> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Erkenntnis des Tages

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8320
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 5. Mai 2020, 10:27

Ich folge bei Instagram auf jeden Fall komplett unstrukturiert, was Bands angeht.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4109
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Flecha » Di 5. Mai 2020, 10:30

mattkru hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 10:09
Für mich persönlich ist das aber noch immer der Grundaspekt.
Für mich auch, klar.

Nutze Facebook zB auch nur noch, um Touren mitzubekommen, den Veranstaltungskalender und um meine eigene Arbeit zu teilen. Bei Instagram wiederum folge ich zu, sagen wir, 90% FreundInnen und Bekannten.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1473
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Engholm » Di 5. Mai 2020, 10:31

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 10:27
Ich folge bei Instagram auf jeden Fall komplett unstrukturiert, was Bands angeht.
dito. Folge verhältnismäßig wenigen Bands, eher hin und wieder einzelnen Bandmitgliedern. Instagram ist aus meiner Sicht auch nicht unbedingt ein Indikator für eine "Szene-Zugehörigkeit"

Suitemeister
Beiträge: 1510
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Suitemeister » Di 5. Mai 2020, 10:36

slowdive hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 00:16
3+4 dementsprechend trotz noch immer guten Songwriting-Skills ohne echten Mehrwert,
Zu alt, zu satt. Keinen Mehrwert.


HaHoHe, dein Jürgen.

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 2042
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Norakete » Di 5. Mai 2020, 10:49

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 10:27
Ich folge bei Instagram auf jeden Fall komplett unstrukturiert, was Bands angeht.
Aus Neugier mal geschaut, folge dort auch lediglich 2 Festivals und 7 Musiker/Bands. Nutze Instagram auch überhaupt nicht, um Alben, Tourdaten o.ä. zu verfolgen.
Gesendet von meinem Gerät ohne Tapatalk

last.fm

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3245
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Tambourine-Man » Di 5. Mai 2020, 11:08

Nutze auch Facebook als Quelle für Bandinformationen. Auf Instagram folge ich dann nur so Künstlern wie Olli Schulz oder den Screenshots deren output dort weniger auf Musik beschränkt ist. Oft wird ja auch derselbe content auf beiden Plattformen gepostet, da kann man sich das schon ein bisschen selbst zurecht legen, wo man welche Infos bezieht.

Die Vereinnahmungen von Subkulturen in der Mainstream-Kultur ohne echten Bezug zum eigentlich Ursprung, ist aber nun wirklich kein neues Phänomen. Klamotten mit Ramones-Aufdruck und Nietengürtel findet man schon ewig bei H&M. Und in den 90ern wurden Flanellhemden und Co getragen, ohne das jede*r ein Melvins Tape zuhause hatte, geschweige denn diese einordnen konnte, würde ich mal behaupten. Zu meiner Jugend wäre es wohl der "Emo"-look gewesen.
Es mag vielleicht etwas zugenommen haben (auch schon in der Prä-Insta-Ära), aber grundsätzlich gab's das doch immer, bzw wird es immer geben :smile:
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3801
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von slowdive » Di 5. Mai 2020, 13:15

Suitemeister hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 10:36
slowdive hat geschrieben:
Di 5. Mai 2020, 00:16
3+4 dementsprechend trotz noch immer guten Songwriting-Skills ohne echten Mehrwert,
Zu alt, zu satt. Keinen Mehrwert.


HaHoHe, dein Jürgen.
? :grin:

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8320
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 5. Mai 2020, 13:44

Jürgen Klinsmann hat doch bei Hertha die Spieler nach Mehrwert eingeteilt.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 888
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von akropeter » Do 7. Mai 2020, 21:23

akropeter hat geschrieben:11 1/2 Jahre im anderen Forum und nicht einmal 4000 Beiträge. Mal schauen ob die Frequenz hier höher ist...
Nach knapp 5 Jahren im neuen Forum lässt sich sagen: Ist sie nicht... :doof:

Apropos: Feiern wir dann im September Foren-Geburtstag? :prost:
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4109
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Flecha » Fr 8. Mai 2020, 07:51

akropeter hat geschrieben:
Do 7. Mai 2020, 21:23
Apropos: Feiern wir dann im September Foren-Geburtstag? :prost:
Auf jeden Fall! :) Gab schon erste Ideen dahingehend, aber es ist natürlich Stand jetzt schwer zu planen, ob man z.B. eine Location mieten kann oder so.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8320
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Fr 8. Mai 2020, 11:18

In irgendeiner Form wird da was schönes stattfinden. :)

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11600
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Di 12. Mai 2020, 17:37

Passenger hat ein Plakat vom Hurricane 2014 in seiner Wohnung hängen.

Suitemeister
Beiträge: 1510
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Suitemeister » Mi 13. Mai 2020, 07:46

Abgesehen davon macht der generell einen ziemlich sympathischen Eindruck (folge ihm auf Facebook).

Benutzeravatar
miwo
Beiträge: 5991
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:59
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von miwo » Mi 13. Mai 2020, 08:29

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 12. Mai 2020, 17:37
Passenger hat ein Plakat vom Hurricane 2014 in seiner Wohnung hängen.
Damit führt er sich nur täglich vor Augen, dass Seeed schon damals groß waren.


Oder halt Volbeat-Fan.
Hurricane: '09 '10 '11 '12 '13 '14 '15 '16 '17 '18 '19
Omas Teich: '08 '09 '10 '11 '12
Airbeat One: '15 '17 '18 '19
Appletree Garden: '16 '17 '18 '19
SonneMondSterne: '14 '15 '19
Mysteryland: '14 '16
Oldenbora: '18 '19
Docklands: '14 '19
Lolla Berlin: '19

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1473
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Engholm » Fr 15. Mai 2020, 13:35

Gerade im CSS einer Website gebastelt und feststellen dürfen:

font-family: 'leckerlioneregular';

Die Schriftfamilie heißt nicht "Lecker Lion Regular" sondern "Leckerli One Regular"

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3801
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von slowdive » Fr 15. Mai 2020, 15:48

FutureSex/LoveSounds ist noch immer eine absolute Großtat des Genres.

(ok, vor allem die erste Hälfte)



:herzen2:

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1681
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von ThomZorke » Fr 15. Mai 2020, 18:45

Ohja.

mattkru
Beiträge: 4512
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von mattkru » Fr 15. Mai 2020, 21:05

slowdive hat geschrieben:
Fr 15. Mai 2020, 15:48
FutureSex/LoveSounds ist noch immer eine absolute Großtat des Genres.

(ok, vor allem die erste Hälfte)



:herzen2:
Live ganz groß!

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2511
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Taksim » So 24. Mai 2020, 19:57

Hört zu, Englisch unterrichten ist mein Job und ich denke schon, dass ich ziemlich gute Kenntnisse habe, aber es gibt halt Wörter die einem durchrutschen :mrgreen:
Augenscheinlich habe ich das Wort immer nur gelesen, aber ich war bis eben davon ausgegangen dass man das "ei" in "albeit" ausspricht wie in "fahrenheit" .
Stellt sich raus, es setzt sich aus den drei Wortteilen zusammen wie in "alright" oder "nevertheless" und man trennt es in der Aussprache, wo dann der Ursprung des Wortes völlig klar wird: "al-be-it". Hätte man drauf kommen können :oops:
"I don't know."

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Stebbie » Mo 25. Mai 2020, 08:57

Danke für den Hinweis, hatte es vor 1,5 Wochen erst auf einer Konferenz im Skript gehabt und 100 % falsch betont :mrgreen:

ich habe die letzte Zeit auch gemerkt, dass es sich bei vielen Worten lohn die Aussprache im Vorfeld zu checken, da dem Gefühl nach vieles dann doch falsch betont wird (superfluous, hyperbole), insbesondere bei Ortsnamen (Durham, Berwick, Caernarvon).*
(c) 26.06.2006

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11600
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Mo 25. Mai 2020, 09:40

Stebbie hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 08:57
Danke für den Hinweis, hatte es vor 1,5 Wochen erst auf einer Konferenz im Skript gehabt und 100 % falsch betont :mrgreen:

ich habe die letzte Zeit auch gemerkt, dass es sich bei vielen Worten lohn die Aussprache im Vorfeld zu checken, da dem Gefühl nach vieles dann doch falsch betont wird (superfluous, hyperbole), insbesondere bei Ortsnamen (Durham, Berwick, Caernarvon).*
Ganz schlimm sind doch Am./Br. Betonungsunterschiede aka "either". Hab neulich sogar in irgendeiner Serie erlebt, dass beide Betonungsformen hintereinander benutzt wurden :mrgreen:

mattkru
Beiträge: 4512
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von mattkru » Mo 25. Mai 2020, 10:12

Bei mir klappt schon das th nicht.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5864
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Stebbie » Mo 25. Mai 2020, 10:17

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 09:40
Stebbie hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 08:57
Danke für den Hinweis, hatte es vor 1,5 Wochen erst auf einer Konferenz im Skript gehabt und 100 % falsch betont :mrgreen:

ich habe die letzte Zeit auch gemerkt, dass es sich bei vielen Worten lohn die Aussprache im Vorfeld zu checken, da dem Gefühl nach vieles dann doch falsch betont wird (superfluous, hyperbole), insbesondere bei Ortsnamen (Durham, Berwick, Caernarvon).*
Ganz schlimm sind doch Am./Br. Betonungsunterschiede aka "either". Hab neulich sogar in irgendeiner Serie erlebt, dass beide Betonungsformen hintereinander benutzt wurden :mrgreen:

Wobei das meiner Erfahrung nach gar nicht so wild ist, da wissen die Muttersprachler ja selbst oft, dass es da stark davon abhängt, ob man nun aus den Staaten, Schottland, England oder Kanada kommt. Ich bin da mit meinem Forschungsschwerpunkt auf Burgen (CAHstles vs CÄsltes) ja auch auf schwierigem Terrain und springe da gerne mal von einem zum anderen (ziehe aber eigentlich das britische vor).
(c) 26.06.2006

Online
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11600
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Mo 25. Mai 2020, 10:22

Stebbie hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 10:17
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 09:40
Stebbie hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 08:57
Danke für den Hinweis, hatte es vor 1,5 Wochen erst auf einer Konferenz im Skript gehabt und 100 % falsch betont :mrgreen:

ich habe die letzte Zeit auch gemerkt, dass es sich bei vielen Worten lohn die Aussprache im Vorfeld zu checken, da dem Gefühl nach vieles dann doch falsch betont wird (superfluous, hyperbole), insbesondere bei Ortsnamen (Durham, Berwick, Caernarvon).*
Ganz schlimm sind doch Am./Br. Betonungsunterschiede aka "either". Hab neulich sogar in irgendeiner Serie erlebt, dass beide Betonungsformen hintereinander benutzt wurden :mrgreen:

Wobei das meiner Erfahrung nach gar nicht so wild ist, da wissen die Muttersprachler ja selbst oft, dass es da stark davon abhängt, ob man nun aus den Staaten, Schottland, England oder Kanada kommt. Ich bin da mit meinem Forschungsschwerpunkt auf Burgen (CAHstles vs CÄsltes) ja auch auf schwierigem Terrain und springe da gerne mal von einem zum anderen (ziehe aber eigentlich das britische vor).
Das stimmt. Die meisten Menschen, mit denen ich Englisch spreche sind zzt. auch keine Muttersprachler*innen sondern auch mit Englisch als Zweitsprache aufgewachsen. Da ist es dann sowieso Zufall, was für ein English man jeweils gelernt hat.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2511
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Taksim » Mo 25. Mai 2020, 11:39

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 09:40
Stebbie hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 08:57
Danke für den Hinweis, hatte es vor 1,5 Wochen erst auf einer Konferenz im Skript gehabt und 100 % falsch betont :mrgreen:

ich habe die letzte Zeit auch gemerkt, dass es sich bei vielen Worten lohn die Aussprache im Vorfeld zu checken, da dem Gefühl nach vieles dann doch falsch betont wird (superfluous, hyperbole), insbesondere bei Ortsnamen (Durham, Berwick, Caernarvon).*
Ganz schlimm sind doch Am./Br. Betonungsunterschiede aka "either". Hab neulich sogar in irgendeiner Serie erlebt, dass beide Betonungsformen hintereinander benutzt wurden :mrgreen:
"Either" ist da auch recht flexibel. Da wirst du auch viele Briten hören, die "eeether" sagen. Selbst der Klassiker "cahnt" vs. "cänt", der schon absolut britisch vs. amerikanisch ist, ist im Land selber gar nicht so krass. Gibt britische Akzente, die "cänt" sagen (aber ich glaube keinen amerikanischen der "cahnt" sagt).

Ich finde es immer witzig, wenn viele per se vermuten, dass Britisch für Non-Natives leichter zu verstehen ist, mich aber recht perplex angucken, wenn ich (mit meinem auch zum britischen neigenden Akzent) viele Silben verschlucke wie die vorletzte in Worten wie "ordinary" (ordinry) oder mit ziemlich tiefen Vokalen komme wie in "wall" oder "war", die mehr wie ohs klingen. Wo ich nur sagen kann, dass das offizielle Aussprache ist und noch nicht mal Dialekt :smile: Wenn die dann noch oben drauf kommen wird's richtig lustig.
Zuletzt geändert von Taksim am Mo 25. Mai 2020, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't know."


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste