> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Politik

Von Spam bis Gott und die Welt
Karo
Beiträge: 264
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Politik

Beitrag von Karo » Do 7. Jan 2021, 14:54

NeonGolden hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 14:43
Karo hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 14:39
Wenn ich weiß, dass bestimmte Keywords nur in einem kleinen Teil der Bevölkerung richtig/vollumfänglich verstanden und aufgenommen werden (können) (und in der "breiten Öffentlichkeit" vll. nicht), dann könnte in einem Medium der breiten Öffentlichkeit doch auf die Nutzung dieses Keywords verzichtet und ein einfacherer/leichterer/zugänglicher und dennoch in weiten Teilen korrekte Begriff genutzt werden. Oder nicht?

Ja, doch, das war ja auch mein Grundgedanke, dass es auch anders gehen müsste. :?
Bin ich völlig bei dir.

Mir ging es um das "Kann Absender*inX doch nichts für, dass Begriff Y [dessen Definition einer kleineren Gruppe vertraut ist, dem Rest eher nicht] beim "Rest" nicht (richtig) verstanden wird." Da stellte sich mir die Frage: Haben das nicht auch Gegner der LGBTQIA* oder PoC-Diskussion genutzt? "Kann ich doch nichts für, dass die sich von Sammelbegriff Z diskrimminiert fühlen." Aber beim Schreiben dieser Zeilen löst sich gerade mein Knoten und ja, dattelpalme hat recht: es ist genau andersrum. Sorry für die Verwirrung.

dattelpalme hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 14:46
Ich finde es besorgniserregend, dass der Begriff Antifa ein solches Problem offensichtlich für viele darstellt. Wenn ich anerkennen soll, dass der Begriff Antifa aus dem allgemeinen Sprachgebrauch verbannt wird, keine Ahnung, das sehe ich irgendwie nicht ein. So hochtrabend finde ich ihn nun auch nicht. Wenn man dieser Auffassung ist, ab wann macht man sich mit denen gemein und springt ihnen bei, denen man etwas entgegensetzen muss?
Darum ging's doch gar nicht?! Der Begriff soll doch nicht aus dem "allgemeinen Sprachgebrauch" verschwinden. Vielmehr geht es um seine Konnotation im "allgemeinen" Sprachgebrauch. Und der ist auch in meinem universitären, geisteswissenschaftlichen Umfeld enger mit dem Schwarzen Block als mit dem von Quadrophobia schön dargelegten eigentlichen Bedeutungsumfang verbunden.

dattelpalme
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 7. Jan 2021, 15:06

Karo hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 14:54
Darum ging's doch gar nicht?! Der Begriff soll doch nicht aus dem "allgemeinen Sprachgebrauch" verschwinden. Vielmehr geht es um seine Konnotation im "allgemeinen" Sprachgebrauch. Und der ist auch in meinem universitären, geisteswissenschaftlichen Umfeld enger mit dem Schwarzen Block als mit dem von Quadrophobia schön dargelegten eigentlichen Bedeutungsumfang verbunden.
Genau, und meine These ist, dass (nicht nur, das stimmt, aber vor allem) Rechte für diese Konnotation verantwortlich sind (hier könnte man auch diskutieren, was schwarzer Block überhaupt sein soll und ob das tatsächlich immer so schlimm sein soll, wie es dargestellt wird?!). Daher verwendet Trump den Begriff ja auch so gern. Es gibt da dann zwei Arten damit umzugehen, wie man sieht. Wie gesagt, es ist wirklich so, dass ich (scheinbar im Gegensatz zu dir und Neon) überhaupt gar kein Problem bei diesem Tweet sehe. Weil es für mich ein positiver Begriff ist - ob mit oder ohne schwarzen Block. Und so sieht das Weisband offenbar auch, wieso sollte sie nicht für ihre Ansicht einstehen?
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Karo
Beiträge: 264
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Politik

Beitrag von Karo » Do 7. Jan 2021, 15:14

dattelpalme hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 15:06
Karo hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 14:54
Darum ging's doch gar nicht?! Der Begriff soll doch nicht aus dem "allgemeinen Sprachgebrauch" verschwinden. Vielmehr geht es um seine Konnotation im "allgemeinen" Sprachgebrauch. Und der ist auch in meinem universitären, geisteswissenschaftlichen Umfeld enger mit dem Schwarzen Block als mit dem von Quadrophobia schön dargelegten eigentlichen Bedeutungsumfang verbunden.
Genau, und meine These ist, dass (nicht nur, das stimmt, aber vor allem) Rechte für diese Konnotation verantwortlich sind (hier könnte man auch diskutieren, was schwarzer Block überhaupt sein soll und ob das tatsächlich immer so schlimm sein soll, wie es dargestellt wird?!). Daher verwendet Trump den Begriff ja auch so gern. Es gibt da dann zwei Arten damit umzugehen, wie man sieht. Wie gesagt, es ist wirklich so, dass ich (scheinbar im Gegensatz zu dir und Neon) überhaupt gar kein Problem bei diesem Tweet sehe. Weil es für mich ein positiver Begriff ist - ob mit oder ohne schwarzen Block. Und so sieht das Weisband offenbar auch, wieso sollte sie nicht für ihre Ansicht einstehen?
Nope ;) aber darum geht's nicht.

Es ist eher ein allgemeines und hier schon häufiger zur Sprache gekommenens Phänomen: Komplexe Sachverhalte oder Begrifflichkeiten werden nicht runtergebrochen in der Kommunikation inmitten und mit der breiten Öffentlichkeit. Und wenn ich weiß, dass WortX eine große Zahl der Adressaten ("breite Öffentlichkeit") triggert, dann würde ich versuchen, ein weniger verfängliches/besser verständliches zu wählen. Mit der Wiederholung des Triggerwortes wird man die damit verbundene (negative) Konnotation nicht umkehren (können).

dattelpalme
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 7. Jan 2021, 15:16

Karo hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 15:14
Nope ;) aber darum geht's nicht.

Es ist eher ein allgemeines und hier schon häufiger zur Sprache gekommenens Phänomen: Komplexe Sachverhalte oder Begrifflichkeiten werden nicht runtergebrochen in der Kommunikation inmitten und mit der breiten Öffentlichkeit. Und wenn ich weiß, dass WortX eine große Zahl der Adressaten ("breite Öffentlichkeit") triggert, dann würde ich versuchen, ein weniger verfängliches/besser verständliches zu wählen. Mit der Wiederholung des Triggerwortes wird man die damit verbundene (negative) Konnotation nicht umkehren (können).
Jap, ich sag ja: Unterschiedliche Ansätze. Für mich ist das quasi ein Versuch, den Begriff zu reclaimen, als etwas Positives eben.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1775
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Politik

Beitrag von NeonGolden » Do 7. Jan 2021, 15:21

dattelpalme hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 15:06
Genau, und meine These ist, dass (nicht nur, das stimmt, aber vor allem) Rechte für diese Konnotation verantwortlich sind (hier könnte man auch diskutieren, was schwarzer Block überhaupt sein soll und ob das tatsächlich immer so schlimm sein soll, wie es dargestellt wird?!).
Mein erster Kontakt mit dem Begriff Antifa kam dadurch zustande, dass so ca. in der 10. Klasse mein bester Freund sehr links orientiert war, was wiederum auf seinen älteren Bruder zurückzuführen war, der nicht müde wurde zu erzählen wie er nachts durch die Straßen zieht um Nazis aufzutreiben und entsprechend zu "behandeln". Ich habe da häufig eine gewisse Form von Gewaltbereitschaft gespürt und mich nicht selten unwohl gefühlt. Politische Zusammenhänge und moralische Rechtfertigung solcher Gewalt konnte ich in dem Alter noch gar nicht beurteilen, obwohl ich natürlich wusste, dass Nazis scheiße sind. Letztendlich wurde aber zu der Zeit wohl relativ nachhaltig die (aus heutiger Sicht falsche) Verknüpfung zwischen Antifa und Gewalt bei mir verankert.

Karo
Beiträge: 264
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Politik

Beitrag von Karo » Do 7. Jan 2021, 15:24

dattelpalme hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 15:16
Karo hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 15:14
Nope ;) aber darum geht's nicht.

Es ist eher ein allgemeines und hier schon häufiger zur Sprache gekommenens Phänomen: Komplexe Sachverhalte oder Begrifflichkeiten werden nicht runtergebrochen in der Kommunikation inmitten und mit der breiten Öffentlichkeit. Und wenn ich weiß, dass WortX eine große Zahl der Adressaten ("breite Öffentlichkeit") triggert, dann würde ich versuchen, ein weniger verfängliches/besser verständliches zu wählen. Mit der Wiederholung des Triggerwortes wird man die damit verbundene (negative) Konnotation nicht umkehren (können).
Jap, ich sag ja: Unterschiedliche Ansätze. Für mich ist das quasi ein Versuch, den Begriff zu reclaimen, als etwas Positives eben.
Aber schafft man das durch permanente Wiederholung (und, wie in diesem Falle) ohne die Verknüpfung mit einem positiv zu konnotierenden Beiwerk (Link, Satz, Bild...)?

dattelpalme
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 7. Jan 2021, 16:45

Ja, finde ich schon. Wir drehen uns im Kreis ;)
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Karo
Beiträge: 264
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Politik

Beitrag von Karo » Do 7. Jan 2021, 17:39

dattelpalme hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 16:45
Ja, finde ich schon. Wir drehen uns im Kreis ;)
Ok, alles klar.

Benutzeravatar
elch
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ruhr York

Re: Politik

Beitrag von elch » Do 7. Jan 2021, 18:40

Karo kommt und alles wird gut :thumbs:
Christmas King 2019 und 2020

Karo
Beiträge: 264
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Politik

Beitrag von Karo » Fr 8. Jan 2021, 19:11

elch hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 18:40
Karo kommt und alles wird gut :thumbs:
Ironie? :? Ich kenne euch zu wenig.

Benutzeravatar
elch
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ruhr York

Re: Politik

Beitrag von elch » Fr 8. Jan 2021, 19:23

Nö, tatsächlich nicht. Frag mich nicht wo, aber ich habe das gefuhl, dass es schon mal so war. Ellenlange Diskussionen, alles dreht sich im Kreis, keiner versteht die Probleme der anderen, ich lese es durch und frage mich ob und wie ich antworten soll, dann kommst du und fasst alles zusammen und die Diskussion hat sich beruhigt.
Ist nur die Frage, ob es an dir oder an der endenden Diskussion liegt :elch:

Antifa sind fur mich die Vollidioten die einst in HH mein Portemonnaie klauten und durch anzunden von Mülleimern dafür sorgten, dass der Geburtstag abgebrochen werden musste. Mit Polizei und Schlafverbot für mich auf allen Hamburger Straßen (Hallo Pinguinchen) Kurz die Gewaltbereiten, die manchmal uber das Ziel hinausschießen. Alles andere fiel für mich unter Antifaschisten und nicht unter Antifa. Von daher ging ich mit der problemhaftigkeit des Begriffes vollkommen konform.
Wieder was gelernt.
Christmas King 2019 und 2020

Karo
Beiträge: 264
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Politik

Beitrag von Karo » Fr 8. Jan 2021, 19:35

elch hat geschrieben:
Fr 8. Jan 2021, 19:23
Ist nur die Frage, ob es an dir oder an der endenden Diskussion liegt :elch:
Natürlich an mir :mrgreen: Ich helfe, wo ich kann.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8844
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 13. Jan 2021, 13:28

Nico Semsrott hat als Reaktion auf die mangelnde Kritikfähigkeit Martin Sonneborns, in Bezug auf seinen rassistischen Tweet vor kurzem, seinen Austritt aus Die Partei bekanntgegeben. Ein guter Schritt, leider hat die Partei einige arge Probleme.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3991
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Politik

Beitrag von slowdive » Mi 13. Jan 2021, 13:58

Finde sein Statement auch ziemlich on point.

Gogo
Beiträge: 265
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Gogo » Mi 13. Jan 2021, 14:01

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 13:28
Nico Semsrott hat als Reaktion auf die mangelnde Kritikfähigkeit Martin Sonneborns, in Bezug auf seinen rassistischen Tweet vor kurzem, seinen Austritt aus Die Partei bekanntgegeben. Ein guter Schritt, leider hat die Partei einige arge Probleme.
Das ist echt scheiße. Bin seit Ende 14 Mitglied und ja keine Ahnung was ich sagen soll. Ich kenne viele Leute in der Partei Die PARTEI die echt geile Arbeit machen und alles andere als rechts sind oder zur Mitte gehören. Das prägt jetzt echt ein scheiß Bild in der Öffentlichkeit.... Habe auch keine Ahnung, ob ich da jetzt austreten soll, gut den Mitgliedsbeitrag habe ich sowieso nie gezahlt, oder nicht.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3991
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Politik

Beitrag von slowdive » Mi 13. Jan 2021, 14:06

Gogo hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 14:01
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 13:28
Nico Semsrott hat als Reaktion auf die mangelnde Kritikfähigkeit Martin Sonneborns, in Bezug auf seinen rassistischen Tweet vor kurzem, seinen Austritt aus Die Partei bekanntgegeben. Ein guter Schritt, leider hat die Partei einige arge Probleme.
Das ist echt scheiße. Bin seit Ende 14 Mitglied und ja keine Ahnung was ich sagen soll. Ich kenne viele Leute in der Partei Die PARTEI die echt geile Arbeit machen und alles andere als rechts sind oder zur Mitte gehören. Das prägt jetzt echt ein scheiß Bild in der Öffentlichkeit.... Habe auch keine Ahnung, ob ich da jetzt austreten soll, gut den Mitgliedsbeitrag habe ich sowieso nie gezahlt, oder nicht.
Die meisten Leute, die ich hier in der Uni-Politik kenne, sind auch superstabil und tut mir mittlerweile leid für ihren Vorsitzenden.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12379
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Quadrophobia » Mi 13. Jan 2021, 14:09

slowdive hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 14:06
Gogo hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 14:01
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 13:28
Nico Semsrott hat als Reaktion auf die mangelnde Kritikfähigkeit Martin Sonneborns, in Bezug auf seinen rassistischen Tweet vor kurzem, seinen Austritt aus Die Partei bekanntgegeben. Ein guter Schritt, leider hat die Partei einige arge Probleme.
Das ist echt scheiße. Bin seit Ende 14 Mitglied und ja keine Ahnung was ich sagen soll. Ich kenne viele Leute in der Partei Die PARTEI die echt geile Arbeit machen und alles andere als rechts sind oder zur Mitte gehören. Das prägt jetzt echt ein scheiß Bild in der Öffentlichkeit.... Habe auch keine Ahnung, ob ich da jetzt austreten soll, gut den Mitgliedsbeitrag habe ich sowieso nie gezahlt, oder nicht.
Die meisten Leute, die ich hier in der Uni-Politik kenne, sind auch superstabil und tut mir mittlerweile leid für ihren Vorsitzenden.
Aus Lübeck kenn ich auch ziemlich korrekte Leute. Die Uni Liste hier in Hamburg dagegen sind nach meiner Erfahrung (allerdings auch 2-3 Jahre her) selbstverliebte, elitäre Angeber.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8844
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 13. Jan 2021, 14:15

Mir kamen viele Ortsgruppen schon immer unangenehm rüber, aber natürlich nicht alle. Zusammen mit der Sexismus-Thematik ist die Außendarstellung der Partei natürlich aktuell nicht sonderlich gut.

dattelpalme
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Mi 13. Jan 2021, 14:19

Um welche Tweets geht es?
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“


Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1775
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Politik

Beitrag von NeonGolden » Mi 13. Jan 2021, 14:24

Da unterscheidet sich die Partei wohl nicht wirklich von allen anderen Parteien, wa? Unsympathen noch und nöcher.

Bei Semsrott hatte ich irgendwie von Anfang an den Eindruck, dass er auf diese Nummer bei DiePartei nicht so richtig Bock hatte bzw. sich nicht so richtig wohl gefühlt hat. Erinnere mich da an einen etwas längeren Einspieler zu seinen ersten Wochen im EU-Parlament und da wirkte er latent unzufrieden und hilflos. Aber da kann ich mich natürlich auch schwer getäuscht haben. Hat ihn für mich jedenfalls tendentiell noch sympathischer gemacht und dieses Statement passt dazu.

Sonneborn changiert bei mir seitdem ich ihn wahrnehme zwischen totaler Begeisterung und ganz komisch cringigen Altherrenhumor. Habe mir dann immer eingeredet, dass ich es nur nicht verstehe - Satire über meinem Satireradar sozusagen.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8844
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 13. Jan 2021, 14:28

Jo, so sehe ich Sonneborn auch. Und politisch waren da mMn schon einige wichtige Sachen dabei.

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Politik

Beitrag von mattkru » Mi 13. Jan 2021, 14:29

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 14:23
Triggerwarnung Rassismus
► Text zeigen
Oh man, in welchem Humor-Jahrzehnt ist der denn stehengeblieben.

Das erinnert ja geradezu an:
► Text zeigen

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 999
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Politik

Beitrag von akropeter » Mi 13. Jan 2021, 14:30

Da steht der Partei dann wirklich eine unabdingbare Diskussion ins Haus, ansonsten werden sich sicherlich einige der potentiellen "intelligenten Protestwähler" wie Sonneborn sie nennt anderen Parteien zuwenden.
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5957
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Politik

Beitrag von SammyJankis » Mi 13. Jan 2021, 15:01

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 14:24
Da unterscheidet sich die Partei wohl nicht wirklich von allen anderen Parteien, wa? Unsympathen noch und nöcher.

Bei Semsrott hatte ich irgendwie von Anfang an den Eindruck, dass er auf diese Nummer bei DiePartei nicht so richtig Bock hatte bzw. sich nicht so richtig wohl gefühlt hat. Erinnere mich da an einen etwas längeren Einspieler zu seinen ersten Wochen im EU-Parlament und da wirkte er latent unzufrieden und hilflos. Aber da kann ich mich natürlich auch schwer getäuscht haben. Hat ihn für mich jedenfalls tendentiell noch sympathischer gemacht und dieses Statement passt dazu.

Sonneborn changiert bei mir seitdem ich ihn wahrnehme zwischen totaler Begeisterung und ganz komisch cringigen Altherrenhumor. Habe mir dann immer eingeredet, dass ich es nur nicht verstehe - Satire über meinem Satireradar sozusagen.
Semsrott hat im Gegensatz zu Sonneborn, sofern ich das mitbekommen habe, sich den Grünen im Europaparlament angeschlossen und macht da wirklich vernüftige Arbeit. Gut, die möchte ich Sonneborn auch nicht komplett absprechen, aber neben einigen guten Sachen ist es auch viel abwechselnd mit Ja und Nein abstimmen und bei Fb Bilder von seinen rechten Sitznachbar posten.
There is panic on the streets

Lastfm


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: miwo und 17 Gäste