> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Politik

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9623
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Sa 30. Apr 2022, 10:27

Es ist einfach beschämend, wie Menschen die Unterstützung der Ukraine als Kriegstreiberei ansehen. Dass da gestern gerade Alice Schwarzer, Dieter Nuhr und Konsorten auch noch einen offen Brief an Olaf Scholz in der EMMA ( :poo: ) veröffentlichen.
Wir warnen vor einem zweifachen Irrtum: Zum einen, dass die Verantwortung für die Gefahr einer Eskalation zum atomaren Konflikt allein den ursprünglichen Aggressor angehe und nicht auch diejenigen, die ihm sehenden Auges ein Motiv zu einem gegebenenfalls verbrecherischen Handeln liefern. Und zum andern, dass die Entscheidung über die moralische Verantwortbarkeit der weiteren „Kosten“ an Menschenleben unter der ukrainischen Zivilbevölkerung ausschließlich in die Zuständigkeit ihrer Regierung falle. Moralisch verbindliche Normen sind universaler Natur.
Das muss man sich eigentlich auf der Zunge zergehen lassen. So eine priviligierte Scheiße.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9623
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 20. Jul 2022, 20:30

Hätte mir vor ein paar Jahren jemand gesagt, dass der Ex-Mann von Sahra Wagenkencht eine Exil-Regierung ausrufen würde und direkt mit Putin verhandeln will... naja okay, so absurd wäre das auch da nicht gewesen.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4862
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Flecha » Mi 20. Jul 2022, 20:39

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Jul 2022, 20:30
Hätte mir vor ein paar Jahren jemand gesagt, dass der Ex-Mann von Sahra Wagenkencht eine Exil-Regierung ausrufen würde und direkt mit Putin verhandeln will... naja okay, so absurd wäre das auch da nicht gewesen.
War sie mit Kretschmer auch mal verheiratet?
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Gelöschter Benutzer 408

Re: Politik

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mi 20. Jul 2022, 23:39

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Jul 2022, 20:30
Hätte mir vor ein paar Jahren jemand gesagt, dass der Ex-Mann von Sahra Wagenkencht eine Exil-Regierung ausrufen würde und direkt mit Putin verhandeln will... naja okay, so absurd wäre das auch da nicht gewesen.
Es würde auch niemanden mehr wundern, wenn die Schwurbel-Sahra mitsamt ihrem aktuellen Mann dabei mitmacht.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9623
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 8. Sep 2022, 09:40

Die Nachrichten aus der Ukraine sind ja aktuell durchaus positiv. Kann mir zwar immernoch keinen richtigen Ausgang aus der Situation vorstellen, dennoch eine gute Entwicklung.

Gelöschter Benutzer 408

Re: Politik

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Do 8. Sep 2022, 15:29

Möchte ergänzen: Es wäre langsam Zeit, die Linkspartei zu verlassen, möchte man sich nicht weiterhin der russistischen Propagandha mitschuldig machen, die Wagenknecht, Dagdelen und Co. hier verbreiten. Ist so, wie nach Absturz der "Liberalen" noch in der AfD zu bleiben: Die Masken fallen.

Und bevor hier wieder Mimimi kommt, das Lager von denen wäre klein, hätte auf Parteitagen Dämpfer bekommen und überhaupt: Die Rede gestern war im Namen der Fraktion und jeder wusste, was kommt.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9623
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 8. Sep 2022, 16:34

Die Linkspartei hat auf jeden Fall ganz große Probleme, sowohl in der Basis als auch in der Führung. Da muss es einfach mal eine Alternative geben.

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 2161
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05
Wohnort: Karlsruhe

Re: Politik

Beitrag von Norakete » Do 8. Sep 2022, 16:47

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 8. Sep 2022, 16:34
Da muss es einfach mal eine Alternative geben.
Eine Alternative für Deutschland sozusagen?
Gesendet von meinem Gerät ohne Tapatalk

last.fm

Gelöschter Benutzer 408

Re: Politik

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Do 8. Sep 2022, 16:52

Glaube ja, dass es diese Alternativen schon gibt. Rein stumpf im Wahlomat kommen ja selten die großen bekannten Parteien raus, sondern gern mal Kleinstparteien, die ein passendes Programm hätten, die aber dann doch niemand von denen wählt, die gern eine andere Linke hätten. Gewohnheit und Nicht-Vertrauen und "Papierkorbstimme" eben. Statt dessen muss man sich eben weiterhin mit so einem Mist rumärgern.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9623
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 8. Sep 2022, 17:29

Naja, dass es andere linke Parteien gibt ist ja klar. Aber für mich werden solche erst zu wirklichen Alternativen, wenn sie wenigstens die Chance auf 5% haben. Und deshalb muss es meistens eine neue Bewegung sein, ich kann mir jedenfalls schwer vorstellen, dass auf einmal genug Leute eine schon bestehende Kleinstpartei wählen.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9623
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Politik

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 12. Sep 2022, 13:46

:clown: :clown: :clown:


»Es sorgt für Demotivation bei denjenigen, die mit einem geringen Gehalt regulär arbeiten. Am unteren Ende verschwimmen immer mehr die Grenzen zwischen regulärer Arbeit und dem Bürgergeld«, sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, der »Rheinischen Post«.


Erst diese weirde Werbekampagne, bei der man jungen Leuten vorwirft, zwar gegen das Klima auf die Straße zu gehen, aber nicht im Handwerk arbeiten zu wollen, nun das. Dadurch wird man sicherlich beliebter :smile:

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4862
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Flecha » Mo 12. Sep 2022, 19:29

Man fragt sich, ob solche Leute keine PR-Manager*innen haben - oder ob denen qua ihres Status in der Bourgeoisie :wink: eh alles egal ist. :lolol:
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 605
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Politik

Beitrag von ckshadow » Mo 12. Sep 2022, 20:00

Kein Mensch will mehr Handwerk lernen, weil beschissen bezahlt, beschissene Wertschätzung und beschissene Bedingungen. Dass alle auf einmal durch """Wokeness""" studieren ist halt Blödsinn. Das versucht die Handwerkskammer immer so darzustellen, aber die meiste Scheiße in der Berufswelt kommt aus dem Handwerk:

- Verarschen von Azubis
- Lehrjahre sind keine Herrenjahre
- Sei froh, dass du überhaupt Arbeit hast
- Du bist zu blöd für das und dies

Die Liste geht ewig so weiter. Selber schuld, jahrezentelang gepennt unter dem Argument "das war schon immer so".
Burial Buzzkill Squad & Aphex Party Service

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6831
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von miwo » Mo 12. Sep 2022, 20:12

ckshadow hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:00
Kein Mensch will mehr Handwerk lernen, weil beschissen bezahlt, beschissene Wertschätzung und beschissene Bedingungen. Dass alle auf einmal durch """Wokeness""" studieren ist halt Blödsinn. Das versucht die Handwerkskammer immer so darzustellen, aber die meiste Scheiße in der Berufswelt kommt aus dem Handwerk:

- Verarschen von Azubis
- Lehrjahre sind keine Herrenjahre
- Sei froh, dass du überhaupt Arbeit hast
- Du bist zu blöd für das und dies

Die Liste geht ewig so weiter. Selber schuld, jahrezentelang gepennt unter dem Argument "das war schon immer so".
Was halt auch Quatsch ist. Gibt genug Handwerksberufe die während der Ausbildung und frisch ausgelernt teilweise deutlich mehr Einkommen bieten als Bürojobs oder sonst was. Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '22
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Lolla Berlin: '19
Primavera Sound: '22

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 13203
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Politik

Beitrag von Wishkah » Mo 12. Sep 2022, 20:32

miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Na komm, sowas sagt doch jede Generation über die nächste und das schon seit so ziemlich immer. :grin:

Wer möchte, dass jemand für einen arbeitet, muss entsprechend gute Bedingungen dafür schaffen. Ist doch schön, dass das Bewusstsein dafür stärker wird.

Benutzeravatar
Vanski
Beiträge: 7297
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:35
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Re: Politik

Beitrag von Vanski » Mo 12. Sep 2022, 20:34

Apropos - Neulich hat doch auch erst dieser Post die Runde gemacht:
https://www.swr.de/swraktuell/ausbildun ... n-100.html

Rieper
Beiträge: 1425
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Politik

Beitrag von Rieper » Mo 12. Sep 2022, 21:42

Wishkah hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:32
miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Na komm, sowas sagt doch jede Generation über die nächste und das schon seit so ziemlich immer. :grin:

Wer möchte, dass jemand für einen arbeitet, muss entsprechend gute Bedingungen dafür schaffen. Ist doch schön, dass das Bewusstsein dafür stärker wird.
!

Gogo
Beiträge: 386
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Gogo » Mo 12. Sep 2022, 22:05

Rieper hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 21:42
Wishkah hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:32
miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Na komm, sowas sagt doch jede Generation über die nächste und das schon seit so ziemlich immer. :grin:

Wer möchte, dass jemand für einen arbeitet, muss entsprechend gute Bedingungen dafür schaffen. Ist doch schön, dass das Bewusstsein dafür stärker wird.
!
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht wieso ich bzw. wie man das überhaupt über die nächste Generation sagen sollte Bin jetzt 29 und habe immer noch nicht Lust großartig zu arbeiten bzw. groß körperlich zu arbeiten. Habe Heilerziehungspfleger als zweite Ausbildung gewählt und habe das fucking Privileg nun in der Schweiz mit 80 % zu arbeiten. Mein Ziel ist irgendwann in den Nachtdienst zu gehen und nur noch 60 % zu arbeiten. Weniger Arbeiten mehr verdienen.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6076
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Politik

Beitrag von Stebbie » Mo 12. Sep 2022, 23:02

Wishkah hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:32
miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Na komm, sowas sagt doch jede Generation über die nächste und das schon seit so ziemlich immer. :grin:
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6831
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von miwo » Di 13. Sep 2022, 07:17

Wishkah hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:32
miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Na komm, sowas sagt doch jede Generation über die nächste und das schon seit so ziemlich immer. :grin:
Wie gesagt, berufsbedingt schüttle ich hier fast täglich mit dem Kopf, wenn junge Kunden für Berufsberatung oder so vorsprechen und man sich die Vorstellungen anhört. Denen braucht man sicher nicht mit Handwerk oder so kommen. Und das hat dann recht wenig mit Generationsdenke zu tun.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '22
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Lolla Berlin: '19
Primavera Sound: '22

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 2161
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05
Wohnort: Karlsruhe

Re: Politik

Beitrag von Norakete » Di 13. Sep 2022, 08:04

miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit.
(...)
und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Bei deinem bequemen Bürojob meinst du?
Gesendet von meinem Gerät ohne Tapatalk

last.fm

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6831
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von miwo » Di 13. Sep 2022, 08:29

Norakete hat geschrieben:
Di 13. Sep 2022, 08:04
miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit.
(...)
und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Bei deinem bequemen Bürojob meinst du?
Ich dachte wir reden hier von Ausbildungen? Die habe ich unter Anderem ein ganzes Jahr im Lager verbracht und neben meiner Ausbildung und Schule mehrere Nebenjobs ausgeübt (Zeitung austragen, Gärtnern, beim Hausbau helfen, etc.). :)
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '22
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Lolla Berlin: '19
Primavera Sound: '22

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 13203
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Politik

Beitrag von Wishkah » Di 13. Sep 2022, 08:43

miwo hat geschrieben:
Di 13. Sep 2022, 07:17
Wishkah hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:32
miwo hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 20:12
Die Jugend ist tatsächlich sehr bequem geworden und will fast nur noch Bürojobs lernen oder studieren. Hauptsache keine körperliche Arbeit. Oder halt Youtuber oder Influencer werden - und ja das bekomme ich bei der Arbeit tagtäglich mit.
Na komm, sowas sagt doch jede Generation über die nächste und das schon seit so ziemlich immer. :grin:
Wie gesagt, berufsbedingt schüttle ich hier fast täglich mit dem Kopf, wenn junge Kunden für Berufsberatung oder so vorsprechen und man sich die Vorstellungen anhört. Denen braucht man sicher nicht mit Handwerk oder so kommen. Und das hat dann recht wenig mit Generationsdenke zu tun.
Klar, aber du hast in dem Fall ja auch nur mit einer bestimmten Klientel zu tun, auf die das so zutreffen mag. Alle anderen landen ja gar nicht bei dir. Und die wird es vor 30 oder 60 oder 100 Jahren genauso gegeben haben. :grin:

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6831
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von miwo » Di 13. Sep 2022, 08:45

Das Klientel wird allerdings von Jahr zu Jahr größer. Und das ist keine Vermutungen sondern durchs interne Controlling belegt. ;)
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19 '22
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Lolla Berlin: '19
Primavera Sound: '22

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14195
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Politik

Beitrag von Quadrophobia » Di 13. Sep 2022, 09:19

Es hilft halt sicher auch nicht, dass jegliche Art von körperlicher (oder überhaupt Materieller) Arbeit in gewissen Kreisen zunehmend verächtlich gemacht wird. Wenn ich höre, wie sich manche Akademiker*innen über Menschen in hands-on Berufen und ihren Lebenstil auslassen, wundert es mich wenig, dass niemand Lust hat, sich dafür herzugeben.


Man muss da auch unterscheiden: Die Handwerkskammer ist halt ein Arbeitgeberverband, der anders als die Betriebe selber denkt. Da wird halt nicht nur der Schreinermeister mit zwei Gesellen und Lehrling vertreten, der auf dem Land für Arbeit sorgt, sondern in zunehmender Zahl auch die riesen-Betriebe, die zu Dumpinglöhnen Fließband-Handwerk für die Immobilien-Industry anbieten.

Dass jetzt ne Handwerksmeisterin nicht der Expertin für PR ist, die die junge Generation erreicht, dürfte auch klar sein. Deshalb sind solche Aussagen nicht nur ekelhaft, sondern auch ziemlich destruktiv für viele Handwerksbetriebe.


Man muss sich nichts vormachen: 502€ sind gerade so genug, um nicht zu verenden, in Großstädten sowieso nicht. Für den Großteil der Menschen, deren Vermögen schon weg und die die Wohnung schon wegen "Unangemessenheit" wechseln mussten, ist das lediglich ein Inflationsausgleich.

Und zuletzt sind Jugendliche und Kinder halt auch oft noch gar nicht in der Lage, solche Verantwortungsvolle Zukunftsfragen zu beantworten. Ich wäre mit 18, geschweigedenn 15 auch nicht in der Lage gewesen, einen Handwerksjob zu lernen. Ich hatte halt das Privileg, studieren zu können.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste