> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der "Offene Fragen Thread"

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2436
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von JackJones » Mo 23. Mai 2022, 11:58

Ich kapier die Dice Ticketrückgabe nicht so ganz.

Wir hatten 1 Ticket fürs Primavera via Dice auf die Warteliste gegeben, damit es jemand dort kaufen kann. Kam aber wie zu erwarten nicht dazu, da die Preise komplett in den Keller gehen.

Nun ist diese geschlossen und wir haben andersweitig einen Käufer gefunden. Allerdings ist der Status für dieses Ticket nun "anstehende Rückgabe".

Heißt das, dass das Ticket nun ohne Erstattung zurückgegeben wird? Hat hier jemand mehr Infos dazu?

Rieper
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Rieper » Mo 23. Mai 2022, 15:16

JackJones hat geschrieben:
Mo 23. Mai 2022, 11:58
Ich kapier die Dice Ticketrückgabe nicht so ganz.

Wir hatten 1 Ticket fürs Primavera via Dice auf die Warteliste gegeben, damit es jemand dort kaufen kann. Kam aber wie zu erwarten nicht dazu, da die Preise komplett in den Keller gehen.

Nun ist diese geschlossen und wir haben andersweitig einen Käufer gefunden. Allerdings ist der Status für dieses Ticket nun "anstehende Rückgabe".

Heißt das, dass das Ticket nun ohne Erstattung zurückgegeben wird? Hat hier jemand mehr Infos dazu?
Habe leider keine Lösung für dich. Aber krass mit den Preisen. Gerade nachgeachaut und es gibt Tickets für Weekend 1 für 100 Euro zum Teil. Hätte ich nicht gedacht.

fipsi
Beiträge: 11907
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von fipsi » Mo 23. Mai 2022, 15:26

Ich habe vor ein paar Wochen mein Ticket vom zweiten Wochenende in die Warteliste geschickt und am nächsten Tag war es direkt verkauft. Ich hatte sogar mehr zurück bekommen. :lolol:

Ich meine dein Ticket geht dann bei denen zurück.

Karo
Beiträge: 395
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Karo » Mi 29. Jun 2022, 22:21

Gibt’s auch einen (versteckten) Konzertbegleitungs-Thread?

Verwaiste Alleinreisende sucht nette Gesellschaft während Beatsteaks, 01.07.

Gogo
Beiträge: 432
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Gogo » Do 30. Jun 2022, 12:38

Karo hat geschrieben:
Mi 29. Jun 2022, 22:21
Gibt’s auch einen (versteckten) Konzertbegleitungs-Thread?

Verwaiste Alleinreisende sucht nette Gesellschaft während Beatsteaks, 01.07.
Falls du Facebook hast, dort gibt es eine Konzert/Festivalbegleitungsgruppe mit knapp 25000 Leuten.

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 10291
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Emslaender » Sa 27. Aug 2022, 23:09

Ich habe in den letzten Tagen vermehrt Probleme mich auf irgendwelchen Internetseiten einzuloggen. Aufgefallen ist es mir z.B. bei a&o hostels, travelcircus und zalando. Bei allen Dreien habe ich im Juni/Juli noch gebucht/bestellt. Will ich mich jetzt einloggen klappt es nicht und wenn ich mir zu meiner Mailadresse eine Mail zwecks „Passwort vergessen“ oder „Passwort zurücksetzen“ schicken lasse, dann kommt nie was an.

Kann es eventuell an Web.de liegen ? Hier konnte ich nämlich auch nirgendwo in meinem Postfach meine Buchung bei a&o hostels finden, die ich im Juni für das kommende Wochenende getätigt habe. Als ich Mittwoch beim gebuchten A&O Hotel angerufen habe lag meine Buchung aber ganz normal vor.

Auf allen anderen Seiten, wo ich mich nahezu täglich rumtreibe gibt es überhaupt keine Probleme. Ist das ein seltsamer Zufall oder kann ich irgendwie gehackt worden sein ?

dattelpalme
Beiträge: 1699
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05
Geschlecht:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von dattelpalme » So 28. Aug 2022, 03:14

Klingt schon nach Account-Diebstahl. Würde die entsprechenden Seiten kontaktieren und die Problematik schildern. Und dann eben Passwörter ändern und wo immer möglich 2-Faktor-Authentifizierung einrichten.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 2119
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Engholm » So 28. Aug 2022, 21:01

Bei einer Freundin wurde vor ein paar Wochen der web.de Account übernommen. Sie ist erst drauf gekommen, als plötzlihe hohe Beträge vom Bankkonto abgebucht wurden. Sie hat dann im Papierkorb bei web.de diverse Bestellbestätigungen entdeckt. Es wurde zudem eine zweite unbekannte Mail-Adresse zur Accountverwaltung hinterlegt, um ggf. Passwortänderungen zu überwachen.

Unbedingt checken, ob bei web.de alles ok ist, Passwort ändern, und wie Dattelpalme vorgeschlagen hat, 2FA aktivieren!

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 16030
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Quadrophobia » Mi 7. Sep 2022, 15:11

Hat zufällig jemand einen "The Frame" Fernseher von Samsung und kann was zum Energieverbrauch sagen? Finde den super cool und würde den in Erwägung ziehen, sollte mein Fernseher mal den Geist aufgeben, aber der Art Mode könnte natürlich grade eine krasse Kostenfalle sein.

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 2119
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Engholm » Mi 7. Sep 2022, 17:26

Ich hab gerade mal die tech. Spezis angeguckt: 261 W in HDR bzw. 124 W in SDR bei dem 65" ist schon ne Hausnummer. Der Art-Mode kann wohl per Bewegungsmelder abschalten, wenn man nicht mehr im Raum ist, aber wenn das Ding als Bild 261 W zieht weil man gerade im Raum abhängt, ist das ne ordentliche Hausnummer.

scarred
Beiträge: 841
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:54

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von scarred » Do 8. Sep 2022, 15:47

Ich raff einfach nicht warum Arte Filme nie mit deutschen Untertiteln anbietet aber jedes Mal mit Französischen.
Auf Nachfrage heißt es:
Hallo, Originalfassungen mit deutschen Untertiteln werden nur in manchen Ausnahmefällen angeboten, die Rechte für die Ausstrahlung der Originalfassung im deutschen Raum sind sehr schwierig zu erhalten.
Liebe Grüße
Hat da jemand ne Ahnung was da so schwierig sein könnte?

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1551
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von smi » Mo 12. Sep 2022, 13:20

scarred hat geschrieben:
Do 8. Sep 2022, 15:47
Ich raff einfach nicht warum Arte Filme nie mit deutschen Untertiteln anbietet aber jedes Mal mit Französischen.
Auf Nachfrage heißt es:
Hallo, Originalfassungen mit deutschen Untertiteln werden nur in manchen Ausnahmefällen angeboten, die Rechte für die Ausstrahlung der Originalfassung im deutschen Raum sind sehr schwierig zu erhalten.
Liebe Grüße
Hat da jemand ne Ahnung was da so schwierig sein könnte?
Kenne das noch aus "meiner DVD Zeit" da waren auch DVD ganz oft ohne O-Ton (oder wenn dann nur mit Zwangsuntertitel in deutsch, damit es "eine deutsche Version ist") und das passiert oft wenn die rechte weltweit nicht in einer Hand sondern in dreiundzwanzig Händen liegen (also meistens bei kleineren Produktionen). Da wird dann die Lizenz für die "deutsche Fassung" gekauft und für englisch müsste quasi nochmal eine zweite Lizenzgebühr an den Inhaber der O-Ton Lizenz gezahlt werden.

smi
Respect Existence or Expect Resistance

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 16030
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Quadrophobia » Mo 12. Sep 2022, 13:25

Engholm hat geschrieben:
Mi 7. Sep 2022, 17:26
Ich hab gerade mal die tech. Spezis angeguckt: 261 W in HDR bzw. 124 W in SDR bei dem 65" ist schon ne Hausnummer. Der Art-Mode kann wohl per Bewegungsmelder abschalten, wenn man nicht mehr im Raum ist, aber wenn das Ding als Bild 261 W zieht weil man gerade im Raum abhängt, ist das ne ordentliche Hausnummer.
Danke, das hatte ich befürchtet. Dann wird es wohl wieder was einfacheres, sobald mein jetziger den Geist aufgibt.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 10011
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 12. Sep 2022, 13:36

Interessante Frage. Ich habe keine Ahnung warum, könnte mir aber vorstellen, dass es eine Kombination aus vielen Sachen ist. ARD und ZDF haben ja beispielsweise gerne mal OmU. Unterschiedlich ist bei den Sendern, dass Arte nicht an den Rundfunkstaatsvertrag gebunden, sondern nur angelehnt an diesen ist. Vielleicht gelten dadurch andere Voraussetzungen, als bei ARD und Co?

Vanski
Beiträge: 7319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:35

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Vanski » Mo 12. Sep 2022, 13:49

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 13:25
Engholm hat geschrieben:
Mi 7. Sep 2022, 17:26
Ich hab gerade mal die tech. Spezis angeguckt: 261 W in HDR bzw. 124 W in SDR bei dem 65" ist schon ne Hausnummer. Der Art-Mode kann wohl per Bewegungsmelder abschalten, wenn man nicht mehr im Raum ist, aber wenn das Ding als Bild 261 W zieht weil man gerade im Raum abhängt, ist das ne ordentliche Hausnummer.
Danke, das hatte ich befürchtet. Dann wird es wohl wieder was einfacheres, sobald mein jetziger den Geist aufgibt.
Hatte mich schon gewundert, dass ausgerechnet du dich übet ein Gerät informierst, was Verbrauchsmäßig schon sehr dekadent erscheint, auch ohne technische Werte zu kennen :grin:

Wusste auch garnicht, dass es sowas mittlerweile erschwinglich zu kaufen gibt. Habe das bisher bewusst nur in AD-Videos von Millionen Villen gesehen.

Was ich mich aber hauptsächlich Frage, hat man im Alltag dadurch wirklich einen Mehrwert, wenn man nun ein Bild statt nen TV sieht? Wie oft guckt man da wirklich hin? Oder gönnt man sich den Artmodus nur an besonderen Tagen oder wenn z.B. Besuch erwartet wird? :D

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 10011
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 12. Sep 2022, 14:00

Hab sonst noch einen sehr schweren Phillips Plasma-Fernseher von 2006 mit Ambilight. Der zieht laut Hersteller 365 Watt, das ist auch nicht viel mehr. Weiterer Vorteil: Der ist bei mir damals so heiß geworden, damit könnte man ein Mehrfamilienhaus heizen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 16030
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Quadrophobia » Mo 12. Sep 2022, 15:06

Vanski hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 13:49
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 13:25
Engholm hat geschrieben:
Mi 7. Sep 2022, 17:26
Ich hab gerade mal die tech. Spezis angeguckt: 261 W in HDR bzw. 124 W in SDR bei dem 65" ist schon ne Hausnummer. Der Art-Mode kann wohl per Bewegungsmelder abschalten, wenn man nicht mehr im Raum ist, aber wenn das Ding als Bild 261 W zieht weil man gerade im Raum abhängt, ist das ne ordentliche Hausnummer.
Danke, das hatte ich befürchtet. Dann wird es wohl wieder was einfacheres, sobald mein jetziger den Geist aufgibt.
Hatte mich schon gewundert, dass ausgerechnet du dich übet ein Gerät informierst, was Verbrauchsmäßig schon sehr dekadent erscheint, auch ohne technische Werte zu kennen :grin:

Wusste auch garnicht, dass es sowas mittlerweile erschwinglich zu kaufen gibt. Habe das bisher bewusst nur in AD-Videos von Millionen Villen gesehen.

Was ich mich aber hauptsächlich Frage, hat man im Alltag dadurch wirklich einen Mehrwert, wenn man nun ein Bild statt nen TV sieht? Wie oft guckt man da wirklich hin? Oder gönnt man sich den Artmodus nur an besonderen Tagen oder wenn z.B. Besuch erwartet wird? :D
Mein Gedanke war: Fernseher an die Wand, damit auf dem Lowboard platz für Plattenspieler und co. ist. Ich will aber jetzt keine Halterung für meinen 8-Jahre alten 40-Zoll TV kaufen, der wahrscheinlich bald eh das zeitliche segnet. Und wenn schon ein neues Gerät dann auch eins, das sich an der Wand gut macht. Und so ein Bisschen Kunst kann ja auch nicht schaden. Allerdings zweifle ich noch dran, ob der Bewegungsmelder für mich eine Energiesparende Lösung wäre, wenn der ständig von unserem Hund aktiviert werden würde. Der hat für Kunst nicht so viel übrig

Für mich ginge es zwar eh nur um den 50er, weil der Abstand zur Couch recht klein ist aber auch bei dem ist mir das bei den aktuellen Strompreisen und generell Umwelttechnisch noch zu viel.

therewillbefireworks
Beiträge: 1315
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von therewillbefireworks » Mo 12. Sep 2022, 16:36

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 12. Sep 2022, 14:00
Hab sonst noch einen sehr schweren Phillips Plasma-Fernseher von 2006 mit Ambilight. Der zieht laut Hersteller 365 Watt, das ist auch nicht viel mehr. Weiterer Vorteil: Der ist bei mir damals so heiß geworden, damit könnte man ein Mehrfamilienhaus heizen.
2022 Lifehack
¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 10011
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 19. Sep 2022, 15:47

Mal wieder Bankfragen: Die Girokarte kostet ab 1.1. 0,99 Cent bei der DKB. Gibt es aktuell noch "bessere" Alternativen? Die Debitkarte funktioniert ja nicht bei allen Kartenlesegeräten, deshalb hab ich eigentlich gern eine Girokarte.

Rieper
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Rieper » Mo 19. Sep 2022, 15:52

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 15:47
Mal wieder Bankfragen: Die Girokarte kostet ab 1.1. 0,99 Cent bei der DKB. Gibt es aktuell noch "bessere" Alternativen? Die Debitkarte funktioniert ja nicht bei allen Kartenlesegeräten, deshalb hab ich eigentlich gern eine Girokarte.
Wir haben das Konto bei der DKB als Partnerkonto. Bislang eigentlich zufrieden gewesen damit. Mal schauen, aber wahrscheinlich lassen wir das weiter laufen.

Ich selbst bin bei der ING DiBa. Girokonto ist kostenlos, ebenso die Visa-Debit-Card.

Gelöschter Benutzer 408

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Gelöschter Benutzer 408 » Mo 19. Sep 2022, 16:30

Rieper hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 15:52
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 15:47
Mal wieder Bankfragen: Die Girokarte kostet ab 1.1. 0,99 Cent bei der DKB. Gibt es aktuell noch "bessere" Alternativen? Die Debitkarte funktioniert ja nicht bei allen Kartenlesegeräten, deshalb hab ich eigentlich gern eine Girokarte.
Wir haben das Konto bei der DKB als Partnerkonto. Bislang eigentlich zufrieden gewesen damit. Mal schauen, aber wahrscheinlich lassen wir das weiter laufen.

Ich selbst bin bei der ING DiBa. Girokonto ist kostenlos, ebenso die Visa-Debit-Card.
Die "EC" Maestro-Karte kostet auch bei der ING 99 ct je Monat. Die Debitkarte ist kostenlos, aber das ist sie auch bei der DKB.

Ansonsten ist es m.e. verschmerzbar, ärgere mich aber auch jedes Mal, wenn ein Laden sagt, dass sie Debitkarten nicht annehmen, was an deren Uralt-Technologie der EC-Lesegeräte liegen mag. Freue mich jetzt schon über das böse Eerwachen in Deutschland, wo diese Karten noch vorrangig genutzt werden, wenn in 2-3 Jahren die Maestrokarten gänzlich auslaufen.

Angesichts der in Dtl. üblichen "Kontoführungsgebühren" halt ich 1 € je Monat verschmerzbar, wenn man das jetzt noch die 2 Jahre nutzen möchte, wo es geht.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 10011
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 19. Sep 2022, 17:05

Danke! So ähnlich sehe ich das auch. Und die EC-Geräte werden ja auch "besser".

defpro
Beiträge: 2414
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von defpro » Mo 19. Sep 2022, 17:18

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 15:47
Mal wieder Bankfragen: Die Girokarte kostet ab 1.1. 0,99 Cent bei der DKB. Gibt es aktuell noch "bessere" Alternativen? Die Debitkarte funktioniert ja nicht bei allen Kartenlesegeräten, deshalb hab ich eigentlich gern eine Girokarte.
Also ich hab jetzt bestimmt schon seit über einem Jahr nirgendwo mehr Probleme gehabt, mit meiner Debitkarte zu zahlen (ausgenommen Läden, die eh nur Bargeld akzeptieren). Meine Apotheke, die früher nur Girokarte akzeptiert hat, hat im Frühjahr 2020 dann auch umgestellt. Zur Not habe ich meist immer noch etwas Bargeld dabei. Ich denke, das Problem der mangelnden Akzeptanz bei einigen Läden wird sich nach und nach von selbst lösen. Ansonsten würde ich mir jetzt wegen den 12 € pro Jahr nicht die Mühe eines Girokonto-Wechsels machen (falls es überhaupt noch nennenswerte Alternativen mit kostenloser Girokarte gibt).

Vanski
Beiträge: 7319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:35

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Vanski » Mo 19. Sep 2022, 17:27

Geht bei den "alten Geräten" auch das zahlen mit dem Handy nicht, also über NFC? Sonst würde das ja noch eine Alternative bilden.
Bzw heißt altes Gerät, dass alles kontaktlose nicht möglich ist? So eins wäre mir schon lange nicht mehr über den weg gelaufen.

Rieper
Beiträge: 2524
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Der "Offene Fragen Thread"

Beitrag von Rieper » Mo 19. Sep 2022, 17:37

Blackstar hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 16:30
Rieper hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 15:52
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 19. Sep 2022, 15:47
Mal wieder Bankfragen: Die Girokarte kostet ab 1.1. 0,99 Cent bei der DKB. Gibt es aktuell noch "bessere" Alternativen? Die Debitkarte funktioniert ja nicht bei allen Kartenlesegeräten, deshalb hab ich eigentlich gern eine Girokarte.
Wir haben das Konto bei der DKB als Partnerkonto. Bislang eigentlich zufrieden gewesen damit. Mal schauen, aber wahrscheinlich lassen wir das weiter laufen.

Ich selbst bin bei der ING DiBa. Girokonto ist kostenlos, ebenso die Visa-Debit-Card.
Die "EC" Maestro-Karte kostet auch bei der ING 99 ct je Monat. Die Debitkarte ist kostenlos, aber das ist sie auch bei der DKB.

Ansonsten ist es m.e. verschmerzbar, ärgere mich aber auch jedes Mal, wenn ein Laden sagt, dass sie Debitkarten nicht annehmen, was an deren Uralt-Technologie der EC-Lesegeräte liegen mag. Freue mich jetzt schon über das böse Eerwachen in Deutschland, wo diese Karten noch vorrangig genutzt werden, wenn in 2-3 Jahren die Maestrokarten gänzlich auslaufen.

Angesichts der in Dtl. üblichen "Kontoführungsgebühren" halt ich 1 € je Monat verschmerzbar, wenn man das jetzt noch die 2 Jahre nutzen möchte, wo es geht.
Stimmt. Ist an mir vorbeigegangen. Danke für den Hinweis.

Aber gut. Ist noch in Ordnung, wenn ich so sehe was die ortsansässige Sparkasse verlangt. 7,30 im Monat für das Konto. MasterCard zwischen 43 und 82 Euro pro Jahr. Und Überweisungen kosten auch extra. Und für Überweisungen etc müssen auch Gebühren gezahlt werden.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 180 Gäste