> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Zeitgeschehen / Panorama

Von Spam bis Gott und die Welt
mattkru
Beiträge: 4581
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Di 7. Jul 2020, 14:11

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 12:33
Ahh, die berühmten Pfosten-Alleen Ostsachsens.

Tatsächlich weiß ich außer nem ollen Spruch auch nicht wirklich, was man dazu sagen soll. Es wirkt schon lange einfach nur noch befremdlich. Ich wollte eigentlich mal in die sächsische Schweiz zum Wandern, aber durch Schilderungen wie diese überlege ich es mir tatsächlich zweimal. Andererseits lässt das wiederum die (wenigen), die noch dableiben und freiheitlich-demokratische Werte teilen, im Stich.
Eine wunderschöne Gegend.

Aber leider hatte es dort auch für ein Bundestagdirektmandat für Frauke Petry gereicht...

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 7. Jul 2020, 14:37

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 7. Jul 2020, 12:33
Ahh, die berühmten Pfosten-Alleen Ostsachsens.

Tatsächlich weiß ich außer nem ollen Spruch auch nicht wirklich, was man dazu sagen soll. Es wirkt schon lange einfach nur noch befremdlich. Ich wollte eigentlich mal in die sächsische Schweiz zum Wandern, aber durch Schilderungen wie diese überlege ich es mir tatsächlich zweimal. Andererseits lässt das wiederum die (wenigen), die noch dableiben und freiheitlich-demokratische Werte teilen, im Stich.
Ähnliche Überlegungen habe ich auch (sogar mit ganzen Ländern wie Polen). Meine Entscheidung ist da jedoch anders: Ich lasse es einfach. Du weißt halt nie, wo/bei wem du unterkommst/isst usw. - es sei denn man sucht vorher explizit nach "guten" Leute, was nahezu unmöglich scheint und auch eigentlich keine Aufgabe sein sollte. Es gibt so viele schöne Orte/Länder zu entdecken und da konzentriere ich mich lieber auf die, wo die Quote, jemanden der Nazis unterstützt/wählt halt nicht bei 1/3 bis 1 von 2 liegt.

In dem Sinne: Portugal :herzen2:

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 593
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von tOmAtE » Do 16. Jul 2020, 04:09

Twitter wurde gestern Abend weitreichend gehackt, so dass viele große Accounts, u.a.Bill Gates, Elon Musk, Barack Obama, Jeff Bezos, Joe Biden, Kayne West, Kim Kardashian, Apple,... und davor viele große Tech-/Cryptowährungs-Accounts Scam-Nachrichten geschrieben haben. Die meisten nach dem Motto "Sende mir Geld an diese Bitcoin-Adresse und ich überweise das doppelte zurück": https://www.sueddeutsche.de/digital/twi ... -1.4968918

Aktuell sieht es danach aus, dass das aus dem Twitter-Backend kommt, also nicht einzelne Accounts übernommen wurden, sondern alle. Wenn es da vollständigen Zugriff auf alles gab, auch DMs und private Daten, dann wird es interessant, ob Twitter sich jemals davon erholen wird. Es hat auch um die 4h gebraucht, bis das Problem rudimentär in den Griff bekommen wurde (verifizierte Accounts, also mit blauem Haken, dürfen einfach gar nix mehr posten).

Interessanterweise wäre es wahrscheinlich wesentlich lukrativer Gewesen, den Angriff anders zu nutzen (wobei das vielleicht auch getan wurde). Über Bitcoin sind jetzt gerade um die 100.000€ zusammengekommen: https://www.blockchain.com/btc/address/ ... kkfjhx0wlh

https://www.sueddeutsche.de/digital/twi ... -1.4968918
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 16. Jul 2020, 14:55

tOmAtE hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 04:09
Twitter wurde gestern Abend weitreichend gehackt, so dass viele große Accounts, u.a.Bill Gates, Elon Musk, Barack Obama, Jeff Bezos, Joe Biden, Kayne West, Kim Kardashian, Apple,... und davor viele große Tech-/Cryptowährungs-Accounts Scam-Nachrichten geschrieben haben. Die meisten nach dem Motto "Sende mir Geld an diese Bitcoin-Adresse und ich überweise das doppelte zurück": https://www.sueddeutsche.de/digital/twi ... -1.4968918

Aktuell sieht es danach aus, dass das aus dem Twitter-Backend kommt, also nicht einzelne Accounts übernommen wurden, sondern alle. Wenn es da vollständigen Zugriff auf alles gab, auch DMs und private Daten, dann wird es interessant, ob Twitter sich jemals davon erholen wird. Es hat auch um die 4h gebraucht, bis das Problem rudimentär in den Griff bekommen wurde (verifizierte Accounts, also mit blauem Haken, dürfen einfach gar nix mehr posten).

Interessanterweise wäre es wahrscheinlich wesentlich lukrativer Gewesen, den Angriff anders zu nutzen (wobei das vielleicht auch getan wurde). Über Bitcoin sind jetzt gerade um die 100.000€ zusammengekommen: https://www.blockchain.com/btc/address/ ... kkfjhx0wlh

https://www.sueddeutsche.de/digital/twi ... -1.4968918
Da hätte man doch mehr draus machen können. Bspw. gegen Tesla wetten und dann den Elon Musk Account einen geschäftsschädigenden Tweet senden lassen. Oder so

In other News: Zurzeit rollt mal wieder der Fake News Train in Sachen Israel/Palästina. Seit Tagen zirkuliert die Behauptung, dass Apple und Google Palästina von ihren Karten geschmissen hätten, was völlig frei erfunden ist. Die Behauptung gab es 2016 schon mal, auch damals war das nicht zutreffend.
Alternativversion davon ist, dass Palästina nie auf diesen Karten zu finden war, was genauso falsch ist.

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3809
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von slowdive » Do 16. Jul 2020, 20:21

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 16. Jul 2020, 14:55
In other News: Zurzeit rollt mal wieder der Fake News Train in Sachen Israel/Palästina. Seit Tagen zirkuliert die Behauptung, dass Apple und Google Palästina von ihren Karten geschmissen hätten, was völlig frei erfunden ist. Die Behauptung gab es 2016 schon mal, auch damals war das nicht zutreffend.
Alternativversion davon ist, dass Palästina nie auf diesen Karten zu finden war, was genauso falsch ist.
Und immer schön unterfüttert mit der klassischen, unsinnigen 4-Stufen-Karte. Es ist mal wieder höchst unangenehm alles.

Bild

Dazu gibt es seit einigen Tage auch den Hashtag #JewishPrivelege. Ursprünglich von Rechten gestartet, haben Juden den Versuch unternommen das Ganze zu kapern und nun werden darunter antisemitische Vorfälle dokumentiert. Sollte man sich mal anschauen. Aber nicht zu weit nach unten scrollen, dort wird es naturgemäß mal wieder sehr unappetitlich.


mattkru
Beiträge: 4581
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Di 18. Aug 2020, 09:54

Fracking-Land ist abgebrannt

Der Pleitewelle folgt die Umweltkatastrophe: Zwei Millionen Bohrlöcher in den USA sind nicht sicher verschlossen – klimaschädliches Methan entweicht.


https://taz.de/Umweltdesaster-in-USA/!5702587/

dattelpalme
Beiträge: 965
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von dattelpalme » Di 18. Aug 2020, 10:59

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... xtremismus

Mir fällt dazu nichts mehr ein. Es ist schon absolut nachvollziehbar, eine 10-Jährige ein Kind aus einer Vergewaltigung austragen zu lassen. Wenn Gott es doch so will? :sadno:
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Di 18. Aug 2020, 19:47

dattelpalme hat geschrieben:
Di 18. Aug 2020, 10:59
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... xtremismus

Mir fällt dazu nichts mehr ein. Es ist schon absolut nachvollziehbar, eine 10-Jährige ein Kind aus einer Vergewaltigung austragen zu lassen. Wenn Gott es doch so will? :sadno:
Zeigt einmal mehr, dass elementare Menschen- und Frauenrechte und sowas wie Emanzipation nicht mit den Kirchen (und sonstigen Religionen) zu machen sind, sondern gegen diese durchgesetzt werden müssen. Siehe auch Polen/Türkei.

Online
Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8348
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 20. Aug 2020, 14:41

Ich kann es wirklich wirklich wirklich nicht mehr hören, dass Polizisten ja so sehr unter Druck stehen, dass man doch gewisse Handlungen nachvollziehen müsse.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5681
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von SammyJankis » Do 20. Aug 2020, 14:47

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:41
Ich kann es wirklich wirklich wirklich nicht mehr hören, dass Polizisten ja so sehr unter Druck stehen, dass man doch gewisse Handlungen nachvollziehen müsse.
Der Junge hatte seine Faust geballt!!!
There is panic on the streets

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Do 20. Aug 2020, 14:54

SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:47
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:41
Ich kann es wirklich wirklich wirklich nicht mehr hören, dass Polizisten ja so sehr unter Druck stehen, dass man doch gewisse Handlungen nachvollziehen müsse.
Der Junge hatte seine Faust geballt!!!
Ich kann nachvollziehen, dass in bestimmten Situationen auch jahrelanges Training nicht davor schützen, einmal die Fassung zu verlieren. Das ist menschlich. Was aber m.E. nicht vor Konsequenzen aus jenem Verhalten schützen sollte.

Ich weiß aber nicht, welchen der Fälle du jetzt meinst.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 20. Aug 2020, 15:00

SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:47
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:41
Ich kann es wirklich wirklich wirklich nicht mehr hören, dass Polizisten ja so sehr unter Druck stehen, dass man doch gewisse Handlungen nachvollziehen müsse.
Der Junge hatte seine Faust geballt!!!
Den acht bewaffneten Polizist*innen blieb bei dieser Gefahrenlage leider nur körperliche Gewalt anzuwenden.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5681
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von SammyJankis » Do 20. Aug 2020, 15:36

Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:54
SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:47
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:41
Ich kann es wirklich wirklich wirklich nicht mehr hören, dass Polizisten ja so sehr unter Druck stehen, dass man doch gewisse Handlungen nachvollziehen müsse.
Der Junge hatte seine Faust geballt!!!
Ich kann nachvollziehen, dass in bestimmten Situationen auch jahrelanges Training nicht davor schützen, einmal die Fassung zu verlieren. Das ist menschlich. Was aber m.E. nicht vor Konsequenzen aus jenem Verhalten schützen sollte.

Ich weiß aber nicht, welchen der Fälle du jetzt meinst.
Es geht um den 15-jährigen Jungen, den nur acht PolizistInnen mit Gewalt festnehmen konnten, weil er mehrfach auf dem Gehweg E-Scooter gefahren ist. In der Polizeimeldung der Polizei Hamburg stand dieser Satz. Ist glaube ich der momentan meist diskutierteste Fall.

Finde persönlich die Aktion der Polizei in Ingelheim, wo einfach mal knapp 150 Gegendemonstranten einer Nazidemo direkt im Bahnhof in einem Tunnel gekesselt und gepfeffert wurden am krassesten. Über 100 Verletzte.
There is panic on the streets

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Do 20. Aug 2020, 15:53

SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 15:36
Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:54
SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:47

Der Junge hatte seine Faust geballt!!!
Ich kann nachvollziehen, dass in bestimmten Situationen auch jahrelanges Training nicht davor schützen, einmal die Fassung zu verlieren. Das ist menschlich. Was aber m.E. nicht vor Konsequenzen aus jenem Verhalten schützen sollte.

Ich weiß aber nicht, welchen der Fälle du jetzt meinst.
Es geht um den 15-jährigen Jungen, den nur acht PolizistInnen mit Gewalt festnehmen konnten, weil er mehrfach auf dem Gehweg E-Scooter gefahren ist. In der Polizeimeldung der Polizei Hamburg stand dieser Satz. Ist glaube ich der momentan meist diskutierteste Fall.

Finde persönlich die Aktion der Polizei in Ingelheim, wo einfach mal knapp 150 Gegendemonstranten einer Nazidemo direkt im Bahnhof in einem Tunnel gekesselt und gepfeffert wurden am krassesten. Über 100 Verletzte.
Ah, dachte es ging eventuell um den Fall, wo jetzt drei Polizisten suspendiert wurden, weil sie bei der Festnahme und danach sehr übergriffig geworden sind.

Das Video zu der Festnahme mit dem 15-Jährigen habe ich gesehen und bin mir recht unschlüssig, was ich davon halten soll. Der Anlass mag erstmal nichtig gewesen sein, der Typ hat sich wohl auch ziemlich aggressiv gezeigt und ist die Polizisten angegangen (gibt ein Video dazu). Ein Fall von "that escalated quickly". Lose-Lose für alle Beteiligten. Bei der Statur ist zudem offensichtlich, dass den 1-2 Leute nicht allein "halten" konnten (wobei natürlich wieder die Frage ist: war das notwendig?).

Die Geschichte aus Ingelheim z.b. war mir neu.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 20. Aug 2020, 16:09

Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 15:53
SammyJankis hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 15:36
Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 14:54


Ich kann nachvollziehen, dass in bestimmten Situationen auch jahrelanges Training nicht davor schützen, einmal die Fassung zu verlieren. Das ist menschlich. Was aber m.E. nicht vor Konsequenzen aus jenem Verhalten schützen sollte.

Ich weiß aber nicht, welchen der Fälle du jetzt meinst.
Es geht um den 15-jährigen Jungen, den nur acht PolizistInnen mit Gewalt festnehmen konnten, weil er mehrfach auf dem Gehweg E-Scooter gefahren ist. In der Polizeimeldung der Polizei Hamburg stand dieser Satz. Ist glaube ich der momentan meist diskutierteste Fall.

Finde persönlich die Aktion der Polizei in Ingelheim, wo einfach mal knapp 150 Gegendemonstranten einer Nazidemo direkt im Bahnhof in einem Tunnel gekesselt und gepfeffert wurden am krassesten. Über 100 Verletzte.
Ah, dachte es ging eventuell um den Fall, wo jetzt drei Polizisten suspendiert wurden, weil sie bei der Festnahme und danach sehr übergriffig geworden sind.

Das Video zu der Festnahme mit dem 15-Jährigen habe ich gesehen und bin mir recht unschlüssig, was ich davon halten soll. Der Anlass mag erstmal nichtig gewesen sein, der Typ hat sich wohl auch ziemlich aggressiv gezeigt und ist die Polizisten angegangen (gibt ein Video dazu). Ein Fall von "that escalated quickly". Lose-Lose für alle Beteiligten. Bei der Statur ist zudem offensichtlich, dass den 1-2 Leute nicht allein "halten" konnten (wobei natürlich wieder die Frage ist: war das notwendig?).

Die Geschichte aus Ingelheim z.b. war mir neu.
Es war nich nur nicht notwendig, sondern vollkommen widersinnig. Es bestand keinerlei Bedarf eine Ordnungswidrigkeit mit einer Ingewahrsamnahme abzusichern. Ein weißer Jugendlicher wäre niemals aufgefordert worden, mit auf die Wache zu kommen. Es wäre allein schon anhand des versicherungskennzeichens des Rollers möglich gewesen, das zu ahnden, wenn das denn überhaupt so dringend nötig ist. Das was passiert ist war eine rassistisch-motivierte Gewaltshow. Zu acht gegen einen unbewaffneten Minderjährigen, inklusive Schlagstockgebrauch ist durch absolut nichts zu rechtfertigen. Die einzig richtige Maßnahme wäre gewesen, ihn gehen zu lassen und zwar sofort.

Dass sich der Junge gewehrt hat, kann ich sehr gut verstehen. In letzter Zeit hat die Hamburger Zeit durch eine Reihe willkürlicher Festnahmen von jugendlichen POCs* ein Klima der Angst geschaffen in dem migrantische Jugendliche sich ihrer Rechte gegenüber der Polizei nicht mehr sicher sein können.


*People of Color = Grob gesagt: Menschen, die von der Mehrheitsgesellschaft aufgrund von Merkmalen wie Hautfarbe, Religion, o.ä als Minderheit kategorisiert werden.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5681
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von SammyJankis » Do 20. Aug 2020, 16:12

Btw sind nach meinem Wissen drei Polizisten in Frankfurt suspendiert worden, die auf einen bereits fixierten am Boden liegenden Menschen eingetreten haben. In den letzten beiden Tagen sind aber meines Wissens nach fünf verschiedene Videos in Umlauf gekommen. Da kann man schon mal den Überblick verlieren.
There is panic on the streets

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Do 20. Aug 2020, 16:16

Ich konnte anhand des Videos jetzt nicht unbedingt die Hautfarbe des Jungen zuordnen. War recht unscharf.
Dass sich der Junge gewehrt hat, kann ich sehr gut verstehen. In letzter Zeit hat die Hamburger Zeit durch eine Reihe willkürlicher Festnahmen von jugendlichen POCs* ein Klima der Angst geschaffen in dem migrantische Jugendliche sich ihrer Rechte gegenüber der Polizei nicht mehr sicher sein können.
Davon habe ich gelesen. Wenn man allerdings an die Polizei den Anpsruch hat, sich rational zu verhalten, sollte man das auch von den Bürgern verlangen. Nicht jede Polizeikontrolle ist rassistischm genausowenig, wie jeder farbige Person Drogendealer o.Ä. ist. Ansonsten misst man hier zweierlei Maß.
Es war nich nur nicht notwendig, sondern vollkommen widersinnig. Es bestand keinerlei Bedarf eine Ordnungswidrigkeit mit einer Ingewahrsamnahme abzusichern. Ein weißer Jugendlicher wäre niemals aufgefordert worden, mit auf die Wache zu kommen. Es wäre allein schon anhand des versicherungskennzeichens des Rollers möglich gewesen, das zu ahnden, wenn das denn überhaupt so dringend nötig ist.
Ich persönlich würde eben nicht so weit gehen, hier auf die Hautfarbe abzustellen, den Teil des Übereifs der Polizisten teile ich aber.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 20. Aug 2020, 16:29

Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 16:16
Ich konnte anhand des Videos jetzt nicht unbedingt die Hautfarbe des Jungen zuordnen. War recht unscharf.
Dass sich der Junge gewehrt hat, kann ich sehr gut verstehen. In letzter Zeit hat die Hamburger Zeit durch eine Reihe willkürlicher Festnahmen von jugendlichen POCs* ein Klima der Angst geschaffen in dem migrantische Jugendliche sich ihrer Rechte gegenüber der Polizei nicht mehr sicher sein können.
Davon habe ich gelesen. Wenn man allerdings an die Polizei den Anpsruch hat, sich rational zu verhalten, sollte man das auch von den Bürgern verlangen. Nicht jede Polizeikontrolle ist rassistischm genausowenig, wie jeder farbige Person Drogendealer o.Ä. ist. Ansonsten misst man hier zweierlei Maß.
Es war nich nur nicht notwendig, sondern vollkommen widersinnig. Es bestand keinerlei Bedarf eine Ordnungswidrigkeit mit einer Ingewahrsamnahme abzusichern. Ein weißer Jugendlicher wäre niemals aufgefordert worden, mit auf die Wache zu kommen. Es wäre allein schon anhand des versicherungskennzeichens des Rollers möglich gewesen, das zu ahnden, wenn das denn überhaupt so dringend nötig ist.

Ich persönlich würde eben nicht so weit gehen, hier auf die Hautfarbe abzustellen, den Teil des Übereifs der Polizisten teile ich aber.
Es geht auch nicht um die Hautfarbe an sich, sondern um all die Vorurteile, die diesen Fall haben eskalieren lassen.
1. Die Polizei greift mit Gewalt durch, um eine Ordnungswidrigkeit von 40€ durchzusetzen. - Sie glaubt durchsetzen zu müssen, dass hier einer "von denen" "die Regeln lernt".
2. Die Polizei besteht auf die Ingewahrsamnahme, obwohl sie zwei Anhaltspunkte für die Identität hat. Die Aussage des Jungen selbst und das Kennzeichen des Rollers (die haben nicht umsonst Versicherungskennzeichen) - sie glaubt ihm nicht, obwohl es dazu keinen Anlass gibt, weil man "denen" nicht trauen kann.
3. Die Polizei glaubt, obwohl sie weiß, dass sie es mit einem Minderjährigen zu tun hat, dass von ihm aufgrund seiner Größe und Statur eine erhebliche Gefahr ausgeht. - Das beruht nicht auf rationaler Abwägung, sondern auf dem rassistischen Stereotyp der körperlich unkontrollierbaren "Südländer"

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Do 20. Aug 2020, 16:35

1. Die Polizei greift mit Gewalt durch, um eine Ordnungswidrigkeit von 40€ durchzusetzen. - Sie glaubt durchsetzen zu müssen, dass hier einer "von denen" "die Regeln lernt".
Hast du das interpretiert oder gibt es zu den Zitaten eine Quelle? Falls ja, war mir nicht bekannt und du hast natürlich Recht.
2. Die Polizei besteht auf die Ingewahrsamnahme, obwohl sie zwei Anhaltspunkte für die Identität hat. Die Aussage des Jungen selbst und das Kennzeichen des Rollers (die haben nicht umsonst Versicherungskennzeichen) - sie glaubt ihm nicht, obwohl es dazu keinen Anlass gibt, weil man "denen" nicht trauen kann.
Zu dem Teil mit dem Versicherungskennzeichen, bringt das denn was, wenn es ein Leihroller war? Welche Aussage des Jungen meinst du?
3. Die Polizei glaubt, obwohl sie weiß, dass sie es mit einem Minderjährigen zu tun hat, dass von ihm aufgrund seiner Größe und Statur eine erhebliche Gefahr ausgeht. - Das beruht nicht auf rationaler Abwägung, sondern auf dem rassistischen Stereotyp der körperlich unkontrollierbaren "Südländer"
Woher wissen die denn sicher, dass es ein Minderjähriger ist?
Was die Gefahr angeht: Wann wurde das festgestellt? Vor oder nachdem er die Polizisten angegangen ist?

Dass im übrigen von dem Typen durchaus eine erhebliche Gefahr ausgeht, lasse ich mal hier unberücksichtigt, denn dessen Vorgeschichte war ja weder den Polizisten, noch mir und dir bekannt.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 20. Aug 2020, 16:48

Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 16:35
1. Die Polizei greift mit Gewalt durch, um eine Ordnungswidrigkeit von 40€ durchzusetzen. - Sie glaubt durchsetzen zu müssen, dass hier einer "von denen" "die Regeln lernt".
Hast du das interpretiert oder gibt es zu den Zitaten eine Quelle? Falls ja, war mir nicht bekannt und du hast natürlich Recht.
2. Die Polizei besteht auf die Ingewahrsamnahme, obwohl sie zwei Anhaltspunkte für die Identität hat. Die Aussage des Jungen selbst und das Kennzeichen des Rollers (die haben nicht umsonst Versicherungskennzeichen) - sie glaubt ihm nicht, obwohl es dazu keinen Anlass gibt, weil man "denen" nicht trauen kann.
Zu dem Teil mit dem Versicherungskennzeichen, bringt das denn was, wenn es ein Leihroller war? Welche Aussage des Jungen meinst du?
3. Die Polizei glaubt, obwohl sie weiß, dass sie es mit einem Minderjährigen zu tun hat, dass von ihm aufgrund seiner Größe und Statur eine erhebliche Gefahr ausgeht. - Das beruht nicht auf rationaler Abwägung, sondern auf dem rassistischen Stereotyp der körperlich unkontrollierbaren "Südländer"
Woher wissen die denn sicher, dass es ein Minderjähriger ist?
Was die Gefahr angeht: Wann wurde das festgestellt? Vor oder nachdem er die Polizisten angegangen ist?

Dass im übrigen von dem Typen durchaus eine erhebliche Gefahr ausgeht, lasse ich mal hier unberücksichtigt, denn dessen Vorgeschichte war ja weder den Polizisten, noch mir und dir bekannt.
Das war kein Zitat, sondern eine Interpretation der Situation, die aber keinesfalls weit hergeholt ist, wenn man die Hamburger Polizei kennt.

Zur Aussage des Jungen: Er wurde nach seinen Personalien gefragt und hat das wahrheitsgemäß beantwortet. Daraus ging sowohl hervor, dass er minderjährig war und mit 15 auch noch keinen Perso haben konnte, und man hätte es auf der Leitstelle gegenchecken lassen können.

Er hat die Polizisten nicht angegangen, sondern andersrum. Sich dagegen zu wehren, grundlos festgenommen zu werden, ist vollkommen legitim.



Und was meinst du mit dem Satz? Wie gefährlich kann ein unbewaffneter 15-jähriger denn sein? Ich wohne neben einer Schule, die regelmäßig Probleme mit gewalttätigen Schülern dieses Alters hat, das kriegen Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen schließlich auch hin.

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Do 20. Aug 2020, 16:53

Er hat die Polizisten nicht angegangen, sondern andersrum. Sich dagegen zu wehren, grundlos festgenommen zu werden, ist vollkommen legitim.
Meinst du bei der Festnahme oder das "rumschubsen" davor?
Beim ersten geb ich dir recht, beim zweiten ist es halt unnötig.
Und was meinst du mit dem Satz? Wie gefährlich kann ein unbewaffneter 15-jähriger denn sein? Ich wohne neben einer Schule, die regelmäßig Probleme mit gewalttätigen Schülern dieses Alters hat, das kriegen Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen schließlich auch hin.
Der Typ ist Boxer und schon mehrfach durch Gewalttaten gegen Lehrer und andere aufgefallen und hat wohl auch gerade Stress wegen Körperverletzung und Diebstahl. Und 15 ist nicht gleich 15. Ich war mit 15 ein Hemd, der ist 1,90 ? und wiegt auch einiges. Wenn man dann noch die Kampferfahrung mitbringt, ist man ganz schnell selbst eine Waffe.
Das war kein Zitat, sondern eine Interpretation der Situation, die aber keinesfalls weit hergeholt ist, wenn man die Hamburger Polizei kennt.
Gruppenbezogene Pauschalaussagen sind ehrlich gesagt nicht so mein Ding. Obwohl ich schon einige Erfahrungen mehr rassistischer Polizei habe.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 20. Aug 2020, 17:13

Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 16:53
Er hat die Polizisten nicht angegangen, sondern andersrum. Sich dagegen zu wehren, grundlos festgenommen zu werden, ist vollkommen legitim.
Meinst du bei der Festnahme oder das "rumschubsen" davor?
Beim ersten geb ich dir recht, beim zweiten ist es halt unnötig.
Und was meinst du mit dem Satz? Wie gefährlich kann ein unbewaffneter 15-jähriger denn sein? Ich wohne neben einer Schule, die regelmäßig Probleme mit gewalttätigen Schülern dieses Alters hat, das kriegen Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen schließlich auch hin.
Der Typ ist Boxer und schon mehrfach durch Gewalttaten gegen Lehrer und andere aufgefallen und hat wohl auch gerade Stress wegen Körperverletzung und Diebstahl. Und 15 ist nicht gleich 15. Ich war mit 15 ein Hemd, der ist 1,90 ? und wiegt auch einiges. Wenn man dann noch die Kampferfahrung mitbringt, ist man ganz schnell selbst eine Waffe.
Das war kein Zitat, sondern eine Interpretation der Situation, die aber keinesfalls weit hergeholt ist, wenn man die Hamburger Polizei kennt.
Gruppenbezogene Pauschalaussagen sind ehrlich gesagt nicht so mein Ding. Obwohl ich schon einige Erfahrungen mehr rassistischer Polizei habe.
Und die Polizei wusste das, obwohl sie ja anscheinend keine Personalienabfrage gemacht hat? Und selbst wenn, spielt es erstmal keine Rolle im Bezug auf das aktuelle Vergehen.

Dagegen ist es halt auch wieder relativ typisch, dass irgendwer (nicht du), ich tippe mal auf die Bildzeitung, gleich mal losrecherchiert hat, um irgendwelche Vorstrafen zu finden, die dann ex post das Ganze legitimieren sollen. Hätte bei mir keiner gemacht.

Was das schubsen angeht: Ich lese immer von einer "Langform" des Videos und weiß nicht, ob die Version, die ich gesehen habe, schon die lange ist. In dem Video, das ich gesehen habe, stehen zunächst vier Polizist*innen dem Jungen gegenüber, der steht an dem Punkt bereits vor der Wand. Er schubst sie dann weg, wenn sie auf ihn zugehen, um ihm - mutmaßlich - Handschellen anzulegen. Das ist sicherlich kein Bilderbuchverhalten, rechtfertigt aber sicherlich nicht die exzessive Gewalt, die die Polizei dann anwedet.

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Blackstar » Do 20. Aug 2020, 17:17

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 17:13
Blackstar hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 16:53
Er hat die Polizisten nicht angegangen, sondern andersrum. Sich dagegen zu wehren, grundlos festgenommen zu werden, ist vollkommen legitim.
Meinst du bei der Festnahme oder das "rumschubsen" davor?
Beim ersten geb ich dir recht, beim zweiten ist es halt unnötig.
Und was meinst du mit dem Satz? Wie gefährlich kann ein unbewaffneter 15-jähriger denn sein? Ich wohne neben einer Schule, die regelmäßig Probleme mit gewalttätigen Schülern dieses Alters hat, das kriegen Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen schließlich auch hin.
Der Typ ist Boxer und schon mehrfach durch Gewalttaten gegen Lehrer und andere aufgefallen und hat wohl auch gerade Stress wegen Körperverletzung und Diebstahl. Und 15 ist nicht gleich 15. Ich war mit 15 ein Hemd, der ist 1,90 ? und wiegt auch einiges. Wenn man dann noch die Kampferfahrung mitbringt, ist man ganz schnell selbst eine Waffe.
Das war kein Zitat, sondern eine Interpretation der Situation, die aber keinesfalls weit hergeholt ist, wenn man die Hamburger Polizei kennt.
Gruppenbezogene Pauschalaussagen sind ehrlich gesagt nicht so mein Ding. Obwohl ich schon einige Erfahrungen mehr rassistischer Polizei habe.
Und die Polizei wusste das, obwohl sie ja anscheinend keine Personalienabfrage gemacht hat? Und selbst wenn, spielt es erstmal keine Rolle im Bezug auf das aktuelle Vergehen.

Dagegen ist es halt auch wieder relativ typisch, dass irgendwer (nicht du), ich tippe mal auf die Bildzeitung, gleich mal losrecherchiert hat, um irgendwelche Vorstrafen zu finden, die dann ex post das Ganze legitimieren sollen. Hätte bei mir keiner gemacht.
Nö, da legst du mir was in den Mund. Ich schrieb oben genau das Gegenteil. Das kann niemand gewusst haben und spielt keine Rolle. Und fall jetzt jemand sagen sollte: Der hat es doch verdient! Nein, hat er nicht.

Das einzige, was mich hier an der Sache schon ein wenig stört, ist hier ohne dass dafür Anzeichen sind (m.E.) strukturellen Rassismus zu unterstellen. Das halte ich bei den mir bekannten (!) Fakten für nicht haltbar. Das dieser Einsatz überzogen und unsinnig war, schrieb ich ja schon.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Do 20. Aug 2020, 17:40

Da hab ich eine grundverschiedene Auffassung von strukturellem Rassismus. Er liegt nicht in Fällen vor, sondern ist das immer existente Grundrauschen, dass sämtliche Fälle beeinflusst. In einer strukturell von Rassismus geprägten Gesellschaft, kann es gar keiner Situation geben, auf die er keinen Einfluss nimmt.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Declan_de_Barra und 17 Gäste