> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9903
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » So 5. Aug 2018, 13:36

Untitled hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 13:22
[BBvideo=560,315][/BBvideo]
Hab ich Bock drauf :sabber:

Der Film ist 152 Minuten lang :o
Puh, das Original ist halt so überragend, dass ich da erst mal skeptisch bin.
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » So 5. Aug 2018, 14:22

Baltimore hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 13:36
Puh, das Original ist halt so überragend, dass ich da erst mal skeptisch bin.

Ebenfalls. Der Trailer sieht zwar schon gut aus, aber irgendwie auch so, als würde er dem Original lediglich moderne Effekte geben. Und klar: Ich steh auf Thom Yorke. Aber die Musik hätten ja auch ruhig wieder Goblin machen können.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Untitled
Beiträge: 540
Registriert: Do 17. Sep 2015, 17:10

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Untitled » So 5. Aug 2018, 14:32

Baltimore hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 13:36
Untitled hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 13:22
[BBvideo=560,315][/BBvideo]
Hab ich Bock drauf :sabber:

Der Film ist 152 Minuten lang :o
Puh, das Original ist halt so überragend, dass ich da erst mal skeptisch bin.
Das stimmt. Wenn ich das richtig verstehe ist der Film aber auch eher eine Hommage, die das Grundthema teilt, und kein 1:1 Hollywood-Remake eines nicht-amerikanischen Films, von denen ich auch absolut kein Fan bin.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Mi 8. Aug 2018, 17:48

Habe gestern Ant-Man and the Wasp geguckt.

Reiht sich eigentlich nahtlos an Teil 1 und bleibt für mich eine der großen Positivüberraschung im MCU. Die kriegen es wunderbar hin, einen nicht mega-relevanten Charakter mit einer nicht wahnsinnig verklausulierten Story mit relativ flachen Gags total kurzweilig und spaßig an den Start zu bringen. Und das ist so überzeugend, dass selbst der flachste und offensichtlichste Witz total gut kommt. Außerdem: Die Post-Credit-Szene ist ja mal hammer und ich könnte mir gut vorstellen, dass Avengers 4 daran direkt ansetzt.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 1734
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29
Wohnort: Halle

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Do 9. Aug 2018, 09:01

Die Oscars machen sich lächerlich.
Wobei das manch einer von euch anders sehen dürfte - bei den ganzen hier kolportierten Superheldenfilmen.
In den Kommentaren wird ja auch gemutmaßt, dass Black Panther den Anlass gegeben hat.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Do 9. Aug 2018, 09:22

Monkeyson hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 09:01
Wobei das manch einer von euch anders sehen dürfte - bei den ganzen hier kolportierten Superheldenfilmen.
Man kann auch Superheldenfilme mögen und finden, dass die keine Preise dieser Art für anderes außer Effekte, Musik o.ä. bekommen sollten.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Do 9. Aug 2018, 09:27

Außer sie sind eben so komplex, dass sie es durchaus verdient hätten, als bester Film nominiert zu werden. "The Dark Knight" gilt da ja als das klassische Beispiel, nach dessen Nichtberücksichtigung schon im Folgejahr die Zahl der möglichen Nominierten auf 10 erhöhte wurde (statt nur fünf). Wobei dann wiederum The Dark Knight für mich kaum noch ein Superheldenfilm per se ist.
Diese neue Kategorie ist da aber wirklich ein halbgarer Quark.
"I don't know."

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3390
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Do 9. Aug 2018, 09:46

Taksim hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 09:27
Außer sie sind eben so komplex, dass sie es durchaus verdient hätten, als bester Film nominiert zu werden.
Das sollt eh klar sein, ja!
Wenn noch mal ein Villain so gut gespielt ist wie der Ledger-Joker (hi, Joaquin Phoenix) auch wegen mir gern ein Darsteller-Oscar. Weder MCU noch DCEU (zugegeben: da habe ich fast noch keinen von gesehen) haben dahingehend bisher Ansprüche gestellt. Ist ja auch gar nicht deren Zielsetzung.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11356
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » Do 9. Aug 2018, 13:16

Wir haben gestern spontan Jurassic World: Fallen Kingdom gesehen. Bei dieser Hitze gerade ist ein gut klimatisierter Kinosaal einer der angenehmsten Orte, an denen man sich ein paar Stunden aufhalten kann. Meine Gedanken gehen dabei an die armen Menschen in Saal 2, in dem die Klimaanlage defekt war.

Nun zum Film:
► Text zeigen
Trotzdem war der Film echt unterhaltsam und kurzweilig. Hat mir auch sehr viel besser als der Vorgänger gefallen, den ich inhaltlich größtenteils wieder verdrängt hatte.

Fazit: Spaßiges Popcorn-Kino.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Do 9. Aug 2018, 13:40

Flecha hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 09:46
Taksim hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 09:27
Außer sie sind eben so komplex, dass sie es durchaus verdient hätten, als bester Film nominiert zu werden.
Das sollt eh klar sein, ja!
Das ist aber nicht so klar, weshalb ich schon anerkenne, woher diese Idee überhaupt kommt. Ähnliches gilt ja noch breiter für einige Genrefilme, vor allem Sci-Fi, Horror und auch Comedy. Auf letzteres reagieren zumindest die Golden Globes mit der Zweiteilung, die ich durchaus nachvollziehbar finde (dass das dann andere Absurditäten bei schwer kategorisierbaren Filmen wie "The Martian" oder "Get Out" nach sich zieht ist wieder ein anderes Problem).

Nur wenn nochmal ein Film so unkonventionell an das Genre "Superheld" ranginge wie "The Dark Knight" denke ich auch würde er die Anerkennung bekommen. Bin da bei dir, dass das bisher noch keiner seitdem wieder geschafft hat (auch Black Panther nicht).
"I don't know."

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Di 14. Aug 2018, 13:24

Ich dachte, das wär lächerlich:
‘Jungle Cruise’: Disney Criticized for Casting Straight Comic Jack Whitehall as ‘Very Camp’ Gay Character

Und wenig später kommt diese Nachricht:

Ruby Rose Exits Twitter After ‘Batwoman’ Casting Backlash, Says Fans Calling Her the Wrong Lesbian for the Role Is ‘Ridiculous
Fans complained that Rose was the wrong LGBTQ actor to play the superhero and noted that, unlike the character in the comics, Rose is not Jewish.
Intersectionality eats itself.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9407
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Sa 18. Aug 2018, 02:43

Ich durfte im Rahmen des Pop-Kultur Festivals die Deutschlandpremiere der Musikdoku Silvana erleben.

Die Dokumentation beleuchtet die rasanten Anfangsjahre der schwedischen Rapperin Silvana Imam zwischen 2014 und 2016. Die Tochter eines Syriers und einer Litauerin ist im Alter von vier Jahren nach Schweden gekommen und hat immer wieder mit Rassismus zu kämpfen. Außerdem ist sie eine Frau und homosexuell, was sie für einige Idioten extrem angreifbar macht. Es ist wirklich unfassbar zu sehen wie sehr sie damit zum Teil zu kämpfen hat und welche Ängste sie entwickelt. Dennoch schafft sie es mit ihrer Musik und den Texten eine enorme Stärke nach außen hin zu zeigen.

Weiterhin wird noch sehr intensiv ihre Beziehung zu der schwedischen Popsängerin Beatrice Eli beleuchtet. Hier will ich nicht zu viel spoilern, aber diese Liebesgeschichte ist einfach nur ergreifend und wunderschön. Besser kann es niemand fiktional schreiben.

Eine weitere Stärke ist der Einsatz von Musik und Liveaufnahmen. Dabei wird sehr intensiv eingefangen wie viel die Musik den Fans bedeutet durch die Reaktionen die mehr als Worte aussagen.

Der Film ist ab kommender Woche in einigen deutschen Kinos zu sehen und ich kann ihn wirklich nur empfehlen, auch wenn man die Künstlerin nicht kennt. Vielleicht die beste Musikdokumentation seit Jahren.
It's already dead

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9407
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Di 21. Aug 2018, 17:30

Netflix scheint sich für den Herbst einiges vorgenommen haben. Die letzten Tage wurden einige sehr vielversprechende Trailer veröffentlicht.

[BBvideo=560,315][/BBvideo]

[BBvideo=560,315][/BBvideo]

[BBvideo=560,315][/BBvideo]
It's already dead

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mi 22. Aug 2018, 12:51

Flecha hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 17:48
Habe gestern Ant-Man and the Wasp geguckt.

Reiht sich eigentlich nahtlos an Teil 1 und bleibt für mich eine der großen Positivüberraschung im MCU. Die kriegen es wunderbar hin, einen nicht mega-relevanten Charakter mit einer nicht wahnsinnig verklausulierten Story mit relativ flachen Gags total kurzweilig und spaßig an den Start zu bringen. Und das ist so überzeugend, dass selbst der flachste und offensichtlichste Witz total gut kommt. Außerdem: Die Post-Credit-Szene ist ja mal hammer und ich könnte mir gut vorstellen, dass Avengers 4 daran direkt ansetzt.
Vielleicht meinen wir unterschiedliche Dinge damit, aber der Film kam immer dann aus dem Tritt, wenn es darum ging aufzudröseln, wie das denn jetzt alles genau funktioniert mit der Quantenebene. Da hilft auch kein metafiktional-ironischer Kommentar von Scott Lang von wegen "Ist jedes zweites Wort, das ihr sagt Quanten?" Sonst halten sie sich mit sowas zurück, aber das ist ein Paradebeispiel dafür wie sich postmoderne Ironie platt läuft. Probleme im Narrativ einfach anerkennen macht diese nicht wett.
Trotzdem fand ich den Film auch sehr unterhaltsam. Der Humor insgesamt zündet nämlich und traut sich einiges zu, was man sonst in einem Marvel-Film nicht zu sehen bekommt. Im Kontrast dazu bringen Michael Douglas, Michelle Pfeiffer und Laurence Fishburne ein bisschen schauspielerische Substanz rein.
Und ja, die Post-Credit-Szene ist derbe!
"I don't know."

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Fr 24. Aug 2018, 13:16

Was mir bei den Trailern vor dem Film wieder aufgefallen ist: Wieso benutzt "Phantastische Tierwesen" eigentlich die Titelmelodie der Avengers?
"I don't know."

Druschi
Beiträge: 844
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 17:03

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Druschi » So 2. Sep 2018, 10:35

Ich suche nach guten Filmen mit einem Plot Twist.
Hat jemand Vorschläge für mich? (Gerne auch Antwort in Spoiler Funktion)

Benutzeravatar
mattkru
Beiträge: 2241
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34
Wohnort: The Void

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » So 2. Sep 2018, 14:47

Druschi hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 10:35
Ich suche nach guten Filmen mit einem Plot Twist.
Hat jemand Vorschläge für mich? (Gerne auch Antwort in Spoiler Funktion)
Sieben
Fight Club
Memento
Die üblichen Verdächtigen
The Game
Prestige
Inception
Der verbotene Schlüssel
Lola rennt
Zuletzt geändert von mattkru am So 2. Sep 2018, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
I'm the one without a soul. I'm the one with this big fucking hole.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » So 2. Sep 2018, 14:53

Druschi hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 10:35
Ich suche nach guten Filmen mit einem Plot Twist.
Hat jemand Vorschläge für mich? (Gerne auch Antwort in Spoiler Funktion)
Willst du das denn wirklich wissen? Kommt ein guter Twist nicht erst so richtig, wenn man nicht mal mit einem Twist rechnet?
Falls dich das nicht stört, bitte sehr:
► Text zeigen
"I don't know."

Druschi
Beiträge: 844
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 17:03

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Druschi » So 2. Sep 2018, 16:56

Danke soweit.
Das Thema eines Filmabends mit Freunden ist nun mal "Plot Twist".
Ansonsten kommt so ein Twist natürlich am besten, wenn man nicht weiß, dass er kommt.
Viele schöne Sachen dabei.

Habe mich letztendlich für folgenden Film entschieden, der einen Twist haben soll
► Text zeigen
Kann das jemand bestätigen?

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mo 3. Sep 2018, 13:33

Schon irgendwie, aber nicht so klassisch wie in den von mattkru und mir genannten würde ich sagen.
"I don't know."

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 527
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Max-Powers » Mo 3. Sep 2018, 13:57

Apropos Plot-Twist: Ich habe am Samstag zum ersten Mal Interstellar gesehen. Wohl auch kein Twist im klassischen Sinne, aber hat mich schon nachhaltig beeindruckt.
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Sa 8. Sep 2018, 20:04

Ich habe die Gelegenheit genutzt und nun auf Netflix zum zweiten Mal Me and Earl and the Dying Girl gesehen und bin noch begeisterter als zuvor!
Das liegt zum einen sicherlich daran dass ich seitdem einige mehr Arthouse-Klassiker gesehen habe auf die sehr charmant referiert wird. Protagonist Greg (Thomas Mann, kein Scheiß) und Earl (RJ Cyler) drehen nämlich self-Made Hommagen zu besagten Filmen, wo Ausschnitte immer mal wieder gezeigt werden. Auch sonst gibt es äußerst elegante Referenzen, zum Beispiel wenn Greg zum ersten Mal Rachel (das Mädchen aus dem Titel) anruft. Sein unangenehmes Gefühl wird durch einen kurzen Kameraschwenk auf den Fernseher wo gerade die Telefonszene aus "Taxi Driver" gezeigt wird, gespiegelt. Aber wirklich in einer "Blink and you miss it"-Manier, sprich nie aufgesetzt oder selbstzufrieden. Auch der Soundtrack hat immer mal wieder einen netten referenziellen Charakter.

Dazu ist der Film einfach wahnsinnig toll inszeniert mit viel Sorgfalt und Herzblut. Die Indie-Sensibilität, die auf nüchternen Realismus setzt (was bei dem Thema Krebserkrankung auch angemessen ist) wird bereichert durch eine sehr expressive, selbstreflexive Kameraführung mit besagten Schwenks, weirden Winkeln, Einblendungen, visuellen Gimmicks und einem großen, großen Ideenreichtum insgesamt. Dadurch und durch das großartige Script mit zahllosen Momenten tollen trockenen Humors
► Text zeigen
werden Tragik und Witz sehr genau ausbalanciert. Auch das Genre des YA-Films wird sehr selbstreflexiv angegangen, wodurch jeglicher Sentimentalität sofort der Stecker gezogen wird (nichts gegen Sentimentalität per se, aber das Thema kann ja schnell ins sehr melodramatische kippen; passiert hier nie).

Die titelgebenden drei Charaktere werden von den Schauspielern toll verkörpert, vor allem Olivia Cooke (mittlerweile bekannt aus Ready Player One) gibt eine sehr reife Performance und die beiden Jungs haben mühelos eine natürliche Chemie. An deren Seite gesellt sich ein sensationeller Support-Cast: Nick Offerman, Molly Shannon und Jon Bernthal als der coolste Geschichtslehrer aller Zeiten.

Also: Watch It!
Warum das Ding, als es rauskam, kein Riesenhit war, ist mir völlig schleierhaft.
Zuletzt geändert von Taksim am So 9. Sep 2018, 01:25, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9407
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Sa 8. Sep 2018, 23:39

Der Film ist wirklich top.
Thomas Mann ist wirklich auch einer der interessantesten Jungschauspieler. Die dritte Staffel von Fargo hat er auch bereichert.
It's already dead

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1499
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Do 13. Sep 2018, 11:13

Warner Bros. demontiert weiter fröhlich das DCEU, jetzt mit der Nachricht das Henry Cavill nicht mehr Superman spielen wird (aus eigenem Antrieb oder auf Druck des Studios ist jedoch nicht ganz klar). Sie selber sagen aber wohl dazu: "Superman is like James Bond, and after a certain run you have to look at new actors.”

Zeigt sich erneut, wie wenig sie verstanden haben, warum Marvel funktoniert und DC nicht. Die Identifikation, ja die Symbiose, der Charaktere über die Jahre mit den Schauspielern ist da ein zentraler Aspekt. Beim Hulk geht das noch so gerade gut, aber es ist schon ein auffälliger Bruch in der sonst so engmaschig durchgetakteten Organisation.
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9407
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Do 13. Sep 2018, 11:52

Henry Cavill wird mit der Witcher-Serie jetzt auch erstmal genug zu tun haben.
It's already dead


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste