> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Musiker und ihre Einstellungen

Konzerte, Platten & Musik im TV
Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5169
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Stebbie » Mi 23. Dez 2015, 18:44

Wie den meisten Personen ja noch bewusst sein dürfte, gab es am Beginn dieses Forums mal die Idee, selbiges durch eine Art "laienjournalistischem" Blog zu ergänzen. Aus bekannten Gründen liegt das Projekt ja derzeit auf Eis.

Aufgrund der Gedanken, die ich mir in den letzten Wochen gemacht habe - ausgelöst durch zahlreiche mir bis dato unbekannte Sachen - würde hier an dieser Stelle hier zumindest ideel andocken und einen Idee in den Raum stellen wollen. Dies alles vor dem Hintergrund, dass in diesem Forum - ebenso wie andernorts - immer wieder dieselben Debatten geführt werden, selten mit Struktur, häufig redundant, stets dezentral und daher oftmals wenig zielführend, auch da wertvolle Beiträge in den untiefen des Forums/Internets versinken. Bei diesen Debatten geht es im Kern um die Frage der persönlichen Hintergründe und Einstellungen verschiedener Künstler oder Bands, was uns allen ja durch die wohl extremsten Fallbeispiele - Frei.Wild und die Böhsen Onkelz - präsent sein dürfte.

Immer wieder geht es dabei um die Frage des Umgangs in solchen Fällen. Soll es einem Festival- oder Konzertveranstalter erlaubt sein, Bands mit fragwürdigen Positionen und Hintergründen zu buchen? Solle man dies als Besucher tolerieren, ignorieren oder gar boykottieren? Wie geht man mit Bands um, die eine große Nähe zu besagten Bands besitzen oder gar ihre Songs covern? Wie geht man selber mit seiner Lieblingsband in einem solchen Fall um? Hat uns das überhaupt etwas anzugehen, oder lässt sich die Musik nicht von der Person trennen?
Dabei geht es nun nicht immer nur um neo-/retro-rechte Verbindungen, auch über die Mitgliedschaft bei Scientology oder linksradikale Ansichten, Chauvinismus, Antisemitismus oder Verschwörungstheorien wird immer wieder lebhaft über diese Fragen debattiert.

Meine Idee mit diesem Thread ist der Versuch, diese Debatte an zentraler Stelle zu bündeln und wertvolle Debattenbeiträge zu sammeln. Zu diesem Zweck werde ich weiter unten eine Sammlung erstellen, wo ich nicht nur versuche, die Informationen zu sammeln, sondern auch Quellen oder weiterführende Beiträge zu verlinken. Zunächst werde ich dies anhand einer groben Struktur tun, die aber einen ausdrücklich stellvertretenden Charakter hat und als erste Grundlage dienen soll. Ich versuche(!), das ganze möglichst wertneutral zu gestalten, wobei es mir natürlich bewusst ist, dass dies nie so wirklich möglich sein wird. Wenn ihr aber wertvolle Links findet oder einen Beitrag lesenswert findet, dann schriebt es kurz und ich werde ihn einordnen - ebenso, wie ich etwaige Kritik (wenn jetzt User XY Einwände hat) an diesen Beiträgen dort verlinke. Gerne auch werde ich allgemeine Beiträge zum Thema verlinken.

Das Ziel des ganzen soll sein, dass wir hier vielleicht einen Zugang zum Thema finden, der es ermöglicht, sich fortan strukturierter und vll. zielgerichteter mit diesen Themen zu befassen. Vielleicht bietet er ja auch die Grundlage für eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Thema, sollten wir die Blog-Idee doch noch einmal aufgreifen - vielleicht könnte das ja eine Art Kern des ganzen werden. Was haltet ihr davon? Auch ohne die Fortführung wäre es aber, glaube ich, eine sinnvolle Sache, dies hier mal zu bündeln.

Als Oberthemen würde ich erst einmal vorschlagen - aber das ist wie gesagt erst einmal vorläufig und aus dem Moment geboren:


Rechtsextremismus
Zur-Schau-Stellung von Nazi-Symbolik (ist glaube ich ein eigener Punkt)
Linksextremismus
Scientology und Sekten im Allgemeinen
Chauvinismus/Sexismus/Antisemitismus und Xenophobie im Allgemein
Verschwörungstheorien
(c) 26.06.2006

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5169
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Stebbie » Mi 23. Dez 2015, 18:44

Rechtsextremismus/Nationalismus/Chauvinismus //

Zur-Schau-Stellung von Nazi-Symbolik (ist glaube ich ein eigener Punkt) //

Antisemitismus und Xenophobie im Allgemeinen //

Linksextremismus //

Scientology und Sekten im Allgemeinen //

Sexismus und Homophobie //
Thy Art Is Murder - Vorwurf der gewaltverherrlichenden und frauen- und allg. menschenverachtenden Texte in Songs wie ,Infinite Death' und ,Whore to a Chainsaw' (Conne Island: "Zur Auseinandersetzung mit der Band ,Thy Art Is Murder'", dort auch mit Textstellen). Die Band selber verweist darauf, dass die Texte der Songs vom ehemaligen Sänger verfasst wurde. Auch wenn man nicht Stolz auf diese Songs sei, spiele man sie weiterhin, wenn sie das Publikum wünsche. Sie hätten jedoch keine tiefere Bedeutung bzw. Aussage (Interview mit dem Conne Island). (cf. fipsi)

Verschwörungstheorien //
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9677
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von fipsi » Mi 23. Dez 2015, 18:49

Das könnte ein sehr aufklärender Thread werden. Ich würde zu den Oberthemen unbedingt noch Homophobie hinzufügen.
It's already dead

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5169
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Stebbie » Mi 23. Dez 2015, 19:00

Auf jeden Fall! Hab es erst einmal zu Sexismus gepackt, da es ja durchaus verwandt ist.

Sexismus ist natürlich auch ein schwieriger Fall, da man hier sicherlich jeden 2. Hardrock-Act auflisten könnte...
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 10090
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Baltimore » Mi 23. Dez 2015, 19:47

Kreationismus
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 3259
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von slowdive » Mi 23. Dez 2015, 19:53

Baltimore hat geschrieben:Kreationismus
vielleicht religliöser fundamentalismus allgemein?

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 10090
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Baltimore » Mi 23. Dez 2015, 20:00

slowdive hat geschrieben:
Baltimore hat geschrieben:Kreationismus
vielleicht religliöser fundamentalismus allgemein?
Könnte man vielleicht machen. Geht ja zum Teil auch in den Sektenbereich rein.
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5169
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Stebbie » Mi 23. Dez 2015, 20:35

Kreationismus seh ich an sich weniger als Problem, aber es tritt ja zumeist in Verbindung mit den anderen Gruppen auf.

Aber religiöser Fundamentalismus ist ein guter Begriff, den ich mal anstelle von "Sekten" verwenden werde. Die Verschwörungstheorien würde ich ebenso um die Pseudowissenschaften ergänzen; sinnvoll?
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 10090
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Baltimore » Mi 23. Dez 2015, 20:39

Stebbie hat geschrieben:Kreationismus seh ich an sich weniger als Problem, aber es tritt ja zumeist in Verbindung mit den anderen Gruppen auf.

Aber religiöser Fundamentalismus ist ein guter Begriff, den ich mal anstelle von "Sekten" verwenden werde. Die Verschwörungstheorien würde ich ebenso um die Pseudowissenschaften ergänzen; sinnvoll?
Ich als Naturwissenschaftler und Pädagoge schon!
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 7336
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Declan_de_Barra » Do 24. Dez 2015, 03:37

Ich würde gerne als erstes Ska-P einwerfen, Quellen etc. die Tage.

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5169
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Stebbie » Do 24. Dez 2015, 10:31

Das wäre natürlich super! :-)
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4877
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von SammyJankis » Do 24. Dez 2015, 10:53

Soll es hier primär um Bands gehen, deren Namen im Forum im Rahmen von Touren/Alben/Festivals auftauchen oder eine allgemeine Sammlung?
Bspw. hört hier wahrscheinlich niemand Carnivore.

Edit:
Und wo werden Bands/Künstler/innen einsortiert, die Songs von eher fragwürdigen bands covern (z.B. Chelsea Wolfe) oder Shirt tragen (z.B. Trap Them)? Ist auch immer ein Punkt , der zu Diskussionen führt.

Edit2: Oder Leute, die Nazizeug sammeln (Slayer Motörhead)? Oder andere Sachen, die die meisten Leute als eher abstoßend empfinden? Als Beispiel passt hier Jonathan David (Sänger von Korn), der eine Sammelleidenschaft im bezug auf Serienmörder hat.

Edit3: Könnte ein interessanter Thread werden, der sicher einige Überraschungen zu Tage fördert.
Zuletzt geändert von SammyJankis am Do 24. Dez 2015, 11:44, insgesamt 4-mal geändert.
I could be the knife in your back
The noose around your neck
I could be the bullet racing through your skull
But I'd rather be the force of my spoken word

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 10090
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Baltimore » Do 24. Dez 2015, 11:21

Mal abwarten, ob das wieder wie im 'Listenaktion #2 - Bands, die in diesem Forum nicht geduldet werden '-Thread endet.

Aber diesmal wird die Sache ja wohl seriöser ablaufen.

I miss WTE! :cry:
This is just a test take it with love and you will pass
You will be rewarded if you do your very best
Nothing ever goes as planned so don't take anything for granted
If you do the world will kick your ass...

Benutzeravatar
Emslaender
Beiträge: 9899
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:55

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Emslaender » Do 24. Dez 2015, 11:56

SammyJankis hat geschrieben:Soll es hier primär um Bands gehen, deren Namen im Forum im Rahmen von Touren/Alben/Festivals auftauchen oder eine allgemeine Sammlung?
Bspw. hört hier wahrscheinlich niemand Carnivore.

Edit:
Und wo werden Bands/Künstler/innen einsortiert, die Songs von eher fragwürdigen bands covern (z.B. Chelsea Wolfe) oder Shirt tragen (z.B. Trap Them)? Ist auch immer ein Punkt , der zu Diskussionen führt.

Edit2: Oder Leute, die Nazizeug sammeln (Slayer Motörhead)? Oder andere Sachen, die die meisten Leute als eher abstoßend empfinden? Als Beispiel passt hier Jonathan David (Sänger von Korn), der eine Sammelleidenschaft im bezug auf Serienmörder hat.

Edit3: Könnte ein interessanter Thread werden, der sicher einige Überraschungen zu Tage fördert.
die habe ich echt in der Tat mal ne Zeit lang gehört

[bbvideo=560,315][/bbvideo]

was ist an Denen jetzt fragwürdig?
Wünsche 2016: RATM, Biffy Clyro, Phoenix,Deftones,Refused,Run the Jewels,Japandroids,...trail of dead,Portugal.the Man,the Smith Street Band,Karate Andi,the National,Major Lazer,Weezer,Royal Blood,Ben Howard,Modern life is War,Dendemann,Zugezogen Maskulin

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9677
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von fipsi » Do 24. Dez 2015, 12:18

Dann will ich auf einen ersten Text verweisen. Der Titel sagt schon, dass es kein neutraler Artikel ist, aber es gibt ganz gute Quellenverweise und es wird die Geschichte des Black Metals auch ganz gut zusammengefasst.

Black Metal ist Mist!
It's already dead

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4877
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von SammyJankis » Do 24. Dez 2015, 12:35

@Emsländer:
Es gab nen Foto, auf dem ein Mitglied ein Burzum Shirt trägt. Finde gerade die Quelle nicht.

@Fipsi:
Die Überschrift "Black Metal ist Mist" brachte mich direkt dazu mal "Deafheaven Conne Island" zu googlen und siehe da. Die durften da schon spielen.
I could be the knife in your back
The noose around your neck
I could be the bullet racing through your skull
But I'd rather be the force of my spoken word

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 9677
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von fipsi » Do 24. Dez 2015, 12:44

Man muss dazu sagen, dass der Text aus dem CEE IEH Newsflyer stammt, der Texte von unabhängigen Autoren beinhaltet. Dabei wird sich kritisch mit dem Programm des Conne Islands auseinandergesetzt. So gab es auch einmal eine Auseinandersetzung mit Thy Art Is Murder. Nachzulesen hier und hier.
It's already dead

Online
Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5169
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Stebbie » Do 24. Dez 2015, 13:05

SammyJankis hat geschrieben:Soll es hier primär um Bands gehen, deren Namen im Forum im Rahmen von Touren/Alben/Festivals auftauchen oder eine allgemeine Sammlung?
Bspw. hört hier wahrscheinlich niemand Carnivore.

Edit:
Und wo werden Bands/Künstler/innen einsortiert, die Songs von eher fragwürdigen bands covern (z.B. Chelsea Wolfe) oder Shirt tragen (z.B. Trap Them)? Ist auch immer ein Punkt , der zu Diskussionen führt.

Edit2: Oder Leute, die Nazizeug sammeln (Slayer Motörhead)? Oder andere Sachen, die die meisten Leute als eher abstoßend empfinden? Als Beispiel passt hier Jonathan David (Sänger von Korn), der eine Sammelleidenschaft im bezug auf Serienmörder hat.

Edit3: Könnte ein interessanter Thread werden, der sicher einige Überraschungen zu Tage fördert.

Meine Sachen dazu:

Zum ersten: Es wäre sicherlich sinnvoll, wenn es nicht zu sehr in die Breite ausfranst. Es gibt sicher zahlreiche Bands, die wunderbar hier reinpassen würden, die aber sehr speziellen Charakter haben. Da wird man sicherlich in der Praxis schauen müssen, wie man das handhabt.

Zum zweiten: Chelsea Wolfe hatte ich auch im Blick, als ich von den Covern sprach. Ich würde dafür wohl am ehesten eine Subkategorie im Rechtsextremismus bilden, oder ausgehend von Burzum erwähnen, dass deren Songs von verschiedenen Künstlern gecovert wurden.

zum dritten: Es gibt ja einen Unterpunkt von der "Zur-Schau-Stellung von Nazi-Symbolik", wo man Bands wie Slayer oder Motörhead einordnen würde.


@Fipsi: Danke übrigens für die Links, das sind doch mal wertvolle Beiträge. Auch wenn ich das Interview irgendwie komisch finde :doof:
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 2971
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von nilolium » Do 24. Dez 2015, 13:44

ich finde diesen party-sexismus - beispielsweise von steel panther - extrem fragwürdig. aber sowas gehört ja dann eher nicht hier rein, oder? ich glaube, da könne man sich sicherlich ewig hin- und herwinden. und da auch die kassierer hier für manchen sowieso auf nem thron stehen, lass ichs lieber.

oh, ich hab vor kurzem nen DJ von den eigentlich ganz coolen round table knights mit nem burzum shirt auflegen sehen. da verging mir auch irgendwie gleich die tanzlaune... war seltsam, das mit anzusehen. kann mir nur schwer vorstellen, dass ein house-DJ ein burzum-shirt NICHT als message trägt, sondern, weil er nebenbei auch black metal gerne hört. naja. solls ja auch geben. vielleicht.

interessant find ich im nachhinein auch, wie wenig reflektiert ich selbst damals zum teil musik gehört habe. die punkband zaunpfahl zb haben nen song rausgebracht, der geht so:
► Text zeigen
"wir sprechen aus, was jeder denkt", wtf?!

es folgten im laufe der zeit öfters mal nachträgliche ausladungen seitens einiger veranstalter.
aber die band war nicht müde, diese lyrics zu relativieren.

das letzte statement, was ich finden konnte, liest sich so:
► Text zeigen
schade, dass ich die anderen nicht mehr finden konnte. naja, aber gut für mich selbst gewesen im nachhinein noch mal zu reflektieren.

Benutzeravatar
tobiwan
Beiträge: 10777
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 13:00
Kontaktdaten:

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von tobiwan » Fr 25. Dez 2015, 01:53

Stebbie hat geschrieben: zum dritten: Es gibt ja einen Unterpunkt von der "Zur-Schau-Stellung von Nazi-Symbolik", wo man Bands wie Slayer oder Motörhead einordnen würde.
Soweit ich weiß sammelt Lemmy nur "Nazi-Antiquitäten" (alte Uniformen etc), trägt sie aber nicht zur Schau und tut das (nach eigener Aussage) nicht, weil er diese Ideologie vertritt. Daher fällt das meiner Meinung nach nicht unter Zur-Schau-Stellung. Außerdem behält er das Zeug ja auch in seiner Bude und das hat ja keinerlei Einfluss auf seine Musik.

Grundsätzlich natürlich super interessanter Fred. Gibt ja bestimmt bei einigen den ein oder anderen Künstler dessen Musik man hört und wo man gewisse Dinge noch nicht weiß.
Let me live that fantasy

Gogo
Beiträge: 103
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 23:06
Kontaktdaten:

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von Gogo » Fr 25. Dez 2015, 21:52

Straight Edge, gibt ja einige Bands.
Southside: 9x
Breeze: 4x
U & D Lindau: 5x
Rock am See: 4x
Mini Rock: 3x
Taubertal: 2x
Easter Cross: 2x
Happiness: 2x
Querbeat Festival: 2x
Hip Hop Open: 1x
SMS: 1x
Dockville: 1x
Ruhrpott Rodeo: 1x
U & D Weingarten: 1x
Rock the Box Festival: 1x

Online
Benutzeravatar
MairzyDoats
Beiträge: 1891
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:28

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von MairzyDoats » Fr 25. Dez 2015, 23:24

Wie sieht es mit strafrechtlich verurteilten Künstlern aus? Ist zwar nicht unbedingt auch eine Einstellung, aber wenn man den Thread ein bisschen als Warnhinweis versteht... Kann man vielleicht mal anmerken, dass der Sänger von as i lag dying seine exfrau umbringen lassen wollte oder der Sänger von den lostprophets ein überzeugter Kindervergewaltiger ist..
Hallo wie geht willkommen in meiner Signatur. Lass dir hier bitte richtig gut gehen einfach, Käffchen für dich

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4877
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von SammyJankis » Sa 26. Dez 2015, 12:54

Gogo hat geschrieben:Straight Edge, gibt ja einige Bands.
Dabei sieht es wohl ähnlich aus wie bei den NSBM Bands. Da könnt man zwar Seiten mit füllen, aber im Endeffekt hört niemand hier diese Bands.
I could be the knife in your back
The noose around your neck
I could be the bullet racing through your skull
But I'd rather be the force of my spoken word

MetalFan94
Beiträge: 3669
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:39
Wohnort: Dortmund
Geschlecht:

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von MetalFan94 » Sa 26. Dez 2015, 22:49

SammyJankis hat geschrieben:
Gogo hat geschrieben:Straight Edge, gibt ja einige Bands.
Dabei sieht es wohl ähnlich aus wie bei den NSBM Bands. Da könnt man zwar Seiten mit füllen, aber im Endeffekt hört niemand hier diese Bands.
Doch ich höre Straight Edge zumindest teilweise.
Frage wann ist ab wann ne Band Straight Edge ist? nur wenn sie das penetrant in Songs ausdrückt wie z.B.Minor Threat oder auch wenn die Bandmitglieder alle oder fast alle Straight Edge leben wie z.B. Heaven Shall Burn?
Just because you're paranoid doesn't mean they're not after you

Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 4877
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Musiker und ihre Einstellungen

Beitrag von SammyJankis » Sa 26. Dez 2015, 23:55

MetalFan94 hat geschrieben:
SammyJankis hat geschrieben:
Gogo hat geschrieben:Straight Edge, gibt ja einige Bands.
Dabei sieht es wohl ähnlich aus wie bei den NSBM Bands. Da könnt man zwar Seiten mit füllen, aber im Endeffekt hört niemand hier diese Bands.
Doch ich höre Straight Edge zumindest teilweise.
Frage wann ist ab wann ne Band Straight Edge ist? nur wenn sie das penetrant in Songs ausdrückt wie z.B.Minor Threat oder auch wenn die Bandmitglieder alle oder fast alle Straight Edge leben wie z.B. Heaven Shall Burn?
Ich glaube es ging hier wohl eher um die Einstellung an sich und nicht darum, was für eine Musik die Band genau macht. Das klingt dann in meinen Ohren immer so, als würden alle Straight Edge Bands exakt gleich klingen, was sicherlich nicht so ist.

Ich weiß nicht, auf welche Bands Gogo mit seiner Aussage angespielt hat, aber in meinen Augen würden Bands wie Vegan Reich oder Agitator niemals in einem anderen Thread außer diesem genannt werden und warum sollte man es dann haarklein auflisten, was diese Bands zu sagen haben, wenn sie eigentlich niemand hier hört. Ohne dir zu nahe treten zu wollen tippe ich jetzt einfach mal auf Basis deiner posts, dass du bis jetzt noch nichts von Vegan Reich gehört hast und dass sich dein Hören der Sxe Bands eher auf die bekanntesten beschränkt, was ja auch absolut kein Problem ist.
I could be the knife in your back
The noose around your neck
I could be the bullet racing through your skull
But I'd rather be the force of my spoken word


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MairzyDoats und 4 Gäste