> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Contra-Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » So 4. Sep 2022, 14:22

Das Bürgergeld ist wie erwartet eine komplette Nullrunde.

Ich bin so unendlich erleichtert, dass ich nicht mehr von Hartz-IV abhängig bin, es ist so schon schwer genug, damit klarzukommen, aber wie man aktuell noch davon überleben soll, weiß ich einfach nicht.

Suitemeister
Beiträge: 2544
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Contra-Thread

Beitrag von Suitemeister » Mi 7. Sep 2022, 14:36

Arbeit, Arbeit, Arbeit, Arbeit, Arbeit... :sadno:

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2116
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Contra-Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 8. Sep 2022, 11:12

Was ich aktuell tagtäglich über die Krankenpflegeausbildung meiner Freundin und die an der Ausbildungsstätte vorherrschenden Strukturen mitbekomme, ist absolut erschreckend. Offensichtlich ist man da hierarchisch und menschlich irgendwo in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hängen geblieben. Es wird wirklich alles dafür getan, den Auszubildenden so viele Steine wie möglich in den Weg zu legen. Engagement in MAV und JAV wird torpediert wo es nur geht und Auszubildende, die Fragen stellen, werden völlig ungeniert schikaniert.

Bei allem Verständnis dafür, die Politik bei dieser Krise in die Verantwortung zu nehmen - aber wenn man mitbekommt, was da intern offensichtlich für ewig gestrige Gestalten in den Führungspositionen ihr Unwesen treiben, dann wundert mich gar nichts mehr. Ich hätt' da schon xfach hingeschmissen und tatsächlich sind die Stimmen derer, die sich nur noch durch die Ausbildung quälen und schon jetzt ausschließen, jemals in diesem Beruf zu arbeiten, nicht gerade wenige.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 5373
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Flecha » Mo 12. Sep 2022, 23:33

Kann von einem Freund ähnliches berichten, der die Ausbildung irgendwie durchgezogen hat und nun was ganz anderes machen will.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

therewillbefireworks
Beiträge: 1314
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Contra-Thread

Beitrag von therewillbefireworks » Mi 21. Sep 2022, 08:58

therewillbefireworks hat geschrieben:
Fr 15. Jul 2022, 12:38
SammyJankis hat geschrieben:
Fr 15. Jul 2022, 12:20
Sechs Wochen ist auch wirklich ne Ansage. Hab mir mal den Ellenbogen gebrochen inkl. OP, Platten und Schrauben im Arm, etc. und ich hatte die Schiene max drei Wochen.
jo, sehnen wachsen wohl mit am langsamsten im körper. hatte aber auch das gefühl, dass sie suuuuper vorsihtig sind und ich nichtmal minimalst aktiv beugen soll.
Update: hatte sie dann am Ende 8 Wochen dran, übermorgen, nach 12 Wochen, darf ich dann wieder voll belasten. Dank Reha ist motorisch eigentlich alles wieder "normal". Einige Bewegungen gehen noch nicht endgradig, aber hey, das wird auch noch.
Nerven brauchen leider noch, da lässt sich noch nicht absehen ob das Gefühl wieder kommt.

Insgesamt bin ich aber positiv gestimmt insgesamt, das klappt alles schon sehr gut im Alltag.
¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mo 10. Okt 2022, 14:34

Keine Gaspreisbremse im Winter und nur eine lächerlich kleine Einmalzahlung, die auch noch überproportional Reichen nützt. Wenn sowas einen Tag nach einer richtungsweisenden LTW passiert, braucht sich wirklich kein*e Linksliberale*r Politiker*in auf Twitter mehr wundern, warum die AfD solche Zugewinne macht.

Nicht zu vergessen, dass das quasi ein Freifahrtsschein für Energiekonzerne und Spekulanten ist, an den Energiebörsen weiterhin riesige Gewinne einzufahren, die dann Endkund*innen bezahlen.

Außerdem keinerlei Sparanreize. Dieser Entwurf macht wirklich alles falsch, was man falsch machen kann.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2116
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Contra-Thread

Beitrag von NeonGolden » Mo 10. Okt 2022, 16:48

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 14:34
Keine Gaspreisbremse im Winter und nur eine lächerlich kleine Einmalzahlung, die auch noch überproportional Reichen nützt. Wenn sowas einen Tag nach einer richtungsweisenden LTW passiert, braucht sich wirklich kein*e Linksliberale*r Politiker*in auf Twitter mehr wundern, warum die AfD solche Zugewinne macht.

Nicht zu vergessen, dass das quasi ein Freifahrtsschein für Energiekonzerne und Spekulanten ist, an den Energiebörsen weiterhin riesige Gewinne einzufahren, die dann Endkund*innen bezahlen.

Außerdem keinerlei Sparanreize. Dieser Entwurf macht wirklich alles falsch, was man falsch machen kann.
Ok wow, das ist ja in jeder Hinsicht absoluter Nonsens mit der Einmalzahlung. Wer denkt sich denn sowas aus?

Den Preisdeckel finde ich allerdings eine gute Idee und hätte ich auch so vorgeschlagen. Eine Sache verstehe ich allerdings nicht:
Im zweiten Schritt soll für die privaten Verbraucher und kleinere bis mittlere Gewerbekunden, die weniger als 1,5 Gigawattstunden im Jahr verbrauchen, voraussichtlich ab März eine Preisbremse wirken: Für eine bestimmte Menge Gas – die Kommission schlägt hier vor, sich an der im Vorjahr verbrauchten Menge zu orientieren – soll dann ein Preis von zwölf Cent pro Kilowattstunde gelten. Damit es einen Sparanreiz gibt, soll der Preisdeckel für 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs gelten. Für alles, was darüber hinaus verbraucht wird, müssen die Kundinnen und Kunden dann den normalen Marktpreis zahlen. Gelten soll dieser Deckel zunächst für ein Jahr.
Heißt das, dass ein Privathaushalt, der 1.600 kWh Gas im Jahr verbraucht von der Preisdeckelung ausgeschlossen ist? Warum wird das nicht pro Kopf gerechnet? Und warum überhaupt diese willkürliche Grenze? 750 kWh Gas pro Kopf und pro Jahr mit Preisdeckel für alle und jeder, der mehr verbraucht, muss dann die offenen Preise zahlen.
Oder ist das einfach nur ungünstiger Satzbau bei Zeit.de und es sind "alle privaten Haushalte" gemeint und die 1500 kWh-Grenze ist nur auf die kleinen Unternehmen bezogen?
Zuletzt geändert von NeonGolden am Mo 10. Okt 2022, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mo 10. Okt 2022, 16:53

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 16:48
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 14:34
Keine Gaspreisbremse im Winter und nur eine lächerlich kleine Einmalzahlung, die auch noch überproportional Reichen nützt. Wenn sowas einen Tag nach einer richtungsweisenden LTW passiert, braucht sich wirklich kein*e Linksliberale*r Politiker*in auf Twitter mehr wundern, warum die AfD solche Zugewinne macht.

Nicht zu vergessen, dass das quasi ein Freifahrtsschein für Energiekonzerne und Spekulanten ist, an den Energiebörsen weiterhin riesige Gewinne einzufahren, die dann Endkund*innen bezahlen.

Außerdem keinerlei Sparanreize. Dieser Entwurf macht wirklich alles falsch, was man falsch machen kann.
Ok wow, das ist ja in jeder Hinsicht absoluter Nonsens mit der Einmalzahlung. Wer denkt sich denn sowas aus?

Den Preisdeckel finde ich allerdings eine gute Idee und hätte ich auch so vorgeschlagen.
Ja der Preisdeckel ist richtig, er kommt nur im März viel zu spät. Millionen Haushalte haben keinerlei Rücklagen, um die extremen spekulativen "Marktpreise" diesen Winter zu zahlen. Das wird mindestens sechsstellige Zahlungsausfälle geben. Wir reden hier ja von nem Preisunterschied (Deckel vs kein-Deckel) von ca. 600-800€ bei einem 1-personen Haushalt und das bei Durchschnittsverbrauch.
Eine Sache verstehe ich allerdings nicht:
Im zweiten Schritt soll für die privaten Verbraucher und kleinere bis mittlere Gewerbekunden, die weniger als 1,5 Gigawattstunden im Jahr verbrauchen, voraussichtlich ab März eine Preisbremse wirken: Für eine bestimmte Menge Gas – die Kommission schlägt hier vor, sich an der im Vorjahr verbrauchten Menge zu orientieren – soll dann ein Preis von zwölf Cent pro Kilowattstunde gelten. Damit es einen Sparanreiz gibt, soll der Preisdeckel für 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs gelten. Für alles, was darüber hinaus verbraucht wird, müssen die Kundinnen und Kunden dann den normalen Marktpreis zahlen. Gelten soll dieser Deckel zunächst für ein Jahr.
Heißt das, dass ein Privathaushalt, der 1.600 kWh Gas im Jahr verbraucht von der Preisdeckelung ausgeschlossen ist? Warum wird das nicht pro Kopf gerechnet? Und warum überhaupt diese willkürliche Grenze? 750 kWh Gas pro Kopf und pro Jahr mit Preisdeckel für alle und jeder, der mehr verbraucht, muss dann die offenen Preise zahlen.
eine Gigawattstunde sind eine Million kwh, diese Grenze ist nur für die Industrie/Kleingewerbe Unterscheidung

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2116
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Contra-Thread

Beitrag von NeonGolden » Mo 10. Okt 2022, 16:56

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 16:53
Ja der Preisdeckel ist richtig, er kommt nur im März viel zu spät. Millionen Haushalte haben keinerlei Rücklagen, um die extremen spekulativen "Marktpreise" diesen Winter zu zahlen. Das wird sechsstellige Zahlungsausfälle geben.
Ja, stimmt, das hatte ich überlesen.
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 16:53
eine Gigawattstunde sind eine Million kwh, diese Grenze ist nur für die Industrie/Kleingewerbe Unterscheidung
:oops:

Also gilt das für alle privaten Haushalte. Dann verstehe ich die 80%-Regelung einfach nicht. Mit einem echten Sparanreiz hat das wenig zu tun.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mo 10. Okt 2022, 17:12

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 16:56
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 16:53
Ja der Preisdeckel ist richtig, er kommt nur im März viel zu spät. Millionen Haushalte haben keinerlei Rücklagen, um die extremen spekulativen "Marktpreise" diesen Winter zu zahlen. Das wird sechsstellige Zahlungsausfälle geben.
Ja, stimmt, das hatte ich überlesen.
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 16:53
eine Gigawattstunde sind eine Million kwh, diese Grenze ist nur für die Industrie/Kleingewerbe Unterscheidung
:oops:

Also gilt das für alle privaten Haushalte. Dann verstehe ich die 80%-Regelung einfach nicht. Mit einem echten Sparanreiz hat das wenig zu tun.
Den Punkt finde ich durchaus sinnvoll, allerdings ist die Ausgestaltung auf Basis eines Haushaltsindividuellen Vorjahresverbrauchs völlig Humbug. Das bestraft diejenigen, die schon sparsam leben (müssen), indem ihnen weitaus weniger zur Verfügung gestellt wird, als dem Villenbesitzer, der 2021 seinen Pool beheizt hat.

Generell ist "Sparanreiz" in der Debatte etwas fehl am Platz. Menschen die sparen müssen, tun das längst. Die 80% Regelung ist eher ein Mittel, um Menschen mit mittleren und hohen Einkommen davon abzuhalten, aufgrund des Preisdeckels gar nicht mehr auf den Verbrauch zu achten. Es ist also eher eine "Übertreibts nicht"-Regelung.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1540
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Contra-Thread

Beitrag von smi » Mo 10. Okt 2022, 17:33

Der Deckel ist gut nur:
- Zusätzlich zu den 80% vom vor Jahr noch einen Maximaldeckel in kwh wäre gut.
- März ist schon bannig spät.

smi
Respect Existence or Expect Resistance

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 5373
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Flecha » Mo 10. Okt 2022, 18:11

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 17:12
Es ist also eher eine "Übertreibts nicht"-Regelung.
Kubicki wirds freuen. :clown:
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 4163
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Contra-Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 10. Okt 2022, 18:15

Einmalzahlungen halte ich grundsätzlich für ein äußerst merkwürdiges Instrument. Für die meisten Mieter (zu den geringe Einkommen nahezu komplett zählen dürften) steht sowohl Höhe alsauch Zeitpunkt der Nachzahlung doch komplett in den Sternen. Ich jedenfalls werde zur Weihnachtszeit meine Abrechnung für 2021 erhalten...
Angesichts der stark steigenden Preise von Lebensmitteln und Co, die unmittelbar wirken und diese jetzt vor Probleme stellen, kann man von Armutsbetroffenen schwerlich verlangen, "das Geld halt solange beiseite zu legen bis die Rechnung kommt"
Molotow must stay

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mo 10. Okt 2022, 19:45

Die idee ist glaub ich, dass die versorger das gar nicht in Rechnung stellen, aber trotzdem ist die Idee ziemlich dumm.

Letztendlich ist das ein minimalpaket, das vor allem auf der Spekulation beruht, dass es 2023 nicht mehr so schlimm ist wie jetzt und der staat die von ihm verschuldete Krise mit weniger Geld ausbügeln kann, als eigentlich nötig wäre. Quasi wie bei Corona, nur dass das Problem diesmal jahrzehntelange verfehlte Energie- und Wirtschaftspolitik ist und nicht lauwarme Fledermaus

therewillbefireworks
Beiträge: 1314
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Contra-Thread

Beitrag von therewillbefireworks » Mo 10. Okt 2022, 22:26

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 19:45
Die idee ist glaub ich, dass die versorger das gar nicht in Rechnung stellen, aber trotzdem ist die Idee ziemlich dumm.

Letztendlich ist das ein minimalpaket, das vor allem auf der Spekulation beruht, dass es 2023 nicht mehr so schlimm ist wie jetzt und der staat die von ihm verschuldete Krise mit weniger Geld ausbügeln kann, als eigentlich nötig wäre. Quasi wie bei Corona, nur dass das Problem diesmal jahrzehntelange verfehlte Energie- und Wirtschaftspolitik ist und nicht lauwarme Fledermaus
Das funktioniert für alle, die ihren Gasversorgungsvertrag selbst abgeschlossen haben. Ich gehe davon aus, dass das unter den Mieter*innen nicht die Mehrheit ist.
Wir bekommen unsere Nebenkostenabrechnung und damit auch eine Rückzahlung z.B zum letzt möglichen Zeitpunkt, sprich dem 31.12.2023...
Klar, vielleicht bleibt die Warmmiete dann auch erstmal stabil, aber Grundsätzlich kann ich mir vorstellen, dass viele Hausverwaltungen dieses Jahr bereits die höheren Abschläge weitergegeben haben mittels Warmmieteanpassung in den letzten 7 Monaten, weil sie auch nicht warten wollen, bis sie sich über die NK-Abrechnung das Geld zurückholen können.
¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Di 11. Okt 2022, 09:05

therewillbefireworks hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 22:26
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 10. Okt 2022, 19:45
Die idee ist glaub ich, dass die versorger das gar nicht in Rechnung stellen, aber trotzdem ist die Idee ziemlich dumm.

Letztendlich ist das ein minimalpaket, das vor allem auf der Spekulation beruht, dass es 2023 nicht mehr so schlimm ist wie jetzt und der staat die von ihm verschuldete Krise mit weniger Geld ausbügeln kann, als eigentlich nötig wäre. Quasi wie bei Corona, nur dass das Problem diesmal jahrzehntelange verfehlte Energie- und Wirtschaftspolitik ist und nicht lauwarme Fledermaus
Das funktioniert für alle, die ihren Gasversorgungsvertrag selbst abgeschlossen haben. Ich gehe davon aus, dass das unter den Mieter*innen nicht die Mehrheit ist.
Wir bekommen unsere Nebenkostenabrechnung und damit auch eine Rückzahlung z.B zum letzt möglichen Zeitpunkt, sprich dem 31.12.2023...
Klar, vielleicht bleibt die Warmmiete dann auch erstmal stabil, aber Grundsätzlich kann ich mir vorstellen, dass viele Hausverwaltungen dieses Jahr bereits die höheren Abschläge weitergegeben haben mittels Warmmieteanpassung in den letzten 7 Monaten, weil sie auch nicht warten wollen, bis sie sich über die NK-Abrechnung das Geld zurückholen können.
Valider Punkt, auch an der Stelle ist das Konzept viel zu kurz gedacht.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15975
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Di 11. Okt 2022, 13:22

Dank den beiden Ideengeber*innen Isabella Weber und Sebastan Dullien, wird wohl noch an kritischen Punkten nachjustiert. Es kam wohl auch in Regierungskreisen nicht gut an, dass das Teil auf reiche Leute geschneidert war.

Gibt aber immer noch massive Lücken, bspw. die Orientierung am Vorjahresverbrauch, die nicht nur unfair, sondern auch weitestgehend impraktikabel ist. Wer im vergangenen Jahr umgezogen ist, im Vergleichszeitraum nicht im zu Hause war, den Energieträger umgestellt hat, eine kaputte Heizung hatte oder aufgrund von Corona-bedingten Lieferschwierigkeiten von Bauteilen und nicht-möglichen Handwerksdienstleistungen keinen Verbrauch nachweisen kann ( :wave: ), fällt durchs Raster. Durchschnittsverbrauch mit Berücksichtigung des Energieausweises des Gebäudes wäre sinnvoller gewesen.

defpro
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Contra-Thread

Beitrag von defpro » Mi 2. Nov 2022, 09:42

Ich war in der Vergangenheit schon verwundert, dass die Konzerte, für die ich mich so interessiere, nur wenig bis gar nicht von der aktuellen Absagewelle betroffen waren (Mantar und Converge/Chelsea Wolfe, wobei bei letzteren logistische Gründe als Absagegrund genannt wurden). Aktuell tritt bei mir jedoch das absolute Gegenteil ein: Reihenweise melden Konzerte einen Ausverkauf, die schon seit Ewigkeiten angekündigt und teilweise noch Corona-Nachhol-Termine sind, und für die es jeweils bis vor 1-2 Wochen noch regulär Tickets zu kaufen gab. Blöd nur, dass ich aufgrund einer Mischung aus Faulheit, Geldknappheit und (ja, ich gebe es zu) Spekulation auf günstige Zweitmarktpreise für keines dieser Konzerte rechtzeitig Tickets gekauft habe. :doof:

Erst hat es Gang of Youths in Köln getroffen und ich war froh, dass ich mit einem Kumpel noch nach Frankfurt ausweichen konnte. Bei Kendrick in Frankfurt war ich mir sicher, dass auf dem Zweitmarkt was geht (teurer Preis, kommerziell schwieriges letztes Album). Letztendlich stand ich vor der Halle und habe verzweifelt gesucht... ohne Erfolg. Für Bicep in Frankfurt bin ich zum Glück noch über Kleinanzeigen fündig geworden. Gestern Abend habe ich gesehen, dass Wolf Alice in Köln sold out ist, heute Morgen dann Little Simz in Frankfurt. Beides absolute Must-Sees für mich. Da muss ich also auch nochmal ran.

Es freut mich natürlich für die Artists, dass ihre Touren gut laufen (gerade angesichts der steigenden Preise), aber da habe ich mich ja mal ordentlich verkalkuliert. :lol:

Benutzeravatar
ichreitebiene
Beiträge: 222
Registriert: Di 23. Feb 2021, 12:23
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Contra-Thread

Beitrag von ichreitebiene » Mo 21. Nov 2022, 20:55

Mixcloud begrenzt ab 01.12. die Uploads auf maximal 10, wenn man nichts Bezahlen möchte :poo: :poo: :poo:

Alternative dazu abgesehen von Soundcloud?

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 743
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Contra-Thread

Beitrag von tOmAtE » Mo 21. Nov 2022, 22:48

//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4459
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Contra-Thread

Beitrag von slowdive » So 8. Jan 2023, 22:58

Mir ist einfach gestern die seit Anfang Dezember dritte PS4 kaputtgegangen gestern - aus komplett unterschiedlichen Ursachen, aber im Enddefekt alle in einem Zustand, der meine Reperaturskills übertrifft. Fuck off. Bin genervt. Wie viel Pech...davor lief alles jahrelang normal. Habe zwar etwas Weihnachtsgeld über, aber...

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 4163
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Contra-Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Sa 28. Jan 2023, 11:31

fluppe spielen in Oldenburg und ich kann nicht :thumbsdown:
Molotow must stay

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 2115
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Contra-Thread

Beitrag von Engholm » Sa 28. Jan 2023, 12:45

Tambourine-Man hat geschrieben:
Sa 28. Jan 2023, 11:31
fluppe spielen in Oldenburg und ich kann nicht :thumbsdown:
sorry für Dich, aber danke an dieser Stelle für den Tipp!

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 4163
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Contra-Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Sa 28. Jan 2023, 14:56

Engholm hat geschrieben:
Sa 28. Jan 2023, 12:45
Tambourine-Man hat geschrieben:
Sa 28. Jan 2023, 11:31
fluppe spielen in Oldenburg und ich kann nicht :thumbsdown:
sorry für Dich, aber danke an dieser Stelle für den Tipp!
Gerne, unbedingt hin da! :)
Ich hin auch nur über das Programm der umBAUbar drauf gestoßen...
Molotow must stay

Marc1904
Beiträge: 1213
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:39

Re: Contra-Thread

Beitrag von Marc1904 » Sa 28. Jan 2023, 18:34

Tambourine-Man hat geschrieben:
Sa 28. Jan 2023, 11:31
fluppe spielen in Oldenburg und ich kann nicht :thumbsdown:
Als kleinen Trost lege ich Dir die aktuelle Episode von meinem Podcast ans Herz. :wink:

NO)))ISECAST - #30


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste