> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Gerüchteküche 2020

alles rund um "unser" Festival - im Norden wie im Süden
Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 235
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Hullabaloo92 » Di 3. Dez 2019, 11:53

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:05
Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 10:58
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 10:27


Wo soll denn da noch was unterkommen? Insbesondere der Sonntag ist schon viel zu groß besetzt. BMTH und Kontra K werden sicherlich nicht unter Co-Head spielen.

Bei The National würde ich außerdem erst mal abwarten, ob da wirklich eine Tour kommt. Waren jetzt drei Jahre in Folge in Europa auf Tour. Da würde ich ein Festival in dem sie selbst involviert sind nicht als teil einer Tour werden
Kontra K war am Ring glaube ich viertletzter auf der zweiten Bühne, ja er spielt große Hallen, aber als Green Cohead kann ich mir den nicht vorstellen. KoL sind auch nicht Foo Fighters, die von der Spielzeit her keinen Cohead brauchen. Monkeys hatten Kraftklub davor.....Das fände ich vergleichbarer.
Green: Kings of Leon - tba - Kontra K - Thees Uhlmann
Blue: Rise Against - BmtH - The Hives etc
Dieses Wunschdenken haben wir doch jedes Jahr und am Ende kommt nichts großes mehr nach den ersten zwei Wellen.
Kontra K wäre auch problemlos als Blue Head zu vertreten. Der verkauft in Hamburg, Berlin und Köln die 16.000er Arenen aus. Warum sollte der sich da auf einen Slot um 17:00 abschieben lassen. War schon beim letzten Auftritt einer der Gigs mit den meisten Leuten.
Dann heißt es wieder abwarten :D Natürlich rein subjektives empfinden.
So rein vom Vergleich zu den letzten beiden Jahren müsste für Samstag und Sonntag noch ein Cohead kommen. Ich frage mich auch warum Alligatoah (würde sich vor Deichkind anbieten) noch nicht bestätigt wurde. Vllt hält FKP den noch zurück um ihn notfalls noch zum dritten Mal in Folge beim Deichbrand als Head hinzustellen.

nullneun
Beiträge: 418
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 00:33

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von nullneun » Di 3. Dez 2019, 12:05

Dieser Hype um Kontra K ist einfach komplett an mir vorbei gegangen...ich höre auch ab und an mal deutschen Rap und in meinem Umfeld hören es sogar sehr viele, Kontra K war aber noch in keinster Weise angesagt. Wenn Kontra K 16.000er Arenen ausverkauft, was wird dann Apache in 1-2 Jahren spielen? Stadien?

Und back to topic: ich habe auch noch das Gefühl, dass da am KoL Tag noch etwas kommt - wäre für das Tageskartengeschäft auch sinnvoll.

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Quadrophobia » Di 3. Dez 2019, 12:30

Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:53
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:05
Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 10:58

Kontra K war am Ring glaube ich viertletzter auf der zweiten Bühne, ja er spielt große Hallen, aber als Green Cohead kann ich mir den nicht vorstellen. KoL sind auch nicht Foo Fighters, die von der Spielzeit her keinen Cohead brauchen. Monkeys hatten Kraftklub davor.....Das fände ich vergleichbarer.
Green: Kings of Leon - tba - Kontra K - Thees Uhlmann
Blue: Rise Against - BmtH - The Hives etc
Dieses Wunschdenken haben wir doch jedes Jahr und am Ende kommt nichts großes mehr nach den ersten zwei Wellen.
Kontra K wäre auch problemlos als Blue Head zu vertreten. Der verkauft in Hamburg, Berlin und Köln die 16.000er Arenen aus. Warum sollte der sich da auf einen Slot um 17:00 abschieben lassen. War schon beim letzten Auftritt einer der Gigs mit den meisten Leuten.
Dann heißt es wieder abwarten :D Natürlich rein subjektives empfinden.
So rein vom Vergleich zu den letzten beiden Jahren müsste für Samstag und Sonntag noch ein Cohead kommen. Ich frage mich auch warum Alligatoah (würde sich vor Deichkind anbieten) noch nicht bestätigt wurde. Vllt hält FKP den noch zurück um ihn notfalls noch zum dritten Mal in Folge beim Deichbrand als Head hinzustellen.
Samstag kann ich zumindest noch verstehen. Da könnte evtl. was größeres als VWL kommen. Sonntag dagegen sehe ich weder Chance noch Notwendigkeit für einen großen Act. BMTH und Kontra K sind um längen größer als die letztjährigen Co-Heads am Sonntag, Christine and the Queens und Interpol. Ich verstehe wirklich nicht, wo ihr da noch einen Co-Head unterbringen wollt :?
nullneun hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:05
Dieser Hype um Kontra K ist einfach komplett an mir vorbei gegangen...ich höre auch ab und an mal deutschen Rap und in meinem Umfeld hören es sogar sehr viele, Kontra K war aber noch in keinster Weise angesagt. Wenn Kontra K 16.000er Arenen ausverkauft, was wird dann Apache in 1-2 Jahren spielen? Stadien?

Und back to topic: ich habe auch noch das Gefühl, dass da am KoL Tag noch etwas kommt - wäre für das Tageskartengeschäft auch sinnvoll.
"Hype" ist an dieser Stelle vielleicht nicht das richtige Wort. Kontra K ist eben nicht Apache, sondern ein relativ konstant gewachsener Name. Der hat acht Alben und macht alles richtig, was man derzeit im Rap richtig machen kann: Jedes Jahr ein Album, Feature Quer durch alle erfolgreichen Arten des Deutschrap, Festivalkonform. Auch wenns musikalisch schon sehr stark anders ist, vom Wachstum wäre wahrscheinlich Casper der beste Vergleich.

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 235
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Hullabaloo92 » Di 3. Dez 2019, 13:40

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:30
Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:53
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:05


Dieses Wunschdenken haben wir doch jedes Jahr und am Ende kommt nichts großes mehr nach den ersten zwei Wellen.
Kontra K wäre auch problemlos als Blue Head zu vertreten. Der verkauft in Hamburg, Berlin und Köln die 16.000er Arenen aus. Warum sollte der sich da auf einen Slot um 17:00 abschieben lassen. War schon beim letzten Auftritt einer der Gigs mit den meisten Leuten.
Dann heißt es wieder abwarten :D Natürlich rein subjektives empfinden.
So rein vom Vergleich zu den letzten beiden Jahren müsste für Samstag und Sonntag noch ein Cohead kommen. Ich frage mich auch warum Alligatoah (würde sich vor Deichkind anbieten) noch nicht bestätigt wurde. Vllt hält FKP den noch zurück um ihn notfalls noch zum dritten Mal in Folge beim Deichbrand als Head hinzustellen.
Samstag kann ich zumindest noch verstehen. Da könnte evtl. was größeres als VWL kommen. Sonntag dagegen sehe ich weder Chance noch Notwendigkeit für einen großen Act. BMTH und Kontra K sind um längen größer als die letztjährigen Co-Heads am Sonntag, Christine and the Queens und Interpol. Ich verstehe wirklich nicht, wo ihr da noch einen Co-Head unterbringen wollt :?
nullneun hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:05
Dieser Hype um Kontra K ist einfach komplett an mir vorbei gegangen...ich höre auch ab und an mal deutschen Rap und in meinem Umfeld hören es sogar sehr viele, Kontra K war aber noch in keinster Weise angesagt. Wenn Kontra K 16.000er Arenen ausverkauft, was wird dann Apache in 1-2 Jahren spielen? Stadien?

Und back to topic: ich habe auch noch das Gefühl, dass da am KoL Tag noch etwas kommt - wäre für das Tageskartengeschäft auch sinnvoll.
"Hype" ist an dieser Stelle vielleicht nicht das richtige Wort. Kontra K ist eben nicht Apache, sondern ein relativ konstant gewachsener Name. Der hat acht Alben und macht alles richtig, was man derzeit im Rap richtig machen kann: Jedes Jahr ein Album, Feature Quer durch alle erfolgreichen Arten des Deutschrap, Festivalkonform. Auch wenns musikalisch schon sehr stark anders ist, vom Wachstum wäre wahrscheinlich Casper der beste Vergleich.
Ja, wie gesagt der Sonntag aus 2019 lässt sich schwer damit vergleichen. Auf beiden Bühnen haben massive Heads mit jeweils 2,5 Std Spielzeit gespielt, der Tag wird so teuer gewesen sein, dass man nicht noch ne große Band buchen wollte.

Am ehesten passt noch der 2018er Sonntag zum Vergleich. Rise against dürften auch keine Unsummen kosten, sodass man Budget und Platz für sagen wir eine Band wie Bastille vor KoL da wäre.

Das Standing bei anderen Festivals in letzer Zeit war meiner Meinung nach nicht hoch genug (vor allem RaR) um Kontra K als vorletzten Act auf der Green spielen zu lassen

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Quadrophobia » Di 3. Dez 2019, 13:48

Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 13:40
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:30
Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:53

Dann heißt es wieder abwarten :D Natürlich rein subjektives empfinden.
So rein vom Vergleich zu den letzten beiden Jahren müsste für Samstag und Sonntag noch ein Cohead kommen. Ich frage mich auch warum Alligatoah (würde sich vor Deichkind anbieten) noch nicht bestätigt wurde. Vllt hält FKP den noch zurück um ihn notfalls noch zum dritten Mal in Folge beim Deichbrand als Head hinzustellen.
Samstag kann ich zumindest noch verstehen. Da könnte evtl. was größeres als VWL kommen. Sonntag dagegen sehe ich weder Chance noch Notwendigkeit für einen großen Act. BMTH und Kontra K sind um längen größer als die letztjährigen Co-Heads am Sonntag, Christine and the Queens und Interpol. Ich verstehe wirklich nicht, wo ihr da noch einen Co-Head unterbringen wollt :?
nullneun hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:05
Dieser Hype um Kontra K ist einfach komplett an mir vorbei gegangen...ich höre auch ab und an mal deutschen Rap und in meinem Umfeld hören es sogar sehr viele, Kontra K war aber noch in keinster Weise angesagt. Wenn Kontra K 16.000er Arenen ausverkauft, was wird dann Apache in 1-2 Jahren spielen? Stadien?

Und back to topic: ich habe auch noch das Gefühl, dass da am KoL Tag noch etwas kommt - wäre für das Tageskartengeschäft auch sinnvoll.
"Hype" ist an dieser Stelle vielleicht nicht das richtige Wort. Kontra K ist eben nicht Apache, sondern ein relativ konstant gewachsener Name. Der hat acht Alben und macht alles richtig, was man derzeit im Rap richtig machen kann: Jedes Jahr ein Album, Feature Quer durch alle erfolgreichen Arten des Deutschrap, Festivalkonform. Auch wenns musikalisch schon sehr stark anders ist, vom Wachstum wäre wahrscheinlich Casper der beste Vergleich.
Ja, wie gesagt der Sonntag aus 2019 lässt sich schwer damit vergleichen. Auf beiden Bühnen haben massive Heads mit jeweils 2,5 Std Spielzeit gespielt, der Tag wird so teuer gewesen sein, dass man nicht noch ne große Band buchen wollte.

Am ehesten passt noch der 2018er Sonntag zum Vergleich. Rise against dürften auch keine Unsummen kosten, sodass man Budget und Platz für sagen wir eine Band wie Bastille vor KoL da wäre.

Das Standing bei anderen Festivals in letzer Zeit war meiner Meinung nach nicht hoch genug (vor allem RaR) um Kontra K als vorletzten Act auf der Green spielen zu lassen
Sorry, aber woher kommen solche Aussagen? Keiner von uns weiß, was eine Band wie Rise Against kostet.

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 235
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Hullabaloo92 » Di 3. Dez 2019, 17:04

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 13:48
Hullabaloo92 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 13:40
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 12:30


Samstag kann ich zumindest noch verstehen. Da könnte evtl. was größeres als VWL kommen. Sonntag dagegen sehe ich weder Chance noch Notwendigkeit für einen großen Act. BMTH und Kontra K sind um längen größer als die letztjährigen Co-Heads am Sonntag, Christine and the Queens und Interpol. Ich verstehe wirklich nicht, wo ihr da noch einen Co-Head unterbringen wollt :?



"Hype" ist an dieser Stelle vielleicht nicht das richtige Wort. Kontra K ist eben nicht Apache, sondern ein relativ konstant gewachsener Name. Der hat acht Alben und macht alles richtig, was man derzeit im Rap richtig machen kann: Jedes Jahr ein Album, Feature Quer durch alle erfolgreichen Arten des Deutschrap, Festivalkonform. Auch wenns musikalisch schon sehr stark anders ist, vom Wachstum wäre wahrscheinlich Casper der beste Vergleich.
Ja, wie gesagt der Sonntag aus 2019 lässt sich schwer damit vergleichen. Auf beiden Bühnen haben massive Heads mit jeweils 2,5 Std Spielzeit gespielt, der Tag wird so teuer gewesen sein, dass man nicht noch ne große Band buchen wollte.

Am ehesten passt noch der 2018er Sonntag zum Vergleich. Rise against dürften auch keine Unsummen kosten, sodass man Budget und Platz für sagen wir eine Band wie Bastille vor KoL da wäre.

Das Standing bei anderen Festivals in letzer Zeit war meiner Meinung nach nicht hoch genug (vor allem RaR) um Kontra K als vorletzten Act auf der Green spielen zu lassen
Sorry, aber woher kommen solche Aussagen? Keiner von uns weiß, was eine Band wie Rise Against kostet.
Natürlich nur Mutmaßungen aber wenn deutlich kleinere Festivals sich Rise Against leisten können (die August Riege kürzlich) dürften die sehr viel preiswerter als beispielsweise Arcade Fire oder dergleichen sein.

Benutzeravatar
Saeglopur
Beiträge: 2635
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:55

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Saeglopur » Di 3. Dez 2019, 17:13

Arcade Fire haben sich in Deutschland zuletzt aber auch nicht sonderlich gut verkauft.

down
Beiträge: 1793
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von down » Di 3. Dez 2019, 17:24

Bei den kleinen Festivals spielen sie halt unter Marktwert. Das machen andere Bands wie die Hosen oder so doch auch, die kriegen da viel weniger, wollen da aber trotzdem spielen. Sicherlich sind Rise Against gerade so an der Grenze zwischen Headliner und Co-Headliner, aber die werden nicht billig sein.

repareh
Beiträge: 2
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 15:28
Geschlecht:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von repareh » Di 3. Dez 2019, 17:29

Mal was anderes nebenbei.
Ich habe gerade das Facebook Line-Up Fotoalbum vom Hurricane 2020 durchforstet.
Dort tauchen Catfisch und Bottleman auf, aber auf der Homepage nicht, wann bitte wurden die bestätigt? :screck:
Hurricane: 16,17,18,19,20
Lolla Berlin: 18,19

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Quadrophobia » Di 3. Dez 2019, 17:31

repareh hat geschrieben:Mal was anderes nebenbei.
Ich habe gerade das Facebook Line-Up Fotoalbum vom Hurricane 2020 durchforstet.
Dort tauchen Catfisch und Bottleman auf, aber auf der Homepage nicht, wann bitte wurden die bestätigt? :screck:
Gut beobachtet! Das ist so glaub ich auch noch nicht passiert



Bild

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 235
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Hullabaloo92 » Mi 4. Dez 2019, 07:25

Catfish & the Bottlemen wären für mich noch eine super Bestätigung! Wahrscheinlich kommt die dritte Welle dann erst Anfang Februar, wenn deren Tour hier durch ist.

Schwa
Beiträge: 17
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:37
Geschlecht:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Schwa » Mi 4. Dez 2019, 07:28

Hullabaloo92 hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 07:25
Catfish & the Bottlemen wären für mich noch eine super Bestätigung! Wahrscheinlich kommt die dritte Welle dann erst Anfang Februar, wenn deren Tour hier durch ist.
Gerade gestern Tickets für den Hamburg Gig bestellt :thumbs:

Schwa
Beiträge: 17
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:37
Geschlecht:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Schwa » Mi 4. Dez 2019, 07:38

Ich kann mich bei der Kontra K Diskussion nicht ganz einbringen, weil ich echt keine Ahnung habe inwieweit der da hin gehört oder nicht - Catfish and the Bottlemen würden jedenfalls musikalisch sehr gut vor Kings of Leon passen.

Benutzeravatar
Hullabaloo92
Beiträge: 235
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 22:43
Wohnort: Hannover

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Hullabaloo92 » Mi 4. Dez 2019, 08:12

Schwa hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 07:38
Ich kann mich bei der Kontra K Diskussion nicht ganz einbringen, weil ich echt keine Ahnung habe inwieweit der da hin gehört oder nicht - Catfish and the Bottlemen würden jedenfalls musikalisch sehr gut vor Kings of Leon passen.
Catfish würden in der Tat sehr gut ins Vorprogramm passen, aber die würden auf den großen Bühnen vllt. gegen 15:00 spielen.

Zu Kontra K wurde mit den bisherigen Informationen die wir haben (also gar keine :D ) wohl alles gesagt. Die Verkaufszahlen geben ihm Recht, aber für einen Green Cohead waren seine bisherigen Slots auf anderen Festivals für mein Empfinden viel zu tief. Demnach hätte Cro 2015 auch Green Head sein müssen :P

Koana
Beiträge: 92
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:23

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Koana » Mi 4. Dez 2019, 09:54

Catfish And The Bottlemen :thumbs:
Geht doch, FKP!

Ist wohl versehentlich zu früh ins Foto-Album gelandet - ähnliches gab es mal mit anderen Plakaten, wo schon Bloc Party drauf waren. Aber hier mit diesem Foto ist es schon noch eindeutiger. Ist ja der offizielle Account vom HuSo.

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Quadrophobia » Mi 4. Dez 2019, 09:56

Koana hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 09:54
Catfish And The Bottlemen :thumbs:
Geht doch, FKP!

Ist wohl versehentlich zu früh ins Foto-Album gelandet - ähnliches gab es mal mit anderen Plakaten, wo schon Bloc Party drauf waren. Aber hier mit diesem Foto ist es schon noch eindeutiger. Ist ja der offizielle Account vom HuSo.
Allerdings waren auf dem Plakat auch Acts, die dann nicht gespielt haben, zum Beispiel Elle King und Aurora.

Koana
Beiträge: 92
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:23

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Koana » Mi 4. Dez 2019, 10:08

Da hast Du recht. Allerdings befindet sich ja das Foto direkt auf der FB-HuSo Seite. Das ist schon noch einen Schritt "offizieller". Beschreibung der Band ist ja auch dabei. Hier wird man nur zu früh das Foto ins Album geschoben haben.

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020 (Update 26.11.)

Beitrag von Quadrophobia » Mi 4. Dez 2019, 10:20

Koana hat geschrieben:Da hast Du recht. Allerdings befindet sich ja das Foto direkt auf der FB-HuSo Seite. Das ist schon noch einen Schritt "offizieller". Beschreibung der Band ist ja auch dabei. Hier wird man nur zu früh das Foto ins Album geschoben haben.
Das denke ich auch

Marc1904
Beiträge: 723
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:39

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von Marc1904 » Mi 4. Dez 2019, 21:10

Ich würde The Big Moon aufnehmen...

Tourdaten:
10.03.2020 Köln - MTC
11.03.2020 Berlin - Privatclub

Nix im Süden, Nix im Norden - Touren unter FKP - sind sicherlich in der nächsten Welle dabei

Bärenmusik
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 12:34

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von Bärenmusik » Do 5. Dez 2019, 09:41

Marc1904 hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 21:10
Ich würde The Big Moon aufnehmen...

Tourdaten:
10.03.2020 Köln - MTC
11.03.2020 Berlin - Privatclub

Nix im Süden, Nix im Norden - Touren unter FKP - sind sicherlich in der nächsten Welle dabei
Die Daten sind zu weit weg vom Juni. Nur weil sie unter FKP touren, macht sie das nur geringfügig bedeutsamer. :)
🏕️

Micky
Beiträge: 29
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 11:51

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von Micky » Sa 7. Dez 2019, 08:18

Pearl jam Ende Juni in Berlin und Frankfurt.
Schade dass sie nie und nimmer mehr ins line up passen, wies aussieht haben werchter und lolla Paris aber zugeschlagen.

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von Quadrophobia » Sa 7. Dez 2019, 10:20

Micky hat geschrieben:Pearl jam Ende Juni in Berlin und Frankfurt.
Schade dass sie nie und nimmer mehr ins line up passen, wies aussieht haben werchter und lolla Paris aber zugeschlagen.
Die werden hier auch nicht mehr gebucht. Die Buchung 2007 wurde schon mehr oder weniger als Fehler bezeichnet

Micky
Beiträge: 29
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 11:51

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von Micky » Sa 7. Dez 2019, 17:23

Quadrophobia hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 10:20
Micky hat geschrieben:Pearl jam Ende Juni in Berlin und Frankfurt.
Schade dass sie nie und nimmer mehr ins line up passen, wies aussieht haben werchter und lolla Paris aber zugeschlagen.
Die werden hier auch nicht mehr gebucht. Die Buchung 2007 wurde schon mehr oder weniger als Fehler bezeichnet
Und der Hosen sollten ja auch nie meht gebucht werden.....

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 10297
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von Quadrophobia » Sa 7. Dez 2019, 18:27

Micky hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 17:23
Quadrophobia hat geschrieben:
Sa 7. Dez 2019, 10:20
Micky hat geschrieben:Pearl jam Ende Juni in Berlin und Frankfurt.
Schade dass sie nie und nimmer mehr ins line up passen, wies aussieht haben werchter und lolla Paris aber zugeschlagen.
Die werden hier auch nicht mehr gebucht. Die Buchung 2007 wurde schon mehr oder weniger als Fehler bezeichnet
Und der Hosen sollten ja auch nie meht gebucht werden.....
Die Aussage höre ich zum ersten Mal.
Unabhängig davon haben Pearl Jam einfach null Schnittmenge mit dem Zielpublikum. Die Hosen sind ja durch ihre endgültige Wendung zum Mainstream Pop durchaus (weider) Hurricane Kompatibel.

nullneun
Beiträge: 418
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 00:33

Re: Gerüchteküche 2020

Beitrag von nullneun » Sa 7. Dez 2019, 18:38

Wobei man auch nicht unbedingt erwartet hätte, dass The Cure noch gebucht werden...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste