> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Politik

Von Spam bis Gott und die Welt
dattelpalme
Beiträge: 958
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 20. Feb 2020, 13:12





„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

mattkru
Beiträge: 4502
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Politik

Beitrag von mattkru » Do 20. Feb 2020, 13:22

:poo: :kotz: :poo: :kotz: :poo: :kotz:

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 584
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Politik

Beitrag von tOmAtE » Do 20. Feb 2020, 13:30

Erika Steinbach sollte vielleicht mal ihren Output lesen. Geistig verwirrt. behandlungsbedürftig und klingt nach Verfolgungswahn trifft da doch auch zu.
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

dattelpalme
Beiträge: 958
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 20. Feb 2020, 13:34

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 12:42
Zeigt aber auch mal wieder wie krass der rechtsradikale Kern in fast allen Verschwörungstheorien unterschätzt wird.
Weil die Seite hier auch mal besprochen wurde und es so gut passt:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... ir-wissen/
Der Inhalt des Videos ist wirr und verschwörungstheoretisch. Bezüge zum Rechtsextremismus sind nicht vorhanden.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 745
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Politik

Beitrag von Max-Powers » Do 20. Feb 2020, 13:35

Guter Kommentar dazu von der SZ: Bewaffneter Arm der völkischen Bewegung .

Es bleibt zu hoffen, dass die dafür zuständigen staatlichen Organe endlich Maßnahmen ergreifen, die das Problem konsequent angehen. Bisher erscheint es mir doch so, als würde die Thematik sich im Internet radikalisierender - vermeintlicher - Einzeltäter, die im Endeffekt jedoch alle die gleiche Ideologie und Absicht verfolgen sowohl von Politik, als auch von Polizei und Co. nicht wirklich ernsthaft verfolgt werden.

Edit: Wird heute Abend wohl in so ziemlich jeder größeren Stadt um 18 Uhr Kundgebungen/Demonstrationen gegen Rassismus / rechten Terror geben.
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

mattkru
Beiträge: 4502
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Politik

Beitrag von mattkru » Do 20. Feb 2020, 13:58

Gibt es eigentlich auch schon wieder False Flag Verschwörungstheorien von rechten Spinnern weil ja am Sonntag eine Wahl ist?

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1472
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Engholm » Do 20. Feb 2020, 15:03

Aber die Linken...


Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1590
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Politik

Beitrag von NeonGolden » Do 20. Feb 2020, 15:13

Das ist in so vielerlei Hinsicht falsch bzw. fragwürdig:
- der Inhalt der Aussage, weil es gerade überhaupt nicht um linke Gewalt geht
- die Verkürzung des Zitates (ist nur die Hälfte seiner Aussage)
- Twitter zur Kommunikation solcher Inhalte zu nutzen
- die Antworten auf den Tweet

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1472
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Engholm » Do 20. Feb 2020, 15:25

Der Vollständigkeit halber der Thread / zweite Teile des Tweets... macht aber seinen Rundumschlag keinen Militmeter besser.


Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5654
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Politik

Beitrag von SammyJankis » Do 20. Feb 2020, 15:29

Politiker der "Bürgerlichen Mitte" (Gabriel zähle ich mal dazu) sollten wirklich die Finger von Twitter lassen. Was da heute schon wieder für ein geistiger Durchfall bei rumgekommen ist anstatt einfach mal die Dinge beim Namen zu nennen.

Von der Leyen schreibt von einer Tragödie. Klöckner, dass der Täter wahllos Menschen erschossen hat.
There is panic on the streets

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1590
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Politik

Beitrag von NeonGolden » Do 20. Feb 2020, 15:33

Engholm hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:25
Der Vollständigkeit halber der Thread / zweite Teile des Tweets... macht aber seinen Rundumschlag keinen Militmeter besser.
Jo, Danke! Ich finde schon, dass der erste Tweet ohne Kontext etwas ganz anderes aussagt. Ändert natürlich nichts daran, dass es auch insgesamt großer Käse ist.

dattelpalme
Beiträge: 958
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 20. Feb 2020, 15:36

Ja gut, Gabriel..Was will man da noch zu sagen? (Ist natürlich scheiße)

Gleichzeitig finde ich es amüsant, dass Engholm auf Linke zeigt, indem er jemanden kritisiert, der auf Linke zeigt ;)
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5858
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Politik

Beitrag von Stebbie » Do 20. Feb 2020, 15:36

SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:29
Politiker der "Bürgerlichen Mitte" (Gabriel zähle ich mal dazu) sollten wirklich die Finger von Twitter lassen. Was da heute schon wieder für ein geistiger Durchfall bei rumgekommen ist anstatt einfach mal die Dinge beim Namen zu nennen.

Von der Leyen schreibt von einer Tragödie. Klöckner, dass der Täter wahllos Menschen erschossen hat.
Prinzipiell bin ich da bei dir, aber auf der anderen Seite erwartet die Öffentlichkeit, dass sie sich äußern, und Twitter ist nun einmal der direkteste Kanal. Das Problem ist eher das zweite, das große Problem die Probleme klar zu benennen. Deutschland befindet sich offenbar inmitten einer kleineren Welle rechtsextremistischen Terrors.
(c) 26.06.2006

dattelpalme
Beiträge: 958
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Politik

Beitrag von dattelpalme » Do 20. Feb 2020, 15:40

Stebbie hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:36
kleineren Welle rechtsextremistischen Terrors
:-?

Alleine in Bremen und Umgebung:

https://taz.de/Doppelbrand-in-Bremer-Ju ... /!5663885/

https://www.nwzonline.de/bremen/bremen- ... 27759.html

https://www.kreiszeitung.de/lokales/die ... 37163.html
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1590
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Politik

Beitrag von NeonGolden » Do 20. Feb 2020, 15:43

Teilweise Zustimmung. Twitter ist allerdings nach wie vor ein völlig ungeeignetes Medium für die Besprechung komplexer Themen und fördert aggressives und toxisches Diskursverhalten. Es ist kein Wunder, dass Leute, die geeignetere Kommunikationswege gewohnt sind, auf dieser Plattform gnadenlos versagen.
Was umgekehrt natürlich keine Entschuldigung dafür ist, dort geistigen Dünnpfiff zu verbreiten.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5858
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Politik

Beitrag von Stebbie » Do 20. Feb 2020, 16:00

dattelpalme hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:40
Stebbie hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:36
kleineren Welle rechtsextremistischen Terrors
:-?

Alleine in Bremen und Umgebung:

https://taz.de/Doppelbrand-in-Bremer-Ju ... /!5663885/

https://www.nwzonline.de/bremen/bremen- ... 27759.html

https://www.kreiszeitung.de/lokales/die ... 37163.html
okay, klein ist in diesem Sinne ein Euphemismus.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1472
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Engholm » Do 20. Feb 2020, 16:12

NeonGolden hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:33
Jo, Danke! Ich finde schon, dass der erste Tweet ohne Kontext etwas ganz anderes aussagt.
Ich finde ehrlich gesagt keinen Kontext von Sachschäden (durch wen auch immer diese entstanden) mit dem Terroranschlag von gestern. Egal, in welcher Reihenfolge man diese beiden Tweets nun liest.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5654
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Politik

Beitrag von SammyJankis » Do 20. Feb 2020, 16:13

Stebbie hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:36
SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:29
Politiker der "Bürgerlichen Mitte" (Gabriel zähle ich mal dazu) sollten wirklich die Finger von Twitter lassen. Was da heute schon wieder für ein geistiger Durchfall bei rumgekommen ist anstatt einfach mal die Dinge beim Namen zu nennen.

Von der Leyen schreibt von einer Tragödie. Klöckner, dass der Täter wahllos Menschen erschossen hat.
Prinzipiell bin ich da bei dir, aber auf der anderen Seite erwartet die Öffentlichkeit, dass sie sich äußern, und Twitter ist nun einmal der direkteste Kanal. Das Problem ist eher das zweite, das große Problem die Probleme klar zu benennen. Deutschland befindet sich offenbar inmitten einer kleineren Welle rechtsextremistischen Terrors.
Stimme dir natürlich zu. Diese Leute müssen sich äußern. Da ist viel Unverständnis in meinem Kommentar.
There is panic on the streets

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1590
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Politik

Beitrag von NeonGolden » Do 20. Feb 2020, 16:20

Engholm hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 16:12
Ich finde ehrlich gesagt keinen Kontext von Sachschäden (durch wen auch immer diese entstanden) mit dem Terroranschlag von gestern. Egal, in welcher Reihenfolge man diese beiden Tweets nun liest.
Es ging mir nicht um die Reihenfolge, sondern darum dass da erst nur der eine erste Tweet stand. Ich habe den Rest erst nicht gelesen und gedacht, seine Aussage wäre nach "Alles schlimm und nicht zu verharmlosen" beendet gewesen.

Suitemeister
Beiträge: 1509
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Politik

Beitrag von Suitemeister » Fr 21. Feb 2020, 14:04

Engholm hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 16:12
NeonGolden hat geschrieben:
Do 20. Feb 2020, 15:33
Jo, Danke! Ich finde schon, dass der erste Tweet ohne Kontext etwas ganz anderes aussagt.
Ich finde ehrlich gesagt keinen Kontext von Sachschäden (durch wen auch immer diese entstanden) mit dem Terroranschlag von gestern. Egal, in welcher Reihenfolge man diese beiden Tweets nun liest.
Ich denke, er zielt auf den ewigen Vergleich der linken und rechten extremistischen Gewalttaten ab. In dem Zusammenhang ergibt sich für mich zumindest ein Sinn der Tweets.

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3531
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Politik

Beitrag von Ruby » Fr 21. Feb 2020, 14:37

Haben die Rechten nicht alle Verfolgungswahn - Stichwort Umvolkung. :poo:
Terrorkommando Riesling Spätlese

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3241
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Politik

Beitrag von Tambourine-Man » Fr 21. Feb 2020, 14:51

Habe nach Hanau mehr durch Zufall als gewollt wenig Medien konsumiert. Ich glaube ich belasse es lieber dabei, es widert einfach nur noch an. Kann die AfD nicht einfach die realpolitische Umsetzung ihrer Absichten feiern, anstatt den 753. Opfermythos heraufzubeschwören?
Off Topic
dattelpalme hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 02:43
Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 15:30
links-liberalen Strömungen der FDP
Kannst du das für mich konkretisieren?
Hatte darauf nie geantwortet, sorry.
Theoretisch vereint die FDP ja sämtliche liberale Strömungen. Im Sinne des klassischen Sozialliberalismus ist da natürlich nicht mehr viel zu finden. Allerdings schreibe ich der Partei irgendwie immer noch relativ hohe Kompetenzen im Bereich der Justiz, sowie der Bürgerrechte und -freiheiten zu. Jedenfalls deutlich mehr als etwa der SPD. Das Justizministerium ist ja beispielsweise auch ein beliebtes FDP-Ministerium.
Selbst bei einer FDP mit hohen Ambitionen im Sinne von Bürgerrechten oder Datenschutz, muss halt immer noch die oberste Maxime der Partei beachtet werden: "Wo auch immer die Möglichkeit besteht in Komplizenschaft mit der CDU eine Unternehmenssteuer zu senken, so muss diese ergriffen werden, egal welche vernünftigen Programmpunkte dafür geopfert werden müssen!" Und das ist dann auch der Punkt, der die Partei endgültig überflüssig macht.


Und natürlich gibt es dazu noch regionale Unterschiede: Während die FDP die Kennzeichnungspflicht für Polizsten in Hamburg vorantreibt, schafft sie sie in NRW als erste Amtshandlung mit großer Überzeugung ab. :poo:
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11592
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Quadrophobia » Fr 21. Feb 2020, 14:56

Tambourine-Man hat geschrieben:
Fr 21. Feb 2020, 14:51
Habe nach Hanau mehr durch Zufall als gewollt wenig Medien konsumiert. Ich glaube ich belasse es lieber dabei, es widert einfach nur noch an. Kann die AfD nicht einfach die realpolitische Umsetzung ihrer Absichten feiern, anstatt den 753. Opfermythos heraufzubeschwören?
Off Topic
dattelpalme hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 02:43
Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 15:30
links-liberalen Strömungen der FDP
Kannst du das für mich konkretisieren?
Hatte darauf nie geantwortet, sorry.
Theoretisch vereint die FDP ja sämtliche liberale Strömungen. Im Sinne des klassischen Sozialliberalismus ist da natürlich nicht mehr viel zu finden. Allerdings schreibe ich der Partei irgendwie immer noch relativ hohe Kompetenzen im Bereich der Justiz, sowie der Bürgerrechte und -freiheiten zu. Jedenfalls deutlich mehr als etwa der SPD. Das Justizministerium ist ja beispielsweise auch ein beliebtes FDP-Ministerium.
Selbst bei einer FDP mit hohen Ambitionen im Sinne von Bürgerrechten oder Datenschutz, muss halt immer noch die oberste Maxime der Partei beachtet werden: "Wo auch immer die Möglichkeit besteht in Komplizenschaft mit der CDU eine Unternehmenssteuer zu senken, so muss diese ergriffen werden, egal welche vernünftigen Programmpunkte dafür geopfert werden müssen!" Und das ist dann auch der Punkt, der die Partei endgültig überflüssig macht.


Und natürlich gibt es dazu noch regionale Unterschiede: Während die FDP die Kennzeichnungspflicht für Polizsten in Hamburg vorantreibt, schafft sie sie in NRW als erste Amtshandlung mit großer Überzeugung ab. :poo:
Der Bruch darin ist, dass die FDP erkannt hat, dass sich Bürger*innenrechte ja perfekt kommodifizieren lassen. Also warum universelle Rechte für diejenigen, die man eigentlich lohndumpen will, wenn man auch Rechtspakete schnüren kann, die man auf dem Markt anbieten und im Fall der Fälle selbst in Anspruch nehmen kann?

mattkru
Beiträge: 4502
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Politik

Beitrag von mattkru » So 23. Feb 2020, 18:03

Danke, Hamburg! :thumbs:

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12018
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Politik

Beitrag von Wishkah » So 23. Feb 2020, 18:23

Hamburg. :herzen2: :herzen2: :herzen2:

Hoffentlich bleibt es dabei.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste