> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 2241
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: The Void

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Do 5. Apr 2018, 17:28

Mal ein netter Vergleich zwischen Black Panther und E.T.

Black Panther steht bei 654 Millionen Dollar. Bei einem Durchschnittsticketpreis von 9,18 $ macht das ca. 71 Millionen Tickets.


E.T. hatte 1982 359 Millionen Dollar eingespielt. Ticketpreis war 2,94 $. Also waren es ingesamt 122 Millionen Tickets.

Heute leben 354 Millionen Menschen in den USA; 1982 waren es 232 Millionen.

Also hat damals jeder zweite Ami E.T. gesehen; bei Black Panther ist es heute jeder fünfte.
I'm the one without a soul. I'm the one with this big fucking hole.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Do 5. Apr 2018, 20:34

Ich bin voll happy das in den nächsten 2 Monaten in England 2 Filme von Criterion auf Blu-ray erscheinen, auf die ich schon jahrelang in HD warte:

Metropolitan (1990) von Whit Stillman

Bild

und

The Life Aquatic with Steve Zissou (2004) von Wes Anderson

Bild

Die Cover sind wieder ein Traum. :herzen2:
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4309
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Sjælland » Do 5. Apr 2018, 21:01

Gestern mal wieder Manchester by the Sea gesehen :herzen2: Kann immer wieder von neuem überzeugen und ist einfach immer wieder genauso traurig wie beim ersten Mal.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1099
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Do 5. Apr 2018, 22:17

Den fand ich völlig uberhyped und schwach. :?

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1600
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von ThomZorke » Do 5. Apr 2018, 22:39

War auch nicht restlos begeistert.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Do 5. Apr 2018, 23:41

Ein perfekt - weil so unheimlich behutsam und präzise - inszeniertes, von unfassbaren Performances getragenes, wahnsinnig intensives Meisterstück. Einer dieser Filme, der mich ganz, ganz stark berührt und nicht mehr loslässt.
"I don't know."

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Mi 11. Apr 2018, 23:03

Gerade 'Ready Player One' in 3D gesehen. Kannte das Buch vorher nicht, hat mir aber sehr gut gefallen.
Der Film ist wirklich für die große Leinwand gemacht.

Und für mich als Kind der 80er gab es dann ja auch genug Anspielungen. :herzen2:

Irre, wie sie die Rechte für die Verwendung der ganzen Charaktere bekommen haben... :shock:
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » So 15. Apr 2018, 21:39

Ich habe heute A Quiet Place gesehen und bin ziemlich angetan von dem Film. Ziemlich ruhig und mit grandiosen Pacing wird die recht simple postapokalyptische Geschichte erzählt, die es immer wieder an den richtigen Stellen schafft eine unglaubliche Spannung zu erzeugen. Dazu sind die Charaktere für einen solchen Horrorfilm ziemlich sympathisch und greifbar gezeichnet. Ich habe auch wirklich selten so eine Stille im Kino erlebt.

PS: Vielen Dank auch nochmal an mother!, der diesen Film teilweise unerträglich gemacht hat.
It's already dead

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Do 19. Apr 2018, 23:56

Lady Bird ist eine äußerst runde, gut ausgearbeitete Coming-Of-Age Story, die vor allem durch ihre Aufrichtigkeit überzeugt. Die schönen, die furchtbar peinlichen, die eigentlich ziemlich kleinen, aber in dem Moment riesengroßen Momente des Teenagerlebens werden sehr authentisch und sympathisch eingefangen. Am stärksten ist der Film in der Dynamik zwischen Lady Bird und ihrer Mutter, vor allem wenn letztere ihrer Tochter die Umstände klar macht und sie merken muss, dass es sich nicht alles um sie dreht. Vor allem durch gut gesetzte Schnitte erzeugter Humor wird dann kontrastiert durch ein paar wirklich intensive Auseinandersetzungen, die auch bei mir persönlich Wiederhall fanden.

Zum meinem ganz frischen Eindruck jetzt gehört aber auch, dass der Film im Großen und Großen doch sehr viel geradliniger ist als ich erwartet hätte. Narrative Bögen werden zwar sinnvoll zu Ende geführt, aber auch äußerst schnörkellos (und vorhersehbar). Auch ein paar Lehren, die Lady Bird mitgegeben werden, sind doch eher konventionell. Das trübt das Filmerlebnis nicht groß, aber da hätte man vielleicht etwas eigentümlicher herangehen können. Eben noch diesen Satz in einer Review gelesen, der es perfekt zusammenfasst: "Her film manages to feel like an indie dramedy but powers along like a mainstream film."
Aber als Debütfilm ist es trotzdem eine überzeugende Leistung und Greta Gerwig zeigt definitiv, dass sie weiß was sie tut, z.B. dass sie einschätzen kann, wann man geschmeidig von einer Szene zur nächsten überleitet oder ein ganz harschen Schnitt wählt oder wie man aus Sacramento ein paar wirklich schöne Einstellungen rauskitzelt. Die Performances sind eh super, aber da hat sie mit Saoirse Ronan, Lucas Hedges und Timothée Chalamet auch eine geballte Ladung Talent.

Also, wirklich schön und es ist wohl eher meine Aufgabe den Film als singuläres Werk zu sehen, ohne ihn zu sehr meinen Erwartungen gegenüberzustellen. Denn ein zweites "Frances Ha" ist es nicht, aber was ist das schon. Für Indie-Dramedy-Charakterstudien für mich nach wie vor der ultimative Maßstab und jetzt ist mir wieder ein Stückchen klarer warum.
Zuletzt geändert von Taksim am Fr 20. Apr 2018, 13:54, insgesamt 2-mal geändert.
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 1783
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29
Wohnort: Halle

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Fr 20. Apr 2018, 12:21

fipsi hat geschrieben:
So 15. Apr 2018, 21:39
Ich habe heute A Quiet Place gesehen und bin ziemlich angetan von dem Film. Ziemlich ruhig und mit grandiosen Pacing wird die recht simple postapokalyptische Geschichte erzählt, die es immer wieder an den richtigen Stellen schafft eine unglaubliche Spannung zu erzeugen. Dazu sind die Charaktere für einen solchen Horrorfilm ziemlich sympathisch und greifbar gezeichnet. Ich habe auch wirklich selten so eine Stille im Kino erlebt.

PS: Vielen Dank auch nochmal an mother!, der diesen Film teilweise unerträglich gemacht hat.
Lief der im Nebensaal und hat durch die Wand gewummert, oder wie habe ich das zu verstehen?

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Fr 20. Apr 2018, 13:47

Monkeyson hat geschrieben:
Fr 20. Apr 2018, 12:21
fipsi hat geschrieben:
So 15. Apr 2018, 21:39
Ich habe heute A Quiet Place gesehen und bin ziemlich angetan von dem Film. Ziemlich ruhig und mit grandiosen Pacing wird die recht simple postapokalyptische Geschichte erzählt, die es immer wieder an den richtigen Stellen schafft eine unglaubliche Spannung zu erzeugen. Dazu sind die Charaktere für einen solchen Horrorfilm ziemlich sympathisch und greifbar gezeichnet. Ich habe auch wirklich selten so eine Stille im Kino erlebt.

PS: Vielen Dank auch nochmal an mother!, der diesen Film teilweise unerträglich gemacht hat.
Lief der im Nebensaal und hat durch die Wand gewummert, oder wie habe ich das zu verstehen?
Geht mehr um inhaltliche Überschneidungen.
► Text zeigen
It's already dead

Benutzeravatar
Vanski
Beiträge: 6647
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:35
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Vanski » Fr 20. Apr 2018, 13:55

Muss mir grad den Film ‘The Greatest Showman’ angucken und wollte nur mal loswerden wie kacke ich den finde.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Do 26. Apr 2018, 19:30

So, endlich Infinity War gesehen. :smile:

Fand den Film schon super, aber natürlich nicht so humorvoll wie Ragnarok.

Zum Inhalt will ich jetzt erst mal nichts Schreiben.

Gibt übrigens keine Mid Credit-Szene, aber eine kurze Post Credit-Szene.
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Fr 27. Apr 2018, 18:26

Ich habe letztens Ingrid Goes West gesehen. Der Film behandelt grob die Themen Instagram, Influencer und Stalking. Stilistisch ist das schwer einzuordnen. Wirklich zu lachen gibt es nichts, aber es ist die komplette Zeit ziemlich cringy. Trotzdem war es ziemlich fesselnd und die Charaktere waren ziemlich gut gezeichnet. Dafür hat die fantastische Aubrey Plaza in der Hauptrolle gesorgt. Sie hat es wirklich gut geschafft die Probleme greifbar zu machen und Mitleid für Ingrid zu empfinden. Elizabeth Olsen als Instagramsternchen hat die Oberflächlichkeit hervorragend verkörpert und wieder mal zeigen können, warum sie so eine tolle Schauspielerin ist. Wer mit der Thematik oder den Hauptdarstellerinnen etwas anfangen kann, sollte unbedingt reinschauen. Wirklich sehenswert.
It's already dead

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 2241
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: The Void

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Sa 28. Apr 2018, 23:17

Baltimore hat geschrieben:
Do 26. Apr 2018, 19:30
So, endlich Infinity War gesehen. :smile:

Fand den Film schon super, aber natürlich nicht so humorvoll wie Ragnarok.

Zum Inhalt will ich jetzt erst mal nichts Schreiben.

Gibt übrigens keine Mid Credit-Szene, aber eine kurze Post Credit-Szene.
Gerade auch den Film gesehen. Fazit: Believe the
Hype!!! Das ist ja wohl der größte Film aller Zeiten!
► Text zeigen
I'm the one without a soul. I'm the one with this big fucking hole.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11435
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » So 29. Apr 2018, 09:11

mattkru hat geschrieben:
Sa 28. Apr 2018, 23:17
► Text zeigen
Antwort darauf, könnte potentielle (produktionstechnische) Spoiler für den nächsten Teil beinhalten:
► Text zeigen

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11435
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » So 29. Apr 2018, 12:37

Apropos Marvel - Disney plant wohl in naher Zukunft eine eigene Streaming-Plattform und deswegen werden wohl nach und nach die Disney-Filme aus den Portalen anderer Streaming-Anbieter entfernt. Musste gerade mit Erschrecken feststellen, dass es zum Beispiel schon sämtliche Star-Wars-Filme bei Netflix erwischt hat. :thumbsdown:

Streaming an sich finde ich ja super und ich bin auch gerne bereit, dafür zu zahlen (was ich aktuell auch mache), aber dieser Rechte-Hickhack und die Existenz von 193724 verschiedenen Anbietern mit unterschiedlichem Angebot nervt mich total. Kein Wunder, dass so viele Leute immer noch illegal streamen.

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 2241
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: The Void

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » So 29. Apr 2018, 13:07

Wishkah hat geschrieben:
So 29. Apr 2018, 09:11
mattkru hat geschrieben:
Sa 28. Apr 2018, 23:17
► Text zeigen
Antwort darauf, könnte potentielle (produktionstechnische) Spoiler für den nächsten Teil beinhalten:
► Text zeigen
► Text zeigen
I'm the one without a soul. I'm the one with this big fucking hole.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 1. Mai 2018, 11:31

fipsi hat geschrieben:
Fr 27. Apr 2018, 18:26
Ich habe letztens Ingrid Goes West gesehen. Der Film behandelt grob die Themen Instagram, Influencer und Stalking. Stilistisch ist das schwer einzuordnen. Wirklich zu lachen gibt es nichts, aber es ist die komplette Zeit ziemlich cringy. Trotzdem war es ziemlich fesselnd und die Charaktere waren ziemlich gut gezeichnet. Dafür hat die fantastische Aubrey Plaza in der Hauptrolle gesorgt. Sie hat es wirklich gut geschafft die Probleme greifbar zu machen und Mitleid für Ingrid zu empfinden. Elizabeth Olsen als Instagramsternchen hat die Oberflächlichkeit hervorragend verkörpert und wieder mal zeigen können, warum sie so eine tolle Schauspielerin ist. Wer mit der Thematik oder den Hauptdarstellerinnen etwas anfangen kann, sollte unbedingt reinschauen. Wirklich sehenswert.
Die Satire auf die Oberflächlichkeiten der Social Media-Welt funktioniert ganz wunderbar, vor allem wenn sich im Verlauf des Films immer mehr herauskristallisiert wie wenig sich Ingrids bewusst aufgesetzte, inszenierte Persona von Taylors vermeintlich "echter" Persönlichkeit und Verhalten unterscheidet. Beide sind eigentlich ähnlich tragisch, da letztere schon gar nicht mehr merkt, wie unauthentisch sie ist.
Das bringen Aubrey Plaza und Elizabeth Olsen wirklich klasse rüber! Zweitere trifft genau den richtigen Tonfall und Verhaltensweisen, um die Naivität und Verblendung des Charakters darzulegen (gleichzeitig stellt der Film damit nicht nur Social Media sondern auch einen gewissen Lifestyle voll mit hipper Inneneinrichtung, neuesten Essenstrends und einem aufgesetzen Verständnis für moderne Kunst bloß). Erstere wiederum lässt in bester Film-Psychopathen-Tradition hinter der freundlichen Fassade immer wieder die Manie und Getriebenheit des Charakters aufblitzen. Das hat viel von Jake Gyllenhaals "Nightcrawler", da sie immer leicht bedrohlich wirkt, auch wenn sie ein ganz relaxtes Gespräch mit Taylor hat.
Ich muss sagen, dass ich es schade finde, dass dann im letzten Teil diese Stärken des Films nicht weiter ausgespielt werden, sondern ein etwas konstruierter Crime-Plot reingebestaltet wird. Da verliert er für mich etwas den Faden.
Das Ende saß mir auch eher quer, weil
► Text zeigen
Trotzdem ein sehenswerter Film, vor allem bedeutend düsterer, als man bei der Thematik und dem Trailer denken könnte. Die Satire hat schon schwarzhumoriges Potential, aber mit zunehmender Laufzeit verheddert sich Ingrid immer mehr in ihrer Manie, was dann auch schonungslos gezeigt wird.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9553
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Di 1. Mai 2018, 12:24

Taksim hat geschrieben:
Di 1. Mai 2018, 11:31
Das Ende saß mir auch eher quer, weil
► Text zeigen
Trotzdem ein sehenswerter Film, vor allem bedeutend düsterer, als man bei der Thematik und dem Trailer denken könnte. Die Satire hat schon schwarzhumoriges Potential, aber mit zunehmender Laufzeit verheddert sich Ingrid immer mehr in ihrer Manie, was dann auch schonungslos gezeigt wird.
Zum Ende:
► Text zeigen
It's already dead

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 1. Mai 2018, 13:08

fipsi hat geschrieben:
Di 1. Mai 2018, 12:24
Zum Ende:
► Text zeigen
► Text zeigen
"I don't know."

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mi 2. Mai 2018, 19:31

Infinity War
► Text zeigen
"I don't know."

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9993
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Mi 9. Mai 2018, 10:23

Oh, Infinity War hat ja tatsächlich nach 2 Wochenenden schon die 1 Mrd. Dollar-Grenze geknackt.

Cumulative Worldwide Gross: $1,198,890,925, (7 May 2018)

Age of Ultron lag am Ende bei: $1,405,413,868

Quelle: imdb.com
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 2241
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: The Void

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Mi 9. Mai 2018, 11:13

Und in China startet er erst diese Woche!

Ich denke mal, am Ende wird er so bei 1,6 - 1,8 Milliarden landen.
I'm the one without a soul. I'm the one with this big fucking hole.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1608
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mi 9. Mai 2018, 12:40

Jetzt ist Margot Robbie auch offiziell an Bord und das Trio, das sie mit DiCaprio und Brad Pitt bildet, lässt mich auf jeden Fall noch gespannter auf den nächsten Tarantino blicken. Nachdem ich mit "The Hateful 8" echt nicht glücklich war, hat der wieder viel, viel Potential!

http://www.indiewire.com/2018/05/margot ... 201961876/
"I don't know."


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste