> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Fr 15. Jan 2016, 14:58

Wie gewünscht (Slowdive hat es ja vergessen) ein Thread über Neo-Klassik, experimentelle Piano-Musik und andere Bereiche dieser Musikrichtungen.
Erased Tapes beispielsweise ist ein englisches Plattenlabel, das großen Wert auf Downtempo, elektronische Musik und Neoklassik legt.
Bekannteste Künstler sind Nils Frahm und Olafur Arnalds.
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Fr 15. Jan 2016, 14:59

Zum Einstieg:
Heute erschien das neue Album von Federico Albanese "The Blue Hour".
Kann ich jedem empfehlen.

Time has Changed :herzen2: :herzen2:
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3238
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von slowdive » Fr 15. Jan 2016, 15:10

:oops:

aber merci für den thread.

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 1978
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: Augschburg

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von JackJones » Fr 15. Jan 2016, 16:27

Sehr schöner Thread! Federico Albanese wird gleich mal angehört :)

Bis auf Einaudi höre ich aber sonst nur die Klassiker (Mozart, Händel, Beethoven, Rossini usw.) wird daher mal Zeit mich hier ein bisschen weiterzubilden.

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Fr 15. Jan 2016, 16:35

JackJones hat geschrieben:Sehr schöner Thread! Federico Albanese wird gleich mal angehört :)

Bis auf Einaudi höre ich aber sonst nur die Klassiker (Mozart, Händel, Beethoven, Rossini usw.) wird daher mal Zeit mich hier ein bisschen weiterzubilden.
Schubert ist da noch viel besser. :mrgreen: :herzen2:

Von Einaudi bin ich kein großer Fan. Vieles von ihm klingt sehr gleich, obgleich er meine Art Klavier zu improvisieren sehr beeinflusst hat.

Nochmal erwähnenswert ist das "Chopin Project" von Alice Sara Ott & Olafur Arnalds, was nicht umsonst in meiner Top 10 dieses Jahr gelandet ist.
Melancholische Violine gepaart mit Klavierbegleitung. :hecheln:
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
roxar
Beiträge: 980
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von roxar » Fr 15. Jan 2016, 16:39

Danke für den Thread :mrgreen:

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3238
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von slowdive » Fr 15. Jan 2016, 18:36

Frahm hat geschrieben:Zum Einstieg:
Heute erschien das neue Album von Federico Albanese "The Blue Hour".
Kann ich jedem empfehlen.
da sagst du was. 'the blue hour' habe ich heute, während ich uni-krams über uni-krams erledigt habe und darüber hinaus, quasi in dauerschleife gehört. was soll ich sagen: ganz fantastisch. von der herangesehensweise sicherlich eher klassisch und nicht besonders progressiv konzipiert - die elektronischen elemente ändern daran auch nicht wirklich etwas. aber trozdem: die platte wirkt zu jeder zeit und in jedem takt einfach nur wahnsinnig schön und läd - den fatastischen, oftmals in den hintergrund gemischten streichern sei dank - dazu ein, einfach die augen zu schließen und dahinzuentschweben. so oder so in jedem fall ein album, das sicherlich am besten am stück genossen und somit als großes ganzes wirkt. klar, ist das hier nur ein ersteindruck, aber ich bin mir doch relativ sicher, dass - die ebenfalls schon wirklich gute - 'the houseboat and the moon'-lp hiermit klar übertroffen wurde. vorläufige highlights: "time has changed", "shadowland, pt 1", "celine" sowie "shadowland, pt. 2".

Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 1801
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von MairzyDoats » Fr 15. Jan 2016, 19:00

Frahm hat geschrieben:Zum Einstieg:
Heute erschien das neue Album von Federico Albanese "The Blue Hour".
Kann ich jedem empfehlen.

Time has Changed :herzen2: :herzen2:
Bis jetzt eine schöne Sache, danke! Für mich teilweise eine kleine Schippe zu viel, hätte stellenweise etwas dezenter ausfallen können.

Aber ich freue mich jetzt schon auf den Thread. :thumbs:
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Online
Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9397
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von fipsi » Fr 15. Jan 2016, 19:36

Dann möchte ich hier einfach nur betonen, wie genial der Soundtrack von Max Richter für The Leftovers ist. :herzen2:
It's already dead

Benutzeravatar
roxar
Beiträge: 980
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von roxar » Fr 15. Jan 2016, 20:25

Das Album von Federico Albanese ist beim ersten anhören schonmal toll :smile: Hat jedenfalls Potential den Abend über in Dauerrotation zu bleiben :mrgreen:
Ich mag spontan auch Time Has Changed am liebsten.

Benutzeravatar
tobiwan
Beiträge: 10777
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:00
Kontaktdaten:

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von tobiwan » Fr 15. Jan 2016, 20:58

fipsi hat geschrieben:Dann möchte ich hier einfach nur betonen, wie genial der Soundtrack von Max Richter für The Leftovers ist. :herzen2:
Der ist in der Tat mehr als gut.
Let me live that fantasy

Benutzeravatar
roxar
Beiträge: 980
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von roxar » Mi 20. Jan 2016, 20:58

Das Album von Federico Albanese ist so toll :herzen2: Läuft die letzten Tage fast durchgehend. Danke Frahm :)

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7132
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Declan_de_Barra » Mi 20. Jan 2016, 21:02

Wirklich toll. :smile:

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 1978
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: Augschburg

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von JackJones » Mi 20. Jan 2016, 21:31

roxar hat geschrieben:Das Album von Federico Albanese ist so toll :herzen2:
Gefällt mir auch gut, grad das zweite Mal gehört :thumbs:

Und gestern mal wieder Mozarts Klaviersonate Nr. 11 in A-Dur, "Alla Turca", KV 331 gehört, was für ein Meisterwerk! Jeder kennt ja den dritten Teil der Sonate (Türkischer Marsch und so) aber Teil 1 ist absolut grandios. Bin ich damals beim Hannibal schauen drauf gekommen (Staffel 2, Episode 6) und seitdem eins meiner Lieblinge :smile:

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Mi 20. Jan 2016, 22:34

roxar hat geschrieben:Das Album von Federico Albanese ist so toll :herzen2: Läuft die letzten Tage fast durchgehend. Danke Frahm :)
gerne gerne. Ist ja auch mein Fachgebiet. :clown:

Bei mir auch, auf mich wirkt das Album generell eher so, als würde es etwas positives ausstrahlen, wovon ich eigentlich gar kein so großer Fan bin. Aber trotzdem wunderzauberbar. :herzen2:
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
tOmAtE
Beiträge: 430
Registriert: Di 6. Okt 2015, 14:08
Wohnort: Stadt mit Bier

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von tOmAtE » Mi 20. Jan 2016, 23:30

Ich wollt auch schon einen Nils Frahm-Thread auf machen.
Zum einen, weil er es verdient hat und zum anderen wegen Nonkeen.
Projekt von Nils Frahm, Frederic Gmeiner und Sebastian Singwald, die auch schon als Übertonmensch eine EP rausgebracht haben.

Die Geschichte dazu liest sich wunderbar, ginge es nicht um Nils Frahm und Freunde würde ich sie als konstruiert einschätzen:
Im Sommer ’89 verbringt der ostdeutsche Schuljunge Sebastian Singwald aufgrund eines Sportaustausches der Jungen DDR Athleten zwei Wochen in Frahms und Gmeiners’ Schule- um seinen Hals ein abgewetzter Kassettenrecorder. Fasziniert von der fremden DDR-Technologie bändeln Frahm und Gmeiner mit Singwald an. Geräte werden verglichen und die Mechanik hitzig diskutiert. Nach Singwalds’ Rückkehr nach Karlshorst, Berlin, wird er ihr „DDR Korrespondent für körperliche Betätigung“ indem er regelmäßig Mittels eigener Aufnahmen aus seinem Schul- und Sportleben berichtet. Bei Hamburg findet die Radiosendung immer mehr Anhänger, was Frahm und Gmeiner dazu bewegt, sich mehr auf die Musik zwischen den Schulreportagen zu konzentrieren. Das Resultat ist eine eklektische Mischung von Kindervolksliedern, Popmusik aus dem Radio, klassischen Kompositionen und improvisierten Stücken, die mit dem Grundgedanken, alles zu recyceln, was ihnen zu Ohren kam, selbst gespielt, gecovert und neu gemischt werden. Ergänzt werden die Kompositionen von Singwald mit eigenen Bassaufnahmen.

Mit dem Fall der Mauer beschließen Gmeiner und Frahm, Singwald zu besuchen und endlich gemeinsam in einer Band zu spielen. In den Sommerferien lädt Singwalds’ Onkel sie ein, ihr eigenes Material auf seinem Rummelplatz im Plänterwald zu präsentieren. Bewegt von der deutschen Wiedervereinigung unterstützen ihre Eltern die Freundschaft und ihre langen Aufenthalte in Ostberlin. Fortan spielt die Band jeden Sommer zahlreiche Konzerte auf dem Rummelplatz. Bis zum Sommer ’97, in dem alle drei Bandmitglieder fünfzehn Jahre alt werden und ein Desaster ihre musikalische Karriere und Kollaboration beendet. Ihr Konzert wird plötzlich durch die losgelösten Sitze eines nahestehenden Kettenkarussels unterbrochen, die samt Passagieren auf die Bühne zurasen. Ein Opfer landet mit den Füßen zuerst in der Basstrommel, ein weiteres kracht in Singwalds’ Bassverstärker. Mit den quietschenden Reifen des Krankenwagens lassen Gmeiner, Frahm und Singwald die zerstörten Instrumente zurück, schwören der Musik ab und gehen getrennte Wege.

Ein gutes Jahrzehnt später treffen sich Gmeiner, Frahm und Singwald in Berlin wieder und entscheiden betrunken, ihre Vergangenheit nicht ihr Leben bestimmen zu lassen und sich ein für alle mal von den Schatten, die über ihnen als Band liegen, zu befreien. Langsam und vorsichtig fangen sie in Singwalds’ Keller an, wieder Musik zu spielen. Wie in alten Zeiten werden die langen experimentellen Stücke selbst mit dem Kassettenrekorder aufgenommen. Nostalgisch hören sie ihre Kindheitsaufnahmen und ergänzen und sampeln sie mit neuen Teilen. Im Zuge dieses organischen Prozesses entsteht nach acht Jahren ein Album.

Die Songs auf The Gambler wurden auf einem Vier-spur Kassettenrecorder aufgenommen, der an noch viel primitivere Stimmmikrophone angeschlossen wurde- wenn Frahm einen guten Take nicht aus Verwirrung mit einem schlechten überspielte. Die Band machte sich zum Credo, Stücke nicht einzuüben oder mehrmals aufzunehmen um sie zu verbessern oder zu verändern. Nur ein einziger Take wurde akzeptiert. Von diesen einmaligen Versuchen schafften es entsprechend wenige auf Band. Der Zufall wurde des Trios ständiger Begleiter. Die Tonbänder wurden von Zeit zu Zeit in Frahms’ Studio abgespielt, wo in Anwesenheit aller Bandmitglieder die besten Passagen rausgeschnitten, in den Computer übertragen und zum Processing oder Overdubbing weiter verwendet wurden. Für die nächste Session wurden die Tonbänder so recycelt.

Die Musik zu hören, die sie Jahre zuvor aufgenommen hatten, half der Band, ihren Sound in eine andere Richtung zu lenken. Nach den Anfängen als improvisiertes Musikkollektiv begannen sie ihre Arbeit immer ernster zu nehmen, obschon sie stets ihr minimalistisches Aufnahmeset beibehielten. So bewahrte der Zufall seine zentrale Rolle in der Band: durch die Unzuverlässigkeit der billigen Aufnahmegeräte wusste niemand, wie die Musik am Ende klingen würde. Ganz wie bei einem Bild, das sich erst langsam bei Entwicklung des Films enthüllt, wurden Aufnahmen ‚doppelbelichtet’ oder versehentlich rückwärts abgespielt. Andere fantastische Klänge wurden durch das hoch- und runterpitchen von Geräten erzeugt. Die Sounds, die so entstanden, waren vor allen Dingen eines: unerwartet. Diese unbeabsichtigten und doch unausweichlichen Unfälle konnten einen Song zum Leben bringen oder aber komplett zerstören.

Aber der Zufall meinte es auch gut, als Singwald, Gmeiner und Frahm mit Aufnahmen von Freunden wie Andrea Belfi im Overdubbing ergänzt wurden und an Orten wie Kopenhagen – den Nachbarn schulden sie noch eine Entschuldigung – fernab von Verpflichtungen ihren Improvisationen nachgehen konnten. Trotz der wenigen Zeit, die sie gemeinsam hatten um zu mischen, realisierten sie, dass nichts mehr übrig geblieben war, das an der Musik verändert werden musste. Kurz darauf wurden Frahm und Renaard Vandepapeliere in Mannheim zusammengebracht und binnen Kürze war die Tinte auf dem Plattenvertrag mit R&S Records getrocknet. nonkeen waren bereit, ihren Keller wieder zu verlassen.
Bild
(Foto: Studio Spektral)


Erste Veröffentlichung gibt es hier: [soundcloud][/soundcloud]
Tourdaten:
16.04.2016 Radialsystem, Berlin (GER)
17.04.2016 Radialsystem, Berlin (GER)
18.04.2016 Bremen Theater, Kopenhagen (DK)
19.04.2016 Paradiso Noord, Amsterdam (NL)
20.04.2016 Village Underground, London (UK)
21.04.2016 Doornroosje, Nijmegen (NL)
24.04.2016 Cafe de la Danse, Paris (FR)
05.05.2016 Laeiszhalle, Hamburg (GER)

Beide Berlin-Termine sind ausverkauft.
//RED STEEL IN THE HOUR OF CHAOS
Give the Anarchist a Cigarette

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Mi 20. Jan 2016, 23:54

Tobiwan hat sich grade im RR Forum über diese Musikrichtung aufgeregt. Damit ist er für immer disqualifiziert.
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
roxar
Beiträge: 980
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von roxar » Do 21. Jan 2016, 00:01

Seh ich auch so :D :clown:

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Sa 23. Jan 2016, 12:13

"The Blue Hour" Tour:

TICKETS: http://federicoalbanese.tumblr.com/gigs

30.1 COLOGNE (DE) - Ambient Festival -
09.2 LONDON (UK) - The Forge
10.2 BRISTOL (UK) - The Lantern
11.2 CORK (IE) - Triskell
12.2 DUBLIN (IE) - Pavillion Theatre
16.2 ROME (IT) - Teatro Quirinetta
17.2 BRESCIA (IT) - Foyer Ridotto Teatro Grande
18.2 PESARO (IT) - Chiesa Dell'Annunziata
20.2 MAROSTICA (IT) - Panic Jazz Club
29.2 BERLIN (DE) - Neue Meister Label Night*
03.3 HANNOVER (DE) - Feinkoste Lampe
04.3 HALDERN (DE) - Pop Bar
05.3 HAMBURG (DE) - Resonanzraum
08.3 ZURICH (CH) - Exil
09.3 KARLSRUHE (DE) - Jubez
10.3 DÜSSELDORF (DE) - FFT
11.3 FRANKFURT (DE) - Brotfabrik
12.3 MUNICH (DE) - Frameworks Festival
13.3 BERLIN (DE) - Roter Salon
16.4 MANNHEIM (DE) - Jetztmusikfestival
23.4 STADE (DE) - Hanse Song Festival

* with Deutsches Kammerorchester Berlin

Jaaaaaa :herzen2:
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Sa 23. Jan 2016, 12:15

Während des Hannover Gigs im Ruhrgebiet ......... Nein!!!!!

Oder ich muss halt Donnerstag früh wieder nach Hannover fahren und Freitag wieder hin..
Oder Schalke-Hamburg ausfallen lassen.
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
Frahm
Beiträge: 2877
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:43
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Frahm » Sa 23. Jan 2016, 12:22

Okay, hab mich dazu entschieden nicht nach Schalke zu fahren. Federico in der Feinkost Lampe geht halt vor!
Forumsarzt
______________

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3238
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von slowdive » Sa 23. Jan 2016, 12:25

ist auch die schönste und passenste location der welt. ich selbst bin zu der zeit - und ich möchte jetzt nicht leider sagen - schon in thailand.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7132
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Declan_de_Barra » Sa 23. Jan 2016, 12:43

Preise?

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 9901
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von Baltimore » Sa 23. Jan 2016, 12:45

Declan_de_Barra hat geschrieben:Preise?
Hamburg kostet zum Beispiel 23 Euro
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
JackJones
Beiträge: 1978
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:14
Wohnort: Augschburg

Re: Stille Wasser - Erased Tapes und seine Klassik-Brüder

Beitrag von JackJones » Sa 23. Jan 2016, 12:45

München anscheinend im Rahmen eines Umsonst-Festivals, das ist natürlich sehr geil. Somit sicher dabei :thumbs:


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mondgesicht und 5 Gäste