> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der Podcast-Thread

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 2145
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von MairzyDoats » Do 18. Apr 2019, 11:38

Apfelschorle hat geschrieben:
Mo 22. Jan 2018, 09:14
Ansonsten auch Song Exploder. Da besprechen Künstler eines ihrer Lieder pro Folge
Der Song Exploder hat einen deutschen Nachahmer gefunden, Tracks & Traces von detektor.fm

In der ersten Folge ist Drangsal zu Gast:
https://detektor.fm/musik/tracks-traces-drangsal
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10822
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von fipsi » Mi 8. Jan 2020, 15:26

In der aktuellen Ausgabe des WTF Podcast sind Leonardo DiCaprio und Brad Pitt zu Gast. Sie reden ziemlich ausführlich über ihr Leben als Schauspieler. Ziemlich interessant mal zwei solche großen Namen zuzuhören. Beide sind ja nicht wirklich dafür bekannt viele Interviews in Talkshows oder anderen Medien zu geben.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1615
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von NeonGolden » Mi 8. Jan 2020, 16:38

fipsi hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 15:26
In der aktuellen Ausgabe des WTF Podcast sind Leonardo DiCaprio und Brad Pitt zu Gast. Sie reden ziemlich ausführlich über ihr Leben als Schauspieler. Ziemlich interessant mal zwei solche großen Namen zuzuhören. Beide sind ja nicht wirklich dafür bekannt viele Interviews in Talkshows oder anderen Medien zu geben.
Danke für den Tipp, das ist wirklich sehr interessant.
Zu Pitts Geschichte von der Fight Club Premiere in Venedig gibt es diese passende Aufnahme:
Bild
:grin:

defpro
Beiträge: 1588
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von defpro » Fr 24. Apr 2020, 23:13

In dem mir bis dato unbekannten Polytox Podcast ging es in der Folge vom 22.02. (also noch vor Corona) um den Schlachthof Wiesbaden. Dürfte auch für Leute ohne lokalen Bezug interessant sein, da neben Anekdoten aus 25 Jahren Schlachthof-Bestehen auch spannende Insights aus dem Booking-Prozess sowie dessen Wandel im Laufe der Zeit geboten werden.
Gibt's zu hören hier und hier (Spotify).

In der neuesten Folge gibt es noch ein kleines Corona-Update.

Ge0rgo
Beiträge: 2
Registriert: So 21. Jun 2020, 13:17
Geschlecht:

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Ge0rgo » So 21. Jun 2020, 18:26

defpro hat geschrieben:
Fr 24. Apr 2020, 23:13
In dem mir bis dato unbekannten Polytox Podcast ging es in der Folge vom 22.02. (also noch vor Corona) um den Schlachthof Wiesbaden. Dürfte auch für Leute ohne lokalen Bezug interessant sein, da neben Anekdoten aus 25 Jahren Schlachthof-Bestehen auch spannende Insights aus dem Booking-Prozess sowie dessen Wandel im Laufe der Zeit geboten werden.
Gibt's zu hören hier und hier (Spotify).

In der neuesten Folge gibt es noch ein kleines Corona-Update.
Danke, sehr interessant! Ich werde auf neue warten.

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5924
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Stebbie » Mo 22. Jun 2020, 10:39

Der Musikexpress hat nun auch einen neuen Podcast namens Never Forget, wo es um Musik und den Trends der 90er geht. Hierzu sollen wohl auch immer Gäste eingeladen werden, entweder aus dem Journalismus (EP1: Joachim Hentschel, u.a. RollingStone, Wired oder SZ) oder Künstler dieser Zeit, bislang Judith Hildebrand von Mr. President oder Wolfgang Schrödl von Liquido. Hab selbst noch nicht reingehört, aber würde mir das vll. bei Gelegenheit mal geben.
(c) 26.06.2006

Karo
Beiträge: 213
Registriert: Do 19. Nov 2015, 18:49

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Karo » Di 7. Jul 2020, 19:31

Stebbie hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 10:39
Der Musikexpress hat nun auch einen neuen Podcast namens Never Forget, wo es um Musik und den Trends der 90er geht. Hierzu sollen wohl auch immer Gäste eingeladen werden, entweder aus dem Journalismus (EP1: Joachim Hentschel, u.a. RollingStone, Wired oder SZ) oder Künstler dieser Zeit, bislang Judith Hildebrand von Mr. President oder Wolfgang Schrödl von Liquido. Hab selbst noch nicht reingehört, aber würde mir das vll. bei Gelegenheit mal geben.
Danke für den Tipp. Ganz witzig bislang.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3286
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Tambourine-Man » So 26. Jul 2020, 13:11

Finde aktuell großen Gefallen an Podcasts in denen Personen zu Gast sind, die selbst in Podcasts, Fernsehen oder anderen Medien im Rampenlicht stehen. Ausgehend von der sehr guten Podcast Ufo Folge 100, in der Jan Böhmermann zu Gast ist. Finde es sehr schön die Persönlichkeiten mal abseits ihrer eingespielten Rollen zu hören.

In dem Sinne ist die Deutschland3000 Folge mit Olli Schulz eine sehr schöne Abwechslung zum F&F-Olli.
Außerdem hat Till Reiners ein Podcast Projekt (Jokes) gestartet, wo er Comedians interviewt. Die erste Folge mit Aurel Mertz hat mir gut gefallen, weitere werden folgen u.a. mit Florentin Will, Christian Ulmen
Zuletzt geändert von Tambourine-Man am Mo 26. Okt 2020, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2570
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Taksim » Mo 26. Okt 2020, 13:39

Einer der Aspekte, der bei Joe Rogan immer wieder faszinierend ist, ist, wie Gäste, über die ich eine vorschnelle Meinung basierend auf wenigen öffentlichen Aussagen (oder im schlimmsten Fall medialen Zerrbildern) hatte, sich in dem Format eines mehrstündigen Gesprächs als viel dreidimensionaler darstellen können und Punkte präsentieren, mit denen ich mitgehe oder zumindest Teile ihrer Sichtweisen mit denen ich nicht übereinstimme so darstellen können, dass ich es besser nachvollziehen kann.

That being said, für Kanye West gilt das wenig bis gar nicht in der letzten Episode.
Er ist vielleicht etwas ruhiger und weniger konfrontativ als gerne, aber sonst ist das über drei Stunden Kanye being Kanye. Unterhaltsam, keine Frage, aber es überrascht mich, dass Rogan zu dem Schluss kommt, hier hätte man einen ganz anderen Kanye gesehen. Sein Ego sprudelt über wie immer, mit zunehmender Dauer auch mehr und mehr, und er springt dermaßen kreuz und quer von Punkt zu Punkt , dass einem etwas schwindelig werden kann. Immerhin zeigt er Bewusstsein darüber, da er anmerkt, dass er nicht wirklich Joes Fragen beantwortet und dass man nur wenig einzelne Statements aus seinem Sprudel ("Symphonies" wie er sie nennt) distillieren kann.
Zuletzt geändert von Taksim am Mo 26. Okt 2020, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't know."

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8436
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 26. Okt 2020, 13:48

Der neue Nilz Bokelberg Podcast "Die Nilz Bokelberg Erfahrung" gefällt mir sehr gut. Ich mag allgemein seine Art Gespräche zu führen, auch wenn ich sicherlich nicht immer der gleichen Meinung bin. Gesprächspartner bis jetzt Joy Danalane, Ralph Caspers, Aurel Mertz, Anika Decker und Kevin Kühnert. :thumbs:

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5924
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Stebbie » Mo 26. Okt 2020, 16:27

Tambourine-Man hat geschrieben:
So 26. Jul 2020, 13:11
Finde aktuell großen Gefallen an Podcasts in denen Personen zu Gast sind, die selbst in Podcasts, Fernsehen oder anderen Medien im Rampenlicht stehen. Ausgehend von der sehr guten Podcast Ufo Folge 100, in der Jan Böhmermann zu Gast ist. Finde es sehr schön die Persönlichkeiten mal abseits ihrer eingespielten Rollen zu hören.

In dem Sinne ist die Deutschland3000 Folge mit Olli Schulz eine sehr schöne Abwechslung zum F&F-Olli.
Außerdem hat Rill Reiners ein Podcast Projekt (Jokes) gestartet, wo er Comedians interviewt. Die erste Folge mit Aurel Mertz hat mir gut gefallen, weitere werden folgen u.a. mit Florentin Will, Christian Ulmen
Nach dem beliebten Podcast-Genre "zwei Typen mittleren Alters reden über Popkultur, Medien und die Welt" nun das Follow-Up-Genre: "Typen mittleren Alters laden sich andere Typen mittleren Alters ein, um über Popkultur, Medien und die Welt zu reden"? :doof:

Taksim hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 13:39
Einer der Aspekte, der bei Joe Rogan immer wieder faszinierend ist, ist, wie Gäste, über die ich eine vorschnelle Meinung basierend auf wenigen öffentlichen Aussagen (oder im schlimmsten Fall medialen Zerrbildern) hatte, sich in dem Format eines mehrstündigen Gesprächs als viel dreidimensionaler darstellen können und Punkte präsentieren, mit denen ich mitgehe oder zumindest Teile ihrer Sichtweisen mit denen ich nicht übereinstimme so darstellen können, dass ich es besser nachvollziehen kann.

That being said, für Kanye West gilt das wenig bis gar nicht in der letzten Episode.
Er ist vielleicht etwas ruhiger und weniger konfrontativ als gerne, aber sonst ist das über drei Stunden Kanye being Kanye. Unterhaltsam, keine Frage, aber es überrascht mich, dass Rogan zu dem Schluss kommt, hier hätte man einen ganz anderen Kanye gesehen. Sein Ego sprudelt über wie immer, mit zunehmender Dauer auch mehr und mehr, und er springt dermaßen kreuz und quer von Punkt zu Punkt , dass einem etwas schwindelig werden kann. Immerhin zeigt er Bewusstsein darüber, da er anmerkt, dass er nicht wirklich Joes Fragen beantwortet und dass man nur wenig einzelne Statements aus seinem Sprudel ("Symphonies" wie er sie nennt) distillieren kann.
Wobei man bei Kanye immer im Hinterkopf haben muss, dass er offen bipolar ist und bekanntermaßen derzeit eine manische Phase durchlebt.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8436
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Declan_de_Barra » Mo 26. Okt 2020, 17:49

Stebbie hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 16:27
Tambourine-Man hat geschrieben:
So 26. Jul 2020, 13:11
Finde aktuell großen Gefallen an Podcasts in denen Personen zu Gast sind, die selbst in Podcasts, Fernsehen oder anderen Medien im Rampenlicht stehen. Ausgehend von der sehr guten Podcast Ufo Folge 100, in der Jan Böhmermann zu Gast ist. Finde es sehr schön die Persönlichkeiten mal abseits ihrer eingespielten Rollen zu hören.

In dem Sinne ist die Deutschland3000 Folge mit Olli Schulz eine sehr schöne Abwechslung zum F&F-Olli.
Außerdem hat Rill Reiners ein Podcast Projekt (Jokes) gestartet, wo er Comedians interviewt. Die erste Folge mit Aurel Mertz hat mir gut gefallen, weitere werden folgen u.a. mit Florentin Will, Christian Ulmen
Nach dem beliebten Podcast-Genre "zwei Typen mittleren Alters reden über Popkultur, Medien und die Welt" nun das Follow-Up-Genre: "Typen mittleren Alters laden sich andere Typen mittleren Alters ein, um über Popkultur, Medien und die Welt zu reden"? :doof:

Sowie die Podcast Ufo Folge, bei denen die Gastgeber nicht mittleren Alters sind, oder Deutschland 3000, moderiert von Eva Schulz, und nicht zu vergessen Aurel Mertz, der auch nicht mittleren Alters ist. :mrgreen:

Ansonsten verstehe ich natürlich was du meinst, ist ja mit meinem Nilz Bokelberg Podcast nichts anderes. Finde die Kritik die es ja häufig gibt nur nicht ganz nachvollziehbar. Ich finde es tendenziell sehr schön eine große Auswahl zu haben an Podcasts, in denen vergleichweise natürliche Gespräche stattfinden. Endlich weg von egalen Interviews.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2570
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Taksim » Mo 26. Okt 2020, 19:10

Stebbie hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 16:27
Tambourine-Man hat geschrieben:
So 26. Jul 2020, 13:11
Finde aktuell großen Gefallen an Podcasts in denen Personen zu Gast sind, die selbst in Podcasts, Fernsehen oder anderen Medien im Rampenlicht stehen. Ausgehend von der sehr guten Podcast Ufo Folge 100, in der Jan Böhmermann zu Gast ist. Finde es sehr schön die Persönlichkeiten mal abseits ihrer eingespielten Rollen zu hören.

In dem Sinne ist die Deutschland3000 Folge mit Olli Schulz eine sehr schöne Abwechslung zum F&F-Olli.
Außerdem hat Rill Reiners ein Podcast Projekt (Jokes) gestartet, wo er Comedians interviewt. Die erste Folge mit Aurel Mertz hat mir gut gefallen, weitere werden folgen u.a. mit Florentin Will, Christian Ulmen
Nach dem beliebten Podcast-Genre "zwei Typen mittleren Alters reden über Popkultur, Medien und die Welt" nun das Follow-Up-Genre: "Typen mittleren Alters laden sich andere Typen mittleren Alters ein, um über Popkultur, Medien und die Welt zu reden"? :doof:

Taksim hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 13:39
Einer der Aspekte, der bei Joe Rogan immer wieder faszinierend ist, ist, wie Gäste, über die ich eine vorschnelle Meinung basierend auf wenigen öffentlichen Aussagen (oder im schlimmsten Fall medialen Zerrbildern) hatte, sich in dem Format eines mehrstündigen Gesprächs als viel dreidimensionaler darstellen können und Punkte präsentieren, mit denen ich mitgehe oder zumindest Teile ihrer Sichtweisen mit denen ich nicht übereinstimme so darstellen können, dass ich es besser nachvollziehen kann.

That being said, für Kanye West gilt das wenig bis gar nicht in der letzten Episode.
Er ist vielleicht etwas ruhiger und weniger konfrontativ als gerne, aber sonst ist das über drei Stunden Kanye being Kanye. Unterhaltsam, keine Frage, aber es überrascht mich, dass Rogan zu dem Schluss kommt, hier hätte man einen ganz anderen Kanye gesehen. Sein Ego sprudelt über wie immer, mit zunehmender Dauer auch mehr und mehr, und er springt dermaßen kreuz und quer von Punkt zu Punkt , dass einem etwas schwindelig werden kann. Immerhin zeigt er Bewusstsein darüber, da er anmerkt, dass er nicht wirklich Joes Fragen beantwortet und dass man nur wenig einzelne Statements aus seinem Sprudel ("Symphonies" wie er sie nennt) distillieren kann.
Wobei man bei Kanye immer im Hinterkopf haben muss, dass er offen bipolar ist und bekanntermaßen derzeit eine manische Phase durchlebt.
Natürlich, ist auch in dem Gespräch Thema.
Ich werfe ihm das Verhalten auch nicht vor, es zeigt nur viel mehr, dass dies wirklich seine Persönlichkeit ist. Im Gegenteil, auf seine Art ist es durchaus besorgniserregend. In vielen Kontexten, wo er aufgefallen ist, war es eben häufig vor Publikum oder sonst wie in erhöhter Position. Aber bei Rogan redet er sehr relaxt und besonnen, dass er das von Gott beauftragte Genie ist, das die USA und in Konsequenz die Welt zu Glück und Prosperität führen kann.
Dabei fand ich's auch gut, dass Rogan konkret werden wollte und ihn auf ein paar konkrete Policies anspricht, zu denen dann aber ziemlich wenig kam. Visionen hat der Mann zur Genüge, tanzt aber auf so vielen Hochzeiten (er spricht von Design, Architektur, Finanzen, Kirchen, Kloster und eben Politik wo er sich laut ihm laufend mit führenden Köpfen trifft und neue Projekte in die Wege leitet), dass man Zweifel haben muss, dass ein Mensch alleine das alles stemmen kann.

Ich hatte nur irgendwo erwartet, dass sich Kanye von einer anderen Seite zeigt. Oder dass er im Verlaufe von drei Stunden seine vielen chaotischen Gedanken etwas entwirren kann oder dem Zuhörer zumindest vermittelt, wie sein Denken funktioniert. Das ist nicht der Fall.
"I don't know."

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5924
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von Stebbie » Di 27. Okt 2020, 08:10

Declan_de_Barra hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 17:49
Stebbie hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 16:27
Tambourine-Man hat geschrieben:
So 26. Jul 2020, 13:11
Finde aktuell großen Gefallen an Podcasts in denen Personen zu Gast sind, die selbst in Podcasts, Fernsehen oder anderen Medien im Rampenlicht stehen. Ausgehend von der sehr guten Podcast Ufo Folge 100, in der Jan Böhmermann zu Gast ist. Finde es sehr schön die Persönlichkeiten mal abseits ihrer eingespielten Rollen zu hören.

In dem Sinne ist die Deutschland3000 Folge mit Olli Schulz eine sehr schöne Abwechslung zum F&F-Olli.
Außerdem hat Rill Reiners ein Podcast Projekt (Jokes) gestartet, wo er Comedians interviewt. Die erste Folge mit Aurel Mertz hat mir gut gefallen, weitere werden folgen u.a. mit Florentin Will, Christian Ulmen
Nach dem beliebten Podcast-Genre "zwei Typen mittleren Alters reden über Popkultur, Medien und die Welt" nun das Follow-Up-Genre: "Typen mittleren Alters laden sich andere Typen mittleren Alters ein, um über Popkultur, Medien und die Welt zu reden"? :doof:

Sowie die Podcast Ufo Folge, bei denen die Gastgeber nicht mittleren Alters sind, oder Deutschland 3000, moderiert von Eva Schulz, und nicht zu vergessen Aurel Mertz, der auch nicht mittleren Alters ist. :mrgreen:

Ansonsten verstehe ich natürlich was du meinst, ist ja mit meinem Nilz Bokelberg Podcast nichts anderes. Finde die Kritik die es ja häufig gibt nur nicht ganz nachvollziehbar. Ich finde es tendenziell sehr schön eine große Auswahl zu haben an Podcasts, in denen vergleichweise natürliche Gespräche stattfinden. Endlich weg von egalen Interviews.
ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass ich es witzig finde, dass dieses Klischee erstaunlich oft zutrifft - gilt ja auch für solche, die ich höre (Lage der Nation). Ich pers. kann mit solchen "Talk-Formaten" eigentlich wenig anfangen, weshalb mich auch F&F seit einiger Zeit langweilt. Ich höre aber auch eh so viele politische und historische Formate, dass ich alleine mit denen schon kaum hinterherkomme - ich schaffe ja oft schon nicht mehr "DLF - Der Tag" oder The Daily :-x
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von nilolium » Di 27. Okt 2020, 10:40

Gestern erfahren, dass es einen Podcast von ZM gibt. Und das schon seit mehreren Monaten :screck: Da bin ich gespannt drauf.

fan30
Beiträge: 11
Registriert: Sa 7. Nov 2020, 12:35

Re: Der Podcast-Thread

Beitrag von fan30 » Sa 7. Nov 2020, 13:45

Ich höre mir zwar nicht oft Podcasts an, aber es gibt 2, die ich wirklich unterhaltsam finde:
GeilMontag: Hier reden die verschiedensten Menschen über ihren Werdegang und wie sie es geschafft haben erfolgreich zu werden.
Things you should know: Interessante moderne Themen. Ihre Podcasts helfen das Selbstbewusstsein weiter aufzubauen und unabhängiger zu werden.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 16 Gäste