> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11977
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Di 13. Jul 2021, 15:14

Karo hat geschrieben:
Di 13. Jul 2021, 14:40
Interessiert sich hier noch jemand für das MCU und könnte mir 2-3 Fragen zur internen Chronologie beantworten? Auf Grund einer intensiven Asterix-Liebe kann ich leider nicht mit Wissen um die Comic-Reihen glänzen.
Was möchtest du denn wissen? :popcorn:
Ich trag' schwarz, bis es was Dunkleres gibt
Hab' dir zu spät gesagt, was du für mich bist, ja
Hätt nicht gedacht, wie schwer es ohne dich ist
Werd' nie mehr jemanden so lieben wie dich...

Karo
Beiträge: 318
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Karo » Di 13. Jul 2021, 15:27

:thumbs: Danke! Findest du hier einen Fehler im Zeitstrang oder ist das schon chronologisch stimmig?
► Text zeigen

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11977
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Di 13. Jul 2021, 15:34

Sieht schon sehr gut aus. :thumbs: Ant-Man 2 kommt direkt nach Infinity War und Black Widow hinter
► Text zeigen
.

Außerdem halt noch Spider-Man: Far From Home nach Endgame. Ansonsten kann man sich streiten, ob jetzt zuerst Hulk oder zuerst Thor.
Ich trag' schwarz, bis es was Dunkleres gibt
Hab' dir zu spät gesagt, was du für mich bist, ja
Hätt nicht gedacht, wie schwer es ohne dich ist
Werd' nie mehr jemanden so lieben wie dich...

Karo
Beiträge: 318
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Karo » Di 13. Jul 2021, 15:38

Baltimore hat geschrieben:
Di 13. Jul 2021, 15:34
Sieht schon sehr gut aus. :thumbs: Ant-Man 2 kommt direkt nach Infinity War und Black Widow hinter
► Text zeigen
.

Außerdem halt noch Spide-Man: Far From Home nach Endgame. Ansonsten kann man sich streiten, ob jetzt zuerst Hulk oder zuerst Thor.
Perfekt, danke! Das rettet jede Menge :popcorn:

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3005
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Fr 30. Jul 2021, 13:41

Eine kleine Auswahl aus den letzten Monaten:

First Watches:

Nomadland
Der Mix aus fiktivem Drama und Dokumentationsstil ist definitiv interessant, hält die Spannung für meine Begriffe aber nicht die ganze Spielzeit über. Frances McDormand trägt den Film zwar ohne Probleme und man geht mit dem Charakter durch alle Höhen und Tiefen mit, aber etwas mehr narrativer Bogen hätte dem Werk gutgetan. Schön sind in dem Zusammenhang aber, wie Höhen und Tiefen in dem Kontext neu definiert werden. Vermeintliche Kleinigkeiten können ein schöner, lebensbejahender Moment sein, während andere vermeintliche Kleinigkeiten immense Dramatik beinhalten
► Text zeigen
Margaret
Endlich kam ich dazu, den zu sehen. Ich bin Riesenfan von Kenneth Lonergan, der mit "Manchester by the Sea" einen meiner absoluten Lieblingsfilme und mit "You can count on me" einen ebenfalls ganz wunderbaren Film verantwortet.
Im Fall von "Margaret" ist die unheimlich chaotische Entstehungsgeschichte, mit einem jahrelangen Rechtestreit und verschiedenen Versionen, die im Umlauf waren, bis die endgültige stand, fast bekannter als der Film als solches.
Leider ist das durchaus ersichtlich. Das Chaos ist auch in der finalen Version durchaus erkennbar. Verschiedene Storystränge und Ideen ufern in verschiedene Richtungen, aber irgendwo kommt es nie richtig zusammen. Dabei ist der zentrale Plotpunkt eines Busfahrers, der jemanden aus Versehen anfährt und tötet, weil er mit Margaret rumalbert, sehr spannend. Hätte Lonergan sich mehr darauf fokussiert, hätte mehr daraus werden können. Tonal shiftet der Film auch viel, er ist angesichts dieser Prämisse nicht annähernd so andächtig und düster wie ich gedacht hatte.
Ein merkwürdiges Ding, aber trotzdem sehenswert.

Captain Philips
Nicht dass die ernsthaft notwendig wäre, aber eine äußerst eindringliche Erinnerung, was für ein guter Schauspieler Tom Hanks ist. Als der rauskam, hörte man schon viel zu seiner Performance. Über weite Strecken des Films ist das zwar ein Stück weit nachvollziehbar, doch mimt er da eher den stoischen Held aus Versehen, der versucht vom Chaos um sich rum nicht mitgerissen zu werden. Das passt per se zu Tom Hanks. Aber was dann in der letzten halben Stunde folgt ist unheimlich intensiv. Das berührte mich schon sehr.

The Greatest Showman
:lol:

Re-Watches:

Magnolia:
Wow, hat der mich beim zweiten Mal weggeblasen!

Beim ersten Gucken (was schon Jahre her ist), hatte ich den als etwas überambitioniert wahrgenommen.
Jetzt darf ich feststellen, dass der Ambition noch und nöcher hat und die in Perfektion aufs Zelluloid bringt! Er ist so voll an Charakteren, Storylines, filmischen Ideen und Emotionen, dass es auf dem Papier in der Tat konfus wirken könnte. Aber im Film kommt alles auf beeindruckendste Weise zusammen. Zwischen den sieben, acht Storylines, die sich um verschiedene Charaktere drehen, die alle über die eine oder andere Ecke miteinander in Verbindung stehen, werden ohne Stolperei super elegant verwoben. Es ist wie Pulp Fiction hoch 4, nur dass dies wirklich ein Ensemblestück durch und durch ist. Kein Charakter, keine Story steht über einer anderen. Doch alle Schauspieler geben absolut alles. Einer dieser Filme, wo man das Gefühl hat, dass die Beteiligten während der Produktion schon wussten, dass sie hier teil etwas ganz besonderem sind und dementsprechend Hingabe zeigen. Dabei decken sie ein emotionales Spektrum ab, was von skurril bis tieftraurig geht, womit die filmischen Mittel einher gehen, wodurch das ganze sowohl super nüchtern-realistisch als auch verspielt-expressiv inszeniert wird. Ganz tolle Songs von Aimee Mann gibt es oben drauf!
► Text zeigen
Wahnsinn, wahnsinn, wahnsinn, so ganz plötzlich einer meiner Lieblingsfilme geworden.

Room:
Der wiederum ist so tieftraurig und wunderschön wie ich in Erinnerung hatte und hat mich wieder komplett zerbrochen. Wie der kleine Raum als ein ganzes Universum für den Jungen inszeniert wird, ist meisterhaft. Durch welche emotionalen Turbulenzen die Charaktere dann noch im weiteren Verlauf des Films durch müssen ist ebenso intensiv.

Sicario:
Der Film ist ebenso besser als ich ihn Erinnerung hatte. Bisher fiel er in Villeneuves Schaffen für mich immer etwas raus. Doch jetzt finde ich, reiht er sich mit seiner ganzheitlichen Charakterzeichnung, der gelungenen Farbgebung und unterschwelligen Melancholie, die sich durch den ganzen Film zieht, nahtlos ein. Der tolle Cast tut sein Übriges dazu bei, gerade die Dynamik zwischen Emily Blunt als Clarence Starling-mäßig idealistischer Charakter und Josh Brolin als ultra-abgezockten, alten FBI-Hasen ist elektrisch. Benicio del Toro als mysteriösen Spezialisten (wo lange die Frage ist, Spezialist für was?) ergänzt das zentrale Trio perfekt.
Zuletzt geändert von Taksim am Fr 30. Jul 2021, 22:53, insgesamt 3-mal geändert.
"I don't know."

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 13162
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Quadrophobia » Fr 30. Jul 2021, 15:03

Room :cry: :cry: :cry:

War letzte Woche drei mal im Kino, hab richtig Blut geleckt.

The Nest

80er Jahre Beziehungsdrama mit Jude Law und Carrie Coon. Gefiel mir rundum, die Gegensätze, die im Film aufgegriffen werden, sind gekonnt auf die Spitze getrieben. Vor allem Carrie Coon war super.

Die Fahrraddiebe

Natürlich Stilecht im Fahrradkino! Eintritt war kostenlos, deshalb ohne Frage ein guter Abend. Hätte ich dafür bezahlt, hätte ich mich aber darüber geärgert wie grauenhaft die deutsche Synchro war. Technisch dilettantisch und null Emotion. Nächstes mal lieber OmU. Wusste ich aber vorher nicht. Zum Film muss man nicht viel sagen: Fantastische Bilder, stark gespielt, nichts beschönigt. Zurecht ein absoluter Klassiker

Der Rausch

Bin ja großer Mads Mikkelsen Fan. Story klingt erstmal aberwitzig, aber ziemlich schnell macht das ganze absolut Sinn. Das Thema Alkohol kriegt dabei ziemlich viele Facetten und wird nicht, wie im US-Kino so oft passiert, als moralisches Dilemma verhackstückt. Große Empfehlung.

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2187
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von JackJones » Fr 30. Jul 2021, 16:47

Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 15:03
Die Fahrraddiebe

Natürlich Stilecht im Fahrradkino! Eintritt war kostenlos, deshalb ohne Frage ein guter Abend. Hätte ich dafür bezahlt, hätte ich mich aber darüber geärgert wie grauenhaft die deutsche Synchro war. Technisch dilettantisch und null Emotion. Nächstes mal lieber OmU. Wusste ich aber vorher nicht. Zum Film muss man nicht viel sagen: Fantastische Bilder, stark gespielt, nichts beschönigt. Zurecht ein absoluter Klassiker
Hatte den auch mal in deutscher Synchro gesehen und hatte mich nicht abgeholt. Da es ja aber einer der Klassiker ist muss ich den auch mal im OmU nachholen. Ich warte immer noch auf ein Cinema Paradiso Screening nachdem man den ja nirgendwoher bekommt.In München laufen grad allgemein auch kaum Klassiker, was sehr enttäuschend ist.

Ich war bisher 3x im Kino und alles nur Blockbuster :oops:

Freaky
Der macht wirklich viel Spaß obwohl es so absurd klingt. Vince Vaugn als Killer tauscht beim Mordversuch an der 16jährigen Millie mit ihr den Körper - Körpertauschklamauk ala Freaky Friday trifft also auf Slasher und Teeniekomödie. Grandiose Kombination, kann ich nur empfehlen!

F9
Hatte sehr wenig erwartet und wurde noch enttäuscht. Schlechte Dialoge, noch schlechtere Witze und die deutsche Synchro hat dann noch mehr zerstört. Und. Bitte. Nur. Noch. In. Pausen. Reden.

A Quiet Place 2
Die Idee und das Setting find ich ja wirklich gelungen, der zweite wird dann aber doch um einiges mehr "trashig" als der erste. Mehr Szenen, die nur auf den Schocker warten und mehr unglaubwürdige Handlungen der Charaktere. Insgesamt aber doch unterhaltsam und ich würde einen dritten auch im Kino schauen, denn dort macht das ganze schon Spaß.

Nomadland, Minari und der Rausch werden alle in den nächsten Wochen nachgeholt.

Und sollte man sich für Dune irgendwie vorbereiten oder einfach komplett ohne Vorwissen sich darauf einlassen?

fipsi
Beiträge: 11119
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von fipsi » Fr 30. Jul 2021, 18:01

Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 15:03
Der Rausch

Bin ja großer Mads Mikkelsen Fan. Story klingt erstmal aberwitzig, aber ziemlich schnell macht das ganze absolut Sinn. Das Thema Alkohol kriegt dabei ziemlich viele Facetten und wird nicht, wie im US-Kino so oft passiert, als moralisches Dilemma verhackstückt. Große Empfehlung.
Den Film habe ich am Wochenende auch gesehen. Hat mir richtig gut gefallen und allein die Schlussszene hat den Kinobesuch gerechtfertigt. :herzen2:

Übrigens hat sich Leonardo DiCaprio schon die Rechte für das internationale Remake gesichert. Er wird wohl sogar die Rolle von Mads Mikkelsen übernehmen. :doof:
making my way downtown

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 13162
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Quadrophobia » Fr 30. Jul 2021, 19:12

fipsi hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 18:01
Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 15:03
Der Rausch

Bin ja großer Mads Mikkelsen Fan. Story klingt erstmal aberwitzig, aber ziemlich schnell macht das ganze absolut Sinn. Das Thema Alkohol kriegt dabei ziemlich viele Facetten und wird nicht, wie im US-Kino so oft passiert, als moralisches Dilemma verhackstückt. Große Empfehlung.
Den Film habe ich am Wochenende auch gesehen. Hat mir richtig gut gefallen und allein die Schlussszene hat den Kinobesuch gerechtfertigt. :herzen2:

Übrigens hat sich Leonardo DiCaprio schon die Rechte für das internationale Remake gesichert. Er wird wohl sogar die Rolle von Mads Mikkelsen übernehmen. :doof:
Und Nikolaj dann sicher Jonah Hill :?

Karo
Beiträge: 318
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Karo » Fr 30. Jul 2021, 22:43

JackJones hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 16:47
Und sollte man sich für Dune irgendwie vorbereiten oder einfach komplett ohne Vorwissen sich darauf einlassen?
Vielleicht zum Vergleich die Lynch-Adaption sehen oder, wenn du Zeit und Lust drauf hast, die Bücher lesen.

Aber es ist wie immer eher eine "Glaubensfrage". Ich lese bspw. gerade die Bücher zu "The Expanse" - einfach, weil es Bücher gibt, auf denen die Serie beruht. Ich kann das nicht voneinander losgelöst betrachten (habe nach den ersten Folgen GoT innerhalb weniger Wochen die gesamte Reihe gelesen). Wahrscheinlich bin ich da ein Extremfall.

Die Lynch-Verfilmung von Dune kann trotzdem nicht schaden :)

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3005
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Fr 30. Jul 2021, 22:49

Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 15:03

The Nest

80er Jahre Beziehungsdrama mit Jude Law und Carrie Coon. Gefiel mir rundum, die Gegensätze, die im Film aufgegriffen werden, sind gekonnt auf die Spitze getrieben. Vor allem Carrie Coon war super.
Der lief hier leider im nur ein paar Tage in einem einzigen Kino und da konnte ich nicht.
Hatte mich gefreut, dass sie ihn überhaupt zeigen, aber ging nicht.
Sobald der im Streaming verfügbar ist, wird das nachgeholt. Nach "Martha Marcy May Marlene" will ich unbedingt sehen was Sean Durkin als nächstes macht.
"I don't know."

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11977
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Baltimore » Fr 30. Jul 2021, 22:52

Taksim hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 22:49
Nach "Martha Marcy May Marlene" will ich unbedingt sehen was Sean Durkin als nächstes macht.
:herzen2: für MMMM
Ich trag' schwarz, bis es was Dunkleres gibt
Hab' dir zu spät gesagt, was du für mich bist, ja
Hätt nicht gedacht, wie schwer es ohne dich ist
Werd' nie mehr jemanden so lieben wie dich...

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3005
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Fr 30. Jul 2021, 22:54

Baltimore hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 22:52
Taksim hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 22:49
Nach "Martha Marcy May Marlene" will ich unbedingt sehen was Sean Durkin als nächstes macht.
:herzen2: für MMMM
Hundert :herzen2:
Was für ein Film.
"I don't know."

Benutzeravatar
lirumlarum
Beiträge: 519
Registriert: So 27. Nov 2016, 23:14
Wohnort: München

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von lirumlarum » Sa 31. Jul 2021, 17:31

War die Woche auch endlich mal wieder im Kino - und dann auch gleich zweimal, nachdem die Liste der interessanten Filme mittlerweile beträchtlich angewachsen ist :mrgreen:

Der Rausch fand ich auch super. Hatte erst etwas die Befürchtung, dass der Film Alkohol vielleicht doch etwas glorifiziert, aber er schafft dann doch ein sehr differenziertes Bild, ohne umgekehrt den Holzhammer auszupacken - und gerade wenn man die Hintergrundgeschichte betrachtet, dann wirkt das allgemein mitschwingende lebensbejahende doch noch stärker :herzen2:

Ansonsten war ich noch in The Green Knight von David Lowery, der lose auf der mittelalterlichen Artus-Geschichte "Sir Gawain and the Green Knight" basiert. Visuell und atmosphärisch ist der Film absolut großartig und liefert Einstellungen am laufenden Band, die man sich an die Wand hängen möchte - und ist damit wie gemacht für die große Leinwand. Auch die Darsteller sind super, allen voran Alicia Vikander und Dev Patel - und Barry Keoghan in einer Nebenrolle sticht sicher auch nochmal heraus. Was die Handlung angeht war ich (und ich glaub auch der restliche Kinosaal :mrgreen: ) erstmal etwas unschlüssig, als der Film zu Ende war. Mit etwas Abstand kann ich mich aber nun auch besser damit anfreunden und finde gerade die Abweichungen zur Originalvorlage recht charmant und konsequent. Auf jeden Fall eine Empfehlung, selbst wenn einen die Ritterhandlung erstmal wenig ansprechen sollte.

Nomadland, Minari und ab Mitte Augut Promising Young Woman sind auch noch oben auf meiner Liste.
JackJones hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 16:47
In München laufen grad allgemein auch kaum Klassiker, was sehr enttäuschend ist.
Also zumindest bei den Filmkunstwochen gibt's schon ein paar Klassiker in restaurierter Fassung auf der großen Leinwand. Werde ich z.B. nutzen, um eine ganz große Bildungslücke zu schließen: Wong Kar-Wai :oops: am Montag geht's los mit Fallen Angels :smile:

dattelpalme
Beiträge: 1357
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05
Geschlecht:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von dattelpalme » Sa 31. Jul 2021, 22:40

Auf Der Rausch habe ich auch noch Lust, den werden wir uns hoffentlich auch noch im Kino ansehen.
Bin jetzt nicht so in der Filmszene drin, aber finde Nomadland etwas überbewertet..oder?
Also es ist kein schlechter Film, aber alleine diese Längen waren für mich teilweise schwer zu verstehen bei einem quasi eh schon handlungslosen Film.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2187
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von JackJones » So 1. Aug 2021, 11:36

lirumlarum hat geschrieben:
Sa 31. Jul 2021, 17:31
Also zumindest bei den Filmkunstwochen gibt's schon ein paar Klassiker in restaurierter Fassung auf der großen Leinwand. Werde ich z.B. nutzen, um eine ganz große Bildungslücke zu schließen: Wong Kar-Wai :oops: am Montag geht's los mit Fallen Angels :smile:
Merci für den Tipp, gleich mal in Vertigo :herzen2:

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2187
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von JackJones » Fr 6. Aug 2021, 10:38

JackJones hat geschrieben:
So 1. Aug 2021, 11:36
Merci für den Tipp, gleich mal in Vertigo :herzen2:
Vertigo wird ja von allen Seiten als das Meisterwerk von Hitchcock bepriesen. Nach der zweiten Sichtung kann ich da persönlich nicht mitgehen. Die scheinbar konventionelle Krimihandlung, die dann so viel mehr wird und mit Psychosen und Realitätsverlust spielt, ist natürlich wirklich grandios und damit ist Vertigo seiner Zeit meilenweit voraus - das sind die anderen großen Hitchcock Filme aber alle ebenso. Mich hat er insgesamt einfach nicht ganz so überzeugt wie z.B. ein Rear Window, der mich auch beim zweiten Schauen komplett gefesselt hat. Aus heutiger Sicht mag Vertigo wahrscheinlich aber der am besten gealterte Film sein, denn gerade North by Northwest oder Psycho (bei dem wahrscheinlich die Hälfte vorher schon das Ende kennt) sollte man eher aus der damaligen Perspektive schauen und was sie für eine Revolution darstellten. Einzig wie James Stewart mit Kim Novak umspringt könnte man aus heutiger Sicht eher als fragwürdig bezeichnen, was mir z.B. beim erneuten Schauen der Sean Connery James Bonds ebenfalls deutlich aufgefallen ist.

Mein Top 5-Ranking wäre daher Stand heute:

#1 North by Northwest
#2 Psycho
#3 Rear Window
#4 Strangers on a Train
#5 Vertigo
#5 Rope

Rieper
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Rieper » Mi 25. Aug 2021, 22:11

fipsi hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 18:01
Quadrophobia hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 15:03
Der Rausch

Bin ja großer Mads Mikkelsen Fan. Story klingt erstmal aberwitzig, aber ziemlich schnell macht das ganze absolut Sinn. Das Thema Alkohol kriegt dabei ziemlich viele Facetten und wird nicht, wie im US-Kino so oft passiert, als moralisches Dilemma verhackstückt. Große Empfehlung.
Den Film habe ich am Wochenende auch gesehen. Hat mir richtig gut gefallen und allein die Schlussszene hat den Kinobesuch gerechtfertigt. :herzen2:

Übrigens hat sich Leonardo DiCaprio schon die Rechte für das internationale Remake gesichert. Er wird wohl sogar die Rolle von Mads Mikkelsen übernehmen. :doof:
In unserem kleinen Städtchen-Kino lief der Film heute Abend. Kann mich den positiven Kritiken hier nur anschließen. So zumindest die ersten Momente nach dem Film.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4547
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Do 26. Aug 2021, 15:33

Habe mittlerweile The Green Knight gesehen. Die Kritik Einiger ("zu bedeutungsschwanger") kann ich schon verstehen, also, wie man das so empfinden kann. Mir hat dieser >2h-Pilz-Trip aber ziemlich gut gefallen. Geile Bilder, die Farben, super musikalischer Einsatz, schauspielerische Leistungen vom wie immer tollen D. Patel und der ebenso tollen A. Vikander. Also wird jetzt nicht mein Lieblingsfilm, aber ich bin froh, dafür ins Kino gegangen zu sein.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3113
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Do 26. Aug 2021, 16:49

Karo hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 22:43
JackJones hat geschrieben:
Fr 30. Jul 2021, 16:47
Und sollte man sich für Dune irgendwie vorbereiten oder einfach komplett ohne Vorwissen sich darauf einlassen?
Vielleicht zum Vergleich die Lynch-Adaption sehen oder, wenn du Zeit und Lust drauf hast, die Bücher lesen.

Aber es ist wie immer eher eine "Glaubensfrage". Ich lese bspw. gerade die Bücher zu "The Expanse" - einfach, weil es Bücher gibt, auf denen die Serie beruht. Ich kann das nicht voneinander losgelöst betrachten (habe nach den ersten Folgen GoT innerhalb weniger Wochen die gesamte Reihe gelesen). Wahrscheinlich bin ich da ein Extremfall.

Die Lynch-Verfilmung von Dune kann trotzdem nicht schaden :)
Für den Film (Dune) reicht das erste Buch der Reihe, das ist aber echt stark und macht Lust auf mehr!

The Expanse und GoT habe ich auch beide zu lesen angefangen, erstere sogar über 2 ganze Bände.
Irgendwann lasen sich beide für mich wie Drehbücher: spannend, aber nicht gerade virtuos.
Da habe ich mir jeweils gedacht, dann schaue ich lieber gleich die Serien.

Bei Trisolaris sah das anders aus, da war auch jede Menge literarischer Wert für mich drin!
Seit gestern steht fest, dass sich das Netflix gesichert hat.

:popcorn:

Karo
Beiträge: 318
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Karo » Do 26. Aug 2021, 20:01

Monkeyson hat geschrieben:
Do 26. Aug 2021, 16:49
The Expanse und GoT habe ich auch beide zu lesen angefangen, erstere sogar über 2 ganze Bände.
Irgendwann lasen sich beide für mich wie Drehbücher: spannend, aber nicht gerade virtuos.
Da habe ich mir jeweils gedacht, dann schaue ich lieber gleich die Serien.

Bei Trisolaris sah das anders aus, da war auch jede Menge literarischer Wert für mich drin!
Seit gestern steht fest, dass sich das Netflix gesichert hat.

:popcorn:
Es muss auch nicht immer virtuos sein im Moment :doof: Wenn Mini und Midi im Bett sind und alle sonstigen Dinge erledigt, dann bin ich froh, wenn's easy accessable ist. Die ersten zwei Bände "Drei Sonnen"-Trilogie stehen auch schon in meinem "ungelesen" Fach, ist noch belegt. Ich bin gespannt...wie immer erst auf die Bücher, dann auf die Serie...wobei ich ohne Netflix noch etwas länger Zeit habe.

Hinsichtlich der LotR-Serie werde ich dann über Weihnachten noch mal das Silmarillion und die Nachrichten überfliegen. Herrlich :mrgreen:

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3113
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Sa 28. Aug 2021, 00:31

Karo hat geschrieben:
Do 26. Aug 2021, 20:01
Es muss auch nicht immer virtuos sein im Moment :doof: Wenn Mini und Midi im Bett sind und alle sonstigen Dinge erledigt, dann bin ich froh, wenn's easy accessable ist.
Da hast du auch wieder recht. Wenn ich mehr Zeit zum Lesen hätte, hätte ich nicht so ne hohe Erwartungshaltung an jedes Werk.
Karo hat geschrieben:
Do 26. Aug 2021, 20:01
Die ersten zwei Bände "Drei Sonnen"-Trilogie stehen auch schon in meinem "ungelesen" Fach, ist noch belegt. Ich bin gespannt...wie immer erst auf die Bücher, dann auf die Serie...wobei ich ohne Netflix noch etwas länger Zeit habe.
Die Bücher lohnen sich total, klare Empfehlung!

Benutzeravatar
wolkenburger
Beiträge: 497
Registriert: Do 7. Apr 2016, 12:21
Wohnort: Dresden

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von wolkenburger » Do 16. Sep 2021, 09:12

Gestern abend endlich DUNE gesehen.

Seit der Ankündigung der Verfilmung durch Denis Villeneuve bin ich heiß auf diesen Film. Die Bücher hatte ich vor langer Zeit gelesen, an die Lynch-Verfilmung habe ich mich aber nie rangewagt, da mir davon immer abgeraten wurde. Jetzt nun also Villeneuve, der für mich in den letzten Jahren immer für die besten Kino-Erlebnisse gesorgt hat (Ich bin der Meinung, Arrival ist der beste SciFi-Film der letzten 20 Jahre - change my mind und Blade Runner 2049 ist eine geniale Fortsetzung und steht dem Original in nichts nach).

Jetzt also Dune, und ich kann schon vorweg sagen: Es ist fantastisch! Ich habe mich wieder gefühlt, wie das erste mal Herr Der Ringe - die Gefährten zu schauen, nachdem ich die Bücher kannte. Das war das, was ich mir vorgestellt hatte. Die riesigen Sets, die geniale Besetzung (insbesondere Rebecca Ferguson als Lady Jessica), die Dramaturgie. Hier stimmt fast alles. Die Befürchtung, das Pacing sei zu langsam (was auch einige Reviewer geschrieben hatten) stellte sich als Unsinn heraus. Insbesondere als Buchleser fand ich es an manchen Ecken sogar fast etwas zu schnell und hätte mir noch etwas mehr Detail gewünscht. Da hier aber der Spagat zwischen nerdigem SciFi-Epos und Mainstream-Kino geschafft werden soll, kann ich die Entscheidungen nachvollziehen.

Der Soundtrack ist klassisch Hans Zimmer - gut und originell, an mancher Stelle aber vielleicht etwas zu "gewollt", hier hätte der ursprünglich involvierte Johan Johansson vielleicht besser gepasst. Leider ist es dazu ja nicht mehr gekommen.

Für mich vergingen die gut 2,5h wie im Flug und ich hatte danach sofort Lust auf Teil 2. Ich hoffe so sehr, dass die Kino-Einnahmen stimmen, und die Produktion von Teil 2 möglichst bald beginnen kann
Light ended the night, but the song remained

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2187
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von JackJones » Mo 20. Sep 2021, 16:31

Unbedingt Dune im Kino anschauen. Sucht euch den größten Saal mit dem besten Sound aus und schaut dort diesen wirklich unfassbar starken Bilderbuch-Kinofilm an. Hat Potential, irgendwann mal in einer Reihe mit Star Wars und Lord of the Rings genannt zu werden. Ich geh am Freitag dann gleich nochmal ins Dolby Cinema München :herzen2:

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12535
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Wishkah » Mo 20. Sep 2021, 16:56

Läuft im Hamburger Savoy anscheinend nur bis zum 29.09. und wird dann von James Bond (der mich gar nicht interessiert) abgelöst. Wie ärgerlich, bin erst ein paar Tage später in der Stadt. :grumpy:


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PastorOfMuppets, Schumynization, Tambourine-Man und 37 Gäste