> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Fußball Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
mattkru
Beiträge: 4581
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Mo 13. Jul 2020, 12:26

Money, money, money
Must be funny
In the rich man's world

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 747
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Max-Powers » Mo 13. Jul 2020, 14:47

Taksim hat geschrieben:
Sa 11. Jul 2020, 20:10
Alter, Nürnberg! :grin:
Das fasst meine Erfahrungen aus den vergangenen 20 Jahren als Anhänger des 1. FC Nürnberg durchaus treffend zusammen ;)
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Mo 27. Jul 2020, 12:51

Flecha hat geschrieben:
Mo 6. Jul 2020, 12:10
Blackstar hat geschrieben:
Mo 6. Jul 2020, 11:40
Ich erinnere mich da imer gern, bzw. ungern an die aktuelle Pokalsaison. Da kommen absolute Spielkracher und Derbys und im Free-TV läuft.... Bayern gegen irgendeinen Viertligisten. Das finde ich halt extrem unnötig, zumal es die Wahrscheinlichkeit zeigt: Es gibt noch genug Möglichkeiten im Laufe des Wettbewerbes, ein Bayernspiel zu zeigen.
Das finde ich sowieso seit Jahren das Unding schlechthin. Zumal ARD/ZDF da auch nicht derart auf die Quote gucken müssten.
Jedes Jahr der gleiche Mist.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2529
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Fußball Thread

Beitrag von Taksim » Di 28. Jul 2020, 10:24

Bahrain wird Anteilseigner und Hauptsponsor beim Paris FC

Stopp, stopp, stopp, es reicht wirklich :bäh:
Bald dann schön Stadtderby: FC Katar gegen FC Bahrain :kotz:
"I don't know."

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3256
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Fußball Thread

Beitrag von Tambourine-Man » Di 28. Jul 2020, 11:24

Die Landesregierung in NRW setzt ein wichtiges Signal und macht deutlich, dass sie in diesen schweren Zeiten keinen Verein mit den Problemen der Corona-Krise alleine lässt! Ich bin sicher der gesamte Amateur- und Breitensport des Bundeslands kann nun aufatmen und sich der Unterstützung aus der Politik Gewiss sein.


Schalke bestätigt die Zusage einer Landesbürgschaft Link
Rockin' Scheeßel since 2011

mattkru
Beiträge: 4581
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Di 28. Jul 2020, 11:45

Tambourine-Man hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 11:24
Die Landesregierung in NRW setzt ein wichtiges Signal und macht deutlich, dass sie in diesen schweren Zeiten keinen Verein mit den Problemen der Corona-Krise alleine lässt! Ich bin sicher der gesamte Amateur- und Breitensport des Bundeslands kann nun aufatmen und sich der Unterstützung aus der Politik Gewiss sein.


Schalke bestätigt die Zusage einer Landesbürgschaft Link
Und morgen verkündet Laschet dann rein zufällig, das Nord Stream 2 bis nach NRW verlegt wird. :wink:

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5681
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Fußball Thread

Beitrag von SammyJankis » Do 30. Jul 2020, 13:41

There is panic on the streets

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1598
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Fußball Thread

Beitrag von NeonGolden » Do 30. Jul 2020, 13:51

Das ist so übertriebene Realsatire, ich musste gerade fast laut auflachen.

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 30. Jul 2020, 14:10

Brahahaa. Der Fußball ist so durch.

mattkru
Beiträge: 4581
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Do 30. Jul 2020, 14:24

Wer als Fan noch mehr als zwei Euro in Tickets oder Merch von den üblichen CL-Teilnehmern investiert, ist selber Schuld das dieser Zirkus immer bekloppter wird.

Benutzeravatar
TonyMac
Beiträge: 2502
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 16:41

Re: Fußball Thread

Beitrag von TonyMac » Do 30. Jul 2020, 14:59

mattkru hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 14:24
Wer als Fan noch mehr als zwei Euro in Tickets oder Merch von den üblichen CL-Teilnehmern investiert, ist selber Schuld das dieser Zirkus immer bekloppter wird.
Bullshit.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8348
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 30. Jul 2020, 16:24

Finde allgemein den Konsumenten verantwortlich machen eher semi-sinnvoll.

Benutzeravatar
Wishkah
Beiträge: 12020
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 08:49

Re: Fußball Thread

Beitrag von Wishkah » Do 30. Jul 2020, 16:25

SammyJankis hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 13:41
CAS: ManCity suchte zwei Richter aus

:lolol: :lolol: :lolol:
Stark. :doof: :doof: :doof:

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 30. Jul 2020, 16:26

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:24
Finde allgemein den Konsumenten verantwortlich machen eher semi-sinnvoll.
Gilt das auch für Fleischkonsum?

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Quadrophobia » Do 30. Jul 2020, 16:32

Blackstar hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:26
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:24
Finde allgemein den Konsumenten verantwortlich machen eher semi-sinnvoll.
Gilt das auch für Fleischkonsum?
Off Topic
Ja. Ich erspar allen Beteiligten jetzt einen Rant über den Unsinn von Konsumkritik, aber ich seh das generell wie Lewis: Ein grundkorruptes System verändert es nicht, wenn einzelne es nicht mehr frequentieren. Klar kann man sich aus Gründen dazu entscheiden, keinen Profi-Fußball mehr zu verfolgen, das ist auch völlig ok. Aber im Umkehrschluss diejenigen, die daran noch Spaß haben für die strukturellen Probleme mitverantwortlich zu machen ist eine Sackgasse. Und beide Themen eint, dass sie immer eine unschöne Note von elitärer Abwertung der Konsumierenden haben, die nicht selten etwas von "Ach der Pöbel" hat

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 30. Jul 2020, 16:36

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:32
Blackstar hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:26
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:24
Finde allgemein den Konsumenten verantwortlich machen eher semi-sinnvoll.
Gilt das auch für Fleischkonsum?
Off Topic
Ja. Ich erspar allen Beteiligten jetzt einen Rant über den Unsinn von Konsumkritik, aber ich seh das generell wie Lewis: Ein grundkorruptes System verändert es nicht, wenn einzelne es nicht mehr frequentieren. Klar kann man sich aus Gründen dazu entscheiden, keinen Profi-Fußball mehr zu verfolgen, das ist auch völlig ok. Aber im Umkehrschluss diejenigen, die daran noch Spaß haben für die strukturellen Probleme mitverantwortlich zu machen ist eine Sackgasse. Und beide Themen eint, dass sie immer eine unschöne Note von elitärer Abwertung der Konsumierenden haben
Das sehe ich als jemand, der sowohl Merch-Artikel erwirbt, als auch (wenig) Fleisch isst, ziemlich anders, bzw. sogar gegensätzlich. Glaube aber, dass das zu weit führen würde.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2460
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Fußball Thread

Beitrag von Monkeyson » Do 30. Jul 2020, 16:49

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:32
Ein grundkorruptes System verändert es nicht, wenn einzelne es nicht mehr frequentieren.
Bei allem Respekt vor deinen sonstigen Äußerungen: das halte ich für ein ziemlich quatschiges, wenn nicht gefährliches Argument.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8348
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 30. Jul 2020, 16:59

Ich finde es viel eher schlimm, dass dem Konsumenten vorgespielt wird, das sich etwas ändert, wenn sie weniger Fleisch essen.

Ich esse zwar auch fast kein Fleisch mehr und achte durchaus auf meinen Konsum, das wird aber wenig ändern.

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 30. Jul 2020, 17:04

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:59
Ich finde es viel eher schlimm, dass dem Konsumenten vorgespielt wird, das sich etwas ändert, wenn sie weniger Fleisch essen.

Ich esse zwar auch fast kein Fleisch mehr und achte durchaus auf meinen Konsum, das wird aber wenig ändern.
Dann kann man es ja auch lassen nach dieser Logik.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11656
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Fußball Thread

Beitrag von Quadrophobia » Do 30. Jul 2020, 17:10

Blackstar hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 17:04
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:59
Ich finde es viel eher schlimm, dass dem Konsumenten vorgespielt wird, das sich etwas ändert, wenn sie weniger Fleisch essen.

Ich esse zwar auch fast kein Fleisch mehr und achte durchaus auf meinen Konsum, das wird aber wenig ändern.
Dann kann man es ja auch lassen nach dieser Logik.
Es geht ja lediglich darum, Menschen nicht nach ihrem Konsumverhalten zu bewerten. Ich halte halt grundsätzlich nichts von Argumenten, die die Grundlage haben, man müsse sich auf dem Markt nur besser verhalten. Das verschleiert die eigentliche Verantwortung und tut so als wären das keine politischen Probleme, sondern individuelle. Ist aber auch einfach definitiv nicht der richtig Ort hier, kann bei Interesse aber meinetwegen gern in den entsprechenden Thread verlager werden.

Blackstar
Beiträge: 4744
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Fußball Thread

Beitrag von Blackstar » Do 30. Jul 2020, 17:16

Es geht ja lediglich darum, Menschen nicht nach ihrem Konsumverhalten zu bewerten.
Hm, machen wir das selbst nicht ständig? Also zum Beispiel hier, wenn es um Musik geht? Nehme mich da nicht aus, eher im Gegenteil.
Ich halte halt grundsätzlich nichts von Argumenten, die die Grundlage haben, man müsse sich auf dem Markt nur besser verhalten.
Wichtig ist hier das "nur". In der BWL spricht man da im weitesten Sinne von Pull - und Push Faktoren und da ist schon etwas dran. Nehmen wir das Gegenbeispiel: Gäbe es eine bestimmte Nachfrage nicht, wäre das Angebot nicht da und so sehe ich es auch hier: Fällt die Nachfrage weg, erwischt es irgendwann auch die Angebotsseite. Fußball in Corona ist da ja ein sehr gutes Beispiel, um zurück ins Thema zu kommen - siehe Schalke 04.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2460
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Fußball Thread

Beitrag von Monkeyson » Do 30. Jul 2020, 18:22

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:59
Ich finde es viel eher schlimm, dass dem Konsumenten vorgespielt wird, das sich etwas ändert, wenn sie weniger Fleisch essen.

Ich esse zwar auch fast kein Fleisch mehr und achte durchaus auf meinen Konsum, das wird aber wenig ändern.
Off Topic
Den aktuellen Erfolg von Fleischersatz, Bio-Lebensmitteln, grüner Energie und derlei mehr führe ich jetzt nicht auf eine Initiative der Partie Die Grünen zurück, die im luftleeren Raum entstanden wäre. Hier wurde meines Erachtens der Weg eben durch die Konsumenten geebnet, die mit ihrer Kaufentscheidung der Politik zuvorgekommen sind (natürlich nur jene, die es sich leisten können, daher kein Vorwurf an die anderen). Zu sagen, dass das individuelle Verhalten da nur marginal reinspielt, würde jeden Aufruf zu einer demokratischen Teilnahme konterkarieren.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5877
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Fußball Thread

Beitrag von Stebbie » Do 30. Jul 2020, 18:44

Der Blick aufs nebulöse System ist dann oft leider auch ein Stilmittel, um seine eigenen Verhaltensmuster nicht hinterfragen zu müssen, denn systemische Ursachen sprechen den einzelnen von der eigenen Verantwortung frei. So kann man dann zwar das desaströse Klimaregime kritisieren, aber eben doch guten Gewissens mit EasyJet nach Barcelona fliegen.

Grundproblem ist die Annahme, dass von einem System, welches die derzeitigen Strukturen erschaffen hat und am Leben hält, erwartet, dass es selbige beseitigt - ein Gedanke, der mir dann doch etwas naiv erscheint. Warum sollte die Politik (jetzt im weiteren Sinne) Maßnahmen ergreifen, wenn sich bestenfalls eine diffuse Stimmung für eine solche abbildet, die sich aber nicht durch bspw. Verzichtsbewegungen konkretisiert?

Am Ende wird es eine gesunde Mischung aus zivilgesellschaftlichem Druck und draus hervorgehenden politischen Maßnahmen brauchen, um nachhaltig einen Wandel zu erzeugen.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8348
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Fußball Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Fr 31. Jul 2020, 10:08

Monkeyson hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 18:22
Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:59
Ich finde es viel eher schlimm, dass dem Konsumenten vorgespielt wird, das sich etwas ändert, wenn sie weniger Fleisch essen.

Ich esse zwar auch fast kein Fleisch mehr und achte durchaus auf meinen Konsum, das wird aber wenig ändern.
Off Topic
Den aktuellen Erfolg von Fleischersatz, Bio-Lebensmitteln, grüner Energie und derlei mehr führe ich jetzt nicht auf eine Initiative der Partie Die Grünen zurück, die im luftleeren Raum entstanden wäre. Hier wurde meines Erachtens der Weg eben durch die Konsumenten geebnet, die mit ihrer Kaufentscheidung der Politik zuvorgekommen sind (natürlich nur jene, die es sich leisten können, daher kein Vorwurf an die anderen). Zu sagen, dass das individuelle Verhalten da nur marginal reinspielt, würde jeden Aufruf zu einer demokratischen Teilnahme konterkarieren.
Das stimmt, ich habe mich auch falsch ausgedrückt. Es kann sich selbstverständlich durch Konsumveränderung etwas passieren. Mich stört eher, das habe ich gestern nicht klargemacht, dass man den Konsumenten versucht für die Situation verantwortlich zu machen. Jeder hat für sich selbst zu entscheiden, in welchem Rahmen man etwas für Nachhaltigkeit tut. Ich kaufe viel Kleidung Second Hand, verzichte zum Großteil auf Fleisch, besitze kein Auto und versuche irgendwie nachhaltig zu leben. Ich bin dabei auch immer noch wahnnsinnig privilligiert, dennoch gibt es Situationen, in denen die Abwegung aus Nachhaltigkeit, finanziellen Umständen und Lebensqualität mich dann dazu bringt einmal im Jahr mit dem Flieger nach Barcelona zu fliegen. Ist das geil? Nein, natürlich nicht. Würde ich das gerne anders lösen? Klar. Es ist aber in meinem Rahmen schlicht nicht möglich. Dabei geht es auch überhaupt nicht, mich von der Verantwortung frei zu machen. Die bei weitem größte Verantwortung liegt jedoch bei dem von dir genannten System. Und natürlich ändert sich das nicht einfach innerhalb des Systems. Aber vielleicht ist es auch mal sinnvoll, dass dieses komplett kaputte System in Vordergrund rückt, statt irgendwelchen Geringverdienern aufgrund ihres Urlaubsflugs oder des Kaufens eines Tickets für ein Fussballspiel die Verantwortung zu geben.

mattkru
Beiträge: 4581
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Fußball Thread

Beitrag von mattkru » Fr 31. Jul 2020, 11:22

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 16:24
Finde allgemein den Konsumenten verantwortlich machen eher semi-sinnvoll.
Viele Konsumenten wollen wohl anscheinend das große Fussballspektakel mit den großen Superstars. Das kostet viel Geld; kann aber dann auch viel Geld generieren (überteuerte Tickets, Merch, Sponsoring, TV-Rechte, ...).


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste