> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Previously on.... - Der Serien Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1596
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von ThomZorke » Sa 2. Feb 2019, 18:38

Das ist mein größter Kritikpunkt an der Serie (bei dem ich aber auch sehr penibel bin und andere das überhaupt nicht stört): bis heute ist verhältnismäßig wenig über Cunanan bekannt. Die Serie dabei aus seiner Perspektive zu erzählen, hat die Serie zu weiten Teilen einfach zu vollkommener Fiktion gemacht. Da dies vor allem auch wesentliche Szenen betrifft, die seinen Charakter deutlich zeichnen, bin ich da einfach kein Fan von, wenn man einen realen Stoff verwurstet. Das mag aber andere weitaus weniger stören und nicht am Seriengenuss hindern.

Benutzeravatar
Johnson
Beiträge: 749
Registriert: Do 17. Sep 2015, 21:09

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Johnson » Sa 2. Feb 2019, 22:42

ThomZorke hat geschrieben:
Sa 2. Feb 2019, 18:38
Das ist mein größter Kritikpunkt an der Serie (bei dem ich aber auch sehr penibel bin und andere das überhaupt nicht stört): bis heute ist verhältnismäßig wenig über Cunanan bekannt. Die Serie dabei aus seiner Perspektive zu erzählen, hat die Serie zu weiten Teilen einfach zu vollkommener Fiktion gemacht. Da dies vor allem auch wesentliche Szenen betrifft, die seinen Charakter deutlich zeichnen, bin ich da einfach kein Fan von, wenn man einen realen Stoff verwurstet. Das mag aber andere weitaus weniger stören und nicht am Seriengenuss hindern.
Ich kann deinen Kritikpunkt absolut verstehen. Aber da die Serie explizit kommuniziert, dass sie fiktionale Inhalte enthält, finde ich das nicht so schlimm. Würde das Ganze eher als Interpretation von realen Ereignissen beschreiben. Einerseits soll Cunanan ja selbst viele Sachen erfunden haben, sodass die Serie durch die Fiktion ja in gewisser Hinsicht das Gleiche tut, andererseits ist es wohl teilweise nicht möglich, die Wahrheit über einige Punkte zu erfahren (bspw. Cunanans Fahrt mit Madson durch Minnesota).

Ob die Serie jetzt gleich zu weiten Teilen Fiktion gewesen sein soll, würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben. Hast du da ggf. ein paar Beispiele für mich? Würde mich interessieren. :smile:

Benutzeravatar
ThomZorke
Beiträge: 1596
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:46

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von ThomZorke » Sa 2. Feb 2019, 23:06

Nach meiner anfänglichen sehr großen Abneigung der zweiten Staffel gegenüber bin ich ja auch etwas davon abgerückt, eben weil mir immer bewusster wurde, wie schnell ich Probleme mit Verfilmungen realer Ereignisse habe. Es kam bei mir auch dazu, dass es ein großer Gegensatz zur ersten Staffel war. Dort gab es schließlich die Gerichtsaufnahmen, an denen sich orientiert wurde und im Vergleich zu Versace konnten Zeugen noch von den Ereignissen berichten. Klar, auch bei O.J. wurde vieles erdichtet, aber im Vergleich hat mich, eben aufgrund der Sichtweise, die zweite Staffel enttäuscht.

Ich hab damals einiges zu dem Thema gelesen, eben um die Serie besser einordnen zu können, und meine mich zu erinnern, dass bis heute vieles unklar wäre. Vulture hat zu jeder Folge einen Fact-Check gemacht (hier mal der zum Finale), die einen ganz guten Überblick geben.
Bei mir war es gerade die Fahrt mit Madson, die mir gut gezeigt hat, wie hin- und hergerissen ich war: die Folge selbst fand ich packend, aber ich dachte mir die ganze Zeit: so gut wie nichts davon ist belegbar (aufgrund der Tatsache, wie es eben ausgeht...).

Ich hatte generell das Gefühl, dass die Staffel etwas gespalten hat und ich kann beide Seiten nachvollziehen. Auf die kommende Staffel über die Ereigniss um Hurricane Katrina bin ich sehr gespannt, wenn sie denn dann irgendwan mal kommt...

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5020
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Stebbie » Mo 4. Feb 2019, 11:11

Flecha hat geschrieben:
Sa 2. Feb 2019, 18:26
Fand das auch sehr interessant, weil ich bislang nur den Namen kannte und dass er ein Killer gewesen ist.

Jemand hatte kritisiert, dass die ganze Zeit darauf hingewiesen wird, wie gut er ja aussähe und dass man sich nicht vorstellen könne, dass jemand mit so einer Bildung so etwas hätte machen können. Finde aber viel mehr, dass die Gesellschaft mit den Aussagen ja ein Stück weit kritisiert wird. Denn dass man das aus so oberflächlichen Gründen nicht sehen wollte, ist ja schon eine krasse Nummer.
Ging mir tatsächlich ähnlich, sowohl bezogen aufs erste als auch auf das zweite. War eine sehr gelungene Serie einer wirklich interessanten, aber auch verstörenden Geschichte, die gerade durch die Egozeugnisse Bundy's eine große Spannung entfaltet - wenngleich mich Serien wie Making a Murderer sensibler gemacht haben und ich gespannt bin, wo die Serie auch nachgeholfen hat. Zumindest ist mir aufgefallen, dass die Serie gar nicht erwähnt, dass er mit der Geburtsurkunde auch erst erfuhr, dass sein (bis dato) Schwester seine Mutter war und man vermutet, dass sein Großvater womöglich auch sein Vater war. Der ganze familiäre Hintergrund ist also weit komplexer als die Serie es vermittelt.

Die Kritik habe ich - natürlich - vor allem bei Twitter gelesen, wo sowas bekanntlich nur all zu gerne selbstgerecht vor sich hergetragen wird. Mir geht es aber wie dir, dass es sich um ein ganz wesentliches Element der Geschichte handelt. Man wird den Ereignissen ohne die Perspektive auf die zeitgenössische Wahrnehmung und eigene Inszenierung gar nicht nachvollziehen können. Von daher muss eine Serie da auch auf den "attraktiven Teufel" eingehen.
(c) 26.06.2006

dattelpalme
Beiträge: 607
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von dattelpalme » Mo 11. Feb 2019, 12:54

Habe letztens Matrjoschka an einem Stück durchgesuchtet :oops: Genau weiß ich nicht wieso, hab glaube ich eine Schwäche für "Und täglich grüßt das Murmeltier"-Geschichten. Und die Hauptdarstellerin ist super!
Davor Black Earth Rising beendet. Anfangs fand ich die Serie noch ganz gut, sie hatte mich auch dazu bewogen, mich ein bisschen näher mit dem Völkermord in Ruanda zu beschäftigen. Umso weiter sie fortgeschritten war desto weniger wurde sie meines Erachtens dem ernsthaften Thema gerecht.

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4301
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Sjælland » Mo 11. Feb 2019, 16:05

Into the Badlands geht am 24.03. weiter und es werden wie zu erwarten war gleichzeitig die letzten 8 Folgen sein. Sehr schade.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5020
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Stebbie » Di 12. Feb 2019, 12:02

Ich habe gestern die letzte Episode der langen fünften Staffel von Vikings gesehen. Ja, was soll man dazu sagen? ich hab mich ja über die Staffeln ein wenig an das kaum vorhandene historische Grundgerüst der bisweilen äußerst willkürlichen Serie gewöhnt und selbst der Burgenforscher in mir kann vielleicht noch über die vollkommen hanebüchene und ahistorische Befestigung Kattegats hinweg sehen (ist der Fjord über die Serie eigentlich auch gewachsen?). Aber die Serie gleitet einfach immer mehr in den Kitsch ab und die letzte Episode fügt sich da einfach ins Bild, mit vollkommen unplausiblen Entwicklungssträngen und einem unfassbar dämlichen Ende. Hinzu kommt die bisweilen bestenfalls schauspielerische Leistung zwischen unterem Durchschnitt und vollkommenem überacting (warum müssen alle Söhne Ragnars eine (Körper-)Sprache wie Travis Fimmel haben?), denen aber auch das Drehbuch nicht wirklich zur Hilfe eilt, weshalb man sich zum Ende dann auch ein paar Sackgassen entledigt hat.*
► Text zeigen
Die Serie hatte durchaus seinen Reiz in den ersten drei Staffeln, trotz einiger historischer Ärgernisse und erzählerischer Schwächen, die dann in der fünften Staffel auch nicht mehr kompensiert wurden. Irgendwie scheinen die mit dem Verlauf der Serie kein Ziel vor Augen gehabt zu haben und haben sich im Drehbuch verloren.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Di 12. Feb 2019, 12:09

Stebbie hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 12:02
Ich habe gestern die letzte Episode der langen fünften Staffel von Vikings gesehen. Ja, was soll man dazu sagen? ich hab mich ja über die Staffeln ein wenig an das kaum vorhandene historische Grundgerüst der bisweilen äußerst willkürlichen Serie gewöhnt und selbst der Burgenforscher in mir kann vielleicht noch über die vollkommen hanebüchene und ahistorische Befestigung Kattegats hinweg sehen (ist der Fjord über die Serie eigentlich auch gewachsen?). Aber die Serie gleitet einfach immer mehr in den Kitsch ab und die letzte Episode fügt sich da einfach ins Bild, mit vollkommen unplausiblen Entwicklungssträngen und einem unfassbar dämlichen Ende. Hinzu kommt die bisweilen bestenfalls schauspielerische Leistung zwischen unterem Durchschnitt und vollkommenem überacting (warum müssen alle Söhne Ragnars eine (Körper-)Sprache wie Travis Fimmel haben?), denen aber auch das Drehbuch nicht wirklich zur Hilfe eilt, weshalb man sich zum Ende dann auch ein paar Sackgassen entledigt hat.*
► Text zeigen
Die Serie hatte durchaus seinen Reiz, trotz einiger historischer und erzählerischer Ärgernisse, die dann in der fünften Staffel auch nicht mehr kompensiert wurden. Irgendwie scheinen die mit dem Verlauf der Serie kein Ziel vor Augen gehabt zu haben und haben sich im Drehbuch verloren.
Dem stimme ich voll zu. Ich habe mittlerweile auch aufgehört die Serie weiterzuverfolgen.

Bisschen mehr als Spoiler:
► Text zeigen
It's already dead

Benutzeravatar
Johnson
Beiträge: 749
Registriert: Do 17. Sep 2015, 21:09

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Johnson » Di 12. Feb 2019, 12:18

dattelpalme hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 12:54
Habe letztens Matrjoschka an einem Stück durchgesuchtet :oops: Genau weiß ich nicht wieso, hab glaube ich eine Schwäche für "Und täglich grüßt das Murmeltier"-Geschichten. Und die Hauptdarstellerin ist super!
Hat mir auch ganz gut gefallen. Guter Mix zwischen Comedy und Drama. Einige umgesetzte Ideen haben mir sehr gut gefallen.
► Text zeigen

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1060
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 13. Feb 2019, 13:58

”I thought it took God seven days to make the world.”

”He rested on the seventh. I always thought he should’ve put the extra day in, instead of half-assin’ it.”
:mrgreen: True Detective Season 3 ist mit den großartigen Folgen 5 und 6 wieder ganz nah dran an der Qualität der ersten Staffel, auch wenn die atmosphärische Dichte nicht mehr erreicht werden dürfte. Allein das Schauspiel von Ali, Dorff und McNairy sind schon sehenswert genug. Und das Rätselraten und Aufdecken von winzigsten Details bei Reddit vollendet das wirklich tolle Schauerlebnis. :thumbs:

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Mi 13. Feb 2019, 14:10

Scoot McNairy :herzen2:
It's already dead

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 2504
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von glutexo2000 » Mi 13. Feb 2019, 19:20

Ach die ist schon draußen? Wo läuft die?

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Mi 13. Feb 2019, 19:21

Bei Sky kann man sie sehen.
It's already dead

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7192
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 13. Feb 2019, 23:48

Wurde hier Sex Education schon besprochen? :?

Insgesamt eine wirklich gute Serie. Ich mag ja so Coming Of Age Geschichten echt gerne, weshalb sie mir schon recht früh gefallen hat. Das Setting gefällt mir sehr gut, dazu einige schön geschriebene Charaktere. Ich war zuerst ein wenig überrascht über die Smartphones, weil ich die Serie zeitlich anders eingeordnet habe. Aber das scheint ja so gewollt und im Endeffekt fand ich das top gemacht. Insgesamt schafft die Serie es eigentlich (fast) immer nah an Klischees zu arbeiten, ohne dabei die Grenze zu überschreiten.
► Text zeigen

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Mi 13. Feb 2019, 23:56

Die Serie konnte mich dann leider doch nicht so sehr begeistern, obwohl der Grundstoff vielversprechend war. Insgesamt war mir das alles zu überdreht und Gillian Anderson hätte es so überhaupt nicht gebraucht. Da hätte ich lieber mehr von einigen Nebencharakteren gesehen.
It's already dead

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Do 14. Feb 2019, 09:54

Amazon gönnt seiner Good Omens-Serie einen ziemlich ordentlichen Cast. Nach David Tennant, Michael Sheen, Jon Hamm, Jack Whitehall, Nick Offerman und Frances McDormand wurde nun noch Benedict Cumberbatch als Satan dem Cast hinzugefügt. :doof:
It's already dead

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 1545
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Taksim » Do 14. Feb 2019, 14:06

Hui.
Gibt's da schon ein Datum?
"I don't know."

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Do 14. Feb 2019, 14:14

Ja startet am 31. Mai.

Trailer
Titelsequenz
It's already dead

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Do 14. Feb 2019, 14:49

Übrigens ist seit heute bei YouTube Weird City verfügbar. Jordan Peele ist dabei involviert. Ähnlich wie Black Mirror wird sich in jeder Episode einem futuristischen Thema gewidmet. Folgende Episodenbeschreibung ist jetzt schon eines der Highlights des Jahres:

Nachdem er aus seiner Granatapfelsaft-Elektrolyte-Abhängigkeits-Selbsthilfegruppe und aus seinem Job geflogen ist, wird die Lusche Tawny (Michael Cera) Mitglied im ShapeCult-Fitnessstudio und hofft, dort die Anerkennung zu finden, die er so dringend benötigt.
It's already dead

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Mo 18. Feb 2019, 11:11

Ich habe gestern den Pilot von Doom Patrol gesehen und das war wohl der beste Einstieg in eine Comic-Serienverfilmung, den ich je gesehen habe. Auf ziemlich emotionale Weise werden einem die Origin Storys von vier Charakteren erzählt. Alan Tudyk leiht Mr. Nobody seine Stimme und ist gleichzeitig Erzähler der ersten Episode. Dabei wird oftmals die vierte Wand auf hervorragende Art und Weise gebrochen, was dem sonst recht dramatischen Stoff eine gute Spur Humor mitgibt. Neben Alan Tudyk leihen übrigens noch Brendan Fraser (Cliff Steele aka Robotman) und Matt Bomer (Larry Trainor aka Negative Man) Charakteren ihre Stimme und sind in Flashbacks zu sehen. Abgerundet wird der prominante Cast von Timothy Dalton als Chief bzw. Schöpfer der Doom Patrol. Mich hat der Pilot eher an Legion oder Penny Dreadful erinnert als an die üblichen DC-Serien und somit wurde eigentlich schon viel erreicht. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Staffel entwickelt.
It's already dead

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9484
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von fipsi » Mi 27. Feb 2019, 17:15

It's already dead

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 1832
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von MairzyDoats » Di 5. Mär 2019, 13:10

Ich habe vor Kurzem One Day At A Time angefangen und bin noch in der ersten Staffel, aber bis jetzt ziemlich begeistert. Es ist eine sehr klassische Sitcom mit wenigen Schauplätzen und laugh track, dafür aber mit einem modernen inhaltlichen Anstrich. Es geht um eine kubanische Familie in den USA, im Kern um die alleinerziehende Mutter und Militärveteranin Penelope Alvarez (gespielt von Justina Machado, die ich bisher nur aus Six Feet Under kannte), ihre zwei Kinder und die Oma, die auch bei ihnen wohnt. Die Serie hat Sitcom-typisch einen leichten Ton, kommt aber teilweise unerwartet mit sehr ernsten Themen um die Ecke, die teilweise auch ganz schön reinhauen.

Die Serie ist zudem auch wirklich witzig. Ich gucke sie alleine und lache oft laut auf, anstatt manchmal nur stoßweise durch die Nase auszuatmen, was natürlich ein klares Qualitätsmerkmal ist. Ich kann echt empfehlen da mal reinzuschauen, anscheinend würde Netflix die Show auch gerne weiterführen (gibt bisher drei Staffeln), aber die Zuschauerzahlen sind momentan leider zu niedrig. Wie so oft hat die Serie kleine Startschwierigkeiten, die Pilotfolge ist echt noch nicht ganz so gut, aber ab der dritten Folge war ich hooked. :smile:
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4301
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Albstadt
Kontaktdaten:

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von Sjælland » Di 5. Mär 2019, 13:55

Habe letzte Woche die dritte Staffel von Van Helsing begonnen. Das Abdriften in sehr comichafte Action - wie beispielsweise in 300 - hat der Serie schon zum Abschluss der zweiten Staffel nicht unbedingt gut getan. Da sich die Personen der Serie aber immer noch am selben Ort befinden, geht es erstmal ganze zwei Folgen lang mit eben diesen Kämpfen, grausigen Dialogen und Onelinern zum Fürchten weiter. Im Endeffekt bin ich froh, dass ich mich trotzdem entschlossen habe, dem ganzen eine Chance zu geben und mit Folge 3 hat sich alles wieder etwas eingependelt. Man ist in Teilen zur ursprünglichen Erzählweise zurückgekehrt.
► Text zeigen

dattelpalme
Beiträge: 607
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von dattelpalme » Di 5. Mär 2019, 13:58

MairzyDoats hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 13:10
One Day At A Time
:herzen2:

Rita Moreno ist tatsächlich schon 89 Jahre alt. Unglaublich, was die in dem Alter abliefert!

RIDIKOLOS! ;)

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1060
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Previously on.... - Der Serien Thread

Beitrag von NeonGolden » Di 12. Mär 2019, 16:37

HBO wird mit Mike Judge (Silicon Valley) eine Serie zu QualityLand von Marc-Uwe Kling produzieren. :o
Quelle


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste