> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Gedanken eines Schalentiers

Von Spam bis Gott und die Welt
Suitemeister
Beiträge: 2521
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Suitemeister » Di 8. Feb 2022, 09:56

Emslaender hat geschrieben:
Sa 5. Feb 2022, 17:20
Ne, Tina
(Y)Ikes!

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3736
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Taksim » Di 28. Jun 2022, 10:28

Bei allen inhärenten Problemen, die die Plattform mit sich bringen kann, dass Künstler (zumindest kleine Künstler) immer mal wieder auf einen Tweet reagieren, sei es nur mit einem Like oder auch etwas ausführlicher (mit ein paar hatte ich auch schon kleine Unterhaltungen über ihre Musik), ist ein wirklich cooler Aspekt von Twitter.
Eben habe ich gesehen, dass Warpaint eine Reihe Tweets von mir retweetet haben. Seinen Namen auf der Warpaint-Timeline zu sehen ist schon cool. Auch wenn es nur ein Klick ist, dass die Technologie es möglich macht, dass man Künstler so etwas direkter anspricht und sie sich vielleicht auch darüber freuen hat was.

Ich muss da immer dran denken, dass man ganz lange nur Fanbriefe ins Blaue schicken konnte und hoffte, dass sie vielleicht gelesen werden.
"I don't know."

Ruby
Beiträge: 3802
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Ruby » Di 28. Jun 2022, 16:18

Twitter ist irgendwie schräg. Ich hab sieben Follower und einer davon ist Jörg Kachelmann. :lol:
Terrorkommando Riesling Spätlese

Meine Tochter ist mein Sohn ist mein Kind

Vanski
Beiträge: 7319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:35

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Vanski » Fr 26. Aug 2022, 07:02

Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys sind auch nur Von Wegen Lisbeth im Italia Theme

Suitemeister
Beiträge: 2521
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Suitemeister » So 28. Aug 2022, 16:21

Vanski hat geschrieben:
Fr 26. Aug 2022, 07:02
Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys sind auch nur Von Wegen Lisbeth im Italia Theme
Bild

fipsi
Beiträge: 11889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von fipsi » Do 6. Okt 2022, 14:41

Das Prinzip des Fliegen bricht mich jedes Mal auf so viele Weisen.

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 2205
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05
Wohnort: Karlsruhe

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Norakete » Sa 3. Dez 2022, 11:45

Wusste nicht, ob pro oder contra Fred, daher wurde es dieser Fred again...

trans sein ist manchmal auch einfach nur anstrengend. Pro: Böhmermann macht einen super aufklärenden Beitrag über das Thema, inkl. zum Hass, den wir ständig abbekommen.
Contra: die Kommentare auf SM darunter. Eigentlich wäre es fast lustig, dass sie damit den Inhalt und die Wichtigkeit des Beitrags hart unterstreichen. Natürlich sehen die FARTs diese Ironie nicht.
Gesendet von meinem Gerät ohne Tapatalk

last.fm

Ruby
Beiträge: 3802
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Ruby » Di 6. Dez 2022, 10:58

Diese Leute sind einfach dumm. :poo: Ich kapiere es nicht warum sie mit Menschen ein Problem haben die sie gar nicht tangieren? Am beklopptesten ist ja das Argument, das nun alle Männer ihren Personenstand ändern um Frauen in der Umkleide zu belästigen. Manche haben eine rege Phantasie. :lolol:
Ich kann die Belästigungen durch Männer nicht mehr zählen, aber von trans*Frauen bin ich genau 0,0 Mal belästigt worden.
Terrorkommando Riesling Spätlese

Meine Tochter ist mein Sohn ist mein Kind

Benscho94
Beiträge: 200
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 12:36
Wohnort: Wuppertal/Dortmund
Geschlecht:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Benscho94 » Do 8. Dez 2022, 01:27

Norakete hat geschrieben:
Sa 3. Dez 2022, 11:45
Wusste nicht, ob pro oder contra Fred, daher wurde es dieser Fred again...

trans sein ist manchmal auch einfach nur anstrengend. Pro: Böhmermann macht einen super aufklärenden Beitrag über das Thema, inkl. zum Hass, den wir ständig abbekommen.
Contra: die Kommentare auf SM darunter. Eigentlich wäre es fast lustig, dass sie damit den Inhalt und die Wichtigkeit des Beitrags hart unterstreichen. Natürlich sehen die FARTs diese Ironie nicht.
Verstehe dich da voll. Hab gerade in meinem engsten Freund*innen Umfeld zwei Coming-out, hab mich mit beiden länger und intensiv unterhalten und was da so erzählt wurde, was die teilweise auch für Kommentare aus dem näheren Umfeld abbekommen, da kann ich nur sagen, da ist noch ein ganz weiter Weg ...
Hatte irgendwie durch meine Bubbel gedacht, wir wären da als Gesellschaft schon weiter. Aber dass ist leider weder ein Generationen Ding, noch eines der politischen Gesinnung (zumindest nicht nur). Als jemand der in Linken Kreisen unterwegs ist, hab ich da auch schon viel Transphobie mitbekommen. Leider.
Arschlöcher*innen gibt es leider überall.
Festival - Historie (ohne Umsonst-Festivals):
Rock in den Ruinen: 09,10,11,12,13
Hurricane: 12,14, (16)
Serengeti: 12,15
RaR:13
Rock im Revier: 15 (Sa)
Open Flair: 17
Rock Werchter: 18
Vainstream: 18,19
Deichbrand: 19,22
SummerBreeze: 19
Juicy Beats:19

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Do 5. Jan 2023, 13:50

Impfungs-Januar:
3x Tollwut
2x Hepatitis A/B
1x Typhus
1x Polio
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

therewillbefireworks
Beiträge: 1313
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von therewillbefireworks » Do 5. Jan 2023, 17:51

mattkru hat geschrieben:
Do 5. Jan 2023, 13:50
Impfungs-Januar:
3x Tollwut
2x Hepatitis A/B
1x Typhus
1x Polio
Ballert!
¯\_(ツ)_/¯

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Fr 6. Jan 2023, 06:04

therewillbefireworks hat geschrieben:
Do 5. Jan 2023, 17:51
mattkru hat geschrieben:
Do 5. Jan 2023, 13:50
Impfungs-Januar:
3x Tollwut
2x Hepatitis A/B
1x Typhus
1x Polio
Ballert!
Und das alles für eine Woche Business-Trip nach Indien.

Tollwut #1 und Hepatits #1 habe ich gestern schon mal gut vertragen.
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 5333
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Flecha » Fr 6. Jan 2023, 09:38

Klingt nach den Monaten Ende 2018, bevor wir die große Reise begonnen haben. :lol: hab bei diesen ganzen Impfungen aber bis auf Aua im Arm nie irgendwas gemerkt.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 5547
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Sjælland » Fr 6. Jan 2023, 09:54

Tollwut und Typhus hat mein damaliger Hausarzt vor meiner 3,5 Wochen langen Konzertreise mit dem Unichor nach Indien als überflüssig angesehen. Zum Thema Typhus meinte er, ich soll nur verschlossene Getränke trinken und: "Kauf dir am Flughafen eine Flasche Whisky oder was du eben gerne trinkst. Davon trinkst du jeden Morgen einen Schluck, das sollte reichen." Auf meine Nachfrage, ob das über so einen langen Zeitraum nicht problematisch sei, meinte er nur, das würde schon passen. "Du musst dann halt wieder aufhören." :doof:

defpro
Beiträge: 2369
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von defpro » Fr 6. Jan 2023, 10:34

mattkru hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 06:04
therewillbefireworks hat geschrieben:
Do 5. Jan 2023, 17:51
mattkru hat geschrieben:
Do 5. Jan 2023, 13:50
Impfungs-Januar:
3x Tollwut
2x Hepatitis A/B
1x Typhus
1x Polio
Ballert!
Und das alles für eine Woche Business-Trip nach Indien.

Tollwut #1 und Hepatits #1 habe ich gestern schon mal gut vertragen.
Tollwut #2 hatte mich 2019 ziemlich niedergestreckt, nachdem ich von #1 gar nix gemerkt hatte. Bin an dem Abend spontan noch auf ein Michael Kiwanuka-Konzert gefahren und hab passenderweise auf dem Hinweg noch meinen Schal im Zug vergessen. Die Zugheimfahrt war dann sehr unangenehm, weil ich ne heftige Schüttelfrost-Attacke bekommen habe. Bin dann halb erfroren daheim angekommen und musste mich mit 2 Pullis und 2 Decken erst mal über mehrere Stunden wieder aufwärmen. Am nächsten Tag war dann alles wieder vorbei. War damals meine erste Impfreaktion überhaupt und ich hatte das etwas auf die leichte Schulter genommen. :lol:

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1516
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von smi » Fr 6. Jan 2023, 10:57

Sjælland hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 09:54
Tollwut und Typhus hat mein damaliger Hausarzt vor meiner 3,5 Wochen langen Konzertreise mit dem Unichor nach Indien als überflüssig angesehen. Zum Thema Typhus meinte er, ich soll nur verschlossene Getränke trinken und: "Kauf dir am Flughafen eine Flasche Whisky oder was du eben gerne trinkst. Davon trinkst du jeden Morgen einen Schluck, das sollte reichen." Auf meine Nachfrage, ob das über so einen langen Zeitraum nicht problematisch sei, meinte er nur, das würde schon passen. "Du musst dann halt wieder aufhören." :doof:
Klingt nach einem Dorfhausarzt :lolol:

smi
Respect Existence or Expect Resistance

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Fr 6. Jan 2023, 11:08

Ich war in unserem Werksarztzentrum. Die wissen schon wohl was sie tun.
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

therewillbefireworks
Beiträge: 1313
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von therewillbefireworks » Fr 6. Jan 2023, 11:47

Sjælland hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 09:54
Tollwut und Typhus hat mein damaliger Hausarzt vor meiner 3,5 Wochen langen Konzertreise mit dem Unichor nach Indien als überflüssig angesehen. Zum Thema Typhus meinte er, ich soll nur verschlossene Getränke trinken und: "Kauf dir am Flughafen eine Flasche Whisky oder was du eben gerne trinkst. Davon trinkst du jeden Morgen einen Schluck, das sollte reichen." Auf meine Nachfrage, ob das über so einen langen Zeitraum nicht problematisch sei, meinte er nur, das würde schon passen. "Du musst dann halt wieder aufhören." :doof:
:lolol: :lolol:

Ich bin ja auch Februar/März und in Indien. Typhus hab ich, bei Tollwut vertreten aber sowohl meine Ärztin als auch die meiner Partnerin auch die Meinung, dass es nicht nötig wäre...
¯\_(ツ)_/¯

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Fr 6. Jan 2023, 11:54

therewillbefireworks hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 11:47
Sjælland hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 09:54
Tollwut und Typhus hat mein damaliger Hausarzt vor meiner 3,5 Wochen langen Konzertreise mit dem Unichor nach Indien als überflüssig angesehen. Zum Thema Typhus meinte er, ich soll nur verschlossene Getränke trinken und: "Kauf dir am Flughafen eine Flasche Whisky oder was du eben gerne trinkst. Davon trinkst du jeden Morgen einen Schluck, das sollte reichen." Auf meine Nachfrage, ob das über so einen langen Zeitraum nicht problematisch sei, meinte er nur, das würde schon passen. "Du musst dann halt wieder aufhören." :doof:
:lolol: :lolol:

Ich bin ja auch Februar/März und in Indien. Typhus hab ich, bei Tollwut vertreten aber sowohl meine Ärztin als auch die meiner Partnerin auch die Meinung, dass es nicht nötig wäre...
Wenn es nach meiner Frau gehen würde, dann bekäme ich alles womit man auch einen Survivaltrip im Dschungel überleben könnte.

Wohin verschlägt es dich?
Ich bin in Pune bzw. in Pimpri-Chinchwad.
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

therewillbefireworks
Beiträge: 1313
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 13:37

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von therewillbefireworks » Fr 6. Jan 2023, 12:11

mattkru hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 11:54
Wenn es nach meiner Frau gehen würde, dann bekäme ich alles womit man auch einen Survivaltrip im Dschungel überleben könnte.

Wohin verschlägt es dich?
Ich bin in Pune bzw. in Pimpri-Chinchwad.
Ist das dann für eine Konferenz oder was machst du da?

Bin auf der Hochzeit meines Cousins in Dehli (er heiratet in eine Familie von dort ein) und in der Zeit drum herum dann erst Rajasthan und anschließend wohl Himchal Pradesh!
¯\_(ツ)_/¯

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von mattkru » Fr 6. Jan 2023, 12:17

therewillbefireworks hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 12:11
mattkru hat geschrieben:
Fr 6. Jan 2023, 11:54
Wenn es nach meiner Frau gehen würde, dann bekäme ich alles womit man auch einen Survivaltrip im Dschungel überleben könnte.

Wohin verschlägt es dich?
Ich bin in Pune bzw. in Pimpri-Chinchwad.
Ist das dann für eine Konferenz oder was machst du da?
Mein Arbeitgeber hat dort eine Niederlassung und ich soll etwas die Mitarbeiter schulen.
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6325
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Stebbie » Fr 10. Feb 2023, 23:09

Mal eine Interessensfrage, da es heute bei Mastodon eine Umfrage nach dem Alter der User*innen gab. Vielleicht nicht allzu überraschend war, dass der Großteil der Personen die Altersgruppen die Einträge für 30+, 40+ und 50+ markierte. Einige übersahen allerdings die weiter unten ergänzte Option 60%, so dass der Kern der User*innenschaft wohl zwischen 30 und 50 liegen dürfte - was auch meine Erfahrung abbildet.

Ich fand das erst einmal interessant, da es im Grunde dafür spricht, dass bislang vor allem diejenigen migrierten, die noch in Zeiten eines Internets vor den großen Plattformen hauptsozialisiert wurden und das Fediverse womöglich als Chance sehen, dieses alte Internet wieder aufleben zu lassen.[1]

Ganz persönlich stellte sich mir schon länger mit Blick in meine alte Timeline bei Twitter die Frage, weshalb sich ein Großteil der User*innen, die es ja auch hier gibt, nach wie vor offenbar so schwer damit tut, den instabilen "Jengaturm" (Musk) oder (etwas dringlicher formuliert) dem sterbende Netzwerk ihren Rücken zuzukehren. Auch viele der Leute, die teils mit wirklich lautem Getöse migrierten, haben sich klammheimlich wieder Twitter zugewandt (Ja, ich blicke ganz besonders in deine Richtung, Herr Böhmermann). Dabei verliert Twitter gerade seinen USP und wird (in der Vorstellung Musks) zu einer Art TwtiTok oder WeChat 2.0 umgebaut.

Von daher eine wirklich ernst gemeinte Frage, auch gar nicht verbunden mit einer Folgefrage, warum man nicht zu Mastodon komme [es gibt ja andere Alternativen]: Weshalb macht es auf mich einen Eindruck, als habe der Aufkauf durch Musk am Ende kaum zu Reaktionen geführt[2]? Ist es das sture "wir bleiben hier und lassen uns Twitter nicht kaputtmachen!", eine gewisse Nostalgie, eine Unlust am "neu aufbauen" und die damit verbundene Sorge um die eigene Reichweite, das Fehlen einiger zentralen Personen, oder doch auch ein Stück Gemütlichkeit oder gar Indifferenz?

[1] ich lasse es mal offen, ob das nun bei Twitter soviel anders ist
[2] was so gesehen ja nicht stimmt, denn auch Twitter verliert User*innen und Reichweite
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 5333
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Flecha » Fr 10. Feb 2023, 23:49

Ich bin auf Twitter noch aktiv, weil ich dort weiterhin eine sweete kleine Calcio-Community habe, von denen ein paar Leute nicht zB bei instagram sind, wo wir mit den Hörer*innen auch im direkten Austausch sind seit diesem Jahr.

Wobei mein generelles Engagement auf der Plattform ja eh seit rund 1.5 Jahren eher rückläufig ist (vom Handy geschmissen, ca im Herbst auch zum 2. Mal und hoffentlich endgültig). Beim Arbeiten ist es halt an, wobei ich da auch zum thematischen Scannen eher auf den Firmenaccount zurückgreife, weil der halt mehr arbeitsrelevanten Accounts folgt...

Ein Wechsel zu Mastodon kommt für mich in keinem Fall in Frage. Das ist bestimmt cool da und so, aber ich verbringe eh schon genug Zeit im Internet und vor Bildschirmen. Wenn ein soziales Netzwerk wegfallen sollte, werde ich es nicht mit einem neuen ersetzen.

Achso, und weil das eigentlich gar nicht den Kern der Frage berührt: Indifferenz gehört auf jeden Fall dazu. Mittlerweile hab ich fast jeden politischen Content (auser Nachrichtenseiten per se) weggeblockt.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1756
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von Finn » Sa 11. Feb 2023, 09:23

Geht mir da ganz ähnlich. Ich hab jetzt Twitter, ich hab da ein Netzwerk, aber wenn es endgültig sterben sollte, möchte ich es nicht ersetzen, sondern meine Zeit anders nutzen. Bei mir ist es also eher Gemütlichkeit und das Warten auf das Ende. Wenn Social Media, sehe ich die Zukunft für mich bei bestimmten Nischen wie Strava oder GoodReads. Im Zweifelsfall wird aber eher Reddit noch mehr Zeit fressen :doof:

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 8147
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Gedanken eines Schalentiers

Beitrag von SammyJankis » Sa 11. Feb 2023, 09:35

Ich sehe bei mir den Aspekt der Gemütlichkeit auch recht weit vorne. Kenne auch kaum jemanden, mit dem ich aktiv auf Twitter kommuniziere, der einen Mastodon Account hat. Von wechseln kann sowieso keine Rede sein. Das ist nach meinem Gefühl oft nur Gelaber und im Endeffekt bleibt man dort, wo der größte Teil der Community ist. Mastodon klang auch so, als müsste man sich da erstmal reinfuchsen und um ehrlich zu sein ist es mir dafür auch zu unwichtig.
Muss aber auch sagen, dass ich Twitter ausschließlich für Musikaustausch und Shitposting nutze und das nicht mit beruflichen Interessen verbunden ist.
There is panic on the streets

Lastfm


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste