> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Erkenntnis des Tages

Von Spam bis Gott und die Welt
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 4602
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Stebbie » Di 19. Jun 2018, 12:46

Ne, das ist mit nichten so. Festivals wie das Glastonbury oder auch das Primavera zeigen eigentlich schon seit Jahren, dass man auch als großes Festival viele Künstlerinnen bzw. Bands mit Frauen auf hohe Positionen buchen und dennoch gut Karten verkaufen kann - das Problem sind da dann eher die Gagen.

Beim Primavera gab es dieses Jahr (auf die schnelle) auf den drei Hauptbühnen: Belle & Sebastian, Hinds, Warpaint, Björk, Chvrches, Fever Ray, Vagabon, The Breeders, Haim, Waxahatchee, Charlotte Gainsbourg, Christina Rosenvinge, Jane Birkin, Lorde, Lykke Li, Beach House

Beim Glastonbury sieht es insgesamt auf den vier, fünf Hauptbühnen auch nicht anders aus, wo 2017 u.a. Lorde, Blossoms, First Aid Kit, The XX, Charli XCX, Halsey, Kate Tempest, Little Dragon, Clean Bandit, Dua Lipa, Black Honey, Annie Mac, Kate Perry, Gabrielle Aplin, Solange, Tove Lo, Sigrid, Kelsey Lu, Warpaint, Laura Marling, Slaves, Haim, Emeli Sandé oder Goldfrapp spielten.

Das ganze ist wohl eher ein Genreproblem. Gerade im indieaffinen Bereich gibt es ja derzeit alles andere als einen Mangel an interessanten Künstlerinnen. Bei Festivals wie dem Rock am Ring oder besonders dem Download sieht es hingegen richtig mies aus.
(c) 26.06.2006

Online
Benutzeravatar
TonyMac
Beiträge: 2296
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 16:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von TonyMac » Di 19. Jun 2018, 12:50

Stebbie hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:46
Ne, das ist mit nichten so. Festivals wie das Glastonbury oder auch das Primavera zeigen eigentlich schon seit Jahren, dass man auch als großes Festival viele Künstlerinnen bzw. Bands mit Frauen buchen auf hohe Positionen und dennoch gut Karten verkaufen kann - das Problem sind da dann eher die Gagen.

Beim Primavera gab es dieses Jahr (auf die schnelle) auf den drei Hauptbühnen: Belle & Sebastian, Hinds, Warpaint, Björk, Chvrches, Fever Ray, Vagabon, The Breeders, Haim, Waxahatchee, Charlotte Gainsbourg, Christina Rosenvinge, Jane Birkin, Lorde, Lykke Li, Beach House

Beim Glastonbury sieht es insgesamt auf den vier, fünf Hauptbühnen auch nicht anders aus, wo 2017 u.a. Lorde, Blossoms, First Aid Kit, The XX, Charli XCX, Halsey, Kate Tempest, Little Dragon, Clean Bandit, Dua Lipa, Black Honey, Annie Mac, Kate Perry, Gabrielle Aplin, Solange, Tove Lo, Sigrid, Kelsey Lu, Warpaint, Laura Marling, Slaves, Haim, Emeli Sandé oder Goldfrapp spielten.

Das ganze ist wohl eher ein Genreproblem. Gerade im indieaffinen Bereich gibt es ja derzeit alles andere als einen Mangel an interessanten Künstlerinnen. Bei Festivals wie dem Rock am Ring oder besonders dem Download sieht es hingegen richtig mies aus.
Da ist keine Frau in der Band, die Mitglieder haben nur lange Haare. :doof:

Benutzeravatar
Norakete
Beiträge: 1451
Registriert: Di 2. Jan 2018, 01:05
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Norakete » Di 19. Jun 2018, 12:51

TonyMac hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:50
Stebbie hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:46
Ne, das ist mit nichten so. Festivals wie das Glastonbury oder auch das Primavera zeigen eigentlich schon seit Jahren, dass man auch als großes Festival viele Künstlerinnen bzw. Bands mit Frauen buchen auf hohe Positionen und dennoch gut Karten verkaufen kann - das Problem sind da dann eher die Gagen.

Beim Primavera gab es dieses Jahr (auf die schnelle) auf den drei Hauptbühnen: Belle & Sebastian, Hinds, Warpaint, Björk, Chvrches, Fever Ray, Vagabon, The Breeders, Haim, Waxahatchee, Charlotte Gainsbourg, Christina Rosenvinge, Jane Birkin, Lorde, Lykke Li, Beach House

Beim Glastonbury sieht es insgesamt auf den vier, fünf Hauptbühnen auch nicht anders aus, wo 2017 u.a. Lorde, Blossoms, First Aid Kit, The XX, Charli XCX, Halsey, Kate Tempest, Little Dragon, Clean Bandit, Dua Lipa, Black Honey, Annie Mac, Kate Perry, Gabrielle Aplin, Solange, Tove Lo, Sigrid, Kelsey Lu, Warpaint, Laura Marling, Slaves, Haim, Emeli Sandé oder Goldfrapp spielten.

Das ganze ist wohl eher ein Genreproblem. Gerade im indieaffinen Bereich gibt es ja derzeit alles andere als einen Mangel an interessanten Künstlerinnen. Bei Festivals wie dem Rock am Ring oder besonders dem Download sieht es hingegen richtig mies aus.
Da ist keine Frau in der Band, die Mitglieder haben nur lange Haare. :doof:
Man zählt mit langen Haaren nicht automatisch als Frau?
I don't mind straight people as long as they act gay in public.

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 4602
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Stebbie » Di 19. Jun 2018, 12:53

TonyMac hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:50
Stebbie hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:46
Ne, das ist mit nichten so. Festivals wie das Glastonbury oder auch das Primavera zeigen eigentlich schon seit Jahren, dass man auch als großes Festival viele Künstlerinnen bzw. Bands mit Frauen buchen auf hohe Positionen und dennoch gut Karten verkaufen kann - das Problem sind da dann eher die Gagen.

Beim Primavera gab es dieses Jahr (auf die schnelle) auf den drei Hauptbühnen: Belle & Sebastian, Hinds, Warpaint, Björk, Chvrches, Fever Ray, Vagabon, The Breeders, Haim, Waxahatchee, Charlotte Gainsbourg, Christina Rosenvinge, Jane Birkin, Lorde, Lykke Li, Beach House

Beim Glastonbury sieht es insgesamt auf den vier, fünf Hauptbühnen auch nicht anders aus, wo 2017 u.a. Lorde, Blossoms, First Aid Kit, The XX, Charli XCX, Halsey, Kate Tempest, Little Dragon, Clean Bandit, Dua Lipa, Black Honey, Annie Mac, Kate Perry, Gabrielle Aplin, Solange, Tove Lo, Sigrid, Kelsey Lu, Warpaint, Laura Marling, Slaves, Haim, Emeli Sandé oder Goldfrapp spielten.

Das ganze ist wohl eher ein Genreproblem. Gerade im indieaffinen Bereich gibt es ja derzeit alles andere als einen Mangel an interessanten Künstlerinnen. Bei Festivals wie dem Rock am Ring oder besonders dem Download sieht es hingegen richtig mies aus.
Da ist keine Frau in der Band, die Mitglieder haben nur lange Haare. :doof:
Oh, ich hatte die irgendwie immer als Band mit weiblichen Mitgliedern abgestempelt. Ist wie gesagt auch nur auf die schnelle zusammengestellt, da wird sicherlich noch der eine oder andere Name fehlen :mrgreen:
(c) 26.06.2006

Online
Benutzeravatar
TonyMac
Beiträge: 2296
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 16:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von TonyMac » Di 19. Jun 2018, 13:00

Norakete hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:51
TonyMac hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:50
Stebbie hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:46
Ne, das ist mit nichten so. Festivals wie das Glastonbury oder auch das Primavera zeigen eigentlich schon seit Jahren, dass man auch als großes Festival viele Künstlerinnen bzw. Bands mit Frauen buchen auf hohe Positionen und dennoch gut Karten verkaufen kann - das Problem sind da dann eher die Gagen.

Beim Primavera gab es dieses Jahr (auf die schnelle) auf den drei Hauptbühnen: Belle & Sebastian, Hinds, Warpaint, Björk, Chvrches, Fever Ray, Vagabon, The Breeders, Haim, Waxahatchee, Charlotte Gainsbourg, Christina Rosenvinge, Jane Birkin, Lorde, Lykke Li, Beach House

Beim Glastonbury sieht es insgesamt auf den vier, fünf Hauptbühnen auch nicht anders aus, wo 2017 u.a. Lorde, Blossoms, First Aid Kit, The XX, Charli XCX, Halsey, Kate Tempest, Little Dragon, Clean Bandit, Dua Lipa, Black Honey, Annie Mac, Kate Perry, Gabrielle Aplin, Solange, Tove Lo, Sigrid, Kelsey Lu, Warpaint, Laura Marling, Slaves, Haim, Emeli Sandé oder Goldfrapp spielten.

Das ganze ist wohl eher ein Genreproblem. Gerade im indieaffinen Bereich gibt es ja derzeit alles andere als einen Mangel an interessanten Künstlerinnen. Bei Festivals wie dem Rock am Ring oder besonders dem Download sieht es hingegen richtig mies aus.
Da ist keine Frau in der Band, die Mitglieder haben nur lange Haare. :doof:
Man zählt mit langen Haaren nicht automatisch als Frau?
Menschen ohne Bart nennt man Frau! :döner:


@Stebbie: Der Sänger klingt ja auch etwas feminin. :grin:

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 395
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von tOmAtE » Di 19. Jun 2018, 16:55

Stebbie hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 12:46
Ne, das ist mit nichten so. Festivals wie das Glastonbury oder auch das Primavera zeigen eigentlich schon seit Jahren, dass man auch als großes Festival viele Künstlerinnen bzw. Bands mit Frauen auf hohe Positionen buchen und dennoch gut Karten verkaufen kann - das Problem sind da dann eher die Gagen.
Beim Primavera sind es grob überschlagen auch nur ca. 30 Frauen auf der Bühne, beim Glastonbury wird das Verhältnis auch nicht soo stark von dem beim Hurricane abweichen.
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 4602
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Stebbie » Di 19. Jun 2018, 17:55

Ist halt die Frage, wie man es zählt. Alleine Hinds, The Breeders, Waxahatchee (auch wenn eigentlich das Projekt von Katie Crutchfield) und Warpaint bringen schon mehr als ein Dutzend Frauen auf die Bühne.

Es gab beim Primavera 43 Künstler auf den drei Hauptbühnen (Seat, Mango, Primavera), von denen haben 20 (= 47%) weibliche Bandmitglieder, 14 (= 33%) sogar mindestens zur Hälfte, wenn nicht sogar überwiegend. Das ist schon eine sehr ordentliche Repräsentation, von der das Hurricane meilenweit entfernt ist. Relativ gesehen mögen die Männer stark in der Überzahl sein, da viele Frauen unter ihrem Eigennamen auftreten (Lorde, Charlotte Gainsbourg, Jane Birkin, Lykke Li, Björk), aber ein Slot mit Lorde, die man lediglich als eine Frau zählen würde, ist dann schon gleichberechtigt mit dem von Nick Cave & The Bad Seeds, der dann gleich mit sieben Männern zu Buche steht.

Wenn man das mal mit dem Hurricane in ähnlicher Perspektive auf die großen Bühnen vergleich: Insgesamt 46 Künstler auf der Green und Blue, davon haben lediglich 11 (= 24%) weibliche Mitglieder (Broilers, Marmozets, Pale Waves, Chvrches, London Grammar, SXTN, BRMC, 8Kids, Tonbandgerät, Angus & Julia Stone, Arcade Fire), nur ganze drei (= 7%) mindestens zur Hälfte (Tonbandgerät, SXTN, Angus & Julia Stone), von denen niemand nach 19 Uhr auf der Bühne steht.

Mit Mø steht insgesamt nur ein ausschließlich weiblicher Act nach 19 Uhr auf einer der vier Bühnen.

Zwischen diesen beiden Festivals liegen Welten, auch beim Glastonbury sehe ich starke unterschiede (auch wenn 2017 nicht unbedingt das beste Jahr in der Hinsicht ist). Das ganze wird ja auch von einer Frau an der Spitze organisiert, die da zumeist sehr drauf achtet.
(c) 26.06.2006

Henfe
Beiträge: 2119
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:49

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Henfe » Di 19. Jun 2018, 18:07

Klugschiss: Bei den Broilers spielt ne Frau den Bass. Und wenn man Livemitglieder mitzählt kann man auch die Beginner und Marteria nennen.
MUSE - KENDRICK LAMAR - QUEENS OF THE STONE AGE

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 4602
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Stebbie » Di 19. Jun 2018, 18:13

Livemitglieder habe ich nicht mitgezählt,* da man sonst ja auch schauen müsste, wer da bei Björk, Lykke Li etc. mit auf der Bühne steht. Broilers wusste ich nicht, hab das mal oben angepasst, dank dir.

* die Verwirrung stiftet vll. Waxahatchee, das ja ursprünglich nur ein Soloprojekt war/ist, aber eigentlich fast eher den Charakter einer vollen Band hat. Ändert ja auch nichts, weil es so und so ein weibliches Projekt bleibt, da die Band vollständig aus weiblichen Mitgliedern besteht.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
lirumlarum
Beiträge: 293
Registriert: So 27. Nov 2016, 23:14
Wohnort: München

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von lirumlarum » Di 19. Jun 2018, 20:18

Die großen skandinavischen Festivals (Øya, WayOutWest und Flow) wären auch ein gutes Beispiel, dass man mit Indie + Genre Mix durchaus ein attraktives LineUp mit vielen Musikerinnen hinbekommen kann. Gefühlt dürfte die Quote die letzten Jahre da immer bei +-50% gelegen haben.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 8785
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Erkenntnis des Tages

Beitrag von fipsi » Di 19. Jun 2018, 20:45

Beim Flow Festival habe ich auch mitbekommen, dass man sich im Booking vornimmt immer einen Headlinerposten an eine Frau zu vergeben. Wird dann bei den anderen Festivals ähnlich sein durch die Kooperation.

2018: Ms. Lauryn Hill
2017: Lana del Rey
2016: Sia
2015: Florence + The Machine
2014: Robyn
2013: Alicia Keys
2012: Björk

Aber da sieht man auch wieder, dass es von der Zielgruppe und deren Akzeptanz für die Acts abhängig ist.
come on dance with me

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3183
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Ruby » Mi 20. Jun 2018, 19:52

Das neue Album von Bright Eyes Typhoon gefällt mir gut. :herzen2:
always poor - never bored

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 2251
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Tambourine-Man » Do 28. Jun 2018, 10:42

Ruby hat geschrieben:
Mi 20. Jun 2018, 19:52
Das neue Album von Bright Eyes Typhoon gefällt mir gut. :herzen2:
:thumbs:
Rockin' Scheeßel since 2011

MetalFan94
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von MetalFan94 » So 1. Jul 2018, 15:28

Lorde war erst 15 als sie Pure Heroin geschrieben/aufgenommen hat :o
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 6843
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 4. Jul 2018, 02:16

Mir fehlen die Beastie Boys gerade sehr.

dattelpalme
Beiträge: 568
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:05

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von dattelpalme » Mi 4. Jul 2018, 13:03

ein abgeordneter der afd heißt hampel :lolol:


Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Flecha » Mo 9. Jul 2018, 09:28

Was stört/verwirrt dich daran?
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 395
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von tOmAtE » Mi 11. Jul 2018, 16:43

The Evpatoria Report sind wieder aktiv und arbeiten an einem neuen Album. Die Nachricht ist zwar schon drei Jahre alt, aber ein wenig Aktivität scheint da noch zu sein. Das würd mich ja wirklich sehr freuen, wenn da was neues kommt.
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 8508
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Quadrophobia » Mi 11. Jul 2018, 17:13

Flecha hat geschrieben:
Mo 9. Jul 2018, 09:28
Was stört/verwirrt dich daran?
Zumal der Blogtext vor allem offenbart, dass der Autor keine Ahnung hat, wovon er redet. Eine Redaktionsleitung von Buzzfeed macht idR das gleiche wie eine von tagesschau.de: Makromanagement, Organisation der Redaktion, Ressortverteilung, usw. Nur weil dem Autor nicht gefällt, was Buzzfeed für Nachrichten macht, zu glauben, dass es da keine professionelle Redaktion gäbe, ist leider exemplarisch für Fefe. Er weiß es ja besser, bastelt sich aber alles so um, dass es ideologisch passt. In diesem konkreten Fall ist es offensichtlich Fefes Antifemisnismus, der ihn hier die Tatsachen verdrehen lässt.

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 970
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von NeonGolden » Mi 11. Jul 2018, 19:21

Im Zusammenhang mit Buzzfeed von Nachrichten zu sprechen ist aber auch sehr gewagt.

Und Antifeminismus kann ich in dem Posting auch beim besten Willen nicht erkennen.

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 395
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von tOmAtE » Mi 11. Jul 2018, 21:30

//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 970
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von NeonGolden » Mi 11. Jul 2018, 22:59

Mag ja sein, Focus online findet auch ab und zu mal ein Korn. Das Grundkonzept bleibt eine Beleidigung. Und ich finde schon, dass man durchaus die Haltung einer Person hinterfragen darf, die für so eine Klitsche gearbeitet hat. "15 Gründe, warum Frauen sich rasieren müssen" - da kommt einem doch nur das Kotzen.

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 3327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von Flecha » Do 12. Jul 2018, 09:39

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 22:59
Und ich finde schon, dass man durchaus die Haltung einer Person hinterfragen darf, die für so eine Klitsche gearbeitet hat.
Kann man, klar. Man kann ihr aber auch die Chance geben, zu beweisen, dass das Vorurteile sind. Dein Beispiel ist auch richtig und natürlich absolut ätzend genau wie viel anderer Content. Aber sieh es mal so: Wenn die da Chef gewesen ist, wird sie, was Digital anbelangt, nun mal Qualifikation mitbringen. Der Erfolg, so verwerflich das ist, gibt ihr in dem Fall Recht. Und ein guter Journalist kann diese Qualitäten halt mehr oder weniger übertragen von "seriös" auf Boulevard auf Clickbait-Scheiße und zurück.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 1650
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Erkenntnis des Tages

Beitrag von MairzyDoats » Do 12. Jul 2018, 10:50

NeonGolden hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 19:21
Und Antifeminismus kann ich in dem Posting auch beim besten Willen nicht erkennen.
Ich weiß nicht, von wann das Update ist, aber der Schuss gegen kleinerdrei und "SJW"s ist doch recht eindeutig? Kannte diesen fefe-Blog nicht, was für eine furchtbare Seite, gabs da keine bessere Quelle? :grin:

Natürlich kann man sich über Buzzfeed streiten, diese Listen sind ziemlich nervig. Aber reden wir bei dem Rasurbeispiel von dieser Liste? Klar ist Clickbait bescheuert, Listen nicht ergiebig UND diese Liste ist ja im Grunde mit ihrer Überschrift auch eine Falle. Aber die Aussage, die im Endeffekt dahinter steht, finde ich gar nicht mal so zum Kotzen.
Hallo wie geht


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], TonyMac und 9 Gäste