> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Der Konzertbesuchsthread

Konzerte, Platten & Musik im TV
Schumynization
Beiträge: 746
Registriert: Di 15. Mär 2016, 10:25

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Schumynization » Sa 14. Mär 2020, 18:25

Max Herre streamt heute auch sein Konzert aus Leizpig
Bevor wir morgen alle nachhause fahren und weil wir bereits seit gestern in Leipzig sind, werden wir die Show aus dem Haus Auensee - ohne Publikum - ab 20.15 Uhr live auf YouTube für Euch streamen. Ich hoffe, wir können Euch so die Wartezeit bis zu den Nachholterminen ein wenig verkürzen. Das kann und soll natürlich kein Ersatz für den Besuch des Konzerts sein, aber vielleicht ist es ja zumindest eine kleine Entschädigung.
Bild

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 4264
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von nilolium » Sa 14. Mär 2020, 20:56

Morgen 20:15 live im Stream: Roy Bianco.

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3908
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von glutexo2000 » So 15. Mär 2020, 11:22

Gisbert zu Knyphausen und Co. haben die freie Zeit auch genutzt und einen Song ihrer bevorstehenden Reihe "Gisbert singt Schubert" mitgeschnitten. Wahnsinn! Gute Nacht

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3908
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von glutexo2000 » So 4. Okt 2020, 01:30

Wow, wie weit unten dieser Thread steht... Anyway, gerade in der Insta Story gesehen, da muss ich gleich mal fragen: Wie war Hirsch Effekt?

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4482
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Flecha » So 4. Okt 2020, 11:55

glutexo2000 hat geschrieben:
So 4. Okt 2020, 01:30
Wow, wie weit unten dieser Thread steht... Anyway, gerade in der Insta Story gesehen, da muss ich gleich mal fragen: Wie war Hirsch Effekt?
Super toll! Ich bin jetzt kein großer Fan der Band und habe sie auch so richtig aktiv nie erfolgt. Umso positiver überrascht war ich, dass der deutsche Gesang (was ich vorher kritisch beäugt habe) mich so gar nicht gestört hat. :D Sound war gut, die Band hatte sichtlich Bock. Spielzeit etwas mehr als 90 Minuten. Schönes Gefrickel, mal härter, mal "hymnischer" Einlass, Sitzplatzsituation, etc. alles total entspannt. Gut, die Metallstühle werden irgendwann kalt am Hintern, aber gibt schlimmeres. :lol: Richtig Stimmung kommt natürlich nicht auf, aber es hat trotzdem einfach Spaß gemacht, mal wieder live Musik zu sehen und da es doch noch recht warm war den ganze Tag und bis auf ein paar Tropfen kein Regen kam, waren die Umstände auch super.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6112
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von SammyJankis » So 11. Okt 2020, 22:02

Ich war am Freitag bei Amenra im JunkYard Club in Dortmund. Sicherlich die letzte Show des Jahres. Fand im Freien statt. War schon etwas frisch und zum Ende hin hat es auch etwas gefisselt, aber es war auszuhalten. Show war ziemlich fix ausverkauft, Sicherheitsvorkehrungen waren in meinen Augen in Ordnung. Der Ein- und Auslass und auch das Anstellen am Merch verliefen gesittet.

Amenra - Acoustic Show, die recht regelmäßig gespielt werden, von denen ich bisher aber tatsächlich nur eine gesehen habe. Glaube, es war 2018 oder 2019 in Nimwegen in einer Kirche. Nun also zum ersten mal Acoustic unter freiem Himmel. Die Crowd war sehr ruhig und dankbar und auch die gefühlt 12 Polizei-/Feuerwehr-/Rettungswagen, die an der Location vorbeigefahren sind, haben nicht weiter gestört. Man verzeiht bei der Anzahl an wenigen, für mich interessanten Shows gerne mehr als dies sonst der Fall wäre. Opener war "Aorte. nous sommes du même sang", danach "Razoreater", starker Beginn. Untermalt wurden alle Songs wie auch bei den normalen Show mit Videos. Die Atmosphäre ist natürlich eine völlig andere. Die Band sitzt im Kreis und Colin, der Sänger, wie gehabt mit dem Rücken zur Crowd. Natürlich blitzt das auch bei den normalen Shows durch, aber er kann wirklich gut singen und nicht nur schreien. Dritter Song dann das bei Acoustic Sets gern gespielte "Parabol" Cover von Tool, welches sich natürlich auch sehr gut eignet. Ein, wenn nicht das Highlight der Show. Setlisttechnisch unterscheidet sich die Acoustic Show von der normalen Show. Es gibt deutlich mehr Songs von den Live-Alben, wobei die "Hits" der Band nicht außen vor gelassen werden. Bei "A Solitary Reign" gab es leider einen Stromausfall, welcher von der Band routiniert gemeistert wurde. Das Publikum war still, die Instrumente sowieso recht gut zu hören und Colin hat etwas lauter gesungen. Hat zum Glück nur 1-2 Minuten gedauert, bis das Problem gelöst wurde. Im weiteren Verlauf gab es noch ein mir unbekanntes, wahrscheinlich in Flandern bekanntes Cover. Hat sich gut ins Set eingefügt. Besonders positiv möchte ich zum Schluss noch die Violinistin erwähnen. Die war bei meiner ersten Acoustic Show nicht dabei. Ich fand ihre Einsätze aber klasse und Amenra mit Orchester muss einfach kommen. Ein (aller Wahrscheinlichkeit nach) guter Abschluss für dieses traurige Konzertjahr mit der besten Live-Band der Welt.
There is panic on the streets

Lastfm

Blackstar
Beiträge: 4941
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Blackstar » Mo 12. Okt 2020, 09:06

Oh, schön!

Ich selbst war am Freitag auch auf einem Konzert, meinem zweiten und vermutlich auch letzten in diesem Jahr nach Algiers im Februar. Im Rahmen eines lokalen Kulturfestivals, dem localize spielte in einem Garteninnenhof die Sängerin Catt ein Set am Klavier. Musikalisch war das irgendwas zwischen Singer/Songwriterin und London Grammar. Beachtlich dabei, dass sie komplett allein auftrat, aber so einiges an Instrumenten spielte - wurde kurz aufgenommen und geloopt. Wetter war natürlich (war draußen) mit Regen und Kälte sehr ungünstig, aber was will man machen. Hauptsache mal wieder Konzert. Gab um die 30-40 Plätze, die mit einigem Abstand zueinander aufgestellt wurden.

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2181
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von JackJones » Fr 23. Jul 2021, 23:34

War heute spontan bei The Notwist im Münchner Olympiastadion im Rahmen des Kultursommers und ich hatte anscheinend vergessen was eine großartige Liveband The Notwist sind. Auf Platte holen mich nur einzelne Songs ab, live sind aber alle Songs so viel kräftiger und verspielter, das hat mal richtig Laune auf mehr Konzerte gemacht. Bei Pilot gabs einfach ein gefühlt ewig langes Elektro-Gejamme mittendrin, ich hab deutliche Archive-Vibes gespürt. Das erste und letzte Mal 2013 auf dem Maifeld gesehen und ich glaube damals konnte ich nicht so viel mit der Musik anfangen. Heute war das aber super und da wir wohl das Maifeld im September ebenfalls anpeilen, werde ich ja Notwist dann noch mal sehen :)

defpro
Beiträge: 1847
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von defpro » Do 5. Aug 2021, 15:25

Nach 1,5 Jahren ohne Konzerte war es bei mir auch mal wieder so weit. Am 27.07. war ging es für mich spontan zu Sharktank in das Innsbrucker Treibhaus (danke nochmal an Quadro für den Location-Tipp). Dort war neben der eigentlichen Location eine Open-Air-Bühne aufgebaut, davor standen unter einem Sonnensegel zahlreiche Tische, an denen man sich platzieren konnte. War also kein Original-Konzertfeeling wie Prä-Corona, aber ich habe mich unglaublich gefreut, mal wieder Live-Musik genießen zu können.

In Österreich gilt aktuell im Gastro-Bereich keine Maskenpflicht. Dafür muss auch in Außenbereichen jede Person die 3G-Regeln befolgen, was auch streng kontrolliert wurde. Zudem wurde jede Person mit Kontaktdaten an ihrem jeweiligen Tisch erfasst, die unter Einhaltung der Abstandsregeln aufgestellt wurden. Alle Personen blieben auch brav an ihren Tischen sitzen. Nur für die letzten drei Songs durften nach Erlaubnis des Inhabers die Leute aufstehen, solange sie an ihren Tischen blieben. Die Kapazität kann ich nur schwer einschätzen. Waren am Ende vielleicht 200 Leute. Alle Tische waren besetzt, also wars vermutlich ausverkauft.

Zum Auftritt selbst: Das Wiener Trio (live verstärkt durch Bassist und Keyboarderin/Gitarristin) scheint in Österreich aktuell ziemlich steil zu gehen und ich kann verstehen, wieso. Die Band spielt einen wahlweise entspannten, teilweise aber auch gut nach vorne gehenden Indie-Rock bzw. -Pop mit weiblichem Gesang, fusioniert diesen aber mit Hip-Hop-Parts des Rappers Mile (war wohl ursprünglich auch als dessen Soloprojekt geplant). Heraus kommt ein Genre-Mix, den ich so noch nicht wirklich gehört habe. Songs wie "Get It Done", "For Myself" und "Eye Song" sind einfach Instant-Ohrwürmer. Das ruhigere "Everything" bedient sich in seinen Drum-Parts stark an Kanyes "Black Skindhead", schafft aber eine komplett andere Atmosphäre.

Das Debütalbum erschien in diesem Jahr. Viel mehr Material hat die Band auch nicht, sodass nach einer guten Dreiviertelstunde der Gig leider schon wieder vorbei war. Den Band-Hit "Washed Out" gab es als Zugabe immerhin noch ein zweites Mal. Im Anschluss wurden ihnen am Merchstand die Vinyls förmlich aus den Händen gerissen. Von meiner Seite aus eine absolute Reinhör-Empfehlung. Beim Reeperbahnfestival scheinen Sharktank ebenfalls zu spielen und meine Freundin meinte, einen Song auch bei der letzten Bachelorette-Folge erkannt zu haben. Scheint also gerade alles ganz gut zu laufen für die Band. :mrgreen:

Gerade die Schlussminuten, als man stehend an seinem Platz tanzen konnte, haben sich fast wieder wie Normalität angefühlt. Für den Rest des Jahres ist bei mir wieder Konzert-Abstinenz angesagt (den Herbst/Winter-Konzerten traue ich noch nicht so ganz über den Weg), aber nun weiß ich endlich wieder, worauf ich für 2022 hinfiebern kann. :herzen2:

Druschi
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 17:03

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Druschi » Do 5. Aug 2021, 19:59

Oh, das liest sich schön. Hab die selbst vor ein paar Wochen für mich entdeckt.

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6112
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von SammyJankis » Mo 9. Aug 2021, 21:50

Ich war gestern bei Retrogott & Hulk Hodn in Duisburg. Das Konzert war Teil des Duisburger Kultursommers und fand in einem Zelt im Kantpark statt, 10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof. Erste Show seit zehn Monaten. Es waren vielleicht 120 Zahlende anwesend, weit weg vom Ausverkauf. Vor der Show gab es noch den üblichen DJ, der aufgelegt hat. Nichts Besonderes. Es gab eine komplett bestuhlte Tribüne, aber das hat irgendwie nichts gebracht, denn 2/3 der Zuschauer standen einfach vor der Bühne. Naja, ich hab es vorgezogen zu sitzen.

Retrogott & Hulk Hodn - Sind weiterhin die Könige des Studentenraps. Es gab das übliche Set, welches auch schon 2020 gespielt wurde. Ein Großteil von der letzten Platte "Land und Leute". Dazwischen viel Gelaber. Einen neuen Track gab es auch, die Platte dazu soll irgendwann in naher Zukunft erscheinen, ich bin gespannt. Der Sound war für Hip Hop Verhältnisse ziemlich laut, leider auch alles andere als gut. Darüber hinaus hatte der Kurt einige Aussetzer, konnte sich an Strophen nicht erinnern. Ist wohl auch etwas aus der Übung, hat das Ganze aber eigentlich immer ganz charmant verpackt. Die Crowd war, wie üblich bei Hip Hop Shows, sehr dankbar und hat es ihm verziehen. Den üblichen Freestyle gab es erst zum Ende hin, auch schon mal bessere gehört von ihm. Alles in allem trotzdem eine feine Sache nach so langer Zeit mal wieder eine Show zu besuchen.
There is panic on the streets

Lastfm

Gogo
Beiträge: 299
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Gogo » Mi 11. Aug 2021, 22:27

Ich war letzte Woche bei Bosse/Wiebusch/Uhlmann in Stuttgart in der Freilichtbühne Killesberg. Es waren ca. 350 - 400 Leute da, klar alles bestuhlt, alles mit ordentlichen Abstand. Bei den Songs sind dann alle aufgestanden, war angenehm. Bin ehrlich gesagt ohne große Erwartungen hin und mit kein Plan wie das ablaufen soll. Die drei haben immer zusammen gespielt, hatten gute Laune und haben ihre besten Hits gespielt. Thees Uhlmann auch paar Tomte Klassiker wie New York oder Ich sang die ganze Zeit von dir. War ein schönes, chilliges Konzert.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 823
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von smi » Mi 11. Aug 2021, 23:48

Gogo hat geschrieben:
Mi 11. Aug 2021, 22:27
Ich war letzte Woche bei Bosse/Wiebusch/Uhlmann in Stuttgart in der Freilichtbühne Killesberg. Es waren ca. 350 - 400 Leute da, klar alles bestuhlt, alles mit ordentlichen Abstand. Bei den Songs sind dann alle aufgestanden, war angenehm. Bin ehrlich gesagt ohne große Erwartungen hin und mit kein Plan wie das ablaufen soll. Die drei haben immer zusammen gespielt, hatten gute Laune und haben ihre besten Hits gespielt. Thees Uhlmann auch paar Tomte Klassiker wie New York oder Ich sang die ganze Zeit von dir. War ein schönes, chilliges Konzert.
Komme gerade aus dem Stadtpark in Hamburg. War auch hier sehr cool und sympatisch. Inkl. Skateboard von Kettcar und so.

smi

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 2181
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: MUC

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von JackJones » Di 24. Aug 2021, 09:27

Ich war letzten Donnerstag bei Kikagaku Moyo in München und es war ein absoluter Traum :herzen2:
Sie haben im Import Export Innenhof auf einer kleinen Bühne gespielt und nach anfänglicher Skepsis wurde gesagt, dass wir mit Maske vor der Bühne auch tanzen dürfen. Allein schon wieder mit Menschen zusammen vor einer Bühne zu stehen - und nicht nur mit Abstand zu sitzen - war so ein tolles Gefühl und einfach dringend überfällig.
Die Band selbst kann ich jedem nur empfehlen der etwas mit Psychedelic Rock anfangen kann. Anspieltipps wären Smokes and Mirrors oder Dripping Sun. Sie haben ca. 90 min gespielt, was durch diverse Jams in etwa 8 Songs waren :grin:
Dadurch, dass es ein so kleiner Rahmen war, sind die Bandmitglieder davor und nach dem Konzert ganz normal in der Location rumgelaufen und man konnte ein bisschen mit ihnen quatschen. Hab mir daher die letzte Vinyl geholt und alle Unterschriften bekommen.

Hier noch die letzte sehr zu empfehlende KEXP Session

Blackstar
Beiträge: 4941
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Blackstar » Mi 25. Aug 2021, 15:52

Bei mir hat Corona so sehr reingehauen, dass es sogar dazu führte, ein Irish-Folk-Konzert zu besuchen. Gespielt haben The Rumjacks aus Australien, die irgendwie in Europa gestrandet sind und seitdem hier herumtouren, um durchzukommen. Wo böse Zungen fragen könnten, wie es denn so kulturelle Aneignung mäßig sein kann, dass Australien solche Musik spielen, ist mir sowas ja ziemlich egal, abgesehen davon, dass so derm ganzen Vortrag ein wenig das "Herzblut" fehlte. Wie dem auch sei, es gab Bier vom Fass, Punks mit Maske, dazu halt Musik, bei der man nicht unbedingt wegläuft, wenn es umsonst & draußen ist (war es).

Gogo
Beiträge: 299
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Gogo » Fr 27. Aug 2021, 00:25

War von euch jemand schon auf einem Picknick Konzert. Bin morgen bei Von wegen Lisbeth in Konstanz und ich finde das ein interessantes Konzept.

mylo_xyloto
Beiträge: 3
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:54

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von mylo_xyloto » Di 7. Sep 2021, 15:39

GUDE!

Ich bin vor einer guten Woche nach England gereist und war bei Royal Blood in Hastings. Es war das erste "richtige" Konzert seit Anfang der Pandemie. Deshalb war es am Anfang erstmal befremdlich wieder in einer wenn auch kleinen aber vollen Halle zu stehen. Die Vorband habe ich leider verpasst da ich mich viel mit Leuten im Foyer unterhalten habe. Aber man merkt das auch dort die Leute nach Konzerten gelechzt haben.
Zum Konzert:
Band war natürlich gut aufgelegt und hat durch die Nähe zu Brighton es als kleines Heimspiel gesehen. Die Setlist war natürlich vor allem mit Lieder vom neuen Album gespickt doch waren natürlich auch die die *alten* Songs dabei. Ich habe mich extra ein bisschen nach außen gestellt da mir das enge in der Mitte doch ein bisschen zu viel war. Aber es war trotzdem einfach mal wieder cool einen kleinen Moshpit zu sehen oder auch einfach ein bisschen die Ausgelassenheit zu spüren. Man merkt auch das Royal Blood in UK einfach mehr abgeht (jetzt im Vergleich zu Köln oder Southside wo ich Sie bis jetzt gesehen habe) und eine ganz andere Fanbase haben. Aber sie haben einfach abgeliefert.

So das war mein erster Bericht.

Grüße
Philipp

Marc1904
Beiträge: 888
Registriert: Di 6. Okt 2015, 15:39

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von Marc1904 » Di 7. Sep 2021, 21:09

mylo_xyloto hat geschrieben:
Di 7. Sep 2021, 15:39
GUDE!

Ich bin vor einer guten Woche nach England gereist und war bei Royal Blood in Hastings. Es war das erste "richtige" Konzert seit Anfang der Pandemie. Deshalb war es am Anfang erstmal befremdlich wieder in einer wenn auch kleinen aber vollen Halle zu stehen. Die Vorband habe ich leider verpasst da ich mich viel mit Leuten im Foyer unterhalten habe. Aber man merkt das auch dort die Leute nach Konzerten gelechzt haben.
Zum Konzert:
Band war natürlich gut aufgelegt und hat durch die Nähe zu Brighton es als kleines Heimspiel gesehen. Die Setlist war natürlich vor allem mit Lieder vom neuen Album gespickt doch waren natürlich auch die die *alten* Songs dabei. Ich habe mich extra ein bisschen nach außen gestellt da mir das enge in der Mitte doch ein bisschen zu viel war. Aber es war trotzdem einfach mal wieder cool einen kleinen Moshpit zu sehen oder auch einfach ein bisschen die Ausgelassenheit zu spüren. Man merkt auch das Royal Blood in UK einfach mehr abgeht (jetzt im Vergleich zu Köln oder Southside wo ich Sie bis jetzt gesehen habe) und eine ganz andere Fanbase haben. Aber sie haben einfach abgeliefert.

So das war mein erster Bericht.

Grüße
Philipp
Danke für deinen Bericht und herzlich Willkommen. ich bin stark neidisch...

fipsi
Beiträge: 11036
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von fipsi » Mi 8. Sep 2021, 21:42

Hach wie schön Tocotronic in Zwickau gerade war :herzen2: :herzen2: :herzen2:
making my way downtown

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 6112
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Der Konzertbesuchsthread

Beitrag von SammyJankis » So 12. Sep 2021, 14:21

Ich war gestern in Essen bei Primordial. Das Ganze war auf dem Viehofer Platz, wo sonst Turock und Nord Open Air stattfiinden. Es wurden viele Sitzgelegenheiten aufgebaut und die Stimmung war sehr entspannt. Die Show war kostenlos. Dementsprechend war auch ordentlich was los. Bin selbst kein Fan der Band, aber hatte Lust auf ne Show und hab dem Ganzen mal ne Chance gegeben. Durch Lärmauflagen ging die Show auch nur bis 21 Uhr, sodass ich entspannt um 22 Uhr zuhause war.

Daemonesq - Nebenher geguckt, weil noch Essen zu sich genommen werden musste. Solider Death Metal ohne große Überraschungen. Das Publikum wurde gut aufgewärmt, wobei Metalcrowds generell dankbar sind. Warum allerdings Ansagen mit verzerrter Stimme durchgezogen werden müssen werde ich wohl niemals verstehen.

Primordial - Es war interessant und stellenweise auch ganz gut, aber hat mich auf Dauer nicht abgeholt. Die Band hat sich wohl über die jahre vom Black Metal hin zu Pagan/Folk Metal entwickelt und leider bestand das Set zum Großteil aus der letzteres Phase. Die eingestreuten Black Metal Sachen waren immer ganz cool, wurden aber überschattet von dem folkigen Gesang, der mich gar nicht abgeholt hat. Großes Minus außerdem für das fehlende Corpsepaint des Sängers. Die Crowd hat es im Gegensatz zu mir ziemlich gefeiert und hat mit 90-100 Minuten Spielzeit auch einiges geboten bekommen. Da konnte man echt nicht klagen.
There is panic on the streets

Lastfm


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste