> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Zeitgeschehen / Panorama

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
lirumlarum
Beiträge: 444
Registriert: So 27. Nov 2016, 23:14
Wohnort: München

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von lirumlarum » Fr 29. Mai 2020, 22:05

Max-Powers hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 16:38
Blackstar hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 12:08
Werde diese App z.B. nicht nutzen. Sehe darin absolut keinen Mehrwert, sie ist datenschutzrechtlich mehr als heikel (ich weiß, tausende andere Dinge auch) und wenn ich jetzt nur mal in meinem familiären Umfeld gucken, auf die Risikopersonen, die mich umgeben: Die haben gar kein Smartphone.
Kannst du deine Datenschutzbedenken etwas spezifizieren? Nach meinem - zugegebenermaßen beschränkten - Verständnis ist die geplante Architektur diesbezüglich unbedenklich. Letztendlich werde ich mich hier aber auf eine Bewertung des Chaos Computer Club verlassen. Wenn der sagt, die App ist unbedenklich, muss man sich diesbezüglich denke ich keine Sorgen machen.
In der Lage der Nation wurden die beiden Konzepte (zentral / dezentral) auch mal sehr ausführlich vorgestellt, samt Vor- & Nachteilen (Folge 185, ca. ab Minute 59 und in späteren Folgen). Vielleicht ganz interessant, wenn man bei solchen Apps etwas Bauchschmerzen hat. Ulf Buermeyer war soweit ich weiß über die Gesellschaft für Freiheitsrechte auch am Grundkonzept beteiligt, wenn der da nur geringe Bedenken hat, dann kann man dem denke ich schon vertrauen :)

mattkru
Beiträge: 4201
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Di 2. Jun 2020, 07:56

Geht jetzt Amerika komplett den Bach runter?

Mit solchen Unruhen wie jetzt hatte ich eigentlich erst im November gerechnet, wenn jeder Wahlverlierer den Gewinner als Betrüger dargestellt hätte.

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 10:13

Nur mal so am Rande:


Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 2. Jun 2020, 11:43

Das Deprimierende an der ganzen Sache ist für mich, dass (zumindest von meiner Warte aus) seit Jahren kein Hoffnungsschimmer zu erkennen ist. Ich sehe keine Bewegung, die absehbar einen positiven Einschlag auf die politische und gesellschaftliche Entwicklung der USA haben könnte. Ende des Jahres sind Wahlen und von Team Biden ist kaum etwas zu sehen. Wie kann das sein?

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 12:00

NeonGolden hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 11:43
Das Deprimierende an der ganzen Sache ist für mich, dass (zumindest von meiner Warte aus) seit Jahren kein Hoffnungsschimmer zu erkennen ist. Ich sehe keine Bewegung, die absehbar einen positiven Einschlag auf die politische und gesellschaftliche Entwicklung der USA haben könnte. Ende des Jahres sind Wahlen und von Team Biden ist kaum etwas zu sehen. Wie kann das sein?
Weil der in seinem Keller sitzt.

Weniger populistische Antwort: Weil man aus Angst, die (untentschlossenen) Wechselwähler mit zu krassen Forderungen zu verprellen, lieber gar nichts fordert und vielleicht nicht "unpatriotisch" daherkommen mag. Wen interessieren schon kleine (!) Minderheiten(rechte), wenn Mehrheiten wählen. Ansonsten ist die USA halt ein zweite Welt Land mit Guns & Gucci.

mattkru
Beiträge: 4201
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Di 2. Jun 2020, 12:17

Die Zweite Welt war doch der Ostblock. :?

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 2. Jun 2020, 12:28

Blackstar hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 12:00
Weniger populistische Antwort: Weil man aus Angst, die (untentschlossenen) Wechselwähler mit zu krassen Forderungen zu verprellen, lieber gar nichts fordert und vielleicht nicht "unpatriotisch" daherkommen mag. Wen interessieren schon kleine (!) Minderheiten(rechte), wenn Mehrheiten wählen. Ansonsten ist die USA halt ein zweite Welt Land mit Guns & Gucci.
Geht es hier wirklich um Minderheitenrechte? Bei ca. 40 Mio. Afroamerikanern bzw. 120 Mio. nicht-weißen US-Bürgern? Oder meinst du gerade etwas anderes?
Davon ab gibt es ja auch noch andere brisante Themen, die mehr oder minder mit den aktuellen Ereignissen zusammenhängen: medizinische Grundversorgung, Corona, Arbeitslosigkeit, soziale Ungleichheit, Waffengesetze. Und in allen Bereichen ist Trump doch gerade völlig ohne Deckung und verwundbar.

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 12:45

Geht es hier wirklich um Minderheitenrechte? Bei ca. 40 Mio. Afroamerikanern bzw. 120 Mio. nicht-weißen US-Bürgern? Oder meinst du gerade etwas anderes?
Ja. Das Wahlsystem macht es möglich. Wenn du die Staaten mit diesen Bürgern eh gewinnst, wie die Demokraten es in der Regel tun, sind die entscheidend, wo es knapp ist. Und dabei geht es gar nicht mal so sehr um Hautfarbe, auch wenn das gerade aktuell ist. Die tiefe Abneigung gegen LGTB z.b. durchzieht ja einen guten Teil der Staaten.

Ansonsten:
medizinische Grundversorgung -> Kommunismus!
Corona -> die Chinesen sind Schuld
Arbeitslosigkeit --> musst du dich halt mehr anstrengend und wir müssen all die Illegalen rausschmeißen
soziale Ungleichheit --> musst du dich halt mehr anstrengen und wir müssen all die Illegalen rausschmeißen
Waffengesetze -> Hallo? Wenn wir keine Waffen hätten, könnten wir uns nicht gegen Plünderer verteidigen!!!

Das ist plump, aber geht auf. Vielleicht nicht in den Großstädten, aber da werden die Wahlen halt auch nicht gewonnen.

Das ist in viel kleinerem Maßstab übrigens auch in Deutschland so, wenngleich mit leicht anderen Themen.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3171
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Tambourine-Man » Di 2. Jun 2020, 12:51

NeonGolden hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 11:43
Das Deprimierende an der ganzen Sache ist für mich, dass (zumindest von meiner Warte aus) seit Jahren kein Hoffnungsschimmer zu erkennen ist.
Das sehe ich allerdings auch so. Die Parallelen zu den Rodney King Riots '92 sind frappierend. Bei Kommentaren (genauer: Überschriften von Zeitungsartikeln) wie "Die Fassade der USA bröckelt" oder ähnlich kriegt man doch einfach nur das Kotzen. Trayvon Martin, Michael Brown und Eric Garner sind jetzt nur drei (der zahlreichen) Fälle in Kombination mit Polizeigewalt in jüngerer Vergangenheit, die mir ohne groß nachzudenken in den Sinn kommen. Was das Problem des strukturellen Rassismus in den USA angeht herrscht doch schon lange Stillstand - Obama hin oder her.
Ein wesentlicher Unterschied zu den von mir zuvor genannten Fällen ist im Fall George Floyd ist eben der Videomitschnitt, der verhindert, dass man sich dem Vorfall leicht/bequem entziehen kann.

@NeonGolden
Das Konzept der Minderheit basiert nicht auf festen Quoten. Es können sich auch zwei nahezu gleichgroße Bevölkerungsgruppen gegenüberstehen und die eine kann die andere marginalisieren. Die Sunniten stellen im Irak bspw. ein Drittel der Bevölkerung, die durch die schiitische Zentralregierung sehr wohl deutliche Diskriminierung erfährt.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 2. Jun 2020, 12:57

@blackstar: Ja gut, mit der Haltung brauchst du natürlich gar nicht erst in die Schlacht ziehen. Die Frage ist ja, ob das nun mit Corona und mit den Aufständen tatsächlich die kritische Mehrheit in den (entscheidenden) Wahlkreisen tatsächlich so sieht bzw. ob man Trump die Deutungshoheit tatsächlich so kampflos überlassen sollte. Und ob die aktuell 40 Mio. Arbeitslosen tatsächlich ausnahmslos ins demokratische Lager fallen, wage ich mal zu bezweifeln.
Wenn man jedenfalls in den letzten Wochen mal ein bisschen in der NYTimes mitliest, ist nurwenig Konstruktives und stattdessen viel Trump Bashing zu finden.

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 13:02

NeonGolden hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 12:57
@blackstar: Ja gut, mit der Haltung brauchst du natürlich gar nicht erst in die Schlacht ziehen. Die Frage ist ja, ob das nun mit Corona und mit den Aufständen tatsächlich die kritische Mehrheit in den (entscheidenden) Wahlkreisen tatsächlich so sieht bzw. ob man Trump die Deutungshoheit tatsächlich so kampflos überlassen sollte. Und ob die aktuell 40 Mio. Arbeitslosen tatsächlich ausnahmslos ins demokratische Lager fallen, wage ich mal zu bezweifeln.
Wenn man jedenfalls in den letzten Wochen mal ein bisschen in der NYTimes mitliest, ist nurwenig Konstruktives und stattdessen viel Trump Bashing zu finden.
Ich finde schon, dass man genug Dinge findet, um Trump zu begegnen. Das wird halt dann so gemacht wie wir du schreibst und das mag die eigene Filterblase freuen, dass sie in ihrem Denken bestätigt wird, bringt aber keine Punkte außerhalb. Das alte leiden, was man auch gern den "Linken" (pauschalisiert, hoffe es ist klar, was ich meine) zuschreibt: Zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als mit Problemlösungen. Wurde ja hier schonmal im Zuge der Sanders-Debatte thematisiert. Ich für meinen Teil bin da Pessimist und bin eigentlich nur dankbar, wenn der Kram dort bleibt wo er ist, auch wenn das natürlich krass und erschütternd ist, wie das läuft - und meinen emotionalen Support haben die Betroffenen auf jeden Fall. Nur das bringt halt alles herzlich wenig. Ansonsten: Mich nervt die AfD hier schon genug, aber da lassen wir als Gesamtgesellschaft ja auch die Idioten gewähren.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 2. Jun 2020, 13:09

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 12:51
@NeonGolden
Das Konzept der Minderheit basiert nicht auf festen Quoten. Es können sich auch zwei nahezu gleichgroße Bevölkerungsgruppen gegenüberstehen und die eine kann die andere marginalisieren. Die Sunniten stellen im Irak bspw. ein Drittel der Bevölkerung, die durch die schiitische Zentralregierung sehr wohl deutliche Diskriminierung erfährt.
Absolut, ich zweifle auch überhaupt nicht am Unterdrückungsaspekt, da habe ich mich vielleicht unvollständig ausgedrückt. Ich wollte darauf hinaus, dass vom Rassismusproblem potentiell 120 Mio. US-Bürger betroffen sind und ich nicht verstehe, wieso es auf politischer Ebene offenbar keine organisierte Gegenbewegung gibt bzw. warum das politische Momentum von den Demokraten quasi ungenutzt links liegen gelassen wird. Vielleicht ist das auch gar nicht so und ich bekomme es auch einfach nur nicht mit. Ein paar gute Sanders-Tweets habe ich gelesen, aber der ist ja nun eh außen vor.

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 13:15

NeonGolden hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:09
Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 12:51
@NeonGolden
Das Konzept der Minderheit basiert nicht auf festen Quoten. Es können sich auch zwei nahezu gleichgroße Bevölkerungsgruppen gegenüberstehen und die eine kann die andere marginalisieren. Die Sunniten stellen im Irak bspw. ein Drittel der Bevölkerung, die durch die schiitische Zentralregierung sehr wohl deutliche Diskriminierung erfährt.
Absolut, ich zweifle auch überhaupt nicht am Unterdrückungsaspekt, da habe ich mich vielleicht unvollständig ausgedrückt. Ich wollte darauf hinaus, dass vom Rassismusproblem potentiell 120 Mio. US-Bürger betroffen sind und ich nicht verstehe, wieso es auf politischer Ebene offenbar keine organisierte Gegenbewegung gibt bzw. warum das politische Momentum von den Demokraten quasi ungenutzt links liegen gelassen wird. Vielleicht ist das auch gar nicht so und ich bekomme es auch einfach nur nicht mit. Ein paar gute Sanders-Tweets habe ich gelesen, aber der ist ja nun eh außen vor.
Weil von den 120 Mio. ein Gutteil denken: Wir sind ja nicht gemeint, denn wir looten keine Shops. Gleiches sieht man ja auch hier: Wieso wählen viele sozial Benachteiligte die AfD obwohl deren Politik ihre Situation deutlich verschlechtern würde? Weil es immer noch eine andere Minderheit gibt, die noch schlechter da steht. Nach unten treten bis es kein unten mehr gibt. Du könntest genauso fragen, warum überhaupt Frauen Trump wählen.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 2. Jun 2020, 13:36

Blackstar hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:15
Weil von den 120 Mio. ein Gutteil denken: Wir sind ja nicht gemeint, denn wir looten keine Shops. Gleiches sieht man ja auch hier: Wieso wählen viele sozial Benachteiligte die AfD obwohl deren Politik ihre Situation deutlich verschlechtern würde? Weil es immer noch eine andere Minderheit gibt, die noch schlechter da steht. Nach unten treten bis es kein unten mehr gibt.
Hm? Es geht ja nicht ums Looten, sondern um den offen ausgelebten Rassismus in Kombination mit Polizeigewalt. Klar wird ein Gutteil der 120 Mio. auch da sagen, dass man womöglich privilegiert genug ist, um sich um sowas keine Gedanken machen zu müssen - was ich mir ehrlich gesagt aber kaum vorstellen kann. Und selbst wenn, dann muss man diese Leute eben abholen. Die lauteste Pro-Schwarze bzw. Antirassismus Stimme aktuell in den USA sind unorganisierte Proteste, bei der wenige Gewalttätige leider die lautesten sind. Und direkt danach hört man nur noch Trump von Militäreinsätzen und Antifa-Verschwörungen blubbern. Im übertragenen Sinne passt nach meinem Empfinden das Gehörte kein Stück zum Gesehenen.
Man stelle sich nur mal vor, jetzt gäbe es eine halbwegs profilierte schwarze Demokratin, die die aktuellen Proteste zusammen mit all der Kritik an der Trump-Regierung in eine politische Kampagne ummünzen könnte... aber ja, klar, das ist naive Träumerei.

Und ja, dass der öffentliche, politische Diskurs in Deutschland der AfD nach wie vor nichts Schlagendes entgegen zu setzen hat, ist ein Armutszeugnis.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 478
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von smi » Di 2. Jun 2020, 13:38

Engholm hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 14:17
Genau das. Und ergänzend ist die Geschwindkeit der große Mehrwert. Mal als Beispiel:
2 Personen nutzen die App. Person A ist infiziert, aber ohne Symptome und ist in näherem Kontakt mit Person B. Person A ist noch vor den Symptomen ansteckend und hat evtl. auch Person B infiziert. Einen Tag nach dem Kontakt beider, bemerkt Person A Symptome, meldet sich, lässt sich testen, bekommt einen Tag später das positive Ergebnis und die Möglichkeit, der App mittzuteilen, dass er infinziert ist. Tut er das, bekommen alle Kontaktpersonen eine entsprechend Nachricht, dass sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Wer das war, wo das war, wann das war erfährt man nicht (weil wird nicht erfasst). Nur dass es innerhalb der letzten 14 Tage war. Person B geht also nun freiwillig in Quarantäne und unterbricht die Kontaktkette im Idealfall bevor er selbst ansteckend ist.

Aus Datenschutz-Sicht halte das für eher unbedenklich. Es liegen alle Informationen und Quellcodes zur Schnittstelle, der App und dem Backend (quasi die Gegenstelle, die die Schlüssel & Kontakte zuweisen) offen. Es gibt keinen Zugriff aufs GPS, App-Nutzer haben keine UID sondern bekommen mit jedem neuen Kontakt eine zufällig neu generierte ID. Ist also komplett Anonym es werden nur Random-Keys mit 14 tägiger Lebensdauer erstellt..

Ich befürchte allerdings auch, dass es eine Totgeburt wird, auch wenn mehr Transparenz nicht geht.
Gut zusammengefasst und leider befürchte ich auch, dass die Arbeit für den Arsch ist...

1. Werden es nicht genug nutzen. (Auch wegen Datenschutz bedenken, weil Staat, Internet und Handy ja böse und man aber gleichzeitig WhatsApp, Facebook und co. natürlich nutzt).
2. Bezweifel ich, dass viele die dann einen "Sie hatten Kontakt mit einem Infizierten"-Push bekommt sich selber in die Quarantäne begeben werden.

smi

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 13:44

Hm? Es geht ja nicht ums Looten, sondern um den offen ausgelebten Rassismus in Kombination mit Polizeigewalt. Klar wird ein Gutteil der 120 Mio. auch da sagen, dass man womöglich privilegiert genug ist, um sich um sowas keine Gedanken machen zu müssen - was ich mir ehrlich gesagt aber kaum vorstellen kann. Und selbst wenn, dann muss man diese Leute eben abholen. Die lauteste Pro-Schwarze bzw. Antirassismus Stimme aktuell in den USA sind unorganisierte Proteste, bei der wenige Gewalttätige leider die lautesten sind.
Eben, da hast du völlig Recht. Die Frage ist und das werden die nächsten Tage zeigen: In welche Richtung schlägt das aus? Noch mehr Gewalt? Dann hätte Polizeigewalt ja quasi eine Rechtfertigung, weil "Auge um Auge". Oder doch mal übergreifender friedlicher Protest. Letzteres würde ich mir auch wünschen, aber wie ich schrieb: Bin da Pessimist. Es gab immer mal so Momente wo ich dachte: jetzt ändert sich was, jetzt kommt hier war durch. Zuletzt nach dem einen School-Shooting, wo dann doch mal breit für ein paar Tage diskutiert wurde, ob man doch was ändern müsste. Hat man davon je wieder was gehört? Nein.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3171
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Tambourine-Man » Di 2. Jun 2020, 14:05

smi hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:38
2. Bezweifel ich, dass viele die dann einen "Sie hatten Kontakt mit einem Infizierten"-Push bekommt sich selber in die Quarantäne begeben werden.
Wie sieht das eigentlich aus? Kommt das einer behördlichen Anordnung gleich?
Wir sind bei mir im Büro schon seit Anfang Mai wieder im Regelbetrieb - auch wenn es dafür keine zwingende Notwendigkeit aufgrund der Tätigkeiten gibt. Frage mich, ob Arbeitgeber, die vermeiden wollen, dass ihr Personal von zuhause aus arbeitet, sich den Empfehlungen der App entgegensetzen dürfen.
Rockin' Scheeßel since 2011

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 14:11

Um übrigens mal hier auf Fragen zu antworten bzgl. Datenschutz: Hier war ich in der Tat nicht auf dem neuesten Stand bzgl. dezentraler Speicherung und Verwendung. Das, was hier richtig gestellt wurde, klingt deutlich annehmbarer.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1443
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Engholm » Di 2. Jun 2020, 18:46

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 14:05
smi hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:38
2. Bezweifel ich, dass viele die dann einen "Sie hatten Kontakt mit einem Infizierten"-Push bekommt sich selber in die Quarantäne begeben werden.
Wie sieht das eigentlich aus? Kommt das einer behördlichen Anordnung gleich?
Nein. Das Ganze ist ja freiwillig. Niemand muss diese App nutzen. Du bekommst eine Nachricht und kannst selbst entscheiden. Du kannst auch jederzeit die zwischenzeitlich gespeicherten Kontakt-Keys löschen

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 734
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Max-Powers » Di 2. Jun 2020, 19:09

Nachdem ich gerade herausgefunden habe, dass Geräte mit <iOS 13 nicht über die notwendige Schnittstelle verfügen, hat sich die Frage zur Appnutzung bei mir quasi von selbst gelöst (nutze ein iPhone 5s).

Passt jetzt nicht wirklich hier in den Thread, aber weiß da zufällig jemand warum man hier bewusst ältere Geräte von dieser Funktion ausschließt? Wenn es keine technischen Gründe gibt, erscheint mir das irgendwie nicht wirklich sinnvoll.
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 478
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von smi » Di 2. Jun 2020, 19:22

Max-Powers hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 19:09
Nachdem ich gerade herausgefunden habe, dass Geräte mit <iOS 13 nicht über die notwendige Schnittstelle verfügen, hat sich die Frage zur Appnutzung bei mir quasi von selbst gelöst (nutze ein iPhone 5s).

Passt jetzt nicht wirklich hier in den Thread, aber weiß da zufällig jemand warum man hier bewusst ältere Geräte von dieser Funktion ausschließt? Wenn es keine technischen Gründe gibt, erscheint mir das irgendwie nicht wirklich sinnvoll.
Kein iPhone Nutzer: Aber kein iOS 13 und damit fehlt vermutlich die Implementierung des Datenprotokolls, auf dem die App aufbaut.

smi

Blackstar
Beiträge: 4523
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 2. Jun 2020, 23:20

In Minnesota wird übrigens die contact tracing gegen Demonstranten etc. eingesetzt.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3171
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 3. Jun 2020, 07:53

Blackstar hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 23:20
In Minnesota wird übrigens die contact tracing gegen Demonstranten etc. eingesetzt.
Wurde nicht ein Kommentar eines Polizeisprechers so ausgelegt? Erscheint mir zumindest noch nicht hinreichend belegt zu sein, was ich so auf die Schnelle an Berichten gefunden habe.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1443
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Engholm » Mi 3. Jun 2020, 08:22

Blackstar hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 23:20
In Minnesota wird übrigens die contact tracing gegen Demonstranten etc. eingesetzt.
Die denzentrale Google/Apple Contact Tracing App gibt es dort noch nicht. Einige Länder haben bereits ein paar Insellösungen veröffentlicht, die weniger anonym sind, zt auch auf GPS und Gesundheitsdaten zurückgreifen.

Die von Google/Apple gestellte Schnittstelle darf nur eine autorisierte App pro Land nutzen, damit es eben keine Insellösungen gibt.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mi 3. Jun 2020, 15:22

Ich versuche ja aktiv meine eigene Bubble zu durchbrechen und folge daher u.a. bei Twitter auch einigen Personen, die haltungstechnisch eher auf fremden Umlaufbahnen unterwegs sind. Nicht direkt diametral zu mir, aber schon eher am rechten Rand der Mitte, wenn man das so sagen kann. Und das ist gerade aktuell mal wieder schwer auszuhalten, was einem dadurch so in den Feed gespült wird. Kommentare sind tendenziell zwecklos, trotzdem lasse ich mich ab und zu dazu hinreißen - was es meist nicht besser macht. Hinzu kommt, dass Twitter als Plattform gänzlich ungeeignet ist für solche Auseinandersetzung.
Und ja ich weiß, das Thema Twitter hatten wir gerade erst und eigentlich will ich das auch gar nicht wieder aufreißen - am Ende bewege ich mich ja wie gesagt auch dort. Aber wie haltet ihr das aus? Das ist so belastend. :?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste