> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Bandempfehlungen

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11657
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Quadrophobia » Mo 24. Feb 2020, 22:12

Bloodflood hat geschrieben:Empfehlung einer Band die bei mir in den vergangenen Wochen sehr viel lief und die demnächst ihr Label Debüt veröffentlichen: Porridge Radio

Eine britische Band aus Brighton die von Sängerin und Texterin Dana Margolin angeführt wird. Der Sound ist eingängig, geprägt von Gitarren und laut/leise Wechseln. Hat ein bisschen was von Grunge in den lärmenden Parts. Die Texte werden von Pitchfork als "angsty" beschrieben.
Die Band hat mit Rice, Pasta and Other Fillers schon 2016 ein Debüt veröffentlicht das teils auch schon sehr schöne Songs hat, aber auch noch ein wenig roh daherkommt. Lohnt sich aber definitiv reinzuhören Bild
Nun haben sie bei Secretly Canadian gesigned und zwei sehr, sehr tolle Vorboten für das kommende Album Every Bad geliefert (kommt am 13. März). Dazu kommen immer mehr Festival Bestätigungen auf kleinen und mittleren Indie Festivals und immer mehr Coverage in Magazinen und Blogs.
In Deutschland gibt es bisher lediglich eine kleine Show in Berlin.

Zum Reinhören:



Oh yess, die haben mich auch ordentlich gecatched. Danke fürs erinnern!

Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk


Benutzeravatar
NeonGolden
Beiträge: 1598
Registriert: Di 15. Sep 2015, 09:14

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von NeonGolden » Di 25. Feb 2020, 17:13

Richtig gut! Lilac ist großartig! Danke! :thumbs:

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Finn » Di 7. Apr 2020, 13:41

Wunderschöner Indiefolk mit Akustikgitarre und Harfe? Gibt es bei Natalie Evans.

murmelbahn
Beiträge: 60
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 21:17

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von murmelbahn » Mo 8. Jun 2020, 23:20

Deeper

-> post-punk aus chicago.



Jogiio
Beiträge: 37
Registriert: Mo 2. Mär 2020, 11:12
Geschlecht:

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Jogiio » Sa 13. Jun 2020, 18:46

Bild

Wenn jemand den Code meines Musikgeschmacks geknackt hat, so möge mir bitte diese Person das dazu passende ultimative Album empfehlen. Danke :grin:

Benutzeravatar
Baltimore
Beiträge: 11288
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:07
Wohnort: Uetersen

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Baltimore » Sa 13. Jun 2020, 18:51

Jogiio hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:46
Wenn jemand den Code meines Musikgeschmacks geknackt hat, so möge mir bitte diese Person das dazu passende ultimative Album empfehlen. Danke :grin:
Von wem ist das sechste Album? :?
There was a time, I met a girl of a different kind
We ruled the world,
Thought I'll never lose her out of sight...

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11657
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Quadrophobia » Sa 13. Jun 2020, 18:56

Baltimore hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:51
Jogiio hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:46
Wenn jemand den Code meines Musikgeschmacks geknackt hat, so möge mir bitte diese Person das dazu passende ultimative Album empfehlen. Danke :grin:
Von wem ist das sechste Album? :?
The Rapture - In The Grace of Your Love

fantastisches Album


Also ich kann mit Linkin Park und RATM nicht viel anfangen, aus den anderen abgeleitet, könnte dir "Hurry Up, We're Dreaming" von M83 gefallen

Blackstar
Beiträge: 4745
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Blackstar » Sa 13. Jun 2020, 20:05

Jogiio hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:46
Bild

Wenn jemand den Code meines Musikgeschmacks geknackt hat, so möge mir bitte diese Person das dazu passende ultimative Album empfehlen. Danke :grin:
Bisschen viel Ende 90er/Anfang 2000er am Start.

Run The Jewels sollte dir passen.

mattkru
Beiträge: 4583
Registriert: So 31. Jan 2016, 18:34

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von mattkru » Sa 13. Jun 2020, 20:32

Jogiio hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:46
Bild

Wenn jemand den Code meines Musikgeschmacks geknackt hat, so möge mir bitte diese Person das dazu passende ultimative Album empfehlen. Danke :grin:
Beastie Boys: Ill Communication oder Hello Nasty?

Jogiio
Beiträge: 37
Registriert: Mo 2. Mär 2020, 11:12
Geschlecht:

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Jogiio » Di 16. Jun 2020, 17:31

Danke erstmal an euch für eure Vorschläge :thumbs: , ich würde gerne kurz auf alle eingehen wollen:
Quadrophobia hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:56
Also ich kann mit Linkin Park und RATM nicht viel anfangen, aus den anderen abgeleitet, könnte dir "Hurry Up, We're Dreaming" von M83 gefallen
Volltreffer! Bis auf das Midnight City, erstmal nicht näher mit ihnen beschäftigt...gut das ich das jetzt nachgeholt habe, der Abend an dem das Album lief kürzlich, war sehr schön dadurch :smile: :thumbs:
Blackstar hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 20:05
Bisschen viel Ende 90er/Anfang 2000er am Start.

Run The Jewels sollte dir passen.

Mit denen hab ichs schon mal versucht, als sie für RATM als Support angekündigt wurden. Geben mir aber irgendwie nix. Das was sie machen, machen sie schon sehr gut, aber kein Wow Effekt oder ähnliches...vielleicht werd ich mit denen warm, wenn ich sie nächstes Jahr live sehen sollte :mrgreen:
mattkru hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 20:32
Beastie Boys: Ill Communication oder Hello Nasty?
Beastie Boys waren lange Zeit mit ihrerm Solid Gold Hits Album bei mir präsent. Auf Dauer hat sich der Stil dann ein wenig abgenutzt. Wäre aber vielleicht nicht verkehrt, sich auch mal mit den einzelnen Alben vertraut zu machen.

Im Rahmen der Recherche zu eueren Vorschlägen, bin ich noch auf die Nominierungsliste des Grammys für Best Alternative Music Album gestoßen. Finde ich persönlich recht ansprechend und sicher noch die ein oder andere Neuentdeckung dabei. :idea:
Steh generell auf nominierte, bzw. ausgezeichnete Werke (Film/Buch/Musik/Internet, etc.). Taucht einiges auf, auf was man selbst nicht gekommen wäre.

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4494
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Sjælland » Do 25. Jun 2020, 13:35

Probier's doch mal mit Mozes and the Firstborn. Spätestens das dritte Album sollte dir liegen.

Benutzeravatar
Declan_de_Barra
Hausmeister
Beiträge: 8353
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:37
Wohnort: Depreston

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Declan_de_Barra » Di 21. Jul 2020, 14:11

Keine direkte Bandempfehlung: Die Journalistin Nicole Schöndorfer macht immer mal wieder Playlists, gerade Darf Sie das auflegen #6. Einige bekannte Künstlerinnen, aber auch viel was ich nie auf dem Schirm hatte. Gefällt mir immer richtig gut!

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2461
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Monkeyson » So 2. Aug 2020, 13:02

Quadrophobia hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 09:57
Nachdem die aktuelle Post-Punk Welle aus UK und Irland schon mit Fontaines D.C., The Murder Capital und im weitesten Sinne black mid fantastische Bands geliefert hat, hab ich in den letzten Monaten noch zwei Bands für mich entdeckt, die mit ziemlicher Sicherheit noch steil gehen werden.

2. Squid

Weniger Chaotisch, aber nicht weniger vielseitig. Hier gibt es schon eine EP, deren Songs neben klassischen Post-Punk Referenzen Einflüsse von LCD Soundsystem und Talking Heads haben, aber im Chorus auch mal wie Franz Ferdinand klingen.

The Cleaner
The Dial
Viele Referenzen, aber für die wesentliche halte ich Parquet Courts. Danke für den Tipp!

Blackstar
Beiträge: 4745
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Bandempfehlungen

Beitrag von Blackstar » Fr 25. Sep 2020, 22:59

An dieser Stelle möchte ich euch einen Künstler vorstellen, den ich in einem anderen Forum empfohlen bekommen habe und der einigen hier eigentlich genauso gefallen müsste, wie mir selbst.

Die Rede ist von Hugo Race. Dieser macht bereits seit den frühen 1980er Jahren Musik, damals noch in den ersten Zügen der Bands/Karriere um Nick Cave, womit wir auch schon die erste sehr passende Referenz hätten. Weitere sind David Eugene Edwards (Wovenhand), Mark Lanegan, Leonard Cohen, Sivert Höyem - Sänger mit tiefer Stimme eben. Musikalisch ist das gitarrenorientierter Rock, bisweilen mit vielen Blues-Anleihen (je mehr, desto weniger sagt es mir zu ;-))

Mit seinen diversen Bands/Projekten (Hugo Race & Teh True Spirit, Solo, Dirtmusic) und Kollaborationen hat er bereits mehrere Dutzend Alben aufgenommen.

Exemplarisch genannt:
Earl’s World - 1990 : Aufgenommen zusammen mit Mitgliedern der Einstürzenden Neubauten und Bad Seeds und das hört man auch.
The Goldstreet Sessions: 2003. Fand ich eigentlich durchweg gut.
Taoist Priests: 2006 Selbiges gilt hier, sehr eingängig.
Long Distance Operators: 2017 hierbei handelt es sich um ein Kollaborationsalbum mit Catherine Graindorge und das ist etwas anders als der Rest. Man bekommt hier fast Post-Rock-artigen Sound mit sehr viel düsteren Streichern. Das mag ich sehr.

In den nächsten Wochen kommt mal wieder ein Album, was entweder in die Pink-Floyd oder Depeche-Mode-Richtung gehen könnte oder irgendwo dazwischen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste