> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Daddelecke
Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3496
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von glutexo2000 » Mo 11. Jan 2021, 21:45

Göppel hat geschrieben:So, jetzt hab ich alles mal nachgelesen. Vielen Dank an die 3 Auswerter, Leiter und Präsentierer dieser Listenaktion. Danke auch an alle, die teilgenommen haben.
[...]
Wer hat denn noch Silverstein mit in der Liste?
Krass, alles nachgelesen? Wie lange hast du gebraucht? Bild
Silverstein war dann wohl ich. Einfach eine perfekte Pop-Punk Scheibe, die dem Jahr 2020 gerecht wird. Die Produktion erinnert an BMTH's Amo und wenn das der Metal(core) der Zukunft ist, ist ABPTD der Pop-Punk der Zukunft. Dazu super geile Features, was ich immer sehr begrüße, das hat es lange zu meiner Nr. 1 gemacht. Nothing But Thieves war dann ab Oktober aber so dominant, dass es doch noch auf der 2 gelandet ist. Meine Liste:

1 Nothing But Thieves - Moral Panic
2 Silverstein - A Beautiful Place To Drown
3 Bury Tomorrow - Cannibal
4 Emery - White Line Fever
5 Slaves - To Better Days
6 King Mothership - The Ritual
7 Gengahr - Sanctuary
8 Spanish Love Songs - Brave Faces Everyone
9 Boston Manor - Glue
10 Pain of Salvation - PANTHER

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4268
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Flecha » Mo 11. Jan 2021, 21:47

Monkeyson hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 16:23

4. Oranssi Pazuzu - Mestarin kynsi 7/7 Punkte = 100%
Ich weiß gar nicht, warum ich das nicht gehört habe.. der bisherige Output hatte mir gut gefallen. Hier aber einfach nicht mitbekommen, dass es rausgekommen ist. :-/
Steht aber für diese Woche nun auf der Liste, von daher danke, dass du es aufgeführt hast!
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2602
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Monkeyson » Mo 11. Jan 2021, 22:13

Flecha hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 21:47
Monkeyson hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 16:23

4. Oranssi Pazuzu - Mestarin kynsi 7/7 Punkte = 100%
Ich weiß gar nicht, warum ich das nicht gehört habe.. der bisherige Output hatte mir gut gefallen. Hier aber einfach nicht mitbekommen, dass es rausgekommen ist. :-/
Steht aber für diese Woche nun auf der Liste, von daher danke, dass du es aufgeführt hast!
Du wirst deine Freude haben, glaube ich.
Empfehlung gab's auch von smi!

Benutzeravatar
Saeglopur
Beiträge: 2908
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:55

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Saeglopur » Mo 11. Jan 2021, 22:38

Arlo Parks schon jetzt richtig gut. Freue mich auf das Album!

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12011
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Quadrophobia » Mo 11. Jan 2021, 23:12

Monkeyson hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 21:36
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 20:56
Ich glaube, dass sich das tatsächlich, ähnlich wie bei weiblichen Künstler*innen, mit der Zeit diversifizieren wird.
Slowdives These war ja, dass wir Glück hatten, dass die ohnehin gehörten Musikstile plötzlich so viele Frauen hervorbringen, und dass man daher nicht sonderlich stolz auf seine Aufgeschlossenheit zu sein bräuchte. Deine geäußerter Hoffnung würde in dem Zusammenhang bedeuten, dass sich Schwarze plötzlich vermehrt in den Spielarten Singer-Songwriter / Folk / Indie-Rock / (Post-)Punk betätigen, nicht dass wir uns deren dominante Musikstile erschließen.

Ansonsten alles richtig, gute Gedanken.
Diese These sehe ich halt nicht 100%ig haltbar, dafür ist zu viel Pop in den Top 20, der es früher hier nicht geschafft hätte.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3875
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von slowdive » Di 12. Jan 2021, 00:15

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 20:56
Hab mir nach Slowdives Kommentar Gedanken gemacht, warum das so ist und bin zu zwei ineinander verschränktem Thesen gekommen.

1. Genres, in denen Schwarze Künstler*innen überproportional vertreten sind, wie Rnb und Rap, werden hier wenig gehört, dazu kommt noch das es kein besonders starkes Jahr im Mainstream rap war und man US Rap in DE dank Playlistdominanz von Deutschrap nicht zufällig entdeckt.

2. Künstler*innen kennenlernen funktioniert außerhalb dieses Forums meist, wenn nicht über Spitify und co, über entweder Musikpresse (da Zähl ich auch community sachen wie RYM dazu) und Festivals. In DE finden oben genannte Genres erst mit einiger Verzögerung statt und Acts aus UK oder den USA, wo Schwarze Menschen eben längst etablierter sind als Musiker*innen, sind hier auf Festivals erst später zu "entdecken"


Ich glaube, dass sich das tatsächlich, ähnlich wie bei weiblichen Künstler*innen, mit der Zeit diversifizieren wird.


Nächstes Jahr könnte ich mir durchaus vorstellen, dass hier Vagabon, Arlo Parks oder sogar OG Keemo in den Top 40 landen.
Dein Wort in wessen relevantem Ohr auf immer.

Ich muss meine These auch noch etwas entkräften im Nachhinein, da ich die oftmals nicht ganz so präsente Menge an User_innen weniger auf dem Schirm hatte und stattdessen eher an einige, anscheinend doch nicht massenhaft auftretende User dachte.

Inwiefern die These grundsätzlich nicht zu halten ist, weiß ich aber auch nicht so recht. Wir haben mit Dua Lipa (8 Nennungen), Chalie XCX (5, wobei da halt auch zweimal Platz 1 von fipsi und mir für einen sehr hohen Schnitt sorgen, damit es überhaupt für die Top 40 reichte), Jessie Ware (5), The Weekend (6) und – für mich mit Abstrichen – HAIM 4,5 Popalben (auch wenn der Begriff natürlich etwas unscharf ist) in der Top 25, die Ringrocker 1 (mit Dua Lipa). Sehe da jetzt nicht den großen Gap ehrlicherweise (was wie gesagt auch kein Problem ist für mich).

Und hey, drüben gab es mit RTJ4 sogar ein schwarzes Hip-Hop-Album im Vergleich zu uns.

Ach, und könnte vielleicht jemand die komplette Liste mit Anhängsel-Kladderadatsch in den ersten Post manövrieren? :)

Online
Benutzeravatar
Göppel
Beiträge: 461
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Göppel » Di 12. Jan 2021, 07:47

glutexo2000 hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 21:45
Göppel hat geschrieben:So, jetzt hab ich alles mal nachgelesen. Vielen Dank an die 3 Auswerter, Leiter und Präsentierer dieser Listenaktion. Danke auch an alle, die teilgenommen haben.
[...]
Wer hat denn noch Silverstein mit in der Liste?
Krass, alles nachgelesen? Wie lange hast du gebraucht? Bild
Ach, das ging eigentlich. Es war ein ruhugerer Tag im Home Office und ich hab es mir immer in kleinen Abschnitten gegeben :grin:

Zu Silverstein:
Ja, die Features! Madness mit Princess Nokia ist einer meiner absoluten Topsongs 2020
Wir wollen die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8662
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 12. Jan 2021, 09:13

slowdive hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 00:15
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 20:56
Hab mir nach Slowdives Kommentar Gedanken gemacht, warum das so ist und bin zu zwei ineinander verschränktem Thesen gekommen.

1. Genres, in denen Schwarze Künstler*innen überproportional vertreten sind, wie Rnb und Rap, werden hier wenig gehört, dazu kommt noch das es kein besonders starkes Jahr im Mainstream rap war und man US Rap in DE dank Playlistdominanz von Deutschrap nicht zufällig entdeckt.

2. Künstler*innen kennenlernen funktioniert außerhalb dieses Forums meist, wenn nicht über Spitify und co, über entweder Musikpresse (da Zähl ich auch community sachen wie RYM dazu) und Festivals. In DE finden oben genannte Genres erst mit einiger Verzögerung statt und Acts aus UK oder den USA, wo Schwarze Menschen eben längst etablierter sind als Musiker*innen, sind hier auf Festivals erst später zu "entdecken"


Ich glaube, dass sich das tatsächlich, ähnlich wie bei weiblichen Künstler*innen, mit der Zeit diversifizieren wird.


Nächstes Jahr könnte ich mir durchaus vorstellen, dass hier Vagabon, Arlo Parks oder sogar OG Keemo in den Top 40 landen.
Dein Wort in wessen relevantem Ohr auf immer.

Ich muss meine These auch noch etwas entkräften im Nachhinein, da ich die oftmals nicht ganz so präsente Menge an User_innen weniger auf dem Schirm hatte und stattdessen eher an einige, anscheinend doch nicht massenhaft auftretende User dachte.

Inwiefern die These grundsätzlich nicht zu halten ist, weiß ich aber auch nicht so recht. Wir haben mit Dua Lipa (8 Nennungen), Chalie XCX (5, wobei da halt auch zweimal Platz 1 von fipsi und mir für einen sehr hohen Schnitt sorgen, damit es überhaupt für die Top 40 reichte), Jessie Ware (5), The Weekend (6) und – für mich mit Abstrichen – HAIM 4,5 Popalben (auch wenn der Begriff natürlich etwas unscharf ist) in der Top 25, die Ringrocker 1 (mit Dua Lipa). Sehe da jetzt nicht den großen Gap ehrlicherweise (was wie gesagt auch kein Problem ist für mich).

Und hey, drüben gab es mit RTJ4 sogar ein schwarzes Hip-Hop-Album im Vergleich zu uns.

Ach, und könnte vielleicht jemand die komplette Liste mit Anhängsel-Kladderadatsch in den ersten Post manövrieren? :)
Naja. Also ich finde schon, dass die These nicht sooo zu halten sind. Rechnen wir mal mit 4 oder 5 Popalben, je nach Definition, sind in den Top 25 schon ziemlich ordentlich, oder nicht? Es ging ja nie darum, dass hier alles musikalisch auf den Kopf gestellt wird. Eher um Tendenz und die ist, verglichen mit anderen Jahren, ja schon da. Und wichtig ist halt auch, dass 270 Alben schon ne Menge sind. Je mehr Alben gehört wurden und je mehr User abgeben, desto "angeglichener" wird so eine Liste natürlich, da reichen zwei 12er nicht für eine hohe Platierung (oder 10 2er ;)). Das ist auch n Punkt, den ich bei der RR-Liste nicht so bedacht habe.

Falls hier jemand Tipps hat was Musik aus hier nicht so behandelten Genres wie RnB, Soul oder (eingängigem) Jazz hat, sehr gerne nochmal an mich. Das sind für mich wirklich Bereiche, von denen ich keine Ahnung habe.

Und für die Indie-Fans nochmal: Bartees Strange hat mich wirklich gekriegt, schöne Mischung aus verschiedensten Genres und mit 1-2 ganz klassischen Indie-Hits.

Was meinst du mit Anhängsel-Kladderadatsch?

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2602
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Monkeyson » Di 12. Jan 2021, 09:54

Die Honorable Mentions vielleicht, die fände ich im Startpost ganz schön.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3875
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von slowdive » Di 12. Jan 2021, 10:34

Monkeyson hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 09:54
Die Honorable Mentions vielleicht, die fände ich im Startpost ganz schön.
Und die Excel-Liste. :)

Benutzeravatar
LongNose
Beiträge: 2520
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 13:32
Wohnort: Baden (CH)
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von LongNose » Di 12. Jan 2021, 17:24

So, da ich am Wochenende jeweils inaktiv bin im Forum gehört es mittlerweile zu Jahrestradition mich zu Wochenstart jeweils durch die Präsentation und Kommentare durchzuarbeiten. Immer mit Freude, Überraschungen und manchmal auch mit Kopfschütteln :mrgreen:
Danke euch für die Mühe, es sind auch dieses Jahr wieder Alben dabei die ich sicherlich noch nachhören werde. Gerne teile ich auch noch meine komplette Top 40, vielleicht ist auch noch was für den ein oder anderen dabei. Meine Liste wird von Jahr zu Jahr auch weniger Forenkonsens, wobei ich 2020 soviel neue Alben wie noch nie vorher gehört habe. Kursiv was auch hier in der Forenliste auftaucht. Ferne überrascht dass es weder für Jonsi, Laura Marling (beste Singer-Songwriterin!) noch Polica für eine Erwähnung gereicht hat.

Top 40

01. Gidge - New Light (Honorable Mentions)

Meine Nummer 1. Zufällig die Band entdeckt und kurz darauf wurde sie auch im Forum empfohlen.
--> Each Track creates its own sense of atmosphere and emotion, whether that is nostalgia, rest, or epicness.
Beschreibung von deren Bandcamp, treffender könnte ich das selbst nicht und gerade in dieser komischen Zeit hat mir das Album einfach so gut getan.

02. Fiona Apple - Fetch the Bolt Cutters (7)

Braucht keine Worte. Einfach ein Knalleralbum.

03. Kelly Lee Owens - Inner Song
-->
Inner Song imagines a utopia where one could be more connected with oneself. Auch hier ein Album dass mich während Corona sehr gefangen hat. Man kann den elektronischen Sounds so gut alleine lauschen, wünscht sich aber gleichzeitig in einem Club zu stehen und mit Gleichgesinnten das Ganze in einer gemeinsamen Trance zu erleben :herzen2:

04. Waxahatchee - Saint Cloud (4)

Wunderbares Americana Album, das gegen Ende Jahr enorm gewachsen ist.

05. Katy J Pearson - Return

Country-Pop? So wird es auf Spotify zumindest genannt. Finde ich treffend beschrieben, mit sehr markanten Stimme. Ein Album dass einfach stimmig ist und Spass macht.

06. Ela Minus - acts of rebellion

Clubs? Gebt mir meine Clubs zurück! Als ich auf Ela Minus gestossen bin habe ich direkt für das angekündigte Konzert im Februar Tickets gekauft. Wohlwissend das es kaum stattfinden würde, aber die Vorstellung im Winter in einem kleinen Club dieses Album live performed zu sehen war einfach zu verlockend.

07. Cut Worms - Nobody Lives Here Anymore

Klassischer Folk-Rock in einem Doppelalbum. In Richtung Cass McCombs, Whitney, Kevin Morby. Aber diese Melodien, diese Melodien. Ich fühle mich zurück versetzt in Zeiten in denen ich noch nicht mal auf der Welt war. 120 Minuten lang, und es wird nicht langweilig wenn man mal drin ist und die richtige Stimmungslage dafür hat.

08. bdrmm – Bedroom

Shoegaze? Yeah! Shoegaze! Fantastisches Debut Album der Newcomer aus Hull :herzen2:

09. RVG – Feral

Mein "Post-Punk" Album des Jahres. Mit Hilfe von Victor Van Vugt (Produzent u.a. von Nick Cave, PJ Harvey oder Beth Orton) entstand ein Album voll von wuchtigem, wütigem Post-Punk und zuversichtlichem Jangle Pop in der Tradition grosser australischer 80er Bands wie The Go-Betweens oder The Sunnyboys. «Feral» liefert fein gedrechselte Songs über privaten Herzschmerz und globale Krisen

10. HAIM - Women in Music Pt. III (12)

Auch dieses Album ist gegen Ende Jahr nochmals sehr direkt ins Herz gewandert.

4/10

11. Porridge Radio - Every Bad (30)
12. Fleet Foxes - Shore
13. Buvette - 4ever
14. Laura Marling - Song For Our Daughter
15. Phoebe Bridgers - Punisher (1)
16. Nadia Reid - Out of My Province
17. Four Tet - Sixteen Oceans
18. Jónsi - Shiver
19. Princess Thailand - And We Shine
20. Other Lives - For Their Love

21. The Strokes - The New Abnormal (17)
22. Lanterns On The Lake - Spook The Herd
23. Helena Deland - Someone New
24. Aidan Knight - Aidan Knight
25. A.A. Williams - Forever Blue
26. Perfume Genius - Set My Heart on Fire, Immediately (8)
27. Sorry - 925
28. Poliça - When We Stay Alive
29. Torres - Silver Tongue
30. Sufjan Stevens - The Ascension (19)

31. Caribou - Suddenly (25)
32. Alexandra Savior - The Archer
33. Sault - Untitled (Black Is)
34. Hamilton Leithauser - The Loves of Your Life
35. Jessy Lanza - All the Time
36. Samantha Crain - A Small Death
37. Indian Queens - God Is A Woman
38. Godford - Non Binary Place
39. Long Tall Jefferson - Cloud Folk
40. Pinegrove - Marigold (21)
Ehemals: IndieDance
http://ooam.ch/

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2602
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Monkeyson » Di 12. Jan 2021, 20:22

Stebbie hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 08:44
1. Fiona Apple - Fetch the Bolt Cutters
Ein spannendes Album, eines mit Zweifel, mit Nachdruck, das sich Dinge einfordert, ein Album das teils sperrig ist, und nicht selten unbequem (For Her)- und gerade deshalb genau das Werk, welches es hätte sein müssen. Nicht selten fällt in diesem Zusammenhang das Wort Meisterwerk, nicht zu unrecht, denn auch ich denke, dass es das Album sein wird, das aus 2020 am meisten nachhallen wird. Fiona Apple war bisher nie wirklich auf meinem Schirm, aber Fetch the Bolt Cutters war eine Liebe auf dem ersten Blick, das auf den letzten Metern sogar noch meine #2 vom Thron gestoßen hat.
Bisher nie auf deinem Schirm, oha! Bei mir bis vor 1 Jahr auch nicht, daher lass dir sagen: The Idler Wheel ist ihr wahres Magnum Opus. Oder um deine Worte aufzugreifen:

Ein spannendes Album, eines mit Zweifel, mit Inbrunst, das sich Dinge einfordert, ein Album das teils sperrig ist, und nicht selten unbequem (Daredevil)- und gerade deshalb genau das Werk, welches es hätte sein müssen. Nicht selten fällt in diesem Zusammenhang das Wort Meisterwerk, nicht zu unrecht, denn auch ich denke, dass es das Album sein wird, das aus 2012 am meisten nachgehallt hat (okay, nach Kendrick).

Ich habe nur ein paar Worte austauschen müssen, zB passt Nachdruck besser auf den neuesten Wurf, da jede Message gedrückt und nachgedrückt und noch mal nachgedrückt wird, dass es manchmal schon zu viel ist. Taksim jedenfalls von Anfang an, und mir mittlerweile auch (daher auch keine Top 10), aber hierzu vllt noch folgender Gedanke:

viewtopic.php?p=249792#p249792

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 166
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von ckshadow » Mi 13. Jan 2021, 00:10

Ich war mal so frei und habe eine Spotify-Playlist erstellt.

Burial Buzzkill Squad & Aphex Party Service

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2694
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Taksim » Mi 13. Jan 2021, 09:47

Monkeyson hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 20:22
Bisher nie auf deinem Schirm, oha! Bei mir bis vor 1 Jahr auch nicht, daher lass dir sagen: The Idler Wheel ist ihr wahres Magnum Opus. Oder um deine Worte aufzugreifen:
Wir sind uns so nah und doch so fern.
Nah, dass Fiona Apple einer der definitiven Künstlerinnen unserer Zeit ist.
Fern, dass ich "The Idler Wheel" deutlich hinter den ersten drei sehe, auch wenn es natürlich ein starkes Album ist.

Mein Favorit ist "When the Pawn...". Dort trifft meiner Meinung nach die größte emotionale Intensität auf die interessantesten Arrangements und die einnehmendsten Melodien. Dazu mit so Momenten, die durch Mark und Bein gehen wie die abrupten Akkorde in "Limp" unter den Zeilen "So call me crazy, hold me down, Make me cry, get off now, baby".
Als ich anfing, mich mit ihrem Werk auseinanderzusetzen, was auch noch nicht so furchtbar lange her ist, vlt. 1 1/2 Jahre, war, nachdem ich die Hits zu schätzen gelernt hatte, das der Moment, wo ich merkte: "Holy shit, die Dame ist auf einem anderen Level."
Auch der Rest der Tracklist besticht nur durch Highlights. 10 Songs und alle auf den Punkt.
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2602
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Monkeyson » Mi 13. Jan 2021, 10:25

When the Pawn wächst gerade noch bei mir, da liebe ich die ersten drei total.
On the Bound klingt einfach wie der beste James-Bond-Track aller Zeiten!

Aber Extraordinary Machine fand ich enttäuschend, das wirkt wie von chinesischen Produktfälschern gemacht.
Cover Art ebenso.

Bild

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2694
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Taksim » Mi 13. Jan 2021, 10:27

Das Cover ist wirklich komisch, aber ich finde das auch unheimlich konstant.
Brauchte vielleicht ein Tick länger, um zu klicken, aber jetzt finde ich's super.
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2602
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Monkeyson » Mi 13. Jan 2021, 10:29

Immerhin sind wir uns nah darin, von Facetten ihres Schaffens total begeistert zu sein!

Deinen Kritikpunkt in Bezug auf FTBC teile ich auch mittlerweile.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11383
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Baltimore » Mi 13. Jan 2021, 10:44

#Team "When the Pawn..." :herzen2:
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4268
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Flecha » Mi 13. Jan 2021, 18:12

Ich hab jetzt schon mal in Dogleg reingehört und glaube, das hätte unter Umständen auch Top-10-Chancen bei mir gehabt. Oranssi Pazuzu und dann Beach Bunny next. :mrgreen:
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Suitemeister
Beiträge: 1622
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Suitemeister » Mi 13. Jan 2021, 18:44

Ich hab Phoebe Bridgers zwar schon gekannt, aber nie wirklich reingehört. War ein schwerer Fehler. Sehr schönes Album. Würdige Nummer 1, die bei mir im Nachhinein auch Top10-Chancen gehabt hätte.

Druschi
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 17:03

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von Druschi » Mi 13. Jan 2021, 19:20

Meine Top 10:

01. Platz: Dehd - Flower of Devotion
02. Platz: Khruangbin - LateNightTales
03. Platz: Parcels - Live Vol.1
04. Platz: Tom Misch & Yussef Dayes - What Kinda Music
05. Platz: Khruangbin - Mordechai
06. Platz: Giant Rooks - Rookery
07. Platz: Do Nothing - Zero Dollar Bill EP
08. Platz: Sylvan Esso - Free Love
09. Platz: The Beths - Jump Roze Gazers
10. Platz: CocoRosie - Put The Shine On

scarred
Beiträge: 702
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:54

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von scarred » Mi 13. Jan 2021, 20:24

Wie schön, noch jemand der CocoRosoe drin hat. War bei mir sogar die Nummer 1 dieses Jahr :herzen2:

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3496
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von glutexo2000 » Sa 16. Jan 2021, 14:20

So hab jetzt einiges nachgeholt, was hier noch so in den Listen war. Muzz und Caribou gefallen. Fontaines D.C. auch gar nicht so scheiße wie anfangs gedacht. Wahrscheinlich wegen der Nähe zu Joy Division, die ich hier bei all den Post-Punk/Garage Konsorten noch am deutlichsten heraushöre. Ein echtes Highlight ist aber die Rolling Blackouts Coastal Fever. Das letzte Album hat mich nicht ganz geknackt, hatte sie da nur als ganz cool abgespeichert. Jetzt hat's aber gezündet und ich glaub ich muss mich mit dem letzten Album auch nochmal beschäftigen, das hier glaub ich zu seiner Zeit auch ein ziemlich hohes Ranking hatte.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 941
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von akropeter » Sa 16. Jan 2021, 18:34

Meine Top 10 des Jahres:

1. I Like Trains - Kompromat
2. Protomatyr - Ultimate Success Today
3. Car Seat Headrest - Making A Door Less Open
4. Idles - Ultra Mono
5. All Them Witches - Nothing As The Ideal
6. Gorillaz - Song Machine, Season One: Strange Timez
7. Belako - Plastic Drama
8. Sophia - Holding On / Letting Go
9. Madsen - Na Gut Dann Nicht
10. The Strokes - The New Abnormal
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3875
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Listenaktion #15 - Das Album des Jahres 2020 8.1.2021 23:59!

Beitrag von slowdive » Sa 16. Jan 2021, 19:06

Irgendwo hier hatte doch jemand das aktuelle Live-Album von Father John Misty in der Liste, oder? Finde es grad nicht (oder habe ich es mir eingebildet?).

Das Ganze ist jedenfalls völlig an mir vorbei gegangen und ich habe hier das erste Mal davon erfahren. Und meine Güte ist das gut. Dass der gute Herr einer der besten, pointiertesten Lyriker und Songwriter der letzten Dekade ist, dürfte nun wirklich jedem bekannt sein, aber gerade in den opulenten Live-Arrangements nehmen die Songs (insbesondere die des letzten, mediokeren Albums) nochmal gewaltig an Dringlichkeit und Qualität zu. Und gerade die Texte, die ja im Grunde eine wortgewaltige, poetische Tour de Force durch die verschiedenen Räume unserer spätkapitalistischen Existenz sind, treffen durch die Pandemie, die viele der unterschwelligen Absurditäten unserer Gegenwart nochmals deutlicher an die Oberfläche gespült hat, nochmal wesentlich stärker ins Schwarze. Das Schöne ist dabei jedoch, dass Father John Misty (anders als oftmals behauptet) kein Zyniker ist und seine Musik daher immer auch von dem Glauben an das Schöne und das Gute, kurz: der Idee einer Welt, die besser sein könnte, durchzogen ist. Sie taugt so vor allem auch als Hoffnungsspender in diesen doch eher düsteren Tagen.

Ich empfehle selten Live-Alben, sind sie doch oft nur Best-Ofs in schlechterer Aufnahmequalität, doch dieses hier in genau dieser Zeit ist wirklich toll. :herzen2:


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste