> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Zeitgeschehen / Panorama

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2110
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mi 16. Nov 2022, 10:37

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 21:41
dattelpalme hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 20:43
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 16:15
begleitet von dem üblichen Gezeter, warum "niemand darüber berichtet".
Ich finde auf jeden Fall, dass nicht angemessen viel berichtet wird tbh.
Dem widerspreche ich keinesfalls (aber da muss man eben auch bedenken, wie schwierig es mitunter ist, an verlässliche Informationen zu kommen, wenn das Internet zensiert und freie Pressearbeit gefährlich ist), aber dieses Pattern "Hier ist eine Information, die ich gerade gefunden habe, ich habe sie nicht geprüft und gebe sie trotzdem wieder als wäre es ein Fakt und skandalisiere, dass ich diese Information nicht in den Medien(TM) gelesen habe, sondern auf Instagram Sharepics" ist höchst problematisch. Nicht nur sieht die Realität, die einfach unfassbar brutal ist, neben solchen Mondzahlen auf einmal gar nicht mehr so schlimm aus, auch verstopft solche Misinformation ja auch die Kanäle auf denen Iraner*innen echte Infos lancieren können. Und nicht zuletzt hat das Regime einiges davon, wenn Menschen glauben, sie wären in der Lage, einfach so 15.000 Menschen hinzurichten.
Weiß ich nicht, wieviel Sinn es ergibt sich über sowas aufzuregen, wenn a) das Take, dass zu wenig darüber berichtet wird, grundsätzlich richtig ist und b) man sich bereits genug bzw. viel mehr über das tyrannische Regime im Iran aufregen kann.
Also ja, ich finde solche Leute auch abstoßend und übertriebene Horrornachrichten ungeprüft zu verbreiten hilft Niemandem - auch nicht dem Regime. Oder was haben die denn davon, wenn irgendwo in Deutschland jemand glaubt, dass sie zu solchen Mengen an Hinrichtungen in der Lage wären? Das Take habe ich nicht verstanden.
Und was macht es auch für einen Unterschied ob es nun 15.000 oder 1.500 Getötete sind? Letztere hat das Regime vor genau 3 Jahren ja tatsächlich aus dem Weg geräumt. Zu einem Zeitpunkt, als ebenfalls vom Regime das Internet gekappt wurde.
Ich weiß aus erster Hand, dass sich gestern die Mutter einer befreundeten Iranerin von ihrer Tochter per Telefon verabschiedet hat, weil sie weiß, wie es vor drei Jahren den Protestierenden ergangen ist und sie trotzdem weiter auf die Straße gehen wird.
dattelpalme hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 20:43
Edit: Ok, jetzt ist sowieso over omg
Wegen der Raketengeschichte in Polen? Ich bin einerseits froh, wie besonnen da auf Staatsebene reagiert wird (von Selenskyj mal abgesehen) und andererseits sehr erschrocken, wie lautstark von einigen in den sozialen Medien nun der Bündnisfall gefordert wird. Was stimmt mit den Leuten nicht?

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9965
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 16. Nov 2022, 10:48

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 10:37
Quadrophobia hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 21:41
dattelpalme hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 20:43


Ich finde auf jeden Fall, dass nicht angemessen viel berichtet wird tbh.
Dem widerspreche ich keinesfalls (aber da muss man eben auch bedenken, wie schwierig es mitunter ist, an verlässliche Informationen zu kommen, wenn das Internet zensiert und freie Pressearbeit gefährlich ist), aber dieses Pattern "Hier ist eine Information, die ich gerade gefunden habe, ich habe sie nicht geprüft und gebe sie trotzdem wieder als wäre es ein Fakt und skandalisiere, dass ich diese Information nicht in den Medien(TM) gelesen habe, sondern auf Instagram Sharepics" ist höchst problematisch. Nicht nur sieht die Realität, die einfach unfassbar brutal ist, neben solchen Mondzahlen auf einmal gar nicht mehr so schlimm aus, auch verstopft solche Misinformation ja auch die Kanäle auf denen Iraner*innen echte Infos lancieren können. Und nicht zuletzt hat das Regime einiges davon, wenn Menschen glauben, sie wären in der Lage, einfach so 15.000 Menschen hinzurichten.
Weiß ich nicht, wieviel Sinn es ergibt sich über sowas aufzuregen, wenn a) das Take, dass zu wenig darüber berichtet wird, grundsätzlich richtig ist und b) man sich bereits genug bzw. viel mehr über das tyrannische Regime im Iran aufregen kann.
Also ja, ich finde solche Leute auch abstoßend und übertriebene Horrornachrichten ungeprüft zu verbreiten hilft Niemandem - auch nicht dem Regime. Oder was haben die denn davon, wenn irgendwo in Deutschland jemand glaubt, dass sie zu solchen Mengen an Hinrichtungen in der Lage wären? Das Take habe ich nicht verstanden.
Und was macht es auch für einen Unterschied ob es nun 15.000 oder 1.500 Getötete sind? Letztere hat das Regime vor genau 3 Jahren ja tatsächlich aus dem Weg geräumt. Zu einem Zeitpunkt, als ebenfalls vom Regime das Internet gekappt wurde.
Ich weiß aus erster Hand, dass sich gestern die Mutter einer befreundeten Iranerin von ihrer Tochter per Telefon verabschiedet hat, weil sie weiß, wie es vor drei Jahren den Protestierenden ergangen ist und sie trotzdem weiter auf die Straße gehen wird.
dattelpalme hat geschrieben:
Di 15. Nov 2022, 20:43
Edit: Ok, jetzt ist sowieso over omg
Wegen der Raketengeschichte in Polen? Ich bin einerseits froh, wie besonnen da auf Staatsebene reagiert wird (von Selenskyj mal abgesehen) und andererseits sehr erschrocken, wie lautstark von einigen in den sozialen Medien nun der Bündnisfall gefordert wird. Was stimmt mit den Leuten nicht?
Ich finde Quadros Kritik durchaus angebracht. Es ist gut und richtig, dass in Sozialen Netzwerken viel darüber gesprochen wird. Wenn aber seriöse Medien ungeprüft Nachrichten übernehmen, dann geht es leider ganz schnell in die falsche Richtung. Dass darüber hinaus sicherlich allgemein mehr über die Situation und die Verbrechen geschrieben werden sollte, sehe ich auch so. Aber diese Forderung auf Basis einer anscheinend mehr als fragwürdigen Zahl zu verbreiten, ist halt auch wenig hilfreich.

Und genau das ist es: Ob 15.000 oder 1.500 ist dabei nicht soo bedeutend, da das ganze schon Zahlen sind, die man sich nicht wirklich vorstellen kann. Die Bösartigkeit dahinter ist dennoch eindeutig. Wenn man dann ohne Einordnung von 15.000 spricht muss nur einmal irgendein Journalist einen Artikel darüber verfassen, dass es in Bezug auf den Iran wohl einige nicht so genau mit der Wahrheit nehmen und das ist in aller Munde.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2110
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mi 16. Nov 2022, 11:04

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 10:48
Aber diese Forderung auf Basis einer anscheinend mehr als fragwürdigen Zahl zu verbreiten, ist halt auch wenig hilfreich.
Sicher ist das falsch, aber ich sehe ehrlich gesagt den schweren Schaden nicht. In meinen Feeds war bereits zu dem Zeitpunkt, als Quadro darüber geschrieben hat, überhaupt nichts mehr davon zu lesen bzw. zu finden. Stattdessen gab es ein paar Tweets zum Jahrestag der Proteste und Tötungen von 2019 und später abends trendete dann bei Twitter noch der Beitrag von der Anstalt, allerdings mit relativ mickrigen Tweetzahlen.
Aber wie gesagt, ich kann Quadro ja auch voll nachvollziehen, dass solche Leute nerven. Ich finde halt nur, dass das im Moment in Bezug aufs Thema Iran nach meinem Empfinden eher eine Randnotiz darstellt.
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 10:48
Und genau das ist es: Ob 15.000 oder 1.500 ist dabei nicht soo bedeutend, da das ganze schon Zahlen sind, die man sich nicht wirklich vorstellen kann. Die Bösartigkeit dahinter ist dennoch eindeutig. Wenn man dann ohne Einordnung von 15.000 spricht muss nur einmal irgendein Journalist einen Artikel darüber verfassen, dass es in Bezug auf den Iran wohl einige nicht so genau mit der Wahrheit nehmen und das ist in aller Munde.
Das liest sich so, als hätte eine offizielle deutsche Vertretung der Protestbewegung diese Fakenews verbreitet.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 9965
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 16. Nov 2022, 11:15

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 11:04
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 10:48
Aber diese Forderung auf Basis einer anscheinend mehr als fragwürdigen Zahl zu verbreiten, ist halt auch wenig hilfreich.
Sicher ist das falsch, aber ich sehe ehrlich gesagt den schweren Schaden nicht. In meinen Feeds war bereits zu dem Zeitpunkt, als Quadro darüber geschrieben hat, überhaupt nichts mehr davon zu lesen bzw. zu finden. Stattdessen gab es ein paar Tweets zum Jahrestag der Proteste und Tötungen von 2019 und später abends trendete dann bei Twitter noch der Beitrag von der Anstalt, allerdings mit relativ mickrigen Tweetzahlen.
Aber wie gesagt, ich kann Quadro ja auch voll nachvollziehen, dass solche Leute nerven. Ich finde halt nur, dass das im Moment in Bezug aufs Thema Iran nach meinem Empfinden eher eine Randnotiz darstellt.
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 10:48
Und genau das ist es: Ob 15.000 oder 1.500 ist dabei nicht soo bedeutend, da das ganze schon Zahlen sind, die man sich nicht wirklich vorstellen kann. Die Bösartigkeit dahinter ist dennoch eindeutig. Wenn man dann ohne Einordnung von 15.000 spricht muss nur einmal irgendein Journalist einen Artikel darüber verfassen, dass es in Bezug auf den Iran wohl einige nicht so genau mit der Wahrheit nehmen und das ist in aller Munde.
Das liest sich so, als hätte eine offizielle deutsche Vertretung der Protestbewegung diese Fakenews verbreitet.
Das auf jeden Fall.

Und natürlich keine offizielle deutsche Vertretung, aber durchaus eine Vielzahl sehr reichtweitenstarke Accounts in meiner Bubble. Und dann wird da halt ganz schnell draus, dass die "linksgrüne woke-bubble" oder was auch immer Fakenews verbreiten.

Online
Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 4139
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 16. Nov 2022, 13:10

"niemand berichtet darüber" ist so ein claim, der einfach super schwierig ist.
Was ist genau gemeint? Öffentliche Wahrnehmung? Viel zu gering, keine Frage. Auch ich habe da in meinem Freundeskreis kaum drüber gesprochen. Da überlagern sich gerade viele Nachrichten und andere Themenfelder. Das ist sicher traurig, aber einfach den aktuellen Ereignissen geschuldet.
Nun ist der Iran kein kleines Land und trotz seiner relativen Isolation ein bedeutender regionaler player. Was im übrigen erst dazu führt, dass ihm überhaupt Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wie viel haben wir in den einschlägigen Medien im vergangenen Jahr rund um Tigray wahrgenommen?
Was in Bezug auf die erwünschte Berichterstattung genau gemeint sein soll, ist mir auch nicht ganz klar. Ich vermute der Maßstab sind Tagesschau und Titelseiten. Das ist für die derzeitige sich zuspitzende Lage auch angebracht. Habe aber nicht das Gefühl, dass es da wirklich zu kurz kommt, gemessen daran, dass in Europa Krieg (mit unmittelbareren sicherheitspolitischen Implikationen für uns) herrscht und vielen Menschen Inflation und Energiesicherheit unmittelbar zusetzen.
Ist damit frühere Berichterstattung gemeint, so muss man klar sagen, dass das was gerade im Iran passiert nicht vom Himmel fällt und wie eigentlich jeder Konflikt ein Prozess ist. Amnesty International und Human Rights Watch und Co beobachten und berichten zur Lage seit jeher. Gerade zum Iran findet man vergleichsweise viele Berichte, bei den größeren Medien oft nur weniger prominent platziert. Zudem gibt es kleinere Medien, die sich genau dieser Berichterstattung verschrieben haben. Ich war jetzt 10 Jahre lang LeMonde diplomatique Abonnent und ich glaube in dieser Zeit gab es keinen Konfliktherd, der dort nicht thematisiert wurde, von Westpapua über Tigray bis Transnistrien.

Diese Aussage hat für mich einfach sehr stark den Anklang, man sei etwas Größerem auf der Spur oder habe etwas aufgedeckt.
Asymetrie in der Nachrichtenberichterstattung und das Ausstechen von Berichtenswertem (habe mich oben ja selbst diesem Whataboutism bedient) ist scheiße. Ein wesentlicher Aspekt dem entgegenzuwirken wäre das intensivere, vielseitigere und bewusstere Konsumieren von Nachrichten, aber ich will da niemanden einen Vorwurf machen, der das (gerade) nicht leisten kann.
Molotow must stay

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2110
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mi 16. Nov 2022, 14:02

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 13:10
"niemand berichtet darüber" ist so ein claim, der einfach super schwierig ist.
[...]
Diese Aussage hat für mich einfach sehr stark den Anklang, man sei etwas Größerem auf der Spur oder habe etwas aufgedeckt.
Ein Grund mehr sich langsam mal davon zu verabschieden, diesen claim in Verbindung mit dem Iran in den Fokus zu rücken. Letztlich geht es hier um ein paar (mehr) Vollidioten, die in Quadros Feed gelandet sind und Unsinn verbreitet haben. Ich denke niemand der hier Diskutierenden vertritt den Standpunkt "niemand berichtet darüber" oder dass irgendwo eine Verschwörung im Gange sei.
Ich glaube die genannten Leute sind mir aber immer noch lieber als die bereits angesprochene libertäre Misanthropen-Bubble rund um Anna Schneider, Julian Reichelt und Ulf Poschardt. Absoluter Abschaum, der sich da formiert.
Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 13:10
Was ist genau gemeint? Öffentliche Wahrnehmung? Viel zu gering, keine Frage. Auch ich habe da in meinem Freundeskreis kaum drüber gesprochen. Da überlagern sich gerade viele Nachrichten und andere Themenfelder. Das ist sicher traurig, aber einfach den aktuellen Ereignissen geschuldet.
Ja, total nachvollziehbar. In meinem persönlichen Umfeld ist das Thema gerade sehr groß, weil meine Freundin sehr gut mit einer Iranerin befreundet ist und über ihre Geschichten und direkte Betroffenheit quasi täglich damit konfrontiert ist. Natürlich ist da die Wahrnehmung völlig anders gelagert.
Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 16. Nov 2022, 13:10
Was in Bezug auf die erwünschte Berichterstattung genau gemeint sein soll, ist mir auch nicht ganz klar.
Es geht wohl auch viel darum, wie lange es gedauert hat, bis Olaf Scholz sich dazu positioniert hat bzw. wie lächerlich sein Statement dann zunächst ausgefallen ist. Es geht um politische Verstrickungen Deutschlands mit dem iranischen Regime. Es geht darum, dass es in Deutschland laute Stimmen gibt, die sich in einer linksgrünen Diktatur wähnen, während die Angehörigen von iranischstämmigen MitbürgerInnen um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie draußen auf der Straße ihre Haare nicht bedecken.

Und ja, wäre einem alles Unrecht auf der Welt und jeder Krisenherd in gleichem Maße bewusst, dann dürfte das kaum auszuhalten sein.

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1864
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von ThomZorke » Mi 16. Nov 2022, 19:14

YouTube geöffnet und als erstes wurde mir dieses Video angezeigt:

Hab es noch nicht angeschaut, aber passt ja thematisch gerade perfekt hier rein.

Rieper
Beiträge: 2378
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Rieper » Sa 26. Nov 2022, 09:16

Ob die Aktion von Böhmermann klug ist oder nicht, darüber lässt sich diskutieren. Aber witzig zu sehen, wie die Leute um Poschardt, Schneider und Co. teilweise vor Wut schäumen.

Anderer Punkt hier dazu: Reichelt, Kelle etc. kündigen an keine Rundfunkgebühren mehr zahlen zu wollen. Da könnten sie einiges an Unterstützung und auch weiter Auftrieb erhalten.

dattelpalme
Beiträge: 1697
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05
Geschlecht:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von dattelpalme » Fr 23. Dez 2022, 22:57

Was da in Paris passiert, ist ja selbst von deutschen Sicherheitsbehörden nicht zu überbieten. Ein offensichtlicher Rechtsextremist, der erst seit Mitte Dezember aus der Haft entlassen wurde, weil er in einem Flüchtlingscamp mit einem Säbel auf die Leute losging und bei dem ein halbes Waffenarsenal gefunden wurde, soll von den Behörden nicht erfasst gewesen sein. Wow, einfach nur wow.
„Die Welt geht vor die Hunde Mädchen, traurig aber wahr.“

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2110
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mo 15. Mai 2023, 13:16

Ich befürchte es dauert nicht mehr lange, bis ich beim Thema KI komplett die Fassung verliere.

In meiner Wahrnehmung läuft das Thema vor allem in Zusammenhang mit Kunst völlig aus dem Ruder und in eine ziemlich abstoßende Richtung. Mit welcher Arroganz und Dreistigkeit da eine kleine Truppe technologie- und/oder geldgeiler Vollidioten der gesamten, über Jahrtausende kultivierten Kreativwelt erklären wollen, was Kunst und Kreativität bedeutet und mit welcher Leichtigkeit das alles durch KI gleichwertig zu ersetzen sei - es ist einfach nur belastend.

Und die Art und Weise, wie Diskussionen im Netz zu diesem Thema ablaufen, erinnert mich zunehmend an "Debatten" mit Querdenkern, AfD-Gesöcks und Incels - völlige Überzeugung von der eigenen Weltsicht, Argumente zwecklos und alles wird solange zerredet und thematisch entgleist, bis man den Verstand verliert.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1516
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von smi » Mo 15. Mai 2023, 13:32

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 13:16
Ich befürchte es dauert nicht mehr lange, bis ich beim Thema KI komplett die Fassung verliere.

In meiner Wahrnehmung läuft das Thema vor allem in Zusammenhang mit Kunst völlig aus dem Ruder und in eine ziemlich abstoßende Richtung. Mit welcher Arroganz und Dreistigkeit da eine kleine Truppe technologie- und/oder geldgeiler Vollidioten der gesamten, über Jahrtausende kultivierten Kreativwelt erklären wollen, was Kunst und Kreativität bedeutet und mit welcher Leichtigkeit das alles durch KI gleichwertig zu ersetzen sei - es ist einfach nur belastend.

Und die Art und Weise, wie Diskussionen im Netz zu diesem Thema ablaufen, erinnert mich zunehmend an "Debatten" mit Querdenkern, AfD-Gesöcks und Incels - völlige Überzeugung von der eigenen Weltsicht, Argumente zwecklos und alles wird solange zerredet und thematisch entgleist, bis man den Verstand verliert.
AI ist halt der neue Hypetrain der Cryptobros... So sehr ich die Möglichkeiten und die Entwicklung technisch interessant finde (und ich sogar ChatGPT auf der Arbeit für bestimmte Anwendungsfälle einsetze), so schwierig finde ich, das ganze gerade in der Kunst als "neue Lösung und alles Ersetzende" sein soll. Zumal es da auch nur bestehendes Imitiert und wirkliche Kreativität oft komplett auf der Strecke bleibt.

smi
Respect Existence or Expect Resistance

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 15837
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Quadrophobia » Mo 15. Mai 2023, 14:11

Meine einzige Meinung dazu ist, dass jedes einzelne KI Bild, welches ich bisher gesehen habe, komplett scheiße aussah. Die meisten „KI Künstler“, die ich bisher gesehen habe, waren auf dem Niveau mittelmäßiger Deviantart.

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Mo 15. Mai 2023, 14:51

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 14:11
Meine einzige Meinung dazu ist, dass jedes einzelne KI Bild, welches ich bisher gesehen habe, komplett scheiße aussah. Die meisten „KI Künstler“, die ich bisher gesehen habe, waren auf dem Niveau mittelmäßiger Deviantart.
Rob Sheridan finde ich großartig:











The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1516
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von smi » Mo 15. Mai 2023, 15:14

Internationale Politiker in einem Wes Anderson Film ist auch super:


smi
Respect Existence or Expect Resistance

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 14067
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Wishkah » Mo 15. Mai 2023, 15:22

Ich kann gar nicht mehr zählen, wie viele von diesen "XYZ als Wes-Anderson-Film"-Bilderserien ich in letzter Zeit gesehen habe. Und ich habe mich über alle davon gefreut. :grin:

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 4450
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Monkeyson » Mo 15. Mai 2023, 15:37

Wohingegen Wes eher weniger.

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Mo 15. Mai 2023, 15:43

Ich oute mich mal mit: ich hab noch nie einen Wes Anderson Film gesehen (da sie mich wenig interessieren).

Ist seine Bildsprache dermaßen klischeehaft?
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.


mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Mo 15. Mai 2023, 16:07

Wishkah hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 15:59
An welches Klischee denkst du denn?
Vielleicht ist Klischee das falsche Wort. Ich meine eher: ist seine Bildsprache eigenwillig genug, um damit AIs zu trainieren?
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2110
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mo 15. Mai 2023, 16:13

Wishkah hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 15:22
Ich kann gar nicht mehr zählen, wie viele von diesen "XYZ als Wes-Anderson-Film"-Bilderserien ich in letzter Zeit gesehen habe. Und ich habe mich über alle davon gefreut. :grin:
Und ich finde sie mittlerweile maximal unangenehm. :doof:

Mittlerweile hab ich zu dem Thema aber derartig einen Knoten im Kopf, dass ich mich gar nicht imstande sehe zu beschreiben, auf wievielen Ebenen ich das alles hasse.

Alles von Wes Anderson hängt mir mittlerweile so sehr zum Hals raus, weil er a) so viel und häufig so schlecht kopiert wird, b) sein angeblicher Stil auf einen Bruchteil formaler Elemente reduziert wird und c) sein Stil seit Jahrzehnten absolut gar keinen Fortschritt mehr erfährt. Eigentlich macht Wes Anderson auch nur noch Filme im Wes Anderson Stil. Absoluter Mindfuck das alles.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 14067
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Wishkah » Mo 15. Mai 2023, 16:18

mattkru hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 16:07
Wishkah hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 15:59
An welches Klischee denkst du denn?
Vielleicht ist Klischee das falsche Wort. Ich meine eher: ist seine Bildsprache eigenwillig genug, um damit AIs zu trainieren?
Würde ich schon sagen, ja. Den typischen Wes-Anderson-Film erkennt man doch sehr einfach, allein die farbliche Gestaltung hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 2110
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von NeonGolden » Mo 15. Mai 2023, 16:22

mattkru hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 14:51
Rob Sheridan finde ich großartig:
Ja, irgendwie ganz cool, aber in der schieren Masse dann mit sehr viel Beliebigkeit.
Weißt du, ob der seine Bilder noch selbst bearbeitet und verfeinert oder sind das direkte Outputs aus Midjourney?

Irgendwie auch spannend, wie einem solche KI-Geschichten vor Augen führen, wie inflationär man Bilder konsumiert und wie absolut beliebig das häufig ist.

mattkru
Beiträge: 5793
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von mattkru » Mo 15. Mai 2023, 16:40

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 16:22
mattkru hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 14:51
Rob Sheridan finde ich großartig:
Ja, irgendwie ganz cool, aber in der schieren Masse dann mit sehr viel Beliebigkeit.
Weißt du, ob der seine Bilder noch selbst bearbeitet und verfeinert oder sind das direkte Outputs aus Midjourney?

Irgendwie auch spannend, wie einem solche KI-Geschichten vor Augen führen, wie inflationär man Bilder konsumiert und wie absolut beliebig das häufig ist.
Wie genau diese Bilder entstehen, kann ich nicht sagen. Ich finde es halt spannend, wie er mit seinen Bildern durchaus Stories erzählt oder fiktive Filme aus der Vergangenheit inszeniniert.

Früher war er jahrelang Art Director / Grafikdesigner für Nine Inch Nails und auch Mitglied von How to Destroy Angels. Als NIN Fanboy verfolge ich sein Werk also schon länger. Und in den letzten 2-3 Jahren gab es einen Shift von reiner Glitch-Art zu diesen absurden AI-Werken.
The fact that there's a highway to hell, but only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 4450
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Monkeyson » Mo 15. Mai 2023, 16:55

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2023, 13:16
Ich befürchte es dauert nicht mehr lange, bis ich beim Thema KI komplett die Fassung verliere.

In meiner Wahrnehmung läuft das Thema vor allem in Zusammenhang mit Kunst völlig aus dem Ruder und in eine ziemlich abstoßende Richtung. Mit welcher Arroganz und Dreistigkeit da eine kleine Truppe technologie- und/oder geldgeiler Vollidioten der gesamten, über Jahrtausende kultivierten Kreativwelt erklären wollen, was Kunst und Kreativität bedeutet und mit welcher Leichtigkeit das alles durch KI gleichwertig zu ersetzen sei - es ist einfach nur belastend.
Ich finde es ähnlich belastend. Fefe dazu:
Ich erzähle ja gerne meine Erfahrung mit Telefonen. Als Kind hatten wir einen Plaste-Klotz, fest montiert in der Wohnung, mit Fingerlochscheibe. Ich hatte ein halbes Dutzend Telefonnummern im Kopf. Die, die ich häufiger anrief.
Sobald Telefone Nummern speichern konnten, habe ich mir keine einzige mehr gemerkt. Ich weiß aber bis heute noch die Nummer, unter der ich damals erreichbar war.

Was, wenn das mit "KI" genau so ist? Im Moment sieht es so aus, als sprüngen alle so schnell es nur irgends geht auf ChatGPT und co auf, um sich von der "KI" die Texte schreiben zu lassen.

Was, wenn wir dann alle verlernen, wie man Texte schreibt?

Schlimmer noch! Was, wenn sich rausstellt, dass Texte schreiben und denken verwandt sind? Dass man auch seine Fähigkeit zum Denken verliert, wenn man das Schreiben an die "KI" outsourced?

Das ist so eine der Fragen, die mich nachts nicht einschlafen lassen gerade.
Und ein Leserbrief dort:
Mein Gedanke am Anfang des Post war was passiert wenn die KI selbst "älter wird". Jetzt ist das ja ein Stück Software dass mit einem Trainingssatz Stand X trainiert wird. Aber wie geht das auf Dauer weiter? Was passiert wenn eine KI nicht immer neu aufgesetzt wird, sondern "weiterlebt". Dann müßte sie doch auch über die Zeit altes gelerntes vergessen weil es weniger im Input vorkommt.

Und vor allem was passiert wenn eine zukünftige KI zu einem grösseren Anteil Texte lernt die von einer heutigen KI erstellt wurde? Ist das dann so wie wenn man ein JPG als JPG speichert und das dann als JPG,... und die Artifakte immer schlimmer werden?
Unter letzterem Link wird das auch in Bezug zum aktuellen Writers Strike gesetzt.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 6325
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Zeitgeschehen / Panorama

Beitrag von Stebbie » Mo 22. Mai 2023, 13:33

Es scheint, als beginne heute die lange erwartete nächste Phasen des russischen Einmarsches die Ukraine: Russische Partisanen greifen die russische Armee in der Region Belgorod an und wollen diese befreien - besonders pikant: Hier befindet sich offenbar eine der russischen Basen mit Atomsprengköpfen. Ein ukrainischer Verbündeter könnte also demnächst (vielleicht?/theoretisch?) 'Atommacht' sein.
(c) 26.06.2006


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SammyJankis und 23 Gäste