> Festival Community Magazin - klickst Du hier <

Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 19.11.20)

Konzerte, Platten & Musik im TV
Benutzeravatar
Tambourine-Man
Beiträge: 3286
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Tambourine-Man » Sa 24. Okt 2020, 19:10

Die Ärzte beweisen mit ihrem Album, dass man auch im Punkrock durchaus noch in Würde altern kann - schöne Grüße an die Kollegen aus Düsseldorf an dieser Stelle.
Darüber hinaus gibt es mir allerdings relativ wenig, nur wenig Songs animieren mich zum mehrmaligen Hören.
Rockin' Scheeßel since 2011

Benutzeravatar
Windom Earle
Beiträge: 303
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:50

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Windom Earle » Sa 24. Okt 2020, 20:35

Ich glaube, bzgl der Die Ärzte geht es hier vielen wie mir: Man hört die neuen Alben, weil man die Band in Kindheit/früher Jugend geliebt hat, obwohl man nun eigentlich Funpunk gar nichts mehr abgewinnen kann, und so kann man auch nicht viel mehr erwarten als ein OKes, gut durchzuhörendes ohne große Ausfälle. Da sehe ich „Hell“ auch wieder weiter oben als „Auch“. Mich würde echt mal interessieren, wie in einer Welt, in der es DÄ nie gab, zB „13“ (Als Debütalbum) heute im Mainstream, hier auf dem Forum und bei mir persönlich einschlagen würde. Würde die Band in Broilers- oder 257ers-Regionen kommen?
Früherer Name: Ja

Benutzeravatar
Unterfangen
Beiträge: 387
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 12:19
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Unterfangen » Sa 24. Okt 2020, 22:38

Gogo hat geschrieben:
Sa 24. Okt 2020, 14:38
Das neue Album von PVRIS gefällt mir auch wieder.
:herzen2: :herzen2:

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3385
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von glutexo2000 » So 25. Okt 2020, 00:45

Miley Cyrus - Plastic Hearts // 27.11.2020

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3385
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von glutexo2000 » So 25. Okt 2020, 00:58

Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror [EP] // 30.10.2020

Benutzeravatar
nilolium
Hausmeister
Beiträge: 3849
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 00:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von nilolium » So 25. Okt 2020, 02:26

Windom Earle hat geschrieben:
Sa 24. Okt 2020, 20:35
Ich glaube, bzgl der Die Ärzte geht es hier vielen wie mir: Man hört die neuen Alben, weil man die Band in Kindheit/früher Jugend geliebt hat, obwohl man nun eigentlich Funpunk gar nichts mehr abgewinnen kann, und so kann man auch nicht viel mehr erwarten als ein OKes, gut durchzuhörendes ohne große Ausfälle. Da sehe ich „Hell“ auch wieder weiter oben als „Auch“. Mich würde echt mal interessieren, wie in einer Welt, in der es DÄ nie gab, zB „13“ (Als Debütalbum) heute im Mainstream, hier auf dem Forum und bei mir persönlich einschlagen würde. Würde die Band in Broilers- oder 257ers-Regionen kommen?
Eine 13 als Debüt von einer unbekannten Band würde sicherlich alles wegfegen, denke ich.

Muss sagen, ich bin richtig angetan von HELL. Besser als die letzten 4 Alben meiner Meinung nach. Es gibt richtig viel zu entdecken, besonders auf musikalische Sicht. Es ist gehaltvoller als JIA, man hört viel mehr Spielfreude raus als bei Geräusch oder auch, und die Genrewechsel klingen nicht so erzwungen wie bei den Spendierhosen.

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 130
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von ckshadow » So 25. Okt 2020, 16:00

11.12. Helios - Domicile


Benutzeravatar
SammyJankis
Beiträge: 5722
Registriert: So 13. Sep 2015, 14:46

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von SammyJankis » So 25. Okt 2020, 17:41

nilolium hat geschrieben:
So 25. Okt 2020, 02:26
Windom Earle hat geschrieben:
Sa 24. Okt 2020, 20:35
Ich glaube, bzgl der Die Ärzte geht es hier vielen wie mir: Man hört die neuen Alben, weil man die Band in Kindheit/früher Jugend geliebt hat, obwohl man nun eigentlich Funpunk gar nichts mehr abgewinnen kann, und so kann man auch nicht viel mehr erwarten als ein OKes, gut durchzuhörendes ohne große Ausfälle. Da sehe ich „Hell“ auch wieder weiter oben als „Auch“. Mich würde echt mal interessieren, wie in einer Welt, in der es DÄ nie gab, zB „13“ (Als Debütalbum) heute im Mainstream, hier auf dem Forum und bei mir persönlich einschlagen würde. Würde die Band in Broilers- oder 257ers-Regionen kommen?
Eine 13 als Debüt von einer unbekannten Band würde sicherlich alles wegfegen, denke ich.

Muss sagen, ich bin richtig angetan von HELL. Besser als die letzten 4 Alben meiner Meinung nach. Es gibt richtig viel zu entdecken, besonders auf musikalische Sicht. Es ist gehaltvoller als JIA, man hört viel mehr Spielfreude raus als bei Geräusch oder auch, und die Genrewechsel klingen nicht so erzwungen wie bei den Spendierhosen.
Zugegeben, ich war nicht der größte Ärzte Fan, aber ich kann den Gedanken vollkommen nachvollziehen. Glaube zwar nicht, dass Die Ärzte mit 13 hier nicht auf Broilers oder gar 257ers Level abgewatscht wären. Aber viel mehr als Kraftklub wäre es glaube ich auch nicht geworden.
There is panic on the streets

Lastfm

Benutzeravatar
Windom Earle
Beiträge: 303
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:50

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Windom Earle » Mo 26. Okt 2020, 08:16

Ich meinte auch mehr den möglichen kommerziellen Erfolg als die Reaktion, die sie hier ziehen würden. Beides aber interessante Fragen.
Früherer Name: Ja

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4147
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Flecha » Mo 26. Okt 2020, 08:25

Finde "Hell" nach jetzt 4-5 Durchgängen ganz ok. Plan B, morgens pauken, Letztes Lied des Sommers, Polyester und Clown aus dem Hospiz gefallen mir als Songs, aber einen richtigen Hit habe ich noch nicht ausmachen können. Einige Genrewechsel finde ich auch ganz nett, Alle auf Brille und Liebe gegen Rechts zB. Leben vor dem Tod ist eine ganz gute Ballade, Thor und Einmal ein Bier ganz witzig.

Haut mich aber auch alles nicht mega um - aber gut, damit habe ich natürlich auch nicht gerechnet. Woodburger wird, auch wenn sie als Rockmusiker wie in den Tagesthemen erwähnt natürlich vereinfachen dürfen, dem Thema nicht gerecht und True Romance ist einfach super cringe.

Sie meinten ja, sie hätten so viel mehr Ruhe im Studio gehabt, aber textlich kommt mMn. zb Farin teils überhaupt nicht mehr an vergangene Leistungen ran und einiges hat ziemlichen B-Seiten-Charakter. Weniger (Songs auf einem Album) ist vielleicht manchmal auch mehr.

Die neue von Madsen habe ich jetzt auch mal gehört und die tritt der Ärzte-Scheibe in Sachen Texte und "erfrischende Überraschung" ziemlich in den Arsch.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
Stebbie
Hausmeister
Beiträge: 5923
Registriert: Di 15. Sep 2015, 10:44
Wohnort: I'm just trying to get home

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Stebbie » Mo 26. Okt 2020, 08:37

Hab das Album gezwungenermaßen immer wieder fragmentarisch die letzten Tage gehört und viel hängengeblieben ist nicht. Ich finde es sehr cool, dass sie Spaß an der Sache haben und viele Dinge ausprobieren - sowas schätzt man sicherlich noch viel mehr, wenn man selbst Musiker ist. Aber vom Songwriting her gab es ein paar okaye Songs, aber ebenso wie Flecha konnte ich da nun nicht wirklich einen Hit raushören. Die Farin-Songs klingen meist eher wie FURT-Songs und das große Problem ist irgendwie, dass die Ärzte sich musikalisch weiterentwickelt haben, der Humor aber nicht, und der kracht nun mit Karacho auf das Jahr 2020 und erweist sich nicht mehr als zeitgemäß ist: Deadnaming, Homosexualität als Provokation und Co. wurden ja schon erwähnt - da hätte man von den Ärzten, auch wenn man weiß, dass sie eigentlich gutes beabsichtigen, eigentlich mehr Feingefühl erwartet.

An sich fügt sich die Band aber wunderbar in das große Dilemma der alten Herren ein, die seit nun rund fast 13 Jahren allesamt nichts maßgebliches mehr veröffentlicht haben.
(c) 26.06.2006

Benutzeravatar
Engholm
Technikelse
Beiträge: 1505
Registriert: So 13. Sep 2015, 11:25
Wohnort: Halsbek
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Engholm » Mo 26. Okt 2020, 09:01

Dasmit das nicht untergeht

Scooter - FCK 2020


Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 130
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von ckshadow » Mo 26. Okt 2020, 09:05

?


Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11726
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 21.07.20)

Beitrag von Quadrophobia » Mo 26. Okt 2020, 09:51

Finn hat geschrieben:
Sa 15. Aug 2020, 09:31
Suitemeister hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 17:44
Was biffy Clyro mittlerweile abliefern ist auch eine absolute Frechheit. So viel belanglose Formatradioscheiße auf einem Haufen trauen sich nicht mal Imagine Dragons oder Maroon 5.

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
Immerhin ist Cop Syrup ziemlich gut.

Gestern auch erschienen ist die neue Young Jesus und die wischt mit so ziemlich allem dieses Jahr den Boden. Ganz anders als der Emo- und jamlastige Vorgänger, aber dieser Mix aus Indie-Rock, jazzigen Arrangements und Postrock ist der Wahnsinn.

Kann da nur zustimmen! Die Platte erinnert mich gleichzeitig an die Hymnenhaftigkeit von The Districts, aber mit viel besserem Songwriting und die Jazz-Post-Rock Präzision von Talk Talk.
Die letzte Platte fand ich schon sehr gut, aber ganz gezündet hat sie bei mir nie, die neue hat das endlich geändert.

Benutzeravatar
smi
Beiträge: 528
Registriert: Do 7. Feb 2019, 09:12

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von smi » Mo 26. Okt 2020, 11:04

Nachtrag:
Ghostemane - Anti-Icon
21.10.2020

1 Intro.Destitute Lyrics
2 Vagabond
3 Lazaretto
4 Sacrilege
5 AI
6 Fed Up
7 The Winds of Change
8 Hydrochloride
9 Hellrap
10 Anti-Social Masochistic Rage [ASMR]
11 Melanchoholic
12 Calamity
13 Falling Down

Bild

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3385
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von glutexo2000 » Mo 26. Okt 2020, 12:15

down hat geschrieben:Nothing But Thieves haben auch was neues rausgebracht, ich mags!
Ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll. Einerseits sind da echte Knaller wie Unperson, Everybodys Going Crazy oder Can You Afford To Be An Individual? drauf, andererseits kommen mir Songs wie Phobia, Moral Panic und There Was Sun (könnte genau so auf Muse' Simulation Theory laufen) so gezwungen unkonventionell vor. Das ist auch erfrischend und unerwartet, aber auch teilweise nicht zu Ende gedacht. Ich finde, bei vielen Songs steckt noch mehr Potential drin. Der Billie Eilish Sound bei Phobia steht Conors Stimme richtig gut, nur schade, dass der QOTSA Gitarrensound dann doch noch dazwischengretscht. Selbiges gilt für Moral Panic: Schöne Gesangsmelodie mit effektvoller Hintergrundbemalung und auch da wieder dieser gezwungen Bruch, der iwie deplatziert wirkt.

down
Beiträge: 2054
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 12:41

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von down » Di 27. Okt 2020, 10:17

glutexo2000 hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 12:15
down hat geschrieben:Nothing But Thieves haben auch was neues rausgebracht, ich mags!
Ich weiß noch nicht recht, was ich davon halten soll. Einerseits sind da echte Knaller wie Unperson, Everybodys Going Crazy oder Can You Afford To Be An Individual? drauf, andererseits kommen mir Songs wie Phobia, Moral Panic und There Was Sun (könnte genau so auf Muse' Simulation Theory laufen) so gezwungen unkonventionell vor. Das ist auch erfrischend und unerwartet, aber auch teilweise nicht zu Ende gedacht. Ich finde, bei vielen Songs steckt noch mehr Potential drin. Der Billie Eilish Sound bei Phobia steht Conors Stimme richtig gut, nur schade, dass der QOTSA Gitarrensound dann doch noch dazwischengretscht. Selbiges gilt für Moral Panic: Schöne Gesangsmelodie mit effektvoller Hintergrundbemalung und auch da wieder dieser gezwungen Bruch, der iwie deplatziert wirkt.
Klar, nicht jeder Song ein Hit, aber bei mir hat sich die Platte grad extrem eingebrannt. Also ich finde sie insgesamt mega mega gut und auch viel neue Ansätze, die ich spannend finde. Hatte es dieses Jahr schon lange nicht mehr, dass ich eine Platte so gerne hoch und runter gehört habe. :herzen2:

Benutzeravatar
Flecha
Beiträge: 4147
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:45
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 21.07.20)

Beitrag von Flecha » Di 27. Okt 2020, 12:54

Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 09:51
Kann da nur zustimmen! Die Platte erinnert mich gleichzeitig an die Hymnenhaftigkeit von The Districts, aber mit viel besserem Songwriting und die Jazz-Post-Rock Präzision von Talk Talk.
Die letzte Platte fand ich schon sehr gut, aber ganz gezündet hat sie bei mir nie, die neue hat das endlich geändert.
Habe da gestern auch mal reingehört und musikalisch hat mich das sehr überzeugt. Die Band hat in ihrem Leben auch schon mal King Crimson gehört, würde ich sagen. Nur mit dem Gesang muss ich noch etwas warm werden, ist eigentlich genau die Art von "Indie-Stimme", die ich total furchtbar finde.
Last.fm!
______________________________________________
Mantar, Mantar

Benutzeravatar
glutexo2000
Beiträge: 3385
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 16:39

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 21.07.20)

Beitrag von glutexo2000 » Di 27. Okt 2020, 13:46

Flecha hat geschrieben:
Quadrophobia hat geschrieben:
Mo 26. Okt 2020, 09:51
Kann da nur zustimmen! Die Platte erinnert mich gleichzeitig an die Hymnenhaftigkeit von The Districts, aber mit viel besserem Songwriting und die Jazz-Post-Rock Präzision von Talk Talk.
Die letzte Platte fand ich schon sehr gut, aber ganz gezündet hat sie bei mir nie, die neue hat das endlich geändert.
Habe da gestern auch mal reingehört und musikalisch hat mich das sehr überzeugt. Die Band hat in ihrem Leben auch schon mal King Crimson gehört, würde ich sagen. Nur mit dem Gesang muss ich noch etwas warm werden, ist eigentlich genau die Art von "Indie-Stimme", die ich total furchtbar finde.
Hab auch gestern reingehört und fand's ziemlich cool. Hat mich bis auf die ausladenden letzten zwei Songs ziemlich an die neue Son Lux erinnert, die zwar um einiges düsterer, aber auch recht jazzig geworden ist.

Benutzeravatar
fipsi
Beiträge: 10822
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:54

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von fipsi » Di 27. Okt 2020, 17:30

food house - mos thoser
Got that F R umlaut H my whole crew gettin guzzly
:lolol: :lolol: :lolol:
chek like caroline pola

Benutzeravatar
ckshadow
Beiträge: 130
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 11:57

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von ckshadow » Mi 28. Okt 2020, 13:30

15.01.21 Grandbrothers - All the Unknown
► Text zeigen

Blackstar
Beiträge: 4778
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 16:48

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Blackstar » Mi 28. Okt 2020, 13:58

Mogwai - as the love continues
19.02.2021

01. To The Bin My Friend, Tonight We Vacate Earth
02. Here We, Here We, Here We Go Forever
03. Ritchie Sacramento
04. Dry Fantasy
05. Fuck Off Money
06. Ceiling Granny
07. Drive The Nail
08. Midnight Flit
09. Pat Stains
10. Supposedly, We Were Nightmares
11. It's What I Want To Do, Mum

Benutzeravatar
Sjælland
Beiträge: 4503
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 12:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Sjælland » Mi 28. Okt 2020, 14:25

Misfits-Cover von Hexvessel. Sehr tolle Umsetzung.
Hexvessel - Halloween

Benutzeravatar
LongNose
Beiträge: 2504
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 13:32
Wohnort: Baden (CH)
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von LongNose » Mi 28. Okt 2020, 14:43

22.01.21 Rhye - Home

Tracklist:

01. Intro
02. Come In Closer
03. Beautiful
04. Safeword
05. Hold You Down
06. Need a Lover
07. Helpless
08. Black Rain
09. Sweetest Revenge
10. My Heart Bleeds
Ehemals: IndieDance
http://ooam.ch/

Benutzeravatar
Quadrophobia
Beiträge: 11726
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:15
Wohnort: Hamburg/Göteborg
Kontaktdaten:

Re: Neuerscheinungen 2020 (Letztes Update 23.10.20)

Beitrag von Quadrophobia » Mi 28. Okt 2020, 14:47

Portrayal of Guilt - We Are Always Alone

29.01.2021

Bild


1. The Second Coming
2. Anesthetized
3. A Tempting Pain
4. It's Already Over
5. Masochistic Oath

6. They Want Us All to Suffer
7. Garden of Despair
8. My Immolation
9. We Are Always Alone

FFO: Deafheaven, Oathbreaker


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste