> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Film Award-Seasons

Von Spam bis Gott und die Welt
Online
Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2134
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von JackJones » Di 16. Mär 2021, 17:38

Ohja, das ist ziemlich nice :thumbs:

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2863
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Taksim » Di 16. Mär 2021, 19:06

defpro hat geschrieben:
Di 16. Mär 2021, 17:19
Ich musste gerade in einem Meeting etwas Zeit überbrücken und habe daher mal eine Aufstellung gebastelt, welche Oscar-Nominierten aus diesem Jahr auf welchen Streaming-Diensten verfügbar sind. Aufgrund der geschlossenen Kinos ist der Anteil an dort verfügbaren Streaming-Titeln in diesem Jahr besonders hoch. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen was Interessantes dabei :smile: Bei Fehlern bitte melden.
Very nice, danke! :thumbs:
defpro hat geschrieben:
Di 16. Mär 2021, 17:19
Sky:
  • Judas and the Black Messiah (Zeitpunkt noch unbekannt) (u. a. Film, Nebendarstellerin, Originaldrehbuch)
Bei Sky heißt es, dieser wird 28 Tage nach Kinostart gezeigt. Was das unter diesen Umständen heißt, frage ich mich auch, aber ich hoffe, der kommt bald.
"I don't know."

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3709
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von glutexo2000 » Di 16. Mär 2021, 22:39

Mega, danke! Genau sowas hatte ich schon bei den Golden Globes gesucht.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2863
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Taksim » Di 6. Apr 2021, 19:18

Gestern wurden die SAG-Awards verliehen:

https://www.hollywoodreporter.com/news/ ... nners-list

Dass Better Call Saul leer ausgeht, ist ja leider nichts neues, aber dass Ozark, die ich wirklich mag, immer so beständig die Nase vorne hat, fällt mir wirklich schwer zu verstehen. Hier wurde erneut Jason Bateman vor Bob Odenkirk gesehen :?
Rhea Seehorn mal wieder komplett außen vor, dafür drei Mal The Crown bei den Frauen nominiert (was ich nicht beurteilen kann).
"I don't know."

Benutzeravatar
loxiran
Beiträge: 93
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:03

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von loxiran » Mo 26. Apr 2021, 07:25

defpro hat geschrieben:
Di 16. Mär 2021, 17:19
Ich musste gerade in einem Meeting etwas Zeit überbrücken und habe daher mal eine Aufstellung gebastelt, welche Oscar-Nominierten aus diesem Jahr auf welchen Streaming-Diensten verfügbar sind. Aufgrund der geschlossenen Kinos ist der Anteil an dort verfügbaren Streaming-Titeln in diesem Jahr besonders hoch. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen was Interessantes dabei :smile: Bei Fehlern bitte melden.

Netflix:
  • Mank (u. a. Film, Regie, Hauptdarsteller, Nebendarstellerin)
  • The Trail of the Chicago 7 (u. a. Film, Nebendarsteller, Originaldrehbuch)
  • Ma Rainey’s Black Bottom (u. a. Hauptdarsteller, Hauptdarstellerin, Szenenbild)
  • Neues aus der Welt (Kamera, Szenenbild, Filmmusik, Ton)
  • Hillbilly Elegy (Nebendarstellerin, Make-up)
  • Pieces of a Woman (Haupdarstellerin)
  • Der weiße Tiger (adaptiertes Drehbuch)
  • The Midnight Sky (visuelle Effekte)
  • Da 5 Bloods (Filmmusik)
  • Du hast das Leben vor dir (Filmsong)
  • Eurovision Song Contest – The Story of Fire Saga (Filmsong)
  • Die bunte Seite des Mondes (Animationsfilm)
  • Crip Camp (Dokumentarfilm)
  • Mein Lehrer, der Krake (Dokumentarfilm)
  • If Anything Happens I Love You (animierter Kurzfilm)
  • A Love Song for Latasha (Dokumentar-Kurzfilm)

Amazon Prime:
  • Sound of Metal (u. a. Bester Film, Hauptdarsteller, Nebendarsteller)
  • One Night in Miami (Nebendarsteller, adaptiertes Drehbuch, Filmsong)
  • Borat Anschluss Moviefilm (Nebendarsteller, adaptiertes Drehbuch)
  • Pinocchio (Kostümdesign, Make-up)
  • Shaun das Schaf - Der Film: UFO-Alarm (Animationsfilm)
  • Time (Dokumentarfilm)

Disney+:
  • Soul (Filmmusik, Animationsfilm, Ton)
  • Mulan (Kostümdesign, visuelle Effekte)
  • Der einzig wahre Ivan (visuelle Effekte)
  • Onward – Keine halben Sachen (Animationsfilm)
  • Burrow (animierter Kurzfilm)

Apple TV+:
  • Greyhound – Schlacht im Atlantik (Ton)
  • Wolfwalkers (Animationsfilm)

Sky:
  • Judas and the Black Messiah (Zeitpunkt noch unbekannt) (u. a. Film, Nebendarstellerin, Originaldrehbuch)
  • Tenet (ab April) (visuelle Effekte, Szenenbild)
  • Emma (Kostümdesign, Make-up)

Hulu (nur US):
  • Nomadland (u. a. Film, Regie, Hauptdarstellerin, adaptiertes Drehbuch)
  • The United States vs. Billie Holiday (Hauptdarstellerin)

Sonstige (kostenlos):
Noch nirgendwo zum Gratis-Streaming verfügbar:
  • The Father (u. a. Film, Hauptdarsteller, Nebendarstellerin, adaptiertes Drehbuch)
  • Minari – Wo wir Wurzeln schlagen (u. a. Film, Regie, Hauptdarsteller, Nebendarstellerin)
  • Promising Young Woman (u. a. Film, Regie, Hauptdarstellerin, Originaldrehbuch)
  • Der Rausch (Regie, internationaler Film)
  • Better Days (internationaler Film)
  • The Man Who Sold His Skin (internationaler Film)
  • Quo Vadis, Aida? (internationaler Film)
  • Genius Loci (animierter Kurzfilm)
  • Yes-People (animierter Kurzfilm)
  • Opera (animierter Kurzfilm)
  • The Letter Room (Kurzfilm)
  • The Present (Kurzfilm)
  • Two Distant Strangers (Kurzfilm)
  • White Eye (Kurzfilm)
  • Der Maulwurf – Detektiv im Altenheim (Dokumentarfilm)
  • Hunger Ward (Dokumentar-Kurzfilm)
habe auf die schnelle mal die gewinner fett markiert :smile:

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2897
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Monkeyson » Mo 26. Apr 2021, 08:03

loxiran hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 07:25
habe auf die schnelle mal die gewinner fett markiert :smile:
Wobei Mank und Ma Rainey's sich nicht gerade als Sieger gefühlt haben dürften, bei den relativ unbedeutenden Nebenkategorien.
Speziell letzterer war ja sogar Favorit bei gleich beiden Hauptdarstellerkategorien und war da überraschend übergangen worden.

Hat den jemand gesehen und kann eine Empfehlung aussprechen?

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2863
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Taksim » Mo 26. Apr 2021, 09:18

Wie gesagt, ein wirkliches Urteil kann ich über die Wahl nicht geben, da man eben kaum etwas sehen konnte. Ich bin mir sicher, Anthony Hopkins ist gut. Aber Chadwick Boseman hätte es definitiv verdient gehabt. In einem Film, in dem die tragende Säule die Performances sind, da es auf einem Theaterstück basiert und dies auch in der Filmadaption sehr deutlich wird, brennt er nochmal ein richtiges Feuerwerk ab. Charismatisch lässig und intensiv zornig, beides bringt er mühelos auf den Schirm.
Als letztes Tribut wäre es natürlich auch sehr passend gewesen, aber das kommt nur noch oben drauf.

Viola Davis ist ebenso toll, aber auch da vermute ich nur, dass Frances McDormand eine angemessene Entscheidung ist (ich gönne ihr dazu, jetzt in den erlesenen Kreis der dreifach ausgezeichneten Preisträgerinnen aufgestiegen zu sein). Vor Viola Davis hätte ich sonst Vanessa Kirby gesehen, die wirklich alles gibt in "Pieces of a Woman".
Zuletzt geändert von Taksim am Mo 26. Apr 2021, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't know."

defpro
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von defpro » Mo 26. Apr 2021, 16:53

Hab trotz Netflix-Account letztendlich selbst kaum einen Film aus der Liste oben geschaut :lol:

Einziger mir bekannter Gewinner (neben "Tenet") ist Mein Lehrer, der Krake, der für eine Natur-/Unterwasser-Doku schon ziemlich gut war und neben schönen Bildern auch noch ein paar interessante Gedanken zur Beziehung zwischen Mensch und Tier parat hatte.
Hätte hier dennoch lieber Kollektiv als Sieger gesehen, der investigativ die weitreichende Korruption in Rumänien aufdeckt. Für Rumänen selbst waren die Enthüllungen vermutlich nicht so überraschend, aber mich hat die Selbstverständlichkeit, mit der solche Machenschaften durchgezogen werden, schon sehr schockiert.

The Trial of the Chicago 7 hat mir zwar gefallen, aber ich dachte mir schon, dass der nix abräumen wird. Dafür war das Drehbuch Sorkin-typisch einfach zu perfekt, was bei der Verfilmung historischer Stoffe auch etwas schwierig sein kann.
Hillbilly Elegy kann man sich sparen. Habe nicht das Gefühl, den typischen Trump-Wähler danach besser verstanden zu haben.
A Love Song for Latasha hat mich etwas ratlos zurückgelassen, was aber vor allem daran lag, dass ich mich in den historischen Background auch erst im Anschluss eingelesen habe.

Den Kurzfilm-Gewinner Two Distant Strangers gibt es übrigens mittlerweile auch auf Netflix.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12395
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Wishkah » Di 27. Apr 2021, 16:06

Kann man Nomadland in Deutschland gerade irgendwo (legal) sehen?

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1788
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von NeonGolden » Di 27. Apr 2021, 16:14

Sieht nicht so aus. Wenn du dich allerdings aus Kanada bei Disney+ einloggst, bekommst du sogar die deutsche Tonspur. :wink:

cast1
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 23:49

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von cast1 » Di 27. Apr 2021, 17:12

Taksim hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 09:18
Wie gesagt, ein wirkliches Urteil kann ich über die Wahl nicht geben, da man eben kaum etwas sehen konnte.
Obwohl man dieses Jahr auch ohne Kino doch sehr viel schon im Vorfeld zu Hause sehen konnte.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12395
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Wishkah » Di 27. Apr 2021, 17:13

NeonGolden hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 16:14
Sieht nicht so aus. Wenn du dich allerdings aus Kanada bei Disney+ einloggst, bekommst du sogar die deutsche Tonspur. :wink:
Auf die kann ich gut verzichten. :grin:

Schade, aber danke! Dann muss ich wohl abwarten.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11548
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Baltimore » Di 27. Apr 2021, 17:41

Wishkah hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 17:13
NeonGolden hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 16:14
Sieht nicht so aus. Wenn du dich allerdings aus Kanada bei Disney+ einloggst, bekommst du sogar die deutsche Tonspur. :wink:
Auf die kann ich gut verzichten. :grin:

Schade, aber danke! Dann muss ich wohl abwarten.
Wird denke ich hier auch irgendwann auf D+ auftauchen.
And the meteorite's just what causes the light
And the meteor's how it's perceived
And the meteoroid's a bone thrown from the void that lies quiet in offering to thee...

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2863
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Taksim » Di 27. Apr 2021, 19:10

cast1 hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 17:12
Taksim hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 09:18
Wie gesagt, ein wirkliches Urteil kann ich über die Wahl nicht geben, da man eben kaum etwas sehen konnte.
Obwohl man dieses Jahr auch ohne Kino doch sehr viel schon im Vorfeld zu Hause sehen konnte.
Jein.
Durch Streaming konnte man einiges sehen, das stimmt. Aber bei offenen Kinos wäre es trotzdem noch mehr oder zumindest dieses Jahr vor allem mehr Gewinner gewesen. Zumindest die letzten Jahre warben viele Kinos damit noch schnell die Filme zu sehen, bevor die Verleihung über die Bühne ging. Nicht alle, aber ein großer Teil. Dieses Jahr mit dem späten Termin der Oscars wäre das sicherlich erst recht gegangen.
"I don't know."

Benutzeravatar
LongNose
Beiträge: 2565
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 13:32
Wohnort: Baden (CH)
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von LongNose » Mi 28. Apr 2021, 09:24

Nomadland läuft bei uns in der Schweiz im Juni im Kino an :doof:
Vielleicht ein Anhaltspunkt für Deutschland :smile:
Ehemals: IndieDance
http://ooam.ch/

cast1
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 23:49

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von cast1 » Mi 28. Apr 2021, 12:13

LongNose hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 09:24
Nomadland läuft bei uns in der Schweiz im Juni im Kino an :doof:
Vielleicht ein Anhaltspunkt für Deutschland :smile:
Sind die Kinos in der Schweiz geöffnet ? Gab ja schon einen Starttermin im April aber der wurde auf unbekannt verschoben.

Benutzeravatar
LongNose
Beiträge: 2565
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 13:32
Wohnort: Baden (CH)
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von LongNose » Mi 28. Apr 2021, 14:57

cast1 hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 12:13
LongNose hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 09:24
Nomadland läuft bei uns in der Schweiz im Juni im Kino an :doof:
Vielleicht ein Anhaltspunkt für Deutschland :smile:
Sind die Kinos in der Schweiz geöffnet ? Gab ja schon einen Starttermin im April aber der wurde auf unbekannt verschoben.
Ja, Kinos sind geöffnet hier :oops:
Ehemals: IndieDance
http://ooam.ch/

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2897
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Monkeyson » Di 11. Mai 2021, 11:22

Paukenschlag: keine Golden Globes 2022 aufgrund von Vorwürfen zu Bestechlichkeit, Rassismus, Sexismus.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2897
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Monkeyson » Di 11. Mai 2021, 11:47

Bisschen Hintergrund dazu von Reddit:
The HFPA for years has been the target of criticism for any number of things, including but not limited to

Being a sort of black box of an association with not really clear guidance as to who is a member, who gets to be invited to join, or why their opinion matters in the first place (several of them write less than four articles per year about the entertainment industry IIRC).

A lack of diversity when it comes to membership (despite being a "foreign" press association, it's largely confined to old white guys), which ties into that black-box-ness mentioned above.

Essentially running the Globes with that same spirit of black-box-ness, where awards/nominations largely get handed out to whoever the HFPA thinks will draw attention (see: Johnny Depp getting a nomination for The Tourist, a film widely despised).

This whole thing kind of exploded earlier this year with the LA Times running a massive expose on:

The HFPA's status as a tax-exempt organization despite paying its members excessive amounts of money for their "services";

Allegations of sexual abuse and harassment from various HFPA members;

Revelations that many members are not in fact journalists at all, are not residents of the countries they claim to represent, and that many substantial foreign journalists have been denied membership;

and perhaps most substantially, allegations that the HFPA is essentially an influence-exchanging organization. Because the membership is so small (less than 100 members), they're seen as much easier to sway than the much-larger bodies of the Academies of film and television; several allegations were made of awards essentially being "bought" by gifting lavish exotic vacations, set visits, expensive material gifts, and so on.

This last bit is a major problem due to the way in which the economics of awards season has changed so dramatically in the past ten years. Because Hollywood has essentially bifurcated into two camps (big blockbusters that make bananas money vs. tiny indies that win awards), awards season has become essential for tiny movies to make any money and recoup their investment costs--you see this every year with movies everyone assumes were made for awards season that don't get nominated and then die, like the Mother Theresa biopic a few years back. But if one of the major awards that can drive box office for these art movies very few people see can essentially be purchased...it could very well mean that eventually awards season just becomes another avenue by which major distributors and their arthouse wings (or even just some weirdo rich guy who's willing to sink millions on a passion project) control the market, rather than "real art" still managing to break through. And that's not even mentioning that even just a nomination for one of the big awards can have major impacts on an actor, director, or technician's career down the line--a GG or Academy Award nomination opens a lot of doors and means a lot more balls in one's court when it comes to contract negotiations, especially for people just breaking into the business. Again, if they can essentially be bought...that could mean everything from lost wages to incredible but risky pictures never getting off the ground because there's not enough oomph or cache behind them.
In short, they’ve been consistently accused of ethical lapses and poor dealings for many years now... including but not limited to: giving preferential treatment to works that throw them parties and pay them off (ie “Emily in Paris” had like 40 of the members and their wives spend a vacation in Paris, which I’m sure had nothing to do with its nomination), not being inclusive at all (I don’t think any of the members are black, or very very few?), acting more like a cartel than a press association, and hiding these indiscretions via a very shadowy membership.

Feel free to correct or add, these are just broad strokes.

This goes along with the bribery: but it’s also well-known and not particularly hidden that they give awards to the most famous stars, and especially those that give them attention.

Details here: https://www.latimes.com/entertainment-a ... ?_amp=true
[Brendan] Fraser alleged in 2018 that he was sexually assaulted by Philip Berk, the president of the Hollywood Foreign Press Association, at a luncheon in the summer of 2003. The assault, his subsequent divorce, and the death of his mother, launched Fraser into a depression that, combined with his health issues and a backlash within the industry over speaking out against Berk, he believes caused his career to decline.
Übler Laden, puh. Werde versuchen, die hier nicht mehr zu nennen.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2863
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Taksim » Di 11. Mai 2021, 12:38

Wahrlich kein Verlust.
Die Sinnhaftigkeit der Golden Globes war ja schon immer nicht so ganz ersichtlich. Merkwürdige Nominierungspraxen kamen da noch oben drauf, die sich durch diese Enthüllungen teilweise etwas erklären lassen.
Wie sich herausstellt dann auch künstlerisch zu recht so unbedeutend.

Das einzige Gute, was die Veranstaltung hervorgebracht, sind die irren Monologues von Ricky Gervais. Gerade kürzlich mal wieder den von letztem Jahr gesehen. Wie er die zweifelhafte Ethik vieler Firmen hinter Streamingdiensten und die Heuchlerei Hollywoods abkanzelt ist ein Genuss (abgerundet dadurch, dass er über Apple vor den Augen Tim Cooks herzieht :lol: )
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2897
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von Monkeyson » Di 11. Mai 2021, 12:45

Dachte halt immer, die Academy Awards sind der Haufen alter, weißer Männer. Sind sie somit beide, aber immerhin ist bei den AA transparent, wer dazugehört und Bestechlichkeit aufgrund der größeren Mitgliederzahl schwieriger. Brauchen tue ich beide nicht.

defpro
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Film Award-Seasons

Beitrag von defpro » Di 11. Mai 2021, 14:52

Sehr interessante Infos. Danke fürs Teilen. :thumbs:
War mir auch alles vorher nicht bekannt, auch wenn man sich einige Sachen so schon denken konnte.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JackJones, KingDome und 22 Gäste