> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Gedanken eines Schalentiers

Von Spam bis Gott und die Welt

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Fr 27. Nov 2020, 09:22

Zum Glück ist dieser Black Friday Irrsinn jetzt bald vorbei.

Online
Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1174
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Finn » Fr 27. Nov 2020, 09:24

Ich bekomme dieses Jahr überraschend wenig davon mit.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8844
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Declan_de_Barra » Fr 27. Nov 2020, 11:23

Ich finde die Kritik grundsätzlich richtig, es geht mir dabei aber manchmal zu weit. Vielleicht sollte man mal eher darüber diskutieren, wie es soweit kommen konnte und nicht dem einzelnen Kunden etwas vorwerfen.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 678
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von smi » Fr 27. Nov 2020, 12:08

"God damn it, an entire generation pumping gas, waiting tables; slaves with white collars. Advertising has us chasing cars and clothes, working jobs we hate so we can buy shit we don’t need.”

smi

mattkru
Beiträge: 4989
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Fr 27. Nov 2020, 12:41

Das Sprengen von Kreditkartenunternehmen kann jetzt aber auch keine Lösung sein.

dattelpalme
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von dattelpalme » Fr 27. Nov 2020, 15:05

Vielleicht kommt es mir auch nur so vor, aber ich finde es merkwürdig, dass dieser ganze (Internet-)Kindesmissbrauchskomplex vornehmlich Konservativen oder Rechten überlassen wird. Ich bin jetzt nun kein riesiger Kinderfan, aber was da vor allem in den vergangenen Jahren abgegangenen ist und was da für Netzwerke entstanden sind, finde ich wirklich krass. Und ich habe nicht den Eindruck, dass das in meiner Bubble auch nur irgendeine Relevanz hätte und ich komme mir dann selbst seltsam vor, wenn ich so ein Thema anspreche. Ich finde das so weird.

Edit: Alleine dieser völlig überflüssige Zusatz, kein großer Kinderfan zu sein..omg. Ich fühl mich halt wirklich so als müsste ich mich dafür rechtfertigen, darüber zu sprechen. Wieso..
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Online
Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1174
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Finn » Di 1. Dez 2020, 13:11

Sind laut Plattentests.de eine relevantere Musik-Seite als rateyourmusic 8-)

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3658
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von glutexo2000 » Di 1. Dez 2020, 15:01

Finn hat geschrieben:Sind laut Plattentests.de eine relevantere Musik-Seite als rateyourmusic 8-)
Hab gestern anscheinend als erster hier meinen Stimmzettel abgegeben :popcorn:

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12379
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Quadrophobia » Mi 2. Dez 2020, 15:29

Hot Take: Ich möchte wieder die alten Spam Bots, die mir in vollkommen unverständlichen Textfragmenten Viagra, Real Estate in Frankreich oder eine Kanadische Staatsbürgerschaft andrehen wollen und nicht mehr die MicroInfluencer*innen, die Spam Links zu Campingausrüstung oder Superfood-Kacke posten :explode:


Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5957
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von SammyJankis » Mi 2. Dez 2020, 15:38

Früher war alles besser
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12338
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Wishkah » Mi 2. Dez 2020, 21:23

Und immer diese vier, fünf generischen Beiträge, bei denen man ganz genau weiß, dass als nächstes der Werbelink folgt. :roll:

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 637
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von tOmAtE » Sa 19. Dez 2020, 00:08

Ich hab Lautsprecherboxen gebaut (zwei Mal die Vifantastisch und zwei Mal die Satelliten-Version. Beim ausprobieren waren die vom Klang her auch okay, als ich die aufgehangen und nen Haufen Kabel verlegt hab klang es auf einmal richtig schäbig.

Ich hab locker ne Stunde damit verbracht, alles zu checken und nochmal zu machen und mich zu wundern, was da falsch ist. Irgendwann ist mir die Idee gekommen: ich hab beim werkeln Slint über Spotify gehört - und da liefen dann irgendwann die "Basement Practice" und Demo-Versionen vom Spiderland remastered-Album. Da war also die Quelle schon scheiße :lolol:

Und jetzt hab ich hier vier Boxen hängen, die ich kaum benutzen werde, weil alle meine anderen doch netter klingen. Aber ich könnte Surround-Sound haben, allerdings war mein Fernseher in den letzten drei Jahren wahrscheinlich keine 5 Stunden an :mrgreen:

Aber ich lass mir von Freund:innen Leinwände bemalen und häng die davor, das war eigentlich der Hauptgrund für die ganze Aktion :idea:
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

therewillbefireworks
Beiträge: 1044
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von therewillbefireworks » Mo 28. Dez 2020, 15:43

Wishkah hat geschrieben:
Mi 2. Dez 2020, 21:23
Und immer diese vier, fünf generischen Beiträge, bei denen man ganz genau weiß, dass als nächstes der Werbelink folgt. :roll:
Wo findet mensch eigentlich diese Jobs? Und wie kommen die darauf, uns zu targeten?
¯\_(ツ)_/¯

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6044
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Stebbie » Mi 6. Jan 2021, 09:12

seit einiger Zeit nervt mich ein wenig die "ähnlichen Künstler*innen" bei Spotify, also jene Songs, die nach dem Ende eines Albums eingestreut werden. Im Grunde sind es immer nur dieselben 6-7 Künstler*innen mit gleichen Songs - dabei hatte ich früher das Gefühl, dass die Bandbreite der vorgeschlagenen Künstler*innen und Songs weit größer war, so dass man auch mal unbekanntes vorgespielt bekam. Geht es nur mir so?
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4360
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Flecha » Mi 6. Jan 2021, 11:36

Doch, ist mir auch aufgefallen, dass das zT sehr repetitiv ist. Passt immer gut, aber wenn ich die Sachen da 2-3x gehört habe, sollte der Algorithmus das erkennen und mir was anderes geben, finde ich.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1732
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von ThomZorke » Mi 6. Jan 2021, 14:05

Diesen Artikel bei Stereogum fand ich zu dem Thema spannend. Das Autoplay-Feature kann dazu führen, dass bisher größtenteils unbekannte Songs eines Künstlers (in Pavements Fall eine B-Seite) zum erfolgreichsten Song einer Band auf Spotify werden, da der Algorithmus einen Song xy als besonders kompatibel zu vielen anderen Songs sieht und ihn daher oft als Autoplay an andere Alben/Songs anhängt.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6044
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Stebbie » Mo 11. Jan 2021, 10:11

Manchmal hat man den Eindruck, dass Kinderärzt*innen die empathielosesten Menschen der Welt sind. Man kommt jedes mal mit einem schlechten Gefühl nach Hause.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3991
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von slowdive » Sa 23. Jan 2021, 10:34

Ich nutze extrem viel RateYourMusic, einfach weil es eine der besten Seiten ist, um neue Musik zu entdecken, sich tiefer in Genre-Theorie, etc. reinzufuchsen. Was ich schon immer doof fand, war jedoch die eigentliche Hauptsache der Seite (das Raten), weil Quantifizierung von Musik a) schon immer schwierig war und ist und b) seine eigene Musikrezeption (unbewusst) immer mehr von derlei Ratings beeinflusst wird. Seit einigen Monaten jedoch habe ich alle Ratings – egal ob Charts, Album-Release-Page, etc. Also alles außer invidivuellen User-Wertungen – komplett ausgeschaltet und was soll ich sagen: Nun ist RateYourMusic entgültig die Seite meiner Träume geworden. Ratinglos sein bedeutet für jemanden wie mich, der sich von sowas wie Zahlen (wer eig. nicht?) schon recht stark beeinflussen lässt, ein Stück freier zu sein. Macht gleich alles noch mehr Spaß. :herzen2:

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12379
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Quadrophobia » Sa 23. Jan 2021, 11:23

slowdive hat geschrieben:Ich nutze extrem viel RateYourMusic, einfach weil es eine der besten Seiten ist, um neue Musik zu entdecken, sich tiefer in Genre-Theorie, etc. reinzufuchsen. Was ich schon immer doof fand, war jedoch die eigentliche Hauptsache der Seite (das Raten), weil Quantifizierung von Musik a) schon immer schwierig war und ist und b) seine eigene Musikrezeption (unbewusst) immer mehr von derlei Ratings beeinflusst wird. Seit einigen Monaten jedoch habe ich alle Ratings – egal ob Charts, Album-Release-Page, etc. Also alles außer invidivuellen User-Wertungen – komplett ausgeschaltet und was soll ich sagen: Nun ist RateYourMusic entgültig die Seite meiner Träume geworden. Ratinglos sein bedeutet für jemanden wie mich, der sich von sowas wie Zahlen (wer eig. nicht?) schon recht stark beeinflussen lässt, ein Stück freier zu sein. Macht gleich alles noch mehr Spaß. :herzen2:
Wie schaltet man das aus?

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3991
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von slowdive » Sa 23. Jan 2021, 11:39

Ich habe via Adblocker (UBlock) einfach alle Elemente, die Ratings enthalten, blockiert.

fipsi
Beiträge: 10923
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von fipsi » So 24. Jan 2021, 16:09

Ich befürchte nach den Erfolgen von Taylor Swift und Drivers License wird 2021 das Jahr der Indiepop-Balladen. Mal sehen, ob davon auch einige Forenlieblinge profitieren.
I like, I like, I like, I like, I like everything about you

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2829
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Taksim » So 24. Jan 2021, 17:57

Ich find's krass wie schnell schon die Billie Eilish-Epigonen aus dem Boden schießen. Besagte Olivia Rodrigo hat ja eindeutige Elemente drin, Benee lehnt sich da heftig an ("Supalonely") und auch Tate McRae ("You Broke Me First") geht in die Richtung. Das erwarte ich dieses Jahr massiv, das neue und etablierte Sängerinnen in die Richtung gehen.
"I don't know."

fipsi
Beiträge: 10923
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von fipsi » So 24. Jan 2021, 18:24

Tate McRae ist sowieso auch ein Name, der dieses Jahr noch sehr durch die Decke gehen dürfte. Auffällig viele Newcomer sind wirklich noch im Teenageralter. In der Summe war das auch noch nie so extrem oder?
I like, I like, I like, I like, I like everything about you


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Quadrophobia und 8 Gäste