> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der Konzertbesuchsthread

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3785
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von nilolium » Mi 4. Mär 2020, 12:01

Tambourine-Man hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 10:03
Auch bei mir gab's gestern Deichkind und zwar in der ÖVB Arena, Bremen.
Tickets gab es - ob durch Corona oder einfach allg. geringe Nachfrage - zum schmalen Taler auf dem Zweitmarkt. Grundsätzlich habe ich es, glaube ich, noch nie erlebt, dass bei einem Männerklo mit 16 (!) Waschbecken so schnell die Seife aus ist. #corona
Deichkind ist bisweilen etwas an mir vorbeigegangen. Bis letztes Jahr konnte ich nur eine halbherzige Auseinandersetzung mit ihrer Diskographie vor Befehl von ganz unten und den Hurricane 2016 Auftritt aus den hinteren Reihen vorweisen. Mit ihrem Spontan-Gig beim RBF und dem neuen Album letztes Jahr haben sie mich aber definitiv gekriegt!
Die erste Hälfte des sets war dann auch sehr wsdd-lastig, während in der zweiten Hälfte dann die Party-Machinerie auf Anschlag gedreht wurde und man kaum mehr zum durchschnaufen kam. Alte Fans werden angesichts der durchchoreographierten Performance Show vielleicht die chaotischen Elemente vermissen, aber ich finde es steht ihnen sehr gut. Unser Geburtstags-Nilo hat eine ordentliche, zweistündige-Party geboten bekommen :herzen2:
Für 30 Euro hat es sich in jedem Fall gelohnt :thumbs:
Zur Halle muss ich sagen, dass ich sie deutlich größer erwartet hätte. Auch im ersten Bereich des geteilten infields hatte man ausgesprochen viel Platz zum tanzen. Insgesamt war auch die Orga wirklich sehr gut. Sound ging auch klar, aber zu Beginn deutlich zu leise, später besser.
Schöne Vorstellung, wie du im Bad stehst und die Waschbecken zählst :D Kann mich deinen Schwärmereien nur anschließen, das war ganz ganz großes Kino, was die dort auf die Beine gestellt haben.

mattkru
Beiträge: 4505
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von mattkru » Mi 4. Mär 2020, 12:13

Ich hatte mich die ganze Zeit gefragt, wer eigentlich all diese Leute auf der Bühne sind. Weil eigentlich besteht ja Deichkind derzeit nur aus Kryptik Joe, La Perla und Porky.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3244
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 4. Mär 2020, 12:56

Das nennt sich Investigativjournalismus, Nilo!
mattkru hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 12:13
Ich hatte mich die ganze Zeit gefragt, wer eigentlich all diese Leute auf der Bühne sind. Weil eigentlich besteht ja Deichkind derzeit nur aus Kryptik Joe, La Perla und Porky.
Roger Rekless (wiki) ist auf dieser Tour ein fester Bestandteil des Live-Konsortiums und anhand von Statur und Tattoos auch recht gut zu erkennen.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3531
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Ruby » So 8. Mär 2020, 17:48

Ganz viel Liebe für Big Thief. :herzen2:
Fantastisches Konzert gestern in Köln. Perfekter Sound und perfekte Setlist. Ein tolles Publikum. Es hat echt alles gepasst. :herzen1:
Ich kann es noch nicht ganz in Worte fassen. :oops:

Von Ithaca haben wir nur das letzte Lied mitbekommen. :grin: Aber sie waren nicht so schlimm - vermutlich sogar sehr gut, wenn man das Genre mag. :smile:

OT: Es ist immer wieder erstaunlich, was für ein conversation starter ein Idles Shirt ist. :lol:
Terrorkommando Riesling Spätlese

ArcticMonkey90
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 00:22

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von ArcticMonkey90 » So 8. Mär 2020, 18:08

Ruby hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 17:48
Ganz viel Liebe für Big Thief. :herzen2:
Fantastisches Konzert gestern in Köln. Perfekter Sound und perfekte Setlist. Ein tolles Publikum. Es hat echt alles gepasst. :herzen1:
Ich kann es noch nicht ganz in Worte fassen. :oops:

Von Ithaca haben wir nur das letzte Lied mitbekommen. :grin: Aber sie waren nicht so schlimm - vermutlich sogar sehr gut, wenn man das Genre mag. :smile:

OT: Es ist immer wieder erstaunlich, was für ein conversation starter ein Idles Shirt ist. :lol:
Kann dem nur zustimmen. Die Band war von dem Zuspruch sichtlich überwältigt und hatte eine große Spielfreude. Zu Vorband kann ich sagen, war besser als erwartet und es war schon erwartbar, dass es keine Überagenden Reaktionen gab. Irgendwie war es fast schon niedlich, wie sich sich versucht haben rechtfertigen und insgesamt wirkten sie sehr sympathisch. Und die Kantine ist auch eine coole Location, wenn auch am ... der Welt.

defpro
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von defpro » Mo 9. Mär 2020, 01:58

Liest sich ja echt super. Wäre ich nicht gerade im Urlaub, wäre ich auf jeden Fall auch hingegangen. Finde es bei der Kantine eigentlich gerade gut, dass die so weit außerhalb ist. Macht die Anreise (zumindest mit dem Auto) deutlich entspannter, als dies bei vielen anderen Kölner Locations der Fall ist.

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3531
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Ruby » Mo 9. Mär 2020, 06:04

Ich finde es auch nicht schlimm. Besser als durch die Innenstadt zu müssen.
Diesmal sind wir aber über Nacht in Köln geblieben und unser Appartement war in Niehl, also nur eine Station mit der Straßenbahn.
Terrorkommando Riesling Spätlese

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5659
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von SammyJankis » Mo 9. Mär 2020, 08:10

defpro hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 01:58
Finde es bei der Kantine eigentlich gerade gut, dass die so weit außerhalb ist. Macht die Anreise (zumindest mit dem Auto) deutlich entspannter, als dies bei vielen anderen Kölner Locations der Fall ist.
Mit den Öffies ist die Anreise für Köln Verhältnisse eine absolute Katastrophe. Bin immer genervt, wenn ich mal in die Kantine muss. :D
There is panic on the streets

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1591
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von NeonGolden » Mo 9. Mär 2020, 09:02

Ruby hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 17:48
Ganz viel Liebe für Big Thief. :herzen2:
Ich war gestern beim Konzert in Hamburg und muss mich uneingeschränkt anschließen. Was für eine tolle Band! :herzen2:
Da hat (endlich mal wieder) alles gepasst gestern: ein nicht zu volles Uebel & Gefährlich, freundliches Thekenpersonal, ein ruhiges und dankbares Publikum und auf Rang 2 der Wichtigkeit: der beste und klarste Sound den ich seit langer Zeit in einer vergleichbaren Location gehört habe - von Anfang an perfekt abgemischt und druckvoll. :hecheln:
Adrianne Lenker war auch in Hamburg sichtlich angetan vom Zuspruch, hat sich mit kurzen charmanten Kommentaren kurz gehalten und sich hauptsächlich damit beschäftigt unter Beweis zu stellen, dass ihr abwechslungsreicher Gesang eine der größten Qualitäten der Band darstellt.
Zu Beginn gab es drei noch unveröffentlichte Songs und wenn es da schon Gänsehaut gibt, dann weiß man direkt, dass es ein guter Abend wird. Es folgte eine gut gemischte Playlist, die mit einer etwas kurzen Zugabe (Terminal Paradise) zwar für ganz kurze Enttäuschung sorgte, insgesamt aber die perfekte Länge hatte. Paul hätte ich mir ja noch gewünscht, aber scheinbar spielen sie den ja nur sehr unregelmäßig.
Die Aktion mit der Vorband hat uns auch erst irritiert, als wir auf der Hinfährt zum ersten mal reingehört haben und etwas erschrocken sind. Und ich kann mit Hardcore und Screamo auch nach wie vor nicht viel anfangen, aber live war das durchaus hörbar und gar nicht so laut, wie die ausgehängten Warnungen in den Vorräumen vermuten lassen hatten. Am Ende waren wir uns einig, dass so ein experimenteller Ausflug in ein eher spartiges Genre gar keine schlechte Idee ist und womöglich dem einen oder anderen mehr Verständnis oder gar Zuneigung für ein Genre verschafft, dass man bisher kategorisch abgelehnt hat. Vor allem deutlich besser als die xte Konservenindie-One-man-Band, die man sonst häufig vorgesetzt bekommt. :oops:

Toller Abend, nur das vietnamesische Essen vorher war ein Reinfall. :screck:

Oh, und ich habe mich über ein paar Aufkleber gefreut. :mrgreen:

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11592
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Quadrophobia » Mo 9. Mär 2020, 10:38

NeonGolden hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 09:02
Ruby hat geschrieben:
So 8. Mär 2020, 17:48
Ganz viel Liebe für Big Thief. :herzen2:
Ich war gestern beim Konzert in Hamburg und muss mich uneingeschränkt anschließen. Was für eine tolle Band! :herzen2:
Da hat (endlich mal wieder) alles gepasst gestern: ein nicht zu volles Uebel & Gefährlich, freundliches Thekenpersonal, ein ruhiges und dankbares Publikum und auf Rang 2 der Wichtigkeit: der beste und klarste Sound den ich seit langer Zeit in einer vergleichbaren Location gehört habe - von Anfang an perfekt abgemischt und druckvoll. :hecheln:
Adrianne Lenker war auch in Hamburg sichtlich angetan vom Zuspruch, hat sich mit kurzen charmanten Kommentaren kurz gehalten und sich hauptsächlich damit beschäftigt unter Beweis zu stellen, dass ihr abwechslungsreicher Gesang eine der größten Qualitäten der Band darstellt.
Zu Beginn gab es drei noch unveröffentlichte Songs und wenn es da schon Gänsehaut gibt, dann weiß man direkt, dass es ein guter Abend wird. Es folgte eine gut gemischte Playlist, die mit einer etwas kurzen Zugabe (Terminal Paradise) zwar für ganz kurze Enttäuschung sorgte, insgesamt aber die perfekte Länge hatte. Paul hätte ich mir ja noch gewünscht, aber scheinbar spielen sie den ja nur sehr unregelmäßig.
Die Aktion mit der Vorband hat uns auch erst irritiert, als wir auf der Hinfährt zum ersten mal reingehört haben und etwas erschrocken sind. Und ich kann mit Hardcore und Screamo auch nach wie vor nicht viel anfangen, aber live war das durchaus hörbar und gar nicht so laut, wie die ausgehängten Warnungen in den Vorräumen vermuten lassen hatten. Am Ende waren wir uns einig, dass so ein experimenteller Ausflug in ein eher spartiges Genre gar keine schlechte Idee ist und womöglich dem einen oder anderen mehr Verständnis oder gar Zuneigung für ein Genre verschafft, dass man bisher kategorisch abgelehnt hat. Vor allem deutlich besser als die xte Konservenindie-One-man-Band, die man sonst häufig vorgesetzt bekommt. :oops:

Toller Abend, nur das vietnamesische Essen vorher war ein Reinfall. :screck:

Oh, und ich habe mich über ein paar Aufkleber gefreut. :mrgreen:
Wo wart ihr denn? :P

Ich kann mich nur anschließen. Ganz Toll! Den Support hab ich mir geklemmt, weil mein Tag zu stressig war, um mir sowas zu geben. Klang beim reinhören aber sogar ein wenig nach Daughters. Behalte ich mal auf dem Schirm.

Wie sehr diese Band zur Zeit einen Lauf hat, merkte man, wie du ja schon sagst, an der Reaktion auf die (ingesamt fünf oder sechs!) neuen Songs in der Setlist. Wo bei anderen Bands teilweise nach zwei Songs, die keine Hits sind, die Aufmerksamkeit des Publikums schwindet, war sie hier einfach Dauerhaft auf 100%. So eine fantastische Bühnenpräsenz, so viel Spaß beim spielen, so viel Variation. Würde mich nicht wundern, wenn die direkt in die Fußstapfen von The National als everybody's Indie Darlings treten.

Benutzeravatar
Max-Powers
Beiträge: 745
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 21:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Max-Powers » Mo 9. Mär 2020, 10:43

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:38
Würde mich nicht wundern, wenn die direkt in die Fußstapfen von The National als everybody's Indie Darlings treten.
Ich habe sie 2017 als Vorband von Conor Oberst in Erlangen gesehen und fand es um es kurz zu sagen: anstrengend. Habe mich seitdem aber auch nicht weiter mit der Band befasst. Sollte ich vielleicht doch mal machen.
Meine Interessen sind Koks, Prostituierte und Reisen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11592
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Quadrophobia » Mo 9. Mär 2020, 10:59

Max-Powers hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:43
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:38
Würde mich nicht wundern, wenn die direkt in die Fußstapfen von The National als everybody's Indie Darlings treten.
Ich habe sie 2017 als Vorband von Conor Oberst in Erlangen gesehen und fand es um es kurz zu sagen: anstrengend. Habe mich seitdem aber auch nicht weiter mit der Band befasst. Sollte ich vielleicht doch mal machen.
Das ist wirklich inzwischen eine komplett andere Band. 2017 (?) im Molotow noch enorm vorsichtig und zurückhaltend, mit einem Set das hauptsächlich von den ruhigen Songs geprägt war, mit alleinigem Fokus auf Adrienne Lenker, sind sie inzwischen zu einer präsenten, selbstbewussten und charmanten Indie-Rock Band gewachsen.

Marian
Beiträge: 29
Registriert: Di 3. Dez 2019, 14:19

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Marian » Mo 9. Mär 2020, 11:05

Ich kann mich den Lobhudeleien nur anschließen. Was ist wirklich beachtlich finde ist, dass eine Band die letztes Jahr erst zwei Alben rausgebracht hat noch so viele neue Songs dazu spielt. Auch die haben wirklich toll funktioniert und ich reue mich schon auf das nächste Album :herzen2: Publikum und Sound habe ich lange nicht mehr so gut bei einem ruhigeren Stehkonzert erlebt! Ein wirklich toller Abend.
Die Vorband fand ich eigentlich nicht so schlecht und das Experiment eigentlich ganz witzig, auch wenn es nicht so richtig mein Lieblingsgenre ist (vor allem nicht an einem Sonntag abend) ;-)

Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1591
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von NeonGolden » Mo 9. Mär 2020, 11:28

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:38
Wo wart ihr denn? :P
Bei Ume No Hana. Ich muss das allerdings deutlich relativieren, da meine drei BegleiterInnen durchaus zufrieden waren. Ich habe für mich offenbar eine schlechte Wahl getroffen und etwas bestellt, was nichts für mich war. Von der Nr. 16 würde ich daher abraten, nicht aber vom Laden. ;)
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:38
So eine fantastische Bühnenpräsenz, so viel Spaß beim spielen, so viel Variation. Würde mich nicht wundern, wenn die direkt in die Fußstapfen von The National als everybody's Indie Darlings treten.
Ja witzig, ich hab mir fast das gleiche gedacht im Anschluss, wobei man da ja manchmal auch etwas überschwänglich ist. Aber da ist durchaus Potential da. Das jetzt schon recht umfassende Oeuvre ist wirklich wunderbar abwechslungsreich.

Hat sich übrigens jemand näher mit dem Merch beschäftigt? Ich kam gestern leider zu spät und die Dame vor mir konnte die beiden letzten Platten ergattern. Eine davon hatte ein helles Cover mit einem Fuchs vorne drauf. Hat jemand ne Ahnung was das war? Finde sowohl bei Big Thief, als auch bei Adrianne Lenker oder Ithaca ein solches Release. :?

edit: Habs gefunden, das war das Solo Album von Buck Meek, dem Big Thief Gitarristen.

defpro
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von defpro » Mo 9. Mär 2020, 15:00

SammyJankis hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 08:10
defpro hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 01:58
Finde es bei der Kantine eigentlich gerade gut, dass die so weit außerhalb ist. Macht die Anreise (zumindest mit dem Auto) deutlich entspannter, als dies bei vielen anderen Kölner Locations der Fall ist.
Mit den Öffies ist die Anreise für Köln Verhältnisse eine absolute Katastrophe. Bin immer genervt, wenn ich mal in die Kantine muss. :D
Das kann ich mir gut vorstellen. Hab deshalb noch den Zusatz mit dem Auto eingefügt. Öffis für Konzerte nach Köln sind für mich leider nicht drin, zumindest nicht ohne Übernachtung.

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3531
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Ruby » Mo 9. Mär 2020, 15:53

Max-Powers hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:43
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 10:38
Würde mich nicht wundern, wenn die direkt in die Fußstapfen von The National als everybody's Indie Darlings treten.
Ich habe sie 2017 als Vorband von Conor Oberst in Erlangen gesehen und fand es um es kurz zu sagen: anstrengend. Habe mich seitdem aber auch nicht weiter mit der Band befasst. Sollte ich vielleicht doch mal machen.
Ich habe sie auch als Vorband von Conor gesehen. Fand sie damals schon sehr gut und Capacity war in dem Jahr auch in meinen Top Ten.
Sie sind jetzt aber noch viel besser geworden, wie Quadro schon sagte.

Nach Merch hab ich gar nicht geguckt, dabei wollte ich eigentlich ein Shirt. :roll:

Wegen The National: Für Aaron Dessner sind sie die derzeit beste Band. :grin:
Terrorkommando Riesling Spätlese

Benutzeravatar
Ruby
Beiträge: 3531
Registriert: So 20. Sep 2015, 14:31

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Ruby » Mo 9. Mär 2020, 15:58

Das war die Setlist in Köln:

Terminal Paradise
Rock and Sing
Capacity
Masterpiece
Shark Smile
Shoulders
Real Love
Mary
Sparrow
Pretty Things
From
Time Escaping
Mythological Beauty
Cattails
Not
Encore:
Forgotten Eyes
Paul

:sabber:
Ich bin immer noch schwer begeistert. :herzen2:
Terrorkommando Riesling Spätlese

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5659
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von SammyJankis » Di 10. Mär 2020, 08:39

Ich war am Sonntag bei Napalm Death in Köln in der Essigfabrik. Nach Oberhausen der zweite Besuch der Tour für mich. Trotz deutlich größerer Halle und dem zweiten Termin in NRW war es ziemlich voll. Halle ist leider weiterhin eine der miesesten Locations in Köln, auch wenn am Sonntag immerhin der Sound einigermaßen erträglich war.

Bat - Beginn war schon um 17:30 Uhr, was ich persönlich bei Sonntagshows ziemlich cool finde, im Gegensatz zu den meisten Besuchern. Es war ziemlich leer. Die Band hat totzdem routiniert ihr Speed Metal Set durchgezogen. War wie schon in Oberhausen in Ordnung.

Rotten Sound - Gewohnt gutes Geballer. Man merkte auch im Verlauf des Abends, dass die meisten Leute für das Geballer da waren. Die Bands aus dem Grindcore/Death Metal erhielten den meisten Zuspruch. In Oberhausen wurden nach meinem Gefühl auch die genrefremden Bands stark abgefeiert. Rotten Sound auf jeden Fall wieder mit einem guten Set. Ich sollte mal eine Soloshow mitnehmen.

Misery Index - Auch hier keine großen Veränderungen zu Oberhausen. Die ziehen ihr Grindcore/Death Metal Ding schon gut durch. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Band 2014 auf dem Ieperfest deutlich besser fand als die beiden Gigs dieser Tour.

Eyehategod - Weiterhin eine kaputtte Band mit einem kaputten Sound. Songs wie "Blank" und "Sisterfucker" sind einfach großartig. Leider kam die Band nicht allzu gut an. Die Halle leerte sich merklich und einige Leute im Publikum wirkten genervt. Ich kann es durchaus verstehen. Nicht jede Person steht auf ständige Rückkopplungen und einen absurd langsamen Sound. Für mich trotzdem schön, die Band ein zweites Mal gesehen zu haben auf der Tour. Ich halte es hier wie viele mit den Rolling Stones. Es könnte die letzte Tour gewesen sein.

Napalm Death - Keine großen Unterschiede zu Oberhausen. Gleiche Setlist. Band wurde hart abgefeiert und ist weiterhin mehr Punk als 99,8 Prozent aller Punkbands. Auch am Merch zeigte sich das, da hier auch bei den Shirts auf Umweltfreundlichkeit geachtet wird bei trotzdem guten Preisen. Barneys Ansagen auch wie immer on Point. Hätten viel mehr Applaus verdient. Astreines Set. Hat sich gelohnt, die Tour auch ein zweites Mal zu besuchen.
There is panic on the streets

Benutzeravatar
der_dicke_michel
Beiträge: 1551
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:35

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von der_dicke_michel » Fr 13. Mär 2020, 22:34

Gehört wahrscheinlich eher hier hin.
Gerade ein Full-Set-Proberaumkonzert meiner aktuellen Lieblingsdeutschpunkband Graupause via Instagram gesehen/gehört. Die Idee ist super, der Sound war erstaunlich gut über die hauseigene Stereoanlage. Mit ein paar Freunden auf dem Sofa sitzen, Bier trinken, mitsingen, zwischendurch im Wohnzimmer pogen, Wall of Death... ein herrlicher Spaß. Ersetzt vielleicht kein echtes Konzert, ist aber eine schöne Abwechselung in komplizierten Zeiten. Absolut empfehlenswert.
FLORA BLEIBT!

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3785
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von nilolium » Sa 14. Mär 2020, 00:03

Das liest sich sehr schön. Ich vermute (oder eher noch hoffe), dass wir derlei Dinge in den nächsten Tagen und Wochen öfters mal angeboten bekommen.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5659
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von SammyJankis » Sa 14. Mär 2020, 00:06

der_dicke_michel hat geschrieben:
Fr 13. Mär 2020, 22:34
Gehört wahrscheinlich eher hier hin.
Gerade ein Full-Set-Proberaumkonzert meiner aktuellen Lieblingsdeutschpunkband Graupause via Instagram gesehen/gehört. Die Idee ist super, der Sound war erstaunlich gut über die hauseigene Stereoanlage. Mit ein paar Freunden auf dem Sofa sitzen, Bier trinken, mitsingen, zwischendurch im Wohnzimmer pogen, Wall of Death... ein herrlicher Spaß. Ersetzt vielleicht kein echtes Konzert, ist aber eine schöne Abwechselung in komplizierten Zeiten. Absolut empfehlenswert.
Cro-Mags (mit Harley Flanagan) spielen am Sonntag ein Proberaum Stream Gig. :D
There is panic on the streets

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10788
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von fipsi » Sa 14. Mär 2020, 00:08

SammyJankis hat geschrieben:
Sa 14. Mär 2020, 00:06
der_dicke_michel hat geschrieben:
Fr 13. Mär 2020, 22:34
Gehört wahrscheinlich eher hier hin.
Gerade ein Full-Set-Proberaumkonzert meiner aktuellen Lieblingsdeutschpunkband Graupause via Instagram gesehen/gehört. Die Idee ist super, der Sound war erstaunlich gut über die hauseigene Stereoanlage. Mit ein paar Freunden auf dem Sofa sitzen, Bier trinken, mitsingen, zwischendurch im Wohnzimmer pogen, Wall of Death... ein herrlicher Spaß. Ersetzt vielleicht kein echtes Konzert, ist aber eine schöne Abwechselung in komplizierten Zeiten. Absolut empfehlenswert.
Cro-Mags (mit Harley Flanagan) spielen am Sonntag ein Proberaum Stream Gig. :D
Bild

Code Orange streamen morgen ihr Releasekonzert in einem leeren Club.
chek like caroline pola

Benutzeravatar
der_dicke_michel
Beiträge: 1551
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:35

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von der_dicke_michel » Sa 14. Mär 2020, 00:30

Ja, top. Nehmt sowas mit, wenn ihr davon Wind bekommt. Dinge dieser Art, die uns wieder zusammen bringen, können nicht genug geschätzt werden in dieser Zeit.
FLORA BLEIBT!

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3785
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von nilolium » Sa 14. Mär 2020, 18:09

RSS Disco übertragen heute auch ein Set in die heimischen Gefilde.
Join us for virtual drinks live at our livingroomstudio tonight. We will play infectious (ha!) tunes. 9pm Berlin time, we'll post the livestream right here.
Ebenfalls nen Livestream gibt's von der Hafenklang-DnB-Partyreihe WobWob:
Aufgrund der besonderen Situation haben wir uns entschieden, heute ab 22:00 Uhr live aus dem Hafenklang zu streamen. Die Party fällt aus, aber die Musik läuft - live aus dem Hafenklang direkt in eure Wohnzimmer. Als kleine Unterstützung für das Hafenklang werden wir später auch einen Spendenlink posten.

Mehr Infos gegen 22 Uhr auf unserer Facebook-Seite WobWob.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3244
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Tambourine-Man » Sa 14. Mär 2020, 18:13

Ron Gallo gibt es morgen Abend auch von zu Hause für zu Hause
Bild
Rockin' Scheeßel since 2011


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste