> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Zeitgeschehen / Panorama

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1567
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Engholm » Mi 27. Jan 2021, 08:33

Habe in den letzten Tagen den einen oder anderen Tweet gelesen, dass Leute es nicht geschafft haben, für ihre Ü80 Eltern einen Termin zu bekommen, weil telefonisch nicht durchgekommen. Besser so als überlastete Hotlines oder Fax-Staus. Eventim hat ja entsprechende Tools.

Aber eben auch nicht verwunderlich, dass seit rund einem Jahr klar ist, dass ein Großteil der Bevölkerung geimpft werden muss, es aber abseits von Callcentern keine digitale Lösung gibt.

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Mi 27. Jan 2021, 08:40

Engholm hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 08:33
Habe in den letzten Tagen den einen oder anderen Tweet gelesen, dass Leute es nicht geschafft haben, für ihre Ü80 Eltern einen Termin zu bekommen, weil telefonisch nicht durchgekommen. Besser so als überlastete Hotlines oder Fax-Staus. Eventim hat ja entsprechende Tools.

Aber eben auch nicht verwunderlich, dass seit rund einem Jahr klar ist, dass ein Großteil der Bevölkerung geimpft werden muss, es aber abseits von Callcentern keine digitale Lösung gibt.
Was passiert eigentlich erst bei einer spontaneren Vollkatastrophe wie einem Super-GAU oder einem
Meteoriteneinschlag?

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1567
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Engholm » Mi 27. Jan 2021, 08:58

Hat man ja im letzten Jahr beim Probealarm-Tag gesehen. Apps, die nicht oder nur sehr verzögert funktioniert haben, Sirenen die stumm blieben, weil sie "noch ertüchtigt werden müssen" obwohl sie schon seit Jahrzehnten installiert sind ... die Pandemie hat auf jeden Fall mal aufgezeigt, wie weit wir technisch auf unterschiedlichen Ebenen hinterherhängen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12198
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Mi 27. Jan 2021, 09:16

mattkru hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 08:40
Engholm hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 08:33
Habe in den letzten Tagen den einen oder anderen Tweet gelesen, dass Leute es nicht geschafft haben, für ihre Ü80 Eltern einen Termin zu bekommen, weil telefonisch nicht durchgekommen. Besser so als überlastete Hotlines oder Fax-Staus. Eventim hat ja entsprechende Tools.

Aber eben auch nicht verwunderlich, dass seit rund einem Jahr klar ist, dass ein Großteil der Bevölkerung geimpft werden muss, es aber abseits von Callcentern keine digitale Lösung gibt.
Was passiert eigentlich erst bei einer spontaneren Vollkatastrophe wie einem Super-GAU oder einem
Meteoriteneinschlag?
Dann wird erst mal eine auf kommenden Dienstag terminierte Zoom Konferenz mit Merkel und den verbleibenden Ministerpräsident:innen anberaumt. Wegen der Strahlung sollten wir dann alle Sonnencreme tragen und nur noch für den Weg zur Arbeit das Haus verlassen.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12257
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Wishkah » Mi 27. Jan 2021, 09:26

Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 09:16
mattkru hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 08:40
Engholm hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 08:33
Habe in den letzten Tagen den einen oder anderen Tweet gelesen, dass Leute es nicht geschafft haben, für ihre Ü80 Eltern einen Termin zu bekommen, weil telefonisch nicht durchgekommen. Besser so als überlastete Hotlines oder Fax-Staus. Eventim hat ja entsprechende Tools.

Aber eben auch nicht verwunderlich, dass seit rund einem Jahr klar ist, dass ein Großteil der Bevölkerung geimpft werden muss, es aber abseits von Callcentern keine digitale Lösung gibt.
Was passiert eigentlich erst bei einer spontaneren Vollkatastrophe wie einem Super-GAU oder einem
Meteoriteneinschlag?
Dann wird erst mal eine auf kommenden Dienstag terminierte Zoom Konferenz mit Merkel und den verbleibenden Ministerpräsident:innen anberaumt. Wegen der Strahlung sollten wir dann alle Sonnencreme tragen und nur noch für den Weg zur Arbeit das Haus verlassen.
:lolol: :doof:

Klingt leider gar nicht unrealistisch.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 635
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von smi » Mi 27. Jan 2021, 17:54

Eine Gruppe Reddit User bewirken, dass ein großer Hedgefond mit Milliardengelder unterstützt werden muss. Melvin Capital hat Unmengen Short-Optionen auf die US GameStop (Computerspiele Ladendenkette) gesetzt, da das Unternehme stark in der Kriese ist. Jetzt haben sich auf Reddit User für GameStop Werbung gemacht und treiben seit einiger Zeit den Kurs immer höher. Das könnte sogar zum kompletten Hedgefond ruinieren... Hintergrund: Sinkt der Kurs einer AKtie die man besitz, kann man maximal 100% verlieren. Steigt der Kurs einer Aktie, die jemand (in dem Fall der HedgeFond) auf Short gewettet hat, kann es passieren das man um ein vielfaches seines Einsatzes bezahlen muss. Spannende Geschichte... und am Ende zahlt die Zeche der amerikanische Staat und damit der Steuerzahler, wenn die Regierung den Hedgefond retten muss.

Spruch der Reddit User: "The Money from the Wall Street to the Main Street"

https://www.heise.de/news/Reddit-vs-Hed ... 37471.html

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5928
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von SammyJankis » Do 28. Jan 2021, 08:30

smi hat geschrieben:
Mi 27. Jan 2021, 17:54
Eine Gruppe Reddit User bewirken, dass ein großer Hedgefond mit Milliardengelder unterstützt werden muss. Melvin Capital hat Unmengen Short-Optionen auf die US GameStop (Computerspiele Ladendenkette) gesetzt, da das Unternehme stark in der Kriese ist. Jetzt haben sich auf Reddit User für GameStop Werbung gemacht und treiben seit einiger Zeit den Kurs immer höher. Das könnte sogar zum kompletten Hedgefond ruinieren... Hintergrund: Sinkt der Kurs einer AKtie die man besitz, kann man maximal 100% verlieren. Steigt der Kurs einer Aktie, die jemand (in dem Fall der HedgeFond) auf Short gewettet hat, kann es passieren das man um ein vielfaches seines Einsatzes bezahlen muss. Spannende Geschichte... und am Ende zahlt die Zeche der amerikanische Staat und damit der Steuerzahler, wenn die Regierung den Hedgefond retten muss.

Spruch der Reddit User: "The Money from the Wall Street to the Main Street"

https://www.heise.de/news/Reddit-vs-Hed ... 37471.html
Vielleicht wäre es an der Zeit, an dieser Stelle anzusetzen und mehr zu regulieren. Ich habe viel zu wenig Ahnung davon, ob man Short-Options einfach so verbieten kann. Habe dahingehend auch gelesen, dass diese auch für den Markt durchaus sinnvolle Funktionen haben. Es kann aber auch nicht sein, dass, wie bei US Gamestop der Fall, mehr Short-Options als Aktien existieren. Das spiegelt nur das absurde Verhalten der Hedgefonds wieder.
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1146
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Finn » Do 28. Jan 2021, 08:45

GameStop war halt so oder so unterbewertet. Der aktuelle Kurs ist mMn weit drüber, aber 100$ oder so halte ich für realistisch. Mal sehen, wo das jetzt erstmal hingeht, theoretisch unendlich, aber realistischerweise kommt irgendein dreckiger Trick.

Shorten macht Sinn, da es ja nur "fair" ist, auf sinkende Kurse zu setzen wie auf steigende beim normalen Aktienkauf. Wenn man aber aus Gier mehr shortet, als es Aktien gibt, dann muss man halt das Risiko in Kauf nehmen, so richtig zu bluten.

Es ist echt heftig, was abgeht, inkl. Fake News, Bots, die andere Aktien pushen und DDoS-Attacken. Aber alles egal, wenn die Aktien einfach weiter gehalten werden. Mal sehen, wie groß das noch wird, es ist die letzten Tage ja auch im Mainstream angekommen.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5928
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von SammyJankis » Do 28. Jan 2021, 08:51

Finn hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 08:45
GameStop war halt so oder so unterbewertet. Der aktuelle Kurs ist mMn weit drüber, aber 100$ oder so halte ich für realistisch. Mal sehen, wo das jetzt erstmal hingeht, ich hab auch ein paar Pferde im Rennen.

Shorten macht Sinn, da es ja nur "fair" ist, auf sinkende Kurse zu setzen wie auf steigende beim normalen Aktienkauf. Wenn man aber aus Gier mehr shortet, als es Aktien gibt, dann muss man halt das Risiko in Kauf nehmen, so richtig zu bluten.
Im Prinzip war doch auch die Gamestop-Aktien u.a. so unterbewertet aufgrund des Short-Verhaltens der Hedgefonds. Es ist leider bezeichnend, dass jetzt im US-TV ExpertInnen sich über die bösen Reddit-Trolls aufregen, weil das Geld gerade in die "falschen Taschen" fließt.
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1146
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Finn » Do 28. Jan 2021, 09:17

SammyJankis hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 08:51
Finn hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 08:45
GameStop war halt so oder so unterbewertet. Der aktuelle Kurs ist mMn weit drüber, aber 100$ oder so halte ich für realistisch. Mal sehen, wo das jetzt erstmal hingeht, ich hab auch ein paar Pferde im Rennen.

Shorten macht Sinn, da es ja nur "fair" ist, auf sinkende Kurse zu setzen wie auf steigende beim normalen Aktienkauf. Wenn man aber aus Gier mehr shortet, als es Aktien gibt, dann muss man halt das Risiko in Kauf nehmen, so richtig zu bluten.
Im Prinzip war doch auch die Gamestop-Aktien u.a. so unterbewertet aufgrund des Short-Verhaltens der Hedgefonds. Es ist leider bezeichnend, dass jetzt im US-TV ExpertInnen sich über die bösen Reddit-Trolls aufregen, weil das Geld gerade in die "falschen Taschen" fließt.
Da merkt man wieder, wie weit weg wirklich viele Leute vom Internet sind. Sachen wie "Ban Social Media from talking about stocks" bringen einen ja schon zum Schmunzeln. Oder "Internet Kidz" , von denen einige halt 6-7 stellig in Gamestop investiert sind. Es wirkt alles so bisschen wie der Generationenwechsel an der Börse.
Es geht wirklich vielen nicht mehr (oder nicht nur) um die Gainz, sondern einfach darum, ein Zeichen gegen die Institutionen zu setzen. Und alles, was man tun muss, ist aktuell nicht verkaufen.

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Do 28. Jan 2021, 09:48

Blöde ‚Henne oder Ei’-Frage:

Haben die Reddit-User den Aktienkurs hochgetrieben, als sie gesehen haben, dass der Hedgefond einen massiven Leerverkauf plant ODER hat der Hedgefond den Leerverkauf erst beabsichtigt, als der Aktienkurs aus ihrer Sicht zu überbewertet erschien?

Wie transparent/vorhersehbar sind eigentlich größere Leerverkäufe?

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1146
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Finn » Do 28. Jan 2021, 09:56

mattkru hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 09:48
Blöde ‚Henne oder Ei’-Frage:

Haben die Reddit-User den Aktienkurs hochgetrieben, als sie gesehen haben, dass der Hedgefond einen massiven Leerverkauf plant ODER hat der Hedgefond den Leerverkauf erst beabsichtigt, als der Aktienkurs aus ihrer Sicht zu überbewertet erschien?

Wie transparent/vorhersehbar sind eigentlich größere Leerverkäufe?
Es war erst geshortet. Und während einige dieser Shorts gedeckt wurden, kamen weitere hinzu (z.B. um den Kurs herunterzutreiben), sodass es wohl immer noch über 100% ist. Wirklich transparent ist es nicht für Ottonormalspekulant, es gibt aber soweit ich weiß Zahlen von einem der größten Broker.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12198
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Di 23. Feb 2021, 09:26

In Nürnberg haben Grundschulen geöffnet, nur um nach einem Tag wieder auf Distanzunterricht umzustellen, weil die als "kritischer Wert" festgelegte Inzidenz von 100 überschritten wurde. Das reicht eigentlich völlig, um zu verstehen, wie kopflos die aktuelle Corona Politik ist.

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 623
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von tOmAtE » Di 23. Feb 2021, 10:26

Naja, die gestiegene Inzidenz hat da aber ja wohl nix mit der Schul-Öffnung zu tun, so schnell geht das ja nicht mit den Infektionen und Tests.
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12198
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Di 23. Feb 2021, 10:31

tOmAtE hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:26
Naja, die gestiegene Inzidenz hat da aber ja wohl nix mit der Schul-Öffnung zu tun, so schnell geht das ja nicht mit den Infektionen und Tests.
Ne, das wollte ich auch gar nicht sagen. Das zeigt für mich nur die völlige Sinnlosigkeit bei steigende Inzidenzen im ohnehin schon hohen Bereich, irgendwas zu öffnen.

Online
Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1751
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 23. Feb 2021, 10:35

Das wohl nicht, aber es ist schon bezeichnend, dass man an einem Tag Lockerungen durchsetzt und am nächsten sind die Umstände schon wieder zu kritisch. Da müsste man sich dann schon mal fragen, ob es denn gestern tatsächlich sicher genug gewesen ist.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6039
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Stebbie » Di 23. Feb 2021, 10:36

Die Entscheidung wird ja auch nicht erst gestern getroffen werden sein, sondern eher zu einer Zeit, in der sie Inzidenz günstiger war (sie lag vor einiger Zeit bei 80). Man sollte sich hier vll. auch von der Inzidenz lösen und Wege finden, mit dem Infektionsgeschehen trotz offener Schulen und Kitas umzugehen.

Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.

(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
MariaMusic
Beiträge: 7
Registriert: Sa 20. Feb 2021, 16:38
Geschlecht:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von MariaMusic » Di 23. Feb 2021, 13:18

Hallo, echt ohne Worte :thumbsdown: aber danke dass du den Beitrag geteilt hast!

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6137
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von miwo » Di 23. Feb 2021, 13:19

* Liebe Grüße Maria
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Lolla Berlin: '19

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12198
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Di 23. Feb 2021, 13:22

Stebbie hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:36
Die Entscheidung wird ja auch nicht erst gestern getroffen werden sein, sondern eher zu einer Zeit, in der sie Inzidenz günstiger war (sie lag vor einiger Zeit bei 80). Man sollte sich hier vll. auch von der Inzidenz lösen und Wege finden, mit dem Infektionsgeschehen trotz offener Schulen und Kitas umzugehen.

Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.
Das will ich gar nicht bestreiten, aber es gibt nach wie vor keine sinnigen Konzepte dafür. Egal wie gut die Kinder in der Schule geschützt werden (könnten), der Weg dahin wird idR im Bus absolviert.

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6137
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von miwo » Di 23. Feb 2021, 13:26

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:22
Stebbie hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:36
Die Entscheidung wird ja auch nicht erst gestern getroffen werden sein, sondern eher zu einer Zeit, in der sie Inzidenz günstiger war (sie lag vor einiger Zeit bei 80). Man sollte sich hier vll. auch von der Inzidenz lösen und Wege finden, mit dem Infektionsgeschehen trotz offener Schulen und Kitas umzugehen.

Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.
Das will ich gar nicht bestreiten, aber es gibt nach wie vor keine sinnigen Konzepte dafür. Egal wie gut die Kinder in der Schule geschützt werden (könnten), der Weg dahin wird idR im Bus absolviert.
Hä die Eltern fahren die Kids heutzutage doch mit dem SUV einzeln vor die Tafel ins Klassenzimmer?
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Lolla Berlin: '19

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12198
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Di 23. Feb 2021, 13:29

miwo hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:26
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:22
Stebbie hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:36
Die Entscheidung wird ja auch nicht erst gestern getroffen werden sein, sondern eher zu einer Zeit, in der sie Inzidenz günstiger war (sie lag vor einiger Zeit bei 80). Man sollte sich hier vll. auch von der Inzidenz lösen und Wege finden, mit dem Infektionsgeschehen trotz offener Schulen und Kitas umzugehen.

Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.
Das will ich gar nicht bestreiten, aber es gibt nach wie vor keine sinnigen Konzepte dafür. Egal wie gut die Kinder in der Schule geschützt werden (könnten), der Weg dahin wird idR im Bus absolviert.
Hä die Eltern fahren die Kids heutzutage doch mit dem SUV einzeln vor die Tafel ins Klassenzimmer?
Die die sich das leisten können ja.

Kitas macht sowieso keinen Unterschied mehr, weil die "Notbetreung" in den meisten Kitas Normalbesetzung ist, weil - oh Wunder - die Eltern arbeiten müssen und es da ja nach wie vor keine Einschränkungen gibt.

Online
Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1751
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Di 23. Feb 2021, 14:06

Stebbie hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:36
Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.
Jede Form von Lockerung ist gut und sinnvoll - manche mehr, manche weniger. Ohne ein nachvollziehbares Konzept, wie ein möglicher Kontrollverlust verhindert werden soll, verpufft jedoch jeglicher Sinn. Vor diesem Hintergrund sehe ich aktuell eigentlich nur flächendeckende Schnelltests als probates Mittel für Schulöffnungen oder sonstige Erleichterungen. Da diese aktuell aber nicht vorhanden sind, verstehe ich nicht, wieso bei (alles andere als geringen) Inzidenzen von 80+ irgendwas öffnet.

Nach meinem Verständnis schwappt gerade unter dem Radar mutationsbedingt die dritte Welle heran und man hat es einfach versäumt, das Infektionsgeschehen ausreichend zu drücken.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3943
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von slowdive » Di 23. Feb 2021, 14:29

Stebbie hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:36
Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.
Ich finde das auch extrem schwierig. Die Tatsache, dass die Zahlen hinsichtlich psychischer Auffälligkeiten und auch Leiden rasant ansteigt, stimmt mich traurig. Ein schnelle Lösung habe ich aber auch nicht wirklich, aber besser machen kann man es definitiv (gestaffelter Unterricht, mehr Schulbusse, unterschiedliche Unterrichtstage- und zeiten, etc. – das sind ja auch nicht meine Ideen, sondern solche, die von Menschen mit Expertise gefordert werden).

Dass die aktuelle realpolitische Strategie ein komplettes politisches und dahinterliegend natürlich auch systemisches Versagen ist, steht für allerdings außer Frage. Egal an welche Front (Impfungen, Schnelltests, Arbeitswelt, Kinder) man schaut, schönzureden gibt es für mich nichts, wenn man auch nur den Hauch einer Alternative für möglich hält.

Die ganzen irgendwo berechtigen ironischen, ja zynischen Takes zu dem Thema (gestern gerade: "Glaubt ihr, Paul der Fußball-Oktopus hätte die Pandemie besser gehandlet als Jens Spahn?"), kann ich mittlerweile auch nicht mehr sehen. Einfach zu belastend aktuell.

Dass die Union ihre BT-Wahlprognose in diesem Lichte ihres ideologisch geleiteten Versagens sogar noch ausbauen kann, während Deutsche vor der "realpolitischen Inkompetenz" linker Ideen und Parteien warnen, um dann eine Partei zu wählen, die sie auf dem Altar der "Wirtschaft" opfert und im Alter lieber Pfandflaschen sammeln lassen lässt, als die staatliche Rentenvorsorge zu reformieren, macht einfach betroffen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12198
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Di 23. Feb 2021, 14:40

slowdive hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 14:29
Stebbie hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 10:36
Schulen und Kitas zu öffnen ist schon gut und absolut sinnvoll, die Kinderärzte fördern das nicht ohne Grund. Nur erscheint das wie wenig planvoll.
Ich finde das auch extrem schwierig. Die Tatsache, dass die Zahlen hinsichtlich psychischer Auffälligkeiten und auch Leiden rasant ansteigt, stimmt mich traurig. Ein schnelle Lösung habe ich aber auch nicht wirklich, aber besser machen kann man es definitiv (gestaffelter Unterricht, mehr Schulbusse, unterschiedliche Unterrichtstage- und zeiten, etc. – das sind ja auch nicht meine Ideen, sondern solche, die von Menschen mit Expertise gefordert werden).

Dass die aktuelle realpolitische Strategie ein komplettes politisches und dahinterliegend natürlich auch systemisches Versagen ist, steht für allerdings außer Frage. Egal an welche Front (Impfungen, Schnelltests, Arbeitswelt, Kinder) man schaut, schönzureden gibt es für mich nichts, wenn man auch nur den Hauch einer Alternative für möglich hält.

Die ganzen irgendwo berechtigen ironischen, ja zynischen Takes zu dem Thema (gestern gerade: "Glaubt ihr, Paul der Fußball-Oktopus hätte die Pandemie besser gehandlet als Jens Spahn?"), kann ich mittlerweile auch nicht mehr sehen. Einfach zu belastend aktuell.

Dass die Union ihre BT-Wahlprognose in diesem Lichte ihres ideologisch geleiteten Versagens sogar noch ausbauen kann, während Deutsche vor der "realpolitischen Inkompetenz" linker Ideen und Parteien warnen, um dann eine Partei zu wählen, die sie auf dem Altar der "Wirtschaft" opfert und im Alter lieber Pfandflaschen sammeln lassen lässt, als die staatliche Rentenvorsorge zu reformieren, macht einfach betroffen.
This.

Allerdings wird sich mit der Kanzlerkandidatur da ein merkelicher Rückgang einstellen. Die aktuelle Zustimmung gilt vor allem Merkel und ihrem Krisenmanagement, dass von vielen nach wie vor als gut wahrgenommen wird (was auch nicht ganz falsch ist, aber ihre Partei und einige MPs sind ja stattdessen lieber im wahlkampfmodus) und wird abebben, wenn ein Laschet oder Söder kandidiert.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: NeonGolden und 30 Gäste