> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Retrospektiven

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2894
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Retrospektiven

Beitrag von Monkeyson » Fr 23. Apr 2021, 17:17

Für alle, die zwischendurch mal aus dem Hamsterrad aussteigen und Gedanken zu Alben, Trends oder ganzen Jahrgängen der Vergangenheit äußern möchten.

(Schreiben in archivierten Threads geht ja leider nicht).

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2894
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Retrospektiven

Beitrag von Monkeyson » Fr 23. Apr 2021, 17:18

2019. So manche Perle habe ich spät noch entdecken können, so dass meine Top 10 erst jetzt so richtig rund ist:

Bild

1. Black Midi - Schlagenheim
2. Patricia Taxxon - Foley Artist
3. Acemo - All My Life
4. Tropical Fuck Storm - Braindrops
5. Patricia Taxxon - Sixteen Sketchbooks Ago
6. Thom Yorke - Anima
7. Alice Phoebe Lou - Paper Castles
8. Coco Bryce - Night On Earth
9. Vatican Shadow - Church of All Hallow's Eve
10. 3776 - Saijiki

Patricia Taxxon habe ich gerade erst hier vorgestellt.
Von Coco Bryce kommt eine Perle von Jungle-Album, die sich nach 2019 verirrt hat.
Und 3776 liefern das abgefahrenste Konzeptalbum, was mir je untergekommen ist. Natürlich aus Japan.

Als nächstes knöpfe ich mir 2018 vor, da wittere ich auch noch Luft nach oben.

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2894
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Retrospektiven

Beitrag von Monkeyson » Fr 23. Apr 2021, 17:20

2018

Nachdem ich meine Liste und andere Titel aus dem Jahr noch mal habe wirken lassen, musste ich u.a. das Zweitwerk von Idles aussortieren, das ganz zu Anfang bei mir auf #3 rangierte. Tatsächlich ist das so schnell gealtert wie kein anderes aus dem Jahrgang, so dass es aktuell nicht mehr in einer Top 10 auftauchen würde. Ebenfalls weichen mussten Rolling Blackouts Coastal Fever, Ought und Jon Hopkins sowie 2 reine Auffüller aus der ursprünglichen Version, dafür sind diese wundervollen Neuentdeckungen dabei:

The Hatch - Opaque Age (japanischer Noiseprog, hier besprochen)
Ben LaMar Gay & Edinho Gerber - Benjamim e Edinho (stimmgewaltiger Jazz aus US/BRA, hier besprochen)
Gazelle Twin - Pastoral (postindustrieller Art Pop, hier besprochen)
Dax J - Offending Public Morality (Techno/Jungle aus Berlin, hier besprochen)

... sowie slowdives Tipps Low und Floex/Hodge (beide hier von ihm besprochen) anstelle der 2 Auffüller.

Bild

1 Daughters - You Won't Get What You Want
2 Tropical Fuck Storm - A Laughing Death in Meatspace
3 The Hatch - Opaque Age
4 Ben LaMar Gay & Edinho Gerber - Benjamim e Edinho
5 Gazelle Twin - Pastoral
6 Dax J - Offending Public Morality
7 Low - Double Negative
8 Die Nerven - Fake
9 Floex & Tom Hodge - A Portrait Of John Doe
10 Unknown Mortal Orchestra - Sex & Food

Damit in der Retrospektive sogar noch ein Stückchen stärker als 2019!
Mal schauen, wie 2017 wird...

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2894
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Retrospektiven

Beitrag von Monkeyson » Fr 23. Apr 2021, 17:22

Kommen wir zu 2017, meinem ersten neuen Beitrag hier (die anderen habe ich nur aus nicht-durchsuchbaren Unterforen rübergerettet):

Bild

1. Protomartyr - Relatives In Descent
2. Idles - Brutalism
3. Tyler, the Creator - Flower Boy
4. Special Request - Belief System
5. Grizzly Bear - Painted Ruins
6. 1800HaightStreet - Endless
7. Don't DJ - Nagoya
8. Hyphyskazerbox - Royalty (Two Faced)
9. Ghostpoet - Dark Days and Canapés
10. King Krule - The Ooz

Tyler ist gewachsen, war ursprünglich Rang 5.
Mit Special Request ist feiner Drum'n'Bass hinzugekommen, den ich jetzt erst entdeckt habe. Alles bis Track 14 könnte auch von den Genregrößen aus den 90ern stammen, sehr beeindruckend. Danach klingt's plötzlich wie ein mittelmäßiger im Hintergrund laufender Filmscore, da hätten die ersten 69 Minuten mehr als gereicht!
Aus dem Bereich Techno sind meine Ränge 6 und 7 hinzugekommen, die schön treibend mal mit fernöstlichen, mal mit afrikanischen Einflüssen aufwarten (kommen aber aus Kanada bzw. Deutschland).
Hyphyskazerbox könnte jenen gefallen, die meiner Bandempfehlung zu Patricia Taxxon gefolgt sind. Speziell dieses Album jedenfalls, die anderen aus deren Schaffen sind interessant, aber mir schon zu vertrackt.
Ghostpoet hat sich etwas abgenutzt, und auch King Krule weiß nur zu Albenanfang zu begeistern und verliert sich dann etwas. Beide reichen nicht an ihre Vorgänger heran.

Benutzeravatar
Taksim
Beiträge: 2860
Registriert: Do 20. Okt 2016, 22:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Retrospektiven

Beitrag von Taksim » Do 6. Mai 2021, 11:50

Stereogum's Liste der Björk Alben.

https://www.stereogum.com/2145601/bjork ... ting-down/
► Text zeigen
Schön und informativ geschrieben, aber mit ein paar Plätzen gehe ich nicht konform. Wie mir auch schon Radiohead oder M.I.A. auffällt kommen mir die Alben, die Abstraktion und Zugängikeit so meisterhaft verbinden, zu schlecht weg (bei ersterem The King of Limbs, bei zweiterer MAYA).

Volta ist teils energiegeladen, teils sehr zerbrechlich, aber jeder Song funktioniert auf seine Weise. Biophilia steht sich mit seinem Konzept vielleicht manchmal etwas selbst im Weg, aber allein "Mutual Core" und "Chrystalline" sind solche Monstersongs, dass das Album weiter oben landen muss. Letzterer ist einer meiner absoluten Lieblingssongs von Björk ever.

Die #1 ist für mich hingegen unbestreitbar. Da kommt wirklich alles, was Björk auszeichnet, in Perfektion zusammen.

Dazu muss ich sagen, dass ich mich mit den letzten beiden Platten nur oberflächlich beschäftigt habe. Die hatten mich bei Release beide so gar nicht gekriegt. Aber die Liste regt mich gerade dazu an, mich mit denen mal wieder auseinanderzusetzen.
"I don't know."

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 213
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Retrospektiven

Beitrag von ckshadow » Do 6. Mai 2021, 12:07

Björk würde bei mir so aussehen:
Homogenic
Post
Biophilia
Vespertine
Debut
Utopia
Vulnicura
Medúlla
Volta
Burial Buzzkill Squad & Aphex Party Service

rogerhealy
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 10:53
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Re: Retrospektiven

Beitrag von rogerhealy » Do 6. Mai 2021, 13:24

Hier dürfen/müssen Musiker ihre eigenen Alben "ranken":
https://www.vice.com/en/topic/rank-your-records

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2894
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Retrospektiven

Beitrag von Monkeyson » Do 6. Mai 2021, 13:44

Taksim hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 11:50
Aber die Liste regt mich gerade dazu an, mich mit denen mal wieder auseinanderzusetzen.
Dito. Kenne sogar die nach Vespertine noch gar nicht und wollte die eh noch nachholen. Mein bisheriger Favorit wäre ja das Debut, bei allerdings hoher Leistungsdichte zwischen allen mir bekannten.

RYM wiederum würde die so ranken:

Vespertine 2001 4,12
Homogenic 1997 4,07
Post 1995 3,91
Debut 1993 3,74
Vulnicura 2015 3,62
Medúlla 2004 3,52
Biophilia 2011 3,28
Utopia 2017 3,26
Volta 2007 3,04

Benutzeravatar
Monkeyson
Beiträge: 2894
Registriert: Do 17. Sep 2015, 10:29

Re: Retrospektiven

Beitrag von Monkeyson » Do 6. Mai 2021, 13:53

rogerhealy hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 13:24
Hier dürfen/müssen Musiker ihre eigenen Alben "ranken":
https://www.vice.com/en/topic/rank-your-records
Interessant. Und prompt diese beiden Alben für die Ewigkeit entdeckt, die jeweils nur auf #2 landeten:
Turn On the Bright Lights
Franz Ferdinand (self titled)

Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3420
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Retrospektiven

Beitrag von Tambourine-Man » Do 6. Mai 2021, 13:59

Naja, muss der neuste Output nicht alleine schon für die Glaubwürdigkeit immer auf der 1. stehen? :mrgreen:
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 12498
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Retrospektiven

Beitrag von Quadrophobia » Do 6. Mai 2021, 14:21

Monkeyson hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 13:53
rogerhealy hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 13:24
Hier dürfen/müssen Musiker ihre eigenen Alben "ranken":
https://www.vice.com/en/topic/rank-your-records
Interessant. Und prompt diese beiden Alben für die Ewigkeit entdeckt, die jeweils nur auf #2 landeten:
Turn On the Bright Lights
Franz Ferdinand (self titled)
Krasser find ich noch, dass der Sänger von Stars ihr Meisterwerk "Set yourself on fire" am wenigsten mag.

https://www.vice.com/en/article/59v3vk/ ... l-campbell

Online
Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Retrospektiven

Beitrag von Finn » Do 6. Mai 2021, 17:11

Am krassesten find ich, dass die Frightened Rabbit Ausgabe eine Woche vor Scotts Tod veröffentlicht wurde und er schön über das nächste FR-Album plaudert. :sadno: Ich glaube, das hatte ich damals schon bemerkt, wurde mir aber nochmal in Erinnerung gerufen.

Suitemeister
Beiträge: 1736
Registriert: Di 15. Sep 2015, 11:31

Re: Retrospektiven

Beitrag von Suitemeister » Fr 7. Mai 2021, 07:39

Monkeyson hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 13:53
rogerhealy hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 13:24
Hier dürfen/müssen Musiker ihre eigenen Alben "ranken":
https://www.vice.com/en/topic/rank-your-records
Interessant. Und prompt diese beiden Alben für die Ewigkeit entdeckt, die jeweils nur auf #2 landeten:
Turn On the Bright Lights
Franz Ferdinand (self titled)
Bei Interpol macht es m.E. aber wenig Unterschied. Die ersten drei Alben haben alle ihre Highlights, wobei mir Our Love to admire" von der Zusammenstellung der Einzelsongs wahrscheinlich sogar am besten gefällt (The Lighthouse, Rest my Chemistry, The Heinrich Maneuver). Aber das sind für mich echt Nuancen.

Memo an mich selbst: mal um Vinyl bemühen.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 700
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Retrospektiven

Beitrag von smi » Fr 7. Mai 2021, 08:47

Murder By Death: Who Will Survive... nur auf Platz 3 und Bitter Drink Bitter Moon auf 1? WTF! :shock:

smi

Online
Benutzeravatar
Finn
Beiträge: 1194
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Retrospektiven

Beitrag von Finn » Fr 7. Mai 2021, 10:41

smi hat geschrieben:
Fr 7. Mai 2021, 08:47
Murder By Death: Who Will Survive... nur auf Platz 3 und Bitter Drink Bitter Moon auf 1? WTF! :shock:

smi
Mein Ranking sieht auch ziemlich anders aus, aber das Interview dazu war superinteressant.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste