Enge, akuter, herbeigeführter Wassermangel (was dann doch wieder zu den Schlangen an den Ständen führt) und dergleichen. Und diese Punkte kannst du eben nicht nur in random Facebookdiskussionen lesen, sondern überall. Selbst hier. Und das gibt einem dann doch zu denken.

Hinzu kommt natürlich meine eigene Abneigung gegen derartig unnützen umweltzerstörenden Müll wie Kryptowährungen, denen das Festival dieses Jahr einen ganzen Bühnennamen verkauft hat. Und: "Hey, du hast kein Wasser auf dem Gelände, hier ist dein NFT mit einem Wasserhahn, greif jetzt zu" (überspitzt, da auf den NFTs was anderes drauf war).

Ne, das ist leider zu einem kompletten Sell-Out an eine Zielgruppe verkommen, von denen ein Teil gerade gemerkt hat, wie sehr sie Spielball einer furchtbaren Orga war und ein Teil eben nicht - und letzterer sorgt dafür, dass die Macher damit durchkommen.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3657
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Monkeyson » Mo 13. Jun 2022, 10:11

Meine bessere Hälfte war da und hat das ganz wie Slowdive gesehen, ich kann seine Aussage daher nachvollziehen.
"Bestes Festival der Welt" dann aber nur aufgrund der Buchungen und der Fans - wie entspannt sie das alles mitgemacht und selbst in den hintersten Reihen noch mitgetanzt und -gesungen haben (statt diesem Gegen-die-Musik-anplappern-Müssen auf den hiesigen Festivals).

Was sie sonst erzählt hat von nicht vorhandenen Wellenbrechern und chaotischer Orga bringt mich dann aber doch dazu, Blackstar zuzustimmen und einen ziemlichen Sell-Out wahrzunehmen. Alleine die Besuchermassen auf der Ray Ban, die sonst auch als entspannter Durchgangsweg gebraucht wurde, was bei den zusätzlich verkauften Tickets dieses Jahr natürlich nicht funktioniert. (Weiß jemand das Delta zu nennen?) Entzerrung über die Strandbühne funktioniert ebenfalls nicht, wenn du den einzig brauchbaren Zugang über die Brücke den VIP-Ticket-Inhabern (alleine dass es sowas gibt!) exklusiv überlässt.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3657
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Monkeyson » Mo 13. Jun 2022, 10:25

Monkeyson hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 10:11
"Bestes Festival der Welt" dann aber nur aufgrund der Buchungen und der Fans - wie entspannt sie das alles mitgemacht und selbst in den hintersten Reihen noch mitgetanzt und -gesungen haben (statt diesem Gegen-die-Musik-anplappern-Müssen auf den hiesigen Festivals).
Gerade auf r/primaverasound gelesen, dass das auch komplett anders wahrgenommen wurde:
"This was bad, mainly due to the audience. People are obnoxious and aggressive, the levels of talking during concerts in the front of the stage was ridiculous."

Wie habt ihr das erlebt?

fipsi
Beiträge: 11658
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von fipsi » Mo 13. Jun 2022, 10:32

Das klingt nach jedem Primavera. :lolol:
Don’t Forget You’re Precious

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 13. Jun 2022, 10:39

fipsi hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 10:32
Das klingt nach jedem Primavera spanischen Festival. :lolol:
Fixed that for you.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4305
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von slowdive » Mo 13. Jun 2022, 12:12

Blackstar hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 09:01
Musste gerade sehr an Claudia Roths Zitat über die Türkei denken. Sonne, Mond und Sterne.
Vielleicht antworte ich nachher nochmal ausführlich. Aber bei sowas habe ich fast keine Lust mehr. Vergesse aufgrund deiner ein, zwei sehr nicen Musikpostings im Jahr immer wieder als was für ein vulgärer Clown du dich in deiner Onlinepersona die restlichen ~360 Tage inszenierst lol

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 13. Jun 2022, 12:15

slowdive hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 12:12
Blackstar hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 09:01
Musste gerade sehr an Claudia Roths Zitat über die Türkei denken. Sonne, Mond und Sterne.
Vielleicht antworte ich nachher nochmal ausführlich. Aber bei sowas habe ich fast keine Lust mehr. Vergesse aufgrund deiner ein, zwei sehr nicen Musikpostings im Jahr immer wieder als was für ein vulgärer Clown du dich in deiner Onlinepersona die restlichen ~360 Tage inszenierst lol
Ah danke für den Reminder! hatte fast wieder vergessen, warum du eigentlich mal auf meiner Ignorelist gelandet bist.

Na dann rock on die nächsten Jahre in Batzelona, wenn dir nicht zwischen zwei Bühnen die Luft ausgeht! :headbang: :headbang: :headbang:

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4305
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von slowdive » Mo 13. Jun 2022, 12:19

Das ist so doof ey…naja, wenigstens scheinst du vor den Bildschirmen ein lieber Kerl zu sein,

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 13. Jun 2022, 12:21

Es ist eben nicht nur das Festival das beste der Welt, sondern auch dieser Thread dazu! :herzen2: :herzen2:

edit: Also mal ganz ehrlich. Das war oben eine kleine Spitze und du tust so, als habe man bei einem Rapper die Mutter beleidigt. Bisschen uncool, aber jeder wie er mag.

Online
Suitemeister
Beiträge: 2166
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Suitemeister » Mo 13. Jun 2022, 12:30

Ihr könnt auch einfach beide mal locker durch die Hose atmen und euch nicht gegenseitig ans Bein pissen. :mchearth:

Online
Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6937
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von SammyJankis » Mo 13. Jun 2022, 13:19

Ich wäre schon interessiert an einer etwas detaillierteren Antwort, warum es das beste Festival der Welt ist. Sowohl auf den letzten paar Seiten als auch bei den vorherigen Ausgaben klang der Grundtenor für mich so, dass die Shows fantastisch sind, aber es bei der Orga an diversen Stellen kritisch ist. Dieses Jahr deutlich schlimmer als in den Vorjahren.
Nach den Beschreibungen hier wirkt das Primavera auf mich einfach "nur" wie ein Major-Festival, welches von seinem sehr guten Line Up lebt. Was auch vollkommen okay ist.
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9644
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 13. Jun 2022, 14:16

So, ich habe es nach Hause geschafft. Was für ein Ritt.

Um mal eben einige Kritikpunkte, einen habe ich ja auch selbst schon genannt:
- Wasserstellen waren Donnerstag furchtbar. Daraufhin habe sie an einigen Stellen auf dem Gelände Wasserflaschen umsonst verteilt, die waren zwar nicht immer besetzt, haben aber durchaus geholfen. Die anderen Wasserstellen konnte man dann eigentlich auch entspannter nutzen. Eine Schlange von 10-15 Leuten schreckt dann vielleicht ab, geht aber auch super schnell. Dazu kam, dass ich auch keine Unterschiede zwischen den "Trinkwasserstellen" und den Waschbecken feststellen konnte.
- Schlangen an den Theken: Donnerstag fand ich es übel, danach weitaus besser (und häufig auch weitaus besser als auf anderen Majors). Das Thekenpersonal war zwar super schlecht geschult und wusste nichtmal, was sie selbst verkaufen, das würde ich aber dem Festival nicht anlasten wollen, oder läuft das explizit über die? Würde eher davon ausgehen, dass das weitergegeben wird. Sehr positiv: Aperol für 6 Euro lief auch schnell.
- Metro ist nervig, hat mich am ersten Donnerstag auch echt fertiggemacht, danach aber gut zurückgekommen.
- Besuchermassen allgemein sind mir nicht negativ aufgefallen. Bei den Hauptbühnen zu großen Acts wurde es voller, man konnte aber eigentlich immer Plätze mit gutem Sound bekommen. Ray Ban habe ich nicht voller als zuvor wahrgenommen, fand aber kritisch, dass man die Besuchermassen nach Headlinern da vorbei gelassen hat, die hätte ich links oder rechts lang gelassen. Ebenso, dass man die Leute auf den Treppen an der Ray Ban stehen lassen hat. Die machen schöne Insta-Stories, von oben wirkt dann der gesamte Bereich voll, obwohl unten gut Platz war.
- Dass die Brücke zur Strandbühne nur für VIPs war ist kacke. Nervt mich immernoch, aber mit etwas Planung ging der andere Weg dann auch.
- Indoor-Konzerte waren voll. Das war aber auch zu erwarten. Nervt natürlich wenn man nicht reinkommt. Brunch on the Beach war frech, hätte mich sehr abgefuckt, wenn ich damit geplant hätte.
- Sponsoren. Jo, NFT natürlich super kacke und lächerlich. War aber auch früher schon ähnlich.
- Publikum habe ich nicht so schlecht wahrgenommen. Natürlich einige Idioten da, insbesondere Leute die nur für die Strokes da waren. Gerede habe ich nicht soo negativ wahrgenommen, dazu waren auch super super viele angenehme, rücksichtsvolle und tolle Leute da. Insbesondere die PC Music Community (Solange man nicht versucht sich in die Schlange vor dem Razzmatazz zu drängeln).

Um mal allgemein positives zu nennen: Essen war dieses Jahr für mich weitaus besser, Estrella für Heineken, so gut wie nur glasklarer Sound, das Gelände war wieder wunderbar und für mich immernoch ein absolutes Highlight. Und natürlich: Die Musik. Es war einfach nur fantastisch. So viele großartige Konzerte gesehen, soviel gute Musik. Vieles wegen Überschneidungen verpasst und dennoch jeden Tag richtig richtig richtig viel Spaß gehabt. Highlights muss ich mir erstmal wieder durch den Kopf gehen lassen, auf den ersten Blick: Rina Sawayama, Lorde, Dua Lipa und Fred Again.. :herzen2: :herzen2: :herzen2: Ganz offensichtlich wurde für mich auch, dass die Zeit von arroganten Indie-Mackern auf der Bühne hoffentlich vorbei ist. Damon Albarn vs. Dua Lipa sowie Lorde vs. Julian Casablanca haben das ganz eindeutig gezeigt.

Insgesamt war es wieder unglaublich schön: Eine tolle Reisegruppe, tolles Wetter, unglaubliches LineUp und zum Großteil auch okaye Organisation. Was mich halt, insbesondere am ersten Tag, einfach komplett runtergezogen hat, war, dass die Orga-Probleme schlicht so super simpel zu lösende waren.
Blackstar hat geschrieben:
So 12. Jun 2022, 20:52
Wenn es einen Satz gab, der die letzten anderthalb Wochen dominiert hat, dann der: Wie peinlich/krass/unverschämt es seitens der Veranstalter war, bedingt durch den guten Ruf SO ein Festival zu veranstalten, dass genau so wirkte, wie die Festivals, die sie selbst nie sein wollten.

(was natürlich, bei eigenem positiven Erleben in den Hintergrund treten kann)
Ich würde deshalb eher sagen: Es ist einfach schade, dass ein insgesamt so gutes und tolles Gesamterlebnis von solchen einfachen Dingen gestört wurde. Und ich glaube eher, dass eigenes negatives Erleben das positive in den Hintergrund rücken lässt. Wie gesagt, ich habe auch einiges negatives wahrgenommen, aber vieles habe ich nie und nimmer so schlimm wahrgenommen, wie es bei Instagram, Facebook o.ä. rüberkam. Aber da haben sich auch während des Festivals noch viele Leute extrem über die Absage von Massive Attack beschwert, was soll man erwarten.

Rieper
Beiträge: 1458
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Rieper » Mo 13. Jun 2022, 14:23

Also nicht alle Artists sind so begeistert vom Primavera. Stella Donnelly hat auf dem Maifeld erzählt, dass sie dort auf einer Bühne direkt neben der Techno-Bühne spielen musste und es für sie so war, als würde sie Remixes spielen. Der Sound war wohl viel zu laut und so.

Ein Sell-Out war das Primavera doch schon immer in der Zielgruppe. Finde es auch nicht cool, dass sie auf den Bitcoin-/NFT-Zug aufspringen. Eher zimelich mies, gerade auch wegen der ökologischen BIlanz etc. Aber ja, da steckt viel Geld drinnen. Ist halt ein Major-Festival mit einem sehr tollen Line-Up.

Viel kann ich aber nicht sagen. Da ich nie dort war und nur von dort was im Internet lese (auch hier) oder von Bekannten/Leuten was darüber höre. Im Vergleich zu Vorjahren waren da schon mehr kritische Stimmen dabei in diesem Jahr.

Nach Porto würde ich vielleicht nochmal gehen, das war einfach phantastisch. Das Gelände ist der Traum. Hügel, Bäume, Park, Wald, Atlantik. :herzen2:

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9644
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 13. Jun 2022, 14:32

SammyJankis hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 13:19
Ich wäre schon interessiert an einer etwas detaillierteren Antwort, warum es das beste Festival der Welt ist. Sowohl auf den letzten paar Seiten als auch bei den vorherigen Ausgaben klang der Grundtenor für mich so, dass die Shows fantastisch sind, aber es bei der Orga an diversen Stellen kritisch ist. Dieses Jahr deutlich schlimmer als in den Vorjahren.
Nach den Beschreibungen hier wirkt das Primavera auf mich einfach "nur" wie ein Major-Festival, welches von seinem sehr guten Line Up lebt. Was auch vollkommen okay ist.
Kurz zusammengefasst: LineUp für mich immer fantastisch und vielseitig, der beste Sound, den ich je auf einem Major erleben durfte (und das IMMER), ein für mich sehr schönes Gelände. Trennen kann man das ganze auch nicht von der Stadt und dem Wetter. In der Kombi für mich auf jeden Fall einmalig.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9644
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 13. Jun 2022, 14:33

Rieper hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:23
Also nicht alle Artists sind so begeistert vom Primavera. Stella Donnelly hat auf dem Maifeld erzählt, dass sie dort auf einer Bühne direkt neben der Techno-Bühne spielen musste und es für sie so war, als würde sie Remixes spielen. Der Sound war wohl viel zu laut und so.

Ja, der Boiler-Room neben der ehemaligen Pitchfork Bühne war saudumm. Konnte ich ganz gut umgehen, weil ich immer auf der rechten Seite vorne stand.

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 13. Jun 2022, 14:33

Danke für den Beitrag, @declan_de_barra. :thumbs:

Würde nur Damon Albarn nicht als arroganten alten Macker bezeichnen (erst recht nach dem gemeinsamen Auftritt mit Billie Eilish zuletzt), aber ich weiß genau was du meinst.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9644
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 13. Jun 2022, 14:34

Blackstar hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:33
Danke für den Beitrag, @declan_de_barra. :thumbs:

Würde nur Damon Albarn nicht als arroganten alten Macker bezeichnen (erst recht nach dem gemeinsamen Auftritt mit Billie Eilish zuletzt), aber ich weiß genau was du meinst.
Das kann auf jeden Fall sein. Der war mMn auch sooo heftig mit Drogen vollgepumpt, dass nicht mehr viel Leben drin war. Deshalb kam das Gepose vielleicht noch ne Nummer übler rüber.

Gelöschter Benutzer 408

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 13. Jun 2022, 14:36

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:34
Blackstar hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:33
Danke für den Beitrag, @declan_de_barra. :thumbs:

Würde nur Damon Albarn nicht als arroganten alten Macker bezeichnen (erst recht nach dem gemeinsamen Auftritt mit Billie Eilish zuletzt), aber ich weiß genau was du meinst.
Das kann auf jeden Fall sein. Der war mMn auch sooo heftig mit Drogen vollgepumpt, dass nicht mehr viel Leben drin war. Deshalb kam das Gepose vielleicht noch ne Nummer übler rüber.
Oh, das ist aber ungut. Dachte das war eher ein allgemeinurteil, als Vor-Ort-Beobachtung.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9644
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 13. Jun 2022, 14:38

Blackstar hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:36
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:34
Blackstar hat geschrieben:
Mo 13. Jun 2022, 14:33
Danke für den Beitrag, @declan_de_barra. :thumbs:

Würde nur Damon Albarn nicht als arroganten alten Macker bezeichnen (erst recht nach dem gemeinsamen Auftritt mit Billie Eilish zuletzt), aber ich weiß genau was du meinst.
Das kann auf jeden Fall sein. Der war mMn auch sooo heftig mit Drogen vollgepumpt, dass nicht mehr viel Leben drin war. Deshalb kam das Gepose vielleicht noch ne Nummer übler rüber.
Oh, das ist aber ungut. Dachte das war eher ein allgemeinurteil, als Vor-Ort-Beobachtung.
Ne, der kam mir sonst nie so vor. Aber bei dem Auftritt schon. :|

Gelöschter Benutzer 57

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Gelöschter Benutzer 57 » Mo 13. Jun 2022, 16:07

Dann auch mal mein Feedback vom Tagesbesuch am 09.06. (2. Donnerstag).

Positives:

- Auftritte von Gorillaz, Dua Lipa (sehr positiv überrascht sogar) und Bicep. Sound auch bei allen top gewesen.

- größtenteils das Gelände und die Lage

- Orga und Abfertigung der Besucher beim Eingang/Bändchen sowie Getränkebuden

- alle Leute (uA aus diesem Forum) mit denen man dort war oder teils kurz getroffen hat und mit denen man eine gute Zeit vor Ort hatte (auch abseits des Festivals)

Negatives:

- Teilweise extrem weite Wege (uA auch unnötigerweise die Umwege zur Dice / Tous Bühne da nur die VIPs über die Brücke durften und man dort auch sehr unfreundlich abgewiesen wurde.

- der ganze App/Ticket Quatsch im Vorfeld.

- ich persönlich halte mich für wirklich sehr tolerant allen Menschen gegenüber und kam mit 90% der Besucher auch gut zurecht (warum auch nicht?) aber einige Leute vor Ort empfand ich als so extrem drüber, dass ich nicht wusste ob ich mich gerade im Berghain Darkroom befinde oder auf einem Major Festival. Extremstes Beispiel: Pissoirs bei Dua Lipa, 3 Kerle stehen direkt hintereinander am Pissoir, der vorderste am pissen, die beiden dahinter „helfen“ ihm beim halten und machen dabei rum. Sorry ey aber das geht echt nicht klar. Oder die Influencer die einem hinterhertreten oder beleidigen weil man gerade durch ihre Instagram/TikTok Story läuft.

- wenn ich mich für mehr als ein Tag entschieden hätte wäre ich auch aufgrund der sehr langen Schlangen bei den Konzerten in der Woche extrem angepisst, ganz zu schweigen davon, dass ich dann auch höchstwahrscheinlich nicht zu einem meiner Hauptprogramme Brunch at the Beach gekommen wäre aufgrund der spontanen künstlichen Verknappung der Besucherzahlen.

Fazit: ich war nun da und fand es größtenteils auch schön aufgrund der Gesehenen Konzerte, bräuchte es aber nicht zwingend nochmal. Da müssten schon 2 aus Daft Punk, Deadmau5, Beyoncé und RHCP oder so spielen für ein Tagesticket. Und ich zufällig dann auch eh Richtung Barcelona wollen. Ist ja nichts unbekanntes, dass im Juni durch Primavera, Sonar sowie Pfingsten etc die Preise und Tourizahlen sehr hoch sind. Dann lieber noch mal Barcelona im September oder so.

Benutzeravatar
Cris
Beiträge: 544
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 18:33

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Cris » Di 14. Jun 2022, 08:41

Mein viertes Primavera und ich hatte aufgrund der Nachtspielzeiten und der Bühnen nebeneinander zunächst so meine Bedenken, ob ich ersteres noch so leicht wegstecke und letzteres gut funktioniert. Durch den Wegfall des VIP-Bereiches vor der Bühne (bei dem die Hälfte des ersten Wellenbrechers für "normale" Festivalbesucher wegfiel, habe ich es deutlich entspannter erlebt und wir konnten uns beim Bühnenwechsel tatsächlich von rechts nach links und zurück gut bewegen. Die Sicht wurde nur durch den Kamerakran getrübt, aber ansonsten war es klasse.
Die Mischung aus Hotel, Strand und Festival liegt mir inzwischen einfach deutlich mehr. Das die Metro in der Nacht nur am Samstag durchgängig fuhr, trübte das Bild weniger als befürchtet, da Massen von Bussen in die Stadt kostenlos pendelten und wir am Donnerstag direkt in den Bus steigen konnten und selbst am Samstag statt der Metro den Bus genommen haben.
Die Auftritte waren voller Energie und lassen wahrscheinlich über so manches organisatorische hinwegschauen. Jedoch war in unserer Gruppe der Bedarf an Essen und Getränken vor Ort nur gering vorhanden, da wir Wasserflaschen mitgenommen haben und durch den späten Start schon lecker in der Stadt vorm Festival essen waren - das ist Rock'n'Roll :headbang:
Das doch sehr laute Gerede auf Spanisch hat uns bei Interpol schon sehr gestört. Die Setlist war ein Traum und da etwa jeder zweite Song recht bekannt war, wurde dann auch etwas weniger geredet. Metronomy im Anschluss waren wie immer eine sichere Partybank. Begeistert haben mich vor allem die Yeah Yeah Yeahs und Phoenix. Toll, dass Sie zurück sind!
BeiThe Strokes überraschte uns die Textsicherheit um uns herum bei den neueren Songs. Die Leute waren gut vorbereitet. Besser als ich :wink: Lorde, The Smile und Tame Impala lieferten allesamt sehr tolle Sets.
Besonders herausstellen möchte ich noch die Spielzeiten. Die Bands, die wir gesehen haben, bekamen alle 75-90 Minuten Spielzeit, so dass es jeweils wie ein vollwertiges Konzert bei hervorragender Stimmung wirkte.
Schade um alle, denen es nicht gefallen hat oder wo die Umstände das Erlebnis getrübt haben.
Ich könnte mir auf jeden Fall gut vorstellen im kommenden Jahr wiederzukommen.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3657
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Primavera Sound 2022

Beitrag von Monkeyson » Di 14. Jun 2022, 10:16

Monkeyson hat geschrieben:
Mo 30. Mai 2022, 15:51
slowdive hat geschrieben:
Sa 21. Mai 2022, 10:54
Wer da schon eher zu der Bühne rübermöchte, das hier ist ein vergleichbar geiles Set:



Mag auch seine eigenen Sachen sehr, aber ob er die überhaupt spielt?
War jemand bei einem der beiden Sets und kann berichten?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste