> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Das Forum auf Reisen

Von Spam bis Gott und die Welt
Blackstar
Beiträge: 3837
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Blackstar » Mi 23. Jan 2019, 14:21

War hier jemand schonmal in Porto (für die Sachsen: nicht das in Frankreich) und kann mir nette Lokale etc. empfehlen? Bin am Wochenende da.

Benutzeravatar
s-nke
Beiträge: 3471
Registriert: So 13. Sep 2015, 19:39
Wohnort: München

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von s-nke » Do 24. Jan 2019, 17:29

Blackstar hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 14:21
War hier jemand schonmal in Porto (für die Sachsen: nicht das in Frankreich) und kann mir nette Lokale etc. empfehlen? Bin am Wochenende da.
War selber für einen Tag letztes Jahr im Juli da. Unbedingt die Portweindestillerien anschauen (falls du trinkst), sind direkt südlich der Ponte Luis I. Sonst leider auch nicht so ganz viel geschafft an dem Tag aus dann offensichtlichen Gründen. :doof: Hab damals eine von den Touri-Touren gemacht, aber das geht auch individuell ganz gut. Gibt einige größere und viele kleinere Sachen, die auch alle Tastings anbieten.

Die Altstadt selber ist nicht groß, aber sehr schön. Gerade die arg verwinkelten Sachen Richtung Fluss sind echt nett.
Staring into space with no look upon my face.
last.fm - Last Christmas

Benutzeravatar
lirumlarum
Beiträge: 380
Registriert: So 27. Nov 2016, 23:14
Wohnort: München

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von lirumlarum » Do 24. Jan 2019, 19:32

s-nke hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 17:29
Blackstar hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 14:21
War hier jemand schonmal in Porto (für die Sachsen: nicht das in Frankreich) und kann mir nette Lokale etc. empfehlen? Bin am Wochenende da.
War selber für einen Tag letztes Jahr im Juli da. Unbedingt die Portweindestillerien anschauen (falls du trinkst), sind direkt südlich der Ponte Luis I. Sonst leider auch nicht so ganz viel geschafft an dem Tag aus dann offensichtlichen Gründen. :doof: Hab damals eine von den Touri-Touren gemacht, aber das geht auch individuell ganz gut. Gibt einige größere und viele kleinere Sachen, die auch alle Tastings anbieten.

Die Altstadt selber ist nicht groß, aber sehr schön. Gerade die arg verwinkelten Sachen Richtung Fluss sind echt nett.
Bei mir ist es schon etwas länger her. Die Altstadt ist sehr, sehr schön (mein Favorit in Portugal :herzen2: ). Am besten sucht man sich da selber einen Fußweg durch die verwinkelten Gassen von oben den Berg zum Duoro herunter. Im Sommer war es abends mit Getränken sehr schön im Parque das Virtudes mit Flussblick, dürfte jetzt aber etwas zu kühl sein. Ansonsten hat man eine schöne Rundsicht vom Torre dos Clerigos. Über die Ponte Luis I kann man hoch über dem Duoro laufen mit Altstadtpanorama, auf der anderen Seite kann man dann auch zu den Weinkellern ans Ufer runter.
Ich weiß nur noch, dass ich damals im Mercado Bom Sucesso essen war, so eine Markthalle mit verschiedenen Restaurants und Essensständen. Hab ich zumindest mal noch in guter Erinnerung.
Wenn du genug von der Altstadt und Portwein hast, würde ich mit den Öffis an den Atlantik, z.B. mit der Metro nach Matosinhos (Hafenviertel mit Strand und Park) oder dem Bus nach Foz (Strandviertel).

Blackstar
Beiträge: 3837
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Blackstar » Do 24. Jan 2019, 20:50

Ich danke euch schonmal. Bislang bin ich ja ein sehr großer Fan von Lissabon, mal schauen, wie Porto so ist.

Was die angesprochenen Portweintouren/Tastings angeht, habe ich das auf der Liste, obwohl ich bislang mir süßem Wein eher wenig anfangen kann. Habt ihr da eine Empfehlung für einen Keller - optimal wäre mit deutscher Führung, da ich mit meinem Vater reise, der kein englisch spricht.
Über die Ponte Luis I kann man hoch über dem Duoro laufen mit Altstadtpanorama, auf der anderen Seite kann man dann auch zu den Weinkellern ans Ufer runter.
Praktischerweise ist die Unterkunft genau dort am Palacio de Bolsa.
Mercado Bom Sucesso
Torre dos Clerigos
Checke ich aus, danke!
oder dem Bus nach Foz (Strandviertel).
Da fährt ja auch eine historische Straßenbahn hin und so ist der Plan.
Parque das Virtudes mit Flussblick
Mal schauen! ;)

Den Buchladen da hab ich jetzt noch auf dem Zettel, ein-zwei Kirchen, sowie einen tollen Azulejo-Laden.

Blackstar
Beiträge: 3837
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Blackstar » Mi 30. Jan 2019, 10:46

Ein kurzes Feedback. Porto war schon schön, aber Lissabon beste.
Ist halt eine eher kleine Stadt ohne die Masse an herausragenden Sehenswürdigkeiten.
Großartig jedoch der Palacio de Bolsa (Börsenpalast).

Portwein war vorher nicht so meines, auf der Reise jedoch war das schon sehr gut. Habe einige getestet (Taylors, Calem, Sandeman, Kopke). Empfehlen würde ich davon eigentlich alle, bis auf Sandeman, der recht langweilig war. Führung bei Calem war gut, jedoch die Gruppe etwas zu groß. Taylors war eine angenehme Atmosphäre (liegt oben auf dem Berg), man kam sich vor wie auf einem Landgut und Kopke war ein sehr gediegener, ruhiger Raum, in dem man sitzen konnte.
Torre dos Clerigos


Gut, um sich einen Überblick zu verschaffen, aber nicht unbedingt nötig.

Atlantikküste in Foz lohnt, die Fahrt mit der historischen Tram dahin kann man schon machen.
Parque das Virtudes mit Flussblick
20-25 Jährige Studenten am Cornern. Kann man machen, nur bin ich halt keine 25 mehr (auch wenn eine Kassendame in einem Museum das netterweise so gesehen hat).
Den Buchladen da hab ich jetzt noch auf dem Zettel,
Ziemlicher Reinfall, da sehr überfüllt, trotz Eintritt.

Ansonsten merkt man hier schon stärker als in Lissabon, dass den Touris das Geld aus der Tasche gezogen werden soll. Preise waren auf deutschem Niveau (Essen, Eintritte etc.), was ich aus Lissabon anders kenne, insbesondere beim Essen.

Fazit: Für 2-3 Tage gut, dann hat man aber auch alles gesehen.

Benutzeravatar
s-nke
Beiträge: 3471
Registriert: So 13. Sep 2015, 19:39
Wohnort: München

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von s-nke » Mi 30. Jan 2019, 13:38

Blackstar hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 10:46
Portwein war vorher nicht so meines, auf der Reise jedoch war das schon sehr gut. Habe einige getestet (Taylors, Calem, Sandeman, Kopke). Empfehlen würde ich davon eigentlich alle, bis auf Sandeman, der recht langweilig war. Führung bei Calem war gut, jedoch die Gruppe etwas zu groß. Taylors war eine angenehme Atmosphäre (liegt oben auf dem Berg), man kam sich vor wie auf einem Landgut und Kopke war ein sehr gediegener, ruhiger Raum, in dem man sitzen konnte.
Sandeman hat nur ne nette Dachterrasse oben drauf mit grandiosem Blick über den Fluss und die Stadt. Da gibt's dann Portwein-Cocktails zu aber auch recht saftigen Preisen. Sonst sind aber die kleineren Destillerien auf jeden Fall netter!

War damals ja auch nur einen Tag in Porto und hatte nicht das Gefühl, noch länger da bleiben zu müssen.
Staring into space with no look upon my face.
last.fm - Last Christmas

Benutzeravatar
Göppel
Beiträge: 373
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:38
Wohnort: Berlin

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Göppel » So 3. Feb 2019, 02:57

In 2 Monaten startet ein zweiwöchiger Roadtrip von Toronto nach Montreal. Ottawa und Quebec sind fest eingeplant als sonstige Stationen, dazu Abstecher zum Mont Tremblant, zum Saguenay Fjord und in den Jacques-Cartier Nationalpark. Jemand schonmal in der Gegend gewesen und kann genauere Tipps zu den einzelnen Stationen geben oder andere Ziele in der Umgebung empfehlen?
Wir wollen die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5275
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von miwo » So 3. Feb 2019, 09:49

Mitte November gehts dann endlich mal für 4 Tage nach London. :herzen2:
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Rock am Ring: '13

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5249
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Stebbie » Mo 4. Feb 2019, 10:34

Göppel hat geschrieben:
So 3. Feb 2019, 02:57
In 2 Monaten startet ein zweiwöchiger Roadtrip von Toronto nach Montreal. Ottawa und Quebec sind fest eingeplant als sonstige Stationen, dazu Abstecher zum Mont Tremblant, zum Saguenay Fjord und in den Jacques-Cartier Nationalpark. Jemand schonmal in der Gegend gewesen und kann genauere Tipps zu den einzelnen Stationen geben oder andere Ziele in der Umgebung empfehlen?
Viel Spaß in der Gegend, sie ist wunderschön! Aber sie kann auch im April noch richtig kalt sein, unterschätzt das nicht. Wir hatten damals (2013) so bis zum 14. April noch kniehoch Schnee - und das im etwas wärmeren Upper Ontario.

Wenn ihr in Toronto seid, dann bietet sich auf jeden Fall mal eine Reise in die Niagara Region an, aber das werdet ihr auf dem Plan haben. rund 2,5h nördlich von Toronto liegt auch der Algonquin Provincial Park, da waren wir damals einige Zeit wandern. Gerade wenn ihr eh per Roadtrip nach Ottawa seid, könntet ihr auch dort noch ein wenig vorbeischauen. Die Stärke des Parks ist aber im Sommer, da er unheimlich reich an Flora und Fauna ist und man dort wunderbar Kanufahren kann.

Wenn ihr noch da seid, dann solltet ihr eines auf dem Zettel haben: Mitte April startet die Playoff-Saison der NHL. Derzeit sieht es so aus, als könnten in der ersten Runde die Toronto Maple Leafs auf die Montréal Canadiens in der ersten Runde aufeinander treffen. Ich hatte 2013 das Glück die erste Playoff-Teilnahme der Maple Leafs seit sieben Jahren mitzuerleben. Damals ging es nur gegen Boston und die Stadt platzte bereits aus allen Nähten. Die Spiele zwischen den Leafs und Habs sind die wichtigsten der ganzen Saison und das wichtigste Derby im Eishockey. Beide Teams sind seit 1979 nicht mehr in den Playoffs aufeinander getroffen, Toronto hat seit 52 Jahren(!) kein Playoff-Spiel mehr gegen Montreal gewonnen! Selbst wenn ihr euch nicht für Hockey interessiert: Tut euch selbst einen gefallen und gebt euch das Spektakel (bzw. das erste Spiel) in einer der beiden Städte, am besten in Toronto. Ich verspreche dir, die ganze Stadt, wahrscheinlich das ganze Land wird sich im Ausnahmezustand befinden. Sollte das ins Spiel 7 gehen, dann wäre ein CL-Finale zwischen St. Pauli und dem HSV ein Kindergeburtstag dagegen. Ich spaße nicht.

Quebec selbst ist unheimlich schön und historisch fast schon einmalig für ganz Nordamerika, denn sonst gibt es (mWn) nur in St. Johns in Newfoundland derartig alte Baustrukturen wie die Fortifikationen in Ville de Quebec. Die Stadt ist aber ansonsten eher unspektakulär und eigentlich hat man in 3-4 Stunden wirklich alles gesehen. Wenn ihr aber dort seid und ein wenig die Landschaft erkunden wollt, dann würde ich den Blick nicht nur nach Norden gen Saguenay/Chicitoumi richten, sondern vielleicht auch nach Süden - ich habe es selber nicht geschafft, aber wollte damals unbedingt auf die Gaspesie, die zu den schönsten Naturräumen im südlichen Kanada zählt, mit unheimlich tollen Felsküsten. Die Reise nach Süden könnte man dann auch mit einem Abstecher nach Nova Scotia verbinden, einer eher abgelegenen und schroffen Insel (weshalb auch die dortige Bevölkerung innerhalb Kanadas einem etwas groberen Stereotypen entspricht), die aber unfassbar schöne maritime Landschaften haben soll. Gerade Halifax gilt unter Kanadiern aufgrund seiner Abgeschiedenheit und der zahlreichen Hochschulen als kleiner kultureller Schatz mit einer ziemlich coolen Independent Bar- und Musikszene. Ich habe es leider selbst nicht geschafft, aber steht noch ganz oben auf meiner Liste.

Generell sollte es auch aber bewusst sein, dass ihr gerade in Quebec außerhalb von Montréal oft nicht sonderlich weit ohne Französischkenntnisse kommen werdet. Man mag es als Deutscher für ein Klischee halten, aber in Quebec gilt nach wie vor nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung als bilingual (ein Quebecois würde aber sagen: In keinem Staat sind so viele Kanadier bilingual wie in Quebec oder New Brunswick). Gerade in ländlichen Regionen werdet ihr viele Erfahrungen machen, in denen ihr mit Englisch nicht weiterkommen werdet, selbst in Ville de Quebec, wo ich selbst mehrere male ziemlich aufgeschmissen war, auch wenn dort mit der Université Laval eine bedeutende Universität ist. Das mag nicht vollends überraschen, sollte man sich im Vorfeld aber noch einmal ins Gedächtnis rufen und das Französisch ggf. ein wenig aufpolieren ;-)
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3028
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von nilolium » Di 5. Feb 2019, 18:22

Bild

Liebe Grüße aus HongKong :)

Karo
Beiträge: 93
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Karo » Do 7. Feb 2019, 14:38

Gut schaut's aus @Nilo.

@ll:
Ich soll im Juli zu 'ner Konferenz nach Paris. Da war ich noch nie und frage mich, ob das Motel One-Porte Dorée gut gelegen ist? Nähe Zoo, 12. Arrondissement (entfernungstechnisch müsste ich ein paar Metro-Station fahren bis zur Venue). Ich werd' zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich etwas bewegungsträge sein, von daher wäre 'ne Gegend schön, in der ich nicht von der U-Bahn zum Hotel huschen müsste, wenn's nach 18 Uhr ist.

Kann mir da wer was zu sagen? Wäre großartig.

Benutzeravatar
elch
Beiträge: 1200
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:19
Wohnort: Ruhr York

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von elch » Sa 16. Mär 2019, 11:21

Kennt sich jemand im Baltikum aus, also abseits der drei Hauptstädte?
Sonst setz ich mich einfach wochenlang an die Ostsee oder in irgendwelche Wälder.
Und dieser Jubel geht auf´s Haus

Benutzeravatar
TonyMac
Beiträge: 2404
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 16:41

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von TonyMac » Sa 16. Mär 2019, 13:04

elch hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 11:21
Sonst setz ich mich einfach wochenlang an die Ostsee oder in irgendwelche Wälder.
:elch:

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5249
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Stebbie » Sa 16. Mär 2019, 20:29

elch hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 11:21
Kennt sich jemand im Baltikum aus, also abseits der drei Hauptstädte?
Sonst setz ich mich einfach wochenlang an die Ostsee oder in irgendwelche Wälder.
Von Riga kann man wunderbar mit dem Zug etwas östlich nach Sigulda in den Nationalpark Gauja. Super schöne Ecke zum wandern, mit neuen und gut ausgebauten Wanderwegen, an denen man - jetzt kommt der Clou! :mrgreen: - auf engstem Raum gleich drei Burgen findet, darunter auch Turaidas Pils, eine der am besten erhaltenen Burgen im Baltikum.

Ich bin gerade das erste Mal in Oslo und habe eher gemischte Gefühle. Einerseits erinnert es mich mit dem ganzen Schnee und vom Flair her irgendwie sehr an Kanada und man kann hier sicher gut leben, andererseits ist die Stadt an sich so wahnsinnig unspektakulär - einfach eine normale Großstadt. Witzigerweise hat mir ein us-amerikanischer Kollege gerade erst heute gesagt, dass er auch Oslo jenseits der Topographie so extrem amerikanisch und nur wenig 'norwegisch' findet - und das trifft es eigentlich ganz gut.

Gerade als Historiker ist Oslo nur bedingt spannend. Natürlich spielt da auch rein, dass das eigentliche Oslo im frühen 17. Jahrhundert nahezu vollständig abgebrannt ist und es erst ab dem 19. Jahrhundert als Christiania, nun weiter westlich, eine neue Blüte erlebte, aber selbst die wenigsten (spannenden) historischen Denkmäler, wie etwa die Ruinen der Hallvards- (der erste Dom) und vor allem die Mariakirke (die einstige königliche Kirche) vegetieren mehr oder weniger am Rande der Wahrnehmung vor sich hin. Da kann man schon froh sein, dass sich zumindest das Akerhus noch in einem guten Zustand befindet. Ansonsten wirkt es alles baulich sehr disparat und überall wird heftigst gebaut, weshalb es auch jenseits der Innenstadt (also Christiania) eher dreckig erscheint - aber nicht kiezig-edgy, sondern einfach unfertig.

Da gefällt mir København einfach weit besser. Klar, gerade hier ist das Zentrum auch sehr schick, kosmopolitisch und daher auch ein wenig elitär ist, aber es ist einfach eine so schicke und spannende Stadt und darüber hinaus gibt es auch die spannenden Szeneviertel, die ich hier bislang noch nicht habe finden können.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3028
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von nilolium » Di 19. Mär 2019, 11:00

Gerade eine Random-PR-Verteilermail in meinem Postfach gefunden, die ich aber ganz interessant finde:
Während die klassische Lebensplanung bei vielen Leuten vorsieht, ab einem gewissen Alter verheiratet zu sein und im besten Fall auch ein Eigenheim zu besitzen, liegt der Fokus der Generation Y eher darauf das Leben auszukosten und die Welt zu entdecken. 82 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie präferiert ihr Geld für einmalige Reiseerlebnisse ausgeben als es für eine Hochzeit zurückzulegen. Um sich solch besondere Reisen ermöglichen zu können, verschieben die Befragten lieber klassische Lebensziele wie Kinder bekommen (50 Prozent), Heiraten (49 Prozent) oder gar den Kauf eines Eigenheimes (42 Prozent). Allgemein äußern sich 77 Prozent der Studienteilnehmer, dass sie sich darauf fokussieren die Welt zu sehen.

Um die Lebensziele der berufstätigen Menschen ab 30 Jahren genauer zu erfassen, wurden die Studienteilnehmer gebeten fünf gängige Lebensziele nach Priorität eins bis fünf einzustufen. 29 Prozent der Befragten sprachen einer Reise an einen Ort der Welt, den sie noch nicht kennen die höchste Priorität zu. Nur 20 Prozent der Befragten legen einen großen Wert auf Ehe. Lediglich 18 Prozent priorisieren eigene Kinder und nur 17 Prozent möchten überhaupt ein Eigenheim erwerben. 16 Prozent der Studienteilnehmer setzen ihren Traumjob an die erste Stelle.
Die Umfrage wurde von dem externen Forschungsunternehmens Mortar durchgeführt, bei der im Dezember 2018 2.000 30- bis 49-jährige Briten und 1.000 30- bis 49-jährige Amerikaner befragt wurden.
Nichts Neues, aber solch einen hohen Anteil hätte ich dann doch nicht erwartet.

Ich muss sagen, ich habe viel von der Weltneugierde von meinen Eltern übernommen, die schon zu DDR-Zeiten nach Vietnam geflogen sind und jedes Jahr in die Tschechei. Ich erinnere mich noch, wie wir schon kurz nach der Grenzöffnung zur Floriade in die Niederlande oder nach Österreich gedüst sind :) Ich finde, meine Eltern haben den Spagat zwischen Eigenheim, Heiraten, verheiratet bleiben, Kinder bekommen und viel Reisen ganz gut hinbekommen.

Benutzeravatar
der_dicke_michel
Beiträge: 1473
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:35

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von der_dicke_michel » Mi 20. Mär 2019, 10:22

Morgen geht's wieder mit einem Teil der Rockmaringhausenbande für 5 Tage nach Dublin. Bisschen Küstenwandern in Howth, bisschen Hillwalking in den Wicklows, bisschen Temple Bar und gaaaanz viel Musik. Wird episch.
FLORA BLEIBT!

PastorOfMuppets
Beiträge: 330
Registriert: So 19. Aug 2018, 10:25
Wohnort: HB

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von PastorOfMuppets » So 24. Mär 2019, 19:07

Hat jemand Tipps für 2-3 Tage in Stockholm? Ich überlege ein paar Tage vor Ostern einen kleinen Stadttrip zu machen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 9759
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Quadrophobia » So 24. Mär 2019, 19:27

PastorOfMuppets hat geschrieben:Hat jemand Tipps für 2-3 Tage in Stockholm? Ich überlege ein paar Tage vor Ostern einen kleinen Stadttrip zu machen.
Wenn du gern vegan isst, kann ich das Herrmans in Södermalm empfehlen. Sehr gemütlich und tolle Aussicht. Und vor allem lecker.

Benutzeravatar
lirumlarum
Beiträge: 380
Registriert: So 27. Nov 2016, 23:14
Wohnort: München

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von lirumlarum » So 24. Mär 2019, 19:53

Quadrophobia hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 19:27
PastorOfMuppets hat geschrieben:Hat jemand Tipps für 2-3 Tage in Stockholm? Ich überlege ein paar Tage vor Ostern einen kleinen Stadttrip zu machen.
Wenn du gern vegan isst, kann ich das Herrmans in Södermalm empfehlen. Sehr gemütlich und tolle Aussicht. Und vor allem lecker.
Hermans :herzen2: :herzen2: abends ist dort auch All-You-Can-Eat vom Buffet möglich. Und für schwedische Verhältnisse ist es noch eher günstig.
Ansonsten die klassischen Sachen: Die meisten Sehenswürdigkeiten sind in oder nahe der sehr schönen Altstadt (Gamla Stan), allerdings sind da manche Straßen arg touristisch und überlaufen. Ums Eck ist dann aber plötzlich keiner mehr, deshalb am besten auf eigene Faust zu Fuß erkunden. Die Aussicht vom Rathausturm ist super, aber auch hier gilt: hoher Andrang. Die Bäckerei Bulleboden in der Parmmätargatan in der Nähe ist ein guter Platz für die Fikapause.
In Södermalm kann man abends gut weggehen. Vom Monteliusväg oder vom Skinnarviksberget hat man außerdem einen schönen Blick auf die Stadt.
Und ein Metroticket lohnt sich, weil man dann auch die Fähren zwischen den Stadtinseln kostenlos nutzen kann, von denen hat man auch schöne Blicke auf die Stadt und den Hafen. Damit kommt man z.B. zum Vasamuseum, das auch ziemlich gut besucht ist, aber sich lohnt. Das riesige, alte Schiff so in komplett zu sehen plus die Hintergründe ist schon ziemlich beeindruckend.
Falls du dich für Kunst interessierst: Auf Skeppsholmen ist das Moderna Museet mit ziemlich renommierten Ausstellungen. Es ist ein staatliches Museum und deshalb kostenlos.
Falls du mehr Zeit hast: 1) Mit der Fähre in den Schärengarten oder 2) mit der S-Bahn ca. 1h nach Norden nach Uppsala - sehr schöne, alte Universitätsstadt.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3273
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von slowdive » Mo 25. Mär 2019, 09:09

Ein paar coole Dinge für ein paar Tage Amsterdam? + Coolster Coffee Shop in Amsterdam?

3,2,1 go! :smile:

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 11520
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Wishkah » Mo 25. Mär 2019, 09:32

Insidertipps habe ich nicht, aber auf jeden Fall irgendwo ein Fahrrad mieten (habe noch nie so viele Fahrradfahrer wie in Amsterdam gesehen) und bei gutem Wetter in den Vondelpark. Falls ein Käseliebhaber dabei ist, dann einfach mal durch die City laufen und alle 5 Meter in einen Käseladen für Gratis-Häppchen! :grin:

PastorOfMuppets
Beiträge: 330
Registriert: So 19. Aug 2018, 10:25
Wohnort: HB

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von PastorOfMuppets » Mo 25. Mär 2019, 22:08

lirumlarum hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 19:53
Quadrophobia hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 19:27
PastorOfMuppets hat geschrieben:Hat jemand Tipps für 2-3 Tage in Stockholm? Ich überlege ein paar Tage vor Ostern einen kleinen Stadttrip zu machen.
Wenn du gern vegan isst, kann ich das Herrmans in Södermalm empfehlen. Sehr gemütlich und tolle Aussicht. Und vor allem lecker.
Hermans :herzen2: :herzen2: abends ist dort auch All-You-Can-Eat vom Buffet möglich. Und für schwedische Verhältnisse ist es noch eher günstig.
Ansonsten die klassischen Sachen: Die meisten Sehenswürdigkeiten sind in oder nahe der sehr schönen Altstadt (Gamla Stan), allerdings sind da manche Straßen arg touristisch und überlaufen. Ums Eck ist dann aber plötzlich keiner mehr, deshalb am besten auf eigene Faust zu Fuß erkunden. Die Aussicht vom Rathausturm ist super, aber auch hier gilt: hoher Andrang. Die Bäckerei Bulleboden in der Parmmätargatan in der Nähe ist ein guter Platz für die Fikapause.
In Södermalm kann man abends gut weggehen. Vom Monteliusväg oder vom Skinnarviksberget hat man außerdem einen schönen Blick auf die Stadt.
Und ein Metroticket lohnt sich, weil man dann auch die Fähren zwischen den Stadtinseln kostenlos nutzen kann, von denen hat man auch schöne Blicke auf die Stadt und den Hafen. Damit kommt man z.B. zum Vasamuseum, das auch ziemlich gut besucht ist, aber sich lohnt. Das riesige, alte Schiff so in komplett zu sehen plus die Hintergründe ist schon ziemlich beeindruckend.
Falls du dich für Kunst interessierst: Auf Skeppsholmen ist das Moderna Museet mit ziemlich renommierten Ausstellungen. Es ist ein staatliches Museum und deshalb kostenlos.
Falls du mehr Zeit hast: 1) Mit der Fähre in den Schärengarten oder 2) mit der S-Bahn ca. 1h nach Norden nach Uppsala - sehr schöne, alte Universitätsstadt.
Sehr cool, vielen Dank!

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2698
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von glutexo2000 » Di 26. Mär 2019, 21:31

Hat hier wer Tipps und Tricks für Zürich? :) Märkte, coole Läden, Bars, Essen, Parks, was man nicht verpassen darf?

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3508
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von Flecha » Do 28. Mär 2019, 14:10

Vietnam-Fans unter den Foristen? Bin vom 1. - 22.4. dort und für Tipps immer offen. :)

Reiseroute sieht wie folgt aus:
Ankunft HCMC -> Bus nach Can Tho (3 Nächte) -> Bus zurück nach HCMC (4 Nächte) -> Bahn nach Nha Trang (4 Nächte) -> Bahn/Bus nach Hoi an (? Nächte) -> Overnighttrain nach Halong Bay über Hanoi (? Nächte) -> Restzeit in Hanoi (2-3 Nächte)
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

down
Beiträge: 1694
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Das Forum auf Reisen

Beitrag von down » Do 28. Mär 2019, 15:36

Was willst du genau in Nha Trang? Absolut schrecklich dort. Geh lieber nach Dalat, cooles Bergdorf. Willst du von Can Tho weiter nach Phu Quoc? Sonst halt ich 3 Nächte auch für viel zu viel dort.

Meine Highlights waren Dalat, Hoi An (auch wenn sehr touristisch) und alles nördlich von Hanoi mit Motorrad (aber nicht Sa Pa).

btw. Ich komme gerade aus Jordanien zurück. Was für ein tolles Land mit uuuuunglaublich gastfreundschaftlichen Leuten. Der Tourismus scheint abseits des Südens mit Petra und Wadi Rum noch nicht sehr weit dort zu sein. Ich kann das Land nur empfehlen. :herzen2:


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste