> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Was lest ihr gerade?

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2504
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Monkeyson » Do 24. Okt 2019, 14:17

Taksim hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 13:44
Das fällt mir was Zeitgenössisches angeht so spontan ein.
Die sagen mir allesamt noch gar nichts - mit Ausnahme von A Little Life, das ich bislang aufgrund der wenig subtilen Covergestaltung gemieden habe. Die anderen sind notiert, vielen Dank!

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2584
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Taksim » Do 24. Okt 2019, 14:18

Ja, die deutsche Version ist sehr in your face, im wahrsten Sinne des Wortes. Macht im Kontext der Geschichte schon Sinn, aber die Originalcovergestaltung finde ich auch viel schöner.
"I don't know."

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2504
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Monkeyson » Do 24. Okt 2019, 14:22

Es gilt der Grundsatz, dass man als deutscher Verleger keine ansprechende Covergestaltung vornehmen darf!

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2584
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Taksim » Do 24. Okt 2019, 14:28

Es scheint so.
Als ob die Titel teilweise nicht schlimm genug wären.
Gerade vor kurzem einen Roman im Buchgeschäft gesehen namens "Dort dort". Und ich sag mir noch, ich guck mal aus Spaß nach dem Originaltitel auf den ersten Seiten, aber das wird ja bestimmt nicht "There there" heißen. Das hat ja ne spezifische Bedeutung im Englischen.
Aber klar, natürlich heißt es so :lol:

Da beschwert man sich so häufig, dass sie zu weit vom Originaltitel abweichen. Dann machen sie es einmal nicht und ausgerechnet bei einem Titel, wo es überhaupt nicht funktioniert (ohne die Geschichte zu kennen, aber davon muss ich ausgehen).

Zwei der Bücher, die ich angegeben habe, sind da auch super Beispiele. "Das Leben ist groß", meine Güte so platt und pathetisch zu gleich. Wird dem Buch nicht gerecht. "Der größere Teil der Welt"? Hat ebenso wenig konkrete Verbindungen zu der Geschichte. "A Visit from the Goon Squad" ist auch erstmal kryptisch, aber wenn es sich dann im Verlaufe des Buches klärt, ist der richtig stark.
"I don't know."

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 2146
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von MairzyDoats » Do 24. Okt 2019, 14:46

Monkeyson hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 14:12
MairzyDoats hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 13:53
[...] wenn man ehrlich ist, bekommt man dann eigentlich durch die Bank doch immer nur wieder Christian Kracht, Benjamin von Stuckrad-Barre, Philip K. Dick, Jack Kerouac, Heinz Strunk, Haruki Murakami, Bret Easton Ellis, Chuck Palahniuk und Konsorten empfohlen.
Da sind deine Tippgeber aber sehr selektiv. Du könntest genauso gut über den Tellerrand der deutschen / angloamerikanischen Literatur schauen oder über den der zeitgenössischen und würdest ebenso genügend Perlen finden.
Ist ja in der Liste durchaus auch vertreten. Und natürlich war das auch überspitzt formuliert, man bekommt ja nicht nur acht Autoren empfohlen, aber das sind eben so die Namen, die mir auf die schnelle eingefallen sind, womöglich weil sie eben sehr dominant sind.
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Blackstar
Beiträge: 4812
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Blackstar » Do 24. Okt 2019, 15:51

Dai Sijie - Balzac und die kleine chinesische Schneiderin

lag halt in so einer Umsonst-Telefonzellenbibliothek herum und für den halbstündigen Arbeitsweg ist das echt gute Unterhaltung. Nebenbei lernt man auch noch ein wenig, wie schlimm der Kommunismus in China unter Mao seine Bürger behandelt hat. Das war mir so gar nicht bewusst.

fipsi
Beiträge: 10832
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Was lest ihr gerade?

Beitrag von fipsi » Do 24. Okt 2019, 16:09

Stebbie hat geschrieben:
MairzyDoats hat geschrieben:
Di 6. Aug 2019, 10:11
Habe zuletzt Hunger Makes Me A Modern Girl: A Memoir von Carrie Brownstein gelesen und bin wirklich nachhaltig beeindruckt von dem Buch. Es umfasst die autobiografische Geschichte von Brownsteins Zeit mit Sleater-Kinney. Und holy shit kann die gut schreiben. Es fließt ein toller Satz in den nächsten, in denen so viel Selbstreflexion steckt und das finde ich auch so gut daran: Carrie Brownstein seziert sich im Grunde die ganze Zeit selbst, geht hart mit sich ins Gericht und zerschlägt auch den gerne gezeichneten Mythos eines glamourösen Rockstar-Lebens. Dabei behält sie auch immer ein großes Ganzes im Blick, das sie ebenso gekonnt beschreibt. Gleichzeitig geht sie mit anderen (häufig bekannten) Figuren unglaublich respektvoll um. Ich kann mich außer einer für mich sehr treffenden Kritik am Slackertum kaum daran erinnern, dass sie sich groß beschwert oder irgendwen schlecht da stehen lässt. Das Buch ist eins meiner neuen Lieblingsbücher. :smile:

Hab es die Tage mal angefangen und bin nun mit rund einem Drittel durch. Es ist wirklich, wirklich gut!
Ich habe das Buch letztens auch durchgelesen. Gerade der Beginn ist wirklich sehr stark und zeigt wie reflektiert sie mit sich selbst umgeht.

An ganz wenigen Stellen war es mir dann allerdings zu unklar. Soll man sie komplett verstehen durch etwas, was sie zuvor gesagt hat oder muss man sogar noch mehr mit ihrem Gesamtwerk vertraut sein? Dadurch hatte ich dann doch den Eindruck, dass sie einen Mythos aufrechterhalten will.

Dennoch schön kurzweilig durch den Stil, den ich auch sehr mochte.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2584
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Taksim » Mi 30. Okt 2019, 14:49

Taksim hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 13:44
Eine die auch im Rückblick auf dieses Jahrzehnt häufiger völlig zu Recht bejubelt wird ist Jennifer Egan. Zu ihrem Werk "A Visit from the Goon Squad" (Der größere Teil der Welt) wollte ich eh noch was schreiben, da ich es gerad ein zweites Mal gelesen hab und noch begeisterter bin. Zuletzt kam von ihr "Manhattan Beach" raus und der ist auch klasse.
Den wollte ich ja nochmal hervorheben.
Ein ganz toller Roman, der es schafft, sowohl komplex als auch zugänglich zu sein und einige literarische Experimente ohne viel Aufhebens einzubinden. Die Geschichte ist eigentlich ein Mosaik aus vielen kleinen Geschichten, da jedes Kapital einen anderen Protagonisten hat. Diese sind aber alle miteinander verwoben. Teilweise spielen sie im Leben des anderen eine große Rolle, teilweise kommen sie in einer Geschichte nur in einem Nebensatz kurz vor und sind dann auf einmal Hauptdarsteller im nächsten Kapitel.
Dazu springt er sehr elegant zwischen verschiedenen Zeitebenen, abermals zwischen den Kapiteln, sodass wir häufig eine ganze Entwicklung eines Lebens innerhalb weniger Seiten erfassen, teilweise aber auch nur in einem Absatz, wo der Blick in die Zukunft mit der Vergangenheit oder Gegenwart kontrastiert werden. Wer sich da an meine Lobpreisung von 21 Grams erinnert fühlt, darf sich bestätigt sehen, dass ich auf sowas stehe, aber darf auch zur Kenntnis nehmen, dass es hier viel behutsamer passiert.
Was sich am ehesten als Hauptstoryline herauskristallisiert dreht sich um eine Gruppe Jugendlicher, die in die Punkszene reinstolpern, von denen es ein Teil auch selbst mit einer Band versuchen, deren Lebenswege sich dann aber ganz unterschiedlich entwickeln. Im Verlaufe ihres Lebens kreuzen sich deren Wege dann manchmal auf unerwartete Weise. Musik spielt auch im weiteren Verlauf des Buches eine Rolle, da einer der Gruppe ein erfolgreicher Plattenchef wird.
Mit jedem Kapitel beleuchtet das Buch aber wieder eine andere Facette. Es macht wirklich Spaß sich immer wieder neu überraschen zu lassen und dabei doch nach und nach sehr ganzheitliche Persönlichkeiten und deren Glanz- sowie Tiefpunkte zu entdecken.
"I don't know."

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11740
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Quadrophobia » Sa 4. Jan 2020, 14:58

Ich lese irgendwie immer ein halbes Dutzend Bücher gleichzeitig und bin jetzt endlich dazu gekommen, ein paar zu beenden.

Hanif Kureishi - My Beautiful Laundrette
Kurzweilig, witzig und intelligent. Ich lese eher selten, wenn dann aber gerne auch Screenplays. Hier sind insbesondere die tollen Charaktere und ihre Konstellation hervorzuheben und die zynisch-dystopische Welt des Thatcherirsmus-Londons. Die Konstellation der Hauptcharaktere schreit geradezu nach einer guten Geschichte.

Gabriel Garcia Marquez - Hundert Jahre Einsamkeit
Ich habe jetzt mehrfach gehört, das sei der Roman des Jahrhunderts. Ich kann mich so weit anschließen, dass es eine fantastische Geschichte ist, die nie irgendwelche Enden findet, ihre unzähligen Charaktere verspielt miteinander verknüpft und eine Fülle an Themen einwebt, dass es sinnlos wäre, sie aufzuzählen. Allerdings werde ich mich wahrscheinlich nicht wirklich daran gewöhnen, dass man nach spätestens 100 Seiten vollständig den Überblick über die Charaktere verliert, weil es insgesamt zu vielen sind, von denen die eine Hälfte dann auch nur zwei verschiedene Namen trägt. Ansonsten sicherlich eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Viele der Belehrungen in diesem Buch sehe ich grundsätzlich anders, dennoch ist die Welt des besetzten Tschechiens und die unmittelbare Verknüpfung der Gedankenebene mit dem zwischenmenschlichen und dem gesellschaftlich-politischen grandios gelungen. Das herumspringen in den Erzählebenen kann zwar bisweilen anstrengend und die diversen Exkurse etwas oberlehrerhaft sein, dennoch verbirgt sich darunter eine schöne Geschichte über Liebe, Sexualität, Beziehungen und die Idee des Menschen.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2584
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Taksim » Sa 11. Jan 2020, 12:23

Quadrophobia hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 14:58

Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Viele der Belehrungen in diesem Buch sehe ich grundsätzlich anders, dennoch ist die Welt des besetzten Tschechiens und die unmittelbare Verknüpfung der Gedankenebene mit dem zwischenmenschlichen und dem gesellschaftlich-politischen grandios gelungen. Das herumspringen in den Erzählebenen kann zwar bisweilen anstrengend und die diversen Exkurse etwas oberlehrerhaft sein, dennoch verbirgt sich darunter eine schöne Geschichte über Liebe, Sexualität, Beziehungen und die Idee des Menschen.
Hat mir auch sehr gut gefallen! Das hatte ich jetzt schon ewig auf der Liste (wie Hundert Jahre Einsamkeit auch) und bin froh, es jetzt endlich gelesen zu haben. Es ist etwas fragmentiert und die philosophischen Einwürfe kommen manchmal etwas unvermittelt, das finde ich auch, aber trotzdem liest es sich gut.
"I don't know."

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3539
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Ruby » Di 21. Jan 2020, 18:51

Monkeyson hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 14:12
MairzyDoats hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 13:53
[...] wenn man ehrlich ist, bekommt man dann eigentlich durch die Bank doch immer nur wieder Christian Kracht, Benjamin von Stuckrad-Barre, Philip K. Dick, Jack Kerouac, Heinz Strunk, Haruki Murakami, Bret Easton Ellis, Chuck Palahniuk und Konsorten empfohlen.
Da sind deine Tippgeber aber sehr selektiv. Du könntest genauso gut über den Tellerrand der deutschen / angloamerikanischen Literatur schauen oder über den der zeitgenössischen und würdest ebenso genügend Perlen finden. Freut mich aber für dich, dass das alleine schon in punkto weibliche Autoren geklappt hat, die genannten behalte ich mal im Hinterkopf!
Chimamanda Ngozi Adichie - Americanah
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann
Emily Ruskovich - Idaho

Fallen mir noch spontan ein.
Terrorkommando Riesling Spätlese

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5926
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Stebbie » Mi 22. Jan 2020, 10:37

Deniz Yücel - Agentterrorist

Gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn das Buch im Stile eine Kolumnisten verfasst ist, weshalb es im Prinzip eine Aneinanderreihung unzähliger kurzer Gedanken ist, die bisweilen sehr schnell wechseln.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11740
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Quadrophobia » Mo 2. Mär 2020, 19:32

Ich habe zuletzt "The Bricks That Build the Houses", den Debütroman von Kate Tempest gelesen.

Positiv: Man merkt ihr die Spoken-Word und Rap Erfahrung an. Sie schreibt oft messerscharfe, anderthalbzeilige Zustandsbeschreibungen, deren unterliegenden Beat man geradezu mitliest. Das Alltagsleben in South London wir in diesen kurzen Abschnitten so lebendig, wie nur irgend möglich.

Contra: Die Geschichte schleppt sich immer wieder durch Exkurse, die den Charakteren wohl Tiefe geben sollen, aber jede noch so kleine Handlung bis ins Detail legitimieren. Ich als Leser weiß einfach zu viel über die Charaktere, um sie noch komplex zu finden. Das kann nicht mit der wunderbar beschriebenen Welt mithalten, die eben davon lebt, dass sie nur Bruchstücke der Umwelt umreißt und Raum für Vorstellung lässt. Außerdem verrent sie sich gegen Ende in einer Verschachtelung der Erzählstränge, die sich konstruiert und hergeleitet anfühlt.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12037
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Wishkah » Mo 2. Mär 2020, 19:39

Quadrophobia hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 14:58
Gabriel Garcia Marquez - Hundert Jahre Einsamkeit
Liegt bei mir auch im Regal. Bin gespannt. :popcorn:

Aktuell lese ich aber: To Kill a Mockingbird von Harper Lee. Ein Klassiker, den ich bislang nur vom Titel kannte. Die Verfilmung habe ich auch nicht gesehen. Der erste Eindruck ist gut, erinnert mich vom Setting an die Romane von Shirley Jackson.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5926
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Stebbie » Di 3. Mär 2020, 13:31

Viel Spaß - enorm gutes Buch, eines meiner Lieblinge!

Ich habe die letzten 1-2 Wochen endlich mal die Zeit genommen, um mich mit dem zuletzt vielgepriesenen "How Democracies Die" von Steven Levitsky und Daniel Ziblatt auseinanderzusetzen, allerdings in deutscher Übersetzung. In dem Werk versuchen die beiden Autoren, beide Politikwissenschaftler, vergleichend mit der titelgebenden Frage auseinanderzusetzen, was eigentlich dazu führt, dass Demokratien mit der Zeit autoritärer werden - und andere wiederum nicht. Im Fokus steht natürlich die frühe Amtszeit von Donald Trump, die sie an zahlreichen Beispielen vor allem lateinamerikanischer failed democracies vergleichen, um aufzuzeigen, welche gefährlichen Tendenzen sich in der US-Politik kenntlich machen. Aus der Perspektive des Jahres 2020 ist manches natürlich schon etwas älter, denn die englische Originalfassung erschien bereits 2017, aber dennoch ist es ein lesenswertes Buch, denn Trump ist für die Autoren nur der gegewärtige Höhepunkt einer Entwicklung, die bereits in den frühen 70ern einsetzte. Gerade diese großen Linien Geschichte von politischen Kultur und institutioneller Verfasstheit der Parteienlandschaftist interessant, denn hier zeigt sich, wie ein "Zuviel" an Demokratie und das graduelle Verletzen politischer Normen die Leitplanken einer Demokratie gefährden können. Somit schließen sie auch mit einer Einschätzung, was man als Gesellschaft zu beachten habe, um das Überleben von Demokratien zu gewährleisten - letzten Endes die gute alte "Wehrhaftigkeit" aufrechterhalten, ohne dabei die Normen zu verletzen.

Derzeit liegt dann Vor dem Fest von Saša Stanišić auf dem Tisch, da Herkunft ja noch nicht als Paperback erhältlich ist. Schon seit einiger Zeit wollte ich mich mal näher mit seinen Werken beschäftigen, allerdings holt mich gerade der sprachliche Stil dieses Buches überhaupt nicht ab - manchmal frag eich mich, weshalb es als Roman, und nicht etwa als Erzählband klassifiziert wurde. Aber vielleicht bin ich auch mit etwas falschen Erwartungen an das Buch herangegangen, und nachdem ich mich gestern ein wenig mit dem Hintergrund auseinandergesetzt hat wird es ja möglicherweise ein wenig mehr flutschen. Aber irgendwie ist die jüngere deutsche Literatur nie so ganz mein Ding, das wirkt oft so gewollt modern.

Aber nichtsdestotrotz liegt auch schon das nächste Buch Bereit: Ein Mann seiner Klasse, was ja auch schon andernorts empfohlen wurde.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3814
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von slowdive » Di 3. Mär 2020, 14:27

Stebbie hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 13:31
Aber nichtsdestotrotz liegt auch schon das nächste Buch Bereit: Ein Mann seiner Klasse, was ja auch schon andernorts empfohlen wurde.
Das ist tatsächlich ganz großartig. :herzen2:

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5926
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Stebbie » Di 3. Mär 2020, 14:55

Wurde auch in der Twitterbubble schon sehr hoch gepriesen. Bin auch schon sehr gespannt und hatte überlegt es statt Vor dem Fest erstmal zu lesen - aber ich bin manchmal ein sturer Leser, der das gegenwärtige erstmal abschließen möchte :clown:
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11740
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Quadrophobia » Di 3. Mär 2020, 15:07

Stebbie hat geschrieben:Wurde auch in der Twitterbubble schon sehr hoch gepriesen. Bin auch schon sehr gespannt und hatte überlegt es statt Vor dem Fest erstmal zu lesen - aber ich bin manchmal ein sturer Leser, der das gegenwärtige erstmal abschließen möchte :clown:
Ich bin das exakte Gegenteil, ich hab mal wieder fünf auf einmal am Wickel

Edit: Das Baron Buch hab ich mir spontan auch grad geholt


Benutzeravatar
smi
Beiträge: 535
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von smi » Di 3. Mär 2020, 16:13

Stebbie hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 13:31
Ich habe die letzten 1-2 Wochen endlich mal die Zeit genommen, um mich mit dem zuletzt vielgepriesenen "How Democracies Die" von Steven Levitsky und Daniel Ziblatt auseinanderzusetzen, allerdings in deutscher Übersetzung.
Liegt hier auch noch zum lesen bereit.

Gerade in der Lese:
A Visit From the Goon Squad/Der grössere Teil der Welt - Egan, Jennifer

Gefällt mir bisher sehr gut (etwas über 1/2 durch) auch wenn ich noch nicht sicher bin worauf die Autorin oder zumindest die Geschichte hinaus möchte.

Und als Hörbuch:
Ready Player One - Cline, Ernest

Erst gerade angefangen... Bisher recht unterhaltsam und schön viele echte Details aus den frühen Jahren der Computerspiele verbaut.

smi

Karo
Beiträge: 215
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Karo » Di 3. Mär 2020, 20:08

smi hat geschrieben:Und als Hörbuch:
Ready Player One - Cline, Ernest

Erst gerade angefangen... Bisher recht unterhaltsam und schön viele echte Details aus den frühen Jahren der Computerspiele verbaut.

smi
Ganz, ganz tolles Buch! Sehr kurzweilig und mit tollen, liebevollen Details.

Birdie
Beiträge: 606
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 15:12

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Birdie » Mi 4. Mär 2020, 19:58

Stebbie hat geschrieben:Wurde auch in der Twitterbubble schon sehr hoch gepriesen. Bin auch schon sehr gespannt und hatte überlegt es statt Vor dem Fest erstmal zu lesen - aber ich bin manchmal ein sturer Leser, der das gegenwärtige erstmal abschließen möchte :clown:
Ich stöbere gerne bzw. lese gerne Empfehlungen zu Neuerscheinungen, welche nicht von den großen Verlagen getriggert werden.
Wem könnte man den in den socialen Medien (Twitter, fb, Instagram) folgen um aktuelle, unabhängige Buchbesprechungen zu finden?

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5926
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Stebbie » Mi 4. Mär 2020, 22:18

Ich folge jetzt keinen großen Literaturkritikern, das Buch ist mir nur in der generellen Politik/Publizisten-Blase mehrfach begegnet. Weiß nun auch gerade nicht, wer es speziell war.
(c) 26.06.2006

Birdie
Beiträge: 606
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 15:12

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von Birdie » Do 5. Mär 2020, 09:38

Danke. Dachte evtl gibt es da den ein oder anderen.
Dann verlasse ich mich weiterhin auf meinen Bücherdealer und euch.

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 2146
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von MairzyDoats » Do 12. Mär 2020, 12:38

So wirklich Rezensionen bekomme ich auch nicht mit, aber recht viele Empfehlungen. Spontan würde mir Mareike Fallwickl einfallen, die Autorin von "Dunkelgrün, fast schwarz" und "Das Licht ist hier viel heller". Die hat auch ein Blog (Bücherwurmloch), aber haut auch mal ganz gerne am laufenden Band vielversprechende Empfehlungen in insta-Stories und Beiträgen raus. Heißt da the_zuckergoscherl.

Ansonsten habe ich mich in der Buchblogbubble bei Twitter noch nie so richtig zurecht gefunden. Vieles ist sehr wohlfühlmäßig und auch sehr unkritisch, da ist es mir fast lieber, die Empfehlungen ein bisschen durch begeisterte Leser*innen gefiltert mitzubekommen. Aber ganz sicher gibt es da auch ganz tolle Blogs, die ich einfach nicht kenne.
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3814
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Was lest ihr gerade?

Beitrag von slowdive » Do 12. Mär 2020, 12:41

Finde kritisch-lesen.de ziemlich gut. Haben auch einen Twitter-Account.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste