> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Contra-Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4059
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Contra-Thread

Beitrag von slowdive » Di 22. Jun 2021, 10:01

Finde es auch manchmal etwas nervig, aber insgesamt bin sehr gerne hier. Wenn man mal in die sozialen Netzwerke schaut, ist das hier sowieso noch immer das Paradies. :smile:

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11784
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Contra-Thread

Beitrag von Baltimore » Di 22. Jun 2021, 10:30

Streitsucht sehe ich hier auch absolut nicht. Gibt halt einige Themen wo die Positionen echt weit voneinander entfernt sind, aber das hält sich alles noch im Rahmen.

Gibt aber auch Threads, wo ich mich einfach raushalte, weil das Diskutieren für mich einfach keinen Sinn macht und zu 100% ausartet.
Ich trag' schwarz, bis es was Dunkleres gibt
Hab' dir zu spät gesagt, was du für mich bist, ja
Hätt nicht gedacht, wie schwer es ohne dich ist
Werd' nie mehr jemanden so lieben wie dich...

Suitemeister
Beiträge: 1801
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Contra-Thread

Beitrag von Suitemeister » Di 22. Jun 2021, 10:41

Gab immerhin noch keinen Hitler-Vergleich. :D

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6049
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Contra-Thread

Beitrag von SammyJankis » Di 22. Jun 2021, 11:25

Finds soweit auch noch okay. Etwas mehr Content wäre schön, aber erwarte, dass das mit dem wirklich Wiederbeginn der Konzert-/Festivaktivitäten Fahrt aufnimmt. Ansonsten bin ich ganz glücklich, dass hier keine rechten Trottel am Start sind wie in einem anderen großen deutschen Musikforum.
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3001
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Contra-Thread

Beitrag von Monkeyson » Di 22. Jun 2021, 11:30

Welches wäre das, United?

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12836
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Di 22. Jun 2021, 11:30

SammyJankis hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 11:25
Finds soweit auch noch okay. Etwas mehr Content wäre schön, aber erwarte, dass das mit dem wirklich Wiederbeginn der Konzert-/Festivaktivitäten Fahrt aufnimmt. Ansonsten bin ich ganz glücklich, dass hier keine rechten Trottel am Start sind wie in einem anderen großen deutschen Musikforum.
Aktuell völlig überfordert davon, dass einiges 2021 stattfindet, einiges 2022, einiges ist neu, einiges sind Nachholtermine. Sobald sich das einpendelt, wirds hier denke ich auch wieder mehr, wenn es wieder etwas mehr Übersicht gibt.

Blackstar
Beiträge: 4900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Contra-Thread

Beitrag von Blackstar » Di 22. Jun 2021, 11:37

Es wird halt dadurch nicht besser/mehr Content, wenn man Menschen, die eventuell etwas anderer Ansicht sind, zuruft, sie sollen wieder in ihr Loch kriechen ;)

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3001
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Contra-Thread

Beitrag von Monkeyson » Di 22. Jun 2021, 11:41

Mehr Content schon.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Contra-Thread

Beitrag von glutexo2000 » Di 22. Jun 2021, 11:49

Blackstar hat geschrieben:Es wird halt dadurch nicht besser/mehr Content, wenn man Menschen, die eventuell etwas anderer Ansicht sind, zuruft, sie sollen wieder in ihr Loch kriechen ;)
Es geht halt darum, wie etwas andere Ansichten kommuniziert werden und du bist eine der Personen, die bewusst provoziert und auf unangemessene und unsachliche Weise herumpöbelt ;)



Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4059
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Contra-Thread

Beitrag von slowdive » Di 22. Jun 2021, 11:50

Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 11:37
Es wird halt dadurch nicht besser/mehr Content, wenn man Menschen, die eventuell etwas anderer Ansicht sind, zuruft, sie sollen wieder in ihr Loch kriechen ;)
Fand ich auch blöd. Stimme mit dir ja auch öfter nicht überein als umgekehrt (und bin bei dir ja sogar auf "Ignore", glaube ich :doof:), aber bin meist trotzdem froh, dass du dich hier noch rumtreibst.

Dass du hier aber meistens nicht wegen deiner anderen Meinung aneckst, sondern wegen der Art, in der du sie anderen sehr absolut um die Ohren haust, sollte dir aber nach gefühlt 15 Jahren auch aufgefallen sein, oder? :mrgreen:

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Contra-Thread

Beitrag von glutexo2000 » Di 22. Jun 2021, 11:54

Baltimore hat geschrieben:Streitsucht sehe ich hier auch absolut nicht. Gibt halt einige Themen wo die Positionen echt weit voneinander entfernt sind, aber das hält sich alles noch im Rahmen.
Es wird halt nicht einfach mal gesagt, hey du bist der Meinung und ich bin anderer, hier geht's nicht weiter, also alles gut. Keiner will nachgeben und es wird immer nur weiter draufgekloppt. Klar sind das keine Ausmaße wie bei Sozialen Netzwerken, aber das sollte auch überhaupt keine Referenz darstellen. Ich lese hier schon mit einem anderen Anspruch mit und dahingehend werde ich in letzter Zeit zunehmend enttäuscht.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Contra-Thread

Beitrag von glutexo2000 » Di 22. Jun 2021, 12:02


slowdive hat geschrieben:
Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 11:37
Es wird halt dadurch nicht besser/mehr Content, wenn man Menschen, die eventuell etwas anderer Ansicht sind, zuruft, sie sollen wieder in ihr Loch kriechen ;)
Fand ich auch blöd.
Dein Beitrag wurde ja auch nicht editiert und du wurdest nicht persönlich beleidigt, aber hauptsache immer PRO!! schreien.


Blackstar
Beiträge: 4900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Contra-Thread

Beitrag von Blackstar » Di 22. Jun 2021, 12:03

Dass du hier aber meistens nicht wegen deiner anderen Meinung aneckst, sondern wegen der Art, in der du sie anderen sehr absolut um die Ohren haust, sollte dir aber nach gefühlt 15 Jahren auch aufgefallen sein, oder? :mrgreen:
Vielleicht ist es aber auch das Henne-Ei-Problem. Man wird etwas gröber, wenn man merkt von den Gegenübern generell nicht ernst genommen zu werden/keinerlei Bewegungen in eigenen Standpunkten zu merken, bzw. Verständnis der Situation anderer/Niveaulos totgequatscht zu werden und in einer Trotzreaktion kommt es dann zu einer "nach mir die Sintflut"-Einstellung.

(es soll sich an der Stelle niemand hier persönlich angesprochen fühlen)

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4059
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Contra-Thread

Beitrag von slowdive » Di 22. Jun 2021, 12:05

glutexo2000 hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 12:02
slowdive hat geschrieben:
Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 11:37
Es wird halt dadurch nicht besser/mehr Content, wenn man Menschen, die eventuell etwas anderer Ansicht sind, zuruft, sie sollen wieder in ihr Loch kriechen ;)
Fand ich auch blöd.
Dein Beitrag wurde ja auch nicht editiert und du wurdest nicht persönlich beleidigt, aber hauptsache immer PRO!! schreien.
Keine Sorge, ich hatte hier auch schon genug Scherereien mit Blackstar. Bin ja wie gesagt sogar geblockt bei ihm (oder war es zumindest mal)...

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Contra-Thread

Beitrag von glutexo2000 » Di 22. Jun 2021, 12:08

Blackstar hat geschrieben:
Dass du hier aber meistens nicht wegen deiner anderen Meinung aneckst, sondern wegen der Art, in der du sie anderen sehr absolut um die Ohren haust, sollte dir aber nach gefühlt 15 Jahren auch aufgefallen sein, oder? :mrgreen:
Vielleicht ist es aber auch das Henne-Ei-Problem. Man wird etwas gröber, wenn man merkt von den Gegenübern generell nicht ernst genommen zu werden/keinerlei Bewegungen in eigenen Standpunkten zu merken, bzw. Verständnis der Situation anderer/Niveaulos totgequatscht zu werden und in einer Trotzreaktion kommt es dann zu einer "nach mir die Sintflut"-Einstellung.

(es soll sich an der Stelle niemand hier persönlich angesprochen fühlen)
Ja genau, gut zusammengefasst.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11784
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Contra-Thread

Beitrag von Baltimore » Di 22. Jun 2021, 12:10

glutexo2000 hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 11:54
Baltimore hat geschrieben:Streitsucht sehe ich hier auch absolut nicht. Gibt halt einige Themen wo die Positionen echt weit voneinander entfernt sind, aber das hält sich alles noch im Rahmen.
Es wird halt nicht einfach mal gesagt, hey du bist der Meinung und ich bin anderer, hier geht's nicht weiter, also alles gut. Keiner will nachgeben und es wird immer nur weiter draufgekloppt. Klar sind das keine Ausmaße wie bei Sozialen Netzwerken, aber das sollte auch überhaupt keine Referenz darstellen. Ich lese hier schon mit einem anderen Anspruch mit und dahingehend werde ich in letzter Zeit zunehmend enttäuscht.
Verstehe, was du meinst. Wird ja manchmal schon, aber dann schüttet jemand anders wieder Öl ins Feuer und es geht wieder von vorne los.
Ich trag' schwarz, bis es was Dunkleres gibt
Hab' dir zu spät gesagt, was du für mich bist, ja
Hätt nicht gedacht, wie schwer es ohne dich ist
Werd' nie mehr jemanden so lieben wie dich...

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4059
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Contra-Thread

Beitrag von slowdive » Di 22. Jun 2021, 12:18

Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 12:03
Vielleicht ist es aber auch das Henne-Ei-Problem. Man wird etwas gröber, wenn man merkt von den Gegenübern generell nicht ernst genommen zu werden/keinerlei Bewegungen in eigenen Standpunkten zu merken, bzw. Verständnis der Situation anderer/Niveaulos totgequatscht zu werden und in einer Trotzreaktion kommt es dann zu einer "nach mir die Sintflut"-Einstellung.

(es soll sich an der Stelle niemand hier persönlich angesprochen fühlen)
I don't know. Ich meine, du bist hier nicht erst seit gestern als etwas unwirscher, direkter Provokateur und Pöbler bekannt (natürlich nicht ausschließlich – bitte nicht falsch verstehen), sondern schon seit, puh, ~10 Jahren? Das mit dem Verständnis ggü. anderen Standpunkten ist etwas, das ich deinen harten, klaren Posts oft kein Stück entnehmen kann. Du wirkst halt oft sehr absolut in Fragen, in denen es große Spielräume gibt – und das wirkt auch auf mich oft etwas arrogant und treibt mich dann und wann ein bisschen auf die Palme.

Neu war dann eher, dass du dann auch oft kein Interesse mehr an den "Auseinandersetzungen" etc. hattest und dich mit ein bisschen mimimi dem ganzen entzogen hast/deinen Account gelöscht hast, etc. (auch wenn ich verstehen kann, dass einem die Zeit dafür zu schade ist). Hat dann glaube ich bei vielen ein bisschen diese "Wer so viel austeilt, muss auch einstecken können"-Trigger bedient. Ist mir aber ehrlich gesagt egal.

Aber naja...wie weiter oben geschrieben, finde ich es am Ende auch nicht weiter schlimm.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Contra-Thread

Beitrag von glutexo2000 » Di 22. Jun 2021, 12:18

Baltimore hat geschrieben:
glutexo2000 hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 11:54
Baltimore hat geschrieben:Streitsucht sehe ich hier auch absolut nicht. Gibt halt einige Themen wo die Positionen echt weit voneinander entfernt sind, aber das hält sich alles noch im Rahmen.
Es wird halt nicht einfach mal gesagt, hey du bist der Meinung und ich bin anderer, hier geht's nicht weiter, also alles gut. Keiner will nachgeben und es wird immer nur weiter draufgekloppt. Klar sind das keine Ausmaße wie bei Sozialen Netzwerken, aber das sollte auch überhaupt keine Referenz darstellen. Ich lese hier schon mit einem anderen Anspruch mit und dahingehend werde ich in letzter Zeit zunehmend enttäuscht.
Verstehe, was du meinst. Wird ja manchmal schon, aber dann schüttet jemand anders wieder Öl ins Feuer und es geht wieder von vorne los.
Ja geht auch. Ist ja auch nicht NUR so, das wollte ich ja gar nicht sagen.

Blackstar
Beiträge: 4900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Contra-Thread

Beitrag von Blackstar » Di 22. Jun 2021, 12:32

slowdive hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 12:18
Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 12:03
Vielleicht ist es aber auch das Henne-Ei-Problem. Man wird etwas gröber, wenn man merkt von den Gegenübern generell nicht ernst genommen zu werden/keinerlei Bewegungen in eigenen Standpunkten zu merken, bzw. Verständnis der Situation anderer/Niveaulos totgequatscht zu werden und in einer Trotzreaktion kommt es dann zu einer "nach mir die Sintflut"-Einstellung.

(es soll sich an der Stelle niemand hier persönlich angesprochen fühlen)
I don't know. Ich meine, du bist hier nicht erst seit gestern als etwas unwirscher, direkter Provokateur und Pöbler bekannt (natürlich nicht ausschließlich – bitte nicht falsch verstehen), sondern schon seit, puh, ~10 Jahren? Das mit dem Verständnis ggü. anderen Standpunkten ist etwas, das ich deinen harten, klaren Posts oft kein Stück entnehmen kann. Du wirkst halt oft sehr absolut in Fragen, in denen es große Spielräume gibt – und das wirkt auch auf mich oft etwas arrogant und treibt mich dann und wann ein bisschen auf die Palme.

Neu war dann eher, dass du dann auch oft kein Interesse mehr an den "Auseinandersetzungen" etc. hattest und dich mit ein bisschen mimimi dem ganzen entzogen hast/deinen Account gelöscht hast, etc. (auch wenn ich verstehen kann, dass einem die Zeit dafür zu schade ist). Hat dann glaube ich bei vielen ein bisschen diese "Wer so viel austeilt, muss auch einstecken können"-Trigger bedient. Ist mir aber ehrlich gesagt egal.

Aber naja...wie weiter oben geschrieben, finde ich es am Ende auch nicht weiter schlimm.
Sagen wir es mal so: Die Kernaussagen sind nicht minder absolut als das, was in Diskussionen oft von anderen Seiten kommt. Such gern mal eine Debatte heraus und ich zeig dir, was ich meine. Was ich tue: Klar, ich formuliere das direkter. Warum: Weil ich der Ansicht bin, dass klare Standpunkte sich nicht hinter einem Feigenblatt von schöner Schrift verstecken müssen und auch klar - und vor allem verständlich formuliert sein sollten. Sowohl für einen selbst, als auch für Mitlesende. Ein gern gezogenes Muster hier in Debatten ist es, seinen Standpunkt auf einem derart kleinteilig formulierten Level auszudrücken, dass man schon sprachlich sich über andere erhebt. Anders gesagt: Die Arroganz, die du hier vorwirfst, ist oftmals schon durch die Wahl der Worte da. Eine wirkliche Streitkultur gab es hier m.E. noch nie. Edit: Du müsstest das selbst gemerkt haben, als dir mit deinem Post zum Thema Diversität in Musikgenres hier alles um die Ohren geflogen ist, obwohl du komplett recht hattest.

"Fragen, wo es Spielräume gibt". Ich gebe dir Recht und auch nicht. Ich sehe die Spielräume natürlich, nur sehe ich eben auch, dass oftmals nur erwartet wird, dass hier eine Seite den Spielraum doch bitte nutzen soll, während man sich selbst im eigenen Strafraum verbarrikadiert. Das mag meine sehr subjektiv gefärbte Sichtweise sein, aber oft merk(t)e ich heir in Debatten, dass sich einerseits keinen Millimeter bewegt wurde, andererseits sich alles darum drehte, möglichst eloquent zu erklären, warum die eigene Meinung doch das Maß aller Dinge ist. Du hast das anders wahrgenommen? Gut! Ich leider nicht. Daher ist meine Sprache manchmal auch Mittel zum Zweck, aufzuzeigen, was hier eigentlich grundsätzlich schiefläuft. Hat aber, ehrlich gesagt, meistens nicht viel gebracht. Manchmal ist es auch harte Ironie, die nicht immer von allen verstanden wird.

Manche Debatten/Menschen hier sind mir aber auch einfach grundsätzlich zu blöd und da geht es nicht darum zu diskutieren, sondern auch mal gezielt draufzuhauen. Oder komplett zu ignorieren.

Und hey, in manchen Punkten gibt m.E. keinen Spielraum, auch wenn der gern gesucht wird. Siehe Diskursverschiebung nach rechts oder wenn recht blumig Antisemitismus/Homophobie/Misogynie Vorschub geleistet wird. Das mag woanders (Hallo Sammy, ich weiß genau was du meinst) schlimmer sein, kam hier aber auch schon vor.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3001
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Contra-Thread

Beitrag von Monkeyson » Di 22. Jun 2021, 13:02

Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 12:32
Sagen wir es mal so: Die Kernaussagen sind nicht minder absolut als das, was in Diskussionen oft von anderen Seiten kommt. Such gern mal eine Debatte heraus und ich zeig dir, was ich meine. Was ich tue: Klar, ich formuliere das direkter. Warum: Weil ich der Ansicht bin, dass klare Standpunkte sich nicht hinter einem Feigenblatt von schöner Schrift verstecken müssen und auch klar - und vor allem verständlich formuliert sein sollten. Sowohl für einen selbst, als auch für Mitlesende. Ein gern gezogenes Muster hier in Debatten ist es, seinen Standpunkt auf einem derart kleinteilig formulierten Level auszudrücken, dass man schon sprachlich sich über andere erhebt. Anders gesagt: Die Arroganz, die du hier vorwirfst, ist oftmals schon durch die Wahl der Worte da. Eine wirkliche Streitkultur gab es hier m.E. noch nie. Edit: Du müsstest das selbst gemerkt haben, als dir mit deinem Post zum Thema Diversität in Musikgenres hier alles um die Ohren geflogen ist, obwohl du komplett recht hattest.

"Fragen, wo es Spielräume gibt". Ich gebe dir Recht und auch nicht. Ich sehe die Spielräume natürlich, nur sehe ich eben auch, dass oftmals nur erwartet wird, dass hier eine Seite den Spielraum doch bitte nutzen soll, während man sich selbst im eigenen Strafraum verbarrikadiert. Das mag meine sehr subjektiv gefärbte Sichtweise sein, aber oft merk(t)e ich heir in Debatten, dass sich einerseits keinen Millimeter bewegt wurde, andererseits sich alles darum drehte, möglichst eloquent zu erklären, warum die eigene Meinung doch das Maß aller Dinge ist. Du hast das anders wahrgenommen? Gut! Ich leider nicht. Daher ist meine Sprache manchmal auch Mittel zum Zweck, aufzuzeigen, was hier eigentlich grundsätzlich schiefläuft. Hat aber, ehrlich gesagt, meistens nicht viel gebracht. Manchmal ist es auch harte Ironie, die nicht immer von allen verstanden wird.

Manche Debatten/Menschen hier sind mir aber auch einfach grundsätzlich zu blöd und da geht es nicht darum zu diskutieren, sondern auch mal gezielt draufzuhauen. Oder komplett zu ignorieren.

Und hey, in manchen Punkten gibt m.E. keinen Spielraum, auch wenn der gern gesucht wird. Siehe Diskursverschiebung nach rechts oder wenn recht blumig Antisemitismus/Homophobie/Misogynie Vorschub geleistet wird. Das mag woanders (Hallo Sammy, ich weiß genau was du meinst) schlimmer sein, kam hier aber auch schon vor.
Gut geschrieben, wenngleich ich nicht jedes Beispiel nachvollziehen kann (lese und äußere mich hier ja auch nur selektiv) und in manchen wahrscheinlich sogar anderer Meinung bin.

Dann bedanke ich mich mal bei slowdive, dass er dich zu so einer langen Wortmeldung getriggert hat. Da kann ich wesentlich mehr mit anfangen als mit deinen Einzeilern, wo dann jeder drüber rätselt "ist er jetzt ausgestiegen, weil...?". :mrgreen:

(No offense though, du hast hier keinen Erklärungszwang!)

Suitemeister
Beiträge: 1801
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Contra-Thread

Beitrag von Suitemeister » Di 22. Jun 2021, 13:20

Blackstar hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 12:32
Ein gern gezogenes Muster hier in Debatten ist es, seinen Standpunkt auf einem derart kleinteilig formulierten Level auszudrücken, dass man schon sprachlich sich über andere erhebt. Anders gesagt: Die Arroganz, die du hier vorwirfst, ist oftmals schon durch die Wahl der Worte da.
Das ist im Endeffekt ja genau das, was ich vor einigen Monaten auch schonmal kritisiert habe. Vor allem, wenn es um politische/soziale Themen geht, ist der Duktus hier immer arg akademisch geprägt, was ja aber angesichts der größtenteils akademischen Prägung der Beitragenden wenig verwunderlich ist. Nichtsdestotrotz ist so ein Art des Diskurses dann natürlich sehr exklusiv und verkommt zu einer Unterhaltung zwischen Powis und Sowis.

Wobei ich auch den Eindruck habe, dass sich das stark "gebessert" hat.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9006
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Contra-Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 22. Jun 2021, 13:23

Kann das absolut nachvollziehen. Da ist es sprachlich nicht immer einfach. Da ist es sinnig Leute darauf hinzuweisen, damit sie das vielleicht nochmal verständlicher darstellen (passiert ja auch häufiger). Es ist aber genauso wichtig das ganze nicht auf Arroganz zu schieben (EDIT: Kommt von dir jaucht).

dattelpalme
Beiträge: 1306
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05
Geschlecht:

Re: Contra-Thread

Beitrag von dattelpalme » Di 22. Jun 2021, 13:27

Suitemeister hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 13:20
Das ist im Endeffekt ja genau das, was ich vor einigen Monaten auch schonmal kritisiert habe. Vor allem, wenn es um politische/soziale Themen geht, ist der Duktus hier immer arg akademisch geprägt, was ja aber angesichts der größtenteils akademischen Prägung der Beitragenden wenig verwunderlich ist. Nichtsdestotrotz ist so ein Art des Diskurses dann natürlich sehr exklusiv und verkommt zu einer Unterhaltung zwischen Powis und Sowis.

Wobei ich auch den Eindruck habe, dass sich das stark "gebessert" hat.
Ist übrigens auch in Real Life ein Problem, was dann wiederum teilweise zu Ausschlüssen und Vorwürfen führt, die eben solche unterschiedlichen Wissensstände oder Bildungszugänge unberücksichtigt lassen.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3001
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Contra-Thread

Beitrag von Monkeyson » Di 22. Jun 2021, 13:49

Wobei das im Umkehrschluss nicht bedeutet, dass man nicht wunderbar aneinander vorbeireden kann, selbst wenn man akademische Sprache aktiv vermeidet. In der anonymen Schriftsprache kommt es halt immens darauf an, wie wohlwollend man alles liest, oder ob man gleich Arroganz / Getrolle / persönliche Kränkung auf Seiten des Gegenübers vermutet.

dattelpalme
Beiträge: 1306
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05
Geschlecht:

Re: Contra-Thread

Beitrag von dattelpalme » Di 22. Jun 2021, 13:54

Monkeyson hat geschrieben:
Di 22. Jun 2021, 13:49
Wobei das im Umkehrschluss nicht bedeutet, dass man nicht wunderbar aneinander vorbeireden kann, selbst wenn man akademische Sprache aktiv vermeidet. In der anonymen Schriftsprache kommt es halt immens darauf an, wie wohlwollend man alles liest, oder ob man gleich Arroganz / Getrolle / persönliche Kränkung auf Seiten des Gegenübers vermutet.
Gut, ich würde sagen, dass es eher darauf ankommt, wie "wohlwollend" jemand etwas formuliert. Das kriegt nun jede*r hin, einen respektvollen Beitrag zu verfassen. Ich denke nicht, dass bei manchen Beiträgen etwas vermutet wird, weil man es halt wirklich nicht anders lesen kann als auf den Bildschirm gebrachte Aggression und Missgunst.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Moosgeist, Norakete, Quadrophobia und 11 Gäste