> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Headliner

alles rund um "unser" Festival - im Norden wie im Süden
ArcticMonkey90
Beiträge: 1962
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:22

Re: Headliner

Beitrag von ArcticMonkey90 » Fr 5. Jan 2018, 13:31

s-nke hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:24
ArcticMonkey90 hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:14
Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:06


Spotify zeigt das ja leider nicht mehr an (oder nur mir nicht?). Da waren AM bei über 200 Millionen Streams mit mehreren Songs, Do I Wanna Know ging glaube ich sogar gegen 500 Millionen.
Also bei mir wird es angezeigt. Ein Song hat 427 Millionen Klicks und 2 jeweils 199 Millionen. Danach folgt einer mit 151 Millionen. Letzterer ist nicht von AM. Zum Vergleich der erfolgreichste bei Arcade Fire hat 46 Millionen. Wenn man bei Radiohead Creep ausblendet ist da Karma Police mit 99 Millionen der erfolgreichste. Wobei Klickzahlen auch nur bis zu einem gewissen Grad repräsentativ sind.
Das bringt eh leider alles nichts wenn man sich nur die globalen Zahlen anschaut. Die Arctic Monkeys waren bis zum letzten Album in den USA deutlich weniger relevant, das Album hat sich dort aber auf einmal auch hervorragend verkauft. Headlinerstatus haben sie dort somit erst mit AM bekommen, wobei sie den Status in England schon mit dem ersten Album hatten. Umgekehrt ist es z.B. bei Mumford & Sons, die schon mit dem ersten Album dort sehr, sehr erfolgreich waren.

Gesamtzahlen bringen einfach gar nichts, wenn man keine für den relevanten Markt hat.
es ging doch um weltweit also die größte Indie Band.

WallOfSound
Beiträge: 654
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 10:40

Re: Headliner

Beitrag von WallOfSound » Fr 5. Jan 2018, 13:34

Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:29
Taksim hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:26
miwo hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:10


Do I Wanna Know - 427 Mio.
I bet you look good on the Dancefloor - 84 Mio.

sind die Top-Songs von denen vom neuen Album und ein paar Ältere.
Ist das krass...hätte jetzt alles darauf gesetzt, dass "I bet you look good on the dancefloor" schon noch der Über-Hit schlechthin von ihnen ist. Dass das sich alles so extrem auf "AM" fokussiert überrascht mich objektiv und verstimmt mich subjektiv.
Das würde ich auch nicht überinterpretieren. Als die ersten Alben kamen, gab es halt noch kein Spotify. Das haben die Leute halt noch auf Platte oder Digital. Sachen, die vor Spotify rauskamen, haben immer weniger Streams als neuere.
Das muss auf jeden Fall beachtet werden.

Nichts desto trotz ist z.B. Do I wanna know? mit 560 Millionen Plays auf youtube schon in absoluten Monsterregionen, Lichtjahre entfernt von anderen Vergleichs-Bands.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2561
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Headliner

Beitrag von glutexo2000 » Fr 5. Jan 2018, 13:49

:popcorn:

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Headliner

Beitrag von Emslaender » Fr 5. Jan 2018, 13:57

Ich kenne von den Monkeys eigtl. nur das wirklich starke Debutalbum und habe hier ja shcon öfters geschrieben, dass ich deren angeblich so starke und große Entwicklung nicht wirklich mitbekommen. So langsam wird es wohl Zeit mal wieder intensiver bei Denen reinzuhören. :popcorn:
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benutzeravatar
s-nke
Beiträge: 3391
Registriert: So 13. Sep 2015, 19:39
Wohnort: München

Re: Headliner

Beitrag von s-nke » Fr 5. Jan 2018, 14:03

ArcticMonkey90 hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:31
s-nke hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:24
ArcticMonkey90 hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:14

Also bei mir wird es angezeigt. Ein Song hat 427 Millionen Klicks und 2 jeweils 199 Millionen. Danach folgt einer mit 151 Millionen. Letzterer ist nicht von AM. Zum Vergleich der erfolgreichste bei Arcade Fire hat 46 Millionen. Wenn man bei Radiohead Creep ausblendet ist da Karma Police mit 99 Millionen der erfolgreichste. Wobei Klickzahlen auch nur bis zu einem gewissen Grad repräsentativ sind.
Das bringt eh leider alles nichts wenn man sich nur die globalen Zahlen anschaut. Die Arctic Monkeys waren bis zum letzten Album in den USA deutlich weniger relevant, das Album hat sich dort aber auf einmal auch hervorragend verkauft. Headlinerstatus haben sie dort somit erst mit AM bekommen, wobei sie den Status in England schon mit dem ersten Album hatten. Umgekehrt ist es z.B. bei Mumford & Sons, die schon mit dem ersten Album dort sehr, sehr erfolgreich waren.

Gesamtzahlen bringen einfach gar nichts, wenn man keine für den relevanten Markt hat.
es ging doch um weltweit also die größte Indie Band.
...und genau da ist doch mein Punkt, dass es unmöglich ist das zu pauschalisieren, weil in unterschiedlichen Märkten unterschiedliche Bands unterschiedliche Relevanz haben. In UK sind die Arctic Monkeys mit Sicherheit die 'größte Indieband', in den USA vielleicht eher Mumford & Sons und in Deutschland was weiß ich wer.
Staring into space with no look upon my face.
last.fm - Last Christmas

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5168
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Headliner

Beitrag von miwo » Fr 5. Jan 2018, 14:04

s-nke hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 14:03
ArcticMonkey90 hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:31
s-nke hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:24


Das bringt eh leider alles nichts wenn man sich nur die globalen Zahlen anschaut. Die Arctic Monkeys waren bis zum letzten Album in den USA deutlich weniger relevant, das Album hat sich dort aber auf einmal auch hervorragend verkauft. Headlinerstatus haben sie dort somit erst mit AM bekommen, wobei sie den Status in England schon mit dem ersten Album hatten. Umgekehrt ist es z.B. bei Mumford & Sons, die schon mit dem ersten Album dort sehr, sehr erfolgreich waren.

Gesamtzahlen bringen einfach gar nichts, wenn man keine für den relevanten Markt hat.
es ging doch um weltweit also die größte Indie Band.
und in Deutschland was weiß ich wer.
Isolation Berlin, ganz klar.
Nur der HSV

Suitemeister
Beiträge: 1061
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Headliner

Beitrag von Suitemeister » Fr 5. Jan 2018, 14:06

Ich wünschte wirklich, ich hätte die Zeit solch' ziellose Diskussionen zu führen... :doof:

enbabroy
Beiträge: 28
Registriert: Di 15. Sep 2015, 15:48

Re: Headliner

Beitrag von enbabroy » Fr 5. Jan 2018, 14:08

s-nke hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 14:03
ArcticMonkey90 hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:31
s-nke hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:24


Das bringt eh leider alles nichts wenn man sich nur die globalen Zahlen anschaut. Die Arctic Monkeys waren bis zum letzten Album in den USA deutlich weniger relevant, das Album hat sich dort aber auf einmal auch hervorragend verkauft. Headlinerstatus haben sie dort somit erst mit AM bekommen, wobei sie den Status in England schon mit dem ersten Album hatten. Umgekehrt ist es z.B. bei Mumford & Sons, die schon mit dem ersten Album dort sehr, sehr erfolgreich waren.

Gesamtzahlen bringen einfach gar nichts, wenn man keine für den relevanten Markt hat.
es ging doch um weltweit also die größte Indie Band.
...und genau da ist doch mein Punkt, dass es unmöglich ist das zu pauschalisieren, weil in unterschiedlichen Märkten unterschiedliche Bands unterschiedliche Relevanz haben. In UK sind die Arctic Monkeys mit Sicherheit die 'größte Indieband', in den USA vielleicht eher Mumford & Sons und in Deutschland was weiß ich wer.
Kraftklub

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5072
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Headliner

Beitrag von Stebbie » Fr 5. Jan 2018, 14:09

Das große Problem bei solchen Debatten ist doch das von Quadro angesprochen: es gibt doch nicht einmal einen minimalen Konsens über die Begrifflichkeiten, weshalb hier mehr oder lose alles mögliche in den Bereich "Indie-Rock" geschmissen wird. Ich bin da ja nicht der einzige, der den Begriff irgendwie extrem nichtssagend und abstrakt findet.

Ich könnte Mumford & Sons, Muse, Sigur Rós (als loses Beispiel, die aber auch nicht genannt wurden) und die Arctic Monkeys nicht guten gewissens in ein Genre packen - dennoch wird das in den meisten Fällen stets unter "Indie-Rock" subsumiert, auch wenn das ein so wahnsinnig inhaltsloser Begriffscontainer ist.

Ich, als derjenige der das ganze ja initiiert hat, schrieb daher ja auch von Garage Rock Revival. Da hatte ich zugegebenermaßen auch gar nicht an The Killers (bei denen ich aber nicht sicher bin, wie groß ich die noch einschätzen soll) oder Kings of Leon gedacht, die da auch mitmischen. Aber in den dreien würde ich dann die drei derzeitigen Genregrößen sehen. Ob das Genre allgemein noch relevant ist, das ist die nächste Frage ;-)
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Headliner

Beitrag von Taksim » Fr 5. Jan 2018, 14:31

WallOfSound hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:34
Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:29
Taksim hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 13:26


Ist das krass...hätte jetzt alles darauf gesetzt, dass "I bet you look good on the dancefloor" schon noch der Über-Hit schlechthin von ihnen ist. Dass das sich alles so extrem auf "AM" fokussiert überrascht mich objektiv und verstimmt mich subjektiv.
Das würde ich auch nicht überinterpretieren. Als die ersten Alben kamen, gab es halt noch kein Spotify. Das haben die Leute halt noch auf Platte oder Digital. Sachen, die vor Spotify rauskamen, haben immer weniger Streams als neuere.
Das muss auf jeden Fall beachtet werden.

Nichts desto trotz ist z.B. Do I wanna know? mit 560 Millionen Plays auf youtube schon in absoluten Monsterregionen, Lichtjahre entfernt von anderen Vergleichs-Bands.
Mir geht es auch mehr um die Diskrepanz. Dass die neuen Sachen mehr Treffer haben, schön und gut, aber es wird ja genug Fans der ersten Stunde auf Spotify geben plus dem Umstand, dass man eigentlich sehr schnell auf den Song kommen sollte, selbst wenn man sie erst mit "AM" kennengelernt hat.
"I don't know."

Wackinger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 15:26

Re: Headliner

Beitrag von Wackinger » Fr 5. Jan 2018, 18:23

Um mal zum Thema Hurricane zurück zu kommen:
Meint ihr wirklich das man mit zwei Indie Bands an der Spitze in Deutschland noch ein Festival mit 78.000 leuten (x2) ausverkaufen kann? Kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen 🙈

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5168
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Headliner

Beitrag von miwo » Fr 5. Jan 2018, 18:25

Wackinger hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 18:23
Um mal zum Thema Hurricane zurück zu kommen:
Meint ihr wirklich das man mit zwei Indie Bands an der Spitze in Deutschland noch ein Festival mit 78.000 leuten (x2) ausverkaufen kann? Kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen 🙈
Jip mit Arctic Monkeys + die anderen ersten 11 Acts aus dem Line Up wird's ausverkauft sein.
Nur der HSV

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Headliner

Beitrag von Emslaender » Fr 5. Jan 2018, 18:33

die Bands dahinter könnten es möglich machen
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5168
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Headliner

Beitrag von miwo » Fr 5. Jan 2018, 18:46

Emslaender hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 18:33
die Bands dahinter könnten es möglich machen
Bevor hier gleich wieder die Frage über die Zugkraft der Monkeys losgeht, aber ich denke die Monkeys dürften auch mit für den Ausverkauf sorgen.
Nur der HSV

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 9491
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Headliner

Beitrag von Quadrophobia » Fr 5. Jan 2018, 19:43

Ich bin insgesamt gar nicht so sicher, was den Ausverkauf angeht. Klar, das Mittelfeld ist stark und AM sind eine ziemliche Nummer, weil auch seit Jahren nicht in DE zu sehen gewesen. Aber ich glaube, dass bei 200€ für sehr viele einfach eine Schmerzensgrenze erreicht ist. Man sieht am miesen Verkauf von Rock am Ring ja ganz gut, dass die Leute preislich nicht mehr jeden Scheiß mitmachen. Da gibt es dann auch einfach zu viele Alternativen. Ich denke aber, dass man auch so geplant hat, dass man ein paar Tausend Tickets pro Festival weniger absetzen könnte, ohne in die Miesen zu geraten.

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4309
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: Headliner

Beitrag von Sjælland » Sa 6. Jan 2018, 10:41

Und am Ende ist es Simple Plan oder Sean Paul :doof:

Wackinger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 15:26

Re: Headliner

Beitrag von Wackinger » Sa 6. Jan 2018, 16:04

Oder doch einfach die Ärzte 😂

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5168
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Headliner

Beitrag von miwo » Sa 6. Jan 2018, 16:05

Leute der letzte Headliner steht doch fest, also wieso noch die Spekulationen?
Nur der HSV

nullneun
Beiträge: 396
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 00:33

Re: Headliner

Beitrag von nullneun » Sa 6. Jan 2018, 16:43

Oder es wurde echt nur getrollt :wink:

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Headliner

Beitrag von Emslaender » Sa 6. Jan 2018, 16:46

Da man hier ja eh über die Arctic Monkeys diskutiert: Warum ist das Album AM so gut angekommen? Ich finde den Albumstart echt stark, aber zwischendrin ist es echt extrem langweilig. Höre mich seit gestern ein wenig durch deren Discographie und an "Whatever People say i am, that´s what im not" kommt in meinen Augen nicht ansatzweise ein Nachfolgealbum dran. Jedes andere Album hat 2-3 gute Songs und dann war es das auch.
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Henfe
Beiträge: 2242
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Headliner

Beitrag von Henfe » Sa 6. Jan 2018, 16:56

miwo hat geschrieben:
Sa 6. Jan 2018, 16:05
Leute der letzte Headliner steht doch fest, also wieso noch die Spekulationen?
Wäre aber auch nicht das erste Mal, dass jemand sicher geglaubtes schlussendlich nicht erscheint.
MUSE - KENDRICK LAMAR - QUEENS OF THE STONE AGE

Benutzeravatar
andyTT
Beiträge: 1566
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:03

Re: Headliner

Beitrag von andyTT » Sa 6. Jan 2018, 16:57

Emslaender hat geschrieben:
Sa 6. Jan 2018, 16:46
Da man hier ja eh über die Arctic Monkeys diskutiert: Warum ist das Album AM so gut angekommen? Ich finde den Albumstart echt stark, aber zwischendrin ist es echt extrem langweilig. Höre mich seit gestern ein wenig durch deren Discographie und an "Whatever People say i am, that´s what im not" kommt in meinen Augen nicht ansatzweise ein Nachfolgealbum dran. Jedes andere Album hat 2-3 gute Songs und dann war es das auch.
Exakt so geht es mir auch. Die Streamingzahlen des letzte AM Albums auf Spotify sind ja unfassbar hoch, kann nicht ganz nachvollziehen warum das so krass gefeiert wird...

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Headliner

Beitrag von defpro » Sa 6. Jan 2018, 17:10

andyTT hat geschrieben:
Sa 6. Jan 2018, 16:57
Emslaender hat geschrieben:
Sa 6. Jan 2018, 16:46
Da man hier ja eh über die Arctic Monkeys diskutiert: Warum ist das Album AM so gut angekommen? Ich finde den Albumstart echt stark, aber zwischendrin ist es echt extrem langweilig. Höre mich seit gestern ein wenig durch deren Discographie und an "Whatever People say i am, that´s what im not" kommt in meinen Augen nicht ansatzweise ein Nachfolgealbum dran. Jedes andere Album hat 2-3 gute Songs und dann war es das auch.
Exakt so geht es mir auch. Die Streamingzahlen des letzte AM Albums auf Spotify sind ja unfassbar hoch, kann nicht ganz nachvollziehen warum das so krass gefeiert wird...
Ich habs auch nie so ganz verstanden. Die Erwartungen nach R U Mine? und Do I Wanna Know? waren natürlich auch immens hoch, aber so wirklich überzeugen konnte mich dann nur noch I Wanna Be Yours. Ansonsten noch ein paar nette Songs, aber auch viel Durchschnittsware. Sehe die ersten beiden Platten (mit "Humbug" hab ich mich irgendwie nie beschäftigt) deutlich über "AM".

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Headliner

Beitrag von Taksim » Sa 6. Jan 2018, 17:41

Emslaender hat geschrieben:
Sa 6. Jan 2018, 16:46
Da man hier ja eh über die Arctic Monkeys diskutiert: Warum ist das Album AM so gut angekommen? Ich finde den Albumstart echt stark, aber zwischendrin ist es echt extrem langweilig. Höre mich seit gestern ein wenig durch deren Discographie und an "Whatever People say i am, that´s what im not" kommt in meinen Augen nicht ansatzweise ein Nachfolgealbum dran. Jedes andere Album hat 2-3 gute Songs und dann war es das auch.
Geht mir bzgl. "AM" ganz genauso, hab die Aufregung auch nie verstanden. Das Debüt bleibt unerreicht, ja, aber Nummer Zwei und Drei überzeugen für mich auch nahezu durchgehend. Bei "Humbug" muss man sich halt an den Stilwechsel gewöhnen. Aber im Gegensatz zu "AM" ist das ein gelungenes Experiment. Es lohnt sich auch durchaus in ein paar B-Seiten reinzuhören. Zu der Zeit hatten sie wirklich ein immens konsistenten Output ("Temptation greets you like your naughty friend" als großer Anspieltipp).

Bin schon gespannt wohin die Reise jetzt musikalisch für die Band geht. Zu große Hoffnungen mache ich mir nach "AM" allerdings nicht (und die zweite Last Shadow Puppets-Platte gab mir leider auch nix, nachdem ich die erste ebenfalls super fand).
"I don't know."

Blackstar
Beiträge: 3489
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Headliner

Beitrag von Blackstar » Sa 6. Jan 2018, 17:50

Konnte mit denen nie was anfangen, weil mich dieser latent-aufgedrehte, schrammelige Indierock nie erreicht hat. Bei "AM" war es völlig anders: Ein erwachsenes Album von gereiften Leuten um die 30, das merkt man halt. Hier versucht nicht jemand "jung" zu wirken, der es nicht mehr ist. Dazu eine durchweg zurückgenommere, fast düstere Grundstimmung: sagt mir zu.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Igelown und 8 Gäste