> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Fußball Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2573
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » So 22. Nov 2020, 12:14

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 17:28
Werder ey. Stark. :thumbs:
Megastark :thumbs:
Einstellung und Leistung stimmte 100%, vor allem Lewandowski praktisch komplett aus dem Spiel genommen.
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 17:28
Wenn mir vor 2 Jahren jemand gesagt hätte, dass Groß und Agu die besten Werder-Offensivaktionen bei einem 1:1 gegen Bayern bringen. :mrgreen:
Stimmt, aber auch sinnbildlich für den Weg den Werder gehen muss. Und das kann funktionieren, wie sich zeigt.
"I don't know."

Benutzeravatar
Göppel
Beiträge: 443
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: Fußball Thread

Beitrag von Göppel » Mo 23. Nov 2020, 13:04

Der Spielplan hat es sehr, sehr gut mit uns gemeint bisher, aber wie geil ist der Blick auf die Tabelle aus Unionsicht aktuell? 5. Platz, viertbestes Torverhältnis, mehr als doppelt wo viele Punkte wie der lächerliche Big City Club :herzen2:

Klar, es ging bisher fast ausschließlich gegen die untere Tabellenhälfte, aber das man im 2. Bundesligajahr unter den aktuellen Gegebenheiten schon gegen überhaupt irgendwen als Favorit ins Spiel gehen kann und diese Spiele dann auch gewinnt, das ist einfach geil. Im leeren Stadion und ohne die Aufstiegseuphorie hatte ich mir eine sehr, sehr schwere 2. Saison erwartet, aber der Verein scheint angekommen und willens in der Bundesliga zu bleiben.

Europapokal, wir kommen :doof: :clown: :herzen2: :herzen2: :herzen2:
Wir wollen die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8449
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 24. Nov 2020, 11:47

Taksim hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 12:14
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 17:28
Werder ey. Stark. :thumbs:
Megastark :thumbs:
Einstellung und Leistung stimmte 100%, vor allem Lewandowski praktisch komplett aus dem Spiel genommen.
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 17:28
Wenn mir vor 2 Jahren jemand gesagt hätte, dass Groß und Agu die besten Werder-Offensivaktionen bei einem 1:1 gegen Bayern bringen. :mrgreen:
Stimmt, aber auch sinnbildlich für den Weg den Werder gehen muss. Und das kann funktionieren, wie sich zeigt.
Ich hoffe besonders, dass man eine recht solide Saison spielen kann und Spieler wie Friedl, Mbom, Sargent, Agu und vielleicht sogar Schmid sich etablieren können. Das braucht man. Oder halt Eggestein wieder in die Spur findet.


Der VFL gestern mit der ersten Saisonniederlage. Ordentlich auf die Mappe bekommen, sau schlimme individuelle Fehler und dann auch noch der Unsympath Schäffler, der gefühlt immer gegen Osnabrück mindestens 2 Tore schießt. Aber aucht so schlimm, immernoch gut im Soll.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4156
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Flecha » Do 26. Nov 2020, 11:11

Der fantastische Peter Ahrens hat bei SPON einen Nachruf auf Diego geschrieben, der mich sehr berührt hat: Die Größe und die Tragik
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 14:26

Magst du erklären, wieso du den Text so berührend findest? Das würde mich wirklich interessieren.

Ich bin mit Jahrgang '87 vermutlich einfach zu jung um den Mythos Maradona zu begreifen, da ich seine sportlich aktive Karriere schlicht nicht mitbekommen habe. Ich habe jedenfalls nie verstanden, warum der Mann wie eine Heiligenfigur verehrt wurde, während ich von ihm nur drei wesentliche Dinge immer und immer wieder mitbekommen habe: Sein Handspieltor gegen England, welches aus welchen Gründen auch immer eher als Leistung denn als Betrug gefeiert wird. Sein sensationelles Solo im gleichen Spiel, das zum Jahrhunderttor gewählt wurde. Und zuletzt sein von Drogen und sonstigen eher negativen Ereignissen geprägtes Leben nach dem Ende seiner sportlichen Laufbahn.

Gogo
Beiträge: 198
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Gogo » Do 26. Nov 2020, 14:36

NeonGolden hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 14:26
Magst du erklären, wieso du den Text so berührend findest? Das würde mich wirklich interessieren.

Ich bin mit Jahrgang '87 vermutlich einfach zu jung um den Mythos Maradona zu begreifen, da ich seine sportlich aktive Karriere schlicht nicht mitbekommen habe. Ich habe jedenfalls nie verstanden, warum der Mann wie eine Heiligenfigur verehrt wurde, während ich von ihm nur drei wesentliche Dinge immer und immer wieder mitbekommen habe: Sein Handspieltor gegen England, welches aus welchen Gründen auch immer eher als Leistung denn als Betrug gefeiert wird. Sein sensationelles Solo im gleichen Spiel, das zum Jahrhunderttor gewählt wurde. Und zuletzt sein von Drogen und sonstigen eher negativen Ereignissen geprägtes Leben nach dem Ende seiner sportlichen Laufbahn.
Danke, geht mir auch so, bin Jahrgang 93. Habe ihn nur einmal Live "spielen" sehen, als er beim Abschiedsspiel vom Lodda 2000 dabei war.

Blackstar
Beiträge: 4792
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 26. Nov 2020, 14:51

Gogo hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 14:36
NeonGolden hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 14:26
Magst du erklären, wieso du den Text so berührend findest? Das würde mich wirklich interessieren.

Ich bin mit Jahrgang '87 vermutlich einfach zu jung um den Mythos Maradona zu begreifen, da ich seine sportlich aktive Karriere schlicht nicht mitbekommen habe. Ich habe jedenfalls nie verstanden, warum der Mann wie eine Heiligenfigur verehrt wurde, während ich von ihm nur drei wesentliche Dinge immer und immer wieder mitbekommen habe: Sein Handspieltor gegen England, welches aus welchen Gründen auch immer eher als Leistung denn als Betrug gefeiert wird. Sein sensationelles Solo im gleichen Spiel, das zum Jahrhunderttor gewählt wurde. Und zuletzt sein von Drogen und sonstigen eher negativen Ereignissen geprägtes Leben nach dem Ende seiner sportlichen Laufbahn.
Danke, geht mir auch so, bin Jahrgang 93. Habe ihn nur einmal Live "spielen" sehen, als er beim Abschiedsspiel vom Lodda 2000 dabei war.
https://11freunde.de/artikel/gott-ist-tot/2968076

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4156
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Flecha » Do 26. Nov 2020, 14:52

NeonGolden hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 14:26
Magst du erklären, wieso du den Text so berührend findest? Das würde mich wirklich interessieren.
Weil er hervorragend geschrieben ist und die Gefühle, die viele Fußballfans mit Maradona verbinden transportiert.

Ich habe Maradona als 89er Jahrgang auch nie spielen sehen, bin aber sehr stark im italienischen Fußball verwurzelt (hat hier vllt schon mal jemand mitbekommen hallo Podcastwerbung #SERIEAMORE ;-) ) und habe mit einigen Bekannten aus Italien über ihn geschrieben, schon als er Geburtstag feierte und dann operiert wurde.

Und vor allem habe ich die Doku gesehen, die vergangenes Jahr in die Kinos kam. Guck die mal, vielleicht verstehst du es dann.

Er hat die Menschen unheimlich eingenommen. Zu sehr letztlich. Einfach eine teils sehr tragische Figur.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 15:12

Ja, die Doku werde ich mir tatsächlich mal ansehen. Und Danke für deine weitere Ausführung.

Ich denke ich kann mir dieser übertriebenen Verehrung und Verklärung von Ereignissen als etwas Überirdisches einfach nichts anfangen.
Aus dem Artikel, den blackstar freundlicherweise verlinkt hat:
In diesem Umfeld erschien uns Diego wie ein Wesen vom anderen Stern. Dieser Mann hatte alles, was wir nicht hatten, er konnte alles, was wir nicht konnten, er durfte vor­sätz­lich den Ball mit der Hand spielen und wurde trotzdem gefeiert, wäh­rend wir für Nich­tig­keiten ange­brüllt wurden.
Das klingt so als klebriger, jugendlicher Sommer(nachts)traum schon irgendwie nachvollziehbar. Das nun aber knapp 35 Jahre später immer noch so unreflektiert abzufeiern - puh, keine Ahnung. Da kann ich mich dann nicht mehr reinfühlen. Da stellt sich halt einer hin, haut den Ball mit der Hand rein und bezeichnet das später sogar selbst völlig unironisch als göttliche Fügung. Holy shit, da komm ich nicht mehr mit.
Mit einem Blick aufs fuß­bal­le­ri­sche Genie, den Spaß­ma­cher, nackt und unver­stellt von irgend­wel­chen Skan­dalen, Dro­gen­ge­schichten und sons­tigem allzu mensch­li­chen Bal­last, den Diego ja stets mit und vor sich her trug. Ein trau­riger Clown, klar, aber er wird als Clown erin­nert werden, nicht als traurig.
Mir fällt auf Anhieb kein einziger Prominenter ein, der derart bewusst verklärt werden soll. Selbstverständlich ist Maradona auch eine extrem tragische Figur. Warum sollte das nicht in Erinnerung bleiben sollen? Was soll das denn für ein Weltbild sein?

Blackstar
Beiträge: 4792
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 26. Nov 2020, 15:21

Man muss nicht immer jede Leidenschaft versuchen, rational auseinander zu nehmen. Wenn dich die "Heldenverklärung" nicht packt, dann ist das völlig okay so, ansonsten ist das hier eine Debatte darüber, warum du Fan von Band XY bist oder nicht - nur in anderen Dimensionen. Genau hätte man vor 4 Jahren Fragen können, was alle so auf einmal am alten Sack Bowie so gut finden, den auch nur die wenigsten Live erlebt haben.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 15:32

Blackstar hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 15:21
Man muss nicht immer jede Leidenschaft versuchen, rational auseinander zu nehmen. Wenn dich die "Heldenverklärung" nicht packt, dann ist das völlig okay so, ansonsten ist das hier eine Debatte darüber, warum du Fan von Band XY bist oder nicht - nur in anderen Dimensionen. Genau hätte man vor 4 Jahren Fragen können, was alle so auf einmal am alten Sack Bowie so gut finden, den auch nur die wenigsten Live erlebt haben.
Ich finde nicht, dass ich versuche irgendjemandes Leidenschaft auseinander zu nehmen - Maradona bewahre. Ich wundere mich einfach nur über diese Heiligenverehrung, die ich vergleichbar in solchem Ausmaß nirgendwo wiederfinde.
Ich finde auch nicht, dass das auch nur irgendwie mit dem Fansein von irgendwelchen Interpreten vergleichbar wäre.
Außerdem geht es hier ja auch darum, dass eben die ganz offensichtlichen Verfehlungen (Handspiel, Doping) entweder ignoriert oder ins komplette Gegenteil verdreht werden.
Vielleicht wundere ich mich auch einfach über diese plötzliche Religiösität im Zusammenhang mit Fußball bei doch viel mehr Leuten, also ich es vermutet hätte.
Können wir aber auch von mir aus gerne canceln die kleine Diskussion hier, wenn du es für unnötig hältst.
Zuletzt geändert von NeonGolden am Do 26. Nov 2020, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.

mattkru
Beiträge: 4670
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Do 26. Nov 2020, 15:33

Maradona besiegt England nachdem England vier Jahre zuvor den Falklandkrieg ‚gewonnen‘ hat. Wahrscheinlich hat das zumindest in Argentinien seinen Mythos begünstigt.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 15:36

Die Verehrung in Argentinien und in Neapel fällt mir auch deutlich leichter nachzuvollziehen als die Heiligsprechung durch mittvierzigjährige, deutsche Sportjournalisten.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 906
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von akropeter » Do 26. Nov 2020, 15:47

Aber das ist doch nicht ungewöhnlich. Kohl wurde nach seinem Ableben auch als "Einheitskanzler" gehuldigt und nicht als "Schwarzgeld-Kanzler".
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8449
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 26. Nov 2020, 15:55

Ich finde es durchaus vergleichbar mit einem Interpreten. Warum auch nicht? Als Fan gibt es dir viel, während außenstehende das nicht verstehen. Und Bowie hatte ja auch genug Dreck am stecken, wenn nicht sogar mehr als Maradonna.

Für mich hat sein Tod gezeigt, dass der Fussball doch noch romantisch sein kann. Ich habe gestern so viele schöne Erinnerungen gelesen, so viele schöne Bilder und Videos gesehen. Das habe ich selten erlebt. Die Bedeutung die Maradonna in Argentinien und Neapel hatte ist dabei wahrscheinlich mit wenig zu vergleichen. In Deutschland fällt mir jedenfalls nichts ein.

Blackstar
Beiträge: 4792
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 26. Nov 2020, 16:03

In Deutschland fällt mir jedenfalls nichts ein.
Wäre Beckenbauer durch die letzten Jahre nicht so ramponiert aufgrund dieser Korruptionsgeschichte, hätte ein Nachruf (vielleicht vor 15 Jahren) durchaus ähnlich ausgesehen - trotz dessen, dass dieser auch schon immer den einen oder anderen Skandal (auf niedrigerem Level) an der Backe hatte.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 16:05

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 15:55
Ich finde es durchaus vergleichbar mit einem Interpreten. Warum auch nicht? Als Fan gibt es dir viel, während außenstehende das nicht verstehen. Und Bowie hatte ja auch genug Dreck am stecken, wenn nicht sogar mehr als Maradonna.
Weil Sport etwas anderes ist als Musik. Ich kann einem Interpreten schlecht vorwerfen, dass er/sie beim Auftritt betrogen und dies am Ende auch noch als besondere Leistung hervorgehoben hat. Oder ist jemals jemand mit Playback aufgetreten und hat sich am Ende hingestellt und gepriesen, wie schön das Playback doch geklungen hat?

Wie gesagt, ich kann wirklich voll und ganz verstehen, wie jemand der seinem Publikum so viel gegeben und geboten hat, wie ein Held verehrt wird. Würde ich nicht machen, aber fair enough. Das möchte ich überhaupt nicht kritisieren oder irgendjemandem in Abrede stellen.

Ich wundere mich ganz einfach nur, wieso ganz offensichtliche Verfehlungen ignoriert werden, die anderen Sportlern jeglichen Kredit gekostet haben bzw. hätten. Und nein, sie werden nicht nur ignoriert, sondern ganz offen ins Gegenteil verklärt. Fasziniert mich einfach nur, weil ich das bisher so nicht kannte.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 16:09

Blackstar hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 16:03
Wäre Beckenbauer durch die letzten Jahre nicht so ramponiert aufgrund dieser Korruptionsgeschichte, hätte ein Nachruf (vielleicht vor 15 Jahren) durchaus ähnlich ausgesehen - trotz dessen, dass dieser auch schon immer den einen oder anderen Skandal (auf niedrigerem Level) an der Backe hatte.
In Deutschland wäre dann aber "Kaiser" das höchste Amt der Gefühle gewesen. Passt aber auch irgendwie ganz gut, kann er sich zu den anderen Kaisern setzen. :smile:

Aber ja, das aktuell mit der Hand Gottes wäre dann etwa so, als würde man Beckenbauer in einem Nachruf als denjenigen feiern, der die WM nach Deutschland geholt hat. Stimmt ja auch irgendwie.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8449
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 26. Nov 2020, 16:29

NeonGolden hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 16:05
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 15:55
Ich finde es durchaus vergleichbar mit einem Interpreten. Warum auch nicht? Als Fan gibt es dir viel, während außenstehende das nicht verstehen. Und Bowie hatte ja auch genug Dreck am stecken, wenn nicht sogar mehr als Maradonna.
Weil Sport etwas anderes ist als Musik. Ich kann einem Interpreten schlecht vorwerfen, dass er/sie beim Auftritt betrogen und dies am Ende auch noch als besondere Leistung hervorgehoben hat. Oder ist jemals jemand mit Playback aufgetreten und hat sich am Ende hingestellt und gepriesen, wie schön das Playback doch geklungen hat?

Wie gesagt, ich kann wirklich voll und ganz verstehen, wie jemand der seinem Publikum so viel gegeben und geboten hat, wie ein Held verehrt wird. Würde ich nicht machen, aber fair enough. Das möchte ich überhaupt nicht kritisieren oder irgendjemandem in Abrede stellen.

Ich wundere mich ganz einfach nur, wieso ganz offensichtliche Verfehlungen ignoriert werden, die anderen Sportlern jeglichen Kredit gekostet haben bzw. hätten. Und nein, sie werden nicht nur ignoriert, sondern ganz offen ins Gegenteil verklärt. Fasziniert mich einfach nur, weil ich das bisher so nicht kannte.
Keine Ahnung, Milli Vanilli? Aber wenn es darum geht, klar. Ich denke aber nicht, dass diese Verfehlungen ignoriert werden. Im Gesamtkonstrukt wird es jedoch für viele von seinen Fähigkeiten oder seinem Einfluss in Neapel auf das Leben so vieler überschattet. Geschmackssache.

Beckenbauer ist meiner Meinung nach sowohl vom Typ, als auch von der Leistung und dem Grad der Verehrung nicht vergleichbar.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 16:48

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 16:29
Aber wenn es darum geht, klar. Ich denke aber nicht, dass diese Verfehlungen ignoriert werden.
Naja, ja, aber hä? Genau das ist es ja, was in den Nachrufen geschrieben wird und worüber ich mich wundere.
… ach egal, ich glaube das führt hier tatsächlich zu nichts. Lassen wir es einfach gut sein. Offenbar gelingt es mir ja auch nicht rüberzubringen, was mich irritiert. :wink:

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8449
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 26. Nov 2020, 16:51

Doch, ich verstehe es. Es wird aber anders gewichtet. Ein Handspiel und ein Dopingvergehen sind für einige im Vergleich vielleicht auszuhalten, da sie Maradonnas Leistungen (sportlich und gesellschaftlich) höher ansehen.

mattkru
Beiträge: 4670
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Do 26. Nov 2020, 17:04

Wäre vielleicht Michael Jackson ein guter Vergleich?

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4156
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Flecha » Do 26. Nov 2020, 17:05

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 16:51
Ein Handspiel und ein Dopingvergehen sind für einige im Vergleich vielleicht auszuhalten, da sie Maradonnas Leistungen (sportlich und gesellschaftlich) höher ansehen.
Was ich ehrlich gesagt auch ok finde. Wird Zidanes Kopfstoß 2006 im Mittelpunkt seiner Nachrufe irgendwann mal stehen? Ich denke nicht. Erwähnt werden. Klar. Das wird aber trotzdem eher sein Ausnahmekönnen sein.

Und ich denke auch, dass, wenn Franz mal ablebt, die Deutschen (also die breite Masse) ihre Liebe zu ihm wiederfinden werden. Bzw diese im Vordergrund stehen wird. Auch wenn sein Absturz immer ein Thema sein wird, weil er dann auch vermutlich noch viel präsenter sein wird.

Ich denke, dass es im Tod meistens leichter fällt, die positiven Dinge in den Vordergrund zu rücken. Finde ich auch ok, wenn es nichts mega schwerwiegendes ist. In den vergangenen Jahren war Maradona ja tatsächlich für die meisten eher eine Clownsfigur. Die Engaments in Sinaloa und Belarus, wie er total fertig bei der WM in Russland war. Sein Astronautenhelm jetzt bei Gimnasia. Aber jetzt ist er tot und die Leute erinnern sich vor allem an das Positive.

Bei Kohl habe ich das auch nie verstanden, aber nun baue man zu einem Politiker in einer Demokratie wohl auch eher selten so eine emotionale Bindung auf wie zu einem/r Sportler:in.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8449
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 26. Nov 2020, 17:11

mattkru hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 17:04
Wäre vielleicht Michael Jackson ein guter Vergleich?
Ich bin bei beiden nicht so im Thema bei der Skandalen, finde das aber auf den ersten Blick nicht vergleichbar.

Unabhängig davon hilft es vielleicht auch gar nicht zu vergleichen. Grundsätzlich ist es jedem selbst überlassen wie emotional er auf einen Tod reagiert, das lässt sich auch nicht objektiv erklären.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1624
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 26. Nov 2020, 17:15

Flecha hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 17:05
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 16:51
Ein Handspiel und ein Dopingvergehen sind für einige im Vergleich vielleicht auszuhalten, da sie Maradonnas Leistungen (sportlich und gesellschaftlich) höher ansehen.
Was ich ehrlich gesagt auch ok finde. Wird Zidanes Kopfstoß 2006 im Mittelpunkt seiner Nachrufe irgendwann mal stehen? Ich denke nicht. Erwähnt werden. Klar. Das wird aber trotzdem eher sein Ausnahmekönnen sein.
Womöglich wird das keine Beachtung finden, stimmt. Zidane hat dafür aber auch die rote Karte bekommen und seinen Kopfstoß zumindest aus seiner Sicht gerechtfertigt, indem er auf die Beleidigung durch Materazzi hingewiesen hat. Ein rühmlicher Abschluss seiner Karriere war es dennoch nicht.
Hat er damit versucht jemanden zu täuschen? Hat er versucht sich durch einen Regelverstoß einen Vorteil zu verschaffen? Hat er letzteres im Nachhinein als Willen Gottes verklärt? Kann ich mich jedenfalls nicht dran erinnern.
Zu einem herausragenden Sportler gehört für mich auch unzweifelhafter Sportsgeist. Ich denke das fast es ganz gut zusammen.
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 26. Nov 2020, 17:11
Unabhängig davon hilft es vielleicht auch gar nicht zu vergleichen. Grundsätzlich ist es jedem selbst überlassen wie emotional er auf einen Tod reagiert, das lässt sich auch nicht objektiv erklären.
Absolut! Das steht ja denke ich auch überhaupt nicht zur Diskussion hier.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste