> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11592
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Quadrophobia » Di 25. Aug 2020, 14:33

slowdive hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 14:16
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 14:01
Engholm hat geschrieben:
Mi 19. Aug 2020, 15:44
Birdman gab es dann gestern Abend. Dass dieser Film so lange an mir vorbeigegangen ist :?
Ich fand ihn großartig. Danke für den Tipp! Von der Machart - quasi den Schnitt- und Überblendtechniken - her sehr ähnlich wie 1917, wobei bei 1917 halt noch mehr Bewegung, Geschwindigkeit und Sog herrschten. Bei Birdman ein schöne Balance zwischen Komik und Tragik, wobei die Komik glücklicherweise das höhere Gewicht hatte.

Wenn die beiden Filme von One-Cut-Machart zwar recht ähnlich sind, dann fühlt sich Birdman eher als wie in Impro-Theaterstück an, in dem man mittendrin sitzt, wohingegen man sich bei 1917 in einem 3rd-Person-Computer Action-Spiel wiederfindet. Hat aber beides seinen Reiz wie ich finde.
Den werd ich auch bald mal gucken!

Die Tage endlich Children of Men gesehen. Die fesselnde Story wird nur von der großartigen Atmosphäre übertroffen. Einige Elemente des Bühnenbilds nehmen aktuelle Zustände so detailliert vorweg, dass es Angst macht.
Auf der Bluray, die ich hier rumfliegen habe, gibt's sogar eine kleine Analyse von Zizek. :grin:

Trifft vieles, was ich mir auch schon dachte, aber geht natürlich noch viel tiefer, als meine ad hov Beobachtungen.

Ein Detail ist mit besonders ins Auge gesprungen: Der Bus im Hintergrund der Anfangsszene ist völlig heruntergekommen, aber die LED Werbetafel darauf ist shiny und super in Schuss. Das ist die beste Darstellung von symbolischem Konsumenten-Kapitalismus und "Zeichenkonsum", die ich in einem Film je gesehen habe und nimmt gleichzeitig sehr pointiert die in Linken Greisen sehr verbreitete Apokalypse-Romantik-Vorstellung auseinander, dass mit irgendeiner globalen Krise auch der Konsum-Kapitalismus zwangsläufig sein Ende findet. Der Film zeigt eben, dass es wunderbar weiter existieren kann und die Krise eben in anderen Sphären zu spüren ist. Das geht auch Hand in Hand mit der völlig normalisierten Praxis, Suizid-Kits an alte und kranke Menschen zu schicken, die auf eine beunruhigende Art nicht aktueller sein könnte.

Edit: Es sollte natürlich "in linken Kreisen" heißen, aber der Verschreiber ist so schön, dass ich ihn stehen lasse.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4102
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Mi 2. Sep 2020, 16:32

Habe gestern im Savoy in Hamburg Tenet gesehen.

Ich sage mal: Wenn man kurz zuvor Dark gesehen hat, hilft einen das beim Entwirren der Knoten schon ein wenig. ;) Ich denke, es ist kein Spoiler mehr, dass der Film irgendwie was mit Zeit zu tun hat. Hoffe ich jedenfalls. Nur ist er natürlich wesentlich actionlastiger. Wir standen jedenfalls danach noch 30-45 Minuten vor dem Kino und habe einige Sachen hin und her diskutiert - der englische Wikipedia-Artikel hat im Nachhinein auch dabei geholfen, ein paar Sachen zu verstehen.

Verstehen ist auch ein gutes Stichwort. Im englischen Original ist es wirklich unheimlich schwer, dem Dialog im ganzen Film zu folgen. Ich würde schon behaupten, dass mein Englisch jetzt nicht ganz schlecht ist und am Vokabular lag es auch nicht (auch wenn es zT schon viel Agenten-/Armee- und Physik-Sprech ist). Aber der Film ist sehr laut und es wird zT genuschelt, in Masken oder durch Micros gesprochen, nebenher wird geballert, gefahren, gewindet, explodiert. Und dann kommen noch amerikanische, britische, russische und indische Englisch-Akzente zusammen. Das ist wirklich schwierig und da hätte ich mir tatsächlich mal Untertitel gewünscht (gibt es im Savoy bei englischen Filmen nicht).

Dazu etwas Kritik daran, dass der Film wirklich extrem bei den Standorten springt. Ukraine, USA, Indien, Vietnam, Russland, Norwegen, Italien und wieder zurück und das alles in 2,5 Stunden. Zudem, das kann aber durchaus sein, dass das so sein soll,
► Text zeigen
, kann man kaum eine Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Die sind sehr... in ihren Agentenrollen und man weiß quasi nicht viel über sie. Mit Ausnahme von
► Text zeigen
, der einen vorzüglichen Villain spielt, und seiner Frau. Robert Pattinson und John David Washington machen es auch sehr gut, gerade Erstgenannter.

Es ist natürlich traurig, dass man das hervorheben muss, aber nach den Diskussionen darüber kann man das, denke ich, ruhig mal machen: John David Washington ist der Protagonist des Films und seine Rolle kommt quasi komplett ohne sein Schwarzsein aus. Also die Rolle hätte in der Form auch genau so von Brad Pitt, Leo Di Caprio oder sonstwem gespielt werden können. Das ist ja durchaus etwas, was sich von Hollywood gewünscht wurde, wenn ich mich nicht irre.

Also: Das ist sicherlich nicht Nolans bester Film, aber für gute Unterhaltung, über die man vorzüglich danach ein wenig fachsimpeln kann, taugt er auf jeden Fall. Die Actionsequenzen gerade mit den Rückwärtsbewegungen sind sehr beeindruckend anzugucken. Kann man gut machen, aber eine 8/10, wie gerade bei IMDB steht (oder gestern Abend stand) ist es für mich nicht. Ich hatte mir vorher gedacht, dass das irgendwie in Richtung Inception geht. Also nicht vom Thema her, aber dass es halt so eine Art Film wird. Das stimmt auch. Aber Leos Charakter hatte da viel mehr Tiefe und die Story war irgendwie auch ein wenig besser aufgearbeitet. Deshalb würde ich den doch darüber ansiedeln im Nolan-Ranking.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

scarred
Beiträge: 693
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:54

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von scarred » Mi 2. Sep 2020, 23:18

Flecha hat geschrieben:
Mi 2. Sep 2020, 16:32
Verstehen ist auch ein gutes Stichwort. Im englischen Original ist es wirklich unheimlich schwer, dem Dialog im ganzen Film zu folgen. Ich würde schon behaupten, dass mein Englisch jetzt nicht ganz schlecht ist und am Vokabular lag es auch nicht (auch wenn es zT schon viel Agenten-/Armee- und Physik-Sprech ist). Aber der Film ist sehr laut und es wird zT genuschelt, in Masken oder durch Micros gesprochen, nebenher wird geballert, gefahren, gewindet, explodiert. Und dann kommen noch amerikanische, britische, russische und indische Englisch-Akzente zusammen. Das ist wirklich schwierig und da hätte ich mir tatsächlich mal Untertitel gewünscht (gibt es im Savoy bei englischen Filmen nicht).
Haha, same.

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Di 8. Sep 2020, 12:18

Gestern lief Wonder Woman im TV und begeistert war ich nicht unbedingt. Die Story war so naja; unzerstörbare/unbesiegbare Superhelden finde ich persönlich meistens recht langweilig und die CGI-Effekte wirkten billig.

DCEU, mit uns beiden wird das irgendwie nichts.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1591
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von NeonGolden » Mi 9. Sep 2020, 19:45

Dune - Trailer


Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4102
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Mi 9. Sep 2020, 20:00

Ist von Villeneuve, wird eh geguckt. Mal sehen, ob ich es vorher schaffe, davon noch etwas zu lesen. :mrgreen:
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Karo
Beiträge: 207
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Karo » Mi 9. Sep 2020, 20:46

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 19:45
Dune - Trailer
Dune :herzen2:

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Mi 9. Sep 2020, 20:54

Sieht ja recht nett aus.

Aber die Verfilmung von 1984 hatte Sting:

Bild

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2509
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Taksim » Mi 9. Sep 2020, 21:32

Flecha hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 20:00
Ist von Villeneuve, wird eh geguckt. Mal sehen, ob ich es vorher schaffe, davon noch etwas zu lesen. :mrgreen:
Genau meine Devise.
Sonst hätte mich der Trailer jetzt nicht wirklich neugierig gemacht, aber ich kenne das Ausgangsmaterial auch so gar nicht.
"I don't know."

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Do 10. Sep 2020, 10:30

Bzgl. der Vorgeschichte der Haupthandlung:
► Text zeigen

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2449
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Monkeyson » Do 10. Sep 2020, 11:13

Taksim hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 21:32
Flecha hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 20:00
Ist von Villeneuve, wird eh geguckt. Mal sehen, ob ich es vorher schaffe, davon noch etwas zu lesen. :mrgreen:
Genau meine Devise.
Sonst hätte mich der Trailer jetzt nicht wirklich neugierig gemacht, aber ich kenne das Ausgangsmaterial auch so gar nicht.
Von Villeneuve, oha. Dachte schon, den könnte ich skippen. Reicht es denn wohl, das (grandiose) erste Buch zu kennen? Weiß das jemand spoilerfrei zu berichten?

Benutzeravatar
Bloodflood
Beiträge: 89
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 16:00
Wohnort: Kiel

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Bloodflood » Do 10. Sep 2020, 16:28

mattkru hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 10:30
Bzgl. der Vorgeschichte der Haupthandlung:
► Text zeigen
Denke mal sie werden das schon in einem oder zwei Sätzen erwähnen müssen. Aber groß thematisieren gehe ich mal nicht von aus.
Monkeyson hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 11:13
Taksim hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 21:32
Flecha hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 20:00
Ist von Villeneuve, wird eh geguckt. Mal sehen, ob ich es vorher schaffe, davon noch etwas zu lesen. :mrgreen:
Genau meine Devise.
Sonst hätte mich der Trailer jetzt nicht wirklich neugierig gemacht, aber ich kenne das Ausgangsmaterial auch so gar nicht.
Von Villeneuve, oha. Dachte schon, den könnte ich skippen. Reicht es denn wohl, das (grandiose) erste Buch zu kennen? Weiß das jemand spoilerfrei zu berichten?
Ja! Der Film soll der erste von zweien sein (solange der erste genug Umsatz macht) die das erste Buch behandeln werden. Was man noch nicht weiß ist wo genau der Cut in der Story sein wird zwischen den Filmen. Der Trailer könnte das allerdings bereits andeuten, wenn man das Buch vor Augen hat.


Finde den Trailer gelungen. Sieht sehr nach Villeneuve aus und schafft den Spagat zwischen Blockbuster Bombast um die großen Massen potentiell anzulocken, gleichzeitig zeigt er aber auch sehr viele Dinge auf die Buch Fans seit Jahren warten sie zu sehen (insb. natürlich der Wurm, aber auch die Schilde, Thopter etc.). Ich bin gespannt und muss sagen das die Erwartungshaltung schon fast zu hoch ist :grin:

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » Fr 11. Sep 2020, 05:31

Irgendwie witzig, wieviele Darsteller aus Comic-Verfilmungen mitmachen:

Jason Momoa (Aquaman)
Josh Brolin (Thanos, Cable)
Dave Bautista (Drax)
Oscar Isaac (Apocalypse)
Stellan Skarsgård (Dr. Selvig)
Zendaya (MJ)

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4102
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von Flecha » Sa 12. Sep 2020, 19:14

mattkru hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 05:31
Irgendwie witzig, wieviele Darsteller aus Comic-Verfilmungen mitmachen:

Jason Momoa (Aquaman)
Josh Brolin (Thanos, Cable)
Dave Bautista (Drax)
Oscar Isaac (Apocalypse)
Stellan Skarsgård (Dr. Selvig)
Zendaya (MJ)
Wird nicht eher andersrum ein Schuh draus? ;) ich mein, welche großen SchauspielerInnen waren denn noch in gar keiner? Skarsgård, Zendaya oder Isaac würde ich jetzt auch nicht in eine Reihe mit Momoa (oder keine Ahnung RDJ) stellen. Die haben ja entweder Nebenrollen oder kamen nur einmal vor.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der neue Filmthread oder guckt denn keiner mehr Filme?

Beitrag von mattkru » So 13. Sep 2020, 06:28

Flecha hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:14
mattkru hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 05:31
Irgendwie witzig, wieviele Darsteller aus Comic-Verfilmungen mitmachen:

Jason Momoa (Aquaman)
Josh Brolin (Thanos, Cable)
Dave Bautista (Drax)
Oscar Isaac (Apocalypse)
Stellan Skarsgård (Dr. Selvig)
Zendaya (MJ)
Wird nicht eher andersrum ein Schuh draus? ;) ich mein, welche großen SchauspielerInnen waren denn noch in gar keiner? Skarsgård, Zendaya oder Isaac würde ich jetzt auch nicht in eine Reihe mit Momoa (oder keine Ahnung RDJ) stellen. Die haben ja entweder Nebenrollen oder kamen nur einmal vor.
Passend zum Thema: David Dastmalchian wurde als Piter de Vries bestätigt. Er spielt auch mit bei The Dark Knight und den beiden Ant-Man Filmen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste