> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Fußball Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Do 28. Nov 2019, 13:03

s-nke hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 11:19
Taksim hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 12:42
Geil :lol:
Die Hertha jetzt mit diesem absolut großkotzigen Investor so straucheln zu sehen macht wirklich Freude.
Puh, na ein Glück, dass es bei Werder so viel besser läuft.
Hat keiner behauptet.
Aber dass da einer so viel Geld reinpumpt und es bisher gar nichts bringt, freut mich, völlig unabhängig davon, wie es Werder geht. Bzw. da es bei uns diese Diskussion auch immer wieder gibt, ob man als Club irgendwann die Grundphilosophie sich auf solche Deals nicht einzulassen, drangeben muss, um mithalten zu können, ist das hier ein schönes Beispiel, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss.
Hertha finde ich per se auch nicht so megasympathisch, das stimmt, aber die wären mir sonst eher egal. So nervt das ganze schon ziemlich, und ja, als Werderfan vielleicht noch mal mehr, weil so viele Clubs mittlerweile eher zweifelhafte Geldquellen haben. Was man meinetwegen Werder mit Wiesenhof auch vorwerfen könnte, aber das ist ethisch. An sich ist das sonst ein konventioneller Sponsoringdeal. Ist das bei Hertha halt mal so gar nicht. Ich meine 225 Millionen?! :lol: :bäh: :doh:
"I don't know."

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 28. Nov 2019, 13:15

Taksim hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:03
s-nke hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 11:19
Taksim hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 12:42
Geil :lol:
Die Hertha jetzt mit diesem absolut großkotzigen Investor so straucheln zu sehen macht wirklich Freude.
Puh, na ein Glück, dass es bei Werder so viel besser läuft.
Hat keiner behauptet.
Aber dass da einer so viel Geld reinpumpt und es bisher gar nichts bringt, freut mich, völlig unabhängig davon, wie es Werder geht. Bzw. da es bei uns diese Diskussion auch immer wieder gibt, ob man als Club irgendwann die Grundphilosophie sich auf solche Deals nicht einzulassen, drangeben muss, um mithalten zu können, ist das hier ein schönes Beispiel, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss.
Hertha finde ich per se auch nicht so megasympathisch, das stimmt, aber die wären mir sonst eher egal. So nervt das ganze schon ziemlich, und ja, als Werderfan vielleicht noch mal mehr, weil so viele Clubs mittlerweile eher zweifelhafte Geldquellen haben. Was man meinetwegen Werder mit Wiesenhof auch vorwerfen könnte, aber das ist ethisch. An sich ist das sonst ein konventioneller Sponsoringdeal. Ist das bei Hertha halt mal so gar nicht. Ich meine 225 Millionen?! :lol: :bäh: :doh:
Wobei man aber sagen muss, dass ein Großteil erst nach Ende des Transferfensters kam.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10233
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Fußball Thread

Beitrag von fipsi » Do 28. Nov 2019, 13:31

Taksim hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:03
s-nke hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 11:19
Taksim hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 12:42
Geil :lol:
Die Hertha jetzt mit diesem absolut großkotzigen Investor so straucheln zu sehen macht wirklich Freude.
Puh, na ein Glück, dass es bei Werder so viel besser läuft.
Hat keiner behauptet.
Aber dass da einer so viel Geld reinpumpt und es bisher gar nichts bringt, freut mich, völlig unabhängig davon, wie es Werder geht. Bzw. da es bei uns diese Diskussion auch immer wieder gibt, ob man als Club irgendwann die Grundphilosophie sich auf solche Deals nicht einzulassen, drangeben muss, um mithalten zu können, ist das hier ein schönes Beispiel, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss.
Hertha finde ich per se auch nicht so megasympathisch, das stimmt, aber die wären mir sonst eher egal. So nervt das ganze schon ziemlich, und ja, als Werderfan vielleicht noch mal mehr, weil so viele Clubs mittlerweile eher zweifelhafte Geldquellen haben. Was man meinetwegen Werder mit Wiesenhof auch vorwerfen könnte, aber das ist ethisch. An sich ist das sonst ein konventioneller Sponsoringdeal. Ist das bei Hertha halt mal so gar nicht. Ich meine 225 Millionen?! :lol: :bäh: :doh:
Wobei das Geld bisher gar nicht in den Kader oder personelle Strukturen geflossen ist, sondern in die wirtschaftliche Absicherung. Das wird sich ab jetzt ein wenig ändern. Es sollen für Spieler 100 Mio. in den kommenden drei (!) Transferfenstern zur Verfügung stehen neben den Einnahmen, die durch Transfers erfolgen. Damit schafft man vielleicht den Anschluss an Gladbach oder Leverkusen, aber bestimmt nicht an Bayern, BVB und RBL.

Zudem hat Preetz gestern nochmal betont, dass es noch unklar ist, wie das (restliche) Geld sinnvoll eingesetzt wird. Mit Klinsmann hat man nun wohl einen Mann gefunden, der vielleicht die richtigen Veränderungen anstoßen kann. Ob er als Trainer der richtige ist, muss er nun übergangsweise beweisen. Ich kann mir gut vorstellen, dass man nun versucht für kommenden Sommer einen großen Trainer zu bekommen. Diesen Sommer sind die Verhandlungen mit dem Favoriten André Villas-Boas wohl gescheitert, weshalb Plan B oder gar C mit Ante Čović gegriffen hat.

Ich finde es übrigens überraschend angenehm, wie ruhig sich bei der ganzen Sache Lars Windhorst verhält. Er wird zwar bestimmt den Stein ins rollen gebracht haben mit dem neuen Trainerteam + Arne Friedrich, aber öffentlich hat er sich nicht eingeschalten wie zum Beispiel Kühne in Hamburg.
I'll sleep through the rest of my days

Benutzeravatar
s-nke
Beiträge: 3509
Registriert: So 13. Sep 2015, 19:39
Wohnort: München

Re: Fußball Thread

Beitrag von s-nke » Do 28. Nov 2019, 13:35

Taksim hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:03
s-nke hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 11:19
Taksim hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 12:42
Geil :lol:
Die Hertha jetzt mit diesem absolut großkotzigen Investor so straucheln zu sehen macht wirklich Freude.
Puh, na ein Glück, dass es bei Werder so viel besser läuft.
Hat keiner behauptet.
Aber dass da einer so viel Geld reinpumpt und es bisher gar nichts bringt, freut mich, völlig unabhängig davon, wie es Werder geht. Bzw. da es bei uns diese Diskussion auch immer wieder gibt, ob man als Club irgendwann die Grundphilosophie sich auf solche Deals nicht einzulassen, drangeben muss, um mithalten zu können, ist das hier ein schönes Beispiel, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss.
Hertha finde ich per se auch nicht so megasympathisch, das stimmt, aber die wären mir sonst eher egal. So nervt das ganze schon ziemlich, und ja, als Werderfan vielleicht noch mal mehr, weil so viele Clubs mittlerweile eher zweifelhafte Geldquellen haben. Was man meinetwegen Werder mit Wiesenhof auch vorwerfen könnte, aber das ist ethisch. An sich ist das sonst ein konventioneller Sponsoringdeal. Ist das bei Hertha halt mal so gar nicht. Ich meine 225 Millionen?! :lol: :bäh: :doh:
...und fast alles was davor kam wurde in vorläufige Schuldentilgung gesteckt. Der einzige Transfer - oder was auch immer - der da deutlich raus steht ist natürlich der von Lukebakio. Das Transfersaldo über die letzten paar Jahre ist dennoch inkl. Lukebakio 1:1 auf dem gleichen Niveau wie z.B. auch das von Werder. Vergleichen kann man die beiden ganz gut denke ich, da das wirtschaftliche Potential und der sportliche Anspruch in meinen Augen relativ ähnlich sein sollte.

Kurzfassung: Die Mannschaft, die es aktuell verkackt ist mehr oder weniger die gleiche, die man auch ohne Investor hätte. Aber ist natürlich einfacher das so zu verknüpfen. Und was dich an den 225 Mio so stört verstehe ich auch nicht so ganz, natürlich ist das kein Sponsoringdeal - behauptet ja auch keiner.

EDIT: Was fipsi sagt.
Staring into space with no look upon my face.
last.fm - Last Christmas

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7564
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 28. Nov 2019, 13:40

s-nke hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:35
Taksim hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:03
s-nke hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 11:19


Puh, na ein Glück, dass es bei Werder so viel besser läuft.
Hat keiner behauptet.
Aber dass da einer so viel Geld reinpumpt und es bisher gar nichts bringt, freut mich, völlig unabhängig davon, wie es Werder geht. Bzw. da es bei uns diese Diskussion auch immer wieder gibt, ob man als Club irgendwann die Grundphilosophie sich auf solche Deals nicht einzulassen, drangeben muss, um mithalten zu können, ist das hier ein schönes Beispiel, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss.
Hertha finde ich per se auch nicht so megasympathisch, das stimmt, aber die wären mir sonst eher egal. So nervt das ganze schon ziemlich, und ja, als Werderfan vielleicht noch mal mehr, weil so viele Clubs mittlerweile eher zweifelhafte Geldquellen haben. Was man meinetwegen Werder mit Wiesenhof auch vorwerfen könnte, aber das ist ethisch. An sich ist das sonst ein konventioneller Sponsoringdeal. Ist das bei Hertha halt mal so gar nicht. Ich meine 225 Millionen?! :lol: :bäh: :doh:
Und was dich an den 225 Mio so stört verstehe ich auch nicht so ganz, natürlich ist das kein Sponsoringdeal - behauptet ja auch keiner.

EDIT: Was fipsi sagt.
Trotzdem sind 225 Millionen mehr halt 225 Millionen mehr. Der Verein besteht ja eben nicht nur aus Spielern.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1283
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 28. Nov 2019, 13:41

Ich würde mich da nicht zu früh freuen, nur weil das nach einem halben Jahr noch nicht so läuft wie geplant. Bisher hat ein (nachhaltiges) Mehr an Kapital im Fußball in der Regel langfristig auch für bessere sportliche Ergebnisse gesorgt.
Allgemein ist das doch eh alles sehr doppelmoralig mit dem lieben Geld in der Bundesliga, wie taksim ja selbst auch schon einräumen muss. Man könnte ja sogar argumentieren dass Investoren eigentlich besser sind als Sponsoren, weil sie den Verein nicht mit einer Marke und dessen Konsum verknüpfen.
Abhilfe schaffen da im sportlichen Sinne nur Systeme, wie sie im US-Sport etabliert sind. Will man das (aus verständlichen Gründen) nicht, dann wird man sich bei dieser Diskussion weiterhin im Kreis drehen.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7564
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 28. Nov 2019, 13:42

NeonGolden hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:41
Ich würde mich da nicht zu früh freuen, nur weil das nach einem halben Jahr noch nicht so läuft wie geplant. Bisher hat ein (nachhaltiges) Mehr an Kapital im Fußball in der Regel langfristig auch für bessere sportliche Ergebnisse gesorgt.
Allgemein ist das doch eh alles sehr doppelmoralig mit dem lieben Geld in der Bundesliga, wie taksim ja selbst auch schon einräumen muss. Man könnte ja sogar argumentieren dass Investoren eigentlich besser sind als Sponsoren, weil sie den Verein nicht mit einer Marke und dessen Konsum verknüpfen.
Abhilfe schaffen da im sportlichen Sinne nur Systeme, wie sie im US-Sport etabliert sind. Will man das (aus verständlichen Gründen) nicht, dann wird man sich bei dieser Diskussion weiterhin im Kreis drehen.
Dafür nehmen sie ja in vielen Fällen weitaus mehr Einfluss.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Do 28. Nov 2019, 13:43

Dass das Geld noch nicht direkt in den Kader geflossen ist, ist mir klar. Aber man trat halt an, jetzt wieder Europa angreifen zu wollen und sich dann zu einem "Big City Club" ( :doh: ) zu entwickeln. Da läuft die Entwicklung halt gerade ganz anders und dann muss man mal gucken, was für Ziele tatsächlich mit dem Geld in Angriff genommen werden können.

Was mich an den 225 Millionen stört? Eben erstmal das Finanzierungsmodell, was ich nicht für legitim halte, und dann die Summe. Für einen Verein wie Hertha finde ich das viel zu hoch geschätzt bei 49 % der Anteile.
"I don't know."

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1283
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 28. Nov 2019, 13:54

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:42
Dafür nehmen sie ja in vielen Fällen weitaus mehr Einfluss.
Jo, klar, man bekommt kein Geld ohne Zugeständnisse. Die Frage ist ja, was ich am Ende schlimmer finde: die Verknüpfung mit einer Marke oder ein Mitspracherecht im Verein. Ich finde man kann da nicht so scharf in gut und schlecht unterscheiden.
Nicht falsch verstehen, ich bin auch nicht begeistert, wenn irgendwo ein Investor einsteigt. Ich find's nur immer ein bisschen schwierig zu sagen, der und der Club sind jetzt scheiße, weil die einen Investor haben und mein Club ist weiterhin der geilste, obwohl die für schäbige Unternehmen Werbung machen. Am Ende steckt da oft mehr persönliche Befindlichkeit als rationale Betrachtung dahinter.

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 28. Nov 2019, 14:08

Investoren wollen aber eines: Rendite.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Do 28. Nov 2019, 14:18

NeonGolden hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:54
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:42
Dafür nehmen sie ja in vielen Fällen weitaus mehr Einfluss.
Jo, klar, man bekommt kein Geld ohne Zugeständnisse. Die Frage ist ja, was ich am Ende schlimmer finde: die Verknüpfung mit einer Marke oder ein Mitspracherecht im Verein. Ich finde man kann da nicht so scharf in gut und schlecht unterscheiden.
Nicht falsch verstehen, ich bin auch nicht begeistert, wenn irgendwo ein Investor einsteigt. Ich find's nur immer ein bisschen schwierig zu sagen, der und der Club sind jetzt scheiße, weil die einen Investor haben und mein Club ist weiterhin der geilste, obwohl die für schäbige Unternehmen Werbung machen. Am Ende steckt da oft mehr persönliche Befindlichkeit als rationale Betrachtung dahinter.
Die Sichtweise kann ich verstehen und das Argument ist nicht schlecht, aber das große Problem, dass ich mich dem Investorenmodell habe, ist, dass es völlig losgelöst vom sportlichen Stellenwert der Vereine ist. Mit Sponsoren war es bisher so, dass je erfolgreicher du wurdest, desto bessere Sponsoren hast du bekommen. Bayern ist ein erfolgreicher Verein und deshalb wollen große Unternehmen sie sponsern und davon profitieren beide Seiten.
Bei Hertha, die ewig nichts gerissen haben, kommt einer an und will die im Hauruckverfahren zu einem Real Madrid hochzimmern. Und das verzerrt den Wettbewerb völlig. Das schlimmste Beispiel ist da natürlich Red Bull, also hängt es natürlich nicht daran, ob das jetzt ein Individuum ist.
Auch mit den Sponsorenmodel zementiert sich eine Spitze, die sich von den anderen über die Jahre loslösen kann, aber es basiert irgendwo auf dem sportlichen Erfolg. Wenn der ausbleibt sind auch die Sponsoren wieder weg. Und so kann es mehr Fluktuation geben.
Deshalb finde ich sowas wie in Stuttgart ebenso kacke, dass Mercedes da einfach fröhlich Geld reinpumpt, weil es halt Stuttgart ist.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10233
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Fußball Thread

Beitrag von fipsi » Do 28. Nov 2019, 14:27

Blackstar hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 14:08
Investoren wollen aber eines: Rendite.
Das stimmt wohl. Lars Windhorst hat seinen Einstieg damals übrigens auch sehr sinnvoll begründet: Fußball ist Deutschland der Wirtschaftszweig mit dem größten Wachstum und es ist kein Ende in Sicht.

Daher kommt u.a. die hohe Beurteilung des Marktwertes der Hertha. Die Jugendabteilung hat in den letzten Jahren auch sehr viele Profis hervorgebracht, was wohl ebenso ein Faktor ist. Mit Omar Rekik, Luca Netz und Lazar Samardzic stehen schon die nächsten riesigen Talente im Kader der U19, die auf den Zetteln europäischer Topclubs stehen. Dieses Potential in Verbindung mit dem Hauptstadtfaktor ist in Deutschland oder gar Europa recht einzigartig. In Madrid, Lissabon, London oder Rom gibt es keine so entwicklungsfähigen Vereine für so eine geringe Investmentsumme.

Die Planung ist auch definitiv langfristig auf mehrere Jahre angelegt und soll den Verein nicht plötzlich innerhalb eines Jahres nach Europa bringen. Intern hat vielleicht manch einer davon geträumt, aber offiziell wurde es nie nach außen gebracht.
I'll sleep through the rest of my days

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1283
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 28. Nov 2019, 14:57

Blackstar hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 14:08
Investoren wollen aber eines: Rendite.
Und was wollen die Funktionäre? Manager? Trainer? Spieler? Angestellte? Genau, Geld verdienen. Was ändert da ein Investor? Am Ende könnten oder müssten ja alle Beteiligten von mehr Kapital profitieren, oder? Alle Bundesligaclubs sind ausnahmslos auch ohne Investor schon knallhart auf Wirtschaftlichkeit getrimmte Unternehmen, ich denke da muss man sich nichts vormachen.
Interessant wird die Sache ja erst, wenn man sich den Investor genauer ansieht und schaut was für sonstige Ziele er verfolgt, wie er allgemein so tickt, etc. pp. Man kann auch ein paar Vollhonks in der regulären Clubführung haben (Niebaum & Meyer lassen grüßen) und der Verein geht in allen Belangen den Bach runter.
Alternativ schaue man mal nach Liverpool und suche nach einem Clubangestellten der sich gerade nicht pudelwohl fühlt - trotz oder gerade wegen der Investoren.
Taksim hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 14:18
[…]aber das große Problem, dass ich mich dem Investorenmodell habe, ist, dass es völlig losgelöst vom sportlichen Stellenwert der Vereine ist. Mit Sponsoren war es bisher so, dass je erfolgreicher du wurdest, desto bessere Sponsoren hast du bekommen. Bayern ist ein erfolgreicher Verein und deshalb wollen große Unternehmen sie sponsern und davon profitieren beide Seiten.
Das ist doch aber im Endeffekt das gleiche System nur in unterschiedlicher Geschwindigkeit. Erfolg bringt Geld bringt Erfolg bringt Geld. Bayerns Erfolgsgeschichte allein auf sportliche Erfolge zurückzuführen ist dann auch zu kurz gedacht. Standort und Geschichte sind weitere wichtige und gleichzeitig limitierende Faktoren, was das Spektrum des Erfolgs betrifft. Insofern wird sich allein mit dem Verzicht auf Investoren keine Gerechtigkeit herstellen lassen. Im Gegenteil, es wird eher immer schlimmer werden, weil sich die großen Vereine immer weiter absetzen werden.
Mal anders formuliert: Bayern kann aufgrund ihrer Vormachtstellung Sponsorendeals abschließen, die finanziell mit einem Investorenmodell mithalten können. Best of both worlds. Und damit verbessern sie dann ihre Vormachtsstellung. Ein Perpetuum Mobile der Fußballmacht. Da könnte man ja fast argumentieren, dass Investoren für andere Vereine die einzige Möglichkeit sind, die Abstände irgendwie zu verringern.
Zuletzt geändert von NeonGolden am Do 28. Nov 2019, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 28. Nov 2019, 15:06

Und was wollen die Funktionäre? Manager? Trainer? Spieler? Angestellte? Genau, Geld verdienen. Was ändert da ein Investor? Am Ende könnten oder müssten ja alle Beteiligten von mehr Kapital profitieren, oder? Alle Bundesligaclubs sind ausnahmslos auch ohne Investor schon knallhart auf Wirtschaftlichkeit getrimmte Unternehmen, ich denke da muss man sich nichts vormachen.
Interessant wird die Sache ja erst, wenn man sich den Investor genauer ansieht und schaut was für sonstige Ziele er verfolgt, wie er allgemein so tickt, etc. pp. Man kann auch ein paar Vollhonks in der regulären Clubführung haben (Niebaum & Meyer lassen grüßen) und der Verein geht in allen Belangen den Bach runter.
Alternativ schaue man mal nach Liverpool und suche nach einem Clubangestellten der sich gerade nicht pudelwohl fühlt - trotz oder gerade wegen der Investoren.
Ist halt schon ein Unterschied, ob du einen Angestellten eines Vereines hast, oder einen Investor mit Exitstrategie. Da gibt es in beide Richtungen Positiv-, wie Negativbeispiele. In Deutschland hatten wir das ja schon vor einigen Jahren (erinnert sich noch wer an Kinowelt?).

Ich persönlich würde mich ja freuen, wenn das schiefgeht, aber meine Hertha-Sympatie ist ja auch schon bekannt.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1283
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 28. Nov 2019, 15:13

Blackstar hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 15:06
Ist halt schon ein Unterschied, ob du einen Angestellten eines Vereines hast, oder einen Investor mit Exitstrategie. Da gibt es in beide Richtungen Positiv-, wie Negativbeispiele. In Deutschland hatten wir das ja schon vor einigen Jahren (erinnert sich noch wer an Kinowelt?).

Ich persönlich würde mich ja freuen, wenn das schiefgeht, aber meine Hertha-Sympatie ist ja auch schon bekannt.
Der Investor mit Exitstrategie muss den Wert des Vereins aber erstmal steigern um Gewinn machen zu können. Aber klar, das kann natürlich auch schief gehen - wie im "Normalbetrieb" aber auch.

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 28. Nov 2019, 15:46

NeonGolden hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 15:13
Blackstar hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 15:06
Ist halt schon ein Unterschied, ob du einen Angestellten eines Vereines hast, oder einen Investor mit Exitstrategie. Da gibt es in beide Richtungen Positiv-, wie Negativbeispiele. In Deutschland hatten wir das ja schon vor einigen Jahren (erinnert sich noch wer an Kinowelt?).

Ich persönlich würde mich ja freuen, wenn das schiefgeht, aber meine Hertha-Sympatie ist ja auch schon bekannt.
Der Investor mit Exitstrategie muss den Wert des Vereins aber erstmal steigern um Gewinn machen zu können. Aber klar, das kann natürlich auch schief gehen - wie im "Normalbetrieb" aber auch.
Ach, du kannst auch einfach versuchen, möglichst viel herauszupressen, zu zerlegen, zu "optimieren". Hedgefonds haben ihren schlechten Ruf nicht umsonst.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1283
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 28. Nov 2019, 16:00

Und wie funktioniert das im konkreten Fall bei Hertha BSC? Also ernst gemeint, ich habe keine Vorstellung wie ein Investor einen Verein ausbeutet. Welche konkreten Fälle gab es schon?

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Fr 29. Nov 2019, 09:34

NeonGolden hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 16:00
Und wie funktioniert das im konkreten Fall bei Hertha BSC? Also ernst gemeint, ich habe keine Vorstellung wie ein Investor einen Verein ausbeutet. Welche konkreten Fälle gab es schon?
Schau nach München (nicht zu den Bayern) und frag nach, wie viel Spaß die mit ihrem Investor haben. Oder frage mal in anderen Ecken von Berlin. Bei Viktoria, Tebe etc.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1283
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Fr 29. Nov 2019, 11:33

Ja ok, an 1860 hatte ich auch schon gedacht, da hatte ich jetzt nur nicht auf dem Schirm, dass es dem Typen darum geht so viel Geld wie möglich rauszupressen. Aber ich werd mich mal einlesen.

Derweil verstört mich der auf allen Kanälen vom lauten Teil der BVB-Fangemeinde dargebotene blanke Hass gegenüber Lucien Favre ganz gewaltig.

Blackstar
Beiträge: 4312
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Fr 29. Nov 2019, 11:44

Derweil verstört mich der auf allen Kanälen vom lauten Teil der BVB-Fangemeinde dargebotene blanke Hass gegenüber Lucien Favre ganz gewaltig.
Davon hab ich zum Glück noch wenig mitbekommen, solche Dinge sind aber auch immer ein Grund für eine gesunde kritische Distanz zu dem ganzen "Fanwesen".
da hatte ich jetzt nur nicht auf dem Schirm, dass es dem Typen darum geht so viel Geld wie möglich rauszupressen.
Das war auch eher ein Fall von "Lust am Spielzeug verloren".

Ansonsten: Kinowelt. Hier mal eine (von vielen) Quelle: https://taz.de/Finanzier-in-der-Fussbal ... /!5045301/

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Fr 29. Nov 2019, 11:47

Rosenberg :herzen2:
Nachdem er bei seinem letzten Liga-Heimspiel seines Heimatvereins Malmö FF schon sehr emotional gefeiert wurde, schießt er gestern in der sechsten Minute der Nachspielzeit das entscheidende 4:3 in seinem allerletzten Heimspiel.

Und Frank Baumann war zur Verabschiedung auch noch da. Hach, Fußball kann halt auch so schön sein.
"I don't know."

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 731
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von akropeter » Fr 29. Nov 2019, 17:59

Taksim hat geschrieben:
Fr 29. Nov 2019, 11:47
Rosenberg :herzen2:
Nachdem er bei seinem letzten Liga-Heimspiel seines Heimatvereins Malmö FF schon sehr emotional gefeiert wurde, schießt er gestern in der sechsten Minute der Nachspielzeit das entscheidende 4:3 in seinem allerletzten Heimspiel.

Und Frank Baumann war zur Verabschiedung auch noch da. Hach, Fußball kann halt auch so schön sein.
Der Platz für eine Statue könnte ja bald frei werden:
https://www.stern.de/sport/malmoe-ultra ... 23356.html
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7564
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 4. Dez 2019, 19:00

Rummenigge und seine Definition von Solidarität. Interessant.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Mi 4. Dez 2019, 20:22

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 19:00
Rummenigge und seine Definition von Solidarität. Interessant.
#doublethink
"I don't know."

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2017
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Sa 7. Dez 2019, 18:20

Döp döp döp dö-dö-döp döp döp... :prost:
"I don't know."


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste