Seite 53 von 54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: So 26. Jan 2020, 00:38
von dattelpalme
Heute in „Les Misérables“ gewesen. Hab in einem Kinosaal noch nie erlebt, dass es danach so mucksmäuschenstill war. Die Mehrzahl ist sitzen geblieben bis der Abspann durch war. Einziger miniminimini Kritikpunkt meinerseits, dass bewusst Klischees durchbrochen wurden, mir das aber in einer Szene dann schon zu gewollt war. Ansonsten, gerne den Oscar für dieses Stück!

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: So 26. Jan 2020, 14:43
von slowdive
dattelpalme hat geschrieben:
So 26. Jan 2020, 00:38
Heute in „Les Misérables“ gewesen. Hab in einem Kinosaal noch nie erlebt, dass es danach so mucksmäuschenstill war. Die Mehrzahl ist sitzen geblieben bis der Abspann durch war. Einziger miniminimini Kritikpunkt meinerseits, dass bewusst Klischees durchbrochen wurden, mir das aber in einer Szene dann schon zu gewollt war. Ansonsten, gerne den Oscar für dieses Stück
Definitiv der beste Film, den ich in diesem Jahr im Kino sehen konnte. Parasite aber natürlich noch ein ganzes Stück besser, daher eher kein Oscar für Les Misérables.

Habe auch etwas drüber geschrieben: https://letterboxd.com/sl0wdive/film/le ... bles-2019/

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Mo 3. Feb 2020, 12:54
von fipsi


Seine Reden sind diese Award-Saison wirklich inhaltlich faszinierend und abwechslungsreich. Ich bin gespannt, was er bei den Oscars raushaut.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Di 4. Feb 2020, 12:32
von Taksim
Little Women ist exzellent :thumbs:
Wie ich jetzt gelesen hab, weicht die Erzählstruktur deutlich vom Buch ab, wodurch aber filmisch sehr, sehr eindringliche Momente geschaffen werden. Das ist alles so super in Szene gesetzt, dass ich mich jetzt auch nur in die Riege von Stimmen, die sich beschweren, dass Greta Gerwig nicht für "Best Director" nominiert ist, einreihen kann. Vlt. wird es ja was mit adaptierten Drehbuch, da eben eine große Stärke des Films ebenso dort liegt.
Dazu ist der Cast einfach mega. Die Hauptcharaktere haben eine wundervolle, glaubhafte Chemie, die jungen werden wunderbar von alten Hasen wie Meryl Streep und Chris Cooper ergänzt und dann taucht auch noch
► Text zeigen
auf.
Ein weiteres Highlight ist Timothée Chalamet. Wenn ich nicht schon vorher das Gefühl hatte, dass das gut funktionieren könnte, bin ich jetzt vor allem wegen der älteren Inkarnation seines Charakters voller Vorfreude auf seine Performance als Bob Dylan, die kürzlich angekündigt wurde (Oscar, ick hör dir trapsen). Die Nonchalance, aber auch die Melancholie, die er ausstrahlt, könnte da sehr gut funktionieren.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Di 4. Feb 2020, 12:52
von Flecha
Ah wunderbar, den wollte ich mir auf jeden Fall auch noch hinter die Netzhaut zimmern. :)

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Mo 17. Feb 2020, 07:17
von Monkeyson
Stebbie hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 14:52
... und dann gibt es auch noch den wunderbaren Marriage Story. Letzteren habe ich am Wochenende gesehen, da uns The Irishmen einfach zu lang für den Abend war. Aber es hat sich absolut gelohnt! Die Geschichte ist im Grunde einfach erzählt, denn Noah Baumbach (u. a. Frances Ha) erzählt die Geschichte einer an Eigendynamik entwickelnden Scheidung - und das auf absolut authentische Art und Weise, was auch an den großartigen Schauspielern (Scarlett Johansson, Adam Driver) liegt. Nicht immer leicht anzuschauen, aber absolut zu empfehlen
Wunderbar ist der allerdings! So beschwingt er im Grundton daher kommt, so traurig ist er eigentlich und so trist seine Message. Stark gespielt von beiden Protagonisten, bei denen es allerdings nicht nur meiner Frau und mir so vorkam, als hätte der Film nicht den Anspruch, unparteiisch zu bleiben. Aber das wird Baumbach wohl bewusst gewesen sein, immerhin lebt die Geschichte von ihren Auslassungen und ist ja selbst nur eine Geschichte über eine Geschichte, die Marriage Story eben.

9..10/10
Edit: 10/10!

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 11:05
von Monkeyson
Parasite 9/10

Endlich nachgeholt nach den ganzen Lobpreisungen. Enttäuscht wurde ich nicht, höchstens ein ganz klein wenig ernüchtert.

Alles in allem ein toller Film mit starken Charakteren, überzeugend geschauspielert (ich persönlich hatte kein Problem mit dem für Asien mitunter typischen Overacting), schön in Szene gesetzt und mit spannenden tonalen Wechseln gerade zum Ende hin.

Der Film funktioniert als und liefert eine packende Familiengeschichte. Er funktioniert aber auch als Gesellschaftsparabel, worüber ich mal länger drüber nachgrübeln, Sekundärquellen studieren oder slowdive fragen müsste.

Dadurch, dass er aber beides abdecken möchte, schafft er jedes nicht zu 100%. Auf familiärer Ebene fehlte mir einfach das Packende, Ergreifende, was wahrscheinlich meinen Hollywood-geprägten Guckgewohnheiten geschuldet ist. Warum bleibt der Film mancherorts so steril wie die gezeigte Architektur - wo es sich doch lohnen würde, auf die psychische Ebene gerade des Sohnes näher einzugehen? Wahrscheinlich eine bewusste Wahl, um die zweite Ebene der Satire/Parabel mehr in den Vordergrund zu rücken, aber keine, die ich so getroffen hätte. Für mich ein viel zu kurz gekommener Charakter in dieser Konstellation, aber vielleicht prägt mich da auch meine eigene Elternschaft.

Speaking of which: Schön, dass Hollywood diese Perle des südkoreanischen Films würdigt. Aber den Oscar verdient hätte aus meiner subjektiven Sicht dann doch recht klar Marriage Story - wenn auch nur auf Familienebene erzählt, aber vielleicht gerade wegen der Beschränkung den Deut stärker.

Vergleichbar sind die beiden natürlich nicht, da bieten sich andere "Ruin Porns" à la Slumdog Millionaire oder Beasts of the Southern Wild an. Denen ist Parasite voraus, keine unhinterfragte Sympathisierung mit den Akteuren der Unterschicht zu betreiben, was ich dem Film hoch ankreide.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 11:23
von Monkeyson
slowdive hat geschrieben:
So 26. Jan 2020, 14:43
https://letterboxd.com/sl0wdive/film/
Kein Review für den "besten Film der Dekade"?

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 11:29
von slowdive
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:23
slowdive hat geschrieben:
So 26. Jan 2020, 14:43
https://letterboxd.com/sl0wdive/film/
Kein Review für den "besten Film der Dekade"?
Hatte Überlegt, aber eigentlich wurde doch schon alles gesagt, was ich beitragen könnte. :smile:

Aber schön, dass auch du begeistert bist.

Aber Marriage Story...puh. Der war ganz gut, exzellent geschauspielert und hat das Thema Scheidung tatsächlich ziemlich erwachsen verhandelt, hat insgesamt aber nicht den Hauch einer Chance gegenüber Parasite.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 11:37
von Stebbie
bei all dem abhypen der Parasite-Bros geht aber allzu sehr unter, wie gut eigentlich Systemsprenger war - den fand ich persönlich am besten und intensivsten im vergangenen Jahr, ist seit dem 20. Februar übrigens auch auf Netflix zu sehen.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 11:44
von slowdive
Stebbie hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:37
bei all dem abhypen der Parasite-Bros geht aber allzu sehr unter, wie gut eigentlich Systemsprenger war - den fand ich persönlich am besten und intensivsten im vergangenen Jahr, ist seit dem 20. Februar übrigens auch auf Netflix zu sehen.
Ja, unterschreibe ich. Wie gesagt: Parasite noch klüger, noch besser, aber Systemsprenger ist ebenfalls absolut hervorragend.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 12:26
von Monkeyson
slowdive hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:29
Hatte Überlegt, aber eigentlich wurde doch schon alles gesagt, was ich beitragen könnte. :smile:
Hier und bei Plattentests zumindest gab es nur knappe Kommentare zur Qualität des Streifens. Hast du anderswo was Lesenswertes aufgeschnappt?
slowdive hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:29
Aber Marriage Story...puh. Der war ganz gut, exzellent geschauspielert und hat das Thema Scheidung tatsächlich ziemlich erwachsen verhandelt, hat insgesamt aber nicht den Hauch einer Chance gegenüber Parasite.
Persönlich gesprochen, stimmt's? Denn ich glaube, dass - mit anderem Financier als Netflix im Rücken - der bei den Oscars durchaus ne Chance hatte, vielleicht sogar die beste.

Da ist es eher verwunderlich, dass sich die ganzen alten weißen Männer der Academy für südkoreanisches Kino mit derart atypischem Ausklang begeistern konnten.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 12:33
von Monkeyson
Stebbie hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:37
bei all dem abhypen der Parasite-Bros geht aber allzu sehr unter, wie gut eigentlich Systemsprenger war - den fand ich persönlich am besten und intensivsten im vergangenen Jahr, ist seit dem 20. Februar übrigens auch auf Netflix zu sehen.
Danke für den Tipp, mein nächstes Vorhaben. Kann man irgendwo sehen, wie lange der da läuft?

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 13:44
von slowdive
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 12:26
slowdive hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:29
Hatte Überlegt, aber eigentlich wurde doch schon alles gesagt, was ich beitragen könnte. :smile:
Hier und bei Plattentests zumindest gab es nur knappe Kommentare zur Qualität des Streifens. Hast du anderswo was Lesenswertes aufgeschnappt?

slowdive hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 11:29
Aber Marriage Story...puh. Der war ganz gut, exzellent geschauspielert und hat das Thema Scheidung tatsächlich ziemlich erwachsen verhandelt, hat insgesamt aber nicht den Hauch einer Chance gegenüber Parasite.
Persönlich gesprochen, stimmt's? Denn ich glaube, dass - mit anderem Financier als Netflix im Rücken - der bei den Oscars durchaus ne Chance hatte, vielleicht sogar die beste.[/quote]
Dass er extrem gute Oscar-Chancen hätte, würde ich nicht abstreiten. Nur, dass dies besonders viel mit seiner Qualität zu tun hat. :grin:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 14:14
von NeonGolden
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 12:26
Persönlich gesprochen, stimmt's? Denn ich glaube, dass - mit anderem Financier als Netflix im Rücken - der bei den Oscars durchaus ne Chance hatte, vielleicht sogar die beste.
Hm, ohne Marriage Story gesehen zu haben, hatte ich aber nicht den Eindruck, dass den im Vorfeld der Oscars irgendjemand als besten Film auf der Rechnung hatte. Bei den Buchmachern lag er auch ziemlich abgeschlagen mit ner Quote zwischen 50 und 100 auf Platz 7 von 9. Zum Vergleich: 1917 mit Quoten 1,4 bis 1,5 und Parasite rund um 4.
Ist halt auch kein typisches Oscarmaterial, ob nun von Netflix produziert oder wem auch immer. Die These, dass man nur mit großem herkömmlichen Studio gewinnen kann, wird ja übrigens auch von Parasite als ausländischem Film komplett widerlegt.

Was ich bei Parasite aktuell sehr amüsant finde ist einerseits das Daherreden eines nicht wirklich vorhandenen Hypes und die Antihaltung die damit einhergeht. Wunderbar erlebbar gerade in der letzten Podcastfolge von Jan und Olli. Letzterer hat den Film nicht mal gesehen, meint aber gleich mal einen völlig übertriebenen Hype erkannt zu haben und zieht halbernst gemeint über das südkoreanische Kino her. Manchmal sind die beiden auch echt überaus dummdämlich.
In mancher Hinsicht könnte man fast behaupten, der Oscar hätte Parasite gar nicht mal so gut getan.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 14:58
von Monkeyson
NeonGolden hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 14:14
Hm, ohne Marriage Story gesehen zu haben, hatte ich aber nicht den Eindruck, dass den im Vorfeld der Oscars irgendjemand als besten Film auf der Rechnung hatte. Bei den Buchmachern lag er auch ziemlich abgeschlagen mit ner Quote zwischen 50 und 100 auf Platz 7 von 9. Zum Vergleich: 1917 mit Quoten 1,4 bis 1,5 und Parasite rund um 4.
Ist halt auch kein typisches Oscarmaterial, ob nun von Netflix produziert oder wem auch immer. Die These, dass man nur mit großem herkömmlichen Studio gewinnen kann, wird ja übrigens auch von Parasite als ausländischem Film komplett widerlegt.
Das ist aber nicht meine These. Meine ist die einer mehr oder minder bewussten Boykotthaltung von zumindest einem Teil der Academy. Und die kann ich sogar nachvollziehen, da ich die Beschränkung auf 2 Wochen Kinobetrieb auch sehr schädlich für die Kinolandschaft finde.

Das hatte gewiss auch Einfluss auf die Buchmacherquoten. Kenne aber auch 1917 nicht und habe nach dem absolut durchschnittlichen, letzten großen Kriegsfilm Dunkirk wenig Ambitionen, den zu sehen. Golden Globe hin oder her.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 15:21
von NeonGolden
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 14:58
Das ist aber nicht meine These. Meine ist die einer mehr oder minder bewussten Boykotthaltung von zumindest einem Teil der Academy. Und die kann ich sogar nachvollziehen, da ich die Beschränkung auf 2 Wochen Kinobetrieb auch sehr schädlich für die Kinolandschaft finde.
Und wie erklärst du dir dann die Oscar-Erfolge von Roma letztes Jahr?
Und warum wählen die amerikanischen Hardliner Kinoveteranen dann einen südkoreanischen Film, den im eigenen Land kaum jemand gesehen hat?

Kann schon sein, dass dort ein paar Alteingesessene aus Boykottgründen ihre Stimmen vergeben. Dass der Film aber nicht bei allen so extrem gut ankam wie bei dir, halte ich trotzdem für die logischere Erklärung. Der Audience Score bei Rottentomatoes zeigt zB. dass der Film scheinbar nur sehr wenige Leute interessiert hat und die Ratings auch deutlich unter denen von Parasite, Little Woman oder Jojo Rabbit liegen.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 15:36
von Monkeyson
NeonGolden hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 15:21
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 14:58
Das ist aber nicht meine These. Meine ist die einer mehr oder minder bewussten Boykotthaltung von zumindest einem Teil der Academy. Und die kann ich sogar nachvollziehen, da ich die Beschränkung auf 2 Wochen Kinobetrieb auch sehr schädlich für die Kinolandschaft finde.
Und wie erklärst du dir dann die Oscar-Erfolge von Roma letztes Jahr?
Na ja, "Erfolge". Mit dem Hype nur den Regie-Oscar zu bekommen ist klarer Fall von Trostpreis, gerade wenn man sich die Rezeption des dafür prämierten Films anschaut.
NeonGolden hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 15:21
Und warum wählen die amerikanischen Hardliner Kinoveteranen dann einen südkoreanischen Film, den im eigenen Land kaum jemand gesehen hat?
Das hat mich auch gefreut, aber bestärkt eher meine These.
NeonGolden hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 15:21
Kann schon sein, dass dort ein paar Alteingesessene aus Boykottgründen ihre Stimmen vergeben. Dass der Film aber nicht bei allen so extrem gut ankam wie bei dir, halte ich trotzdem für die logischere Erklärung. Der Audience Score bei Rottentomatoes zeigt zB. dass der Film scheinbar nur sehr wenige Leute interessiert hat und die Ratings auch deutlich unter denen von Parasite, Little Woman oder Jojo Rabbit liegen.
Audience Score ist aber auch eine denkbar schlechte Metrik, wenn es um große Filmpreise geht. Beim Metascore war der nur 3 Punkte hinter Parasite, das wiegt so ein Bonus einer heimischen Produktion locker auf.

Irishman wäre dann allerdings auch ein ernstzunehmender Konkurrent gewesen. Selbes Thema.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 27. Feb 2020, 15:49
von NeonGolden
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 15:36
Na ja, "Erfolge". Mit dem Hype nur den Regie-Oscar zu bekommen ist klarer Fall von Trostpreis, gerade wenn man sich die Rezeption des dafür prämierten Films anschaut.
Da hast du jetzt aber den Auslandsfilm- und Kamera-Oscar unterschlagen. ;)
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 15:36
Das hat mich auch gefreut, aber bestärkt eher meine These.
Wie das?
Für mich ist die Wahl von Parasite gerade ein Argument dafür, dass die Mitglieder der Academy eben nicht nur nach den Mustern entscheiden, die man von ihnen erwartet - und somit auch dagegen, dass ihnen der Kampf gegen einen Streaminganbieter, der unbestritten gute Film produziert, wichtiger ist, als die Wahl eines Films, den man für den besten des Jahres hält.
Vielleicht sollte einem die Wahl dieser Leute auch einfach etwas mehr egal sein, oder? ;)
Monkeyson hat geschrieben:
Do 27. Feb 2020, 15:36
Audience Score ist aber auch eine denkbar schlechte Metrik, wenn es um große Filmpreise geht. Beim Metascore war der nur 3 Punkte hinter Parasite, das wiegt so ein Bonus einer heimischen Produktion locker auf.
Denkbar schlecht, puh, ja, von mir aus, aber immerhin überhaupt irgendein Argument.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Mo 23. Mär 2020, 14:41
von Monkeyson
Hier mal alle Verzögerungen durch Corona.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 2. Apr 2020, 13:28
von Taksim
Monkeyson hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 14:41
Hier mal alle Verzögerungen durch Corona.
Hier nochmal anschaulich aufbereitet:



Dieses Meme wird einfach nicht alt.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Do 2. Apr 2020, 15:16
von Monkeyson
Taksim hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 13:28
Dieses Meme wird einfach nicht alt.
1 schönes Meme.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: So 12. Apr 2020, 14:15
von Taksim
Taksim hat geschrieben:
Di 20. Aug 2019, 21:35
Once upon a Time in Hollywood
► Text zeigen
Habe ihn jetzt ein zweites Mal gesehen und nun wo ich weiß, was er ist und was er sein will, hat er mir deutlich besser gefallen als beim ersten Mal. Als Meditation auf die 60er und das klassische Hollywood funktioniert er nämlich wunderbar und wenn man nicht drauf wartet, dass irgendeine Art Narrativ konkret einsetzt, kann man jede Szene für sich wirken lassen, die eben durch die tollen Aspekte bestechen, die ich auch sofort zu schätzen wusste (Design, Performances, Dialog, Inszenierung...). Man muss es eben als Konzept eines Hang out-Movies betrachten, so wie vlt. American Graffiti oder Dazed and Confused, wo man die Zeit mit den Charakteren genießt, wo Fahrten mit Brad Pitt in seinem stylishen Auto sich anfühlen wie durch GTA zu cruisen, was durch die Radioeinspieler noch untermalt wird (ein weiteres Beispiel, wie Tarantino seine eigenen Trademarks hier zur Vollendung führt, da seine Soundtracks sich ja immer wie ein ultracooler Radiosender anfühlen, werden hier die Ansagen und Wetterberichte gleich mitgeliefert).
Auch weiß ich jetzt besser Bescheid über Sharon Tates Geschichte und durch sie wird dann eben doch ein klarer Spannungsbogen geliefert, der im Hintergrund immer mitläuft.

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 12:18
von slowdive
Kurze Durchsage an alle Filmfans: Ihr könnte nun alle eure Netflix-, Prime-, Whatever-Accounts dichtmachen, denn MUBI hat sein Archiv dauerhaft geöffnet (für Studenten übrigens kostenlos nutzbar, wenn man ganz klamm ist). :herzen2: :hecheln:



Nur ein Ausschnitt:

Bild

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Verfasst: Fr 22. Mai 2020, 20:37
von Wishkah
Das sieht sehr interessant aus, danke für den Tipp! Werde ich mir morgen mal genauer anschauen. :smile: