> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Fußball Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5838
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Fußball Thread

Beitrag von Stebbie » Mi 20. Mai 2020, 09:02

akropeter hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 16:08
Fußball im Auswärtsblock ist Welten besser als alleine auf der Couch. Aber so ist immer noch besser als gar nicht.
... wobei es auch äußerst schlimme Auswärts/Fanblöcke gibt. In Hamburg würde ich nicht im Traum mehr daran denken auf die Nord zu gehen, da hab ich mich seit Jahren von verabschiedet. Viel zuviel Alkohol, zuviel halbstark-toxische Maskulinität und Gewalt. Wenn ich mal beim HSV bin, und das ist wirklich, wirklich selten, dann ziehe ich einen Sitzplatz auf der Süd vor (was ja auch fast wieder Gästeblock ist :mrgreen: )

Generell macht Fußball am Platz schon weit mehr Spaß als vor dem TV, da gebe ich dir Recht.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4481
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Sjælland » Mi 20. Mai 2020, 09:42

Stebbie hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 09:02
akropeter hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 16:08
Fußball im Auswärtsblock ist Welten besser als alleine auf der Couch. Aber so ist immer noch besser als gar nicht.
... wobei es auch äußerst schlimme Auswärts/Fanblöcke gibt. In Hamburg würde ich nicht im Traum mehr daran denken auf die Nord zu gehen, da hab ich mich seit Jahren von verabschiedet. Viel zuviel Alkohol, zuviel halbstark-toxische Maskulinität und Gewalt. Wenn ich mal beim HSV bin, und das ist wirklich, wirklich selten, dann ziehe ich einen Sitzplatz auf der Süd vor (was ja auch fast wieder Gästeblock ist :mrgreen: )

Generell macht Fußball am Platz schon weit mehr Spaß als vor dem TV, da gebe ich dir Recht.
War vor anderthalb Jahren mal mit nem Kumpel beim HSV, letzte Reihe Nord. Da waren die Leute um uns rum eigentlich sehr entspannt. Das Spiel war eher eine Frechheit, das Stadion recht schnell leergespielt (0:5 gegen den Jahn :doof:).

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 20. Mai 2020, 10:46

Stebbie hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 09:02
... wobei es auch äußerst schlimme Auswärts/Fanblöcke gibt. In Hamburg würde ich nicht im Traum mehr daran denken auf die Nord zu gehen, da hab ich mich seit Jahren von verabschiedet. Viel zuviel Alkohol, zuviel halbstark-toxische Maskulinität und Gewalt.
Hey hey hey, das alles macht doch aber Fußball erst zu dem was es ist. :herzen2: Wo wäre der Sport bloß ohne solche Fans? Nicht auszudenken.

Die Faszination Amateurfußball erschließt sich mir nicht so ganz. Wenn ich mir das anschaue, dann denke ich eigentliche die meiste Zeit, dass es viel mehr Sinn ergeben würde, selbst zu spielen. Das scheidet allerdings aufgrund verschiedener Umstände aus, einer davon sicherlich auch die Erfahrung von echt abstoßendem toxischen Verhalten einiger Mitspieler in der Vergangenheit. Gleichzeitig ist dann das sportliche Niveau einfach zu schwach, als dass ich mir das dauerhaft und ohne irgendeine Bindung zur Mannschaft (Freunde o. Familie im Team, regionale Verbundenheit o.Ä.) antun würde.

mattkru
Beiträge: 4193
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Mi 20. Mai 2020, 10:52

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 10:46
Stebbie hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 09:02
... wobei es auch äußerst schlimme Auswärts/Fanblöcke gibt. In Hamburg würde ich nicht im Traum mehr daran denken auf die Nord zu gehen, da hab ich mich seit Jahren von verabschiedet. Viel zuviel Alkohol, zuviel halbstark-toxische Maskulinität und Gewalt.
Hey hey hey, das alles macht doch aber Fußball erst zu dem was es ist. :herzen2: Wo wäre der Sport bloß ohne solche Fans? Nicht auszudenken.
Ernsthaft? :roll:

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 20. Mai 2020, 10:58

Selbstverständlich nicht ernsthaft. Oder möchtest du dich über meinen Sarkasmus echauffieren?

mattkru
Beiträge: 4193
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Mi 20. Mai 2020, 11:04

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 10:58
Selbstverständlich nicht ernsthaft. Oder möchtest du dich über meinen Sarkasmus echauffieren?
Ich war mir nicht sicher. :oops:

Zum Thema: wenn ich Bock auf Orks habe, dann gucke ich mir lieber Herr der Ringe an und gehe nicht mehr dafür ins Stadion. Die letzten 2-3 male fand ich selbst die Sitznachbarn auf den teuren Sitzern unerträglich. Vielleicht ist Schalke auch einfach nur zu sehr Schalke.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 20. Mai 2020, 11:16

mattkru hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:04
Ich war mir nicht sicher. :oops:
Alles gut, ich hab noch überlegt zu zwinkern, dachte aber das war schon übertrieben genug formuliert. ;)

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 20. Mai 2020, 11:27

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 10:46
Stebbie hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 09:02
... wobei es auch äußerst schlimme Auswärts/Fanblöcke gibt. In Hamburg würde ich nicht im Traum mehr daran denken auf die Nord zu gehen, da hab ich mich seit Jahren von verabschiedet. Viel zuviel Alkohol, zuviel halbstark-toxische Maskulinität und Gewalt.
Hey hey hey, das alles macht doch aber Fußball erst zu dem was es ist. :herzen2: Wo wäre der Sport bloß ohne solche Fans? Nicht auszudenken.

Die Faszination Amateurfußball erschließt sich mir nicht so ganz. Wenn ich mir das anschaue, dann denke ich eigentliche die meiste Zeit, dass es viel mehr Sinn ergeben würde, selbst zu spielen. Das scheidet allerdings aufgrund verschiedener Umstände aus, einer davon sicherlich auch die Erfahrung von echt abstoßendem toxischen Verhalten einiger Mitspieler in der Vergangenheit. Gleichzeitig ist dann das sportliche Niveau einfach zu schwach, als dass ich mir das dauerhaft und ohne irgendeine Bindung zur Mannschaft (Freunde o. Familie im Team, regionale Verbundenheit o.Ä.) antun würde.
Im Vergleich zu Klatschpappenrentnern, denen nach ein paar Bier alle paar Minuten ein rassistischer oder sexistischer Spruch rausrutscht, vielleicht sogar besser. ;) Das ist jetzt auch überspitzt, klar. Der Fussball ist halt ein Querschnitt der Gesellschaft, nur noch männlicher. Tendenziell habe ich was Alkohol angeht eh mit Fanszenen weitaus weniger schlechte Erfahrungen gemacht, als mit weniger engagierten. Was ich schon an durchschnittlichen Familienvater-Typen gesehen habe die sich benommen haben wie die letzten Wichser. Es kommt halt immer drauf an.

Amateurfussball lebt halt stark von der Atmosphäre, dennoch ist das sportliche nicht zu verachten. Dazu muss man ja nicht immer das gleiche schauen, aber mal an einem Freitagabend um die Ecke zum Fussball zu gehen ist schon was schönes.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 20. Mai 2020, 11:50

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:27
Im Vergleich zu Klatschpappenrentnern, denen nach ein paar Bier alle paar Minuten ein rassistischer oder sexistischer Spruch rausrutscht, vielleicht sogar besser. ;) Das ist jetzt auch überspitzt, klar. Der Fussball ist halt ein Querschnitt der Gesellschaft, nur noch männlicher.
Ich denke Fußball hätte ein deutlich geringeres Problem mit Rassismus, Sexismus und sonstiger Gewalt, wenn deine These zutreffen würde, und man das Publikum tatsächlich als Querschnitt durch die Gesellschaft betrachten könnte. Das mag auf finanzieller Ebene durchaus zutreffen, aber wie du selbst ja auch schon einschränken musst, auf einigen anderen sozialen Ebenen eher überhaupt nicht. Natürlich ist es übertrieben zu behaupten, dass auf den Rängen nur gesoffen und randaliert wird, aber andererseits kann man ja schon mal darüber nachdenken, wie im Stadion eine Atmosphäre entstehen kann, in der sich scheinbar sehr viele sehr sicher und unbeobachtet fühlen, wenn sie ihren menschenfeindlichen Scheiß absondern.
Diese Betrachtung kam mir schon bei Hopp zu kurz und jetzt ist es auch wieder so, dass tendenziell die Zuschauer als heiliger Kern des Sports betrachtet werden und das ganze Unglück drumherum primär in der Geldgier der Vereine und Verbände vermutet wird.
"Stadionatmosphäre" wäre übrigens ein toller doppeldeutiger Titel für eine Auseinandersetzung mit der Thematik. Kennt jemand empfehlenswerte Arbeiten, die sich damit befassen?
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:27
Tendenziell habe ich was Alkohol angeht eh mit Fanszenen weitaus weniger schlechte Erfahrungen gemacht, als mit weniger engagierten. Was ich schon an durchschnittlichen Familienvater-Typen gesehen habe die sich benommen haben wie die letzten Wichser. Es kommt halt immer drauf an.
Absolut. Die organisierte Fanszene habe ich im Moment auch gar nicht speziell im Visier. ;)

Wir haben uns auch mittlerweile auch schon sehr weit vom Ursprung der Diskussion entfernt, bei der ich eigentlich nur mal anmerken wollte, wie seltsam und unreflektiert ich die zuletzt häufig geäußerte Meinung finde, dass der Fußball, wie er derzeit erlebbar ist, ohne Publikum im Stadion quasi nichts mehr wert sei.
Ich bin ganz meilenweit davon entfernt, dass ich Stadionbesuche in jedweder Form doof finde.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 20. Mai 2020, 11:57

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:50
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:27
Im Vergleich zu Klatschpappenrentnern, denen nach ein paar Bier alle paar Minuten ein rassistischer oder sexistischer Spruch rausrutscht, vielleicht sogar besser. ;) Das ist jetzt auch überspitzt, klar. Der Fussball ist halt ein Querschnitt der Gesellschaft, nur noch männlicher.
Ich denke Fußball hätte ein deutlich geringeres Problem mit Rassismus, Sexismus und sonstiger Gewalt, wenn deine These zutreffen würde, und man das Publikum tatsächlich als Querschnitt durch die Gesellschaft betrachten könnte. Das mag auf finanzieller Ebene durchaus zutreffen, aber wie du selbst ja auch schon einschränken musst, auf einigen anderen sozialen Ebenen eher überhaupt nicht. Natürlich ist es übertrieben zu behaupten, dass auf den Rängen nur gesoffen und randaliert wird, aber andererseits kann man ja schon mal darüber nachdenken, wie im Stadion eine Atmosphäre entstehen kann, in der sich scheinbar sehr viele sehr sicher und unbeobachtet fühlen, wenn sie ihren menschenfeindlichen Scheiß absondern.
Diese Betrachtung kam mir schon bei Hopp zu kurz und jetzt ist es auch wieder so, dass tendenziell die Zuschauer als heiliger Kern des Sports betrachtet werden und das ganze Unglück drumherum primär in der Geldgier der Vereine und Verbände vermutet wird.
"Stadionatmosphäre" wäre übrigens ein toller doppeldeutiger Titel für eine Auseinandersetzung mit der Thematik. Kennt jemand empfehlenswerte Arbeiten, die sich damit befassen?
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:27
Tendenziell habe ich was Alkohol angeht eh mit Fanszenen weitaus weniger schlechte Erfahrungen gemacht, als mit weniger engagierten. Was ich schon an durchschnittlichen Familienvater-Typen gesehen habe die sich benommen haben wie die letzten Wichser. Es kommt halt immer drauf an.
Absolut. Die organisierte Fanszene habe ich im Moment auch gar nicht speziell im Visier. ;)

Wir haben uns auch mittlerweile auch schon sehr weit vom Ursprung der Diskussion entfernt, bei der ich eigentlich nur mal anmerken wollte, wie seltsam und unreflektiert ich die zuletzt häufig geäußerte Meinung finde, dass der Fußball, wie er derzeit erlebbar ist, ohne Publikum im Stadion quasi nichts mehr wert sei.
Ich bin ganz meilenweit davon entfernt, dass ich Stadionbesuche in jedweder Form doof finde.
Ah okay, hatte deinen Ausgangskommentar so verstanden. :) Zum Rest würde ich dir in vielen Sachenn recht geben, wobei das Stadion für viele einfach eine Möglichkeit ist sich halt mal komplett gehen zu lassen. Denke deshalb, dass das mit dem Querschnit schon passt.

Die Doppeldeutigkeit bei Stadionatmosphäre verstehe ich nicht. Auf welche Thematik willst du denn genau hinaus?

Blackstar
Beiträge: 4521
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Mi 20. Mai 2020, 12:04

Thema Amateurfußball: Als selbst Aktiver, der durch einige Brandenburger Ortschaften tingeln durfte war es eigentlich in jedem einzelnen Spiel so, dass sich am Spielfeldrand fast nur Assis versammelt haben. Neonazis, Dauerpöbler, Pack. Die dann nach dem Spiel auf einmal am Bratwurststand nett tun. Aus diesen Gründen würde ich niemals freiwillig ein Amateurspiel als Zuschauer sehen wollen.

Dann lieber professioneller Aufgestellt, wo zumindest aus Gründen des eigenen Rufes "versucht" wird, dem Ganzen ein wenig Einhalt zu gewähren. Klappt in der Regel auch ganz gut. Problem ist halt gerade hier: Es gibt halt meilenweit keinen professionellen Fußball. In der Gegend, wo ich aufgewachsen bin gab es im Umkreis von 150 km nichtmal Drittligisten (selbst als die noch mehrgleisig war).

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 20. Mai 2020, 12:16

Das kenne ich aber aus Stadt- und Land hier nicht.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1559
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 20. Mai 2020, 12:19

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:57
Die Doppeldeutigkeit bei Stadionatmosphäre verstehe ich nicht. Auf welche Thematik willst du denn genau hinaus?
Ich meine die viel beschworene Stadionatmosphäre mit Gesängen, Choreografien usw. auf der einen Seite, und die Gewalt hervorbringende, männlich geprägte und alkoholisierte Atmosphäre auf der anderen. Finde ich ein interessantes Thema, bei dem es doch eigentlich schon (halb-)wissenschaftliche Auseinandersetzungen geben müsste.

@blackstar: Ich habe mich schon als 12-Jähriger in Grund und Boden geschämt, wenn die Mütter und Väter von Mit- und Gegenspielern am Spielfeldrand gegen Schiri, Trainer und sogar die eigenen Spieler gepöbelt haben. Dunkel erinnere ich mich daran, wie ich einmal mitten im Spiel die Mutter eines Mitspielers angekeift habe, weil sie permanent etwas an meinem Spiel zu bemeckern hatte. Und ich gehörte noch zu den Besseren in meiner Mannschaft. Ich will nicht wissen, wie es manch anderem ergangen ist.
Am Ende überwog für mich dann trotzdem noch für einige Jahre der Spaß am Spiel. Rückblickend ist das sogar eine der schönsten Kindheitserinnerungen. Bis es dann mit der Pubertät auch unter den Mitspielern sehr unschön wurde.

Aktuell muss ich eigentlich nur an die Erzählungen meiner Freundin denken, die früher direkt im Stadion an Bier- und Brezelständen gearbeitet hat und heute in der Braunschweiger Innenstadt in einer Kneipe kellnert. Das will man wirklich gar nicht niederschreiben, was da an Heimspieltagen teilweise so abgeht.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 20. Mai 2020, 12:37

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 12:19
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 11:57
Die Doppeldeutigkeit bei Stadionatmosphäre verstehe ich nicht. Auf welche Thematik willst du denn genau hinaus?
Ich meine die viel beschworene Stadionatmosphäre mit Gesängen, Choreografien usw. auf der einen Seite, und die Gewalt hervorbringende, männlich geprägte und alkoholisierte Atmosphäre auf der anderen. Finde ich ein interessantes Thema, bei dem es doch eigentlich schon (halb-)wissenschaftliche Auseinandersetzungen geben müsste.

Das ist ja schon n Kern von Fanforschung. Da gibt es einiges.

Blackstar
Beiträge: 4521
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Mi 20. Mai 2020, 12:45

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 12:16
Das kenne ich aber aus Stadt- und Land hier nicht.
Bei euch wählen ja auch nicht auf dem Land 25+% die AfD.
Am Ende überwog für mich dann trotzdem noch für einige Jahre der Spaß am Spiel. Rückblickend ist das sogar eine der schönsten Kindheitserinnerungen. Bis es dann mit der Pubertät auch unter den Mitspielern sehr unschön wurde.
Wir haben uns als Verein in dem ich jetzt spiele vor zwei Jahren entschlossen, nicht mehr am regulären Spielbetrieb teilzunehmen und nur noch in der Freizeitliga der größeren Stadt anzutreten, wo es genug Mannschaften dafür gibt.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5838
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Fußball Thread

Beitrag von Stebbie » Mi 20. Mai 2020, 13:24

Die Erfahrungen im Amateurfußball sind sicherlich enorm Standortgebunden, da kenne ich aus dem persönlichen Umfeld auch genügend Geschichten aus der aus den Kreis- und Verbandsligen in Sachsen. Aber dennoch ist das Niveau gerade in den Regional- und teils auch in den Oberligen schon sehr anständig, da kicken ja mittlerweile auch einige mit Erfahrungen und Ausbildung in den Jugendbundesligen.

Für mich waren die Spiele in der Oberliga Hamburg so ziemlich nah an dem, was ich mir vom Fußball vor Ort erwarte. Super entspannte Stimmung, gemütliches Beisammensein und selbst bei richtigen Kackspielen war das immer ein netter Abend oder Nachmittag mit Kollegen, der dann auch nicht gleich mit 40-50€ zu Buche schlägt. Aber Spiele in Bahrenfeld sind natürlich nicht vergleichbar mit Spielen in Wurzen oder irgendwo in Senftenberg, das ist natürlich klar. Aber vielleicht findet sich hier in Dresden ja auch eine vergleichbare Oase.

Sjælland hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 09:42
Stebbie hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 09:02
akropeter hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 16:08
Fußball im Auswärtsblock ist Welten besser als alleine auf der Couch. Aber so ist immer noch besser als gar nicht.
... wobei es auch äußerst schlimme Auswärts/Fanblöcke gibt. In Hamburg würde ich nicht im Traum mehr daran denken auf die Nord zu gehen, da hab ich mich seit Jahren von verabschiedet. Viel zuviel Alkohol, zuviel halbstark-toxische Maskulinität und Gewalt. Wenn ich mal beim HSV bin, und das ist wirklich, wirklich selten, dann ziehe ich einen Sitzplatz auf der Süd vor (was ja auch fast wieder Gästeblock ist :mrgreen: )

Generell macht Fußball am Platz schon weit mehr Spaß als vor dem TV, da gebe ich dir Recht.
War vor anderthalb Jahren mal mit nem Kumpel beim HSV, letzte Reihe Nord. Da waren die Leute um uns rum eigentlich sehr entspannt. Das Spiel war eher eine Frechheit, das Stadion recht schnell leergespielt (0:5 gegen den Jahn :doof:).
Witzigerweise war ich an dem Tag parallel bei Altona 93 gegen Barmbek-Uhlenhorst. Ein eher mäßiges Spiel (2:1 für A93) bei richtigem Schietwetter und vergleichsweise mäßigem Besuch, aber die Tickermeldungen aus dem Volkspark haben dann doch für reichlich Unterhaltung gesorgt. :mrgreen:
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2389
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » So 24. Mai 2020, 19:58

Köln :thumbs:
"I don't know."

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 26. Mai 2020, 13:47

Finde den Umgang des DFB mit den Vereinen der 3. Liga, die nicht spielen wollen, so unglaublich frech.

Blackstar
Beiträge: 4521
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Di 26. Mai 2020, 14:19

Das Bild, dass die Vereine, die in der 3. Liga nicht spielen wollen abgeben, ist erbärmlich.


Blackstar
Beiträge: 4521
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Di 26. Mai 2020, 16:11

Weil es offensichtlich ist, mit welchem Egoismus hier Vereine einen Abbruch erzwingen wollen, nur weil ihnen gerade ihre eigene Tabellenposition passt.

Ich habe absolut Verständnis dafür, wenn man wegen Corona etc. grundsätzlich nicht mehr spielen mag. Aber eben nicht dafür, wie da jetzt gehandelt wird.

Siehe auch: https://11freunde.de/artikel/jetzt-komm ... an/2045861

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 26. Mai 2020, 16:33

Das ist für mich nicht egoistisch. Natürlich betrifft es stärker Vereine, die auf Abstiegs- und Aufstiegsplätzen stehen. Es hilft aber der Dritten Liga nicht weiter das ganze so durch zu boxen. Jena darf bis kurz vor Wiederaufnahme des Sppielbetriebs nicht trainieren (mein letzter Stand), die Vereine müssen Spieler bezahlen und es fehlt die größte Einnahmequelle: die Zuschauer. Wie kann man denn bei den ersten beiden Ligen damit argumentieren, dass es weitergehen muss, damit Vereine bestehen bleiben und hier dann so unsolidarisch sein?

Finde den Vorschlag Abbruch + Aufstockung, sodass es nach der dann sehr großen Saison mehr Absteiger gibt, weitaus sinnvoller.

Blackstar
Beiträge: 4521
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Di 26. Mai 2020, 16:40

Ich kann das nachvollziehen. Zuschauer sind für diese Vereine viel wichtiger, als in der ersten oder zweiten Liga. Mir geht es v.a. um die Komunikation. Mein Eindruck ist, dass man hier unabhängig von der Prüfung einer Machbarkeit gerade eine angenehme Gelegenheit sucht, um den eigenen Tabellenplatz zu sichern. Die genannten Rechungen und Anwaltsbriefe einiger Vereine sind da umso alberner.

Und dann meckern alle in einem Jahr wieder rum, dass bei einer aufgestockten oder gar zweigleisigen Liga (die wir schonmal hatten) noch weniger Leute kommen, noch weniger Sponsoren und noch weniger Fernsehgelder dabei sind.

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5947
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von miwo » Di 26. Mai 2020, 16:41

Bin da auch eher bei Blackstar, gerade bezüglich Jena und Mannheim.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8218
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 26. Mai 2020, 16:42

Blackstar hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 16:40
Ich kann das nachvollziehen. Zuschauer sind für diese Vereine viel wichtiger, als in der ersten oder zweiten Liga. Mir geht es v.a. um die Komunikation. Mein Eindruck ist, dass man hier unabhängig von der Prüfung einer Machbarkeit gerade eine angenehme Gelegenheit sucht, um den eigenen Tabellenplatz zu sichern. Die genannten Rechungen und Anwaltsbriefe einiger Vereine sind da umso alberner.

Und dann meckern alle in einem Jahr wieder rum, dass bei einer aufgestockten oder gar zweigleisigen Liga (die wir schonmal hatten) noch weniger Leute kommen, noch weniger Sponsoren und noch weniger Fernsehgelder dabei sind.
Das glaube ich nicht. Ich bin mir halt recht unsicher, wie die Vereine das finanzieren wollen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste