> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

In Flames

Was gibt's neues von xyz?
MetalFan94
Beiträge: 3628
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

In Flames

Beitrag von MetalFan94 » Do 1. Sep 2016, 12:31

In Flames ist eine 1990 gegründet schwedische Melodic- Death Metal Band und gehört zu den einflussreichsten Metalbands der letzten 20 Jahre. Heute hat sich der Stil etwas gewandelt. In meinen Augen eine der vielseitigsten und Metalbands aller Zeiten.

Bild

In diesem Jahr Soll noch ein neues Album erscheinen. 2 Singles sind schon raus. Hier mal die bessere
[bbvideo=560,315][/bbvideo]

Hier ein paar Songempfehlungen:
[bbvideo=560,315][/bbvideo]
[bbvideo=560,315][/bbvideo]
[bbvideo=560,315][/bbvideo]
[bbvideo=560,315][/bbvideo]
[bbvideo=560,315][/bbvideo]
Zuletzt geändert von MetalFan94 am Do 1. Sep 2016, 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Flecha » Do 1. Sep 2016, 12:42

Die alten Sachen höre ich immer noch gern. Ab Come Clarity (wobei die gute Songs hat) kann man das meiste mMn. aber in die Tonne kloppen. Hab es Anders zudem noch nicht verziehen, dass er seine geilen Dreads abgemacht hat, um auszusehen wie ein Standard-Hipster.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

MetalFan94
Beiträge: 3628
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: In Flames

Beitrag von MetalFan94 » Do 1. Sep 2016, 12:57

Flecha hat geschrieben:Die alten Sachen höre ich immer noch gern. Ab Come Clarity (wobei die gute Songs hat) kann man das meiste mMn. aber in die Tonne kloppen. Hab es Anders zudem noch nicht verziehen, dass er seine geilen Dreads abgemacht hat, um auszusehen wie ein Standard-Hipster.
Das mit seinen Dreads fand ich auch kacke. Die Standen ihm auch noch so gut und dann schneidet er sich da ab und lässt sich komplett zu tinten :D

Was die Alben angeht sieht es bei mir so aus:

Lunar Strain - ganz ok. Ist irgendwie auch eher ein Dark Tranquillity Album :D
The Jester Race - ein absolutes Meisterwerk, das mit Abstand beste In Flames Album
Whoracle - kommt für mich nicht an seine beiden Vorgänger ran, das Depeched Mode Cover fand ich aber ganz cool
Colony - Gute Scheibe
Clayman- Absolut großartig, gefällt mir wirklich super gut. Mittlerweile meine In Flames Nummer 2
Reroute to remain - nie ganz mit Warm geworden, ähnlich wie bei Whoracle
Soundtrack to your Escape - Ganz ok, hat seine Stärken aber kommt nicht an Jester Race, Colony oder Clayman ran.
Come Clarity - ähnlich wie der Vorgänger, tendenziell sogar noch etwas besser.
A Sense of Porpose - für mich das schlechteste In Flames Album
Sounds of a playground Fading - brauchte lange um mit der Scheibe warm zu werden, mittlerweile mag ich sie auch gerade die Mischung ruhigeren Sachen wie "The Attic" und härteren wie "Enter Tradegy" habens mir angetan. Meine In Flames Nummer 3
Siren Charms - Ganz ok. Hat ein paar starke Songs, dafür aber auch ein paar der schlechtesten In Flames songs.

Aufs neue Album bin ich gespannt. Die erste Single fand ich gut, die zweite ums mal höflich auszudrücken "Bescheiden"
Zuletzt geändert von MetalFan94 am So 4. Sep 2016, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2447
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: In Flames

Beitrag von glutexo2000 » Fr 2. Sep 2016, 10:01

Also ich muss gestehen, dass ich damals mit 15/16 mit A Sense Of Purpose und Come Clarity angefangen habe und das ziemlich gut fand/finde. Die älteren Sachen waren mir zu wild, weshalb ich mich immer nur mit neuen Sachen beschäftigt habe. Diesen Sommer habe ich es aber endlich geschafft meinen Horizont zu erweitern. Und meine Güte, was habe ich da verpaßt!
Clayman und Reroute To Remain (wobei da der Gesang überall etwas leise ist) sind absolut top. Mit A Sense Of Purpose auf Platz 1, wenn auch ganz anders.
Soundtrack To Your Escape finde ich mittelmäßig. Teilweise super, aber auch mehrere Unnötige Sachen drauf.
Bei Sounds Of A Playground Fading geht es mir wie bei meinem Vorredner.
Siren Charms. Kacke. Teilweise auch etwas blechern abgemischt. Die Becken sind manchmal unerträglich laut. Wieso?!
Jetzt bin ich grad bei Colony und bis jetzt ist es auch richtig gut! Dieses Jahr sollte ich noch die ganz frühen Dingen Dinger schaffen. Bin gespannt auf Jester Race!

defpro
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: In Flames

Beitrag von defpro » Fr 2. Sep 2016, 10:57

Unbedingt "The Jester Race" hören! Wird zu Recht überall als Klassiker des Melodic Death Metal bezeichnet. Für mich auch völlig unverständlich, dass sie davon live wenig bis gar nichts mehr spielen. Aber das ist ja bei Jay-Z und "Reasonable Doubt" leider nicht anders...

Ansonsten ist bei mir die Anordnung auch ähnlich. "Whoracle" immer noch unglaublich gut, wenn es auch nicht an TJR drankommt. "Colony" und "Clayman" ebenfalls sehr gute Scheiben. "Reroute To Remain" für mich die einzige Platte, die mit dem neuen Stil relativ gut überzeugen konnte. Die beiden Folgealben haben coole Hits, können jedoch das Niveau auf Albumlänge nicht halten ("Come Clarity" aber noch etwas besser als TSTYE).
Ab da an geht's steil bergab, wobei ich mir SOAPF bis auf Einzelsongs gespart habe. Die neuen Songs habe ich bislang noch nicht gehört, bezweifle aber nach den bisherigen Reaktionen, dass der Abwärtstrend unterbrochen wird.

Sowohl "Lunar Strain" als auch die Nachfolge-EP "Subterranean" höre ich mir auch noch sehr gerne an. Vom Sound noch etwas roher als TJR (natürlich auch dadurch bedingt, dass Anders noch nicht Sänger war) lässt sich hier schon sehr gut das melodische Gespür der Band erahnen. Nicht unerwähnt bleiben sollte hier das tolle Goliaths Disarm Their Davids, der einzige neue Song von der nach TJR veröffentlichten "Black-Ash Inheritance"-EP.

Wer auf den alten In Flames-Stil steht, dem kann ich nur Insomnium ans Herz legen. Solange es diese Band gibt, können In Flames gerne ihren Film weiterfahren.
[bbvideo=560,315][/bbvideo]

Moosgeist
Beiträge: 545
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 11:05

Re: In Flames

Beitrag von Moosgeist » Fr 2. Sep 2016, 11:49

Oh ja, The Jester Race ist ein absolutes Meisterwerk! Lunar Strain/Whoracle sind auch klasse. Colony und Clayman danach waren auch noch gut...dann ging´s bergab. Obwohl ich mit Soundtrack to your Escape (Dial 595 Espace, immer noch groß!), Reroute to Remain und Come Clarity angefangen habe, bzw. zusammen mit Slayer mein Einstieg in den heftigeren Metal Bereich waren, höre ich heute nur noch die alten, oben genannten, Alben. Das neuere Zeug interessiert mich gar nicht mehr, nach A Sense of Purpose (riesen Enttäuschung, da völlige Abkehr alter Trademarks) hab ich kein einziges Album mehr gehört. Gut, dass die Könige des melodischen DM At the Gates sich so eindrucksvoll zurückgemeldet haben... :mrgreen:

Falls ihr (richtige) Melo-Death-Kapellen sucht kann ich noch die folgenden empfehlen:

- The Duskfall
[bbvideo=560,315][/bbvideo]

- Dimension Zero (schaut mal, wer die Gitarre da bedient) :wink:
[bbvideo=560,315][/bbvideo]

- Insomnium
- Amon Amarth, Dark Tranquility, Heaven shall burn (kennt wrsl. eh jeder)
Only Way to feel the Noise is when it's good and loud

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Flecha » Fr 2. Sep 2016, 12:35

Wobei ich Insomniums letzte Veröffentlichungen jetzt auch eher für den Popo fand.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2447
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: In Flames

Beitrag von glutexo2000 » Fr 2. Sep 2016, 13:54

Klar die neuen Sachen, vor allem ab ASOP, haben nichts mehr mit den alten In Flames zu tun, aber ich find die auch geil, vor allem weil ich die Melodien und Anders ihm sein clean Gesang einfach nicht nicht mögen kann.
Danke für die Tipps! Werde auf jeden Fall mal überall reinhören!

defpro
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: In Flames

Beitrag von defpro » Fr 2. Sep 2016, 14:56

Von mir auch vielen Dank für die Tipps! Da werde ich sicherlich mal ein Ohr riskieren.

Den Einwand von Flecha bzgl. Insomniums letzten Veröffentlichungen kann ich jetzt so nicht unterschreiben. Ist aber natürlich wie immer Geschmackssache :wink:

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4288
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Sjælland » Mi 7. Sep 2016, 13:27

Also The Jester Race ist wirklich unschlagbar und ein in sich perfektes Album. Allerdings mag ich auch die neuen Sachen, auch wenn es stellenweise wie etwas völlig anderes klingt. Lichtblicke sind immer vorhanden, nur A Sense of Purpose finde ich schrecklich langweilig. Danach wurde es wieder besser, wobei Siren Charms nicht an Sounds of a Playground Fading heranreicht, da Songs wie "Where the Dead Ships Dwell" einfach unglaublich stark sind, in meinen Augen. Angefangen habe ich mit "Cloud Connected" und "Dial 595 Escape" und den Alben, die in dieser Zeit erschienen sind. Die älteren Sachen hab ich erst nach und nach angefangen, wobei mir Lunar Strain immer noch fehlt. Lieblingssongs sind inzwischen "Artifacts of the Black Rain", "The Jesters Dance", "Lord Hypnos", "Gyroscope", "Satellites and Astronauts" und "Where the Dead Ships Dwell".

Was ältere Songs auf Konzerten betrifft. Bei der vorletzten Tour haben sie "Resin" von Colony gespielt, das war bis dato aber auch das älteste Lied, das ich live gesehen habe, war aber auch erst auf 2 Konzerten. Um die richtig alten Kracher zu hören, muss man wohl schon mal zum Tourabschluss nach Göteborg gehen...

defpro
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: In Flames

Beitrag von defpro » Mi 7. Sep 2016, 15:55

Sjælland hat geschrieben:Was ältere Songs auf Konzerten betrifft. Bei der vorletzten Tour haben sie "Resin" von Colony gespielt, das war bis dato aber auch das älteste Lied, das ich live gesehen habe, war aber auch erst auf 2 Konzerten. Um die richtig alten Kracher zu hören, muss man wohl schon mal zum Tourabschluss nach Göteborg gehen...
Hab sie nur 2008 bei Rock am Ring gesehen. Da war zumindest noch Graveland dabei. Die meisten Fans scheinen die alten Songs aber auch nicht zu vermissen.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Flecha » Mi 7. Sep 2016, 15:59

defpro hat geschrieben: Hab sie nur 2008 bei Rock am Ring gesehen. Da war zumindest noch Graveland dabei. Die meisten Fans scheinen die alten Songs aber auch nicht zu vermissen.
Als in der Großen Freiheit (HH) 2014 'Colony' gespielt wurde, war es deutlich ruhiger - das stimmt. Nur 'Only For The Weak' feiert natürlich jeder. 'Clayman' und 'Pinball Map' wurden bei Rock im Park 2015 aber schon bejubelt, mitgesungen und mit Bewegung begeleitet. 2011 haben sie in der Sporthalle 'The Hive' gespielt, das war auch sehr geil.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

MetalFan94
Beiträge: 3628
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: In Flames

Beitrag von MetalFan94 » Mi 7. Sep 2016, 20:10

In Flames sind für mich aber immernoch eine der wenigen Bands die es geschafft haben gute Songs zu veröffentlichen, ohne sich ständig zu wiederholen. Bis auf a sense of porpose kein wirklich schlechtes Album gemacht und selbst das war noch besser als 60-70% der Alben die sonst von einst relevanten Bands des Metalgenres veröffentlicht wurden.

Frage mich auch warum sie so selten The Jester Race sachen spielen und wenn mit Graceland einer der schwächeren Songs auf dem Album.
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2447
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: In Flames

Beitrag von glutexo2000 » Mi 7. Sep 2016, 21:12

Finden hier echt alle A Sense of Purpose so langweilig? Disconnected und I'm The Highway sind zwei meiner Lieblingssongs von denen. Dann noch The Mirror's Truth, Alias und The Chosen Pessimist.. Ich finde die alle super.

MetalFan94
Beiträge: 3628
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: In Flames

Beitrag von MetalFan94 » Mi 7. Sep 2016, 21:28

glutexo2000 hat geschrieben:Finden hier echt alle A Sense of Purpose so langweilig? Disconnected und I'm The Highway sind zwei meiner Lieblingssongs von denen. Dann noch The Mirror's Truth, Alias und The Chosen Pessimist.. Ich finde die alle super.
Finds jetzt nicht schlecht. Aber hat ähnlich wie reroute to remain nie richtig bei mir gezündet. Sind aber auch faiererweise die Alben mit denen ich mich am wenigsten Beschäftigt habe.
Aber von schlecht sind die Alben trotzdem weit entfernt, aber gemessen mit anderen Teils genialen, wegweisenden In Flames werken fallen sie halt ein bisschen ab.
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Flecha » Do 8. Sep 2016, 14:09

glutexo2000 hat geschrieben:Finden hier echt alle A Sense of Purpose so langweilig? Disconnected und I'm The Highway sind zwei meiner Lieblingssongs von denen. Dann noch The Mirror's Truth, Alias und The Chosen Pessimist.. Ich finde die alle super.
Ist halt Geschmackssache. Ich find das Album grobe Grütze und Siren Charms auch. ;)
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9901
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: In Flames

Beitrag von Baltimore » Do 15. Sep 2016, 11:59

And now for a COMMERCIAL BREAK... :-x
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Moosgeist
Beiträge: 545
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 11:05

Re: In Flames

Beitrag von Moosgeist » Fr 23. Sep 2016, 10:39

Gestern und heute mal aus Gaudi nach Ewigkeiten wieder Soundtrack..., Reroute... und Come Clarity durchgehört.

STYE und Reroute... beide mit ein paar Krachern (Dial 595-Escape, The Quiet Place, F(r)iend, Trigger, Free Fall), aber im Großen und Ganzen nicht die Bringer - hatte ich besser in Erinnerung. Speziell Reroute to Remain nervt mit den Nu-Metal Anbiederungen (z. B. Transparent) und fürchterlichen Weichspülern wie Metaphor. Die beiden Alben stellen für mich folglich den Tiefpunkt der Prä-Grobe-Grütze-Phase dar.
Come Clarity ist überraschend gut reingelaufen, womit ich ehrlich gesagt nicht gerechnet hätte. Vor allem im Hinblick auf die Härte des Materials war ich überrascht. Minuspunkt gibt’s für die Vocals im Titeltrack. ;-)

Btw, gibt’s hier eigentlich einen allgemeinen Metal-Thread?
Only Way to feel the Noise is when it's good and loud

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4288
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Sjælland » Sa 22. Okt 2016, 00:50

Flecha hat geschrieben:Wobei ich Insomniums letzte Veröffentlichungen jetzt auch eher für den Popo fand.
Hat nichts mit In Flames zu tun, aber das neue Insomnium-Album "Winter's Gate" besteht aus einem einzigen 40-Minüter, vielleicht ist das ja wieder eher was für dich :wink: Gehört hab ich es allerdings noch nicht...

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2447
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: In Flames

Beitrag von glutexo2000 » Sa 22. Okt 2016, 03:19

Was haltet ihr eigentlich vom dritten Battles-Song?



Geht in die richtige Richtung, aber muss nochmal öfter gehört werden, bevor das zündet glaube ich.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2447
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: In Flames

Beitrag von glutexo2000 » Sa 22. Okt 2016, 03:19

Was haltet ihr eigentlich vom dritten Battles-Song?



Geht in die richtige Richtung, aber muss nochmal öfter gehört werden, bevor das zündet glaube ich.

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4288
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Sjælland » So 6. Nov 2016, 14:05

Gefällt mir insgesamt nicht so sehr, aber besser als "The Truth". Aber "Save Me" hat jetzt den Vogel abgeschossen, das ist wirklich nur langweilig.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2447
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: In Flames

Beitrag von glutexo2000 » So 6. Nov 2016, 16:07

Sehe ich genauso. Typischer Lückenfüller.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4644
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: In Flames

Beitrag von SammyJankis » Di 29. Nov 2016, 23:52

Der Bassist verlässt die Band:
Friends, I have decided to leave In Flames to pursue other endeavours.

As a result, this current US tour will be my last one with In Flames so if you are around, come and say hi.

It has been almost 20 years of fun and I am eternally grateful to you all for all the support you have given me and the rest of the guys throughout all these years.
You made it all possible.

Now is the time for me to move on with other musical and non musical adventures.
I wish the very best to Niclas, Anders, Björn & Joe.

Hope to see all you Jesterheads down the road in my future endeavors.
Follow my instagram @peteriwers for updates

May the force be with you

Sincerely,
Peter
Creating chaos that I can't escape
this climate of fear controlling my days

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4288
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: In Flames

Beitrag von Sjælland » Di 29. Nov 2016, 23:54

:screck: :cry:
Edit: aber kann ich verstehen...


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste