> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Rückblick aufs Musikjahr 2022

Konzerte, Platten & Musik im TV
down
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von down » Fr 18. Nov 2022, 15:22

nilolium hat geschrieben:
Mo 7. Nov 2022, 13:55
Soooo, welche Alben flogen denn eurer Meinung nach viel zu ungerechtfertigt unterm Radar und sind heiße Top10-Kandidaten für euch?
shygirl redet gefühlt niemand drüber, feier es derbe

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 4375
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von glutexo2000 » Fr 18. Nov 2022, 17:36

down hat geschrieben:
nilolium hat geschrieben:
Mo 7. Nov 2022, 13:55
Soooo, welche Alben flogen denn eurer Meinung nach viel zu ungerechtfertigt unterm Radar und sind heiße Top10-Kandidaten für euch?
shygirl redet gefühlt niemand drüber, feier es derbe
Ja kann man gut durchhören. Feier es auch.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1087
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von smi » Mo 21. Nov 2022, 16:14

Mir fehlt dieses Jahr das Überalbum... Habe eine Liste recht kurze von 15 guten Alben aus 2022, 10 davon sind richtig gut und liefen oft. Aber das eine Album fehlt dieses Jahr.

smi
"Wer im Jahr des einundzwanzig
Noch Tiere konsumiert gehört
Geteert und dann gefedert
Vor die Schlachtbank transportiert"

defpro
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:38

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von defpro » Mo 21. Nov 2022, 17:33

smi hat geschrieben:
Mo 21. Nov 2022, 16:14
Mir fehlt dieses Jahr das Überalbum... Habe eine Liste recht kurze von 15 guten Alben aus 2022, 10 davon sind richtig gut und liefen oft. Aber das eine Album fehlt dieses Jahr.

smi
So geht es mir in diesem Jahr auch irgendwie. Gibt Alben mit richtig guten Songs, die dann durch einige okaye Lieder wieder runtergezogen werden. Oder es sind One Trick Ponys, wo dieselbe Erfolgsformel auf allen Songs durchgezogen wird und sich recht schnell abnutzt.

Lag aber bei mir bestimmt auch daran, dass ich zwar wieder sehr viele verschiedene Platten gehört habe, diese aber jeweils nicht so oft. Vielleicht wachsen einige Alben ja noch bei den nächsten Durchläufen.

Benutzeravatar
akropeter
Beiträge: 1316
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 21:14

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von akropeter » Mo 21. Nov 2022, 19:59

Find das Musikjahr sehe stark, auch in der Spitze. Überraschend für mich auch die hohe Quote deutscher Bands, die in meiner Topliste landen werden.
Hamburg dies, Hamburg das, Hamburg Fachjargon!

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 1087
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von smi » Di 22. Nov 2022, 08:00

akropeter hat geschrieben:
Mo 21. Nov 2022, 19:59
Find das Musikjahr sehe stark, auch in der Spitze. Überraschend für mich auch die hohe Quote deutscher Bands, die in meiner Topliste landen werden.
Stimmt, 3 oder 4 könnten es bei mir auch schaffen.

smi
"Wer im Jahr des einundzwanzig
Noch Tiere konsumiert gehört
Geteert und dann gefedert
Vor die Schlachtbank transportiert"

Benutzeravatar
LongNose
Beiträge: 2712
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 13:32
Wohnort: Baden (CH)
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von LongNose » Di 22. Nov 2022, 10:21

Zwei Alben die noch kaum genannt wurden:

Scout Gillett - no roof no floor
Wer Sharon Van Etten mag, hat hier bestimmt auch seine Freude.

Scalping - Void
Kann es selbst nicht beschreiben, daher:
Notorious for their blend of industrial production and absolutely crunched up guitar riffs, the band have applied the spontaneity and enigmatic nature of their live shows onto a record with hypnotics loops and echoes that pull you in, soak you in fuzz and spit you back out. Right from the haunting opener “Blood Club”, SCALPING sound like some futuristic warning signal in the distance. What’s coming sounds like the final visceral rave before the end of the world. It’s skin-crawling and dizzying but also immersive and addictive. Attacking all senses and exploring sonic landscapes that bind different musical worlds, Void is a barrage that doesn’t want to give you time to get comfortable.
Ehemals: IndieDance
http://ooam.ch/

Rieper
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Rieper » Di 22. Nov 2022, 11:12

Für mich ist es ein gutes Musikjahr. Habe 1-2 großartige Alben in meiner Liste und jede Menge guter Alben. Aber das Jahr dauert noch fast 1,5 Monate, da kann sich also noch einiges verschieben. Vor Weihnachten werde ich bestimmt nicht meine Top 10-Liste zusammen kriegen.

Deutschsprachige Alben habe ich gar nicht in der engeren Auswahl. Was das angeht, ist es für mich persönlich das schwächste Jahr, seitdem ich Listen erfasse.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3819
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Tambourine-Man » Di 22. Nov 2022, 11:30

smi hat geschrieben:
Mo 21. Nov 2022, 16:14
Mir fehlt dieses Jahr das Überalbum... Habe eine Liste recht kurze von 15 guten Alben aus 2022, 10 davon sind richtig gut und liefen oft. Aber das eine Album fehlt dieses Jahr.
Das Überalbum ist da, hinter dieser unangefochtenen Nummer 1 ist das Gefälle aber relativ groß.
Es war kein schlechtes Jahr, aber geflasht hat mich dann doch wenig.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 3377
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Taksim » Di 22. Nov 2022, 22:22

LongNose hat geschrieben:
Di 22. Nov 2022, 10:21
Zwei Alben die noch kaum genannt wurden:

Scout Gillett - no roof no floor
Wer Sharon Van Etten mag, hat hier bestimmt auch seine Freude.
Sie sieht ihr auch ein bisschen ähnlich :smile:
LongNose hat geschrieben:
Di 22. Nov 2022, 10:21
Scalping - Void
Klingt interessant, das wird hier noch ein paar Mal laufen.
"I don't know."

Benutzeravatar
LongNose
Beiträge: 2712
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 13:32
Wohnort: Baden (CH)
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von LongNose » Mi 23. Nov 2022, 10:33

Was waren eigentlich so eure Highlight Debut Alben von diesem Jahr? :?
Ehemals: IndieDance
http://ooam.ch/

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1514
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Finn » Mi 23. Nov 2022, 10:38

Anxious, King Hannah, Arm's Length, Ben Quad, Jockstrap, theoretisch ja auch Daniel Rossen.

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3819
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Tambourine-Man » Mi 23. Nov 2022, 10:45

DITZ und Ghum.
Außerdem erwähnenswert: King Hannah, Los Bitchos, Paula Hartmann und Betterov
Zuletzt geändert von Tambourine-Man am Mi 23. Nov 2022, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.
Rockin' Scheeßel since 2011

Rieper
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:49

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Rieper » Mi 23. Nov 2022, 10:46

Good Looks und Horsegirl.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14206
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Quadrophobia » Mi 23. Nov 2022, 10:47

LongNose hat geschrieben:
Mi 23. Nov 2022, 10:33
Was waren eigentlich so eure Highlight Debut Alben von diesem Jahr? :?
deathcrash und caroline

edamame
Beiträge: 21
Registriert: Fr 12. Aug 2022, 07:50
Geschlecht:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von edamame » Mi 23. Nov 2022, 11:00

The Smile, Ethel Cain, Lil Silva, Charlotte Adigéry, PVA, Shygirl, TSHA, Kojey Radical, Kokoroko, HAAi

scarred
Beiträge: 792
Registriert: Di 6. Okt 2015, 11:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von scarred » Mi 23. Nov 2022, 17:34

LongNose hat geschrieben:
Di 22. Nov 2022, 10:21
Scalping - Void
Kann es selbst nicht beschreiben, daher:
Notorious for their blend of industrial production and absolutely crunched up guitar riffs, the band have applied the spontaneity and enigmatic nature of their live shows onto a record with hypnotics loops and echoes that pull you in, soak you in fuzz and spit you back out. Right from the haunting opener “Blood Club”, SCALPING sound like some futuristic warning signal in the distance. What’s coming sounds like the final visceral rave before the end of the world. It’s skin-crawling and dizzying but also immersive and addictive. Attacking all senses and exploring sonic landscapes that bind different musical worlds, Void is a barrage that doesn’t want to give you time to get comfortable.
Hab mal reingehört und ich glaub das wird meine neue Lauf-Musik, nach so was hab ich gesucht :D
Danke

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3649
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Monkeyson » Di 29. Nov 2022, 10:36

Paste Magazin ist nah an unserem Geschmack, tippe ich?
Zumindest entdecke ich in deren Jahrescharts kaum Elektro oder Hip Hop:
https://www.pastemagazine.com/music/bes ... s-of-2022/

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 3649
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Monkeyson » Di 29. Nov 2022, 10:51

LongNose hat geschrieben:
Mi 23. Nov 2022, 10:33
Was waren eigentlich so eure Highlight Debut Alben von diesem Jahr? :?
Saya Gray - 19 Masters


Psychedelic Folk, das kenne ich sonst nur von Grizzly Bear.
Und sie hat mich mehr überzeugt als Daniel Rossen!

Benutzeravatar
slowdive
Beiträge: 4300
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Hannover

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von slowdive » Di 29. Nov 2022, 11:14

Ich warte, wie immer, auf WireMag, Quietus und Gorilla vs. Bear. Alles was ich bis jetzt gesehen hab, langweilt mich total - also als vorhersehbare Liste, nicht weil die Alben per se schlecht sind.

Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1514
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Finn » Di 29. Nov 2022, 11:23

slowdive hat geschrieben:
Di 29. Nov 2022, 11:14
Ich warte, wie immer, auf WireMag, Quietus und Gorilla vs. Bear. Alles was ich bis jetzt gesehen hab, langweilt mich total - also als vorhersehbare Liste, nicht weil die Alben per se schlecht sind.
Genau so, bisher fand ich keine Liste interessant, am ehesten tatsächlich noch Paste, aber da sind jetzt auch keine neuen Namen bei. Da hab ich aber immerhin das Gefühl, dass die meisten Plätze nicht von Labels bezahlt sind. Neben Quietus und Gorilla vs Bear sind für mich noch BrooklynVegan und The Line of Best Fit relevant, evtl. Stereogum von den Großen.

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14206
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Quadrophobia » Do 1. Dez 2022, 09:13

Was darf man wirklich so gar nicht verpasst haben?

Benutzeravatar
wolkenburger
Beiträge: 546
Registriert: Do 7. Apr 2016, 12:21
Wohnort: Dresden

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von wolkenburger » Do 1. Dez 2022, 09:58

Quadrophobia hat geschrieben:
Do 1. Dez 2022, 09:13
Was darf man wirklich so gar nicht verpasst haben?
Wiederhole mich hier wahrscheinlich noch ein paar mal, aber dem Big Thief-Album sollte man sich mal mit voller Aufmerksamkeit gewidmet haben.
Light ended the night, but the song remained

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 14206
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von Quadrophobia » Do 1. Dez 2022, 09:59

wolkenburger hat geschrieben:
Do 1. Dez 2022, 09:58
Quadrophobia hat geschrieben:
Do 1. Dez 2022, 09:13
Was darf man wirklich so gar nicht verpasst haben?
Wiederhole mich hier wahrscheinlich noch ein paar mal, aber dem Big Thief-Album sollte man sich mal mit voller Aufmerksamkeit gewidmet haben.
Top Künstler*in in meinem Wrapped :bier:

fipsi
Beiträge: 11650
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Rückblick aufs Musikjahr 2022

Beitrag von fipsi » Do 1. Dez 2022, 10:03

Jeder der halbwegs einen Zugang zu Jazz hat, sollte in Alabaster DePlume reinhören.

Wer etwas mit experimenteller spanischsprachiger Musik anfangen kann, kommt an Lucrecia Dalt nicht vorbei.

Für Fans von Torres kann ich nur nochmal die Empfehlung für Brimheim aussprechen.
Don’t Forget You’re Precious


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste