> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Erkenntnis des Tages

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8842
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 8. Mär 2021, 16:20

Monkeyson hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 16:14
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 15:15
Und non-binäre sind heute eingeschloßen, deshalb: feministischer Kampftag.
Nope, die haben einen eigenen.
Das stimmt. Trotzdem werden non-binäre Heute bei vielen Veranstaltungen eingeschlossen (deshalb "feminstischer Kampftag"). Eben damit auch deren Rechte an diesem Tag vertreten werden.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3991
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von slowdive » Mo 8. Mär 2021, 16:29

Monkeyson hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 15:13
Gute Frage, zu feiern gäbe es sicherlich beides. Aber Kinder sollten hoffentlich unstrittig sein, wohingegen bei Frauen ja die Benachteiligung mitschwingt (sonst gäbe es auch einen Weltmännertag). Und da können schnell Forderungen von Seiten der non-binären Geschlechter aufkommen sowie von anderen marginalisierten Gruppen. Hab natürlich nichts dagegen, der Kirche weitere Feiertage für jene abzutrotzen!
Aus der Sorge, dass sich eine andere unterdrückte Gruppe unerwähnt fühlen könnte, ist das mit dem Weltfrauentag eine heikle Idee oder wie genau? Ist das mit "strittig" gemeint? Mmh, und dass die Benachteiligung "mitschwingt" (ich würde eher sagen: Wie ein Elefant im Raum steht), ist doch ein politisches Problem unserer Gesellschaft (das gelöst werden sollte) und nicht ein Grund, deshalb keinen "Feiertag" einzuführen? Oder verstehe ich etwas falsch?

Ich mein, der Weltkindertag ist doch genauso ein Anlass, um auf Misstände aufmerksam zu machen.

Meinetwegen kann jeder einzelne Tag im Jahr zum Feier- und Aufmerksamkeitstag einer (der zahlreichen) marginalisierten gesellschaftlichen Gruppe ernannt werden bis der post-koloniale, patriarchale, ausbeuterische Quark, den wir uns aufgebaut haben, erfolgreich wieder begraben ist.

Da ist der 364-Männertage-Einwand tatsächlich noch sinnvoller. Darüber könnte man diskutieren, finde ich. Oder über den Sinn und Zweck solcher Tage an sich.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12369
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Mo 8. Mär 2021, 16:30

slowdive hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 16:29
Monkeyson hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 15:13
Gute Frage, zu feiern gäbe es sicherlich beides. Aber Kinder sollten hoffentlich unstrittig sein, wohingegen bei Frauen ja die Benachteiligung mitschwingt (sonst gäbe es auch einen Weltmännertag). Und da können schnell Forderungen von Seiten der non-binären Geschlechter aufkommen sowie von anderen marginalisierten Gruppen. Hab natürlich nichts dagegen, der Kirche weitere Feiertage für jene abzutrotzen!
Aus der Sorge, dass sich eine andere unterdrückte Gruppe unerwähnt fühlen könnte, ist das mit dem Weltfrauentag eine heikle Idee oder wie genau? Ist das mit "strittig" gemeint? Mmh, und dass die Benachteiligung "mitschwingt" (ich würde eher sagen: Wie ein Elefant im Raum steht), ist doch ein politisches Problem unserer Gesellschaft (das gelöst werden sollte) und nicht ein Grund, deshalb keinen "Feiertag" einzuführen? Oder verstehe ich etwas falsch?

Ich mein, der Weltkindertag ist doch genauso ein Anlass, um auf Misstände aufmerksam zu machen.

Meinetwegen kann jeder einzelne Tag im Jahr zum Feier- und Aufmerksamkeitstag einer (der zahlreichen) marginalisierten gesellschaftlichen Gruppe ernannt werden bis der post-koloniale, patriarchale, ausbeuterische Quark, den wir uns aufgebaut haben, erfolgreich wieder begraben ist.

Da ist der 364-Männertage-Einwand tatsächlich noch sinnvoller. Darüber könnte man diskutieren, finde ich. Oder über den Sinn und Zweck solcher Tage an sich.
This

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2822
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Monkeyson » Mo 8. Mär 2021, 16:42

slowdive hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 16:29
Monkeyson hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 15:13
Gute Frage, zu feiern gäbe es sicherlich beides. Aber Kinder sollten hoffentlich unstrittig sein, wohingegen bei Frauen ja die Benachteiligung mitschwingt (sonst gäbe es auch einen Weltmännertag). Und da können schnell Forderungen von Seiten der non-binären Geschlechter aufkommen sowie von anderen marginalisierten Gruppen. Hab natürlich nichts dagegen, der Kirche weitere Feiertage für jene abzutrotzen!
Aus der Sorge, dass sich eine andere unterdrückte Gruppe unerwähnt fühlen könnte, ist das mit dem Weltfrauentag eine heikle Idee oder wie genau? Ist das mit "strittig" gemeint? Mmh, und dass die Benachteiligung "mitschwingt" (ich würde eher sagen: Wie ein Elefant im Raum steht), ist doch ein politisches Problem unserer Gesellschaft (das gelöst werden sollte) und nicht ein Grund, deshalb keinen "Feiertag" einzuführen? Oder verstehe ich etwas falsch?
Ich sage ja nicht, der möge nicht eingeführt werden. Ich sage nur, der Weltkindertag ist wichtiger und aus den von mir genannten Gründen weniger strittig.
slowdive hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 16:29
Meinetwegen kann jeder einzelne Tag im Jahr zum Feier- und Aufmerksamkeitstag einer (der zahlreichen) marginalisierten gesellschaftlichen Gruppe ernannt werden bis der post-koloniale, patriarchale, ausbeuterische Quark, den wir uns aufgebaut haben, erfolgreich wieder begraben ist.
Das habe ich ja ebenfalls geschrieben. Gerne umschichten zulasten der religiösen Feiertage.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8842
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 8. Mär 2021, 16:55

Ich halte beide für wichtig und sehe auch keine Grund, da irgendwas gegeneinander abzuwägen.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2822
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Monkeyson » Mo 8. Mär 2021, 16:58

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 16:55
Ich halte beide für wichtig und sehe auch keine Grund, da irgendwas gegeneinander abzuwägen.
Aber genau das mussten die Berliner und die Thüringer tun, da sie sich genau 1 Feiertag zusätzlich zugestanden haben.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8842
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 8. Mär 2021, 17:11

Ja, das macht aber die Entscheidung Berlins nicht falsch. Beides ist sauwichtig, es gibt Argumente für beide.

Am schönsten wäre es, wenn die gesellschaftlichen Realitäten beide Tage nicht notwendig machen würden. Soweit ist es aber leider nicht, deshalb wäre es mMn sinnvoller den heutigen Tag zu nutzen indem man Frauen zuhört, statt eine Diskussion darüber zu führen, ob es ein sinniger Feiertag ist oder nicht.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2822
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Monkeyson » Mo 8. Mär 2021, 17:28

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 17:11
Ja, das macht aber die Entscheidung Berlins nicht falsch. Beides ist sauwichtig, es gibt Argumente für beide.

Am schönsten wäre es, wenn die gesellschaftlichen Realitäten beide Tage nicht notwendig machen würden.
Hast recht. Wobei ich Kinder auch noch feiern würde, wenn alle gesellschaftlichen Missstände aufgelöst sind (in Utopia).
Apropos Utopia, ihr Norddeutschen habt statt derer 2 ja mit den Reformationstag bekommen. Fehlte wohl noch ein weiterer für die Kirche.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12369
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Mo 8. Mär 2021, 17:28


Declan_de_Barra hat geschrieben:Ja, das macht aber die Entscheidung Berlins nicht falsch. Beides ist sauwichtig, es gibt Argumente für beide.

Am schönsten wäre es, wenn die gesellschaftlichen Realitäten beide Tage nicht notwendig machen würden. Soweit ist es aber leider nicht, deshalb wäre es mMn sinnvoller den heutigen Tag zu nutzen indem man Frauen zuhört, statt eine Diskussion darüber zu führen, ob es ein sinniger Feiertag ist oder nicht.[\b]


Damit ist alles gesagt.


Den Reformationstag wollte hier auch kaum jemand. Aber Hamburg ist eben auch das Paradebeispiel für nicht-responsive Politik bei sowas.

Hätte man für eine andere Minderheit von 25% einen gesetzlichen Feiertag eingeführt, hätte es wieder tagelang Identitätspolitik Debatten gehagelt.




Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 997
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von akropeter » Mo 8. Mär 2021, 18:46

Das der Reformationstag in Hamburg Feiertag wurde hat mMn vor allem mit der Benachteiligung in der Feiertagsanzahl gegenüber den katholisch geprägten Bundesländern zu tun. Man ist daher schon vor etlichen Jahren mit dem Reformationstag ins Rennen um einen Feiertag gegangen, da man sich hier die besten Chancen ausrechnete.

Die Diskussion um den Reformationstag als Feiertag in Hamburg ist locker schon 20 Jahre alt.

Es war daher weniger ein auswählen eines Feiertags als der Wille überhaupt einen zusätzlichen zu bekommen und da ist man dann eben den Weg mit der Kirche gegangen...
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2822
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Monkeyson » Mo 8. Mär 2021, 20:06

akropeter hat geschrieben:
Mo 8. Mär 2021, 18:46
Das der Reformationstag in Hamburg Feiertag wurde hat mMn vor allem mit der Benachteiligung in der Feiertagsanzahl gegenüber den katholisch geprägten Bundesländern zu tun.
War aber dasselbe Thema zur etwa selben Zeit in Berlin und Thüringen, also daran liegt's nicht.

War es nicht sogar in Hamburg so, dass man das Ding Tag der Reformationen genannt hat, vielleicht weil man das mit dem Vorwurf der Nicht-Responsivität schon ahnen konnte?

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4605
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sjælland » Mo 15. Mär 2021, 22:08

Im Camp Nou lief kurz vor Anpfiff der zweiten Hälfte eben Restless von Kakkmaddafakka. Irgendwie seltsam :doof:

Benutzeravatar
MariaMusic
Beiträge: 8
Registriert: Sa 20. Feb 2021, 16:38
Geschlecht:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von MariaMusic » Mi 24. Mär 2021, 08:58

Hallo zusammen,

ich wollte auch mal meine Erkenntnis des Tages mit euch teilen. Tatsächlich dachte ich immer Meditation - was ist das? Bitte geh und lass mich damit in Ruhe. ABER Leute... Ich habe heute früh vor der Arbeit meine erste Einheit eines geführten Online-Kurses gemacht und was soll ich sagen? Ich bin begeistert :screck: Der Auslöser überhaupt mit Meditation zu starten war der Druck auf der Arbeit, der mich manchmal einfach nicht mehr hat schlafen lassen. Jetzt stehen jedoch ruhigere Zeiten an yipiieh :grin:
Inspiriert hat mich außerdem dieser Artikel: *** SPAM Link entfernt *** über das Lernen der Meditation, den ich euch empfehlen kann, falls ihr auch Interesse habt!

LG

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12369
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Mi 24. Mär 2021, 09:00


MariaMusic hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich wollte auch mal meine Erkenntnis des Tages mit euch teilen. Tatsächlich dachte ich immer Meditation - was ist das? Bitte geh und lass mich damit in Ruhe. ABER Leute... Ich habe heute früh vor der Arbeit meine erste Einheit eines geführten Online-Kurses gemacht und was soll ich sagen? Ich bin begeistert :screck: Der Auslöser überhaupt mit Meditation zu starten war der Druck auf der Arbeit, der mich manchmal einfach nicht mehr hat schlafen lassen . Jetzt stehen jedoch ruhigere Zeiten an yipiieh :grin:
Inspiriert hat mich außerdem dieser Artikel: SPAM über das Lernen der Meditation, den ich euch empfehlen kann, falls ihr auch Interesse habt!

LG
Ist die Arbeit als Spam Link Verteiler:in so schlimm?

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2822
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Monkeyson » Mi 24. Mär 2021, 09:51

Quadrophobia hat geschrieben:
Mi 24. Mär 2021, 09:00
MariaMusic hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich wollte auch mal meine Erkenntnis des Tages mit euch teilen. Tatsächlich dachte ich immer Meditation - was ist das? Bitte geh und lass mich damit in Ruhe. ABER Leute... Ich habe heute früh vor der Arbeit meine erste Einheit eines geführten Online-Kurses gemacht und was soll ich sagen? Ich bin begeistert :screck: Der Auslöser überhaupt mit Meditation zu starten war der Druck auf der Arbeit, der mich manchmal einfach nicht mehr hat schlafen lassen . Jetzt stehen jedoch ruhigere Zeiten an yipiieh :grin:
Inspiriert hat mich außerdem dieser Artikel: SPAM über das Lernen der Meditation, den ich euch empfehlen kann, falls ihr auch Interesse habt!

LG
Ist die Arbeit als Spam Link Verteiler:in so schlimm?
Stelle ich mir schon so vor. Generischen Namen ausdenken, generisches Userbild raussuchen, generische Antworten in 7 wahllosen Threads platzieren, das ganze 1 Monat auf Wiedervorlage setzen, dann endlich erst sein Magnum Opus präsentieren - Stress!

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3406
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Tambourine-Man » So 11. Apr 2021, 12:40

Das Komma am Ende der Grußformel in Mails und Briefen ist falsch.

Mit geläuterten Grüßen
Tambourine-Man
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3654
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von glutexo2000 » So 11. Apr 2021, 16:30

Tambourine-Man hat geschrieben:Das Komma am Ende der Grußformel in Mails und Briefen ist falsch.

Mit geläuterten Grüßen
Tambourine-Man
Quelle?

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3406
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Tambourine-Man » So 11. Apr 2021, 16:55

Duden, um jetzt mal die renommierteste zu nennen Link
Wird auf der Seite allerdings nur am Rande erwähnt, wenn man nach der Thematik sucht, findet sich die Info auch auf diversen anderen Seiten
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Johnson
Beiträge: 872
Registriert: Do 17. Sep 2015, 21:09

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Johnson » So 11. Apr 2021, 21:39

Tambourine-Man hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 12:40
Das Komma am Ende der Grußformel in Mails und Briefen ist falsch.

Mit geläuterten Grüßen
Tambourine-Man
Ja, an den Erkenntnisgewinn kann ich mich auch noch gut erinnern. Hat etwas gedauert, bis ich mich ungewöhnt hatte.

Online
Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12335
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Wishkah » So 11. Apr 2021, 21:47

Johnson hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 21:39
Tambourine-Man hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 12:40
Das Komma am Ende der Grußformel in Mails und Briefen ist falsch.

Mit geläuterten Grüßen
Tambourine-Man
Ja, an den Erkenntnisgewinn kann ich mich auch noch gut erinnern. Hat etwas gedauert, bis ich mich ungewöhnt hatte.
Ist bei mir auch noch nicht so lange her. :grin:

PastorOfMuppets
Beiträge: 651
Registriert: So 19. Aug 2018, 10:25
Wohnort: HB

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von PastorOfMuppets » So 11. Apr 2021, 22:06

Echt? Ich habe die Schreibweise mit dem Komma sonst noch nie gesehen/gelesen.

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11483
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Baltimore » So 11. Apr 2021, 23:11

Wishkah hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 21:47
Johnson hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 21:39
Tambourine-Man hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 12:40
Das Komma am Ende der Grußformel in Mails und Briefen ist falsch.

Mit geläuterten Grüßen
Tambourine-Man
Ja, an den Erkenntnisgewinn kann ich mich auch noch gut erinnern. Hat etwas gedauert, bis ich mich ungewöhnt hatte.
Ist bei mir auch noch nicht so lange her. :grin:
+1 :oops:
And the meteorite's just what causes the light
And the meteor's how it's perceived
And the meteoroid's a bone thrown from the void that lies quiet in offering to thee...

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4359
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Flecha » Mo 12. Apr 2021, 08:20

Tambourine-Man hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 12:40
Das Komma am Ende der Grußformel in Mails und Briefen ist falsch.

Mit geläuterten Grüßen
Tambourine-Man
Habe letztens gelernt: In Briefen/Mails auf Englisch MUSS man es setzen, wenn man auch nach der anfänglichen Grußformel ein Komma setzt. Entweder oben und unten oder gar nicht.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3406
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Tambourine-Man » Mo 12. Apr 2021, 09:41

PastorOfMuppets hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 22:06
Echt? Ich habe die Schreibweise mit dem Komma sonst noch nie gesehen/gelesen.
Ich kann doch unmöglich der einzige gewesen sein :D
In einem Artikel, den ich gefunden habe, waren Beispiele von DHL und Amazon gezeigt, die das falsche Komma enthielten.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Mastodoniel
Beiträge: 1570
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:56
Wohnort: Lohne/Vechta

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Mastodoniel » Mo 12. Apr 2021, 09:45

Geht’s um den Gruß am Anfang oder am Ende einer Mail?


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste