> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1656
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Engholm » Fr 13. Nov 2020, 10:41

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:25
Den Vitamin D Hype sollte man aber nicht all zu ernst nehmen. Es ist sicherlich nicht verkehrt, im Winter welches zu sich zu nehmen, die großen Heilungsversprechen (Kopfschmerzern, Depressionen, Leistungsfähigkeit etc.) sind aber typische Verschwörungsmythen. Bei mir hat es allerdings einen angenehmen Placebo Effekt, der nahezu sofort einsetzt :grin:
Ich nehme in diesem Herbst erstmals in meinem Leben D3 als Ergänzung. 500 - 1000 I.E. täglich. Bürojob 8to18, und die Sonne hier in Norddeutschland ist auch nicht immer da, wenn ich denn mal rauskomme. Kopfschmerzen und Depression sind mir glücklicherweise fremd, aber ich komme energiemäßig besser durch den Tag. Bin merklich fitter und wacher. Das schöne: Ich hatte diese Erwartungshaltung mit der Leistungsfähigkeit vorab gar nicht. Das war plötzlich ein "Nebeneffekt".

musikfreund97
Beiträge: 8
Registriert: Do 12. Nov 2020, 10:49
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von musikfreund97 » Sa 14. Nov 2020, 19:35

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:25
defpro hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:17
Kann hier jemand Empfehlungen zu Nahrungsergänzungsmitteln abgeben? Insbesondere interessieren würden mich die Vitamine B12 und D3.

Ich hatte mich damit bislang nie großartig auseinander gesetzt, aber seitdem ich mich vermehrt vegetarisch und vegan ernähre, ist das Thema bei mir stärker in den Vordergrund gerückt, da es wohl sehr schwierig ist, den B12-Bedarf ohne tierische Produkte zu decken. In diesem Zuge ist mir auch aufgefallen, dass ich mich seit Corona noch weniger draußen aufhalte als eh schon, sodass es um meinen D3-Haushalt auch nicht so toll aussehen dürfte.

Wichtig wäre mir vor allem die Dosierung. D3 ist ja fettlöslich, B12 dagegen wasserlöslich, sodass ersteres definitiv nicht überdosiert werden sollte. Scheinbar gibt es aber auch schon Studien, die Nachteile bei einer zu hohen B12-Dosierung feststellen.

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird wohl eine tägliche B12-Dosis von 4 µg bzw. eine D3-Dosis von 20 µg (wovon 2-4 µg durch die Nahrung aufgenommen werden) empfohlen. Jedoch sind die Tabletten, die man im Supermarkt erhält, alle viel höher dosiert. Meine Freundin hat sich letztens Vitamine in Tropfenform bestellt, doch auch dort ist die Dosierung wesentlich höher. Allerdings scheinen die Vitamine wohl auch nicht vollumfänglich vom Körper verwertet zu werden und je nach Dosierung wird nur ein bestimmter Prozentsatz aktiv absorbiert und ein weiterer Teil durch passive Diffusion aufgenommen.

Weiter bin ich mit meiner Recherche noch nicht gekommen. Hat hier jemand vielleicht weitergehende Informationen? Ich möchte in der aktuellen Lage ungern meinen Arzt mit sowas belästigen.
Das sind tatsächlich genau die Vitamine, die ich auch nehme. Mache das aber ausschließlich nach Gefühl und hab keinerlei Hintergrundwissen :doof: Hier und da mal eine Tablette läuft bei mir bisher ganz okay.

Den Vitamin D Hype sollte man aber nicht all zu ernst nehmen. Es ist sicherlich nicht verkehrt, im Winter welches zu sich zu nehmen, die großen Heilungsversprechen (Kopfschmerzern, Depressionen, Leistungsfähigkeit etc.) sind aber typische Verschwörungsmythen. Bei mir hat es allerdings einen angenehmen Placebo Effekt, der nahezu sofort einsetzt :grin:
Ja da stimme ich zu, es wird ständig behauptet, dass Depressionen wie von selbst verschwinden, wenn man die richtigen Vitamine zu sich nimmt. Ist natürlich völliger Schwachsinn. Anscheinend ist es noch nicht wissenschaftlich belegt, dass Vitamin D eine positive Wirkung auf die Psyche hat.
Hallo,
ich bin Tara und ich bin neu im Forum. Ich freue mich auf den Informationsaustausch mit euch! :thumbs:

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 4205
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von nilolium » Mi 25. Nov 2020, 22:04

Freitag wird gepanscht!

Hat von euch jemand zufällig nette (weihnachtliche) Likör-Rezepte?

Bisher ist was dunkles mit Nuss geplant, was helles mit Granatapfel und Vanille, Pflaume/Zimt und evtl Kaffee/Orange.

Benutzeravatar
Inge
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Nov 2020, 19:08
Wohnort: Barcelona - Berlin

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Inge » So 29. Nov 2020, 12:51

Hi
Ich ernähre mich seit kurze vegetarisch, so dass ich nun viel mehr Zeit in der Küche verbringen muss als vorher. Früher war es wirklich viel einfacher etwas zu kochen, denn mit Fleisch gibt es einfach mehr Möglichkeiten.
Ich muss aber auch sagen, dass ich mich viel gesünder und fitter fühle, seitdem ich meinen Lebensstil geändert habe. Ich habe sogar auch etwas an Gewicht verloren, was für mich eigentlich immer ein langer uns mühsamer Prozess ist.
Meine Ernährung sieht nun so aus, dass ich mir zu Frühstück immer einen gesunden Smoothie mixe. Meine Geheimzutat, die nie fehlen darf, ist solches Goji Beeren Pulver *gelöschter SPAMLINK*. Das ist super gesund und sehr lecker. Am liebsten mag ich den Goji-Smoothie mit Banane und Apfel.
Zu Mittag gibt es Gemüse, meistens koche ich mir eine leckere Gemüsesuppe. Und zum Abendessen esse ich sehr gerne ein Käsebrot.
Es macht mir nun auch irgendwie viel mehr Spaß etwas zu Essen zu machen, denn früher war es so, dass ich einfach irgendetwas gegessen haben, u nicht hungrig zu sein.
LG

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von mattkru » Mo 1. Feb 2021, 08:01

Das erste mal Wagyū-Rind gegessen (in Form von Hamburger-Pattys). Kann schon was!

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von mattkru » Mi 10. Feb 2021, 14:17

Hat jemand von euch Empfehlungen für Bourbon / Tennessee Whiskey abseits von Jim Beam und Jack Daniel‘s?

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 790
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von smi » Mi 10. Feb 2021, 15:44

mattkru hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 14:17
Hat jemand von euch Empfehlungen für Bourbon / Tennessee Whiskey abseits von Jim Beam und Jack Daniel‘s?
Letztens wieder ein Elijah Craig getrunken (pur) fährt man gut mit.

smi

musicHead
Beiträge: 6
Registriert: Do 1. Apr 2021, 10:54

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von musicHead » Di 13. Apr 2021, 20:42

defpro hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:17
Kann hier jemand Empfehlungen zu Nahrungsergänzungsmitteln abgeben? Insbesondere interessieren würden mich die Vitamine B12 und D3.

Ich hatte mich damit bislang nie großartig auseinander gesetzt, aber seitdem ich mich vermehrt vegetarisch und vegan ernähre, ist das Thema bei mir stärker in den Vordergrund gerückt, da es wohl sehr schwierig ist, den B12-Bedarf ohne tierische Produkte zu decken. In diesem Zuge ist mir auch aufgefallen, dass ich mich seit Corona noch weniger draußen aufhalte als eh schon, sodass es um meinen D3-Haushalt auch nicht so toll aussehen dürfte.

Wichtig wäre mir vor allem die Dosierung. D3 ist ja fettlöslich, B12 dagegen wasserlöslich, sodass ersteres definitiv nicht überdosiert werden sollte. Scheinbar gibt es aber auch schon Studien, die Nachteile bei einer zu hohen B12-Dosierung feststellen.

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird wohl eine tägliche B12-Dosis von 4 µg bzw. eine D3-Dosis von 20 µg (wovon 2-4 µg durch die Nahrung aufgenommen werden) empfohlen. Jedoch sind die Tabletten, die man im Supermarkt erhält, alle viel höher dosiert. Meine Freundin hat sich letztens Vitamine in Tropfenform bestellt, doch auch dort ist die Dosierung wesentlich höher. Allerdings scheinen die Vitamine wohl auch nicht vollumfänglich vom Körper verwertet zu werden und je nach Dosierung wird nur ein bestimmter Prozentsatz aktiv absorbiert und ein weiterer Teil durch passive Diffusion aufgenommen.

Weiter bin ich mit meiner Recherche noch nicht gekommen. Hat hier jemand vielleicht weitergehende Informationen? Ich möchte in der aktuellen Lage ungern meinen Arzt mit sowas belästigen.
Hi,

ich wollte auch meine Erfahrungen teilen, da ich auch Vitamin D Supplements zu mir nehme. Meine Meinung zu diesem Thema ist, dass die Einnahme von Vitamin D kein Trend sein sollte, sondern dass die Einnahme immer von einem Arzt verordnet sein sollte. Bei mir wurde ein Mangel festgestellt, deswegen nehme ich die Tabletten ein. Wenn man sie einnimmt, ohne das Ganze mit einem Arzt abzusprechen, kann es schnell zu einer Überdosierung kommen. Und diese sollte man vermeiden. Kann unschöne Nebenwirkungen wie Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu Nierensteinen auslösen...

Während meiner vielen Freizeit aufgrund von Corona habe ich mich neben Vitamin D auch viel mit anderen Supplements beschäftigt und wollte euch hier noch eine meiner Erfahrungen teilen. Ich bin zum Beispiel auf Gerstengras gestoßen und nehme dies seit ein paar Wochen ein. Gerstengras hat so einige gesundheitliche Benefits! Wenn ihr euch auch dafür interessiert, oder eurem Körper etwas gutes tun wollt, könnt ihr hier mehr über die Wirkung von Gerstengras nachlesen: ***Spam-Link entfernt***

Gibt es hier jemanden, der auch Gerstengras einnimmt und vielleicht sogar schon positive gesundheitliche Erhfahrungen gemacht hat?

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12851
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Quadrophobia » Di 13. Apr 2021, 23:02

musicHead hat geschrieben:
Di 13. Apr 2021, 20:42
defpro hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 16:17
Kann hier jemand Empfehlungen zu Nahrungsergänzungsmitteln abgeben? Insbesondere interessieren würden mich die Vitamine B12 und D3.

Ich hatte mich damit bislang nie großartig auseinander gesetzt, aber seitdem ich mich vermehrt vegetarisch und vegan ernähre, ist das Thema bei mir stärker in den Vordergrund gerückt, da es wohl sehr schwierig ist, den B12-Bedarf ohne tierische Produkte zu decken. In diesem Zuge ist mir auch aufgefallen, dass ich mich seit Corona noch weniger draußen aufhalte als eh schon, sodass es um meinen D3-Haushalt auch nicht so toll aussehen dürfte.

Wichtig wäre mir vor allem die Dosierung. D3 ist ja fettlöslich, B12 dagegen wasserlöslich, sodass ersteres definitiv nicht überdosiert werden sollte. Scheinbar gibt es aber auch schon Studien, die Nachteile bei einer zu hohen B12-Dosierung feststellen.

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird wohl eine tägliche B12-Dosis von 4 µg bzw. eine D3-Dosis von 20 µg (wovon 2-4 µg durch die Nahrung aufgenommen werden) empfohlen. Jedoch sind die Tabletten, die man im Supermarkt erhält, alle viel höher dosiert. Meine Freundin hat sich letztens Vitamine in Tropfenform bestellt, doch auch dort ist die Dosierung wesentlich höher. Allerdings scheinen die Vitamine wohl auch nicht vollumfänglich vom Körper verwertet zu werden und je nach Dosierung wird nur ein bestimmter Prozentsatz aktiv absorbiert und ein weiterer Teil durch passive Diffusion aufgenommen.

Weiter bin ich mit meiner Recherche noch nicht gekommen. Hat hier jemand vielleicht weitergehende Informationen? Ich möchte in der aktuellen Lage ungern meinen Arzt mit sowas belästigen.
Hi,

ich wollte auch meine Erfahrungen teilen, da ich auch Vitamin D Supplements zu mir nehme. Meine Meinung zu diesem Thema ist, dass die Einnahme von Vitamin D kein Trend sein sollte, sondern dass die Einnahme immer von einem Arzt verordnet sein sollte. Bei mir wurde ein Mangel festgestellt, deswegen nehme ich die Tabletten ein. Wenn man sie einnimmt, ohne das Ganze mit einem Arzt abzusprechen, kann es schnell zu einer Überdosierung kommen. Und diese sollte man vermeiden. Kann unschöne Nebenwirkungen wie Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu Nierensteinen auslösen...

Während meiner vielen Freizeit aufgrund von Corona habe ich mich neben Vitamin D auch viel mit anderen Supplements beschäftigt und wollte euch hier noch eine meiner Erfahrungen teilen. Ich bin zum Beispiel auf Gerstengras gestoßen und nehme dies seit ein paar Wochen ein. Gerstengras hat so einige gesundheitliche Benefits! Wenn ihr euch auch dafür interessiert, oder eurem Körper etwas gutes tun wollt, könnt ihr hier mehr über die Wirkung von Gerstengras nachlesen: SPAM

Gibt es hier jemanden, der auch Gerstengras einnimmt und vielleicht sogar schon positive gesundheitliche Erhfahrungen gemacht hat?

Viele Grüße!
Ich nehme häufig Küstengerste zu mir, meistens in 330ml Flaschenform mit Bügelverschluss. Damit habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht.

Weniger positive Erfahrungen habe ich mit Spam Links in diesem Forum gemacht. sie sind der Gesundheit nicht unbedingt förderlich, vor allem unser Admin hat damit ne Menge Stress.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 790
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von smi » Mi 14. Apr 2021, 08:16

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 13. Apr 2021, 23:02
Ich nehme häufig Küstengerste zu mir, meistens in 330ml Flaschenform mit Bügelverschluss. Damit habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht.

Weniger positive Erfahrungen habe ich mit Spam Links in diesem Forum gemacht. sie sind der Gesundheit nicht unbedingt förderlich, vor allem unser Admin hat damit ne Menge Stress.
Vorsicht, da gibt es einen Hersteller aus dem hohen Norden, der wirbt exzessiv damit... hat dann aber nur einen (relativ) kleinen Anteil Küstengerste in seiner Suppe :)

smi

Online
Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6049
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von SammyJankis » Mi 14. Apr 2021, 08:17

Für son Käse werden hier Falling in Reverse Threads geöffnet. Dann doch lieber irgendeinen Müll im Festival Thread schreiben.
There is panic on the streets

Lastfm

therewillbefireworks
Beiträge: 1078
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von therewillbefireworks » Mi 14. Apr 2021, 10:40

Off Topic
Vielleicht steckt da ja ein aktives Forenmitglied hinter den ganzen accounts? :lolol:
Ich warte tatsächlich auf den Tag, an dem es wirklich guten veganen Käse gibt & erfreue mich solange daran, dass der Seitanhype inzwischen auch bei meinen Eltern angekommen ist.

Dazu auch gleich 'ne Frage: Habt ihr Tipps für die Selbstzubereitung? hab es bisher noch nicht geschafft, aus Seitanfix was zufriedenstellendes herzustellen & greife daher auf fertiges Seitan zurück - das ist mir aber auch irgendwie häufig einfach auch ein bisschen zu kostspielig.
¯\_(ツ)_/¯

Online
Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6049
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von SammyJankis » Mi 14. Apr 2021, 10:58

Das ist zwar absolut nicht hilfreich, aber wo kaufst du dein Seitan-Fix?
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 4205
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von nilolium » Mi 30. Jun 2021, 13:45

Haha! Aus Interesse an Seitan-Fix habe ich mir den Thread hier mal vorgenommen und von Seite 1 an durchgelesen. Und erst in den letzten beiden Posts wirds thematisiert :-D Quadro hat mir just gesteckt, dass es das wohl bei Edeka gäbe. Bin auch heiß drauf, das mal zu kaufen.

Und damit: Hochgeholt, den Essens-Thread!

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9006
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 30. Jun 2021, 13:50

Danke fürs Hochholen. Koche in letzter Zeit echt wenig. Also gerne Inspiration!

Online
Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 6330
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von miwo » Mi 30. Jun 2021, 13:51

Hatte eben ne Mantaplatte vom Imbiss, war gut.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Lolla Berlin: '19

Anti
Beiträge: 202
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Hamburg

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Anti » Mi 30. Jun 2021, 13:54

nilolium hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 13:45
Haha! Aus Interesse an Seitan-Fix habe ich mir den Thread hier mal vorgenommen und von Seite 1 an durchgelesen. Und erst in den letzten beiden Posts wirds thematisiert :-D Quadro hat mir just gesteckt, dass es das wohl bei Edeka gäbe. Bin auch heiß drauf, das mal zu kaufen.

Und damit: Hochgeholt, den Essens-Thread!
Bei DM oder Rewe gibt es auch häufiger das Seitan Fix von Veganz (250g), was ich aber nicht wirklich empfehlen kann.
Online gibts das Zeug in fast jedem Fitness/Vegan Foodstore.

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 269
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von ckshadow » Mi 30. Jun 2021, 14:10

miwo hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 13:51
Hatte eben ne Mantaplatte vom Imbiss, war gut.
Hatte eben Lahmacun vegan vom Imbiss, war gut.
Burial Buzzkill Squad & Aphex Party Service

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12851
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Quadrophobia » Mi 30. Jun 2021, 14:20

ckshadow hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 14:10
miwo hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 13:51
Hatte eben ne Mantaplatte vom Imbiss, war gut.
Hatte eben Lahmacun vegan vom Imbiss, war gut.
Wär Träumchen, wenn mein Imbiss das hätte

Blackstar
Beiträge: 4901
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Blackstar » Mi 30. Jun 2021, 17:17

Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 14:20
ckshadow hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 14:10
miwo hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 13:51
Hatte eben ne Mantaplatte vom Imbiss, war gut.
Hatte eben Lahmacun vegan vom Imbiss, war gut.
Wär Träumchen, wenn mein Imbiss das hätte
Meine Dönerladen beim Büro (typische eher heruntergrockte Bude) hat jetzt auch Saitandöner und ich bin noch seeeeehr skeptisch, ob das gut ist, also vor allem dort. Man erwartet es an der Stelle halt einfach nicht. Als würde Mbappe beim HSV spielen. Firma ist da wohl Milu-Vegan. Kenntwer?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12851
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Quadrophobia » Mi 30. Jun 2021, 21:46

Blackstar hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 17:17
Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 14:20
ckshadow hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 14:10

Hatte eben Lahmacun vegan vom Imbiss, war gut.
Wär Träumchen, wenn mein Imbiss das hätte
Meine Dönerladen beim Büro (typische eher heruntergrockte Bude) hat jetzt auch Saitandöner und ich bin noch seeeeehr skeptisch, ob das gut ist, also vor allem dort. Man erwartet es an der Stelle halt einfach nicht. Als würde Mbappe beim HSV spielen. Firma ist da wohl Milu-Vegan. Kenntwer?
Jau, die hat der Vöner-Mann wo ich abundzu esse auch. Nichts weltbewegendes, aber schmeckt. Zieht aber gegenüber guten Falafeln immer den kürzeren.

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 4205
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von nilolium » Do 1. Jul 2021, 00:18

In Berlin an der Kulturbrauerei haben wir mal veganen Döner gegessen, der mega lecker war (Kebab Kingz). Hier in Wilhelmsburg der Vöner ist okaaay, aber nichts Weltbewegendes. Ich vermute, dass das auch der ist, den Quadro meint, oder? Vogelhüttendeich?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12851
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Quadrophobia » Do 1. Jul 2021, 22:52

nilolium hat geschrieben:
Do 1. Jul 2021, 00:18
In Berlin an der Kulturbrauerei haben wir mal veganen Döner gegessen, der mega lecker war (Kebab Kingz). Hier in Wilhelmsburg der Vöner ist okaaay, aber nichts Weltbewegendes. Ich vermute, dass das auch der ist, den Quadro meint, oder? Vogelhüttendeich?
Ne, meiner ist in Ottensen.

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 4205
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von nilolium » Sa 3. Jul 2021, 16:30

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 13:50
Danke fürs Hochholen. Koche in letzter Zeit echt wenig. Also gerne Inspiration!
Das hier werde ich in naher Zukunft ganz gewiss mal machen. Ich liebe Kartoffeln, Spinat und Ei einfach. Und mit karamellisierter Tomate stell ich mir das sehr geil vor.
https://www.essen-und-trinken.de/rezept ... rten-eiern

Hab eben erstmals in meinem Leben 1 Ei porchiert. War gar nicht so schwer :smile:

Benutzeravatar
Vanski
Beiträge: 6941
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:35
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Re: Die Küche isst nicht nur deko - der Nahrungszufuhrthread

Beitrag von Vanski » Di 20. Jul 2021, 19:34

Hab jetzt endlich eine einfache und Proteinreiche Salatkombi gefunden die mir gefällt.

Hauptbestandteile sind für mich:
- Beluga oder Berglinsen
- Feta

Und dann je nach dem was man da hat noch:
- Tomaten
- Lauchzwiebeln
- Avocado
- Pfirsich / Nektarine
- Rote Bete

Bisschen Zitronensaft drüber und nach belieben Würzen. Als Dressing habe ich neulich spontan ein Honig/Senf dressing bei Edeka mitgenommen. Kann man natürlich auch selbst machen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 42 Gäste