> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Do 17. Jan 2019, 01:24



Das wirkt vielversprechend und der Titel ist jetzt schon ein Highlight des Jahres.
It's already dead

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5020
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Stebbie » Mo 21. Jan 2019, 10:38

Hab das Wochenende Mal Bird Box gesehen und war nicht sonderlich angetan. Das lag dabei weniger am Setting und der technischen Umsetzung, die gut bis sehr gut war. Aber die Story war einfach so dermaßen dünn und denkt (wohl ebenso wie die (Buchvorlage) auch nicht im Ansatz daran, irgendwelche Erklärungen zu bieten. Vor allem das Ende war extrem unzufriedenstellend weil es fast schon surreal wirkte und man sich einfach nur fragt, was das ganze denn nun eigentlich sollte.

Bestenfalls eine 6/10.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1011
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Engholm » Mo 21. Jan 2019, 16:34

Stebbie hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 10:38
Hab das Wochenende Mal Bird Box gesehen und war nicht sonderlich angetan. Das lag dabei weniger am Setting und der technischen Umsetzung, die gut bis sehr gut war. Aber die Story war einfach so dermaßen dünn und denkt (wohl ebenso wie die (Buchvorlage) auch nicht im Ansatz daran, irgendwelche Erklärungen zu bieten. Vor allem das Ende war extrem unzufriedenstellend weil es fast schon surreal wirkte und man sich einfach nur fragt, was das ganze denn nun eigentlich sollte.

Bestenfalls eine 6/10.
Unterschreibe ich genau so. Ich mag ja post-apokalyptische Settings, aber den Film so enden zu lassen, war extrem einfallslos und flach.

Auf Netflix kam am Freitag IO raus. Ebenfalls Post-Apokalypse. Die Erde ist bis auf wenige höher gelegene Orte verseucht und unbewohnbar, es gibt nur noch eine handvoll Menschen dort, ein kleiner Teil der Überlebenden sind Richtung Jupiter Mond IO aufgebrochen, um dort in einer Raumstation weiterzuleben. Erzählt wird hier die Geschichte einer jungen Forscherin, die versucht, den Planeten Erde wieder bewohnbar machen. Irgendwann kommt ein weiterer Überlebender dazu. Das wars. Das was dort in ~ 90 Minuten gezeigt wurde, hätte man auch locker auf eine halbe Stunde runterdampfen können.

IO dürfte keine sehr aufwändige Produktion gewesen sein, hatte aber vom Szenenbild her seinen Charme. Die Endzeitstimmung in den verseuchten Gebieten wurden passend und düster umgesetzt, die Geschichte zieht sich aber wahnsinnig zäh in die Länge, das Ende ist vorhersehbar. Sehr schade, dass so ziemlich sämtliche Netflix-Filme aus diesem ähnlichen Endzeit-Genre verheißungsvolle Trailer haben, dann aber "wir wussten nicht, wie wir den Film aufhören lassen sollten"-Enden haben. Bei How it Ends eine ganz ähnliche Entwicklung :sadno:

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1545
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mo 21. Jan 2019, 18:37

Razzie Nominations:
https://news.avclub.com/donald-trump-hi ... ampaign=SF

Donald Trump und ein paar seiner Handlanger zu nominieren, wegen Aufnahmen in Fahrenheit 11/9, finde ich ziemlich albern. Gibt der Gegenseite nur mehr Zündstoff.
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 1743
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29
Wohnort: Halle

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Mi 23. Jan 2019, 11:50

ThomZorke hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 21:49
Annihilation
► Text zeigen
ThomZorke hat geschrieben:
Mi 14. Mär 2018, 23:40
Finn hat geschrieben:
Mi 14. Mär 2018, 22:46
Annihilation:
► Text zeigen
► Text zeigen
Bist du jetzt eigentlich durch mit den Büchern? Ich habe sie gelesen und war sehr beeindruckt, auch von dem zweiten, was ja erstmal ziemlich viel Tempo und Identifikation mit der handelnden Person rausnimmt. Jedes der drei mit eigenem Stil (das hätte man im 3. Teil gerne noch ein wenig stringenter betreiben können), da drängt sich der Gedanke natürlich schon auf, welch geniale Serie mit 3 ganz einzigartigen Staffeln hieraus hätte entstehen können. Das letzte Kapitel des Films fand ich zwar fulminant, aber davor wurde derart viel von der Subtilität und Tiefsinnigkeit der Vorlage geopfert, dass ich mich ärgere, ihn vor der Lektüre gesehen zu haben.

Geopfert wurde auch die zugegebenermaßen etwas sperrige Geschichte um den Turm, aber warum würdest du diese als Schwachpunkt bezeichnen? Ich finde, gerade diese schwer greifbare und wenig für eine Verfilmung geeignete Kulisse war ein sehr guter Aspekt des unterschwelligen Themas, nicht alles Vorgefallene/Vorfallende begreifen zu können. Zum Ende des Buches war mir fast schon ein wenig zuviel Auflösung, da hätte man gerne noch manches im Unklaren lassen können. Aber das ist Klagen auf hohem Niveau, absolute Leseempfehlung für alle, die trotz oder wegen der Filmbeschau mehr über den Kosmos um diese einzigartige Geschichte wissen möchten.

(Die deutsche Übersetzung ist allerdings ähnlich dilletantisch wie die meisten Special Effects im Film.)

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3401
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Do 24. Jan 2019, 16:20

Bin gerade dabei, das erste Buch zu lesen. Bislang find ich dir Geschichte um den Turm ziemlich gut in das reinpassend, was ich nach dem Film erwartet habe. :-)
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar


Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11396
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » Do 24. Jan 2019, 21:23

ferðamaður hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 21:15


:popcorn:
:screck: :herzen2:

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1060
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Do 24. Jan 2019, 22:06

Puh, ob das so eine gute Idee ist. :?

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5020
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Stebbie » Do 24. Jan 2019, 22:07

Wishkah hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 21:23
ferðamaður hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 21:15


:popcorn:
:screck: :herzen2:
:o

Am Ende bestimmt nur ein Super Bowl-Commercial, wobei ja unten was Universal Studios in den Credits steht
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 1743
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29
Wohnort: Halle

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Fr 25. Jan 2019, 09:25

Flecha hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 16:20
Bin gerade dabei, das erste Buch zu lesen. Bislang find ich dir Geschichte um den Turm ziemlich gut in das reinpassend, was ich nach dem Film erwartet habe. :-)
Sehr schön. Und lass dich vom Stil des 2. Buchs nicht abschrecken, dann wirst du belohnt!

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1596
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von ThomZorke » Mo 28. Jan 2019, 14:40




Ein Kurzfilm darüber, wie Visual-Effects-Studios von den großen Produktionshäusern ausgenommen werden, obwohl die Bedeutung von visuellen Effekten stetig wächst. Einfach ekelhaft, wenn man sich die Top 10 der Filme mit dem weltweit höchsten Einspielergebnis anschaut und schnell erkennt, dass so gut wie alle Filme der Liste ohne die Studios nicht möglich wären.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5020
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Stebbie » Mo 4. Feb 2019, 11:13

Gestern The Favourite im Kino gesehen. Großartiger Film, großartiger Cast, ganz gelungene Inszenierung, bei der ich mir jedoch nicht so wirklich sicher bin, ob da nicht doch Tiere unnötig zu Schaden gekommen sind, auch wenn Emma Stone dies behauptete.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Mo 4. Feb 2019, 12:35

Stebbie hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 11:13
Gestern The Favourite im Kino gesehen. Großartiger Film, großartiger Cast, ganz gelungene Inszenierung, bei der ich mir jedoch nicht so wirklich sicher bin, ob da nicht doch Tiere unnötig zu Schaden gekommen sind, auch wenn Emma Stone dies behauptete.
Ich habe den Film letzte Woche gesehen und fand ihn auch ziemlich gut. Das spannende an der Inszenierung war für mich, dass die Königin zwar als Mittelpunkt des Films diente, aber von der Screentime her fast wie ein Nebencharakter wirkte. Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz haben sich wirklich gegenseitig die Show gestohlen, was sehr gut zur Dynamik zwischen den Charakteren gepasst hat. Dazu gab es wirklich tolle Charakterentwicklungen zu sehen. Ein sehr guter Start ins Kinojahr. Am Mittwoch geht es dann weiter mit Cold War.
It's already dead

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1011
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Engholm » Mo 4. Feb 2019, 13:21

ferðamaður hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 21:15


:popcorn:
Finally Bierwerbung!?

Benutzeravatar
ferðamaður
Beiträge: 4594
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:14
Wohnort: Home Is Where the Haunt Is
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von ferðamaður » Mo 4. Feb 2019, 13:39

Engholm hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 13:21
ferðamaður hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 21:15


:popcorn:
Finally Bierwerbung!?


Bild

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3401
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Mo 4. Feb 2019, 16:00

Ist doch eine gute Sache. Auf eine Fortsetzung kann ich, ehrlich gesagt, gut verzichten.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1545
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Fr 8. Feb 2019, 12:42

Private Life auf Netflix ist exzellent.
Der Film war ein Sundance-Hit und hat auch auf anderen Festivals für Aufsehen gesorgt. Genau für solche Filme bin ich Netflix echt dankbar, da die sonst vielleicht gar nicht oder erst spät in Deutschland zu sehen wären. Er nimmt ein filmisch ziemlich unerforschtes Thema (künstliche Befruchtung und die verbundenen Struggles ein Kind zu bekommen) und nimmt einen sehr nüchternen Blick drauf garniert mit genau der richtigen Prise Humor, die sich häufig aus der speziellen Situation der beiden Hauptcharaktere (beide toll gespielt von Paul Giamatti und Kathryn Hahn) speist und nicht irgendwie zusätzlich als Ausgleich zum Drama reingeschrieben ist.
Zu den beiden komplexen Protagonisten gesellt sich deren Stief-Nichte Sadie, die geradewegs von einem Noah Baumbach-Set rübergewandert sein könnte und vor ein paar Jahren gut von Greta Gerwig hätte verkörpert werden können. Die mir bis dato unbekannte Kayli Carter macht es aber ebenso toll. Schnippisch, unbekümmert, idealistisch und etwas zu smart als ihr gut tut; macht richtig Spaß ihr zuzusehen. Die dramatischeren Momente schultert sie dazu ebenso gekonnt.
Richtig schönes Ding :thumbs:
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 1743
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29
Wohnort: Halle

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Mo 11. Feb 2019, 11:01

ThomZorke hat geschrieben:
So 27. Nov 2016, 19:54
Gestern Arrival gesehen und lange nicht mehr so begeistert das Kino verlassen.
Ich sage lieber mal nichts zur Handlung, da wohl jegliche Info bereits zu viel verraten wäre. Man sollte aber keinen Alieninvasion-Blockbuster erwarten, sondern einen spannenden, sehr gut durchdachten Sci-Fi-Thriller. Es wird viel geredet, schließlich steht Sprache auch im Zentrum des Films. Wie es sich für guten Sci-Fi gehört, verrät der Film viel über das Wesen des Menschen und lädt so zum Philosophieren ein, ohne dabei an Spannung einzubüßen.
Hammerstark, ich bin leider erst seit gestern (und leider mit kleinerer Leinwand) ebenfalls sehr begeistert! Würde mir wünschen, dass das Label Sci-Fi nur noch für Filme vergeben wird, die, wie du schreibst, "viel über das Wesen des Menschen verraten und zum Philosophieren einladen", dann müsste man sich nicht mehr durch so viel Müll arbeiten, um auf solch eine funkelnde Perle zu stoßen! Definitiv ein Paradebeispiel für das Genre und für mich durch seinen eigentlichen Fokus abseits der Aliens jetzt schon einer meiner All Time Favs.
Taksim hat geschrieben:
Do 15. Mär 2018, 12:07
Es ist witzig, ich hatte am Wochenende noch eine Diskussion mit einem Freund über die besten Sci-Fi-filme dieses Jahrzehnts. Da ist natürlich "Ex Machina" zu nennen [...] und für mich unangefochten an der Spitze nach wie vor "Arrival". Daran ändert auch "Annihiliation" nichts, aber gerade an letzteren erinnert er von der ruhigen Erzählweise her mit den eingestreuten Szenen aus dem Leben der Protagonistin.
Mittlerweile:

1. Arrival (2016)
2. Gravity (2013)
3. Her (2013)
4. Coherence (2014)
5. Looper (2012)

Wer diesen Filmgenuss noch nachholen möchte, hat da bei Netflix nur noch bis zum 23. Februar die Möglichkeit zu. Und ich lese jetzt erst einmal die Pate stehende Kurzgeschichte von Ted Chiang.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2504
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von glutexo2000 » Mo 11. Feb 2019, 16:31

Monkeyson hat geschrieben: Definitiv ein Paradebeispiel für das Genre und für mich durch seinen eigentlichen Fokus abseits der Aliens jetzt schon einer meiner All Time Favs.
Lel.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1060
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Mo 11. Feb 2019, 16:46

Arrival ist großartig und in der Tat einer der interessantesten SciFi-Filme der letzten Jahre. Wieso hingegen Gravity überhaupt zu diesem Genre gezählt werden soll, das werde ich wohl nie verstehen. Aber ich glaube die Diskussion hatten wir hier schon mal. :doof:

Ich habe gestern festgestellt, dass The Usual Suspects (Die üblichen Verdächtigen) gar nicht mal so gut gealtert ist. Das dürfte wohl zum einen damit zusammenhängen, dass der berühmte "Kniff" mittlerweile zum Standardrepertoir der Drehbuchautoren gehört und der etwas geübte Zuschauer heute wohl sofort merkt, was Sache ist. Und zum Anderen war das filmographisch echt gar nicht mal so gut, huiuiui. Manche Szenen haben echt ganz fiesen B-Movie-Charakter. Diese Szene im Parkhaus. :lolol:
Und den Oscar für Spacey finde ich auch etwas fragwürdig. Das war für meinen Geschmack schon ziemlich overacted.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11396
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » Di 12. Feb 2019, 22:28

Stebbie hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 10:38
Hab das Wochenende Mal Bird Box gesehen und war nicht sonderlich angetan. Das lag dabei weniger am Setting und der technischen Umsetzung, die gut bis sehr gut war. Aber die Story war einfach so dermaßen dünn und denkt (wohl ebenso wie die (Buchvorlage) auch nicht im Ansatz daran, irgendwelche Erklärungen zu bieten. Vor allem das Ende war extrem unzufriedenstellend weil es fast schon surreal wirkte und man sich einfach nur fragt, was das ganze denn nun eigentlich sollte.
Auch gerade gesehen und kann das eigentlich komplett so unterschreiben. Dünne Story, dabei leider auch nicht wirklich spannend, nicht wirklich gruselig, so gut wie keine Charakterbindung und der Film erklärt so wenig, dass alles andere als ein Schulterzucken am Ende nur frustrierend wäre.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 1743
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29
Wohnort: Halle

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Mi 13. Feb 2019, 08:28

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 16:46
Arrival ist großartig und in der Tat einer der interessantesten SciFi-Filme der letzten Jahre. Wieso hingegen Gravity überhaupt zu diesem Genre gezählt werden soll, das werde ich wohl nie verstehen. Aber ich glaube die Diskussion hatten wir hier schon mal. :doof:
Den von Taksim geäußerten Mangel an philosophischem Gehalt habe ich noch gekontert, aber jetzt wo ich nach deinem Einwurf näher drüber nachdenke, muss ich dir recht geben: Gravity ist kein SF (wenngleich Überlegungen zum Überleben in Schwerelosigkeit noch relativ neu für die Menschheit sind gegenüber solchen zum Überleben auf einer einsamen Insel mit Volleyball).

Da ich mittlerweile von Snowpiercer und Interstellar nicht mehr so überzeugt bin und auch Ex Machina zwar interessant, aber nicht sonderlich neu oder packend fand, fehlt mir somit ein weiterer Titel für meine Top 5. Ideen?

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1545
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mi 13. Feb 2019, 09:27

Monkeyson hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 08:28
NeonGolden hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 16:46
Arrival ist großartig und in der Tat einer der interessantesten SciFi-Filme der letzten Jahre. Wieso hingegen Gravity überhaupt zu diesem Genre gezählt werden soll, das werde ich wohl nie verstehen. Aber ich glaube die Diskussion hatten wir hier schon mal. :doof:
Den von Taksim geäußerten Mangel an philosophischem Gehalt habe ich noch gekontert, aber jetzt wo ich nach deinem Einwurf näher drüber nachdenke, muss ich dir recht geben: Gravity ist kein SF (wenngleich Überlegungen zum Überleben in Schwerelosigkeit noch relativ neu für die Menschheit sind gegenüber solchen zum Überleben auf einer einsamen Insel mit Volleyball).
Ja, hat mich auch jetzt wieder überrascht den in deiner Top 5 zu sehen :smile:
Aber ein Kinospektakel war das trotzdem, also ich habe den schon gern gesehen.
Monkeyson hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 08:28
Da ich mittlerweile von Snowpiercer und Interstellar nicht mehr so überzeugt bin und auch Ex Machina zwar interessant, aber nicht sonderlich neu oder packend fand, fehlt mir somit ein weiterer Titel für meine Top 5. Ideen?
Ich habe mir mal wieder "Children of Men" kürzlich gegönnt. Da müssten wir jetzt wieder diskutieren, in wie weit dystopisches Setting mit ein paar veränderten Technologien schon als Sci Fi gelten kann (ich hab den aber schon als solches qualifiziert gesehen).
Ist auf jeden Fall ein großartiges Werk.
Was ist sonst mit Blade Runner 2049?
"I don't know."

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1060
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Mi 13. Feb 2019, 09:36

Ohja, definitiv Blade Runner 2049! Wäre bei mir ganz oben mit dabei. Ansonsten hätte ich noch District 9, Moon und Another Earth anzubieten, falls noch nicht bekannt. Bei Melancholia bin ich mir unsicher mit dem Genre, aber könnte man durchaus auch mal drüber nachdenken.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste