> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Straight outta... - der HipHop-Thread

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 1985
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: Augschburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von JackJones » Do 21. Feb 2019, 20:43

Weiß nicht ob es hier oder im Serien-Thread schonmal thematisiert wurde aber ich kann jedem nur empfehlen sich die Doku Hip-Hop Evolution anzuschauen (hierzulande auf Netflix). In 4 Folgen pro Staffel werden die Anfänge und die Entwicklung des Genres aus den jeweiligen Städten durch die tragenden Figuren der Zeit nacherzählt...und es macht so Spaß! Gerade wenn man viel mit Oldschool anfangen kann, ist es so unglaublich informativ und es tauchen Namen auf, die man selbst als fleißiger Hörer noch nicht gehört hat. Grandmaster Caz, Grandmaster Flash, Sugarhill Gang, Ice-T, Run-D.M.C., N.W.A usw., alle sind sie Teil der Doku, von daher unbedingt anschauen!

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Fr 22. Feb 2019, 13:41

JackJones hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 20:43
Weiß nicht ob es hier oder im Serien-Thread schonmal thematisiert wurde aber ich kann jedem nur empfehlen sich die Doku Hip-Hop Evolution anzuschauen (hierzulande auf Netflix). In 4 Folgen pro Staffel werden die Anfänge und die Entwicklung des Genres aus den jeweiligen Städten durch die tragenden Figuren der Zeit nacherzählt...und es macht so Spaß! Gerade wenn man viel mit Oldschool anfangen kann, ist es so unglaublich informativ und es tauchen Namen auf, die man selbst als fleißiger Hörer noch nicht gehört hat. Grandmaster Caz, Grandmaster Flash, Sugarhill Gang, Ice-T, Run-D.M.C., N.W.A usw., alle sind sie Teil der Doku, von daher unbedingt anschauen!
Kann ich so unterschreiben. Ist wirklich sehr informativ und so gut wie alle Pioniere kommen zu Wort. Ich war ziemlich traurig, als mit Beginn der 90er Schluss war. Aber war vermutlich besser so, weil die Szene da vermutlich zu groß wurde und man den Detailgrad nicht mehr hätte aufrecht erhalten können.
Also auch von mir eine klare Empfehlung, auch wenn man kein Rap-Fan ist.

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » Fr 22. Feb 2019, 14:02

Ich finde momentan folgende Songs ganz cool:



Nugat feat. Kelvyn Colt. 2 deutsche Nachwuchshoffnungen, die zusammen ein schönes Brett rausgebracht haben und dabei vollig losgelöst von irgendwelchen Trends ihr eigenes Ding machen.



Cro/Trettmann/Henning May - 5 Minuten

Ich mag Cro nicht und bin sehr schnell von Annenmaykantereit genervt. Komischerweise finde ich diesen Song aber echt cool. Sehr minimalistisch alles gehalten und durchaus ruhig. Erzeugt aber dennoch irgendwie total eine Stimmung in einem. Toller Popsong mit HipHop-Hintergrund.
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Karo
Beiträge: 76
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Karo » Fr 22. Feb 2019, 22:55

JackJones hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 20:43
Weiß nicht ob es hier oder im Serien-Thread schonmal thematisiert wurde aber ich kann jedem nur empfehlen sich die Doku Hip-Hop Evolution anzuschauen (hierzulande auf Netflix). In 4 Folgen pro Staffel werden die Anfänge und die Entwicklung des Genres aus den jeweiligen Städten durch die tragenden Figuren der Zeit nacherzählt...und es macht so Spaß! Gerade wenn man viel mit Oldschool anfangen kann, ist es so unglaublich informativ und es tauchen Namen auf, die man selbst als fleißiger Hörer noch nicht gehört hat. Grandmaster Caz, Grandmaster Flash, Sugarhill Gang, Ice-T, Run-D.M.C., N.W.A usw., alle sind sie Teil der Doku, von daher unbedingt anschauen!
Da ich netflix- und entsprechend ahnungslos bin: wie lange dauert es in etwa, bis es etwas von Netflix ins Free TV oder auf DVD geschafft hat? Die Doku klingt großartig.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Sa 23. Feb 2019, 13:15

Producer & Rapper Collabo Part 1:
Die Platte von Czarface und Ghostface Killah kann was, gibt eigentlich durchgängig satt produzierte Dinger wie dieses:



Producer & Rapper Collabo Part 2:
Einen Nachfolger für ihre erste Zusammenarbeit "Pinata" haben Madlib und Freddie Gibbs angekündigt. Dem ersten Track zu urteilen könnte das aggressiver, weniger oldschoolig laid back werden (hab allerdings auch jetzt erst ein bisschen in Pinata reingehört). Das ganze wird "Bandana" heißen:


Und noch ne Kollabo:
Auf Dauer werden mir die Dubstep-Beats ja etwas viel, aber von der ganzen Persona-Inszenierung finde ich Dope DOD ja herrlich überzogen-durchgeknallt. Kwam.E, der mich bisher nicht so schockt, macht auf ungewohnten Terrain auch einen richtig guten Job:
"I don't know."

Benutzeravatar
hecht0r
Beiträge: 966
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von hecht0r » Mi 13. Mär 2019, 07:59

Juse Ju liefert wie gewohnt ab auf seiner neuen EP

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » Mi 13. Mär 2019, 12:37

hecht0r hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 07:59
Juse Ju liefert wie gewohnt ab auf seiner neuen EP
der hat eine neue EP? Gar nicht mitbekommen

Ich bin irgendwie momentan voll bei Kelvy Colt hängen geblieben. Für mich aktuell der spannendste deutsche "Newcomer"



Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benutzeravatar
hecht0r
Beiträge: 966
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von hecht0r » Mi 13. Mär 2019, 12:39

Juse Ju - Untertreib nicht deine Rolle
22. Februar 2019

Henfe
Beiträge: 2242
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Henfe » Di 19. Mär 2019, 17:12

Welches Marketing Genie steckt eigentlich hinter Mero? Erste Single kam im Novermber, hat mehr Youtube Klicks als z.B. Casper und spielt im Herbst Sporthalle und Palladium.
MUSE - KENDRICK LAMAR - QUEENS OF THE STONE AGE

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mi 20. Mär 2019, 09:04

Henfe hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 17:12
Welches Marketing Genie steckt eigentlich hinter Mero? Erste Single kam im Novermber, hat mehr Youtube Klicks als z.B. Casper und spielt im Herbst Sporthalle und Palladium.
Instagram ist das Stichwort. Mero hat sich dort mit dem Upload von eigenen Rap-Videos eine große Followerschaft aufgebaut, irgendwann sind dann Eno und Xatar auf den Zug aufgesprungen und haben ihn via Social Media gepusht.
Der Youtube-Klick-Vergleich hinkt auch etwas. Casper, Marteria und Konsorten haben nie krasse Klickzahlen gehabt. Deren Zielgruppe konsumiert deren Musik vermutlich einfach anders (mehr CD/Vinyl-Umsätze, größere Festivalpräsenz,...). Mero ist wesentlich stärker in der Streaming/Youtube-Ära präsent, Vinyl gibt's gar nicht und auch die CD wurde nur in limitierter Stückzahl produziert. Ist einfach eine andere Generation.
Zudem trifft Mero aktuell besser den musikalischen Zeitgeist im Rap. Melodischer Afrotrap ist halt immer noch super angesagt. Die Kids pumpen aktuell quasi nix anderes. Und für die technikfixierten Hörer gibt es zudem noch (das muss man anerkennen) astrein gerappte Doubletime-Parts.
Ich selbst finde es fürchterlich. Musste auch das Album nach 3 Songs abbrechen, war nicht auszuhalten :lol:

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4791
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von SammyJankis » Mi 20. Mär 2019, 09:12

defpro hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 09:04
Henfe hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 17:12
Welches Marketing Genie steckt eigentlich hinter Mero? Erste Single kam im Novermber, hat mehr Youtube Klicks als z.B. Casper und spielt im Herbst Sporthalle und Palladium.
...
Ich finde deine Beschreibungen über die aktuellen Entwicklungen im Hip Hop Bereich immer sehr informativ, weil ich gar kein Plan davon habe. Danke dafür. Bin im Zuge der aktuellen Ereignisse rund um Bushido zum ersten Mal auf Capital Bra gestoßen und musste feststellen, dass der Herr im letzten jahr ca 13 Nr. 1 Hits in Deutschland hatte. Dieses ganze Youtube/Instagram/Spundcloud Ding geht völlig an mir vorbei. :D
Creating chaos that I can't escape
this climate of fear controlling my days

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Emslaender » Mi 20. Mär 2019, 09:21

an mir auch. Habe den Namen Mero hier gerade zum ersten Mal gelesen.

Ich bleibe bei Kelvyn Colt, der trifft aktuell genau meinen Geschmack und ansonsten bleibe ich bei meinen alten Sachen. Der aktuell gefeierte HipHop der letzten 2-3 Jahre trifft einfach so gar nicht meinen Nerv. Ab und an findet man aber immer noch ein paar schöne Sachen zwischendurch wie z.b. OG Keemo.
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Mi 20. Mär 2019, 14:52

SammyJankis hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 09:12
defpro hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 09:04
Henfe hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 17:12
Welches Marketing Genie steckt eigentlich hinter Mero? Erste Single kam im Novermber, hat mehr Youtube Klicks als z.B. Casper und spielt im Herbst Sporthalle und Palladium.
...
Ich finde deine Beschreibungen über die aktuellen Entwicklungen im Hip Hop Bereich immer sehr informativ, weil ich gar kein Plan davon habe. Danke dafür. Bin im Zuge der aktuellen Ereignisse rund um Bushido zum ersten Mal auf Capital Bra gestoßen und musste feststellen, dass der Herr im letzten jahr ca 13 Nr. 1 Hits in Deutschland hatte. Dieses ganze Youtube/Instagram/Spundcloud Ding geht völlig an mir vorbei. :D
Mache ich doch gerne :smile: Ich verstehe ja, dass Hip-Hop hier keine sonderlich hohe Priorität hat (was manchmal auch etwas schade ist, weil das Genre gerade abseits des Mainstreams viel zu bieten hat), aber wenn jemand Fragen zu aktuellen Trends hat, dann versuche ich schon, das entsprechend einzuordnen.
Ich kann natürlich auch jeden verstehen, der sich damit überhaupt nicht auseinandersetzt. Gerade im deutschsprachigen Rap wird aktuell wieder viel Mist an die Oberfläche gespült. Da ist es wirklich mühsam, die vernünftigen Sachen rauszupicken.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 9491
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Quadrophobia » Mi 20. Mär 2019, 14:59

Also ich hab durchaus ein Faible für Hip-Hop aber auf Deutschrap hab ich einfach seit ein paar Jahren keinen Bock mehr. Das was ich im UK und US Hip Hop mag (Storytelling, Jazzige oder auch schneidende Synthie Beats) scheint im Deutschrap viel abhanden gekommen zu sein (oberflächlich betrachtet). So Alben wie die von Saba, Noname, Little Simz, Kate Tempest oder Tierra Whack von den ganz großen im US-Rap ganz zu schweigen, finde ich in ihrer Vielfältigkeit im Deutschrap irgendwie nicht. Ich hab allerdings auch irgendwann aufgehört zu suchen.

Und so Sachen wie Antilopen, Waving The Guns oder Neonschwarz kriegen mich irgendwie nur noch politisch.

Benutzeravatar
Bombtrack
Beiträge: 1050
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 15:47

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Bombtrack » Mi 20. Mär 2019, 16:44

"Hip Hop braucht kein Mensch aber Mensch braucht Hip Hop"
Burnout vom Yoga

Henfe
Beiträge: 2242
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Henfe » Mi 20. Mär 2019, 18:05

defpro hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 09:04
Henfe hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 17:12
Welches Marketing Genie steckt eigentlich hinter Mero? Erste Single kam im Novermber, hat mehr Youtube Klicks als z.B. Casper und spielt im Herbst Sporthalle und Palladium.
...
Ich danke für die Einordnung 8-)
MUSE - KENDRICK LAMAR - QUEENS OF THE STONE AGE

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2884
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Frahm » Do 21. Mär 2019, 08:16

Pass auf wen du liebst
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Taksim » Sa 23. Mär 2019, 14:44

Neben der ganzen künstlichen Barbie-Ästhetik (ich mein allein das Cover hier ist echt zum Weglaufen :bäh:) und der ganzen Produktion der Tracks, sei es Trap-Einheitsbrei in letzter Zeit oder mega nervigen Kirmesbums wie "Superbass", nervt mich an Nicki Minaj am meisten, dass die wirklich konstant killen könnte, wenn sie wollte. Dafür war gleich ihr erster Durchbruch mit dem Verse auf "Monster" Indiz, wo sie Kanye und Jay-Z mal sowas von alt aussehen lässt. Und
auf der letzten Platte findet sich versteckt ein Ding wie das hier:



Selbst Eminem bringt sie da wieder in Form, der rappt tausendmal besser als auf seinen letzten zwei Platten zusammen. Dazu gibt's noch ne Spiztenhook von Labrinth.
"I don't know."

Benutzeravatar
hecht0r
Beiträge: 966
Registriert: So 13. Sep 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von hecht0r » Fr 5. Apr 2019, 17:42

Meinungen zum Shacke One Album?

Erfindet sich nicht neu aber finds schon echt stark. Freu mich aufs Konzert in paar Wochen

MetalFan94
Beiträge: 3651
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von MetalFan94 » Sa 6. Apr 2019, 12:07

Ich weiß ist schon alt, aber letztens erst drauf gestoßen. Ohrwurm des Jahrhunderts
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

defpro
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von defpro » Sa 6. Apr 2019, 15:27

Taksim hat geschrieben:
Sa 23. Mär 2019, 14:44
Neben der ganzen künstlichen Barbie-Ästhetik (ich mein allein das Cover hier ist echt zum Weglaufen :bäh:) und der ganzen Produktion der Tracks, sei es Trap-Einheitsbrei in letzter Zeit oder mega nervigen Kirmesbums wie "Superbass", nervt mich an Nicki Minaj am meisten, dass die wirklich konstant killen könnte, wenn sie wollte. Dafür war gleich ihr erster Durchbruch mit dem Verse auf "Monster" Indiz, wo sie Kanye und Jay-Z mal sowas von alt aussehen lässt. Und
auf der letzten Platte findet sich versteckt ein Ding wie das hier:



Selbst Eminem bringt sie da wieder in Form, der rappt tausendmal besser als auf seinen letzten zwei Platten zusammen. Dazu gibt's noch ne Spiztenhook von Labrinth.
Song ist ganz nett, aber den Eminem-Part fand ich super anstrengend. Hauptsache schnell gerappt, man versteht überhaupt nix. Finde ich super anstrengend zu hören. Das Album war ganz gut, hatte ein paar Hits, aber auch viele Filler.
"Monster" ist natürlich ein Karrierehighlight von ihr, aber das ist nun mal ein Kanye-Song. Mit ihren Solo-Sachen verkörpert sie ja ein ganz anderes Image und will sich ihren aufgebauten Fan-Stamm nicht vergraulen, indem sie "sperrigere" Sachen veröffentlicht (auch wenn ich das selbst natürlich auch befürworten würde).
hecht0r hat geschrieben:
Fr 5. Apr 2019, 17:42
Meinungen zum Shacke One Album?

Erfindet sich nicht neu aber finds schon echt stark. Freu mich aufs Konzert in paar Wochen
Finde es schwächer als die Vorgänger und auch etwas zu kurz. Zum Ende hin zieht die Hitdichte aber wieder an. Besonders der Allstar-Track ist allererste Sahne.

Tour werde ich diesmal auslassen, da kein Termin bei mir in der Nähe. Aber wird bestimmt gut. Viel Spaß :thumbs:

Suitemeister
Beiträge: 1061
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Suitemeister » Di 9. Apr 2019, 09:58

MetalFan94 hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 12:07
Ich weiß ist schon alt, aber letztens erst drauf gestoßen. Ohrwurm des Jahrhunderts
Ich bin ja echt raus aus dem Hip-Hop-Game, aber die find ich wirklich ziemlich gut.
Waren auch auf dem Open Flair letztes Jahr ein ziemliches Highlight.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von fipsi » Do 25. Apr 2019, 11:15

Heute ist Anger Management von Rico Nasty & Kenny Beats erschienen. Das Album geht ordentlich nach vorn und ist mit knapp 20 Minuten Spielzeit auch ziemlich schnell durch. Gefällt mir aber wohl gerade deshalb ziemlich gut. Damit steigt nur meine Watchlist beim Primavera weiter an.
It's already dead

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7237
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Fr 10. Mai 2019, 11:02

Wie steht's hier zu Apache?

Benutzeravatar
Bloodflood
Beiträge: 67
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 16:00
Wohnort: Kiel

Re: Straight outta... - der HipHop-Thread

Beitrag von Bloodflood » Fr 17. Mai 2019, 21:49

Nothing Great About Britain von Slowthai gefällt mir nach 3 Durchgängen richtig gut. Der Titeltrack, Doorman und auch das Skepta feature Inglorious sind bisher die Highlights.

Wie sind hier die Meinungen zu Igor? Steht bei mir als nächstes auf der Liste.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste